Autor Thema: Essen verweigern  (Gelesen 4282 mal)

Maluga

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Luca Gabriel
Essen verweigern
« am: 15. Mai 2012, 20:27:47 »
Mein Sohn hat immer gut gegessen, war aber schon immer ein "ich such mir aus was ich esse" Kind. Morgens ein Brot mit Marnelade oder Schmierkäse, Mittags ganz normal mit uns und abends Brot. Seit Wochen will er abends schon nur noch Brei. Jeglicher Versuch was anderes zu geben scheitert, indem er das Essen vom Tisch fegt. Jetzt hat mein Mann, wie Männer eben so sind morgens mal Nutella aufs Brot geschmiert. NUR Sonntags!!!! Vorbei, Luca will NICHTS anderes mehr essen. Alles andere lässt er stehen oder schiebt es sofort weg. Nur Kindermüsli tolleriert er noch. Wie krieg ich das denn wieder raus aus ihm? Obst mag er auch nicht, kein Fleisch, keinen Käse, keine Wurst, keine Milch.......etc. :-\


Auch aus den Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2936
Antw:Essen verweigern
« Antwort #1 am: 15. Mai 2012, 20:43:29 »
Hi,
das ist eine Phase... also ruhig bleiben. Hatten wir hier auch.

Besser geworden ist es mit folgenden "Maßnahmen".
Ich habe ihm 2 verschiende Sachen angeboten, die für mich angebracht waren (z.B. Käse oder Wurst, Apfel oder Banane, Jogurt mit Müslie oder Zwiback mit Milch...) . Eliah durfte aussuchen. Wenn er das nicht gegessen hat, dann habe ich ihm nichts anders angeboten, sondern dann hat er für den Moment eben nichts gegessen.
Man muss dazu sagen, dass ich selbst ziemlich oft esse. 5 kleine Mahlzeiten sind bei mir normal. Somit war es eigentlich kein Problem, wenn er mal eine ausgelassen hat.
Anfangs hat Eliah echt einen Nervenkrieg veranstaltet, wenn er nicht bekommen hat, was er wollte, aber er hat schnell gelernt, dass es nichts bringt.
Außerdem habe ich die Lebensmittel, die er unbedingt wollte, aber eben nicht so oft haben soll aus meiner Küche verbannt. Es gibt also gar kein Nutella mehr. Naja, geben tuts das schon noch, im Wohnzimmerschrank, und eben nur noch, wenn Eliah im Bett ist  :P Kuchen haben wir nur Sonntags hier im Haus....

Wünsche dir gute Nerven
Schwalbe
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Essen verweigern
« Antwort #2 am: 15. Mai 2012, 21:16:10 »
Ich unterschreibe bei Schwalbe. Dann gibt es eben mal nichts, er verhungert schon nicht gleich ;).
Nutella gibt es hier trotzdem, aber nur sonntags, das funktioniert. Braucht ein paar Aufstände, aber dann haben sie es raus.
Was ich allerdings schon mache, wenn er eine Mahlzeit ganz auslässt: Dann wird die nächste im Zweifel ein wenig nach vorn verlegt. Oder es gibt, wenn z.B. Äpfel geplant waren, dann noch ein Knäcke mit Butter dazu. Denn sonst hab ich ein hungriges und entsprechend quengeliges Kind, das muss ja nicht sein ;)

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5428
Antw:Essen verweigern
« Antwort #3 am: 16. Mai 2012, 09:14:03 »
...
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2014, 11:22:15 von toki »
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


Maluga

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Luca Gabriel
Antw:Essen verweigern
« Antwort #4 am: 16. Mai 2012, 13:37:38 »
Na dann werd ich das mal so versuchen. Hört sich ja hart an, aber ich kann mir ja nicht auf der Nase rumtanzen lassen  s-:)


Auch aus den Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2936
Antw:Essen verweigern
« Antwort #5 am: 16. Mai 2012, 13:54:12 »
ja, irgendwie ist es hart,   :-[ aber man bietet den Kindern ja leckere Sachen an...
Wünsche dir also gute Nerven!
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Essen verweigern
« Antwort #6 am: 16. Mai 2012, 21:44:14 »
Bei uns war das eigentlich gar nicht hart. Ich hab einfach gesagt: Ok, ich glaube, Du bist satt. Dann darfst Du aufstehen. (Also liebevoll gesagt, nicht schnippisch oder so). Und das war (oder ist) dann entweder ok für ihn, weil er eben grad auf das kredenzte Essen keinen Appetit hat. Oder aber er hat dann gemerkt, dass es ernst ist und wollte dann doch noch was haben. Das gibt es dann natürlich, wenn er gleich wieder umschwenkt. Nur eben, wenn der Tisch mal abgeräumt ist, dann ist Zabbo. Das hat aber noch nie zu Tränchen geführt. Und da das nächste Essen nie weiter als 1-2 Stunden entfernt ist, war das wirklich nie ein Problem.

(Tränchen gibt es hier nur, wenn er was Süßes will und nicht bekommt. Da hab ich leider keinen tränenfreie Lösung.)

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2936
Antw:Essen verweigern
« Antwort #7 am: 17. Mai 2012, 08:36:14 »
ich glaube, Tränchen und Stress gibt es da nur, wenn man wie ich erst einige Tage krampfhaft versucht, das "richtige, gewünschte Essen" zu finden, weil man Angst hat, der Kleine könne sonst verhungern  s-:) , 3 verschiedene Sorten Obst aufschneidet, Nudeln und Reis kocht, dazu 4 Sorten Gemüse und schließlich aufgibt und zu den geliebten Fischstäbchen greift...  :P und dann beschließt, dass damit jetzt Schluss ist. DANN gibt es ein paar Tränchen. Ist ja klar, das konnte der Kleine nicht verstehen, warum er erst zwischen 10 Varianten wählen durfte und jetzt auf einmal nur noch zwischen zwei.
Aber wie gesagt, er hat´s schnell raus gehabt...
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1465
Antw:Essen verweigern
« Antwort #8 am: 17. Mai 2012, 19:45:04 »
Ich häng mich mal an die Frage dran - wie macht ihr das, wenn so ein Theater abends stattfindet? Louisa isst seit Monaten abends nur Kartoffeln, wahlweise mit Spinat, als Püree mit Kräutern oder pur in Stückchen. Alles andere schiebt sie weg.
Am Tag isst sie super, früh, mittags und nachmittags.

Wenn wir jetzt sagen würden, abends gibt es entweder Brot oder nichts, ginge sie hungrig ins Bett, was in einer entweder sehr milchlastigen oder einer sehr lauten, schlaflosen Nacht endet. Und dann?

Bisher dachte ich immer: "Sie ist ja noch sooo klein!", aber Luca ist ja auch nicht so viel älter...  :-\

LG schnakchen



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2936
Antw:Essen verweigern
« Antwort #9 am: 17. Mai 2012, 19:49:17 »
@schnakchen, wenn sie den Tag über abwechlungsreich isst, wäre es mir wahrscheinlich abends egal, wenn sie dann immer Kartoffeln isst. Ich würde ihr vermutlich Kartoffeln geben und mich über eine ruhigere Nach freuen.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Juli

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 78
  • erziehung-online
Antw:Essen verweigern
« Antwort #10 am: 18. Mai 2012, 10:49:06 »
ich schließe mich den anderen an. Wenn er hunger hat wird er schon essen.

Dingdong

  • Gast
Antw:Essen verweigern
« Antwort #11 am: 18. Mai 2012, 11:28:43 »
Bei uns ist es ähnlich, meistens will er nur sein Brot essen und den Brei nicht. Wenn sein Brot dann alle ist schreit er kurz aber gibt sich dann nach ein paar Sekunden auch wieder mit Brei zufrieden  ;)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Essen verweigern
« Antwort #12 am: 18. Mai 2012, 12:05:27 »
@Schnakchen: Also abends finde ich es auch immer schwierig. Weil dann eben die nächste Mahlzeit nicht nur 2h weg ist. Und so viel Milch will man ja auch nicht.
Wie esst Ihr denn? Also sind die Kartoffeln immer noch vom Mittag übrig? Oder esst Ihr abends auch warm? Oder musst Du die extra kochen? Das wäre für mich ein Punkt, wo man überlegen muss, ob der Aufwand vertretbar ist. Prinzipiell ist ja aber gegen Kartoffeln abends nichts einzuwenden. Ich würde halt immer mal wieder auch Brot anbieten, oder aus den Kartoffeln mal einen Brotaufstrich machen. Aber ansonsten, wenn Du nicht jedesmal extra kochen musst, warum nicht.

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1465
Antw:Essen verweigern
« Antwort #13 am: 18. Mai 2012, 19:53:48 »
@Schnakchen: Also abends finde ich es auch immer schwierig. Weil dann eben die nächste Mahlzeit nicht nur 2h weg ist. Und so viel Milch will man ja auch nicht.
Wie esst Ihr denn? Also sind die Kartoffeln immer noch vom Mittag übrig? Oder esst Ihr abends auch warm? Oder musst Du die extra kochen?

Das ist das Problem - wir essen auf Arbeit bzw Louisa in der KiTa mittags warm und daher abends eigentlich Brot. Das bieten wir ihr auch immer an - trocken knabbert sie ein wenig, mit Aufstrich / Wurst / Käse reicht sie es sofort ganz höflich uns. Marmelade würde sie essen, aber die gibt es nur zum Frühstück.
Nunja, und so stehe ich jeden Abend da und koche treu und brav drei Kartoffeln für die kleine Maus :)

LG schnakchen



zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Essen verweigern
« Antwort #14 am: 18. Mai 2012, 21:47:17 »
Hm, das ist natürlich anstrengend.
Mein Ausweg wäre: 2x die Woche 9 Kartoffeln kochen ;)

Dazu evtl. mal anderes Brot probieren? Meiner mag z.B. lieber Knäcke als echtes Brot. Wäre das was?

Also jedenfalls statt Marmelade würde ich auch lieber Kartoffeln anbieten. Oder noch mal Brei? Würde das gehen?

Maluga

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Luca Gabriel
Antw:Essen verweigern
« Antwort #15 am: 19. Mai 2012, 21:29:12 »
Ich bin ja mal gespannt. Ab August geht Luca in die Kita. Mit Frühstück und Mittagessen. Ob er da wohl "vernünftig" ist?! Es ist echt ein Drama mit dem Essen hier.


Auch aus den Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!

schnakchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1465
Antw:Essen verweigern
« Antwort #16 am: 19. Mai 2012, 22:31:06 »
Hallo Maluga,
da kann ich dir Hoffnung machen - in der KiTa essen viele Kinder viel besser als zuhause, weil da ja auch lauter andere Kinder sind, die das gleiche essen. Nicht wie zuhause nur die langweiligen Eltern :)

Also Louisa isst in der KiTa zwar auch keine Wurst / Käse aufs Brot, zum Mittag isst sie aber echt alles und gilt dort als guter Esser. Ich dachte erst sie machen Witze, als ich das gehört habe!

LG schnakchen

P.S. @zuz: Brei geht gar nicht mehr und Brotvariationen haben wir schon durch - Knäcke, Zwieback, Mischbrot, Toast, Brötchen... es wird wohl bei den Kartoffeln bleiben *seufz*



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung