Autor Thema: Danke - Kann geschlossen werden.  (Gelesen 4731 mal)

Cecalein

  • Gast
Danke - Kann geschlossen werden.
« am: 02. Mai 2013, 11:58:36 »
.
« Letzte Änderung: 13. Mai 2013, 16:11:28 von ʏαмι »

Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #1 am: 02. Mai 2013, 13:01:19 »
Unsere Kleine braucht auch eine Brille. Das war anfangs total der Kampf. Wir habens dann gelassen, sie zu zwingen, und es immer und immer wieder versucht.

Beim Buch vorlesen (damit sie besser Bilder angucken kann als Argument), beim Fernseh gucken, (das sie das besser sehen kann, bzw. gibt es ihre Serie die sie gucken darf nicht ohne Brille), im Kindergarten (um den anderen Kindern und den Erzieherinnen die Brille zu zeigen).... usw.

Mit der Zeit wurde die Brille zur Selbstverständlichkeit bei ihr. Sie trägt sie nicht ständig, aber doch schon recht häufig.

Btw. sind die Kinderbrillen so gemacht, das die ruhig runterfallen können oder dran rumgebogen werden kann. Alles flexibles Material.
Ich empfehle dir, gleich eine Ersatzbrille mit anfertigen zu lassen. ;)
[/url]

ehemals Fannilein :-)


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17401
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #2 am: 02. Mai 2013, 13:08:19 »
Vielleicht erst mal warten. Oft ist es so, dass die Kinder so eine massive Verbesserung feststellen, dass sie sie freiwillig anlassen. Zumindest war es bei mir im Bekanntenkreis bisher immer so und auch bei mir selber (ich bekam meine auch mit 3)....Ich erinnere mich zwar nicht mehr dran, aber es war wohl so eine Erleuchtung, dass die Brille schnell zur Selbstverständlichkeit wurde  :)
Dann natürlich selber aussuchen lassen...Evtl. irgendwie den Brillenkauf als kleines Highlight gestalten. Viel anprobieren, hinterher noch was schickes und passendes zum anziehen kaufen und wenn die Brille dann da ist mit Komplimenten überschütten wie gross sie nun aussieht und wie toll das alles ist...... Und dass Oma ja auch eine Brille hat und so weiter....

Und sonbst bleibt nur , dass man eben schaut, dass die Brille möglich gut sitzt, damit das Kind sie nicht spürt....Möglichst leichte Gläser und Gestell wählen und eben schauen, dass sie nicht so "auffällt" beim tragen (vom Tragegefühl her)
Aber eigentlich geht das Tragen doch in der Regel schnell in Fleisch und Blut über. Ich bin in den letzten 29 Jahren nicht einmal morgens aufgewacht ohne dass mein erster Griff zur Brille ging....das dauert vielleicht ein paar Tage oder Wochen, aber ich denke das wird schon  :)


Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1376
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #3 am: 02. Mai 2013, 14:11:24 »
Mirja hat seit ca. 1 1/2 Monaten eine Brille. Wir haben halt versucht, die Brille nicht mit was negativem zu verbinden, sondern immer positiv dargestellt. Da ich selbst auch eine Brille habe, war es toll für sie, dass sie wie die Mama auch eine Brille bekommt. Praktischerweise hat ihre Oma zur gleichen Zeit ebenfalls eine bekommen. Dann durfte sie sie natürlich selbst aussuchen, ich hab ihr da auch absolut freie Hand gelassen obwohl mir eine andere besser gefallen hätte.

Allerdings muss ich zugeben, dass sie wirklich unproblematisch war. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn sie sie nicht anziehen gewollt hätte.  :-\
Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

SBT

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3954
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #4 am: 02. Mai 2013, 19:29:40 »
Seit Dezember hat meiner auch eine Brille!
Ich hatte mich vorab voll irre gemacht und Panik vor dem Tag an dem die Brille kam  s-:)

Wir haben ihm vorher die Brille versucht positiv rüberzubringen!!
Beim Optiker hat er sich diese auch selber aussuchen dürfen und war da schon mega Stolz, hat dann sogar geweint, da wir sie nicht gleich mitnehmen konnten  s-:)  Vier Tage später konnten wir sie abholen und seit dem gehört die Brille einfach dazu!
Meine ganze Panik und Angst am Anfang war unbegründet.
Ich meine auch, das die Kinder sicher merken das es ihnen gut tut und die meisten sie dadurch freiwillig auf lassen.

Alles Gute *daumendrück* vielleicht wird es auch ganz easy  :-*

EDIT... auch ich emfpehle dir gleich eine Ersatzbrille anfertigen zu lassen  ;D 
AIDAINFIZIERT warten auf die 2. Fahrt


TallyHo

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 759
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #5 am: 02. Mai 2013, 20:32:32 »
Meine Kleine bekam ihre Brille mit 1,5 Jahren.
Ich dachte auch erst, dass sie sie wohl nie tragen würde, weil sie sie beim Brille anprobieren schon immer nach ein paar Sekunden abziehen wollte.

Als sie dann das erste mal IHRE Brille anbekam, mit den richtigen Gläsern drin, hat sie sie sofort akzeptiert. Ok, sie ist ohne scheinbar auch ein halber Blindfisch (Weitsichtig 4,5 dpt), sie hat wohl genau gemerkt, dass die Brille ihr sehr hilft.

Etwa 3 Monate hat sie sie immer noch wieder nach etwa 1 Stunde abgezogen, weil sie ihr weh tat. NAch vielen Optikerbesuchen und einfach etwas "Abnützung" des Stegs auf der Nase wird sie nun böse, wenn man ihr die Brille ausziehen will.

Lass es einfach auf dich zukommen, es geht sicher besser, als du denkst :)



Cosima

  • Gast
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #6 am: 02. Mai 2013, 20:41:37 »
Besser sehen & sie merkt das dann schon: Merkt sie nicht! +2dpt kann sie mühelos "auskorrigieren" mit der Augenlinse, welche noch viel "beweglicher" ist, als im Erwachsenenalter. Im wesentlichen sollen Augenstellungsfehler durch zu starke Akkomodation damit verhindert werden.

Dass Gute an der Brille: Das Auge wird wachsen. Die Dioptrienzahl sinken. Mit hoher Wahrscheinlichkeit braucht sie schon zum Schuleintritt keine Brille mehr. ;)

LG Cosima

Cosima

  • Gast
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #7 am: 02. Mai 2013, 20:43:23 »
Ach ja: Im ersten Lebensjahr sind alle "rechtsichtigen" Babies um +1dpt weitsichtig...

Cecalein

  • Gast
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #8 am: 02. Mai 2013, 21:58:30 »
.
« Letzte Änderung: 13. Mai 2013, 16:11:42 von ʏαмι »

Bri Tta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3489
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #9 am: 03. Mai 2013, 13:21:17 »
 @Yami
Sie hat eine Hornhautverkrümmung
[/url]

ehemals Fannilein :-)

Cecalein

  • Gast
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #10 am: 03. Mai 2013, 22:38:25 »
.
« Letzte Änderung: 13. Mai 2013, 16:11:49 von ʏαмι »

Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3421
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #11 am: 03. Mai 2013, 23:19:36 »
Lennox hat vor einem Jahr seine Brille bekommen (+5 & + 5,5) und er konnte diese starke Weitsichtigkeit immer ausgleichen.  ;)

Wir haben über ein halbes Jahr gebraucht, bis er sich an die Brille gewöhnt hat, er hat immer rübergeschaut. Letztendlich sind wir bzw. die Orthopistin mit der Stärke runtergegangen (+3,5 & 4) und seitdem haben sich seine Augen deutlich verbessert. Wir mussten ja auch Pflaster tragen.

Mittlerweile hat Lennox auf dem schlechten Auge 80 % und auf dem guten 100 %...räumliches Sehen ist noch nicht.

Wir haben eine Brille mit Sportbügeln, er hat Sie so irgendwie besser aktzeptiert bzw. aufbehalten.

Auf jeden Fall würde ich immer wieder versuchen, das Kind an die Brille zu bekommen, vllt mit einem Belohnungssystem, es ist echt so wichtig. Wenn Sie nämlich jetzt vorbildlich die Brille trägt, braucht Sie eventl. in ein paar Jahren keine mehr, so war es zumindest bei meinem Bruder, der brauchte nach seiner Schiel-OP keine mehr. ;)

Nun hoffen wir auch, dass nach Lennox Schiel-Op im nächsten Jahr, die Brille passé ist.


Melanie83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 889
  • erziehung-online
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #12 am: 04. Mai 2013, 19:47:14 »
Julian hat kurz nach seinem 4. Geburtstag seine Brille bekommen. Bei uns ging es relativ schnell, dass er sie auch aufbehalten hat. Er durfte die Brille mit aussuchen und war da ganz stolz drauf. Die ersten paar Tage hat er sie öfter mal abgenommen und hat Brillenpause gemacht. Mittlerweile ist das garkein Thema mehr. Wahrscheinlich hat er recht schnell gemerkt, dass er mit Brille besser sieht. Er hat rechts 3,5 und eine Hornhautverkrümmung. Das linke Auge ist mit 0,5 eigentlich in Ordnung. Wir müssen mittlerweile auch noch pflastern und selbst das hat er jetzt akzeptiert (auch wenn das abmachen immer recht schmerzhaft ist).




Cecalein

  • Gast
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #13 am: 04. Mai 2013, 20:53:42 »
.

« Letzte Änderung: 13. Mai 2013, 16:11:55 von ʏαмι »

Cosima

  • Gast
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #14 am: 04. Mai 2013, 22:14:21 »
Das klingt doch gut...

Bei Hornhautverkrümmung ist es anders. Die kann nicht ausgeglichen werden.

Brille am ersten Tag aufgelassen: ;) ...neue Besen kehren gut! Aber es ist ja nun schon abzzsehen, dass sie sich schnell dran gewöhnt. :D  *mitfreu*

LG Cosima

engel0507

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 205
  • erziehung-online
Antw:Brille bei kleinen Kindern, hat jemand Tipp's?
« Antwort #15 am: 09. Mai 2013, 10:54:13 »
Hallo, die Tochter meiner Freundin hat jetzt auch eine Brille bekommen und die hatte auch wirklich Angst, dass sie die Brille nicht aufsetzt bzw. drauf lässt. Wir haben Sie dann am ersten Tag auf die super pinke Brille angesprochen und sie war ganz stolz und seitdem lässt sie auch die Brille auf, muss zwar oft nachgestellt werden, aber sonst alles prima.
 :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung