Autor Thema: AUA! - oder: ich will nicht  (Gelesen 1034 mal)

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
AUA! - oder: ich will nicht
« am: 16. April 2012, 17:59:46 »
Mein Dreijähriger treibt mich gerade in den Wahnsinn. Alles was er nicht will (anziehen, Zähneputzen, waschen,...... ) ist AUA!

Er hampelt z. B. beim Umziehen ununterbrochen rum und jede noch so zarte Berührung wird mit "Mama AUA weh getan" kommentiert. Er wurde vor 1,5 Wochen operiert und natürlich sind wir da sehr vorsichtig. Das hat er sich gemerkt. Wenn er aua sagt, hören wir auf mit dem was wir gerade tun. Nun versucht er das, auf alle Bereiche zu übertragen, die ihm gerade nicht in den Kram passen.

Aber Zähneputzen z. B. kann definitiv nicht weh tun, denn die Narbe ist am Bauch. Auch das Süßigkeitenverbot kurz vorm Abendessen wird wenig Einfluss auf die Wunde haben  s-:)

Habe ihm nun schon mehrfach erklärt, dass man nur aua sagen darf, wenn´s auch wirklich weh tut. Sonst glauben wir ihm im Ernstfall vielleicht nicht mehr. Aber irgendwie kommt das nicht bei ihm an.

Und mich macht das waaaahnsinnig!!  :P  Gehe ich nicht mehr drauf ein, dann übergehe ich damit vielleicht ungewollt Situationen, die ihm wirklich Schmerzen bereiten. Gehe ich weiterhin so übervorsichtig mit ihm um, dann fallen Dinge wie Körperhygiene etc. in Zukunft aus. Argh.... Hat irgendjemand die zündende Idee parat? Oder tröstet mich einfach nur mal damit, dass das eine neue Phase ist und sie vorbei geht  s-:)
« Letzte Änderung: 16. April 2012, 18:01:32 von Elovan »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:AUA! - oder: ich will nicht
« Antwort #1 am: 17. April 2012, 12:39:06 »
Ich würde einfach das sagen, was es wirklich ist. Und mich nochmal rückversichern. Z.B. Zähne putzen: Ich glaub, Du hast grad keine Lust auf Zähne putzen, oder? Damit legst Du ihm die richtigen Worte quasi in den Mund. Irgendwann wird er es (wieder) übernehmen.
Um es zu verstärken, kannst Du auch darauf eingehen: Das verstehe ich. Leider muss es dennoch sein. Er merkt also, er wird auch ernst genommen, wenn er nicht "aua" sagt.

Ich würde NICHT sagen: Sag nicht aua. Denn dann weiß er immer noch nicht, WAS er denn stattdessen sagen soll. Und es aktiviert wieder dieses "aua" (Du weißt schon: Denk jetzt mal nicht an einen rosa Elefanten ;)).


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6044
Antw:AUA! - oder: ich will nicht
« Antwort #2 am: 17. April 2012, 14:30:57 »
Mein Beitrag ist weg  :-(  ???

Wir haben es hier auch mehr oder weniger oft, dass die Große einen unpassenden Weg findet, mit dem sie offensichtlich ganz gut Erfolg hat ihre Wünsche durchzusetzen.
Bauchweh (ohne OP) hatten wir auch ne Weile und das ist wirklich doof  :-\
Der letzte Funke Unsicherheit bleibt ja und Kinder verarbeiten nunmal viel über den Bauch. Woher will ich denn wissen, ob sie/er nicht die Wahrheit sagt?  :-\
Und ich denke, es überall das gleiche, sobald nur der Hauch von Unsicherheit bei der Mutter entsteht, wittern die Kinder ihre Chance  S:D
Dummerweise ändert das ja nichts.  :-\


Ich würde es (theoretisch  s-:) ) so machen wie zuz sagt. Ihm sagen, dass er offensichtlich keine Lust hat, dass es aber sein muss.
Vielleicht kann er einiges selbst machen und ganz vorsichtig sein.

Auslassen würde ich SAchen wie Zähne putzen auf keinen Fall. Beim Waschen bin ich da nicht so genau, Popo muss sein, Hände und ggf. Gesicht auch, aber den Rest finde ich persönlich nicht so wichtig bei nem Kind und würde da auf die Diskussion verzichten.

Den Satz, dass ihr irgendwann keiner mehr glaubt, hab ich schon mehr als einmal gebracht. Aber ich glaube, die Kinder leben so dermaßen im Moment, dass sie (fast) alles als spätere! Konsequenz akzeptieren, wenn sie jetzt kriegen was sie wollen.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:AUA! - oder: ich will nicht
« Antwort #3 am: 18. April 2012, 00:25:19 »
@Bauchweh: Da hab ich ne super Kur: Wer Bauchweh hat, muss ins Bett und Tee trinken. Sie wird dann betuttelt, kriegt ne Wärmflasche, ich bin ganz lieb zu ihr, aber Tee muss eben sein. In 99% ist das Bauchweh dann sofort weg, sobald ich mit der Tasse anrücke  :P Spätestens aber, wenn dann - natürlich und leider - die Süßigkeiten gestrichen werden, das geht ja schließlich bei Bauchweh nicht. Bis auf eine echte MD-Grippe konnte ich so bisher alles Bauchweh ausschließen  S:D

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:AUA! - oder: ich will nicht
« Antwort #4 am: 18. April 2012, 08:39:38 »
Danke ihr zwei.

Ok, ich bin dann vollkommen falsch an ihn rangegangen. Mein Verständnis für "Waschlappen-Verweigerung" ist nämlich inzwischen etwas aufgebraucht. Aber da muss ich wohl jetzt wieder an mir selbst arbeiten  s-:)

Den Bauchweh-Trick werd ich mir merken. Tee wird ok sein, aber Milch ist bei Bauchweh doch auch ganz schlecht, oder?  :P
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:AUA! - oder: ich will nicht
« Antwort #5 am: 18. April 2012, 12:35:53 »
Ja nee klar, also Milch geht natürlcih GAR NICHT  S:D S:D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung