Autor Thema: Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!  (Gelesen 5694 mal)

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« am: 08. Februar 2012, 12:41:42 »
Hallo!

Seit ein paar Tagen ist das Abholen von Jonas im Kiga ein echtes Schauspiel :-X Er ist alles andere als begeistert, wenn ich komme und zeigt dies sehr lautstark :P Er schreit, und damit meine ich er schreit, er trampelt, er weint, er wehrt sich gegen das Anziehen,... er weint immer wieder, er will nicht heim, er will noch dies machen, er will noch jenes machen.
Ich hab jetzt schon alles probiert, ruhig, verständnisvoll, aber auch bestimmend, konsequent, bis hin ohne Jacke und Schuhe zum Auto. Es ist jeden Tag Theater. Ich lasse ihm immer noch kurz Zeit um was fertig zu machen, aber er kann nicht noch ein grad angefangenes Spiel zu Ende spielen,... Dafür reicht die Zeit nicht, denn der Große kommt kurz darauf aus der Schule.
Das größte Problem ist, daß Jonas hundemüde ist. Aber das kann ich in dem Moment nicht ändern. Seit ein paar Tagen hält er wieder Mittagsschlaf, er packt sich dann einfach nicht mehr. Aber das löst ja nicht das Abholproblem :-[

Wie kann ich diese Situation entschärfen? Es ist zur Zeit ein einziger Machtkampf, aber er muss halt mit nach Hause, Ende fertig. Darüber gibts halt keine Diskussion. Aber es wär für alle angenehmer, wenn das etwas friedvoller ablaufen würde. Heut sind die Erzieherinnen aus den anderen Gruppen raus gekommen. Die dachten, ein Kind hääte sich schwer verletzt, so geschrien hat er :'(

Habt Ihr Tips für mich, so gehts nicht weiter
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5514
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #1 am: 08. Februar 2012, 12:50:10 »
Hach ja, an diese Phase kann ich mich auch noch erinnern... Ganz so schlimm war es bei uns nicht, aber sich gewehrt und geweint hat sie auch. Irgendwann war's zum Glück vorbei.

Kannst du ihn mit irgendwas locken? Leckeres Mittagessen oder Unternehmungen am Nachmittag? Bei uns ging es mit einer Mischung aus locken und eben einfach müssen, aber auch nicht immer.




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)


dane_80

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #2 am: 08. Februar 2012, 12:51:12 »
Solche Phasen haben wir auch immer mal wieder.

Zuerst das positive: er scheint sich dort echt wohlzufühlen. Und ihn dahin zu bekommen dass er freudestrahlend auf dich zurennt und nach Hause will wird unmöglich sein.

Bei uns ist es wichtig bei einem müden Kind nicht zu viel tamtam zu machen. Sagen dass man verstehen kann dass er gerne noch spielen mag, es aber nicht geht. Anziehen, auf den Arm, raus. Oder Jacke um strampelndes Kind wickeln, Süßigkeit im Auto deponieren und hoffen dass er bestechlich ist. Etwas schönes in Aussicht stellen (Mittagessen, Bücherei, Park, rodeln, Kuchen backen, Buch lesen, zum Bäcker gehen etc. pp.)

Kannst Du vielleicht etwas eher hin dass er noch zuende spielen kann. Oder ihn mit dem Großen abholen? Manchmal reicht ja eine kleine Änderung. Ich hab auch immer was zu Essen dabei oder zu Hause parat. Nach dem KiGa muss das sein!!
Don't worry that children never listen to you; worry that they are always watching you. (R. Fulghum)



Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5405
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #3 am: 08. Februar 2012, 12:51:53 »
hier wäre es genauso, aber das "der KiGa macht jetzt zu, und x und y machen jetzt feierabend" funktioniert.

Ich hole sie so spät ab wie möglich und das ist gerade 4 Uhr. Um drei wurde ich schonmal wieder weg geschickt (bin auch gegangen, weil ich eh noch was vor hatte, was ichd ann eben ohne sie erledigt habe)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #4 am: 08. Februar 2012, 12:52:30 »
Kommst du immer zur gleichen zeit? Dann würde ich mal die Erzieherinnen fragen, ob sie ihn nicht vorher zum anziehen begleiten und gleich schauen,dass er zu dieser Uhrzeit kein neues Spiel mehr anfängt....

Kann es sein,dass er etwas ausbrütet? Seid ein paar Tagen hält er Mittagsschlaf und macht dieses Theater...klingt so, als wäre er gerade allgemein nicht in bester Verfassung, oder?

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #5 am: 08. Februar 2012, 12:57:24 »
Also Jonas hat keinen Ganztagesplatz, d.h. einige Kinder sind halt länger da. Ist so und daran gibts nix zu rütteln.

@dane: Viel tamtam mache ich nicht. Ich komme, sage hallo, frage wie gehts  und sag dann: mach noch fertig und dann gehn wir. Dann such ich seinen Kram zusammen und warte bis er schreiend ankommt ;D Mit sich reden lässt er in so einer Situation dann nicht, er ist dann nicht wirklich "ansprechbar" Man kann ihn mit nix ködern. Es geht ihm grad gegen den Strich und das lebt er aus. Erst den Großen einsammeln und dann ihn, das ist mir zu umständlich. Der Große kommt ja mit dem Bus heim, dann bin ich froh, wenn ich daheim bin und das Essen kann direkt auf den Tisch. Denn mittags ist meist neben Hausaufgaben und Hobbys nicht mehr so viel Zeitpuffer.

@Traumtaenzerle: Ne wie gesagt, locken lässt er sich gar nicht :-[
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #6 am: 08. Februar 2012, 12:59:14 »
@scarlet: An ausbrüten hab ich auch schon gedacht, aber es ist nix im Anmarsch außer ein Megatrotz s-:) Er ist im allgemeinen auch anstrengender als sonst. Das mit den Erzieherinnen ist ne gute Idee. Werd das morgen mal ansprechen :) In der Regel komm ich zur gleichen Zeit.
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #7 am: 08. Februar 2012, 13:44:48 »
Hast du mal in Ruhe zu Hause mit ihm darüber geredet? Ihm erklärt, warum es schnell gehen muss, Deine Sicht dargelegt? Und ihn gefragt, wie Ihr das machen wollt? Ich hab in so ner Phase (ok, sie war nicht so extrem) ausgemacht, dass sie noch kurz das zu Ende machen kann, was sie grad macht, aber nichts Neues anfangen. Zu Ende machen kann ja z.B. auch heißen, noch einen Spielzug machen und dann kommen.
Beim Abholen selbst dann nur noch an die Abmachung erinnern, nicht mehr diskutieren.
Und, was erstaunlicher Weise bei uns auch meist hilft: Organisier Dir mal für einen Tag oder zwei jemanden, der den Großen abholen oder mitnehmen kann. Und dann setz Dich einfach mal zum Kleinen und sag: NICHTS. Manchmal hilft das und sie fangen nach 5-10 Minuten (die allerdings wie 25 Stunden wirken  s-:)) an, sich fertig zu machen.
Das mit dem Essen kann auch helfen, gerade wenn sie müde sind: Jetzt ein Gummibärchen, wenn Du fertig angezogen bist, gibt es noch mal 2. Ob das pädagogisch wertvoll ist, weiß ich nicht, aber es hilft  :P

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6284
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #8 am: 08. Februar 2012, 13:53:30 »
Sprich mal mit den Erzieher ob die eine Idee haben, die bekommen ja das Tamtam mit was Jonas dort macht.

Über Mittag da lassen kannst du ihn nicht, oder?

Ich bin da ja tiefenentspannt und lasse mein Kind seine Tobe Wutphase in dem Moment ausleben. Er ist halt wütend und brauch halt Raum das los zu werden. :)
Der Weg bis zum Auto ist ja nicht weit, von daher würde ich ihn sogar mal auf Socken ohne Jacke gehen lassen. ;) Hilft auch manchmal. Emmely hat mit 4 oder 5mal eine ganze Weile morgens getestet wie das so ist it Wetterabhängig anziehen. Sie durfte dann testen auf der Terrasse...hat unser Problem sehr schnell gelöst.  S:D

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #9 am: 08. Februar 2012, 22:01:05 »
@zuz: Ja ich hab mit ihm darüber gesprochen, naja zumindest versucht. Sein Standardspruch zu allem im Moment: Weiß ich nicht, kenn ich nicht s-:) Abmachungen interessieren ihn in solchen Momenten auch nicht. Das haben wir alles schon versucht. Und ich hab auch schon lange bei ihm gesessen, als der Große mal von Opa ageholt wurde. Tja wir haben laaaange gespielt ;D und hätten auch noch länger gesessen, wäre es nach ihm gegangen ;)

@stefanie: Ja die Erzieherinnen werd ich morgen auf alle Fälle ansprechen, vielleicht haben die noch einen Tip. Wir haben einen Platz bis 14 Uhr, aber das schafft er einfach noch nicht. Er ist müde, einfach fertig. Das ist mit Sicherheit das größte Problem. Deshalb geht länger zur Zeit noch nicht. In Zukunft, wenn er es mal schafft, ist das schon so geplant und wird dann sicher einfacher für ihn.
Also im Großen und Ganzen lasse ich meine Jungs auch toben, wenn sie wütend sind. Klar, sie müssen das ja raus lassen. Aber dieses Theater geht  mir einfach auf den Geist. Ich komm zur Tür rein und zack geht der Hebel bei Jonas rum und er flippt aus. Das ist echt schon Programm. Ich hab ihn ja schon ohne Jacke und Schuhe mitgeholt, hat keine Wirkung gezeigt :-X
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #10 am: 09. Februar 2012, 14:36:43 »
Du schreibst ja, es geht erst seit ein paar Tagen so, von daher kannst Du ja hoffen, dass es von alleine aufhört...
Und falls nicht, dann habe ich einen (ACHTUNG:) völlig unpädagogischen Tipp.
Bei uns ging das nämlich schon seit einigen Wochen so und zwar hat meine Kleine (3,5 J. alt) sowohl beim Abgeben als auch beim Abholen ein fürchterliches Theater gemacht. Am Anfang ließ sie sich nur bei ihrer Lieblingserzieherin abgeben, die aber nicht immer, wenn ich meine Tochter gebracht habe, da war, bei allen anderen hat sie furchtbar geschrien (und sich sofort wieder beruhigt sobald ich aus dem Raum war), dann hat sie auch bei ihrer Lieblingserzieherin geschrien. Sie (die Erziehering) hielt es auch für Theater und nicht für Trennungsschmerz. Beim Abholen lief sie ständig weg, schrie aus Leibeskräften "Ich will nicht nach Hause!" auch wenn ich sie erst um 16.30 h abholte, wenn der Kiga eh schloss. Sie schlug um sich beim Anziehen, schrie,... alle schauten schon komisch (habe ich mir zumindest eingebildet), weil es wirklich JEDEN Tag so ablief. Nichts half: Verständnisvoll sein ("Ja, ich weiß Du bist müde..."), schimpfen,... verschiedene Abholzeiten...
Den Kiga-Tag über war sie laut Erzieherinnen völlig normal, ausgeglichen, fröhlich. Und wenn sie nach der fürchterlichen Abholszene dann endlich im Auto saß, war sie auch wieder fröhlich, lieb, hat erzählt, war auf einmal gar nicht mehr müde...

Von daher war ich der Meinung, dass es sich einfach als Ritual verfestigt hat: Mama im Kiga = Theater machen. Sie konnte gar nicht mehr anders handeln, weil sich das in ihrem Kopf irgendwie so eingebrannt hat. Ich war dann einmal soooo genervt von ihr, dass ich, als wir endlich nach hartem Kampf im Auto saßen, gesagt habe: "Wenn es morgen wieder so läuft, dann darfst Du am Nachmittag kein Fernseh schauen." Meine Tochter schaut zur Zeit sehr gerne TV bzw. DVD, es ist ihr unheimlich wichtig und sie darf täglich 20 Min. etwas schauen. Am nächsten Morgen wiederholte ich die "Androhung" beim Abgeben. => Sie ließ sich völlig problemlos im Kiga abgeben. Am Nachmittag wiederholte ich es auch noch einmal. => Deutliche Besserung, aber noch ein bisschen schwierig, ließ ich aber noch gerade so durchgehen. Seither hatten wir in den letzten 3 Wochen keine einzige Szene mehr. Sie geht total fröhlich und entspannt hin und läuft mir beim Abholen fröhlich in die Arme! Das ist soooo schön und ich habe das Gefühl, sie ist erleichtert, dass wir es geschafft haben, das Ritual zu durchbrechen.

Das ist jetzt natürlich kein Patentrezept, jeder muss das richtige Mittel für sich und sein Kind finden, aber manchmal helfen auch nicht wirklich durchdachte, pädagogische Mittel ohne logische Konsequenz...
Jetzt muss ich übrigens schon länger nichts mehr androhen, es klappt alles von alleine so gut. Und natürlich darf sie jetzt auch mal einen schlechten Tag haben, wo sie sich weniger gut von mir lösen kann, oder wo sie echt müde und deswegen quängelig beim Abholen ist.

Ich wünsche Euch, dass es bald besser wird!
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Hasenmutti

  • Gast
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #11 am: 09. Februar 2012, 22:52:19 »
bei uns im KiGa wird es manchmal in solchen Situationen so gehandhabt, das die Erzieherinnen das Kind schon mal anziehen (wenn es Zeit und Gruppensituation zulässt). So hat das jeweilige Elternteil wirklich "nur" noch das Abholen und das Kind weiß auch schon, das es gleich nach Hause geht und nicht erst wenn die Eltern kommen (für viele kommt dieses Abholen nämlich zu plötzlich, auch wenn es immer die gleiche Zeit ist)... bei manchen hilft es, bei manchen helfen auch nur kleine "Bestechungen" seitens der Eltern...wir hatten mal ein Kind, das hat immer riesiges Theater gemacht, wenn die Mutter zum Abholen kam...dem Kind wurde dann angekündigt, wenn es wieder so läuft, dann geht die Mutter wieder (also noch mal raus und kommt in 5 Minuten wieder, das wusste das Kind natürlich nicht)...dadurch das nicht die übliche Szene abgelaufen ist (also Mutter versucht zu überreden etc.) war das Kind dann doch sehr erstaunt und konnte so auch aus seinem Muster (schreien, toben etc.) ausbrechen...

Im Endeffekt hilft auch da nur ausprobieren und vor allem mit den Erzieherinnen sprechen, vielleicht haben die ja auch noch einen tollen Tipp, den solchen Phasen gibt es bei vielen Kindern  ;)


Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #12 am: 13. Februar 2012, 12:02:24 »
Meiner ist jetzt bald 5,5 Jahre und ich habe auch oft Theater beim Abholen. Nicht immer, es gibt immer wieder Phasen, wo er mir strahlend entgegen rennt, aber oft eben auch nicht. Und spätestens beim Anziehen wirds dann ganz wild.
Letztens wollte er wieder nicht mit, also tat ich so, als würde ich gehen und was macht die Erzieherin (nicht unsere, offener KiGa), schmeißt ihn vor die Tür und macht Tür zu.  s-:) Effekt war, nur noch mehr Bockigkeit und Sturheit und todtraurig. Da kam dann unsere Erzieherin, weil sie dachte, es wäre was passiert...

Bei uns ist aber das größte Problem das Anziehen, ich sehe nicht ein, ihn jedesmal anziehen zu müssen. Er rennt immer weg, er hampelt nur rum, sprich er macht alles, nur nicht anziehen. Einfach gehen bringt nichts, er brüllt und hält sich entweder wie ein Klammeraffe um mein Bein, stellt sich in den Weg und er umklammert seinen kleinen Bruder, der das auch nicht toll findet. Wettbewerb, wer was zuerst anhat bringt auch nichts. ohne Jacke und Schuhe zu gehen, weigert er sich und versteckt sich (wenn ich dann gehe, beginnt die Klammertour wieder  ;) ) Er ist ein harter Brocken, es gibt immer Phasen, wo es mal mehr, mal weniger schlimm ist. Zur Zeit ist es wieder etwas nervenaufreibend, ich freue mich sehr auf den SOMMER, da fällt zumindestens das Anziehproblem weg...
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #13 am: 13. Februar 2012, 12:10:05 »
Mein Kleiner macht seit neustem auch Theater beim Abholen..jeden Nachmittag..ich bin die erste die um halb 3 ihr Kind holt und die letzte die mit dem Kind die Kita verlässt.. :P

Ich denke es ist ne Phase die irgendwann vorbei ist..und spätestens im Sommer wenn ich nicht mehr zuhause bin wird er sich wieder freuen wenn ich ihn hole.. :)
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7658
    • Mail
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #14 am: 13. Februar 2012, 16:01:39 »
.
« Letzte Änderung: 21. März 2016, 09:42:43 von schwarzesgiftal »
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:Abholen im Kiga - eine einzige Katastrophe!
« Antwort #15 am: 16. Februar 2012, 13:38:40 »
ich freue mich sehr auf den SOMMER, da fällt zumindestens das Anziehproblem weg...
Jaaaaaaaaaaa!!!!! Das kann man gar nicht oft genug unterschreiben!!!!
Frühling würde mir schon mal reichen - wenn man nur noch eine Jacke hat und Schneehose, Schal, Mütze und Handschuhe wegfallen.
Als erster Schritt reicht mir sogar schon der Aschermittwoch, denn momentan gibt es (bei uns dürfen die Kinder schon 5(!) Wochen vor Fasching verkleidet kommen) zusätzlich(!!!) auch noch Feenflügel, Feenstab, Tutu und Schminken. Juhuuuuu  S:D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung