Autor Thema: 3,5 Jahre und noch immer Windel an  (Gelesen 3287 mal)

Iceboy

  • Gast
3,5 Jahre und noch immer Windel an
« am: 17. Dezember 2011, 16:36:59 »
Hallo Mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre alt und wir bekommen ihn nicht von der Pampers weg. Wir haben sie schon länger mal ausgelassen, dann ist er zwar auf die Toilette genagen, aber es ist nichts gekommen. Wenn wir sie länger aus hatten hat er inne gehalten. Nachts hat er generell noch eine Windel an. Wenn er dann seine Pampers abends anbekommen hat, hat er alles rausgelassen und so konnte ich morgens die vollgekackte Windel wechseln und ihm die angetrocknete Kacka am Po entfernen, was für mich nicht gerade spaßig war. Er ist in der Kita auch nicht der einzige der noch ne Pampi anhat. In seiner Gruppe sind noch 3 andere Windelkinder. Unsere 2 Jährige Tochter hat auch noch Pampers. Er wird auch immer von Omas und Opas oder bekannten gefragt, warum er noch Windeln trägt aber er blendet das komplett aus. Ich bin am überlgen ob er jetzt einfach gar keine Pampers mehr bekommt. Kann mir bitte jemand helfen?

Samika

  • Gast
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #1 am: 17. Dezember 2011, 16:46:24 »
Nehmt den Druck raus und lasst ihn in Ruhe. Mit 3,5 Jahren liegt er noch völlig im Rahmen.  ;)

Was geht es andere Leute an, warum er noch eine Windel trägt? Auf so blöde Fragen tät ich auch nicht antworten.


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7965
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #2 am: 17. Dezember 2011, 18:31:49 »
Ich unterschreibe mal bei Samika.  :)

Allerdings verstehe ich voll und ganz, dass es einen irre macht wenn von außen ständig dumme Sprüche kommen und dass es schwer ist, da nichts drauf zu geben. Ich hab das mit meinem Großen auch gehabt, der war dann urplötzlich mit drei Jahren und neun Monaten tags und nachts trocken. Was haben wir davor für dumme Sprüche kassiert... Das Schlimme bei uns war, dass die damaligen Erzieherinnen im Kiga alle noch vom "alten Schlag" waren und somit der Meinung, das sei alles nicht normal  :-X s-:) :-(

Das Problem ist nicht das Kind, sondern alles was von außen kommt. Ich wünsche dir gute Nerven dafür.  :)

Karlanda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1027
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #3 am: 17. Dezember 2011, 18:44:18 »

Ich bin da absolut der gleichen Meinung wie Samika. Macht es ihm und Euch doch nicht so schwer. Ich finde, der "ganz normale Alltag" mit 3jährigen (und für 3jährige!) ist schon anstrengend und konfliktträchtig genug, da muss man sich nicht noch zusätzliche "Probleme" schaffen...
Findest Du es denn so schlimm, ihn noch zu wickeln oder nerven Dich nur die Fragen und Kommentare anderer Leute?
Mein Sohn hat auch noch seine Windeln. Ich frag ihn zwar auch ab und zu, ob er sie denn wirklich noch braucht, aber ich bedränge ihn nicht weiter. Wenn er soweit ist, wird er es selbst entscheiden - und vor Stolz platzen!  ;)

Sonne1978

  • Gast
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #4 am: 17. Dezember 2011, 20:07:59 »
Hm... also ich schließe mich nicht meinen Vorrednerinnen an. Ich hatte schon Probleme damit, dass unsere kleine Tochter mit 3,5 Jahren noch ihre Nachtwindel brauchte. Das kriegt ja nun wirklich keiner mit und ich hatte keinen Druck von außen. Aber es hat mich dennoch gestört. Sie hat einfach aus Bequemlichkeit reingemacht. Ist z. B. Nachmittags nicht mehr aufs Klo gegangen und Abends ging direkt nach dem Anlegen der Windel alles rein, was sie angehalten hat. Ich hab' keinen Druck ausgeübt, also dass sie die Windel nun weglassen MUSS, aber schon immer wieder in den letzten Wochen vor ihrem 4. Geburtstag darauf geachtet, dass sie vor dem Anlegen der WIndel aufs Klo geht, vorm Zubettgehen und siehe da - die Windel war morgens trocken. Und ganz plötzlich wollte sie es von sich aus ohne Windel probieren.

Druck in Form von "Du musst jetzt aber mal..." wird nichts bringen, aber Du kannst ja trotzdem versuchen, ihn immer wieder zu animieren, aufs Klo zu gehen. Unsere fanden das ganz spannend, sich "ihr Werk" nochmal genau anzusehen und ganz stolz zu präsentieren, was sie da produziert haben. Einmal kamen ganz viele kleine raus und unsere Große sagte "Kuck mal, Mama, ich hab' eine ganze Familie gemacht!" ;D

jen58

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Rundum glücklich :-))
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #5 am: 17. Dezember 2011, 21:00:18 »
ich schließ mich sonne komplett an.

Alisha hatte einen Musiktopf und sie fand es toll, dass Musik kommt, wenn sie reinmacht.

Sioe ist nun schon eine ganze Weile trocken
Ich liebe unser Leben und bin so glücklich :-)




Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7965
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #6 am: 17. Dezember 2011, 22:24:21 »
Hm... also ich schließe mich nicht meinen Vorrednerinnen an. Ich hatte schon Probleme damit, dass unsere kleine Tochter mit 3,5 Jahren noch ihre Nachtwindel brauchte. Das kriegt ja nun wirklich keiner mit und ich hatte keinen Druck von außen. Aber es hat mich dennoch gestört. Sie hat einfach aus Bequemlichkeit reingemacht. Ist z. B. Nachmittags nicht mehr aufs Klo gegangen und Abends ging direkt nach dem Anlegen der Windel alles rein, was sie angehalten hat. Ich hab' keinen Druck ausgeübt, also dass sie die Windel nun weglassen MUSS, aber schon immer wieder in den letzten Wochen vor ihrem 4. Geburtstag darauf geachtet, dass sie vor dem Anlegen der WIndel aufs Klo geht, vorm Zubettgehen und siehe da - die Windel war morgens trocken. Und ganz plötzlich wollte sie es von sich aus ohne Windel probieren.



Wenn es ganz sicher Bequemlichkeit ist, dann geb ich dir recht. Bei uns wars aber ganz sicher so, dass er es einfach nicht konnte. Wenn man ihn aufs Klo geschickt hat, saß er da, hat einen hilflos angeschaut und es war offensichtlich, dass er keinen Plan hatte, was er da tun soll und es kam nie was. Dann hat es auch keinen Zweck, ihn irgendwie zu animieren.
Bei meinem Kleinen wars umgekehrt. Den hat man aufs Klo geschickt und der hat auf Kommando gepieselt, daher konnte man ihn dazu animieren, die Windel abzugeben und das hat funktioniert.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40188
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #7 am: 17. Dezember 2011, 22:30:46 »
Ich würde es mir verbitten, dass Dritte mein Kind auf seine Windel ansprechen und mit diesem Thema unter Druck setzen.

Natürlich macht es nicht mehr Spaß die Windel eines 3,5 Jahre alten Kindes zu wechseln, denke ich mir, aber je mehr Druck man macht desto schwieriger wird es für das Kind ein normales Empfinden zu dieser Thematik aufzubauen.

Mich persönlich nervt das Töpfchenthema generell.
Wenn direkt am 1.Geburtstag gefragt wird ob man denn nun schon die Kleinen aufs Töpfchen setzt und die "Sauberkeitserziehung" angeht. Meine Kinder sind keine Hunde, sie mussten und müssen niemals aufs Töpfchen gehen und genauso wenig hat es Dritte zu interessieren wie sie ihre Ausscheidungen von sich geben. Schon mal jemand die Oma im Gegenzug gefragt ob sie dennoch eine 100%ige Kontrolle über ihre Harnblase hat oder schon zu TenaLady greifen muss? ;)

Meine große Tochter wollte mit 2,5 Jahren keine Pampers mehr. Sie hatte bis dahin niemals einen Topf benutzt und wir haben auch direkt mit der Toilette dann begonnen als sie keine Windel mehr wollte. Seit diesem Tag ist sie trocken. Tag wie Nacht. Ich war darauf gar nicht vorbereitet, da es absolut kein Thema war bis zu diesem Tag.
Meine kleine Tochter hat großes Interesse an der Toilette. Sie würde am liebsten 756x pro Tag auf Toilette gehen, dauernd muss sie "Pipi". Ich lasse sie, es ist ja ihr Drang - und in manchen Fällen kommt tatsächlich was :)

piglet

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10684
  • Frau Mutter!
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #8 am: 17. Dezember 2011, 23:20:19 »
Ich kann auch nur raten ihn nicht unter Druck zu setzen.
Körperlich scheint er es ja zu können, wenn er es schon geschafft hat alles bis zur Nachtwindel zurück zu halten. Also scheint es eine Kopfsache zu sein. Vielleicht ist er einfach zu bequem, vielleicht sind ihm andere Sachen wichtiger, vielleicht macht ihm das Thema Toilette Angst. Es gibt sicher viele Möglichkeiten was dahinter stecken könnte, aber erfahren wirst Du es nicht und wirklich Einfluß drauf nehmen auch nicht.

Und ja, ich weiß wovon ich rede. Unser Sohn hat eine Windel getragen bis kurz vor seinem fünften Geburtstag. Da war er Nachts aber schon mindestens zwei Jahre trocken. Dennoch war es keine schöne Zeit, aber er hat den Zeitpunkt dann irgendwann selber bestimmt.
♥ A & I ♥
Spielsachenverkaufsthread
Klamottenverkaufsthread
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Mein Nähblog: http://ellumundpimpessin.blogspot.de/

jaceny

  • Gast
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #9 am: 17. Dezember 2011, 23:35:23 »
Hi

Mein großer Bruder damals, war kurz nach seinem 4.ten Geburtstag erst trocken - von alleine.
Er war schlichtweg zu bequem/faul und hatte nie Zeit um auf's Klo zu gehen.

Mei was haben sich meine Eltern vom Kindergarten anhören müssen - irgendwann war's ihnen zu blöd.
Sie haben meinen Bruder mit dem "Windel/Klo" Thema in Ruhe lassen.(Druck rausnehmen)
Gaben als Antwort "Mit 18 Jahren wird er sicherlich keine Windel mehr tragen!".

Kurz nach seinem 4.ten Geburtstag, hat er von allein die Windel ausgezogen und ist auf's Klo, so selbstverständlich. Ab da an waren die Windeln kein Thema mehr! Er war vom Kopf und vom Körper nun reif genug, um der Windel abzudanken.

Meiner ist ja nun erst 2 1/4 Jahre (ich war damals mit 18 Monaten schon trocken, von alleine)
Dennoch mache ich mir keine Gedanken, es gibt Phasen (grad im Sommer) wo er immer auf's Klo oder Töpfle ging, im Moment mag er absolut nicht auf's Klo.
Er geht aber ins Bad zum Klo und pampert dann dort rein. Er verbindet "Klo" mit Aha/Pipi.


Ich denke, es gibt Kinder die danken früh ab und es gibt Kinder die tun es später. Kinder entscheiden selbst wann sie reif genug dafür sind. (Genauso das Schnullerthema, da war ich eine die mit 4,5 Jahren endlich die Schnuller verbannt habe!)


Ich versuch nach dem Motto zu leben "Keep cool and smiling". Stress auf Kinder aus zu üben, einen Druck auf zu bauen, der auf den Schultern der Kinder lastet, bringt absolut nichts und kann gewaltig nach hinten los gehen.

Persönlich versuchen wir es immer wieder zaghaft. Wenn ich z.B Pipi muss sag ich bewusst "So ich gehe dann mal auf's Klo Pipi machen" Oft kommt er mit, und sagt hinterher "Gut Mama". Wenn ich ihn frag, verschränkt er sich und sucht das Weite.

Mit 3,5 Jahren liegt er zwar nicht beim Durchschnitt aber immer noch im Rahmen :-)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #10 am: 18. Dezember 2011, 07:56:49 »
Mein Jüngster ist auch so ein Kandidat und mich nervt es tierisch  :P. Er ist Ende September 3 geworden.

Wir haben es eine Weile probiert ohne Windel. Haben ihn regelmäßig geschickt, er ist auch gegangen, hat auch was ins Töpfchen gemacht, aber er hat nie von allein was gesagt und nach ein paar Tagen hat er gesagt "ich will nicht". Also haben wir das Ganze wieder auf Eis gelegt. Solange er mit macht OK, aber wenn er sagt er will nicht, dann macht es auch keinen Sinn.

Mein Großer, seit Sommer 5, hat Nachts noch eine Windel. Woran das liegt weiß ich nicht wirklich. Mein ganz Großer war mit 2,5 Tag und Nacht trocken. Lt. KiGa aber auch alles noch im Rahmen. Die kennen sogar 3 von den 6jährigen, die dieses Jahr eingeschult wurden, die nachts noch eine Windel tragen.

Also heißt es für uns einfach abwarten .... aber auch dran bleiben, anbieten, auf kleinste Signale achten, dass er bereit ist. Weil unser Mini ist ein eher stiller, wenn es um ihn selbst geht.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Melanie83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 883
  • erziehung-online
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2011, 11:02:20 »
Ich habe hier auch so ein Kandidat, er will einfach nicht auf Toilette gehen, zumindest nicht ohne Windel. Wir haben ihn auch schon ohne Windel rumspringen lassen, ging alles daneben. Ich bin mir manchmal auch garnicht sicher ob er überhaupt schon die Kontrolle hat, er sagt eigentlich auch nie, dass er Pipi macht. Jetzt haben wir ihm extra so ne Treppe fürs Klo gekauft, weil er sagte, dass er dann geht. Tja, sie steht in der Ecke rum, weil er nicht möchte. Vor dem großen Klo hat er eh Angst. Naja zumindest setzt er sich jetzt immer zum großen Geschäft aufs Töpfchen, aber nur mit Windel  :P.



dane_80

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #12 am: 18. Dezember 2011, 12:33:28 »
Ich hab hier auch einen Kandidaten der mit 4 erst tags trocken wurde und noch immer nachts eine Windel trägt. Nachts noch unbedingt nötig, selbst wenn er abends auf dem Klo war wird nach 2 Std. alles nass.

Mich hat die Fragerei auch genervt, er konnte es schlicht nicht. Der Kindergarten hats ausprobiert, wir habens zu Hause probiert, es ging nicht. Irgendwann hab ich gemerkt dass er Kontrolle hat, die Windel kam ab und es gab kaum Unfälle mehr.
Don't worry that children never listen to you; worry that they are always watching you. (R. Fulghum)



Dalmimaus

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 871
  • Ein Päärchen
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #13 am: 18. Dezember 2011, 13:55:27 »
Ich habe das Gefühl, dass es gerade bei Thema "trocken werden" keine größeren Zeitspanne gibt.
Selbst laufen lernen hat nicht so eine große Spanne. Und die finde ich schon groß mit ca. 8 Monaten und meist bis zu 16 oder 18 Monaten (und selbst dabei wird es noch Unterschiede geben).
Aber trocken werden ist  faszinierend für mich. Da fangen Manche mit 1,5 Jahren an und andere erst mit 4 Jahren (ungefähr).
Bei uns ist das Töpfchen übrigens noch gar kein Thema. Um uns herum gehen schon einige von Davids Freunden (2,5 Jahre) auf das Töpfchen.



Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #14 am: 18. Dezember 2011, 16:22:59 »
nachdem ich ein kind mit massiver entwicklungsverzögerung hatte, sehe ich das sehr entspannt, wei ich sonst schon längst depressionen bekommen hätte, wenn ich dauernd mit anderen verglichen hätte.   

ich würde immer wieder motivieren und thematisieren, aber ohne druck. solange es nicht klappt, klappt es halt nicht. bei uns hat es bis fast 4 gedauert, dann ging es plötzlich von einem tag auf den anderen, mit praktisch keinem unfall mehr. die zeit haben wir einfach gebraucht.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

Tigertonio

  • Gast
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #15 am: 18. Dezember 2011, 20:31:02 »
Lasst euch bloss net unter Druck setzen.. Meine Jungs haben auch länger gebraucht um trocken zu werden.. Mein Sohn war sogar 4 .. wo wir dann gesagt haben das geht nemme.. wir hatten auch alles versucht.. mit "Blumen giessen" beim grossen Bruder abschauen .. einfach Windel weg.. und alle 10min gefragt..meist gings trotzdem in die Hose.. mit Belohnungen bei jedem Erfolg.. was es am Ende war, weiss ich nicht mehr..

Iwann hab ich dann mit ihm gesprochen und gesagt.. " Du wir haben keine Windeln mehr.. es gibt keine mehr in deiner Grösse " und von da an ab es einfach keine Windeln mehr bei uns im Haus..ich habe keine mehr gekauft .. hatte nachts unterm Bettlaken Wasserdichte Einlagen.. plötzlich ging es.. er war bis auf 2-3 anfängliche Unfälle Tag und Nacht trocken.. was lange währt wird endlich gut :D

tagespapa

  • Gast
Antw:3,5 Jahre und noch immer Windel an
« Antwort #16 am: 19. Dezember 2011, 14:04:39 »
Nehmt den Druck raus und lasst ihn in Ruhe. Mit 3,5 Jahren liegt er noch völlig im Rahmen.  ;)

Was geht es andere Leute an, warum er noch eine Windel trägt? Auf so blöde Fragen tät ich auch nicht antworten.

Dem kann ich mich nicht ganz anschliessen. Denn der "Rahmen" den Du meinst liegt aktuell bei 2-3 Jahren.

Es gibt ziemlich viele Gründe "warum" es so ist wie es ist. Die meisten Kinder lernen zuerst, den Darm zu kontrollieren, die Blase braucht ein wenig länger. Das sollte man im Vorfeld wissen. Zudem ist regelmäßiges auf Toilette gehen das A und O. Auch wenn nichts kommt, sollte man das durchziehen. Es gibt ganz klar auch Kinder länger fürs sauber werden brauchen. Ist im Grunde ein Entwicklungsprozess wie beim Laufen. Erzwingen sollte und kann man es nicht.
Ich versteh sowieso nicht wieso man nicht in KiTa oder beim Kinderarzt mal nachfragt. Erstens sind das Ausgebildete Fachkräfte und zum anderen vertrauen wir ihnen sowieso unsere Kinder an. Fragen kostet nichts.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung