Autor Thema: 1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"  (Gelesen 5865 mal)

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8765
1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« am: 10. November 2011, 21:44:36 »
Unsere kleine Raubkatze ist nun knapp 1,5 Jahre alt.
Sollten die Kleinen da schon auf ein "Nein" reagieren?
So langsam mach ich mir Gedanken...

Wenn sie zum Beispiel ihrer Schwester an den Haaren zieht, mir die Brille aus dem Gesicht schlägt, sie ihren Essen vom Tisch wirft etc. dann "schimpfen" wir natürlich indem wir klar und deutlich Nein sagen, ihre Hände aus den Haaren ihrer Schwester nehmen, ihr erklären das es ihrer Schwester weh tut und sie es nicht darf etc. Leonie schreit dann auch so laut und voller Schmerz, das sie eigentlich merken müsste das hier etwas "Falsches" tut.
Aber das Alles fruchtet GAR NICHT. Sie macht alles immer und immer wieder, als hätten wir es ihr noch nie verboten. Das ist wirklich übel, sie reisst ihrer Schwester regelmässig BÜSCHELWEISE Haare aus, die Große hat verständlicherweise schon Angst von den Attacken der Kleinen.  :-[

Wie seht ihr das, in dem Alter müsste sie doch langsam auf unsere Ermahnungen reagieren können oder?  :-\

Bitte helft mir, unsere kleine Raubkatze zu zähmen.  s-hilfe


♫ Pe ♫

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7289
  • !tɥɔıs ɹǝuıǝɯ snɐ ʇlǝʍ ǝıp ɥǝs ɥɔı
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #1 am: 10. November 2011, 21:50:38 »
Nelly hat vor einigen Wochen auch nicht auf Nein gehört s-:) jetzt ist der Schub vorbei und sie hört wie ein Luchs S:D ich würd ihr weiterhin die Grenzen aufweisen und zeigen und einfach nochmal abwarten,vielleicht testet sie gerade extrem und stellt sich daher auf stur :P




Wenn ich ein Vogel wäre,wüßte ich sofort,wem ich auf den Kopf kacken würde!!

- 8,0 Tschakka...


Smiley

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 257
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #2 am: 10. November 2011, 21:59:42 »
@Leo: Das ist hier genauso! Johanna findet es dann eher noch lustig und lacht!  :( Hoffe auch, dass das bald besser wird, vor allem, da sie ab und zu auch beißt... :-[
 


                       

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9153
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #3 am: 10. November 2011, 22:00:46 »
Ich würde es mal mit weniger Nein probieren und stattdessen andere Formulierungen finden. Gerade in diesem Alter können viele Kinder dazu sehr stark ihre Grenzen auszutesten und ein dauerhaftes Nein schafft leider keine Abhilfe :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22453
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #4 am: 10. November 2011, 22:24:35 »
ha!

Mein Kind findet es ja GANZ toll, wenn ich mit ihm rede-nur leider juckt es ihn auch herzlich wenig WAS ich da so genau sage s-:)
NEIN heisst in seinem Wortschatz: auf JEDEN Fall nochmal machen!  ???  :P
es ist ihm ziemlich schnurz ob ich NEIN sag oder KOMM oder STOP oder sonstwas, der hört NULL :P

normal find ichs auch nicht, aber was willst machen?! :-\

GSD attakiert er seine Schwester aber nicht (es sei denn er ist grad TOTAL gefrustet und sie ist greifbar, dann schlägt er nach ihr aber ok, das tut ihr ja nicht sonderlich weh- im Gegensatz zu der Klatsche, die er dann im Gegenzug von IHR kassiert :-X s-:))

Wenn eruns schlägt nehmen wir seine Hände weg (bzw halten sie auch mal fest wenn er weiter schlagen will) und sagen *nein, man schlägt nicht, wir schlagen nich ja auch nicht-du darfst uns lieb holen und streicheln, aber nicht hauen*

wie gesagt, interessiert ihn nicht, aber ich wills doch immer mal wieder so gesagt haben- vielleicht kommts ja doch irgendwann mal an s-:) :P
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Petra

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 457
  • Lache und die Welt lacht mit Dir!
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #5 am: 11. November 2011, 09:33:03 »
Hallo,

hab jetzt nicht ganz soviel Zeit, aber ich wollte Dich nicht wegklicken.

Das Problem ist, dass Deine Maus ihre "Attaken" noch gar nicht als schlimm oder böse empfindet. Sie macht das einfach so. Sie hat noch keine Vorstellung, dass das was sie tut Angst macht oder schlimm ist. Sie testet eher im Sinne von aha, wenn ich das mache kommt eine Reaktion und zwar immer die Gleiche... ist ja interessant... mach ich noch mal. Wie einen Knopf der dann düdelüdü macht und den die Kinder immer wieder drücken, weil sie fasziniert sind, dass ihre Aktion eine Reaktion hervorruft. Das diese Reaktion negativ ist, ist ihr momentan noch egal.

Was sie braucht ist ein statt dessen. Also wenn sie die Haare ihrer Schwester ausreisst, dann sag klar nein, dass mag ich nicht - lieber eiei machen. Streichle dann mit ihrer Hand über den Kopf Deiner Großen. Das wird dauern, dass sie merkt, aha... wenn ich das mache mag das Mama nicht - wenn ich streichle werde ich gelobt. Das musst dann natürlich tun. So dass sie ein Gefühl dafür bekommt, was gut ist und was schlecht ist. Nur so lernen Kinder ein akzeptables Sozialverhalten von einem unakzeptablen Sozialverhalten zu unterscheiden.

Übrigens, Nein verstehen und ein Nein akzeptieren, sind echt zwei Paar Stiefel. Also meine beiden (4 und knapp 3) verstehen das Nein 100 %ig, aber daran halten, tun sie sich nicht immer... Und das ist auch gut so, denn sie sollen ein Nein hinterfragen, sollen Rückrat haben und auch bei der Mama oder dem Papa ihre Rechte einfordern. Dadurch lernen sie auch selbst nein zu sagen. Und schließlich wollen wir das ja, denn irgendwann müssen sie mal vielleicht zu Drogen, Alk oder sonst wem nein sagen können.

Liebe Grüße
Petra

P.S. Deine Große sollte sich auch wehren dürfen. Das darfst auch vermitteln, dass sie selbst auch laut werden darf.... 

Sylvara

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1906
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #6 am: 11. November 2011, 09:59:25 »
Die Phase hatten wir zu der Zeit auch recht krass. Irgendwann war es vorbei  ;)
Etwas besser hat es funktioniert mit "Finger weg", das ist nicht ganz so abstrakt wie "nein" und was Finger sind wusste er zu dem Zeitpunkt schon.

Tigger2212

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2310
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #7 am: 11. November 2011, 11:00:46 »
meine kleine ist ja korrigiert auch 1 3/4.
sie ist direkt aus der 'ich-versteh-kein-nein' in die 'spannende-reaktion-ich-teste-mal' in die 'ich-ignorier-es-komplett-weil-selbstbestimmt'-phase gewechselt.
NEIN kommt scheinbar bei ihr nicht an, es ist zur zeit sogar so, als wär sei komplett taub dafür, sie reagiert nämlich weder auf nein noch auf schimpfen mit nem wimpernzucken - nur gleichbleibend unverbindlcih-freundlciher gesichtsausdruck. und weitermachen natuerlcih.
da sie ansonsten ALLES versteht, verbuche ich es unter phase.
würde daher sagen: normal!

allerdings attackiert die kleine nichts und niemanden, sie ist ne wandelnde friedensmission.

beim NEIN-ignorieren würde ich mich sanft durchsetzen: 3x nein, dann hände festhalten und wegsetzen. immer wieder. bei haare ausreissen etc auch energischer und vor allem beim oder noch vor dem ersten mal.

was bei meiner kleinen gut hilft: nicht nein, sagen, sondern sagen, was sie machen soll.
also nicht: nein, du sollst die ohrstöpsel nicht aufessen. sondern: spuck die wieder aus, tu sie in kiste und zurück in meinen nachttisch. das wiederhole ich zur not auch. meist braucht sie 1-2 minuten (die können lang sein...ich warte einfach ab, solange es in ihr offensichtlich arbeitet), dann akzeptiert sie es und macht es.
hiesse also: nein, nicht an den haaren ziehen, das tut weh! und jetzt lass deine schwester los und geh da rüber... zur not wegsetzen.

ps: essen vom tisch schmeissen (gern den ganzen teller auf einmal) hat sie auch exzessiv gemacht. ich habs mir ne weile angesehen (sprich, erfolglos nein gesagt), seitdem ist die mahlzeit mit heruntergeworfenem essen beendet: wer essen runterschmeisst, will es offensichtlich nicht mehr essen, also keinen hunger mehr. mit dieser erklärung war das essen weg und die mahlzeit für sie beendet. hat prompt gewirkt!

« Letzte Änderung: 11. November 2011, 11:07:11 von Tigger2212 »

Steffielein

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1651
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #8 am: 11. November 2011, 11:09:25 »
Auf "nein" hört Tobias auch nicht. Wir sind dann recht bald auf "Finger weg" umgestiegen und es klappt etwas besser. Ich muss es aber ruhig sagen, wenn ich lauter werde oder es, keine Ahnung, hektisch? sage, dann animiert es ihn weiter zu machen und wird dann wilder und schmeißt zur Not auch mit dem Gegenstand..  s-:)

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8765
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #9 am: 11. November 2011, 11:35:44 »
Vielen Dank für die vielen Antworten  :D
Ich antworte heute Abend mal in Ruhe, wenn die Kinder (hoffentlich  s-:)) brav schlafen.


Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #10 am: 11. November 2011, 14:45:20 »
Ich würde erstmal versuchen der Ursache für ihr Verhalten auf dem Grund zu gehen. Warum zieht sie ihrer Schwester an den Haaren? Braucht sie in dem Moment einfach mehr Aufmerksamkeit? Ist ihr langweilig? Wenn es ihr um Aufmerksamkeit geht, dann bekommt sie ja anschließend alles, wo nach  verlangt wurde. Die Schwester schreit (wie lustig) und die Eltern schenken einem auch noch die ganze Aufmerksamkeit.  :)

Hast Du mal versucht, Dich mit der Kleinen zusammen nach der Haarreißaktion ausgiebig der Großen zu widmen, sich nach ihrem Befinden zu fragen, ob's noch weh tut, etc. Dann bekommt schon mal die Große die Aufmerksamkeit, die Kleine wird aber gleichzeitig eingebunden und ihr wohl noch mal verdeutlicht, dass das der Schwester wirklich weh tut.
Und dann bleibt natürlich auch noch es im Vorfeld zu vermeiden. Kannst Du so eine Aktion denn kommen sehen? Erkennst Du eine Veränderung im Verhalten der Kleinen? Dann könntest Du schnell eingreifen und sie umlenken...
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6100
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #11 am: 11. November 2011, 21:43:36 »
Vieles wurde ja schon gesagt. Bei uns haben auch weder "Finger weg" noch "lass das" oder sonstige Sätze was gebracht.
Am frustrierendsten fand ich dieses Ignorieren, was schon beschrieben wurde. Man fragt sich, ob man überhaupt gehört wurde, aber das muss so sein.

Ich weiß nicht, ob die Kleine momentan wirklich mehr versteht oder obs am "Nein" lag. Aber in letzter Zeit hab ich öfter mal ein "hey" gerufen, wenn sie was gemacht hat, was sie nicht sollte. Und siehe da, plötzlich hatte ich ihre Aufmerksamkeit und DANN konnte ich ihr auch sagen, was sie tun/lassen soll. Nicht, dass sie immer gemacht hat, was ich sage  S:D , aber es ist schonmal ein großer Schritt, wenn sie mir zumindest zuhört  :P
Sicher liegt es auch am Verständnis. Aber ich denke auch, dass das "nein" bei uns überstrapaziert wurde. Das hört man hier ständig, meine Kinder neigen irgendwie dazu, solche netten Phasen zusammen zu haben..  :P Also kommt sehr oft ein "nein" oder ähnliches. Ich zur Großen, ich zur Kleinen und vor allem die Große zur Kleinen. Irgendwie kein Wunder, dass es keinen mehr interessiert  s-:)

@Nachtvogel: Bei deinen ersten Sätzen msuste ich lachen, das kommt mir so bekannt vor  ;D s-:)

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8765
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #12 am: 11. November 2011, 21:52:04 »
Nelly hat vor einigen Wochen auch nicht auf Nein gehört s-:) jetzt ist der Schub vorbei und sie hört wie ein Luchs S:D

Ich denke nicht das es an einem Schub liegt, denn sie hat überhaupt noch nie auf "Verbote" gehört.


Ich würde es mal mit weniger Nein probieren und stattdessen andere Formulierungen finden. Gerade in diesem Alter können viele Kinder dazu sehr stark ihre Grenzen auszutesten und ein dauerhaftes Nein schafft leider keine Abhilfe :)

Das habe ich auch schon versucht, also das Nein zu Umschreiben. Geht leider genau so links rein und rechts raus wie das Wort Nein selbst...


ha!
NEIN heisst in seinem Wortschatz: auf JEDEN Fall nochmal machen!  ???  :P
es ist ihm ziemlich schnurz ob ich NEIN sag oder KOMM oder STOP oder sonstwas, der hört NULL :P

 s-daumenhoch jep, genau unsere Situation

Petra Danke für deinen Beitrag, hat mir gute Denkanstöße gegeben.

was bei meiner kleinen gut hilft: nicht nein, sagen, sondern sagen, was sie machen soll.
also nicht: nein, du sollst die ohrstöpsel nicht aufessen. sondern: spuck die wieder aus, tu sie in kiste und zurück in meinen nachttisch. das wiederhole ich zur not auch. meist braucht sie 1-2 minuten (die können lang sein...ich warte einfach ab, solange es in ihr offensichtlich arbeitet), dann akzeptiert sie es und macht es.
hiesse also: nein, nicht an den haaren ziehen, das tut weh! und jetzt lass deine schwester los und geh da rüber... zur not wegsetzen.

ps: essen vom tisch schmeissen (gern den ganzen teller auf einmal) hat sie auch exzessiv gemacht. ich habs mir ne weile angesehen (sprich, erfolglos nein gesagt), seitdem ist die mahlzeit mit heruntergeworfenem essen beendet: wer essen runterschmeisst, will es offensichtlich nicht mehr essen, also keinen hunger mehr. mit dieser erklärung war das essen weg und die mahlzeit für sie beendet. hat prompt gewirkt!

Das werd ich Beides mal genau so durchziehen, Danke!  :)

Auf "nein" hört Tobias auch nicht. Wir sind dann recht bald auf "Finger weg" umgestiegen und es klappt etwas besser. Ich muss es aber ruhig sagen, wenn ich lauter werde oder es, keine Ahnung, hektisch? sage, dann animiert es ihn weiter zu machen und wird dann wilder und schmeißt zur Not auch mit dem Gegenstand..  s-:)

Kenn ich. WENN dann doch mal eine Reaktion kommt, dann in Form von noch doller machen oder etwas um sich werfen, vom Tisch fegen etc.  :P
Aber so kompensiert sie wohl ihre Gefühle in dem Moment, denke ich. Sie merkt wohl es läuft gerade was schief, es steigen negative Gefühle in ihr auf und sie muss ich irgendwie rauslassen.

Ich würde erstmal versuchen der Ursache für ihr Verhalten auf dem Grund zu gehen. Warum zieht sie ihrer Schwester an den Haaren? Braucht sie in dem Moment einfach mehr Aufmerksamkeit? Ist ihr langweilig?

Hast Du mal versucht, Dich mit der Kleinen zusammen nach der Haarreißaktion ausgiebig der Großen zu widmen, sich nach ihrem Befinden zu fragen, ob's noch weh tut, etc. Dann bekommt schon mal die Große die Aufmerksamkeit, die Kleine wird aber gleichzeitig eingebunden und ihr wohl noch mal verdeutlicht, dass das der Schwester wirklich weh tut.
Und dann bleibt natürlich auch noch es im Vorfeld zu vermeiden. Kannst Du so eine Aktion denn kommen sehen? Erkennst Du eine Veränderung im Verhalten der Kleinen? Dann könntest Du schnell eingreifen und sie umlenken...

Diese Aktionen kommen meist aus heiterem HImmel. Es macht ihr wohl auch Spaß  s-:) Je lauter die Große schreit, umso mehr freut sich die Kleine.  s-:)
Langeweile/mehr Aufmerksamkeit glaube ich nicht. Sie macht das auch wenn wir zu Dritt auf dem Boden sitzen und zum Beispiel gerade schön mit Duplo bauen. Dann greift sie einfach so mitten im Spiel zur Schwester rüber und krallt sich die Haare.  :-\
Vorhersehen kann ich soetwas deshalb auch schwer. Sie kommt liebend gern angerannt wenn meine Große auf dem Sofa liegt und sich ausruht. Aber ich kann ja jetzt der Großen auch nicht verbieten sich aufs Sofa zu legen.  :-\

lisa81 stimmt, dieses Nein hören sie ständig und von jedem und meist passiert dann trotzdem nichts, das Nein ist wohl schon vollkommen ausgelutscht und wirkungslos  ;) ;D


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #13 am: 14. November 2011, 13:05:56 »
Befrei Dich erstmal von dem Druck, dass sie doch jetzt langsam mal hören muss. Nein, muss sie nicht. Im Gegenteil, kann sie noch nicht mal. Verstehen ja, das schon. Aber entsprechend handeln? Das geht noch nicht. Sie MUSS das in dem Moment tun. Die Haare der Schwester sehen aber auch zu toll aus, da MUSS ich doch jetzt dran ziehen. Ich weiß, ich darf nicht, aber... ich MUSS! ;) Nur Du kannst ihr da raushelfen. Kurze Ansage, dann Alternative aufzeigen. Und wenn das nicht hilft: Beende einfach die Situation, egal wie. Lenk sie ab, geh mit ihr aus dem Zimmer, egal. Sorg dafür, dass sie das Verbotene nicht mehr tun kann. Eine kurze Erklärung dazu genügt, möglichst in ruhigem Ton. Sag z.B.: Die XY braucht ihre Haare noch. Das Glas kannst Du stehen lassen. Usw. Damit ist das Ganze an sich schon mal nicht mehr so interessant. Vergleiche mal folgende Situation: Du willst ihr beibringen, ein Puzzle zu machen und sagst: "Der Apfel kommt in diese Lücke." Ich wette, Du redest Dir den Mund fusselig, es interessiert sie aber einfach nicht. Genauso beiläufig solltest Du das mit den Verboten sagen. Es wird natürlich trotzdem vorkommen (genau wie sie ja auch das Puzzle wieder vorkramen wird).
Wir haben auch solche Dinge, die ein Dauerbrenner sind (z.B. mit Spielzeug gegen die Heizung klopfen). Geholfen hat mir schon die Einstellung: Er MUSS es tun, er kann nicht anders. Das nimmt schon mal ne Menge Druck, etwas falsch zu machen.

Leofinchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8765
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #14 am: 15. November 2011, 09:25:09 »
zuz, aber so einfach ist das nicht mit diesem "sie muss das tun". aus dem zimmer gehen wenn sie "es wieder tun muss" geht auch nicht immer.
gestern zum beispiel, da habe ich mit der kleinen die große aus dem kindergarten geholt. wir waren in der garderobe wo sich meine große und ihre freundin angezogen haben. da ging meine kleine auf die freundin los und hat ihr das gesicht zerkratzt. ich hab sie weggesetzt, geschimpft. und sie hat es dann 2 minuten später gleich nochmal gemacht. das geht doch nicht, ich kann doch nicht zulassen das sie fremden kindern das gesicht blutig kratzt.  :-[ aber weg konnte ich in dem moment auch nicht mit ihr, ich kann ja meine große dort nicht allein sitzen lassen.  :-\
hast du einen rat für mich für diese spezielle situation?


zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:1,5 Jahre alt - reagiert überhaupt nicht auf "Nein"
« Antwort #15 am: 15. November 2011, 21:40:24 »
Ich weiß, dass es nicht immer geht. Ich wollte nur vermitteln, dass man sich mit dieser Einstellung insgesamt leichter tut, wenn man versteht, was in dem Kind vorgeht, dass es nicht anders KANN in dem Moment. Dass man also nicht selbst in der Erziehung falsch liegt, wenn es trotz fusseligem Mund wieder und wieder die verbotenen Dinge tut.
Was ich in der Situation gemacht hätte? Mich zwischen "Opferkind" und meinem Kind platziert und so den direkten Kontakt verhindert. Falls das nicht geht, die kleine Angreiferin am Arm festgehalten (und meine Große zur Eile angetrieben  S:D). Ich weiß, dass diese Situationen stressig sind. Ich kenne sie auch: Meine Große trööödelt und braucht ewig, wenn ich sie abhole. Der Kleine stellt derweil den halben Kiga auf den Kopf: Es gibt mehrere wirklich gefährliche Dinge für ihn dort, zudem versucht er stets, das Kunstprojekt der Großen zu zerstören, fremde Schubkästen (mit selbstgebastelten Schätzen fremder Kinder) zu leeren usw. usw. Also das Abholen ist immer eine wahre Freude  S:D. Und ja, es stresst mich und ich bin danach so schweißgebadet, dass ich mir die Saunagebühren spare.  s-:) ;)
Aber: Ich denke mir nicht auch noch: Mist, was mach ich nur falsch. Ich denke, ich mach alles richtig (also nicht falsch verstehen jetzt  8)), aber es IST eben einfach so. Genau wie ich nichts falsch gemacht habe, wenn ich früh noch die Scheiben freikratzen muss. Nervt tierisch, passt oft nicht in den Ablauf, lässt sich aber nicht ändern, gehört eben zum Auto im Winter dazu - genau wie das immer-wieder-gegen-Verbote-anrennen bei Kleinkindern einfach dazugehört. ;)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung