Autor Thema: "Macken" von anderen Kindern abschauen...  (Gelesen 4233 mal)

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« am: 18. April 2012, 14:37:12 »
Hallo ihr! Ich hab mal eine Frage.

Meine Kleine (15 Monate) ist oft und viel unter anderen Kindern. Neuerdings stelle ich fest, dass sie sich ganz oft "Macken" von denen abschaut und ebenso macht.

Nach dem letzten Babyschwimmen, wo ein Kind fast nonstop in einer Mega-Lautstärke "MAMAMAMMAMAMMAMAMMAMA" gerufen hat....macht meine das nun auch daheim... kein normales "Mama" mehr, sondern laut und fordernd...

Heute in der Purzelbaumgruppe: Ein älteres Kind rennt umher und nimmt allen anderen Kindern die Spielsachen weg... Mutter reagiert null... jetzt ist meine noch echt klein, aber nach einer halben Stunde fing sie auch an, anderen Kindern einfach die Spielsachen aus der Hand zu nehmen...

Ich bin dann eingeschritten und hab ihr erklärt, dass man das nicht macht, sondern "bitte bitte" sagen muss, dann bekommt man es vielleicht, aber nicht einfach wegnehmen... Sie hat das Gott sei Dank gleich verstanden... also sie ist ja noch klein, aber immerhin hat sie dann immer mit den Händen "bitte bitte" gezeigt, bevor sie die Spielsachen genommen hat und Blickkontakt zum jeweiligen Kind aufgenommen. Natürlich hat sie nicht abgewartet, ob das jetzt für das Kind auch in Ordnung ist, aber so klein wie sie ist, reicht mir das erstmal.


Mir geht es grundsätzlich um dieses "kopieren" von Verhalten... wie geht ihr damit um? Sie ist sonst so lieb mit anderen Kindern, schaut sich aber manches Verhalten ab.. wie bringt ihr manche abgeschauten "Macken" wieder los? ;D ;D ;D Dieses MAMAMMAMMAMAMAMMAMA-Gebrüll würde ich nur zu gern wieder ändern S:D





liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #1 am: 18. April 2012, 16:20:14 »
Da wird Dir nichts anderes übrig bleiben als immer wieder zu erklären was Du für Euch nicht möchtet, verhindern kannst Du das nicht.

Das mit dem keine Sachen wegnehmen ist ein langer Lernprozess das können viele dreijährige im KiGa noch nicht.

Respekt, Deine Tochter hat es beim ersten mal verstanden, das man anderen Kindern die Sachen nicht wegnimmt.

Für die Kinder ist das ja meines Erachtens auch kein wegnehmen sie können sich eben in dem Alter noch nicht mit Worten verständigen und ihr Bedürfnis formulieren.

Wir haben unserem Sohn immer wieder erklärt das er das andere Kinde fragen muss wenn er das Spielzeug haben möchte. Natürlich konnte er in dem Alter noch nicht sprechen also hat er auch das Spielzeug weggenommen, dann sind wir eingeschritten, haben es ihm weggenommen und es dem anderen Kind zurückgegeben und dann halt immer und immer wieder erklärt heute funktioniert das. Aber er ist ja auch schon 4 Jahre älter als Deine Tochter.
« Letzte Änderung: 18. April 2012, 16:22:06 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #2 am: 18. April 2012, 16:47:39 »
Ich behandel Macken, die von anderen Kindern abgeschaut werden ganz genau gleich, wie Macken, die er sich selbst ausdenkt.
ich sehe da keinen unterschied darin, ob er sich selbst irgendeinen Blödsinn ausdenkt, oder andere Kinder es ihm zeigen  ;)

d.h. wenn er etwas macht, was ich nicht will,dann unterbinde ich es. Je nach dem um was es geht natürlich auch unterschiedlichste Art.

Ich sage Liam,dass ich es nicht möchte oder wie man es richtig macht usw...

Ob er das nun von anderen hat oder nicht, was spielt das für eine Rolle?

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10843
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #3 am: 18. April 2012, 18:39:49 »
Macken hat sich meine nicht wirklich abgeschaut, nur das Lispeln vom Nachbarsmädel.... Sie hat nie gelispelt, aber dann fing das plötzlich an. Hat sich mittlerweile aber wieder total verflüchtigt. Ich dachte schon, sie braucht Logopädie, aber es ist wieder komplett weg.
  
 
If you obey all the Rules you miss all the fun

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #4 am: 18. April 2012, 20:07:33 »
@Scarlet: Gute Frage ;D ;D ;D Vermutlich gibt es keinen großen Unterschied und ich ärger mich nur drüber, dass sie eigentlich nur wegen denen diese Macken mitnimmt. Sie ist noch so klein, alleine denkt sie sich nur wenig Mist aus (noch) ;)

Hm, und ich hab auch ein wenig das Gefühl, dass es schwieriger ist abgeschaute Macken abzuschaffen, als eigene. Immerhin bekommt sie bei eigenen gleich ein Feedback von mir. Bei fremden sieht sie ja, dass die Mama des anderen Buben (in diesem Beispiel jetzt) auch nicht reagiert und ordnet es vermutlich erstmal als richtig ein. Denke ich mal...

@Tini: Uff, das ist ja auch heftig... das sind dann wohl die Dinge, wo wir Eltern lernen müssen irgendwie mit umzugehen.

@Liadan: Ja, ich war selbst überrascht, wie schnell sie umgesetzt hat, worum ich sie gebeten habe. Aber sie überrascht mich mit solchen Sachen immer wieder. Ich glaub ich bin drum auch total verwöhnt und ärgere mich drum ein wenig über diese abgeschauten Aktionen.
Ich weiß nicht ob dieser Junge (er ist schon 3) wirklich nicht begreift, dass es wegnehmen ist... aber ich war überrascht, das seine Mutter nicht eingegriffen, sondern zugesehen hat. Aber geht mich ja nix an ;)
Ich gehe aber auch davon aus, dass sie es beim nächsten Treffen wieder tun wird und ich es ihr ebenfalls wieder und wieder erklären werde. Mach ich ja auch, kein Problem... schade, dass ich gar nicht erst verhindern kann, dass andere Kinder mir in meine Erziehung reinpfuschen S:D S:D S:D





Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40526
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #5 am: 18. April 2012, 20:09:48 »
Das mit dem Wegnehmen ist ja immer so eine Sache, nicht!? ;)

Einmal gibt es die Mütter, die direkt einschreiten und quietschen "Nein Hans-Dieter, dass darfst du dem Kläuschen nicht wegnehmen, Du musst lieb bitte bitte sagen und warten, dass er dir das gibt" und dann gibt es die Mütter, die desinteressiert zuschauen und der Meinung sind, dass die Kinder das unter sich klären sollten und der schrullige Klaus doch lernen sollte sein Revier selbst zu markieren ;)


D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #6 am: 19. April 2012, 12:24:06 »
.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 20:14:05 von D@nce »





Petra

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 457
  • Lache und die Welt lacht mit Dir!
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #7 am: 19. April 2012, 12:25:53 »
Hallo,

im ersten Wurf wollte ich jetzt schreiben "SEI FROH!!" ... fürchte aber das käme jetzt erst mal komisch an.

Was bedeutet das denn, dass Dein Kind Verhalten von anderen kopieren kann. Es nimmt das wahr und erlernt dadurch ein neues Verhaltensmuster. Das ist grund positiv! Also klar vielleicht unangenehm, wenn es um solche Macken geht. Aber wenn Dein Kind diese Macken nicht übernimmt, übernimmt es auch nicht die positiven Sachen. Zum Beispiel, Radfahren - sprechen - malen  - basteln. Kinder die sich solche Macken abschauen können werden auch im Kindergarten mit den urigsten Sachen nach Hause kommen... Kinder die das nicht tun, kommen mit keinen blöden Sachen nach Hause ... aber die ganze Entwicklung geht extrem viel langsamer, weil sie sich nix abschauen.

Faktisch ist es normal - ein sich identifizieren mit der Umwelt und das sollte man gar nicht so überbewerten. Für Deine Maus ist das nicht positiv oder negativ. Es ist einfach ein Verhalten.  Aha... das kann man auch machen, probier ich mal... Wenn du dann ganz viel Fokus drauf legst wird es in dem Alter noch viel interessanter. Wenn Dein Kind anderen Kindern Spielzeug weg nimmt - dann guck erst mal wie das andere Kind reagiert. Denn du kannst das jetzt gar nicht so erklären, dass es Deine Maus versteht. Wenn aber das andere Kind dann ausflippt rumschreit, weint - vielleicht sogar haut, erfährt Dein Kind eine deutliche und vor allem wahre Reaktion auf sein Verhalten und es wird das Verhalten in der Regel wieder von allein ablegen. Man kann auch nachhelfen, in dem man erklärt, xy weint jetzt weil Du ihm das Spielzeug weggenommen hast" ...

Im Großen und Ganzen ist diese Zeit ein Lernen von sozialem Verhalten. Dieser Prozess hat seine Episoden und wird immer tiefer gehen, denn auch ein 3 Jähriger lernt das noch und ein 5 jähriger auch noch... Sprich die Phasen werden nur anders. Ihr steckt eben jetzt in dieser Phase...

Und noch mal, sei froh, dass Dein Kind kopiert - das wird mal sehr hilfreich sein.

Liebe Grüße
Petra



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40526
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #8 am: 19. April 2012, 12:36:25 »
@Dance
Ich habe ja nun auch zwei Kinder mit diesem knappen Altersunterschied im fast selben Altersmodell wie von dir beschrieben - und ich muss ehrlich sagen, dass ich auch sehr sehr selten dazwischen gehe und ging, wenn die Mädchen sich gerangelt oder um Spielzeuge gestritten haben.

Das hat für mich mehrere Gründe:
Ich wollte keine Eifersucht schüren von der Großen auf die Kleine. Wenn ich immer dazwischen gehe und der Kleinen alles zugestehe, dann wird die Große sehr schnell die Kleine als Konkurrenz ansehen und eine Rangelei um unsere Aufmerksamkeit entsteht. Ebenso musste die Kleinen lernen, dass sie hier nicht den Prinzessinnenstatus hat und auch einfach ihre Sachen verteidigen muss.
Und nicht ganz unerheblich: Geh ich dazwischen ist erst recht Holland in Not, denn ... sie verbünden sich dann, haben sich doch gar nicht gestritten und ich bin voll gemein, weil ich mit dem oder dem schimpfe :P

Auch heute noch gehe ich wirklich selten dazwischen, eher wenn wirklich große Ungerechtigkeiten entstehen.


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #9 am: 19. April 2012, 12:36:31 »
Mich ärgert einfach, dass sie in ihrer unschuldigen Kindheit eigentlich sehr lieb mit allen umgeht und sich dann von so einem verzogenen Bengel Blödsinn abschaut, den ich wieder gut machen muss. Aber das wird wohl noch tausendmal passieren... ;)

Also mit solchen Aussagen wäre ich mal GANZ GANZ vorsichtig  ???

Denn dein Unschuldslamm ist ja noch ganz klein und Kindern etwas wegzunehmen muss nicht vorgezeigt werden, da kommen die meisten Kinder selbst drauf (außer so Kinder wie meines, dass zu feig ist, aber auch zu feig um sich etwas zurück zu holen). Ein Kind, das mutig und "stark" genug ist kommt ganz alleine drauf anderen etwas wegzunehmen, ein Kind, welches zu feig ist macht es so und so nicht. Es kommt also nicht von anderen Kindern, sondern von DEINEM Kind.
Und ist zudem nicht böse motiviert. Sondern durch mangelndes Verständnis, welches in dem Alter ganz normal ist.
Sie will es sehen oder haben, also nimmt sie es sich. Aus Neugierde und weil sie ein Kind ist.

Zu sagen die anderen Kinder seien "ungezogene Bengel" sowieso Blödsinn, denn deine macht es jetzt auch, kann also ein anderes Kind von ihr abschauen.

Kinder lernen durch und miteinander. Sie lernen gutes und schlechtes.
Einiges passt zu ihrem Charakter, das werden sie behalten, andere passt nicht,das werden sie wieder ablegen oder gar nicht erst anfangen.

Und das ist auch gut so. Kinder müssen in der Gemeinschaft lernen und deine Kleine wird auch nicht für immer so brav bleiben und mal aus eigener Motivation heraus etwas machen, was andere nachmachen oder andere Eltern stört!

Eventuell hat sie sogar schon Angewohnheiten, die andere Leute nervt?

Kinder müssen voneinander lernen und das ist sehr gut und KEIN Kind ist ein Unschuldslamm und das "abschauen" kommt nicht, weil die anderen Böse und ungezogen sind, sondern weil es, genau wie deine Kleine, Kinder sind, die noch in der Lernphase sind und somit vieles ausprobieren müssen.

Konzentrier dich auf das Verhalten DEINES Kindes, egal woher sie es hat, was du magst oder nicht musst du mit ihr regeln und woher es kommt ist egal, im Endeffekt hat SIE es sich für sich ausgesucht, nicht das andere Kind.

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #10 am: 19. April 2012, 12:45:22 »
Ich unterschreibe bei Petra zu 100%

/Mama reagiert nicht: Nun ja, jeder hat eben seine eigenen Vorstellungen. ( s-daumenhoch @Christiane). Man kann nur weiter seinen eigenen Stiefel fahren, es werden NIE alle anderen Mamas genau so handeln wie man selbst. Und das Nicht-Eingreifen kann durchaus auch Vorteile haben oder zumindest sinnvolle Gründe (gehört aber jetzt nicht hierher)

Ein paar praktische Tipps noch: Beim Spielzeug wegnehmen sage ich immer: Du kannst versuchen zu tauschen. Und dann drück ich meinem Liebling was anderes in die Hand und das kann er dann versuchen zu tauschen. Klappt manchmal. Wenn nicht, dann nicht. Hat aber jedenfalls den Vorteil, dass er das tun kann, ohne schon reden zu müssen (denn das kann er ja noch nicht). Und den weiteren Vorteil, dass er selbst im Misserfolgsfall dann mit dem Tauschspielzeug spielen kann.
/MAMAMAMAMA: Ich sag dann immer: Du kannst das leise schreien. Wirst lachen, aber es hilft! ;) Oder im Flüsterton: Kannst Du flüstern? Das hilft auch manchmal. Oder sonst gar nicht darauf eingehen, einfach mit was völlig anderem ablenken. Irgendwann hören sie auch wieder auf, und zwar am besten, je weniger man darauf eingeht.

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #11 am: 19. April 2012, 17:47:59 »
Mich ärgert einfach, dass sie in ihrer unschuldigen Kindheit eigentlich sehr lieb mit allen umgeht und sich dann von so einem verzogenen Bengel Blödsinn abschaut, den ich wieder gut machen muss. Aber das wird wohl noch tausendmal passieren... ;)

Genau es ist nicht das eigene Kind was den Unsinn macht, es sind die anderen, denn das eigene Kind würde natürlich niemals was machen was nicht korrekt ist.  ??? s-:) :P

Na wenn Du das so siehst, dann würde ich gar nichts sagen sondern die anderen Mütter ranpfeiffen und ihnen erklären das sie ihre Kinder nicht im Griff haben und Dein Unschuldslamm sowas ja niemals selber machen würde. Wenn es sich in eine oder zwei Jahren das erste Mal brüllend auf den Boden wirft oder anderweitig austickt wenn die Trotzphase beginnt, weil es den eigenen Willen nicht bekommt, dann hat es sich das auch bei anderen angeschaut, weil selber würde das brave Kind nicht auf die Idee kommen, ganz klar. Seh ich auch so.  :P

Also ich schreite auch heute noch ein, wenn mein Sohn sich nicht ordentlich benimmt und ich bin immer eingeschritten als er früher mal anderes Spielzeug weggenommen hat ohne zu fragen, weil er eben lernen muss das er nicht einfach ungefragt an fremde Leute Sachen gehen kann. Er selber will das auch nicht. Aber ich erlebe auch heute noch auf Spielplätze 8jährige und älter die ungefragt an unsere Sachen gehen, obwohl wir da nebenstehen und ja da sage ich das sich das nicht gehört, denn wenn Kinder das nicht lernen wenn sie klein sind, wann bitte sollen sie denn lernen das sie die Finger von den Sachen zu lassen haben die ihnen nicht gehören.  s-:)

@Christiane, ich sehe allerdings auch einen Unterschied beim dazwischen gehen, zwischen Geschwistern und "fremden" Kindern auf dem Spielplatz oder in einer Spielgruppe. Selbst im Kindergarten gehen die Erzieher dazwischen wenn es Streit gibt oder ein großer einem kleinen was wegnimmt und da wird auch klar gesagt das man zu fragen hat. Hat der kleine es vorher dem großen weggenommen (und das ist klar) muss der kleine das dem großen wiedergeben.

Wenn mein Sohn auf dem Spielplatz Fussball spielt und es kommt ein größerer der ihm  wesentlich auch körperlich überlegen ist, und es abzusehen ist, das es Ärger gibt dann gehe ich dazwischen, wenn der ältere z.b. meinem Sohn den Fussball wegnehmen will und mein Sohn schon klar Stellung bezogen hat es den anderen aber nicht interessiert, ich muss ja nicht erst warten bis er eine auf die Mütze bekommt. Klar müssen Kinder gewisse Dinge unter sich regeln. Aber größere haben auch zu lernen das sie Rücksicht auf kleine nehmen müssen. Ich muss ja nicht so lange warten bis sie sich die Köpfe einschlagen.

Mein Sohn darf nämlich z.b. auch nicht einfach so an meine Sachen gehen da muss er auch fragen. Also muss er auch bei anderen fragen, aber er kann sich mit Worten gut wehren und ich warte ab wie sich die Situation entwickelt, wenn ich aber sehe das ein wesentlich größerer Gewalt anwendet (weil er anscheinend nicht gelernt hat vernünftig zu fagen und sich die Dinge mit Gewalt holen will), dann sage ich was.

Aber bei einjährigen ist das halt noch nicht möglich weil die ja noch nicht fragen können und dann muss man ihnen eben erklären das man das nicht macht.

Einzelkinder müssen das eben außerhalb des Elternhauses lernen, im KiGa, auf dem Spielplatz und Geschwisterkinder lernen den Grundstock zu Hause.

Mein Sohn sagt auch durchaus nein, wenn er sein Spielzeug nicht mit anderen Kindern teilen will und das find ich in Ordnung, er muss nicht mit jedem teilen. Aber zu 95% teilt er gerne von sich aus. Aber auch da macht eben auch schon beim ihm der Ton die Musik.

So wie er von uns eben lernt wenn er rumbockt und schreit und zettert das er so auch nicht zu seinem Willen kommt.
« Letzte Änderung: 19. April 2012, 17:52:46 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40526
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #12 am: 19. April 2012, 18:08:30 »
@Liadan
Bzgl. einschreiten hatte ich mich vor allem auf diesen Satz bezogen:

Also bei allem "unter sich selbst ausmachen" - ich war sehr überrascht, dass die Mutter gar nicht eingeschritten ist. Vor allem, als er sich dann mit seiner kleinen Schwester (Finnjas Alter) unter Tränen geprügelt hat... ich finde spätestens da, darf man sich dann doch mal einmischen... aber sie hat ganz relaxt zugesehen und mir dann eben erklärt, dass die Kleine es schwer hat sich durchzusetzen, weil er eben ein Junge ist und alles kriegt und darf... na dann.. s-:)

Hatte ja auch extra geschrieben, dass ich ja selbst zwei Kinder in der Konstellation habe vom Alter her ungefähr ...

Ich versteh schon was Du sagen willst, wir sind da auch gar nicht so weit auseinander, liadan, aber das mit dem "Dazwischengehen" bezog sich wirklich allein auf die Geschwisterkonstellation.


Helena

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 338
  • 3 Töchter und 3 Söhne
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #13 am: 19. April 2012, 18:19:08 »
Hallo!

Wenn Ich mich über alle Macken gewunder und aufgeregt hätte welche unsere Kinder sich von anderen Kindern abgeschaut haben, dann wäre Ich wahrscheinlich wahnsinnig geworden.
Das sind eben kleine Kinder die alles Nachmachen.

Helena

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40526
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #14 am: 19. April 2012, 18:19:52 »
Viel schlimmer finde ich ja die Macken, die die Kinder sich von uns Eltern abschauen ... S:D


D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #15 am: 20. April 2012, 16:41:00 »
Uff, so viel Input und ich bin gleich über's Wochenende weg und komm erst Montag wieder dazu...

Drum jetzt noch:

@Christiane: Okay, ich kann das sicherlich schlecht beurteilen, hab nunmal nur eines. Ich weiß nicht, ab wann es gut ist einzuschreiten bei Geschwistern. Ich fand aber einfach den genannten Grund für die Prügeleien heftig (Er ist nunmal ein Bub, darf und kriegt alles und sie muss sich halt irgendwie auch durchsetzen)... ja, das hat mich schockiert. Und was ist mit dem Mädel? Die muss spurten, weil sie nunmal leider ein Mädchen ist? Und er darf sich alles erlauben?

Und aufgrund dieser Aussage @Scarlet rede ich von einem ungezogenen Bengel ;) Er hat scheinbar null Grenzen und kann sich alles erlauben von den Eltern aus. In jedem anderen Fall wäre ich vorsichtiger mit solchen Aussagen und gebe dir vollkommen recht. Wenn Mutter mir es aber so erklärt, dann fühl ich mich mit dieser Aussage schon im Recht ehrlich gesagt.


/Mein Unschuldslamm:  ;D ;D ;D Da wurde ich offensichtlich ein Stück zu ernst genommen hier ;) Meine ist ein Unschuldslamm - klar! Sie ist 15 Monate alt, was soll sie schon groß an Mist bauen, bis auf kleine freche Streiche ;) Also keine Sorge - mir ist bewusst, dass auch meine den anderen womöglich als "Vorbild" dient und von ihr abgeschaut werden wird.

Inwiefern ich bei Geschwistern dazwischen gehen würde, kann ich natürlich nicht sagen, da ich nur eine habe. Aber bei der beobachteten Szene zwischen Bruder und Schwester wäre ich sicher dazwischen gegangen! Das war mir ne Spur zu heftig, um es die beiden alleine ausmachen zu lassen.

@Liadan: Zum Unschuldslamm siehe oben - es war meinerseits mit einem Augenzwinkern gemeint ;) Aber du hast schon recht. Und im Thema Kind "belehren" sind wir wohl beieinander. Ich finde auch, dass sie es nicht lernen kann, wenn ich es ihr nicht erkläre auf irgendeine Weise.
Auf die Reaktion warten...nunja, wenn sie jemandem etwas weggenommen hat, gab es bisher keine tragischen Reaktionen, außer mal weinen des anderen Kindes. Aber das reicht zumindest meinem Kind nicht, um sich bewusst zu werden, wie man sich richtig verhält. Dann weint sie halt, ich hab nicht das Gefühl, dass sie das auf sich bezieht.

@Petra: Danke für deinen Beitrag, von der Seite hab ich es noch gar nicht gesehen.


So, nun verabschiede ich mich für dieses Wochenende und gehe Montag wieder auf euch ein ;) s-winken





Helena

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 338
  • 3 Töchter und 3 Söhne
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #16 am: 20. April 2012, 20:45:19 »
Hallo!

Unsere Kinder schauen sich schon verdammt viel ab. Aber sie haben grenzen und werden alle gleich behandelt ob JUNGE oder MÄDCHEN.

Ich finde es auch schlimm wenn Eltern Ihre Kinder nach dem Geschlcht unterschiedlich behandeln und ihnen außerdem KEINE Regeln und Grenzen setzen.

Helena

zuz

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4392
  • '07 und '10
Antw:"Macken" von anderen Kindern abschauen...
« Antwort #17 am: 21. April 2012, 12:51:35 »
@Helena: Ja, komplett unterschiedlich behandeln finde ich auch schlimm. Aber ich finde, es gibt schon einfach Unterschiede. Z.B. stelle ich fest, dass mein Kleiner Mann einfach viel wilder ist als die Große und motorisch schon viel weiter. Klar, dass er dann auch mehr darf als sie in dem Alter, weil er es einfach schon kann (klettern z.B.), während es bei ihr gefährlicher war, einfach weil sie noch nicht so weit war.
Und dann gibt es diese Phasen, wo die Kinder STÄNDIG was anstellen. Und da muss man dann schon auch mal abwägen, ob man nicht mal 5e gerade sein lässt, weil man selbst ja auch nur begrenzt Kapazitäten hat. Und dann vielleicht nicht den 20. Streit an dem Tag provozieren will, sondern auch einfach mal etwas bewusst übersieht. Klar, in vernünftigen Grenzen. Aber evtl. überhört man dann bei Mädchen mal eine zickige Bemerkung und übersieht bei Jungs mal einen kleinen Schubser. Das kann ich schon nachvollziehen.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung