Autor Thema: Wo sind die Katzenprofis  (Gelesen 2789 mal)

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Wo sind die Katzenprofis
« am: 06. Juli 2016, 21:32:07 »
Hallo meine Lieben, hier sind doch ganz viele Katzenhalter :) Ich brauche mal ein paar Infos.
Ich spiele vorsichtig mit dem Gedanken in den nächsten Jahren Haustiere, nämlich Katzen, anzuschaffen. Doch habe ich null Erfahrung damit und deshalb stellen sich mir eine Million Fragen, die ich hier einfach mal loswerden möchte, um mir zu überlegen, ob das überhaupt klug ist. Ich schieße einfach mal los, würde mich über Hilfe sehr freuen :)

- Welche Rasse macht für uns Sinn? Ich bin berufstätig und daher sollten es zwei sein - Wohnungskatzen, Freigang traue ich mir im ersten Stock nicht ganz zu und würde mich nervös machen. Dafür aber eben zwei Katzen. Sie sollten mir nicht gleich die ganze Bude zerlegen, wenn wir außer Haus sind, aber trotzdem mit den Kindern klarkommen. Können sich zwei Katzen auf 70 Quadratmetern überhaupt wohlfühlen? Es sollte eine Kurzhaarkatze sein, die möglichst wenig haart, so gerne sauge ich nicht  ;D

- Wenn ich ein Katzennetz am Balkon befestige, muss ich dann auch unten die Balkonstangen absichern oder sind Katzen nicht so doof sich da durchzuschlängeln und abzustürzen?

- Braucht man eine Katzenkrankenversicherung, bzw macht diese Sinn oder ist es günstiger die Arztbesuche selbst zu zahlen? Wie hoch sind eure Tierarztkosten im Jahr? Oder habt ihr alle Versicherungen? Wenn versichert - worauf muss man achten und wie hoch ist der Preis?

- Welche Vorkehrungen muss ich in der Wohnung treffen?

- Müssen Katzenbabies zu Hause eingewöhnt werden, also sollte ich Urlaub nehmen und wenn ja, wie lange?

- Wenn ich selbst in den Urlaub fahre (also länger als 2-3 Tage)  - ist es sinnvoller jemanden ein/zwei Mal am Tag kommen zu lassen und die Katzen sonst so lange sich selbst zu überlassen oder sie in eine Katzenpension für den Urlaubszeitraum zu bringen?

- Was sollte ich noch unbedingt in meine Überlegungen mit einbeziehen?

- Realistisch betrachtet - welche Kosten kommen monatlich auf mich zu all inkl für zwei Katzen?

Ich danke euch jetzt schon für die Mühe meine Unwissenheit abzufedern ;D :-*





Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7875
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #1 am: 06. Juli 2016, 22:19:02 »
Ich kann dir nur zu einigen deiner Punkte was sagen, da ich einen Freigänger habe, eben nur einen, und den erst im reiferen Alter von neun Jahren bekommen habe. Vorherige Katzenerfahrung gleich Null  ;D
Er hat EKH im Impfpass stehen, d.h. "Europäisch Kurzhaar". Was das Staubsaugen angeht: Ich glaube da ist es völlig egal ob Lang- oder Kurzhaar, es ist ein sehr individuelles Ding ob eine Katze generell viel oder wenig haart und natürlich fliegt gerade im Herbst und im Frühjahr das Fell durch die Gegend  :P Ebenso denke ich kann man nicht vorhersagen, ob sie dir potentiell die Bude zerlegen werden, auch das ist mMn Charaktersache.

Katzennetz: Ich würde versuchen alles dicht zu machen, man weiß nie  s-:)

Krankenversicherung: Keine Ahnung, uns hätte eh keine mehr genommen. Wenn alles normal läuft, geh ich einmal im Jahr zum Impfen und das kostet immer ca. 40€, kommt immer auf den TA an. Da er in den letzten Monaten immer mal krank war, kostete das natürlich auch immer, war aber nie sooo viel.

In der Wohnung brauchst du ein Katzenklo (oder wenn du die Möglichkeit hast, sind bei zwei Katzen zwei Klos besser) sowie einen Futterplatz. Schlafplatz und Co. suchen die sich selber.

Urlaub: Bei mir kommt meine Mutter zweimal täglich zum Füttern, sie säubert das Klo und lässt ihn rein oder raus. Katzenpension würde ich nicht wollen, es war schon schwierig genug, ihn hier einzugewöhnen. Und wenn du zwei Katzen hast und jemanden, der sie versorgt, ist das doch prima. Katzenpension würde ich nur dann machen, wenn du niemanden hast.

So, mehr fällt mir gerade nicht ein.  :)


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39901
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #2 am: 06. Juli 2016, 22:23:49 »
Ich versuche es mal und hoffe, dass dich meine Antworten nicht zu sehr abschrecken.

Rasse?
Gar keine, echt nicht. "Haus- und Hofkatze". Ja.
Wir haben drei Katzen, keins ist ein (reinrassiges) Rassetier, zwei haben definitiv einen Einschlag - aber hey, wen interessiert das? Ihre Persönlichkeiten werden durch ganz andere Dinge bestimmt. Bei Hunden finde ich gewisse Rassencharaktäre definitiv wichtig, bei Katzen jedoch nicht.
Unser dritter Kater hat vermutlich einen Siam-Einschlag, unsere Singkatze ist aber unser Bauernhofkater. Unsere zweite Katze hat etwas von einer Maine Coon, aber von der Anhänglichkeit, Zutraulichkeit wie auch dem Kinderfaktor ist unser Bauernhofkater ungeschlagener Meister.

Zudem kann ich dir sagen: Kurzhaarkatze ist kein Indiz für wenig Haare.
Wir haben zwei Kurzhaarkater und ich glaube sie haben eine geheime Challenge: Haaren um die Wette.
Von unserer Dicken, Langhaarkatze, findest du nur Haare wenn sie gerade aus einer Rauferei kommt und das dann in gut aufhebbaren Büscheln. Die Haare der Kater haben Widerhaken und bleiben für die Ewigkeit, hmpf!

70m² sind ausreichend für zwei Hauskatzen, du kannst den Katzen auf diesem Raum sehr viel bieten durch Kratzbäume, Schränke, Regale, Verstecke, ...

Absicherung mit Balkongestänge, ja.
Viele sichern, ich weiß. Ich habe keine Erfahrung, ich kenne die Sicherungen nicht durch den Eigengebrauch, sehe es bei allen anderen aber mit Gestänge ... und weiß halt auch wo unsere Kater überall zwischen gehen.

Versicherung für Hauskatzen ist Quatsch, absolut. Wenn du Sorgen vor hohen Kosten hast, dann leg lieber so monatlich Geld zur Seite. Ansonsten sind die Tierarztkosten wirklich überschaubar. Ggf. Impfung (kommt auf den Tierarzt und deine Einstellung an), ggf. Wurmkur (halte ich aber für reine Wohnungskatzen ohne Befall nicht für notwendig), ... mal ein Schnüpfchen.
Kitty lebt nun bald sechs Jahre (schon) bei uns. Mit Sterilisation, Impfen und Chippen (weil jetzt Freigänger seit unseren Umzug) habe ich keine 300€ an Tierarztkosten in der Zeit gehabt.
Detlef lebt seit einem Jahr bei uns, er wurde nochmal geimpft seitdem. Und das Chippen hat mich 30€ gekostet.
Miez lebt bald sieben Jahre bei uns, hatte einen Unfall im vierstelligen Bereich (BobbyCar und Kleinkind), ansonsten belaufen sich seine Tierarztkosten im Bereich von Kitty (nur Kastration statt Sterilisation).
Und Chippen, Impfen und Wurmkur, so wie Sterilisation/Kastration sind in den Versicherungen ja nicht enthalten.

Was meinst du mit Vorkehrungen in der Wohnung?
Wenn es Jungtiere sind, dann häng Gardinen ab. Die haben sonst ihre schönsten Zeiten hinter sich gehabt, ehrlich!
Und schau bzgl. deiner Pflanzen ob dabei ggf. Giftige bzw. Unverträgliche bei sind. Einer unserer Kater liebt es Pflanzen zu fressen. Jetzt als Freigänger hat er es langsam gelernt, dass das keine sooo gute Idee ist. Führte aber auch schon zu einer Magenverstimmung - Depp!

Generell brauchst du für Katzenbabies, die die normale Zeit bei dem Muttertier verbracht haben keinen Urlaub nehmen. Oft genießen Katzen auch die Ruhe, wenn alle außer Haus sind, erkunden in Ruhe das neue Revier, suchen sich die besten Verstecke und Ecken, finden sich zurecht, nehmen Gerüche auf und an, ...

Also ... bzgl. Katzenbetreuung hat jeder andere Ansichten.
Wenn ich das Wochenende von Freitag bis Sonntag bei meinem Mann war mit den Kindern, dann ist Samstags niemand in die Wohnung gekommen. Ich habe das Katzenklo nochmal gereinigt, ich habe das Nassfutter randvoll gemacht, genug Wasser zur Verfügung gestellt, das Trockenfutter aufgefüllt. Kam ich Sonntags Abends wieder waren immer noch Reste vorhanden, das Katzenklo hatte es bitter nötig und die Katzen waren auf Schmusekurs.
War ich länger weg, dann hat am Abend meine Nachbarin sich um die Katzen gekümmert, gefüttert, das Katzenklo gereinigt, geschmust.
Bei einem richtigen Urlaub und reinen Wohnungskatzen hatte ich einen Freund, der in der Zeit aus seiner Studentenbude floh und bei uns lebte. Aber ich mag unseren Katzen auch keine Pension antun, das halte ich für sehr stressig und ist nur eine Not-Option.
Wir fahren nächste Woche nach Schweden, zwei Wochen. Die Katzen werden komplett draußen bleiben. Am Morgen füttert unser direkter Nachbar die Katzen, am Abend kommt ein Freund vorbei (wir liegen auf seinem Heimweg). Die Katzen haben die Option in den Schuppen, das Gartenhaus und den Keller zu gehen.

Bei den Kosten kommt es auf das Futter an das du verwendest. Und welches Katzenstreu.
Ich sage aus dem Bauch heraus, dass du mit 30€ für zwei Katzen monatlich gut dabei bist (Futter & Katzenstreu).
Wir zahlen aktuell für drei Katzen an Futter 30€, Katzenstreu benötigen wir nicht.

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7875
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #3 am: 06. Juli 2016, 22:52:48 »
Bei Katzenstreu bevorzuge ich definitiv Klumpstreu. Das erleichtert mir das Saubermachen doch erheblich. Bei dem "normalen", das ich ausprobiert habe, wusste ich nie so wirklich wann das nun wirklich gewechselt werden muss  s-:) Jetzt im Sommer ist der Verbrauch doch um einiges geringer als im Winter, wenn der Herr kaum vor die Tür geht.

Und was ich vergessen habe: Bei reinen Wohnungskatzen brauchst du definitiv eine Kratzgelegenheit. Haben wir hier aber auch, weil es Stellen an der Tapete gibt, an die er immer wieder drangegangen ist. Dort haben wir Kratzbretter angebracht. Und trotz allem bewegt er sich im Winter so wenig, dass ich beim Impftermin, der meist im Februar ist, immer die Krallen schneiden lassen muss.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3132
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #4 am: 06. Juli 2016, 22:56:38 »
Balkon würde ich auf jeden fall auch unten sichern. 

Katzenklos solltest du definitiv zwei haben, ausreichend groß. Am besten ohne deckel, auf jeden fall aber ohne diese schwenktüren. 

Katzen lassen sich nicht erziehen wie hunde.  Man kann sie trainieren, aber sie haben doch auch oft einen dickschädel und können unglaublich stur sein. So konnte ich meinem 14 jährigen kater nie abgewöhnen auf den esstisch zu springen.  Er macht es heut zu tage nur noch selten, ich vermute dass ihm die knochen weh tun, wenn er von so hoch springt, aber manchmal tut er es eben doch, wenn gerüche locken.

Wenn man katzen hat sollte man unbedingt auf gekippte fenster achten.  Ich hab schon so oft von katzen gehört, die die freiheit schnuppern, nach draussen wollen, springen und dann im gekippten fenster stecken bleiben und dann die organe so arg gequetscht werden dass es nach kurzer zeit lebensbrdrohlich wird.  (Das nur mal so als tipp, wenn du dann katzen hast  ;) )

Zu den monatlichen kosten kann ich gar nicht so richtig was sagen, ich hab da irgendwie nicht so viel glück gehabt und mehr kosten gehabt. 
Versicherung hab ich keine.

Ich habe meine beiden immer in die katzenpension gegeben. 

Wenn die katzen zu zweit kommen würde ich keine eingewöhnungszeit einplanen.  Freitag eignet sich sicherlich gut, so hast du auch selbst zeit dich an die beiden zu gewöhnen.

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14175
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #5 am: 07. Juli 2016, 11:00:35 »
Huhu ...

ich hatte schon immer Katzen .. aktuell haben wir 3 Stubentiger ;)

Daher versuche ich es mal:

Welche Rasse: Schwierig.
Ich hatte bei meinen Katzen immer Glück. Egal welche Rasse und von wo. Ich habe meine Fellnasen abgöttisch geliebt und sie mich.
Mit meinem Mann haben wir uns für Maine Coon Katzen entschieden. Wegen dem Aussehen .. wegen der Art (wobei man hier auch keine Garantie hat!!) .. dem Wesen.
Wir haben beim Züchter gekauft .. und obwohl wir uns abgesichert haben - Homepage - Impressum - Zuchtzeugnisse bla blub ... ist das leider keine Garantie! In der Branche geht es teilweise echt übel zu und es wird geschummelt und getrickst - bei uns ging es bis vor Gericht.

Nach aktuellem Wissensstand haben wir jetzt 2 Maine Coon Kater aus tollen Zuchten und einen Maine Coon mit sibirischem Waldkater drin und Hang zur Taube  :P

Die Haare sind manchmal nervig .. ja ... aber meine Kurzhaarmiezen haben auch gehaart.
Bei den Langhaarkatzen hat man meist so Fellbüschel  :P

70qm mit Balkon kann man auch toll für Katzen machen.
Catwalk an den Wänden .. Kratzbäume.
Kommt halt eben auch auf die Katzen drauf an.
Unsere schauen gern ... oder liegen faul in der Sonne. Sie haben auf den Balkon einen Kratzbaum - aber auch 3 in der Wohnung.

Je nach Größe und Beschaffenheit des Balkones würde ich das professionell machen lassen.
Wir mussten jetzt an einer Stelle sogar nachbessern, weil einer unserer Kater bisssicheren Draht durchbekommen hat. Dort haben wir jetzt - sehr dekorativ - Maschendrahtzaun  s-:)

Katzenversicherung würde ich auch nicht machen. Wir haben für unsere eine OP-Schutz. Einfach weil es bei einer OP schnell mal in die Tausende gehen kann. Und niemand weiß, ob ich mir das im nächsten Jahr einfach so leisten kann.

Kosten ansonsten kann man schwer schätzen.
Impfung - hier scheiden sich ja auch die Geister .. wir impfen nicht jedes Jahr.
Und im Normalfall - wenn die Katze gesund ist, sieht einen der Tierarzt auch nicht so oft.
Wir haben dank netter Geburtstagsblumen schon mal viel Geld beim Notarzt gelassen ...
Oder mal Bindehautentzündung.
Denke aber, wenn man hier etwas Geld für den Notfall zur Seite legt, dann reicht das.

Wir haben für jede Katze ein Klo ... entsprechende Kratzbäume (bei unseren Katzen brauchen wir da auch Maxibäume) ... eine Kratztonne ... Futternäpfe - etwas für die Fellpflege und Transportboxen.

Eingewöhnung ... bei uns ging das bei allen sehr schnell. Wir haben die Box in die Wohnung gestellt ... ins Wohnzimmer .. haben die Katzen dann schnuppern lassen. Irgendwann das Katzenklo gezeigt und die Tiere dann machen lassen. Aber ich denke an einem Freitag holen wäre dann vielleicht schon schön.

Wenn wir im Urlaub sind, kommen mehrere Leute zu uns.
Ggf. würde ich jemanden beauftragen (Tierservice über unseren Tierartz). Tierpension kommt für uns nicht in Frage, da wir eben nicht jährlich impfen und dies dort eben Pflicht ist.
Ich kenne viele, die geben ihre Tiere in Pensionen und es klappt gut.
Bei unseren verwöhnten Katzen wäre das aber unpraktisch .. schon alleine wegen dem Futter. Daher würde ich das nicht wollen.

Kosten: Das ist ganz unterschiedlich ...
Je nachdem wie und was du fütterst. Was für ein Streu Du nimmst ...
Futter und Co. ist auch noch mal eine Sache für sich  ;)
Wir fahren einen - hoffen wir zumindest - guten Mittelweg. Kein Trockenfutter, hin und wieder Frischfleisch und Eintagsküken und gutes Mittelklassefutter - mit hin und wieder exklusiven Leckerlies.
Beim Streu haben wir viel probiert .. nehmen aber ein Klumpstreu.
Ich kaufe viel Online ... dann auch auf Vorrat .. mein DHL Bote stöhnt oft  :P - das spart viel.

P.S. Was man bedenken sollte .. wenn die Fellnasen mit ins Bett dürfen .. kaufe Dir auf Vorrat Bettlaken ;)

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1013
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #6 am: 08. Juli 2016, 22:30:55 »
Wir haben eine Britisch Kurzhaar und daraus eine Tochter mit Norweger-Vater. Beide sind kindertauglich, lassen sich aber auch nicht alles gefallen. Ragdolls sagt man ebenso nach, dass sie sehr kinderfreundlich sind.
Bei Mixen muss man halt Glück haben (muss man sowieso.....ich hab hier gerade 3 Kitten rumlaufen und alle sind verschieden).

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2207
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #7 am: 08. Juli 2016, 23:12:42 »
Ich habe zwei Stubentiger, beide Hof- und Hauskatze. Zur Rasse kann ich also nichts beitragen, ich denke aber gerade bei Katzen ist vieles Charaktersache.
Ich kann dir nur empfehlen, wenn du dir Kitten holen willst, dann welche, die auch wirklich alt genug sind (ein guter Züchter achtet auch darauf).

Als meine beiden noch im Haus waren, hatten wir zwei Katzenklos stehen, die waren auch nötig. Mittlerweile sind sie draußen und wir haben drinnen nur noch ein Klo stehen, da gehen sie aber nur selten rauf. Katzenstreu habe ich das Ökostreu von d*m, die Klumpstreus finde ich zu staubig.

Futter gebe ich im Monat ca. 30 Euro für Nassfutter aus. Trockenfutter gibt es nur, wenn wir wegfahren.
Zusätzlich fressen sie alles (vorallem der rote), was nicht gesichert ist (Brötchen, Nudeln ect.  s-:) )

Tierarzt hatten wir einmal 200 Euro für Kastra und chippen (beide), dann noch Impfung (weiß grade nicht wieviel), 20 Euro für die Anti-Flohtablette und alle drei Monate ne Wurmkur (bei meinen nötig, da sie sich auch selbstverpflegen)

Wenn wir verreisen, füttert die Kinder einer Bekannten, sie verdienen sich dabei Taschengeld dazu.

Extra Urlaub würde ich, anders als bei einem Hund, bei Katzen nicht nehmen. Sie erkunden am liebsten in Ruhe ihr neues Heim.

Ausreichend Kratzmöglichkeiten würde ich noch einplanen, der eine Kater kratzt wie bescheuert.

Ich habe mich, bevor die Kater zu uns kamen, in einigen Katzenforen eingelesen, das ist allerdings nicht unbedingt empfehlenswert.  ;D
 
Ansonsten, ich, die ja sonst immer mehr Hundefan war, liebe die meine beiden Stinker über alles.  :-*





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #8 am: 09. Juli 2016, 20:06:48 »
Vielen lieben Dank euch für die vielen Antworten! Das hat mir sehr weiter geholfen!

Einerseits würde ich schon gerne Haustiere halten... Andererseits habe ich ernsthaft Sorge, dass mir das zu viel wird. Wenn ich eure Antworten lese, kommt mir das alles total easy vor und ich neige zu ja. Meine Eltern haben mich aber gefragt ob ich jetzt vollends einen an der Waffel habe  ;D

Sie haben regelmäßig die nachbarskatzen versorgt und mich darauf hingewiesen, dass Katzen in der Wohnung schrecklich stinken und zudem ständig kotzen. Mit beidem muss ich gestehen, hätte ich ein ernsthaftes Problem. Hm... Die Entscheidung wird auf jeden Fall einige Monate mindestens in Anspruch nehmen müssen...





Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22200
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #9 am: 09. Juli 2016, 21:02:02 »
also wenn du die Katzenklos nicht irgendwo platzieren kannst wo sie weit von den Wohnräumen weg sind...Ja, dann stinkt es wie Sau S:D :P

unsere stehen im Keller (und da sie draußen sind werden die eh wenig genutzt) aber als sie Babys waren und die hier oben waren...also auf Dauer hätte ich das nicht haben wollen :-\

Sowieso wäre mir reine Haushaltung nix. Erstens der Geruch (und ja man riecht das wenn jemand Hauskatzen hat, die Leute selber merken das oft nicht weil sie an den Geruch gewöhnt sind, aber ich geb zu, ich riech das immer sofort :-\), dann die ganzen Haare überall...das war schon ordentlich als meine Babys waren und nur drinnen.

Kaputt gemacht haben meine 3 nie was, aber ich glaube da hatten wir auch RICHTIG Glück wenn ich bei anderen Katzenhalten höre was die so alles machen :P

Die Nachbarskatze hat ihnen alle Stühle zerkratzt, das Sofa...Gardinen hab ich schon oft gehört oder Tapete...
Das sind halt wilde Tiere und ansich nicht für reine Haushaltung geeignet, die langweilen sich logischerweise und suchen Beschäftigung ;D

Wenn ich meine Katzen draußen sehe könnte ich mir aaabsolut nicht vorstellen, sie nur drinnen zu halten, die armen Schätzchen, was die alles verpassen würden :-[



Rasse find ich absolut überflüssig es sei den man will unbedingt ne spezielle Optik und hat das nötige Kleingeld.
Aber es ist nicht wie bei Hunden wo man durch ne gewisse Rasse auch nen gewissen Charakter bzw gewisse Wesenzüge bekommt oder eben nicht.

Katzen sind Katzen...Es gibt eine gewisse Tendenz bei diversen Rassen aber aber die Chance dann ein Tier mit den gewünschten Eigenschaften zu bekommen ist 50/50. Bei ner Katze weißt du nie was du kriegst ;D


Wir haben 3x nix rassiges, 2x Langhaar, 1x Kurzhaar.
Der Kurzhaaar ist die typische *wenn ich Aufmerksamkeit will, geh ich dir aufn Sack bis du mich kraulst* S:D
Absolut anhänglich und vorwitzig und freundlich Gästen gegenüber ;)

Der eine Langhaar ist ein Plüschtier mit Wärmefunktion ;D
Wahnsinnig ruhig, lieb, geduldig, verschmust. Den kann man rumschleppen wie ein Baby und auch die kinder machen mit ihm was sie wollen (Anfangs dachte ich der kann sich nicht weheren, mittlerweile weiß ich dass er das tatsächlich MAG ??? s-:) ;D)
Ängstlich oder schreckhaft ist er NULL, ist Gästen gegenüber zuerst auf Abstand.. er hat keine Angst, wenn die hingehen und ihn holen ist das auch ok (bei ihm is grundsätzlich immer alles ok s-:)), aber er kommt zunächst mal nicht von selber.

Der 2. Langhaar und Bruder vom anderen Langhaar ist mehr distanziert. Wenn er von sich aus kommt, ist er super verschmust und ein Kuscheltier, aber ER entscheidet wann und wie lange...danach geht er wieder ;)
Er geht niemals zu Fremden, ist eher ängstlich


Kinderlieb sind sie alle 3. Noch nie wurde ein Kind absichtlich gekratzt oder so, die machen eigentlich alles mit ;)
« Letzte Änderung: 09. Juli 2016, 21:04:21 von Nachtvogel »
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Wechselflügler

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2231
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #10 am: 09. Juli 2016, 21:04:33 »
Wir hatten lange Zeit Hunde.

Jetzt haben wir eine Katze, auf Wunsch eines jungen Mannes hier im Haus.
Unsere Miezi ist absolut pflegeleicht. Bisher hat sie noch nicht einmal gekotzt und stinken tut sie auch nicht.

Ich wollte nach den Hunden eigentlich kein Haustier mehr - eben wegen dem Dreck, dem Gestank und allem.

Wenn unsere Katze nicht ab und an mauzend nach Futter oder Streicheleinheiten verlangen würde, würde ich gar nicht merken, dass sie hier ist.
 

*Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben:
  Die Sterne der Nacht
  die Blumen des Tages und
  die Augen der Kinder*   (Dante Aligheri)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #11 am: 09. Juli 2016, 21:11:24 »
Ich bin auf der Seite Deiner Eltern. Wir haben unsere Katzen seit 12 Jahren und so sehr ich sie liebe: ich möchte nach diesen Katzen keine weiteren Haustiere mehr.





Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3132
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #12 am: 09. Juli 2016, 22:40:19 »
Ich find echt gut dass du dir mit der entscheidung zeit läßt und sie nicht hals über kopf triffst.  Für ein mögliches katzenpärchen ist das eine gute entscheidung.  Nicht dass du nach nem monat denkst, nee katzen sind doch nichts meins, dies und das stört mich und dann müssen sie weg.  Lieber im vornherein klar sein, was auf einen zu kommt. 

Ich würde mich immer wieder für katzen entscheiden.  Die sind doch irgendwie selbstständiger als hunde. 

Dass mein kater stinkt finde ich nicht.  Die klos sollten halt mind. einmal am tag gereinigt werden.  Und ja, wenn er sein großes geschäft nicht richtig verbuddelt, dann stinkts mal 10 minuten.

Kotzen tut meiner auch manchmal.  Meine katzendame die mit ihm aufgewachsen ist und vor 6 jahren gestorben ist, hat dafür nie gekotzt.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22200
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #13 am: 10. Juli 2016, 09:39:58 »
bei mir kotzt nur einer von 3 :P

@stinken
naja man braucht bei 2 Katzen wohl 3 Katzenklos mindestens damit man mit 1x am Tag reinigen hinkommt :P

wenn die Katzen drinnen waren und ich nen ganzen Tag weg war dann stank hier aber alles :-X trotz 3Klos zum verteilen...die waren dann alle 3 voll und stanken!!

2 meiner Katzen verbuddeln ihr Geschäft nämlich nicht und das riecht man definitiv länger als 10Minuten und zwar richtig *bääääh*

einer meiner 3 geht nicht auf ein bereits genutztes Klo s-:)
sprich wenn in jedem Klo was drin ist sucht er sich im Haus ne Ecke ... bevorzugt weiche Stellen (GsD bislang meist die Dreckwäsche und noch nicht das Sofa :-X)

Und ich hab nen Protestpinkler...der hat mir mal in meiner Anwesenheit (GsD sonst wäre wohl alles hin gewesen) auf mein Bett gepinkelt :o

Seit sie sehr viel draußen sind, machen sie das GsD nicht mehr ;)
« Letzte Änderung: 10. Juli 2016, 09:51:38 von Nachtvogel »
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22200
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #14 am: 10. Juli 2016, 09:46:09 »
ich liebe unsere Katzen über alles und  ich find Katzen sind die perfekten Haustiere
 Ich bekäme auch jederzeit wieder ne neue.
Aber never ever bekäme ich ne Katze als reine Wohnungskatze....niemals! :P

Ne Katze mit Freigang ist wohl so ziemlich das pflegeleichteste Tier (von dem man doch noch was hat bzgl kuscheln usw) was es gibt :D

Aber wenn man mit Dreck, Geruch und möglichen Hinterlassenschaften ein Problem hat, ist ne reine Wohnungskatze wohl eher keine Option ;D
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4148
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #15 am: 10. Juli 2016, 12:39:39 »
 Wir hätten vor ein paar Jahren fast eine total liebe Katze aus der Katzennothilfe bei uns aufgenommen. Warum es nicht geklappt hat? Ich bin allergisch, hatte davor allerdings nie Probleme. Wir haben die katze besucht, alles gut , und dann habe ich zur Sicherheit einige Katzenhaare mitgenommen und bei allen auf die Kopfkissen gelegt. Ich wollte ausschließen, dass die Kinder allergisch sind. Tja, und die, die am nächsten Morgen mit verquollenen Augen und Niesreiz aufwachte, war ich.  :-X
Ich wollte es nicht wahr haben und bin noch zum Allergietest beim Doc gewesen.
Der hat mir natürlich komplett von Katzenhaltung abgeraten. Nicht nur wegen mir, sondern auch der Kinder wegen. Die haben nämlich schon mal leichte allergische Reaktionen auf Pollen gehabt und eine leichte Neurodermitis. Und, was ich wirklich vorher nicht wusste, wenn man schon mal auf irgendwas allergisch reagiert hat oder eine Veranlagung zur Neurodermitis hat, soll man auf gar keinen Fall Katzen halten. Katzen sind wohl Tiere, die ganz besonders schnell Allergien auslösen können, von allen Haustieren die risikoreichsten. Das kann auch Jahre später kommen und beim Menschen im schlimmsten Fall Asthma auslösen. Außerdem sagte der Arzt noch, dass man Katzenhaare bzw. Die allergieauslösenden Partikel der Katzen so gut wie gar nicht mehr aus dem Haus bekommt. Da müsste man kernsanieren oder gleich umziehen. Bei Leuten mit Neigung zu Allergien, Neurodermitis oder Asthma raten Ärzte konsequent von Katzenhaltung ab. Kann man sich auch einiges drüber ergooglen.  :-\
Ich finde es total schade, aber nach allem, was mir die Ärzte damals erzählt haben, kann ich mir nicht mehr guten Gewissens eine Katze holen. Ich selbst hab übrigens weder vor noch nach diesen einen Vorfall jemals wieder allergisch auf eine Katze reagiert und bin sehr gern mit Katzen zusammen. Ich möchte nur nicht, dass welche bei uns wohnen.


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14980
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #16 am: 10. Juli 2016, 13:06:27 »
Evt wäre ein päärchen mittleren alters ja auch ein toller start in die katzenhaltung? Man bindet sich nicht gleich 20 jahre und den charakter kann man auch vorher schon abchecken und man kann sich tiere holen die mit wohnungshaltung wirklich kein problem haben- und solche gibt es ;)
Unsere war bei uns immer " seltsam" oft miaut, rumgerast wie doof, leute angefallen etc.
Nun lebt sie mit meiner mutter allein und blüht auf, traut sich mit ihr auf den balkon, ist schmusig, friedlich und hört auf ihren namen etc .
Manchmal passt eben auch der mensch nicht zur katze
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4148
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #17 am: 10. Juli 2016, 14:38:10 »
Wenn, dann würde ich Tiere aus den Notstationen oder dem Tierheim nehmen. Da kann man den Charakter schon sehen,  man hilft einem Tier aus der Not und wie satti schrieb, man bindet sich nicht gleich auf so lange Zeit wie bei einem Jungtier.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39901
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #18 am: 10. Juli 2016, 14:42:53 »
Mein Mann und unsere Kleine haben Neurodermitis, ich bei Stress. Unsere kleine Tochter hat Asthma (Auslöser war der RS Virus im Alter von 6 Monaten), wir reagieren außer der Grossen alle allergisch auf den ältesten Kater ... und leben sehr gut mit unseren Katzen. Sie dürfen nicht ins Schlafzimmer, weil Kopfkissen und Hautschuppen der Katzen verträgt sich nicht mit uns ... Ansonsten sind wir alle Beschwerdefrei.

Auslöser für unsere Probleme sind anderer Natur. Ob es verstärkt wird dadurch, keine Ahnung!

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2207
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #19 am: 10. Juli 2016, 17:53:35 »
Ich habe auch Neuro und mir hat noch nie ein Arzt von Tierhaltung abgeraten.

Was die Wohnungshaltung betrifft, bin ich bei Nachtvogel. Ich persönlich habe es von Anfang an kategorisch ausgeschlossen, Katzen als reine Wohnungskatzen zu halten. Ich mag es nicht, aber da gehen die Meinungen auseinander  :)





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #20 am: 10. Juli 2016, 19:04:56 »
naja ob Wohnungshaltung oder nicht, hat ja was mit der Wohnsituation zu tun.

Ich hatte früher 4 Katzen, reine Wohnungshaltung, 1. OG, mitten in der Stadt.
zur Zeit haben wir einen Hund. Aber sollte es wieder Katzen geben, dürften sie jetzt auch raus, da ruhige Wohngegend und EG.

Ich glaube durchaus, das Katzen, die es nicht anders kennen und denen man die Möglichkeit gibt auch die Höhe zu nutzen, durchaus mit Wohnungshaltung zufrieden sein können.

Und ob man allergisch reagiert oder nicht, weiß man ja nie so genau.
Und man ist u.U. ja nicht gegen Katzen allergisch, sondern nur gegen "DIE" eine Katze (kann man individuell im Labor testen... dummerweise erst nach einiger Zeit)

Ich stimme dann auch für ein älteres Duo. Da weiß man was man hat und bindet sich nicht für u.U. 20 Jahre an ein Haustier
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22200
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #21 am: 10. Juli 2016, 21:10:03 »
naja ob Wohnungshaltung oder nicht, hat ja was mit der Wohnsituation zu tun.

das stimmt, aber ich halte mir ja auch kein Pferd auf dem Balkon nur weil ich leider weder Stall noch Wiese hab ;)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39901
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #22 am: 10. Juli 2016, 21:10:57 »
Pippi Langstrumpfür hatte eins in ihrer Villa.

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #23 am: 10. Juli 2016, 21:13:30 »
nicht alles was hinkt ist ein Vergleich
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2207
Antw:Wo sind die Katzenprofis
« Antwort #24 am: 10. Juli 2016, 21:22:43 »
Ich hätte mir niemals Katzen angeschafft, wenn ich nicht die Möglichkeit des Freigangs hätte.
Ich finde es nicht schlimm, aber für mich wäre das nichts, dann verzichte ich lieber.

Mal davon abgesehen das ich die Hoffnung hatte, dass sich unser Viecher-Problem löst. Klappt  8)





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung