Autor Thema: Wie schafft man das bloß...  (Gelesen 6128 mal)

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Wie schafft man das bloß...
« am: 05. September 2013, 14:11:17 »
...ohne Nebenjob und mit nur wenig Elterngeld...
Mein Mann ist Normalverdiener, er bekommt also nicht weiß gott was. Ich habe meine Elterngeld auf 2 Jahre splitten lassen, bekomme also sage und schreibe 400 € im Monat. :-X
(+ Kindergeld) Ein Nebenjob wollte ich mir eigentlich nächstes Jahr suchen, aber jetzt habe ich mich mal schlau gemacht und das würde sich so gut wie gar nicht lohnen. Wenn ich zb. auf 400 € Basis arbeiten gehe, würde ich nach Abzug des Elterngeldes gerade mal so 100-130  € im Monat mehr haben. Ganz ehrlich? Dafür arbeite ich dann auch nicht die Stunden.
Also ich würde schon für 100-150 € im Monat arbeiten, aber dann eben auch nur die angemessene Stundenzahl. Hier würde ich ja anstelle von 400 € sagen wir mal 120 € bekommen, aber für 400 € arbeiten. Ich hoffe ihr wisst was ich meine  ???

Ich könnte also frühestens im 3. Jahr arbeiten gehe, damit es sich lohnt. Da ich dann aber auch nicht mehr als 15 Stunden die Woche arbeiten möchte, fällt dementsprechend das Elterngeld bei gewünschtem zweiten Kind so gering aus, dass es wahrscheinlich der Mindessatz von 300 € sein wird und das auch nur für ein Jahr. Danach gibt es also gar nichts mehr  :-\
Ich frag mich manchmal wie man das schaffen soll. Auch wenn ich mir immer sage, andere schaffen das auch....
Naja, wir gönnen uns eh schon kaum etwas...ich finde es einfach schwer damit auszukommen  :-/

Wie macht ihr das? Wie und wo spart ihr? Welche Jobs könnte man machen um die Haushaltskasse etwas aufzubessern, ohne das das EG leidet?

Es ist ja auch einfach alles soooo teuer geworden! Nebenkosten wir Strom + Gas z.B. aber am schlimmsten ist es beim einkaufen. Früher kam man mit 50 DM locker aus...jetzt, was sind schon 50 €  :o
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #1 am: 05. September 2013, 14:33:47 »
Gar nicht. Es ging bei mir auch absolut nichts, trotz Höchstsatz Elterngeld. Ich bin nach 6 Monaten wieder arbeiten gegangen vollzeit :-\ Ich musste eine Wohnung in München bezahlen und dazu die Lebenshaltungskosten, das war auch mit dem Einkommen von meinem Mann einfach zu viel.
Kind 2011
Kind 2014
...


Bahiamia

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #2 am: 05. September 2013, 14:43:16 »
Hallo,

Warum lässt du dir das Elterngeld nicht auf 12 Monate auszahlen, sparst die Hälfte davon für die Monate 13-24 und gehst dann wieder in Teilzeit arbeiten ohne finanziellen Verlust?

So schön und toll Kinder sind, es ist einfach ein finanzieller Kraftakt...  :'(

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4230
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #3 am: 05. September 2013, 14:54:19 »
Sorry, aber wie haben es die Leute wie wir gemacht, die weder Erziehungsgeld (da mein Verlobter, jetziger Mann) zu "viel" verdient hat, bzw. überhaupt kein Elterngeld bekommen haben? Noch dazu haben wir lange Jahre lang über 900 Euro im Monat an Krankenversicherung bezahlt, da mein Mann ("Junggesellensünde") in der PKV war und Marie und ich separat freiwillig gesetzlich versichert sein mussten...

Ich verstehe natürlich, dass viele Leute mit einem Gehalt wirklich kämpfen müssen (das ging uns auch nicht anders), aber es gibt auch Leute, die haben außer den 184 Euro Kindergeld nichts anderes bekommen vom Staat und es musste eben auch ohne gehen...


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2207
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #4 am: 05. September 2013, 15:00:10 »
Ja, es ist ätzend  :( , es wird alles teurer. Beim Wocheneinkauf merken wir das ganz doll.  :-X
Mein Mann verdient auch normal, ich bekomme den Mindestsatz an EG plus Geschwisterbonus und verdiene zusätzlich auf Minijob-Basis dazu (ohne Abzüge, bei dem  Mindessatz geht das).
Aber ich habe lieber 24 Monate weniger Geld, das fällt dann nicht so ins Gewicht, wenn das dann wegfällt.
Ich sage mir immer, dass die nächsten Jahre halt mit mehr Einschränkungen verbunden sind, aber das wird auch irgendwann besser. (Das ist mein Mantra, bitte nehmt mir jetzt nicht die Hoffnung!  ;D )
 





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

Italophilia

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #5 am: 05. September 2013, 15:02:23 »
Ich sage mir immer, dass die nächsten Jahre halt mit mehr Einschränkungen verbunden sind, aber das wird auch irgendwann besser. (Das ist mein Mantra, bitte nehmt mir jetzt nicht die Hoffnung!  ;D )

Ist ein Erfahrungswert, dass Kinder immer günstiger und anspruchsloser werden, je älter sie werden  ;D

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #6 am: 05. September 2013, 15:05:39 »


Ist ein Erfahrungswert, dass Kinder immer günstiger und anspruchsloser werden, je älter sie werden  ;D

Äääääääh...NEIN!! :o ;D ;D Nicht wenn ich mir die "Einkaufsliste" für die Schule anschaue. Nicht wenn ich mir die Hobby-Liste anschauen. Nicht wenn ich mir die "Ach Maaaamaaaa, das ist aber Marke, das will ich haaaaaaaaaaaaben"-kreisch-kreisch-kreisch und Augenklimmpern- mir antue. ähähäh *Kopfschüttel* ;D
Und Junior zieht langsam mit: er spricht sauschlecht, aber WÜnsche kann er mit Hände und Füsse mitteilen. Da ist er erfinderisch s-:) ;D ;D

ediT: Mein Mann und ich ziehen Lose: er hat Einkaufen mit der Großen "gewonnen" S:D Gott im Himmel, war ich erleichtert ;D ;D

TaLiMa

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6776
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #7 am: 05. September 2013, 15:06:36 »
wir gehen beide arbeiten (ich nur auf geringfügiger basis, er vollzeit) und haben dennoch grad genug, um nicht noch anspruch auf irgendwelche ergänzenden leistungen zu haben. rein rechnerisch wäre es wahrscheinlich sogar vorteilhafter, wenn ich zu hause wäre und wir erzänzende leistungen beantragen würden, aber so ist es uns dann doch lieber  ;)

diese situation ist nicht immer ganz einfach, besonders in monaten wo ungeplante ausgaben auftreten, aber eigentlich kriegen wir das immer ganz gut hin. wir sparen halt vor allem an uns. wir kaufen sehr selten neue kleidung und wenn dann nur das nötigste, haben kein auto, gehen selten weg (restaurant, kino usw.) und kaufen keinen unnötigen kram. jede neuanschauffung ist gut durchdacht und wirklich nötig.
dennoch, uns und unserem kind (vor allem ihm) fehlt es an nichts, das ist erst mal das wichtigste.

ich kaufe ganz gezielt sonderangebote, achte auf die preise und verkneife mir teure sachen, die nicht wirklich wichtig oder nötig sind. klar, manchmal gibts dann auch ein besonderes extra für uns großen. und für den kleinen schau ich weniger aufs geld. der bekommt öfter mal nen unnötiges extra  ;) aber insgesamt achte ich beim einkaufen schon sehr auf den preis. dadurch kommen wir gut hin.

mir ist es wichtiger, nachmittags für mein kind da zu sein, als zb. ein auto zu fahren oder jeden monat massig geld für irgendwelchen unnötigen luxus-schnickschnack auszugeben. daher ist diese situation jetzt ganz bewusst so gewählt. unser kind ist grad eingeschult worden und ich möchte ihn ungern gleich am anfang nachmittags in die hortbetreuung geben. momentan kann ich ihn jeden tag von der schule abholen, ein frisches mittagessen kochen und ihm bei seinen hausaufgaben begleiten. anschliessend haben wir noch viel zeit am nachmittag und das geniesse ich sehr. schöner wäre natürlich, wenn beides ginge- viel zeit fürs kind und massig geld  ;D ist aber leider nicht drin. so setzt halt jeder seine prioritäten.

in zukunft werde ich irgendwann auch meinen stunden aufstocken. und dann sieht es auch finanziell wieder besser aus. aber bis dahin verzichten wir ganz bewusst auf unseren luxus. den können wir später noch nachholen, die zeit für unser kind gibt mir niemand mehr zurück  :)

Italophilia

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #8 am: 05. September 2013, 15:08:14 »
Blumeeeeee, das war ironisch gemeint! Ich wollte nur Peppelines Mantra nicht zerstören!

tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #9 am: 05. September 2013, 15:10:40 »
Ich kriege jetzt auch nur etwas mehr als den Mindestsatz weil ich vorher nur 400€ gearbeitet hab und mein Mann verdient auch normal, mit Hausrate, Versicherungen usw. bleibt da eher nix übrig am Monatsende - und wir schwelgen nicht in Luxus.

Und Achtung: vom Elterngeld musst Du sowieso was weglegen, da das liebe Finanzamt sich ja einen Teil wieder holt. ... Schweinebacken!

Ich werde nach 6 Monaten wieder arbeiten gehen, erst mal für 300 Euro und nach einem weiteren halben Jahr für 450. Mein Mann arbeitet nebenher noch unregelmäßig am Wochenende, da verdient er zwischen 150 und 300 Euro, je nach Stunden.

Es ist schwierig, dauernd kommen neue Kosten dazu und man weis schon garnicht mehr, wo man noch was einsparen soll.

Wocheneinkauf, mir graut vor dir.

Achso, ich hatte ja den Spaß, dass ich kein Mutterschaftsgeld bekommen habe, weil ich familienversichert bin. Das war auch hart.
Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #10 am: 05. September 2013, 15:13:03 »
Blumeeeeee, das war ironisch gemeint! Ich wollte nur Peppelines Mantra nicht zerstören!
weiß ich doooooooch ;D Ich habe eine ähnliche Mantra ;D Irgendwann meldet sich ein lang verschollener Onkel oder so. Der nur mich als Erbin seines Millionenvermögens ausgesucht hat.
Ganz bestimmt.
Bis dahin...ärger ich mich mit diese neuen Überweisungsart. Und überhaupt, dass ich Geld überweisen muss. (OT: habt ohr gestern Abend Shoppings-Queen gesehen? Diese "Zahnarztfrau"....bah...den Mann kann sie ruhig behalten; ich will nur ihre bzw. seine Knete; so ein Leben....seufz Und von Mode hatte sie null Ahnung)
« Letzte Änderung: 05. September 2013, 15:15:35 von blume8 »

Anne

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #11 am: 05. September 2013, 15:30:42 »
Eine Schei*ß-Situation...

Wir haben nur den Sockelbetrag, die 300 Euro Elterngeld, das Kindergeld für die Kleine und das Einkommen meines Freundes. Davon bleibt aber am Monatsende immer genau null übrig, Miete, Nebenkosten und Versicherung fressen uns derzeit auf. Extrakosten nicht mit eingerechnet.

Das erste Mal in meinem Leben habe ich Schulden, was ich eigentlich immer vermeiden wollte. Wir haben bisher von Gespartem und Geburtstagsgeld gelebt. Mittlerweile alles aufgebraucht...

Ohne die Unterstützung meiner Mama hätten wir das niemals stämmen können. Die Kinderzimmereinrichtung und die Kleidung für die Kleine hat alles sie bezahlt...
Und Steine bekommt man immer wieder in den Weg gelegt. Ich hätte fast auch noch aufs Elterngeld verzichten müssen, dann hätten wir nicht mal mehr was zu beißen gehabt.

Arbeiten kann ich leider nicht, da ich in Vollzeit studiere, einen Großteil meiner Freizeit beim Arzt verbringen muss und am Bafög hänge, das ab Oktober wieder gezahlt wird. Dann wird es besser werden. Eigentlich steht mir auch noch Kindergeld zu, aber die Kasse stellt sich seit einem Jahr quer, wir haben mittlerweile eine Klage laufen und die nächste wird dann wohl im Oktober angehängt.

Ich mag es gar nicht noch weiter ausführen, weil mir gerade schon die Tränen kommen, wenn ich so zusammentrage, wie ich das letzte Jahr gelebt habe...
Meine Kleine war nicht geplant und jetzt weiß ich ganz genau, dass ich mich hüten werde, es während des Studiums auf ein zweites Kind anzulegen, auch wenn ich so gern würde.

[/quote]
Ist ein Erfahrungswert, dass Kinder immer günstiger und anspruchsloser werden, je älter sie werden  ;D
[/quote]

Ach, ich bin schon froh, dass mein Kind immer noch überwiegend gestillt werden will, das spart unheimlich Geld, um auch mal noch was Positives loszuwerden.  S:D

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #12 am: 05. September 2013, 15:54:57 »
Wenn ihr so wenig Geld habt, habt ihr vielleicht Anspruch auf Wohngeld?

Anne

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #13 am: 05. September 2013, 16:16:58 »
Wegen ein paar Euro leider nicht.

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #14 am: 05. September 2013, 17:47:32 »
Warum lässt du dir das Elterngeld nicht auf 12 Monate auszahlen, sparst die Hälfte davon für die Monate 13-24 und gehst dann wieder in Teilzeit arbeiten ohne finanziellen Verlust?

Ja, daran hatte ich leider gar nicht gedacht. Wäre sicherlich die schlauere Variante gewesen, aber das wird jetzt nach 8 Monaten wohl nicht mehr zu ändern sein  :-\


@Anne: Oh man,  s-druecken das ist wirklich nicht einfach.


 Ich muss auch sagen, dass wir zum Glück immernoch ein wenig Erspartes haben, aber auch das ist irgendwann aufgebraucht. Unser Schwiegervater hat zum Glück auch einige Sachen, wie z.B. das Kinderzimmer gekauft.
Steuerrückzahlung: Ja, davor graut es mir auch. :-X Dafür habe ich auch schon etwas an die Seite gepackt!
Luxus: Also ich muss sagen wir gönnen uns auch sehr wenig. Wir gehen vielleicht 1x im Jahr ins Kino, 1x im Jahr zusammen essen (gut, ab und zu lassen wir mal ne Pizza einfliegen,aber auch nicht allzu oft). Klamotten: Seit der Kleine da ist, kaufe ich wirklich sehr wenig. Wenn dann für den Sohnemann. Urlaub können wir uns nur leisten, weil ich im Reisebüro "arbeite" umd dementsprechend Vergünstigungen bekomme. Ansonsten wäre das absolut nicht möglich! Da habe ich mich auch schon so oft gefragt wie Familien sich Flugreisen noch leisten können. In der Hochsaison zahlt man nicht für 2 Wochen All inkl. z.B. nicht weniger als 3000 € für eine Familie  :o
Ich denke was uns "aufrisst" ist das einkaufen!
Ich mache auch den Fehler, dass ich keinen Wocheneinkauf in dem Sinne mache, sondern dann einkaufe, wenn ich was brauche. Denn ich weiß doch Montags noch nicht, was ich Donnerstags kochen soll bzw. worauf ich Hunger habe.

Wie handhabt ihr das?


@Cornelia: Ja, das weiß ich. Meine Schwester hat bei beiden Jungs auch noch kein EG bekommen und ziehe immer wieder den Hut wie sie das geschafft haben! Unvorstellbar für mich! Allerdings muss ich dazu sagen, dass die Nebenkosten damals noch wesentlich günstiger waren und man für Lebensmittel lang nicht so viel bezahlt hat wie heute!


Bisher haben wir es ja auch überstanden, aber eben nur, weil wir noch Geld auf der Seite hatten.... :-\
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10560
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #15 am: 05. September 2013, 18:18:39 »
Ich hatte in den ersten 3 Jahren Elternzeit ALGII plus damals noch Erziehungsgeld 300 Euro. Klar Kindergeld auch, aber das wird ja angerechnet.

Wie man das schafft? Weiss ich nicht, das Leben war damals halt aufs absolute Minimum runtergeschraubt, sprich günstige Lebensmittel/Klamotten etc einkaufen, auf jeden Tropfen Sprit achten (Auto braucht man hier leider), keine großen Ausflüge, Urlaub sowieso nicht (außer mal ein paar Tage bei der Verwandschaft). Es war eine ziemlich harte Zeit, aber eigentlich weniger finanziell als aus anderen Gründen. Wir hatten halt wenig, aber ich habe das meist nicht als so extrem dramatisch empfunden. Vorher hatte ich immer totale Panik, mal in diese Situation zu kommen, an der Armutsgrenze zu leben. Rückblickend habe ich es überlebt und wir haben nicht tagtäglich gehungert und nie Spaß gehabt. Auf mich passte der Spruch "Not macht erfinderisch" auf jeden Fall sehr gut  ;D Frustrierend fand ich nur, wenn ich gesehen habe, dass andere sorgloser leben. Und dass ich manchmal das Gefühl hatte, nicht mithalten zu können.

Ich sage heute, egal wie wenig ich habe, es geht alles irgendwie. Man muss eben seine Ansprüche sehr runterschrauben und es ist sicher nicht erstrebenswert. Aber die Frage, wie man das schafft, kann ich wirklich nicht beantworten, weil alles irgendwie geht.
« Letzte Änderung: 05. September 2013, 18:22:15 von Tini »
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Bahiamia

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #16 am: 05. September 2013, 18:20:01 »
Soweit ich weiß kannst du das noch ändern... Hat eine Nachbarin so gemacht, weil sie einen Super Job angeboten bekommen hat! Frag doch mal nach! Mehr als nein sagen können die doch nicht! ;)

piper-j.

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 253
  • Das Abenteuer beginnt...
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #17 am: 05. September 2013, 18:34:41 »
leelou: Stimmt, das kann ich machen. Allerdings muss dann auch mal schauen, wie und wo ich arbeiten kann...
2 Sternchen im Herzen
nach 1,5 Jahren endlich, kurz vor geplanter ICSI spontan ss *25.11.11 / nochmal spontan *03.02.12 (2 Wunder trotz OAT)

14.04.12: SST wieder positiv!!!
26.07.12: Wir bekommen einen SOHN :D
30.12.12: 3480g, 51 cm, 36 cm KU pures Glück!
Es kommt nicht darauf an wie lange man wartet, sonder auf wen


[/u

Anne

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #18 am: 05. September 2013, 18:41:53 »
@piper:  ich mache immer Freitag abends einen Essenplan für die ganze Woche, inklusive Frühstück und Abendessen. Im Anschluss schreibe ich eine Einkaufsliste und samstags gehen wir einkaufen. Süßkram macht dick und wird eh nicht gekauft  S:D und so geht eben nur in den Korb, was wirklich gebraucht wird. Das kam auch im Zuge des Abnehmens.

Eigentlich fast schon peinlich, aber vor einer ganzen Weile bin ich sogar mit Taschenrechner und Notizbuch verschiedene Läden abgelaufen und hab überall Mengen und Preise aufgerechnet und verglichen... und jetzt habe ich auch einen Plan, wo ich was am günstigsten einkaufen kann... unter der Woche kaufe ich dann lediglich Obst und Gemüse frisch nach.
Das meiste mache ich selbst, z.B. Brot backen, noch habe ich ja die Zeit dazu. Da kann man auch unheimlich sparen.

Auch eine Jacke oder sowas ist mal schnell gestrickt/gehäkelt und von Freunden haben wir kistenweise gebrauchte Mädchenkleidung für Alice gekriegt, die noch in einem super Zustand ist. An sich greifen wir derzeit viel auf Gebrauchtes zurück, was für mich früher gar nicht denkbar war.

Und ansonsten müssen wir uns halt alles außerhalb verkneifen. Mein größter Luxus diese Jahr war eine neue Wimperntusche.

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6211
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #19 am: 05. September 2013, 19:18:18 »
Ja manchmal ist es echt hart. Ich arbeite als geringfügig Beschäftigte schon seit Niklas ein Jahr alt ist. Mein Mann hat einen Job im öffentlichen Dienst (handwerklich und damit nicht wirklich hoch bezahlt). Wir haben gebaut und müssen da wirklich haushalten.

Im Urlaub waren wir zum Beispiel seit 2005 schon nicht mehr.

Zufrieden bin ich trotzdem - meistens.  :)



tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #20 am: 05. September 2013, 19:28:34 »
@LILA: wir waren auch 2005 das letzte Mal in Urlaub. Nächstes Jahr wollen wir es aber irgendwie schaffen, wenigstens eine Woche wegzufahren.

Ich hatte auch die volle A-Karte: als ich noch Vollzeit gearbeitet habe kam der Große - leider noch 2006, also Erziehungsgeld: wenig.
Bei den beiden Kleinen hab ich zwar Elterngeld, aber vorher immer nur 400€ gearbeitet, also auch nicht mehr. UND dazu noch die Sauerei, dass man wieder was zurückzahlen muss.  :-(

Bei uns helfen oft meine Eltern aus, wenns mal klemmt. Das ist schon eine große Hilfe.

Beim Einkaufen überschlage ich immer im Kopf, was ich so im Wagen hab.
Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8941
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #21 am: 05. September 2013, 19:38:38 »
Achte darauf dir einen Plan zu machen wenn Du einkaufen gehst. Mir passiert das leider auch oft, dass ich zwischendurch einkaufen gehe und da landen dann doch Sachen im Korb die man eigentlich nicht bräuchte. Und das geht dann doch sehr ins Geld  :P

Unsere Kosten für das Essen sind auch angestiegen (laut unserem Haushaltsbuch). Mein Mann wollte dann mal wissen woran das liegt. Tja, wenn man sieht was diese beiden Kinder inzwschen essen können hat man seine Antwort  ;D
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #22 am: 05. September 2013, 20:00:23 »
Es ist echt heftig, wie sehr hier einige sparen müssen. Da setzt man Kinder in die Welt, die ja schließlich irgendwann Grundstein unseres Sozialstaates sein werden, und nagt selbst am Existenzminimum. Da läuft wirklich etwas schief.

Ich kann dir für die Lebensmittel nur auch ans Herz legen, dass du dir einen Plan schreibst und dann gezielt die benötigten Dinge einkaufst. Wir hatten hier mal über 1000 € Kosten für Lebensmittel. War mit meinem Höchstsatz Elterngeld und dem Gehalt meines Mannes auch tragbar. Dennoch hab ich mich irgendwann gefragt, obs uns eigentlich noch gut geht. So viel Kohle für Nippes und wir haben Unmengen weggeschmissen. Heute kaufe ich grob nach Plan und dann kommen halt immer mal Extras dabei. Aber ich bin jetzt bei etwa 500 € im Monat für Lebensmittel, Drogeriebedarf und Windeln bei 3 Personen. Wenn Feste anstehen, wird es natürlich teurer.

Versicherungen etc habt ihr wahrscheinlich schon runtergeschraubt? Das ist bei uns ein riesiger Posten Aber nur, weil wir wirklich fast alles versichert haben.

Studenten Rabatte nehmt ihr sicher schon mit?

Wenn ich das aller hier so lese, schäme ich mich ein wenig. Bin ich doch völlig unzufrieden gewesen, weil wir es dieses Jahr zeitlich nicht in den Urlaub schaffen und wir das Geld dafür lieber noch mit in unser Haus gesteckt haben.




Anne

  • Gast
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #23 am: 05. September 2013, 20:40:24 »
Zufrieden bin ich trotzdem - meistens.  :)

Und das ist auch die richtige Einstellung.  :)

@ Januar: ja, das habe ich mich auch schon oft gefragt... bei mir hängt ja auch alles noch an der Ausbildung, die stand zwischenzeitlich auch wegen Finanziellem und dem Kitaplatz auf der Kippe und es hat keine S*au auf irgendeinem Amt auch nur im geringsten interessiert. Da war ich einfach nur noch fassungslos, dass eher in Kauf genommen wird, dass ich meine Ausbildung verliere und zukünftig dem Staat auf der Tasche liege, wo die Lösung des Problems so simpel gewesen wäre...

Aber man kämpft sich eben durch und es kommen auch bessere Zeiten.  ;)

Jomi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1375
Antw:Wie schafft man das bloß...
« Antwort #24 am: 05. September 2013, 20:54:19 »
Hallo,

Ist es nicht so, dass man auch bei Verteilung des Elterngelds auf 2 Jahre, im zweiten Jahr ohne Anrechnung dazuverdienen kann? Da würde ich mich auf jeden Fall nochmal genauer informieren.

Mirja 6.11.09, Jonathan 8.12.11 und Jakob 17.1.15, unsere größten Schätze <3<3<3

*12/2013, für immer in unserem Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung