Autor Thema: Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?  (Gelesen 6906 mal)

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« am: 24. November 2011, 10:47:55 »
Gestern hatte ich lange Zank mit meinem Mann, wir haben ein Problem, das wir nicht gelöst kriegen.

Es geht um die Aktivitäten, die Caitlin hat. Es sind einfach zu viele. Aber was weglassen??

Ich muss dazu vorwegschicken, dass mein Mann wöchentlich SEHR wechselnde Arbeitszeiten hat, ich muss also ALLE Termine und Aktivitäten so planen, dass ich es allein bewältigen kann, wenn er mal da ist und was mitmachen oder übernehmen kann, dann ist das ein Bonus.
Aber ich bin Organisations-Alleinerziehend.

Also: Caitlin ist in der ersten Klasse und ein glückliches Schulmädchen.
Sie ist im Sportverein und macht Montags nach dem Hort Mädchenturnen. Das ist logistisch traumhaft, sie geht nach der Schule über den Hof direkt in den Hort, isst dort, macht Hausaufgaben und hat noch Tobezeit mit ihren Freunden. Zu 16:00 muss sie dann nur über eine Ecke des Schulhofs zum Sport gehen, was sie sehr stolz macht, da wird sie dann von den Erziehern losgeschickt. Ich hole in der Zeit Conor vom KiGa ab und wir gucken ihr die letzte halbe Stunde dann noch zu.

Dienstags hat sie 15:30 Uhr Gitarrenunterricht. Ähnlicher Ablauf wie beim Sport. Ihre Gitarre ist dann im Hort deponiert und sie wird dann rübergeschickt und ich hole sie nach der Stunde um kurz nach vier ab.

Beides ist für mich sehr hilfreich, weil sie eigenständig mit ihren Freundinnen rübergeht und sehr stolz auf ihre Selbständigkeit ist.
Uns ist ein Sport- und ein Musikkurs wichtig und der Gitarrenunterricht ist toll, findet in den Klassenräumen statt.

Am Wochenende hab ich die beiden meist allein, mein GöGa muss meist arbeiten, mal früh, mal spät.

Am Wochenende haben wir bis jetzt Samstags Reiten gemacht. Das haben wir über eine Freundin gefunden, ein superhübscher kleiner Reiterhof, wir sind in einer halben Stunde da, sind auf dem Land, in der Natur, und das Beste: BEIDE Kinder machen es begeistert und zusammen. Es summiert sich zwar kostenmäßig dann irgendwann schon, aber ist noch so derartig günstig, dass man echt nicht darüber nachdenken darf. Wir sind da sehr gern, auch wenn es für mich manchmal auch anstrengend sein kann, Conor hinterher zu toben, damit der nix anstellt, wenn er wartet, bis Caitlin fertig ist, aber er ist da auch sehr glücklich und tobt sich sehr gern aus.

Und nun kommt es. Conor ist drei und möchte nun auch unbedingt einen Sportkurs machen. Caitlin hat immer etwas gemacht, eine Weile hat sie getanzt, jetzt halt das Mädchenturnen.
Conor ist ja da immer mit dabei gewesen. Weil er etwas früher als Caitie in den KiGa gekommen ist und dort ja auch schon viel Programm stattfindet, hat er keine weiteren Aktivitäten gehabt, jetzt wünscht er sich einen Sportkurs.

Wir haben in unserem Sportverein auch Judo als Disziplin und da gibt es am Sonntag einen Purzeljudokurs für 3-6-Jährige. Leider von 12-13 Uhr, blöde Zeit, wenn er noch Mittagsschlaf braucht. Aber er macht ihn sehr gern und ist stolz auf seinen Sport.
Und ich allein mit beiden konnte da auch Caitlin mitnehmen, sie konnte auch mitmachen. So hatte ich beide am Sonntag dann auch bespaßt.

Lange Einleitung. Puh.
____________________________________________
Caitlin ist momentan manchmal sehr k.O. Und das zeigt sie mit Bockigkeitsanfällen. Andere Klassenkameraden haben das wohl auch.
Mein Mann meint - zu Recht -, dass sie zu viel macht. Dem stimme ich zu.

Nur: was weglassen? Conor muss doch auch zu seinem Recht kommen!!
Vom "Papier" her würde ich sagen, muss sie nicht Judo machen. Wenn sich für das Datum ein Spieldate anbietet, hat das IMMER Vorrang.
Aber wenn sie kein Judo macht, dann kann ich sie eigentlich auch nur bei meinen Eltern unten parken. Das wäre ja auch meist kein Problem für ne Stunde, aber dann weiß ich auch, dass dann unweigerlich die Glotze an ist und sie sich mit Schlabber den Bauch vollstopft.  :-X
Und das kann für mich nicht die Alternative sein, zu sagen, dass sie nicht leichten Sport machen soll, und dafür lieber zu Hause bleibt und vor der Glotze hängt.  s-:)
Ich denke eher, dass Sport eine gute Möglichkeit ist, das zu verarbeiten, was alles gerade in den kleinen Kopf einfällt.

Und ich muss mit Conor ja eh hin. Das ist dann ein 15 Minuten Spaziergang, sie fährt sehr gern mit ihrem Rad hin. "Judo für Caitlin" ist für mich eher wie "Ausflug zum Spielplatz", nicht so sehr "Außerschulische Aktivität". Wir sind dann ja auch nur ne Stunde Sonntag draußen und danach ist sie auch gut müde, sich noch mal hinzulegen, was sie manchmal auch braucht.


Wir sind irgendwie nicht glücklich. Klar könnte ich sagen, wir lassen das Judo einfach, aber das wäre Conor gegenüber nicht fair.
Ich finde es auch eigentlich nicht so schön, dass beide Wochenendtage besetzt sind, ich hätte einen auch eigentlich lieber frei.

Ich denke auch nicht, dass sie vom Sport k. O. ist, sondern von der Schulstruktur und all den Einflüssen. Wir wollen jetzt Spieldates in der Woche erst mal lassen und da lieber mehr Ruhe reinbringen. Ich glaube, das bringt ihr mehr.

Mein Beileid übrigens, wer bis hierher durchgehalten hat.  :-X
Wir haben uns echt die Köpfe zermartert! Wie löst man das?
 

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #1 am: 24. November 2011, 10:55:40 »
Wieso sind beide Wochenendtage besetzt, ich habe jetzt nur etwas von Sonntag (Judo) gelesen? ??? (Aber ich habe es vielleicht auch überlesen!)

Und:
Ich würde mir für Sonntags generell eine andere Lösung einfallen lassen für Caitlin. Immerhin ist es ja Conors Judokurs und er freut sich ja bestimmt auch, wenn er mal nur eine Aktivität für sich hat, oder?

Ansonsten finde ich gerade den Montag und Dienstag sehr lang. Erst Schule, dann Hort, dann Sport bzw. Musikunterricht. Ihr Tag wird ja gegen 7 Uhr beginnen und bis sie all das Programm abgearbeitet hat ist 16/17 Uhr - und das mit gerade 6 Jahren, da wäre wohl jedes Kind ausgepowert, denke ich.


Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #2 am: 24. November 2011, 11:07:43 »
Den Hort hat sie jeden Tag nach der Schule, weil ich ja auch arbeite. Und danach will sie eigentlich von sich auch action, wenn es nach ihr ginge, würde sie sich jeden Tag noch mit jemandem zum Spielen nach dem Hort verabreden, sie hat dahingehend noch reichlich Dampf.

Samstags sind wir reiten.

Ich würde sie auch Sonntags sofort zu Hause lassen, fände nur den Tausch Sport gegen Glotze nicht so schön, der unweigerlich käme.  :-\
Die beiden brauchen dann schon Bespaßung, sonst nehmen sie mir die Bude auseinander.
Wenn ich mit ihr ne Stunde auf den Spielplatz ginge, wäre es ja ähnlich wie halt Hallensport, der für sie jetzt nicht übermäßig körperlich anstregend ist.

Bei uns ist es in der Schule leider so, dass jetzt eine von zwei Sporthallen geschlossen wurde. Die machen Sportunterricht jetzt teilweise mit Doppel- oder Dreifachklassenbelegung.
Ich würde so sagen, dass sie auch ihren Sportkurs Montags nicht machen bräuchte, aber sie hat halt sonst keinen vernünftigen Sport, vor allem im Winter nicht. Und ich halte Sport für unverzichtbar, um eben Schule und Lernen auszugleichen.  :-\

Wir waren auch am überlegen, das Reiten sein zu lassen. Aber das lieben beide sehr und ich finde da ja auch superschön auf dem Land, und zusammen draußen zu sein. :-\

Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht noch, Conor halt einen Nachmittagskurs in der Woche zu suchen, Energie müsste er dafür dann noch reichlich haben, aber ideal finde ich das auch nicht.
Da müsste sie in der Zeit halt entweder zu Hause bei der Oma warten (wenn sie da ist) oder halt mitkommen. Dann könnten wir Sonntag komplett sein lassen und Conor hätte auch einen Kurs.
 

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52545
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #3 am: 24. November 2011, 11:13:30 »
ich muss ja ehrlich gestehen, ich würde sonntags nie im leben zu so etwa gehen, dass es das überhaupt sonntags bei euch gibt  ???

mir persönlich, also mir als mama, wäre samstag reiten UND sonntag judo zu doof, jeder wochenendtag per se verplant - nee das wollte ich nicht.  :-\ also würde ich das reiten evtl lassen und judo auf einen anderen tag legen bzw nach etwas anderem unter der woche suchen. oder eben das judo behalten, wenn es dich nicht stört, dass es sonntags ist und das reiten lassen. denn deine tochter hat ja schon 2 termine für sich, montags und dienstags, und connor eben sonntags.

mir wäre das alles zu viel. jared geht nur zur musikschule, freitags nach dem kindergarten. und alle meine kinder durften nur ein hobby haben (bei den mädchen war es auch reiten), plus kinderturnen, wo sie aber eigenständig hinlaufen konnten. sonst hat man ja nur gerenne und gefahre.

kd74

  • Gast
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #4 am: 24. November 2011, 11:17:12 »
hallo,

würde judo def. nur dei. sohn machen lassen. ich denke es ist sehr wichtigfür ihn auch mal was alleine zu machen. eine sache die nur er macht ohne die grosse schwester.

diese eine stunde würde ich sie bei deinen eltern lassen und mit ihnen ein programm vereinbaren. zb. basteln (besorg du die bastelsachen), spazieren gehen, mal schwimmen gehen, fahrrad fahren....vielleicht brauchen sie ein paar ideen.

und selbst wenn mal ein sonntag dabei sein sollte wo sie vor der glotze hängt, dann gönn ihr das doch, sie zieht ja ansonsten ihr programm voll durch.

im übrigen sind kids nach schule und hort und freizeitaktivität einfach kaputt. ich habe hierauch tage dabei wo ich aufpassen muss das man sie damit nicht überfordert.

wir haben auch turnen nachmittags das machen sie zusammen, ansonsten geht tochter a indie musikschule und tochter b zum reiten. das reicht immoment völlig aus.

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #5 am: 24. November 2011, 11:19:48 »
Ich neige halt momentan auch dazu, das Reiten sein lassen zu wollen. Und fühle mich da irgendwie auch wie eine dicke doofe Versagerin, das überhaupt zu erwägen, denn sie sind sooooo glücklich damit!!
 :'(
Aber es WIRD mir auch zu viel. Ich kann ja auch gar nichts familiäres planen, WENN mein Mann an einem Wochenendtag dann mal frei hat. Ich hab sie damit zwar gut beschäftigt, aber halt auch alles allein hinzukriegen.

Also: ein Wochenendtag muss geräumt werden.
Ich denke, da habt Ihr definitiv mit recht.

Ich denke, ich werde Sonntag sein lassen. Wenn ich einen Turnkurs für Conor in der Woche finden kann, dann wäre er damit genauso glücklich und für Caitlin ist Judo schön, aber verzichtbar.

Es tut echt gut, das mal mit Euch zu reflektieren! Danke fürs tapfere Durchlesen!!  :-*
 

eisi04

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 222
  • erziehung-online
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #6 am: 24. November 2011, 11:23:21 »
Ich würde für Connor einen Nachmittagskurs suchen.
Mich persönlich würde es aber auch sehr stören, beide Tage des Wochenendes verplant zu haben. Gerade Sonntags geniessen wir es alle, dass wir an diesem Tag keinerlei Verpflichtungen haben und je nach Lust und Laune (besonders im Winter) auch lange im Schlafanzug spielen können. Bei uns ist der Samstag ja durch die obligatorischen Fussballspiele besetzt....
Kannst Du nicht versuchen einen Kurs Montags oder Dienstags nachmittags für ihn zu finden ? Dann hast Du zwar an diesem Tag organisatorisch viel Stress, aber dafür stehen Euch noch einige Tage zu Eurer freien Verfügung  ;).
Ich versuche es bei meinen 4 Jungs auch so zu regeln, dass es bestimmte Tage für Aktivitäten gibt und andererseits freie Nachmittage für alle, so dass sie sich dann verabreden oder wir jetzt in der Vorweihnachtszeit backen oder basteln können. Bei uns wird das Ganze allerdings dadurch vereinfacht, dass sie mit Fussball alle ein gemeinsames Hobby haben  ;) - nächstes Jahr allerdings in 4 verschiedenen Altersklassen  S:D !!! 

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #7 am: 24. November 2011, 11:24:56 »
Hmmm,
Emmely hat ja Dienstags nach der OGS (geht auch bis 16 Uhr) noch Tanzen. Wir sind nie vor 18 Uhr an diesem Tag zu Hause. Meinstens holt mein Mann Hannah im 17 Uhr aus dem Kiga ab, aber oft muss ich sie auch mitnehmen...Emmely ist an solchen Tagen fix und alle.

Von vorne rein würde ich nichts an einem Sonntag machen. Das ist Familienzeit, ob nun mit dem Papa oder ohne ist ja erstmal egal.

Wenn reiten beiden so Spaß macht dann lass doch das Reiten an dem Tag.

Such Conor doch einen Sportkurs unter der Woche und in der Zeit kannst du mit deiner Großen ein Kaffee / Kakao trinken gehen und einfach mal Mutter-Tochter GEspräche führen. Sie kann in Ruhe erzählen was sie so erlebt hat in der Schule oder so. :)

Oder musst du dabei beliben wenn der Kleine beim Sport ist?

Ich finde vom Gefühl her 3 Sachen auch zuviel, aber wenn sie das gut packt und ihr das nicht zuviel ist, lass es doch so.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #8 am: 24. November 2011, 11:25:13 »
Ich neige halt momentan auch dazu, das Reiten sein lassen zu wollen.
[...]
Also: ein Wochenendtag muss geräumt werden.
[...]
Ich denke, ich werde Sonntag sein lassen.


Dann hättest Du beide Wochenendtage frei ;)

So rein vom Bauchgefühl her würde ich es so machen:
Caitlin entscheiden lassen ob sie lieber reitet oder turnt. Dementsprechend dann die andere Aktivität streichen. Beides ist Sport, aber eins reicht auch wenn es zeitlich nunmal nicht anders zu händeln ist.
Conor seinen Judokurs (erstmal) lassen, aber nach einem Wochentagtermin Aussicht halten und dementsprechend dann wechseln.

Wann hast Du denn dann mal Zeit für Dich, wenn jeder Tag verplant ist mit den Aktivitäten der Kinder?

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52545
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #9 am: 24. November 2011, 11:28:43 »
Zitat
Wann hast Du denn dann mal Zeit für Dich, wenn jeder Tag verplant ist mit den Aktivitäten der Kinder?
das frag ich mich auch. arbeiten, um 16 uhr kinder abholen, an zwei tagen erst noch bei caitlin zugucken und dann ja noch später nach hause kommen UND jeden sonntag udn samstag - RESPEKT, ICH wäre schon im a*rsch.  :P

kd74

  • Gast
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #10 am: 24. November 2011, 11:36:38 »
also nochmal zum verständnis, an zwei tagen in der woche haben die kids termine und samtags reiten. ev. dann sonntags nochmal judo.
das ist doch jetzt nicht mega viel. zumal du ja doch oft alleine bist wie du schreibst?

ich sehe da wirklich kein problem....


Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #11 am: 24. November 2011, 12:04:09 »
Liebe Christiane,
Zeit für mich habe ich nie. Abends nach 22:00 wenn Conor dann vielleicht irgendwann auch mal schläft. (Er steht sehr gern noch xmal auf....  :-X)

Eigentlich hab ich sogar Dienstag und Freitag in der Regel frei (muss bei wichtigen Terminen aber dennoch in die Arbeit), da lege ich dann aber wichtige Besorgungen, Arzttermine etc. Eigentlich sollten das auch die Tage sein, wo ich ganz verbindlich zum Sport gehe. Aber das habe ich Monate schon nicht mehr geschafft, dass soll sich jetzt aber ändern.
Wenn ich mich mal ne Stunde auf die Couch haue und die Füße hochlege, hab ich schon ein ganz blödes Gefühl, von wegen geht nicht.

Es ist einfach vom Kopf her anstrengend, wenn man eben über so viele Sachen den Überblick behalten muss, die ganzen Termine in der letzten Zeit sind einfach nur der Wahnsinn!! Irgendwas ist ja immer. Schulfeste, Hortaufführung, Elternabende, KiGa analog das gleiche. :-[
Ich weiß gar nicht, wo die ganzen Monate geblieben sind, ich hangele mich von Tag zu Tag.

 :D :D
Ich hab gerade mal bei uns im Verein noch mal recherchiert. Sie haben sogar einen Eltern-Kind-Turnkurs für Conors Altersgruppe am (freien, sprich nicht zur Arbeit-fahrmüssen-Dienstag!! In unserer Sporthalle gleich um die Ecke!  :D

Der eine ist von 16 - 17 Uhr. Der wäre zeitlich perfekt, dann bräuchte Caitlin nach der Gitarrenstunde nur zu uns rüberlaufen. Aber die Gruppe ist für 2-3-Jährige, da ist er zu alt für. Altersmäßig ginge es zwar so gerade, aber er ist motorisch extrem weit.
Aber ich werde mir das mal angucken, vielleicht  ist die Gruppe für ihn ja trotzdem gut. Dann wäre das ein Lottogewinn logistisch gesprochen. Wenn er sich da austoben kann, dann läuft das relativ parallel zum Gitarrenunterricht und wir sind alle vor Ort und können uns dann gut zusammenfinden und nach Hause dann.
 
Aber von 17-18 Uhr ist noch eine Gruppe für 3-4-Jährige!! Wenn ich Conor an dem Tag etwas zeitiger aus dem KiGa abhole, kann er noch etwas in Ruhe essen, und dann seinen Sport machen. Caitlin muss ich dann dann irgendwie reinrechnen, keine Ahnung wie.  :-X
Notfalls muss sie halt mit und zugucken. Musste er bei ihren Aktivtäten ja auch lange genug. Aber wenn der Dienstagskurs um vier schon schön ist, dass er sich da gut auspowern kann, dann wäre das perfekt.
Aber ich vermute, es würde schon auf den Kurs um 17 Uhr rauslaufen müssen.

@Vigi
In der Summe so finde ich es auch ok. Caitlin hat einmal Sport, einmal Musik.
Am Wochenende haben sie "Natur" auf dem Reiterhof, das ist ein unerwarteter Freizeitbonus. Das haben wir so gar nicht gesucht, aber halt gefunden und sind da begeistert von.
Sonntag hat er Judo, sie kommt dann halt mit und macht auch mit und das auch gern. Es wäre aber auch für sie am ehesten verzichtbar.
Einen Tag hätte ich aber am WoE doch gern mal frei. Auch für mich, um mal nicht durch die Gegend zu gurken.  :-\
Das organisatorische stemme ich alles allein in der Regel.

@Netti
Ich glaube das bin ich auch langsam. Es strengt mich mehr und mehr an. Wenn wir erstmal da sind und das so machen, genieße ich das sehr, die beiden sind beim Judo soo süß, und wenn sie beim Reiten das alles glücklich aufsaugen, dann könnte ich heulen.
Aber zu wissen, jetzt müssen wir uns fertig machen und der ganze Aufwand bis dahin nervt mich zunehmend. Ich wollte letztens mit uns allen mal ins Thermalbad, ging gar nicht, denn worauf verzichten??
Conor mag seinen Judo, aber ich glaube, wenn wir das umschwenken auf einen Turnkurs, dann wäre er damit genauso glücklich. Und wir hätten einen Sonntag, der uns komplett offensteht.
 

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52545
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #12 am: 24. November 2011, 12:10:32 »
ich finde ganz ehrlich ein wochenendtag muss verfügbar sein. ganz wirklich. man muss doch auch mal einen tag keine verpflichtenden termine haben, gerade wenn man auch noch berufstätig ist! und wenn man sich nur mal zu hause beschäftigt, spiele spielt, kuchen bäckt und so oder eben zusammen ins schwimmbad fährt, ins kino geht...also für mich wäre das wichtig und ich hab da wirklich respeöt vor dir, dass du das bisher so gemacht hast. aber dein neuer plan hört sich super an. ich drück die daumen, dass ihr den sonntag frei bekommt!

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #13 am: 24. November 2011, 12:12:34 »
Zitat
Wann hast Du denn dann mal Zeit für Dich, wenn jeder Tag verplant ist mit den Aktivitäten der Kinder?
das frag ich mich auch. arbeiten, um 16 uhr kinder abholen, an zwei tagen erst noch bei caitlin zugucken und dann ja noch später nach hause kommen UND jeden sonntag udn samstag - RESPEKT, ICH wäre schon im a*rsch.  :P

Bei Caitlin zugucken tue ich nur zum Teil. Anfangs war ich ja dabei und bin mit ihr vom Hort zur Turnhalle gegangen, aber ich war nur Entourage.  ;D
Sie lief ja mit ihrer Turnfreundin zusammen und ich wurde überhaupt nicht beachtet, das war aber ganz süß. Ich bin dann halt los und hab Conor abgeholt und so konnten wir dann noch den Rest der Stunde zugucken, was ich auch sehr gern mache, was aber anstrengend war, weil Conor dort natürlich viel Raum für Blödsinn sah. Er findet Turnen ganz klasse. Er ist Weltmeister in Rolle vorwärts, er rollt dann mal eben eine Hallenlänge ab, wenn es ihn ihm steckt.  ;D
Beim Musikunterricht müssen die Eltern draußen bleiben, da bin ich dann kurz vor Schluss draußen zur Abholung. Und übe natürlich mit ihr jeden Tag 10 Minuten, sie macht das ganz toll und ich lerne Gitarre gleich mit.  ;D

Eigentlich ist es ganz gut eingetaktet, aber ich bin alle. Ganz echt.  :-\
Allein, sie alle in Bewegung zu setzen etc. ist mühsam. Aber das kennen sicher alle hier...
 

kd74

  • Gast
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #14 am: 24. November 2011, 12:15:05 »
okay das verstehe ich mit "ein tag am woe frei". dann such doch lieber was unter der woche. perfekt wäre ja was in der zeit wo deine tochter auch was macht. ob ihr dann zuschaut oder dein sohn was eigenes macht ist dann gleich. anziehen muss du sie eh beide.

ja, ich organisiere auch alles auschliesslich alleine. mein mann kommt sehr spät abends nach hause. dann werde ich bald wieder jeden tag halbtags arbeiten, da bleibt auch nicht mehr viel zeit für mich.
wobei solange sie in den kiga gehen geht es noch, aber sie kommen nächstes jahr in die schule, das heisst ich muss sie um 12 abholen, da beisst die maus keinen faden ab.
da heisst es wieder ..... neu organisieren..... :)

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #15 am: 24. November 2011, 12:15:07 »
Weiß du, was mich etwas wundert:
Caitlin ist müde und irgendwie scheint die Schlussfolgerung zu sein dann Conor das Judo zu streichen  ???

Davon wird Caitlin sicher nicht sonderlich entlastet  :-\
Dafür sicher die gesamte Familiensituation

Judo würde ich zwar auch streichen,weil ein Sonntagstermin, vor Allem um diese Zeit nicht in Frage käme und dafür einen Termin unter der Woche finden.

Zusätzlich würde ich aber schauen, wie du CAITLIN entlasten kannst....und ich weiß nicht, ob es da reicht das Judo zu streichen.

Kannst du eventuell den Gitarrenunterricht auf einen anderen Tag legen, sodass sie nicht in den ersten zwei Tagen der Woche so durchpowern muss?

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #16 am: 24. November 2011, 12:21:29 »
ich finde ganz ehrlich ein wochenendtag muss verfügbar sein. ganz wirklich. man muss doch auch mal einen tag keine verpflichtenden termine haben, gerade wenn man auch noch berufstätig ist! und wenn man sich nur mal zu hause beschäftigt, spiele spielt, kuchen bäckt und so oder eben zusammen ins schwimmbad fährt, ins kino geht...also für mich wäre das wichtig und ich hab da wirklich respeöt vor dir, dass du das bisher so gemacht hast. aber dein neuer plan hört sich super an. ich drück die daumen, dass ihr den sonntag frei bekommt!

 s-yes (ES KLAPPT ES KLAPPT!  ;D)

Ja, ich will ein Wochenendtag frei haben. Ich will einen Tag mal nicht irgendwo hin müssen.
Mir ist ja auch wichtig, mal zu gammeln. Wir basteln auch viel, (zwangs-)backen dank meines Kuchenjunkies Conor sehr viel. Wir sind dahingehend eigentlich vermutlich gerade wegen der sehr durchgeplanten Woche dann auch extra spontan, wenn wir jetzt backen wollen, dann backen wir JETZT.
Es wird abends frisch gekocht, Caitlin hilft mir dabei jetzt öfter und Conor liebt das auch sehr. Das, was mir wichtig ist, das kriegen wir schon unter, sonst wäre ich total unglücklich. Ich helfe auch bei Sachen für Hort und Schule auf, wenn es darum geht, mal einen Adventskranz (OK, war eher ein Kutschrad, aber das wusste ich vorher nicht  ;D) zu binden, ich will auch, dass meine Kinder sehen, dass ich mcih engagiere und einbringe bei dem, was sie machen, dass mir ihre Erlebnisse wichtig sind.
MEINE Sachen fallen dann aber immer mehr hintenüber.

Ich finde auch schön, dass bei uns immer mal Leute einfallen und auf einen Kaffee bleiben und alles sehr lebendig ist, aber meinen Akku kann ich nicht mehr endlos so strapazieren. Ich denke, wenn ich es schaffe, einen Termin IN der Woche zu finden, an meinem (utopisch) freien Tag, wo Conor SEINEN Kurs haben kann, dann wären alle bedient.
Und ich muss mir mehr Ruhe einplanen.
 

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #17 am: 24. November 2011, 12:25:05 »
@scarlet_rose
Ah danke! Ich hatte ja oben auch schon angeregt Caitlin eine Aktivität zu streichen und Conors nur zu verlegen.

Und ich bin halt auch der Ansicht, dass Geschwisterkinder nicht immer überall "beihängen" müssen.

Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2673
    • Mail
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #18 am: 24. November 2011, 12:29:39 »
Mhm. Was ich machen würde:

Reiten keinesfalls streichen. Das macht ihr zu dritt, das macht allen Spaß und das ist draußen in der Natur. Das finde ich (persönlich) viel unverzichtbarer als die Hallenhopserei (zu der ich eh keinen Bock habe  ;))
Judo keinesfalls Sonntags. Ein Tag in der Woche muss einfach zur freien Verfügung bleiben.

Also: Judokurs für den Zwerg in der Woche und Caitlin in der Zeit bei Oma bespaßen lassen oder so. (Fernsehen und Schlabberkram essen ist auch mal gut für die Seele  ;))

Was ich nicht ganz verstehe: WILL dein Sohn tatsächlich schon zum Judo? Jonathan (und der ist wirklich ziemlich weit, was das Verstehen und Aussprechen angeht) fing jetzt erst langsam an eigene Wünsche zu äußern und das auch eigentlich nur auf Nachfrage. Der ist mit langen Kindergartentagen schon ziemlich ausgelastet und will nachmittags hauptsächlich seine Ruhe und seine Mama.
Alternativ würde ich nämlich einfach noch ein Jahr warten mit den Extraktivitäten für Conor und ihn dann "alleine" hinbringen. Bei uns ist es oft so, dass die Kinder ab 4 Jahren dann auch ohne Mama zum Sport können und in der Zeit könntest Du mit Caitlin Eis essen oder so.


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #19 am: 24. November 2011, 12:31:01 »
Weiß du, was mich etwas wundert:
Caitlin ist müde und irgendwie scheint die Schlussfolgerung zu sein dann Conor das Judo zu streichen  ???

Davon wird Caitlin sicher nicht sonderlich entlastet  :-\
Dafür sicher die gesamte Familiensituation

Judo würde ich zwar auch streichen,weil ein Sonntagstermin, vor Allem um diese Zeit nicht in Frage käme und dafür einen Termin unter der Woche finden.

Zusätzlich würde ich aber schauen, wie du CAITLIN entlasten kannst....und ich weiß nicht, ob es da reicht das Judo zu streichen.

Kannst du eventuell den Gitarrenunterricht auf einen anderen Tag legen, sodass sie nicht in den ersten zwei Tagen der Woche so durchpowern muss?

Nein, dass hast Du nicht richtig verstanden. Caitlin braucht kein Judo zu machen, aber ich muss sie ja in der Zeit, wo Conor das macht auch betreuen. Wenn ich sie bei meinen Eltern parken würde, wäre sie vor der Glotze. Das ist mal ok, aber da fände ich ihren Judosport besser als zu Hause zu bleiben, aber dann Fernzusehen! Denn ich glaube nicht, dass der Sport sie müde macht, sondern die Schule.

Wenn ich davon rede, "Judo" abzusagen, dann auch nur, wenn Conor alternativ in der Woche einen logistisch schaffbaren Turnkurs dafür kriegt. Denn damit wäre er mindestens genauso glücklich, er liebt Turnen auch, und hätte dabei vermutlich sogar noch etwas mehr Abwechslung.
Mein Problem war ja eben, dass er unbedingt seinen Kurs halten soll. Aber ich glaube nicht, dass ich Caitlin entlaste, wenn sie statt eines Ausflugs in die Turnhalle dann 2 Stunden TV guckt.

Den Gitarrenunterricht kriegen die Schüler über die örtliche Musikschule, da kann man nichts am Termin drehen, der ist eingetaktet. Da ist auch schwer ranzukommen, weil die Kurse sehr beliebt sind und extrem günstig.

@Christiane
Nein, Geschwisterkinder müssen nicht immer mit dranhängen, aber wenn mas allein alles organisieren muss, dann lässt sich das nicht immer verhindern, bzw. kann man sich das nicht immer aussuchen.
 

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52545
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #20 am: 24. November 2011, 12:36:23 »
ich muss ehrlich sagen, so wie deine kinder ausgelastet sind sportmäßig, ihr geht in die natur reiten, gitarrenunterricht, du enagierst dich schul- und kigamäßig - nenn mich verantwortungslos, aber ich kann an dem einen mal glotze glotzen und einfach gammeln bei oma nix schlimmes finden. jetzt ganz ehrlich. ich mein wenn es anders machbar ist, ist es natürlich super. aber wenn nicht, dann streß dich nicht. du setzt dich ziemlich unter druck finde ich.  s-druecken

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #21 am: 24. November 2011, 12:43:00 »
Mhm. Was ich machen würde:

Reiten keinesfalls streichen. Das macht ihr zu dritt, das macht allen Spaß und das ist draußen in der Natur. Das finde ich (persönlich) viel unverzichtbarer als die Hallenhopserei (zu der ich eh keinen Bock habe  ;))
Judo keinesfalls Sonntags. Ein Tag in der Woche muss einfach zur freien Verfügung bleiben.

Also: Judokurs für den Zwerg in der Woche und Caitlin in der Zeit bei Oma bespaßen lassen oder so. (Fernsehen und Schlabberkram essen ist auch mal gut für die Seele  ;))

Was ich nicht ganz verstehe: WILL dein Sohn tatsächlich schon zum Judo? Jonathan (und der ist wirklich ziemlich weit, was das Verstehen und Aussprechen angeht) fing jetzt erst langsam an eigene Wünsche zu äußern und das auch eigentlich nur auf Nachfrage. Der ist mit langen Kindergartentagen schon ziemlich ausgelastet und will nachmittags hauptsächlich seine Ruhe und seine Mama.
Alternativ würde ich nämlich einfach noch ein Jahr warten mit den Extraktivitäten für Conor und ihn dann "alleine" hinbringen. Bei uns ist es oft so, dass die Kinder ab 4 Jahren dann auch ohne Mama zum Sport können und in der Zeit könntest Du mit Caitlin Eis essen oder so.

Conor will "Sport machen". Das sagt er sehr nachdrücklich. Wenn wir Caitlin vom Hort abholen, laufen wir an den einsehbaren Hallen vorbei, er sieht, was die Kids machen und will definitiv auch. Er macht den Purzeljudokurs jetzt einige Wochen und hat viel Spaß dabei, sagt auch oft an, dass er nicht in den KiGa gehen möchte, weil er ja "zu Sport muss".  ;D
Wenn wir jetzt aber in der Woche einen schönen Turnkurs finden, wäre er auch glücklich damit.

Nachmittags hat er noch ziemlich viel Power, der ist so ein Energiebolzen, aber ich fand deswegen auch schön, dass er dann am WoE was macht, was SEIN Sportkurs ist.

Aber beide Tage WoE  Programm werden mir zu viel.


Unser Sportverein hat als Disziplinen u. a. Judo und Turnen, an verschiedenen Tagen verschiedene Kurse.
URSPRÜNGLICH wollte ich Caitie nämlich Mittwochs in den Turnkurs schicken, da hätte sie dann ihren Kurs gehabt und ich hätte Zeitgleich zwei Schritte über den Weg in der Parallelhalle dann einen Eltern-Kind-Kurs mit Conor machen können und ihr die letzte halbe Stunde dann noch mit ihm danach zugucken können.
Das wäre perfekt gewesen. Beide an einem Tag bespaßt, zusammen und gut.
Aber dann haben sie die eine Halle geschlossen und alle Termine mussten im Bezirk neu verhandelt und umorganisiert werden. Deswegen gab es das Judo für die ganz kleinen nur am Sonntag, aber immerhin.  :-\
 

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #22 am: 24. November 2011, 12:52:20 »
ich muss ehrlich sagen, so wie deine kinder ausgelastet sind sportmäßig, ihr geht in die natur reiten, gitarrenunterricht, du enagierst dich schul- und kigamäßig - nenn mich verantwortungslos, aber ich kann an dem einen mal glotze glotzen und einfach gammeln bei oma nix schlimmes finden. jetzt ganz ehrlich. ich mein wenn es anders machbar ist, ist es natürlich super. aber wenn nicht, dann streß dich nicht. du setzt dich ziemlich unter druck finde ich.  s-druecken

Oh, ich bin auch weiß Gott keine die dann sagt, dass sie bloß nicht fernsehen darf, ich bin selbst ne Flimmertante.
Vor kurzem habe ich sie bei Oma Sonntags dann halt das Kika Märchen gucken lassen, es sollte aber auch nur das sein, aber wenn ich dann später runterkam, war dann umgeschaltet auf irgendwelche hirnrissigen Cartoons und ich denke, das braucht kein Mensch und das bringt ihr auch keine Erholung.
Mein Mann und ich waren schon am Überlegen, meiner Mutter da einfach etwas ins Gewissen zu reden, dass sie zwar was gucken darf, aber nicht die ganze Zeit und nicht irgendwas. Das würde dann locker 2 Stunden laufen, bis ich wieder da bin und dann hat sie Hirnkrampf.  :o
Ob meine Mutter da mit sich reden lässt ist schwer zu sagen, sie wird bei sowas dann auch sehr gern eingeschnappt. s-:)
 

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #23 am: 24. November 2011, 13:07:38 »
Ich muss auch sagen, wir haben die Kurse nicht auf einmal angefangen, wir haben nach der Einschulung erstmal ewig gewartet, wann der Gitarrenkurs ist und danch mal gesehen, welche Sportkurse sie darum legen kann. Der Montagskurs war da auch perfekt, weil sie mit einer Klassenkameradin gehen konnte, die sie sehr mag und er war zeitig früher als andere Kurse. Und wir haben sie auch erst angemeldet, als wir dann gemerkt haben, dass sie so nachmittags noch sehr unausgefüllt wirkte. Da schien was zu fehlen, sie brauchte noch irgendwas.
Es ist auch erst in letzter Zeit, dass sie einige Phasen hatte, wo sie knurrig war, denen gingen Wochen und Monate voraus, wo sie mit allem sehr happy und extrem ausgeglichen war, das hat mich eher noch erstaunt, dass sie davon eben nicht müde wirkte. Aber das tut sie jetzt und darauf wollen wir reagieren.

Aber dabei auch Conors Bedürfnissen gerecht werden.
 

Cherry

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1885
Antw:Wie löse ich das Zeitdilemma? Was würdet IHR machen?
« Antwort #24 am: 24. November 2011, 13:19:08 »
Darf ich mal fragen, was sie jeden Tag bis 16.00h in der Hort-Zeit macht? Bei uns gibt es keine Horts mehr, nur noch die OGS. Und in der Zeit können die Kinder (nach Mittagessen und Hausaufgaben) verschiedene AGs belegen, z.B. Tanzen, Fussball, basteln, Lego, div. Musikinstumente, etc. Da braucht man nichtmehr danach noch "Termine in Massen" legen.
... and the smiles they came easy, 'cause of you...


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung