Autor Thema: Wenn Geschenke unpassend sind...  (Gelesen 6500 mal)

Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Wenn Geschenke unpassend sind...
« am: 19. September 2013, 11:54:52 »
.... darf man das sagen?

Wir hätten niemals sagen sollen, dass das Geld, was wir uns zur Taufe wünschen für einen Hochstuhl für Hanna bestimmt sein soll.

Wir wollen unbedingt einen Tripp Trapp, in selber Farbe wie Sophia mit Babyset und dieser Babyschale für den Anfang.

Jetzt hat SchwiMu einen aus Plastik gekauft. Der kann Lieder singen, ist total instabil und gefällt uns gar nicht... ehrlich gesagt wollen wir den auch nicht... aber kann man das sagen?

Und überhaupt... was tut man in solchen Situationen? Sie kauft oft für die Kinder Kleidung, meist Second Hand, womit ich auch kein Problem habe, mache ich selbst. Aber: Es sind immer alle Sachen zu klein. Sie hat Bodys für Hanna gekauft, die ihr nicht passten. Wir haben schon so oft gesagt, sie solle doch vorher Fragen welche Größen die Kinder aktuell haben. Da war sie jedoch beleidigt. Ich finde es nicht schön, dann alles direkt wieder aussortieren zu müssen. Das ist doch auch rausgeschmissenes Geld...

Was würdet ihr tun?

LG

Arletta, die sich vor der Taufe mit soviel Mist beschäftigen muss weil einfach jeder querschießt...
Wo Liebe ist wachsen Wunder



Italophilia

  • Gast
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #1 am: 19. September 2013, 12:00:45 »
Ist denn der Plastik-Hochstuhl neu oder Second Hand? Wenn er neu ist, wäre ich gnadenlos und würde sie bitten, ihn zurückzubringen. Bei Second Hand geht das wohl nicht. Da würde ich ihr wohl aber auch sagen, dass ich keine Verwendung dafür habe, weil Ihr Euch eben was anderes vorgestellt habt und ob sie damit einverstanden ist, dass Du versuchst, ihn weiter zu verkaufen und das Geld dann für den von Euch gewünschten Hochstuhl verwendest.

Und das würde ich ab jetzt jedes Mal machen, wenn Sie etwas bringt, was nicht passt/nicht gefällt.

Ein paar Mal hintereinander, dann ist sie sicher geheilt.


Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #2 am: 19. September 2013, 12:05:35 »
Der ist neu... sicher war er sehr teuer, also für Plastik hätte ich niemals soviel Geld ausgegeben, jedoch ist die Quittung im Müll.

Ich sage seit vier Jahren, dass ich bei allem was singen kann, aus rosa Plastik oder generell irgendwie Krach machen kann bitte gefragt werden möchte. Wir mögen Fisherprice und Co. einfach nicht...

Irgendwo denke ich aber auch, dass sie verletzt ist wenn man ihr das sagt. Nur dieses rosa singende Plastikmonster wollen wir einfach nicht behalten...
Wo Liebe ist wachsen Wunder



LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6217
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #3 am: 19. September 2013, 12:10:55 »
Dann müsst ihr und sie da wohl oder übel durch.

Ich würde sagen, dass es zwar nett gemeint war, aber leider ganz und gar nicht euren Vorstellungen entspricht.

Also entweder verkaufen oder irgendwo als Zweitstuhl nutzen.

Und die Quittung nicht aufzuheben ist in so einem Fall auch ganz einfach ziemlich dämlich.  S:D



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #4 am: 19. September 2013, 12:11:56 »
Ich würde es sagen und so formulieren, wie du es hier geschrieben hast. "Ich weiß, dass ich dich sicherlich damit verletze, weil du uns eine Freude machen wolltest, aber wir sind sehr zufrieden mit dem Stuhl xy, den die Schwester hat und wollen diesen auch für die Kleine." und so weiter und so fort.

4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14160
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #5 am: 19. September 2013, 12:13:21 »
Lass mich raten .. ein Peg Peregro?

Ich war da radikal. Wenn ich etwas bestimmtes für mein Kind möchte und mir dafür Geld wünsche, dann würde ich mich freuen, wenn mir jemand den Wunsch so erfüllt .. aber eben bitte auch meinen Wunsch!
Man entscheidet sich ja nicht ohne Grund für einen Stokke ... da ist ja schon ein wenig Hintergedanke bei.

Ich würde der Schwiegermama das auch ehrlich sagen.
Sicherlich kann das falsch verstanden werden .. aber ich finde es auch traurig, wenn man etwas geschenkt bekommt - der andere vielleicht auch viel Geld zahlt - und man benutzt es nicht  :-\

Hatten wir hier z.B. auch mit Kleidung. Ich habe dann den Vorschlag gemacht, dass man ja gemeinsam nach etwas schauen könnte.


Anne

  • Gast
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #6 am: 19. September 2013, 12:19:36 »
Natürlich darfst Du es sagen, wenn ein Geschenk unpassend ist. Besonders, wenn Du mehrfach darum gebeten hast, vorher gefragt zu werden. Wenn der Schenkende (die liebe Schwiegermutter...  S:D ) dann beleidigt ist, dann ist das nicht Dein Problem. Und auch nicht Dein Geld. So gemein es sich anhören mag.
Mehr als reden kannst Du nicht, wenn der Schnkende sich daraus nichts macht und fleißig weiter Geld zum Fenster rausschmeißen möchte, dann wird er es wohl auch haben.  ;)
Ich gebe da Italophilia Recht, wenn Du es so handhabst, dann kommt so schnell nichts mehr.
Natürlich wird sie beleidigt sein. Aber manchmal muss man sich ein schlechtes Gewissen echt abgewöhnen.

Wenn es hier etwas Unpassendes gibt, wird es höflich zurückgegeben und fertig. Da lasse ich mich auch nicht auf Kompromisse à la "in den Keller packen und für ein eventuelles zweites Kind aufheben" ein. Bis auf wenige Ausnahmen wurde das bisher auch problemlos akzeptiert. Manche Leute sind eben schwierig und werden es immer sein. Aber mach das nicht zu Eurem Problem.  ;)

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1518
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #7 am: 19. September 2013, 12:20:10 »
Ob deine Schwiegermutter das noch lernen wird? Wahrscheinlich nein ;)
Aaaaaber... es sind Geschenke! Nicht verpflichtendes! Ich würde die Geschenke annehmen, mich bedanken, würde mir das, was ich so unbedingt will, selber kaufen und die "unnützen" Sachen irgendwann weiter verkaufen, verschenken, was auch immer. Und mich frei davon machen, deshalb ein schlechtes Gewissen zu haben :)
Manche Menschen schenken nicht gerne Geld, mögen keine Geschenkelisten, machen sich gerne Gedanken um die zu Beschenkenden (gibts das Wort?), oder verschenken halt das, was ihnen selbst gefällt. Dass das nicht immer den Geschmack der anderen trifft, kommt vor, klar. Unzufriedenheit über Geschenke kundzutun, hebt für mich die Idee des Schenkens auf :-\
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #8 am: 19. September 2013, 12:22:48 »
Ein Schwiegermutter-Phänomen  s-:) s-:) :P :P

Hier auch besonders im Hinblick auf Sachen...im ersten Jahr ganz besonders schlimm. Es gab dann auch mal richtig Knatsch als sie Oskar einen Schneeanzug gekauft hatten und ich mir hab "erdreistet" zu sagen, dass der wohl im Winter zu klein sein wird und sie ihn doch lieber wieder umtauscht  :o :o Aber war mir wurscht...

Seitdem schaltet meine Schwiemu auf stur...wir bekommen keine Sachen mehr geschenkt...sie kauft dann nur was für sich. Mein Kind wird dann scheinbar immer rigeros umgezogen, wenn es dort ist, denn die Sachen im Koffer sind meist unangetastet  s-:) S:D Aber ist mir auch egal...ich seh ja nicht mit was er rumlaufen muss  S:D ;D

Bezüglich des Stuhls...wenn kein Umtauschen mehr geht...soll sie ihn doch für sich selbst nutzen wenn ihr sie mal besucht, damit die Kleine auch bei Oma was zum sizen hat  ;)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26947
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #9 am: 19. September 2013, 12:27:05 »
Wenn Ihr ihn noch nicht benutzt habt, dann würde ich schauen, evtl. kann sie ihn auch ohne Beleg zurückgeben, wenn das Geschäft kulant ist. Evtl. halt nur gegen Gutschein, aber das wäre ja  nicht ganz so schlimm.
Ansonsten Ebay.

Wir haben dämliche Geschenke die unabwendbar waren auch schon verkauft.



Scheckpony

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 195
  • ... mit Babymann 01/13
    • Mail
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #10 am: 19. September 2013, 12:40:15 »
Ich würde auch sagen, gib ihn deiner Schwiegermutter wieder mit, sie soll ihn bei sich aufstellen. Damit gebt ihr einerseits zu verstehen, dass ihr ihn unpassend findet und andererseits hat er so wenigstens noch einen Nutzen.


Pünktchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2981
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #11 am: 19. September 2013, 12:43:50 »
Ein Schwiegermutter-Phänomen  s-:) s-:) :P :P

...soll sie ihn doch für sich selbst nutzen wenn ihr sie mal besucht, damit die Kleine auch bei Oma was zum sizen hat  ;)

Wäre auch mein Vorschlag. Mit dem Zusatz, dass ihr ja schon euren bestellt/besorgt habt. Aber, dass es super ist, dass eure Tochter dann bei ihr einen extra Stuhl hat.

Mit den Klamotten hatten wir auch schon. Sie brachte immer Sachen von Aldi, Kik und Co mit, wo wir ganz klar gesagt haben, dass wir das nicht möchten. Mein Mann hat, als sie nach vielen Gesprächen einfach nicht damit aufhörte, ihr die Sachen orginalverpackt immer wieder nach Hause gebracht. Ob sie es jemals gelernt hätte kann ich nicht sagen. Sie ist leider dieses Jahr verstorben.

Rumpelstilzchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2633
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #12 am: 19. September 2013, 12:47:11 »
Naja aber solche Geschenke anzunehmen gleich mit dem Gedanken, sie dann zu verkaufen, ist doch auch doof. Erstens hat man damit auch wieder unnötigen Aufwand an der Backe, in der Zwischenzeit steht oder liegt das Zeug irgendwo herum und wenn die Schenkende das mitbekommt (was sie bei einem Hochstuhl ja tun wird), ist der Ärger genauso da. Dann lieber gleich das Ding zurückgeben; ihr Pech, wenn sie Euren Wunsch nicht berücksichtigt. Sie scheint ja eh ein sehr kritikresistenter Mensch zu sein.
Meine Schwiegermutter schenkt auch immer wieder ungewünschtes und unwillkommenes Zeug (das werde ich dann auch auf Basaren oder Ebay nicht los und ja, es nervt und belastet mich, wenn ich neue Sachen im Haus habe, die ich nicht will und dann entweder doch ständig sehen/benutzen oder wegschmeißen muss. Auch wenn es nicht mein Geld war, ich kann nicht guten Gewissens Sachen in gutem Zustand wegwerfen). Das hat sich wenigstens im Hinblick auf Klamotten ein wenig gebessert, sie geht inzwischen meist zu H&M und kann da geschmacklich wenigstens nicht so viel falsch machen und fragt normalerweise auch nach den Größen.
Rumpelstilzchen 5/2010
Wilde Hilde 1/2008
Künstler 12/2004

tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #13 am: 19. September 2013, 12:58:58 »
Ich habe mal der SchwiMu aufgetragen, für den Mittleren die Bosch-Miniatur-Kettensäge zum Geburtstag zu besorgen, weil die vom Großen schon kaputt war.
Was bringt sie am Geburtstag? Einen riesen Karton, Inhalt: eine furchtbar hässliche quietschbunte Werkbank mitsamt gelber Kettensäge, gabs zum Schnäppchenpreis...
Ich hab mich natürlich artig bedankt und insgeheim gehofft, dass der Billigschrott möglichst schnell kaputtgeht...

Es ist schwierig jemandem zu sagen, dass ein Geschenk nicht passt oder nicht das ist, was man sich gewünscht hat.
In eurem Fall würde ich vielleicht wirklich sagen, dass ihr den anderen Stuhl schon bestellt habt und ihr diesen deshalb nicht bei euch aufstellen könnt. Ob sie ihn dann doch noch zurückbringt oder bei sich aufstellt ist ja dann ihre Sache.
Es ist schade dass es nicht klappt, obwohl man ja ganz genau gesagt hat, was man haben möchte. Aber wohl ein weitverbreitetes Problem, vorrangig bei Schwiegermüttern ;)

Wenn sie was zum Anziehen kauft fragt meine inzwischen auch vorher nach den Größen und lustigerweise zieht sie den Jungs auch immer komisches Zeug an, obwohl ich reichlich Wechselkleidung mitgebe.  ;D ;D ;D ;D

Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

babbele

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1518
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #14 am: 19. September 2013, 13:03:33 »
Ich glaube, wenn ich schon beim Gedanken an eventuell unpassende Geschenke bestimmter Personen in Schweiß ausbrechen würde wegen "nimmt zuviel Platz weg" "nur Aufwand beim Verkauf oder weiterschenken" "vorprogrammierter Ärger" etc., dann würde ich wohl darum bitten, von Geschenken abzusehen. Käme aber erst recht nicht mehr auf die Idee, mir ganz bestimmte Dinge zu wünschen, um dann im Nachhinein ärgerlich zu sein, nicht die, sondern etwas anderes zu bekommen. Das klingt definitiv nach zuviel Stress für beide Seiten :(


Zum Stuhl-Dilemma finde ich die zweit-Stuhl -Idee auch sehr gut  :)
Wäre auch mein Vorschlag. Mit dem Zusatz, dass ihr ja schon euren bestellt/besorgt habt. Aber, dass es super ist, dass eure Tochter dann bei ihr einen extra Stuhl hat.
Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann. F. Picabia


Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 576
  • erziehung-online
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #15 am: 19. September 2013, 13:06:55 »
Bei so etwas Großem wie dem Stuhl würde ich versuchen, das Elend irgendwie abzuwenden (mit dem schon genannten Argument, der andere Stuhl wäre schon bestellt).

Bei kleineren Geschenken zwischendurch läuft das bei uns immer so ab: Schwiegermutter (ja, auch hier  s-:)) bringt ein tothässliches, lärmendes Plastikdingeling an, ich beiße gedanklich in die Tischkante, sage aber nichts... und meine prinzipienlose Tochter freut sich 'nen Keks über das Teil.  ;D



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2858
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #16 am: 19. September 2013, 13:11:32 »
sie hat die Quittung gleich weg geschmissen? Obwohl so ein Stuhl mit solchen Funktionen ja auch 2 Jahre Garantie hat? Irgendwie kann ich das nicht so recht glauben. Tja dann, bleibt nur bei ihr aufstellen oder weiter geben.
Beim meiner SchwieMu wäre ich da rigoros und würde etwas sagen, bzw von meinem Mann erwarten, dass er das übernimmt. Bei meiner Mutter auch, bei ferneren Verwandten die ohnehin nur ein oder zwei mal was schenken (und dann auch nicht merken, dass man´s nicht benutzt) würde ich nichts sagen.

Zitat
Käme aber erst recht nicht mehr auf die Idee, mir ganz bestimmte Dinge zu wünschen, um dann im Nachhinein ärgerlich zu sein, nicht die, sondern etwas anderes zu bekommen. Das klingt definitiv nach zuviel Stress für beide Seiten :(
Ich finde es wiederum recht normal, dass man für´s Baby Sachen wünscht und dann auch erwarten kann nichts anderes zu bekommen außer vielleicht ein paar Kleinigkeiten.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #17 am: 19. September 2013, 13:14:31 »
...ich krieg übrigens auch Ausschlag in der Plastik-Bunt-Dudel-Abteilung.
Wir haben zum Glück NICHTS in der Art zu Hause, die Sachen die meine SchwieMu in der Richtung angeschafft hat, haben wir alle dort gelassen. Einmal die Woche können sich die Jungs dann ihre "Dosis" abholen und sind glücklich.
Daheim sind sie aber auch zufrieden mit ihren Sachen, und ich hab weniger Ohrenschmerzen und Kopfweh.  ;D

Aber schon faszinierend, dass häufig die Schwiegermütter so sind. Ist es nur, weil man sich bei der eigenen Mutter eher traut, was zu sagen, ist man da von vornherein direkter?
Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2858
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #18 am: 19. September 2013, 13:19:34 »

Aber schon faszinierend, dass häufig die Schwiegermütter so sind. Ist es nur, weil man sich bei der eigenen Mutter eher traut, was zu sagen, ist man da von vornherein direkter?

Mein Mutter steht auch auf das Plastikgedudel. Und wir haben da die gleiche Regel wie ihr. Plaskitzeug bleibt bei ihr und da kann Eliah damit spielen. Sie hat´s da aber auch leichter. Meine Mutter ist schwerhörig und macht ihr Hörgerät aus.
Ich denke aber auch, dass ich meiner Mutter gegenüber viel direkter bin, als meiner Schwiegermutter. Erstens finde ich, dass das nicht meine Aufgabe ist, sondern die meines Mannes und zweitens habe ich oft das Gefühl, dass wir total aneinander vorbei reden.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

tini235

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 598
  • yes, we can!
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #19 am: 19. September 2013, 13:22:51 »
Ist bei uns das selbe in Grün.

Das mit dem Hörgerät find ich super! Das mach ich auch, wenn ich mal Enkel hab!
 ;D ;D ;D

Wenn bei uns was ist, muss auch mein Mann mit seiner Mutter reden - und zum Glück macht er das auch ohne zu murren. 's gibt ja Männer die vor ihren Mamas kuschen, aber so einer ist er gsd nicht.
Gesegnet mit 4 tollen Jungs!

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6359
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #20 am: 19. September 2013, 13:38:09 »
Die muss keine Quittung haben zum Umtausch. Rein rechtlich reicht z.B. die Kartenabrechnung, Kontoauszug oder sogar ein Zeuge, der beim Kauf dabei war. Mach sie mal drauf aufmerksam S:D
Kind 2011
Kind 2014
...

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26947
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #21 am: 19. September 2013, 13:50:01 »
Hoffentlich werd ich mal nicht ne ganz schlimme Schwiegermutter-Oma  :o
ICH hab meinen Kindern nämlich selbst Plastik- Lärm-Spielzeug gekauft  S:D



Lunacole

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 625
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #22 am: 19. September 2013, 13:59:31 »
Hoffentlich werd ich mal nicht ne ganz schlimme Schwiegermutter-Oma  :o

 ;D ;D  ;D
Dann sollten sich die "Jungs-Mamas" unter uns mal so in 20 Jahren hier nochmal verabreden, um über ihre Schwiegertöchter herzuziehen die unsere Geschenke nicht schätzen  s-kringellach
« Letzte Änderung: 19. September 2013, 14:01:51 von Lunacole »

Pünktchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2981
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #23 am: 19. September 2013, 14:06:01 »
Das schaut dann wahrscheinlich so aus:

...meine Schwiegermutter kam wieder mit so nem dämlichen Holzteil an. Das kann überhaut nichts und kostet ein Haufen Geld. Dabei gibt es so ein tolles in Pink mit Glitzer und mehreren Funktionen für weniger als die Hälfte!!!  ;D

Sweety

  • Gast
Antw:Wenn Geschenke unpassend sind...
« Antwort #24 am: 19. September 2013, 14:17:20 »
Hoffentlich werd ich mal nicht ne ganz schlimme Schwiegermutter-Oma  :o
ICH hab meinen Kindern nämlich selbst Plastik- Lärm-Spielzeug gekauft  S:D

Wir auch, Nipa. Wir mögen es, die Kinder mögen es und ich habe keine Angst, dass sie als  soziopathische Aushilfskloputzer enden, weil sie nicht nur mundbemalte und handgestreichelte Kreativklötzchen aus regionalen Forsten haben :P ;D

Geschenke: Bei uns ist es auch die Schwiegermutter - die meines Mannes S:D
Mittlerweile nehme ich das einfach nicht mehr ernst bzw. vergackeiere sie ganz offen, wenn sie mal ein sinnvolles Geschenk anschleift und frage ganz panisch, ob sie da im Laden nicht danebengegriffen hat.
Meine Mutter würde von so einem Plastikstuhl übrigens auch die Quittung wegschmeißen und das Ding dann selbst zusammenbauen... ohne einen Blick in die Anleitung zu werfen. Dann würde sie uns das wacklige Ding zusammen mit einer Handvoll "übriggebliebener" Schrauben schenken... s-:)

Meiner Meinung nach unterläuft es übrigens nicht prinzipiell den Sinn eines Geschenks, wenn man es unpassend findet bzw. sich beschwert. Im Gegenteil unterläuft der Schenker das, wenn er das nutzt, um sich selbst zu profilieren und seinen eigenen Willen durchzusetzen.
Mit einem Geschenk möchte ich jemandem eine Freude machen und nicht meinen Geschmack jemand anderem aufdrücken.
Sicher - man schenkt nichts, was der eigenen Persönlichkeit komplett zuwiderläuft, aber wieviele grundlegende Sachen gibt es da schon? Once und Katie würden halt keine Mettwürste verschenken und ich würde auch bei dringendem Wunsch Abstand nehmen von Bazookas und frittierten Katzenbabys. Sonst ist mir eigentlich egal, was ich von einem Geschenk halte und wenn sich meine Mutter eine Rosamunde-Pilcher-DVD-Box wünscht, dann schenk ich ihr die, auch wenn sich bei mir alles sträubt.

Ich finde, jeder kann mal danebengreifen beim Schenken.
Entweder lächelt man artig und bedankt sich oder lacht gemeinsam mit dem Schenker drüber. Je nachdem, wie man den edlen Spender einschätzt.

Jahrelanges systematisches Weghören und die alleinige Durchsetzung des eigenen Willens allerdings zeugt für mich von massiver Respektlosigkeit, auf die ich dann auch keine Rücksicht mehr nehmen würde.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung