Autor Thema: Welche Schwimmhilfe im/am Meer?  (Gelesen 2918 mal)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« am: 23. Juni 2013, 20:42:19 »
Hi,
nutzen eure Kinder am oder im Meer spezielle Schwimmhilfen? Was ist mit euern "Schwimmern", sichert ihr die trotzdem? Mein Großer hat Bronze, darf sich übermorgen an Silber versuchen....die Kleine schwimmt eigentlich noch gar nicht (wenige Züge, mehr unter als über Wasser....Also ohne SChwimmhilfe geht da im Meer nichts)...Was nutzt ihr? einfach nur Schwimmflügel? Was wäre denn sicherer?Und würdet ihr einen "Schwimmer" trotzdem noch absichern? WEnn ja womit?
DANKE


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #1 am: 23. Juni 2013, 20:49:33 »
Gar keine. Das ist eine trügerische Sicherheit. Schwimmen geht (zumindest hier an der Nordsee) ohnehin nicht wirklich und wäre auch zu gefährlich. Da ist eher im max. Knietiefen Wasser Wellenspringen oder so angesagt.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #2 am: 23. Juni 2013, 20:55:08 »
Ich finde Schwimmhilfen im Meer auch eher gefährlich. Wenn das Kind dann von der Schwimmhilfe getragen in irgendwelche Strömungen gerät und ins offene Meer rausgetragen wird...  :-\

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #3 am: 23. Juni 2013, 21:01:14 »
Bisher waren wir auch immer nur an der NOrdsee und die ist ja meist weg  ;D oder eben nicht tief genug um "richtig" zu schwimmen.....Einmal waren die Kinder "richtig" drin schwimmen, aber an einer wirklich unbedenklichen  und für mich gut übersichtlichen Stelle (oder eben an der Nordseelagune...die ist ja fast ein SChwimmbad)....da hatte der GRosse dann nichts an und die Kleine ihre Flügel.....Also hab ich da nicht so die Erfahrung...
Dieses Jahr gehts aber in den Süden ...gut, kann sein, dass eh keiner ins Meer will  ;D Aber davon geh ich mal nicht aus ....meine Kinder sind selbst in die Nordsee (lagune) oder ins flache Wasser bei eistemperaturen gern rein  s-:)...trotz Salz  :P
Nun sollen sie ja ruhig in einem gewissen übersichtlichen Rahmen an erlaubten Stellen ins Meer und auch schwimmen ....wir sind auch an einem flach abfallenden Strand....Also eher flach....aber mulmig ist mir trotzdem bei so viel Wasser  :-\

NATÜRLICH wird keins der Kinder ohne uns ins Wasser gehen!.....Das steht für mich felsenfest...zumindest nicht über "knietief" und selbst da sitzen wir dann daneben....Also bei "wegtreiben" und Strömung könnten wir immer eingreifen und wir selber müssen ja auch noch sicher schwimmen können...also Gefahren werden wir eh keine eingehen....

Heisst aber, Bettina und Eumel, ihr würde die Kleine mit Flügeln gar nicht im Meer schwimmen lassen? Nur am Anfang wo man noch gut stehen kann?Was ist mit dem GRoßen? Der freut sich aufs SChwimmen im Meer.....Er ist für sein Alter zwar ein sehr guter SChwimmer, aber ich frage mich, ob eine Weste zusätzlich sinnvoll ist? Dann auch eher nicht.....Führt evtl. auch zum überschätzen  :-\ Oder würdet ihr es generell verbieten?
Eine richtige Vorstellung,ob die nun eher planschen oder schwimmen wollen, hab ich gar nicht....Ich weiss wie es bei mir als Kind war und DAS käme mir nie in die Tüte...alleine mit SChwimmREIF im Meer rumpaddeln ....ohne jegliche Aufsicht  :o Einmal hab ich (selber im REif, höchsten 4 Jahre alt) meine sChwester (10) auf der Luftmatratze geschoben...wir sind in Strömungen gelandet und mein Vater hat uns hunderte Meter weiter erst an einem anderen "Strandabschnitt" gefunden und aus dem Wasser geholt....

Nicht dass es nun falsch ankommt...ich hab natürlich nciht vor am strand zu liegen und die Kinder allein mit Flügeln ins Wasser zu lassen. Es geht immer um Situationen in denen ein ERwachsener daneben ist.Trotzdem hätte ich gern eine sichere Lösung für eben den Moment, den man doch mal 5 Sek abgelenkt ist oder mit 2 Kindern allein, weil der andere kurz was holt...oder oder oder....Solche Situationen gibt es ja immer mal
« Letzte Änderung: 23. Juni 2013, 21:06:53 von lotte81 »


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #4 am: 23. Juni 2013, 21:08:28 »
Ich hätte nun spontan - grad der Kleinen- auch im knietiefen Wasser eine Hilfe angezogen....darum ging es mir auch insbesondere....weil :Man weiss ja nie.....Würdet ihr das dann auch eher lassen?Wenn ich drüber nachdenke sprechen wir wohl hauptsächlich von Situationen in denen wir ERwachsenen noch stehen können....ALso nicht "offenes Meer"....Trotzdem ist mir mulmig...kann aber auch die Aufregung sein  s-:)
« Letzte Änderung: 23. Juni 2013, 21:17:17 von lotte81 »


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27209
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #5 am: 23. Juni 2013, 21:18:48 »
Freunde von uns haben ihrem Kind fürs Meer eine gute Weste gekauft, eben weils dort mit den Wellen nicht so überschaubar ist. Sie waren  mit der Lösung sehr zufrieden.

Wir waren mit den Kindern noch nicht am Meer, ich würde aber auf alle Fälle Schwimmflügel und/oder Styroporgurt nutzen.... Allerdings war ich als Kind auch mit ganz normalen Schwimmflügelchen in der Adria und sass dann zusätzlich im Schwimmreif ;) - aber da war das Wasser auch alles andere als tief und raus kam man gar nicht als Kind, weil man gegen die Wellen nie hätte rausschwimmen können...

Ihr trainiert doch im Verein - da würd ich nachfragen. Das sind ausgebildete Schwimmtrainer, wenn einer Ahnung von sowas hat, dann doch die ;)



scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #6 am: 23. Juni 2013, 21:19:45 »
Liam bekam Schwimmflügel UND er durfte damit im Meer auch schwimmen.
Nie alleine, immer mit uns daneben und an der Hand, aber auch im tiefen Wasser.
Wir hatten diese Delphin-Schwimmscheuben-Dinger.

Jetzt, wo er schwimmen kann finde ich es auch viel schwieriger und ich glaube wir fahren dieses Jahr nicht ans Meer  :P

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #7 am: 23. Juni 2013, 21:28:31 »
ich werd wahnsinnig...jedes Mal, wenn ich was geschrieben hab, klappt das Forum nicht  ;D Also noch mal:
du wirst lachen Nipa  ;D Das dacht ich grad auch, dass ich Mittwoch mal im SChwimmtraining nachfrage....Für beide...auch als wie sicher sie den Großen einstufen....Die sollten wohl Ratschläge haben....
Aber ja, scarlet hat recht. Bei der Kleinen ist es noch leichter...der Kleinen werd ich einfach eine SChwimmhilfe (Vermutlich dann Flügel und Gürtel) anziehen. Die wird sich nicht "wehren" und kennt es ja auch nur so ....Acuh wenn wir nicht ins richtig tiefe schwimmen (was ich grad noch nicht abschätzen kann, da ich aber selber zwar schwimme, aber kein total geübter SChwimmer ist, werde ich da kein Risiko eingehen) ist mir das auch im flachen lieber, wenn sie gesichert ist....Aber der Grosse? Ich bin unschlüssig.....Man weiss ja nie bei Wellen ...oder ob es nicht doch plötzlich tief wird  :-\...Oder er doch mal schwimmt.....Mit Papa, aber sicher nicht an der Hand (geht ja gar nicht, wenn man selber schwimmt)


Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4155
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #8 am: 23. Juni 2013, 21:36:45 »
Im Urlaub am Meer hatten wir keine Schwimmflügel dabei. Wir sind immer mit dabei, wenn sie im Wasser sind. Richtig geschwommen sind sie noch nie im Meer, eher gehüpft (in die Wellen) und geplanscht.

Ich finde Schwimmhilfen bei heißem Sommerwetter am Strand auch fürchterlich unbequem.  :-\ Wobei das sicher kein Argument wäre.

Aber ich halte Schwimmhilfen eher für eine "Aufforderung" zum Schwimmen und Treibenlassen und im Meer auch für sehr gefährlich. Im Pool sieht das  wieder anders aus.

Ach so, vor ein paar Wochen hab ich von Quallen-Alarm auf Mallorca gelesen (wir wollen da auch hin). Muss man sowieso mal gucken, inwiefern man im Meer baden kann. Angeblich sind auch viele Feuerquallen dabei. Muss man gucken, wie es vor Ort aussieht.
http://www.mallorcainfos.com/mallorca-news/gibt-es-jetzt-feuerquallen-alarm-fuer-mallorca/
« Letzte Änderung: 23. Juni 2013, 21:42:12 von Eumel »

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #9 am: 23. Juni 2013, 21:52:41 »
Ja, wegen der Quallen schau ich auch dauernd...."unser"Urlaubsort scheint aber nicht betroffen...oder zumindest findet man nichts..aber ich denke das zeigt sich eh erst vor Ort und kann täglich (je nach WInd) sich ändern  :-\
Bei den Westen hab ich auch die Befürchtung, dass es zu heiss ist....Schwimmflügel muss man testen....klar , Sicherheit geht vor, aber umkippen vor Hitze sollen die Kinder ja auch nicht  :-\
Vermutlich muss man das eh am ehesten vor Ort entscheiden


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27209
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #10 am: 23. Juni 2013, 22:05:44 »
http://www.ogburscheid.de/infoboerse/.../Gefahren_am_Meer_3_Auflage.pdf

Also hier werden Schwimmflügel auch für Kinder die einen ersten Schwimmkurs gemacht haben empfohlen. Alternativ die Weste



Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #11 am: 23. Juni 2013, 22:20:06 »
Wir waren gerade im Urlaub am Meer  :)

Meine große Tochter kann schwimmen und sie ist ohne Schwimmhilfen ins Wasser gegangen. Allerdings nur mit einem von uns Eltern. Das Meer war flach abfallend und man konnte sehr lange ins Wasser laufen, bis es tief wurde. Geschwommen ist sie kaum, außer im flachen Wasser, wo sie auch noch stehen konnte.

Die Kleine war nur knietief im Meer drin und mit Schwimmring ausgestattet. Auch hier war immer einer von uns dabei.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13782
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #12 am: 24. Juni 2013, 05:53:33 »
Passt Paul schon in die aufblasbaren Rettungswesten? Ohne wäre es mir auch zu heikel, die normalen Schwimmhilfen bringen bei ihm garnichts mehr, er ist ja auch gross und hat das entsprechende gewicht. Ausserdem könnte das auch schnell für ihn entwürdigend wirken. Eine Profi-Schwimmweste wie für segler oder eben so eine Rettungsweste könnte aber sogar "cool" wirken und ganz klar als Sicherheitsanker wie ein Fahrradhelm verstanden werden.

Der kleinen würde ich auch die normalen Schwimmhilfen anziehen und eben immer dabei sein.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #13 am: 24. Juni 2013, 07:39:21 »
Müsst ich mal herausfinden. Er ist ca. 1,40m und hat 30kg....Wie viel braucht man denn für eine Schwimmweste?
Zumindest wäre das dann eine Möglichkeit ihn zu sichern, wenn er wirklich schwimmen geht. Im flachen Wasser umd zum rumflitzen am Strand ist das sicher zu heiss.....Stimmt....für Standartschwimmhilfen wird er sicher zu groß sein


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #14 am: 24. Juni 2013, 07:51:18 »
Ich finde allein die Formulierung "wo sie noch stehen können" sehr trügerisch. Ich kenne mich nun nicht mit anderen Meeren aus, bin halt Nordseemensch, aber da kann halt "wo sie noch stehen können" aufgrund der Strömung auch schon zu tief sein. Unsere Großen sind jetzt 15, gut da ziehen sie ohnehin keine Schwimmhilfe mehr an. Aber selbst bei ihnen achte ich drauf, dass sie nicht weiter rein gehen als etwas über Hüfte. Da kann man immer parallel zum Strand schon schwimmen.

Deutlich jünger, egal wie gut sie schwimmen können, würde ich nicht so weit rein lassen, also nicht bis ins Hüfthohe Wasser. Die Strömung kann da schon so stark sein, dass sie sich nicht auf den Beinen halten können.

Ich bin was Meer angeht ziemlich pienzig. In einem See sieht das schon wieder anders aus. Da darf auch Quinn als Nichtschwimmer so weit ins Wasser laufen, dass es ihm bis zur Brust hoch geht. Immer jemand dabei, klar.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22446
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #15 am: 24. Juni 2013, 07:57:45 »
Nordsee kannst du mit anderen Meeren aber nicht vergleichen Bettina ;)


L hatte immer diese Styroporplatten am Rücken. Im Meer hat sie aber immer nur ganz vorne am Strand im Wasser gespielt. Weiter ins Meer rein nur zusamen mit einem von uns.

Jetzt kann sie schwimmen aber ohne die Platten würde ich sie (noch) nicht ans Wasser lassen...Geht ja nicht drum, dass sie damit dann alleine rausschwimmen dürfte aber WENN sie umgestoßen wird oder aus versehen den Boden unter den Füßen verliert und Panik bekommt oder so, dass sie halt oben bleiben würde, bis wir da sind. Ohne Aufsicht ist sie ja eh nie.

Für E würde logischerweise dass selbe gelten nur würde er wohl Schwimmflügel tragen, mit denen kommt er besser zurecht als mit den Platten auf dem Rücken


Wenn im Schwimmbad richtig viel los ist muss sie die auch noch tragen, da bin ich ein Schisser.
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #16 am: 24. Juni 2013, 08:22:24 »
Stimmt, so ein Gürtel mit Styroporplatten wäre sonst zumindest noch ein ganz, ganz, ganz klein wenig Hilfe und nicht so auffällig bei Paul....Das Problem ist eben - das was meph auch schrieb- er sollte es einfach auch als Hilfe und Schutz verstehen und nicht als "entwürdigend"..... Immerhin ist er ja eigentlich ein guter Schwimmer, aber ich bin eben auch ein Schisser und kann im Schwimmbad nicht entspannt dasitzen und ihn rennen lassen, trotz der SChwimm-ERfahrung.....Ich bin immer am schauen (auch wenn er dieses Jahr schon deutlich mehr "Freiraum" hat).....
Doof...wir sind ganz bewusst (von den Kosten abgesehen  ;D ;D) nicht in Hotels mit Poolanlage und am Meer gefahren, weil ich immer dachte: DA hast du keine Ruhe und rennst nur hinterher so lange sie nicht schwimmen können (oder nicht gut schwimmen)...jetzt können sie schwimmen (einer gut, einer schlecht  s-:)) und ich fühle mich immer noch nicht sicherer  :P s-:) so viel dazu  :P


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11068
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #17 am: 24. Juni 2013, 09:10:21 »
Ohne, da sagst du was... Vor 2 Jahren hatte Lukas noch Schwimmflügel mit Styroporkern an, ich hab mir noch keine Gedanken gemacht, wie wir das dieses Jahr machen... Wahrscheinlich ohne Schwimmhilfe, aber immer nur mit einem von uns. Aber diesmal geht es an die Nordsee, da ist wohl eher planschen als schwimmen angesagt!



Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22446
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #18 am: 24. Juni 2013, 09:35:30 »
Stimmt, so ein Gürtel mit Styroporplatten wäre sonst zumindest noch ein ganz, ganz, ganz klein wenig Hilfe und nicht so auffällig bei Paul....Das Problem ist eben - das was meph auch schrieb- er sollte es einfach auch als Hilfe und Schutz verstehen und nicht als "entwürdigend".....

grad dafür find ich die ganz gut...muss ja nur 1-2 Platten dran um etwas zusätzlichen Schutz zu schaffen und ist somit ja sehr klein und diskret und stört ihn nicht so.

Ich bezweifle dass er den ganzen Tag am Wasser ne schwere Rettungsweste tragen will :P


L schwimmt ja auch shcon ganz gut und daher mag sie das auch nicht mehr so wenn sie ne Schwimmhilfe anziehen muss. Aber ich erklär ihr das auch immer so dass ich sehrwohl weiss das SIE ne tolle Schwimmerin ist aber da shalt auch mal was passieren kann (im Meer Strömungen, andere Leute die einen versehentlich runter drücken...) und dass sie daher das Teil zu ihrem Schutz doch tragen soll
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #19 am: 24. Juni 2013, 09:50:20 »
Ja, zum rumrennen sind die Westen mit Sicherheit ungeeignet - zumal bei Hitze.....Wobei ich die so gar nicht kenne und mich auch frage, ob man damit überhaupt schwimmen kann? Sieht nicht so aus?! Oder schau ich mir die falschen an? Sieht er so aus als seien die ziemlich unbeweglich (was dann ja ggf. eher eine noch grössere Gefahr darstellen würde bei Strömungen)......


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #20 am: 24. Juni 2013, 12:05:59 »
Wenn überhaupt wird die ohnehin nur anziehen, wenn er sowieso drüber nachdenkt zu schwimmen. Kein Mensch rennt am Meer/Strandurlaub den ganzen Tag mit Schwimmhilfen rum.

@Nachti: Hab ich ja geschrieben Nordsee ist noch spezieller.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13782
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #21 am: 24. Juni 2013, 13:30:42 »
neee nicht so eine standartrettungsweste, die sind eben für den notfall, aber nicht für sportliche tätigkeiten.
es gibt für jetski, segeln etc leichte schwimmwesten oder eben die aufblasbaren. die sind geschlossen bis man den notfallhaken betätigt.
aber ist das mittelmeer denn wirklich so tückisch? Ich hätte es jetzt eher wie an einem Seebadestrand gewertet




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17398
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #22 am: 24. Juni 2013, 13:41:30 »
Keine Ahnung, meph  ;D ;D ;D ehrlich nicht  ;D Daher meine (vielleicht doofe und überängstliche) Frage..... Ich hatte bis gestern auch keine Sorge und dann irgendwie plötzlich kam mir der Gedanke, ob das wohl alles sicher genug ist (ich traue aber auch SCHwimmbädern im Ausland nicht über den Weg - daher hat unser Hotel nur einen kleinen ,übersichtlichen Pool)...Hatte gelesen, dass in dem Ort jemand ertrunken ist und schwubb war der Gedanke da Vermutlich wird es eh anders,als ich mir es grad ausmale....mein Mann ist ja der Meinung kein Mensch will ins Meer  ;D ;D ;D ausser mit den Füssen......Mich hätte nur mal interessiert wie andere das im Urlaub machen...evtl. ist meine Sorge ja auch total unbegründet......Wobei ich bisher in jedem Meer-Urlaub immer sehr, sehr viele Badeunfälle mitbekommen habe....zwar nicht unbedingt von Kindern,eher von Jugendlichen .....Aber trotzdem......Laut Internet scheint der WEllengang dort nicht ganz ohne zu sein, was wiederum viele Surfer anlockt.....
Vielleicht nehm ich einfach mal einen zweiten Gürtel mit und schau wie es wird...den muss er dann anziehen, wenn er wirklich schwimmen will....und evtl. auch so am Wasser als kleine Hilfe..... Und da es dort viele Bootverleihdinger etc gibt, gehe ich mal davon aus, dass ich zur Not eine Weste leihen könnte, wenn ich merke, es wäre sicherer....

Mich hat eigentlich nur mal interessiert, wie es andere mit Meer-ERfahrung bei ihren Kindern machen...evtl. ist die Idee und Sorge ja auch total verrückt und am Mittelmeer komplett unbegründet......Ich weiss ja nicht mal, ab welcher Enteferung das MEer an der Stelle tief wird  s-:) vielleicht muss man allein dafür ja schon hunderte von Metern raus


Daniela+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4462
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #23 am: 24. Juni 2013, 14:14:21 »
 :D
« Letzte Änderung: 16. August 2013, 10:22:50 von Daniela+Kids »

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6327
Antw:Welche Schwimmhilfe im/am Meer?
« Antwort #24 am: 24. Juni 2013, 14:30:17 »
Es gibt auch einen gravierenden Unterscheid zwischen Rettungswesten und Schwimmwesten.
Mit einer Rettungsweste schwimmt hier niemand mehr großartig. Die Dinger sind dafür da das der Kopf über Wasser bleibt. :)

Bei Schwimmwesten bekommt einen Auftrieb und man kann "normal" weiterschwimmen.

Zum eigentlichen Thema:
Am Mittelmeer haben meine Kinder nur ihre Schwimmscheiben getragen wenn wir ins Wasser sind. Ansonsten zum spielen nix Sicherheitstechnisches.
Aber wir waren nie an vollen Stränden die waren immer super leer. Liegt aber evt. auch am Reiseziel Korsika und das wir nciht touristisch unterwegs waren zu der Zeit.
« Letzte Änderung: 24. Juni 2013, 18:10:03 von Stefanie »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung