Autor Thema: Welche Ausgaben werden bei der Kiga-gebührenberechnung berücksichtigt?  (Gelesen 2936 mal)

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1728
Hallo...

Vielleicht könnt ihr mir helfen.
Wir haben gestern die neue Festsetzung für unsere Kindergartengebühren erhalten. Als Grundlage wurden die Nettogehälter meines Mannes und mir genommen. Das Kindergeld wurde als Einkommen von Lena dazu gerechnet.
Abgezogen wurde der Unterhalt für meine Stieftochter.

Bis hier hin kann ich es nachvollziehen. Nun meine Frage...

1. Mein Mann zahlt monatlich in eine betriebliche Altersvorsorge. Wie ich finde ist dies ein erheblicher Betrag. Diese Versicherung ist nicht freiwillig. Also er hat nicht die Wahl ob er da einzahlen will oder nicht.
Als Grundlage wurde das Nettogehalt genommen bevor diese Altersvorsorge abgezogen wurde. Müsste die eventuell vor Gebührenfestsetzung mit angerechnet werden?

2. Meine Tochter und ich sind privat krankenversichert da ich verbeamtet bin. Bei Angestellten sind beim Netto ja auch schon die Sozialversicherungen abgezogen. Besteht da nicht die Möglichkeit die private Versicherung in Anrechnung zu bringen?


Ich bin echt verzweifelt am suchen womit ich die Gebühren wieder etwas drücken kann!

Vielen Dank im Voraus!

nicky
« Letzte Änderung: 11. Januar 2012, 12:51:28 von nicky »
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11070
Hier wird das am BruttoJahreseinkommen berechnet, auch nicht viel besser ;)




Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40516
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Bei euch wird nach Nettoeinkommen berechnet?
Man, ich finde das alles so unfair mit den Kindergartengebühren. Mal ehrlich. Da sollte die Politik mal langsam in die Gänge kommen ... bei den einen sind Kindergartenplätze grundsätzlich kostenfrei, bei anderen wird nach Nettoeinkommen berechnet, bei uns nach Jahresbruttoeinkommen.

Sorry, ich kann nichts zu der Thematik beitragen :P


Cherry

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1885
Hier wird das am BruttoJahreseinkommen berechnet, auch nicht viel besser ;)

Dem schließe ich mich an!
... and the smiles they came easy, 'cause of you...


Didi81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5932
Bei uns geht es auch nach Nettoeinkommen, von etwaigen Abzügen hab ich bisher nichts gehört. Ganz im Gegenteil: als Beamter wird noch mal pauschal 10% hinzugerechnet.  :-X

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1728
Ich verstehe das auch nicht. Ein paar Kilometer weiter geht es ebenfalls nach dem Jahresbruttoeinkommen. Andere Stadt, aber selbes Bundesland.

Ich bin dafür das der Bund da die Gesetzgebungskompetenz an sich zieht oder das mitgeteilt wird wie die unterschiedliche Handhabung gerechtfertigt ist.  :-(
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6917
Das macht in Bayern jede Kommune anders, so weit ich weiß. Hier werden Altersvorsorgen bis zu einer gewissen Grenze abgezogen. Auch Haftpflichtversicherung. Kindergeld wird aber dazugezählt, wenn noch ein Kind zuhause ist.
Miete wird bis zu einer Obergrenze abgezogen.

Dabei geht es bei uns aber nicht um die Beiträge (die sind für alle gleich!), sondern um den Zuschuss der Stadt, den man bei geringem Einkommen enthält. Es gibt für den Zuschuss auch keine Abstufungen, sondern man erhält ihn entweder oder eben nicht.

toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5428
Bei euch wird nach Nettoeinkommen berechnet?
Man, ich finde das alles so unfair mit den Kindergartengebühren. Mal ehrlich. Da sollte die Politik mal langsam in die Gänge kommen ... bei den einen sind Kindergartenplätze grundsätzlich kostenfrei, bei anderen wird nach Nettoeinkommen berechnet, bei uns nach Jahresbruttoeinkommen.

Sorry, ich kann nichts zu der Thematik beitragen :P

Ich kann mich dem nur anschließen. Ich finde es eine Frechheit wie es von Bundesland zu Bundesland abweicht  :-( Und ich wohne in dem Bundesland mit dem niedrichsten Satz und letzten 3 JAhre Kita umsonst. Mir tun alle Eltern leid die quasi nur Arbeiten gehen um die Kita und und Grundkosten aufzubringen  :(
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"


nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1728
Bei uns geht es auch nach Nettoeinkommen, von etwaigen Abzügen hab ich bisher nichts gehört. Ganz im Gegenteil: als Beamter wird noch mal pauschal 10% hinzugerechnet.  :-X

Bitte was??  :o

Ist das in dem Bescheid direkt mit aufgeführt??
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40516
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Fair ist das alles nicht, oder? Also jetzt mal ganz nüchtern betrachtet.

Das was einige an KiGa-Gebühren bezahlen, davon kann eine 3 - 4köpfige Familie sich einen Monat ernähren, ehrlich!
Und wenn man überlegt, dass eine Familie dann diesen Betrag weniger hat, während die Familie ein paar Dörfer weiter den Betrag hat und sonst eigentlich dieselben Bedingungen gegeben sind, da geht einem schon die Hutschnur hoch :P


Ich muss sagen, wir zahlen gerne den Beitrag für den Kindergarten für unsere Tochter. Eine gute Betreuung kostet Geld, durchaus. Aber es kann ja nicht sein, dass es an einer Stelle Geld kostet und an anderer Stelle kostenfrei ist. Eine bundesweit einheitliche Regelung wäre das Beste. Entweder alle zahlen (ihren Beitrag den sie leisten können) oder niemand zahlt!


@Toktok
Es weicht ja nichtmals nur von Bundesland zu Bundesland ab.
Didi81 und ich wohnen im selben Bundesland, circa 100 - 120km Distanz zwischen uns und während es bei ihr um das Nettoeinkommen geht, geht es bei uns um das Bruttoeinkommen.



myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Bei uns geht es nachdem Steuerbrutto :-(

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
Kann nur was zur betrieblichen AV sagen. Die habe ich auch unfreiwilligerweise. Und das ist kein kleiner Betrag. Und bei der JA-Berechnung wird das nicht mit angerechet, ich zahle also mehr, obwohl ich diesen Betrag gar nicht zur Verfügung habe.

Bei der KiGa-Gebührenberechnung wird es dann genauso sein.  :-(

Alles ungerecht. Ich bin auch für eine einheitliche, bundesweite Regelung.

Mein Mann geht somit auch nur Arbeiten, um den KiGa und seine Spritkosten zur Arbeitsstätte zu bezahlen.  :P




“In the age of information, ignorance is a choice.”

shiri

  • Gast
@sarkana
man sollte fairerweise erwähne, dass dein Mann aber nicht Vollzeit arbeitet ;)

@Kindergartengebühren
sind bei uns Einkommensunabhängig, nur für die Stützung vom Amt wird das Einkommen hergenommen (da ist die Grundlage das Netto minus Kaltmiete minus Nebekosten ohne Warmwasser/Heizung - nicht ins Gewicht fallen Versicherungen, Kosten für den Arbeitsweg oder ähnliches)
Bei uns wurden die Kitagebühren grad neu geordnet, vorher waren die 2 Vorschuljahre beitragsfrei, Krippe kam inkl. Essen 235€, Kiga ohne Mittagsbetreuung und Essen 110€, Kiga mit Mittagsbetreuung und Essen 160€...seit 01.01. gilt Vormittagsbetreuung ist kostenfrei, Nachmittagsbetreuung ohne Essen 160€, Ganztagsbetreuung inkl. Essen 203€ und Krippe inkl. Essen 300€. Alles sehr sehr heftig :\

EDIT: musste korrigieren...Vollbetreuung inkl. Essen sind 203€
« Letzte Änderung: 11. Januar 2012, 18:47:06 von shiri »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40516
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Ganztagsbetreuung inkl. Essen 180€

Wir zahlen nach unserer Tabelle (Jahresbruttoeinkommen meines Mannes) + Essensgeld mehr als 200€ :P

Ab August 2012 bezahlen wir dann einen ähnlichen Betrag weiter (Delia) und Ljiljana (Geschwisterkind, günstigerer KiTa-Platz) ist kostenfrei, dafür kommt aber noch dann ihr Essensgeld hinzu, so dass wir wohl an die 400€ zahlen werden, da mein Jahresbruttoeinkommen ja auch noch hinzugerechnet wird und wir dann in der Berechnung nach oben krabbeln.


myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Also bei uns ist Kiga oder Tamu monatlich (Gehaltsklasse = mittlerer Bereich) unter 3:
für bis 25 Stunden 141€
für bis 35 Stunden 242€
für bis 45 Stunden 282€
Kiga/Tamu über 3 in der gleichen Gehaltsklasse:
für bis 25 Stunden 56€
für bis 35 Stunden 80€
für bis 45 Stunden 135€

Für unseren Kiga IMMER (außer bei 25 Stunden, da entfällt das Mittagessen) + Mittagessen 52€/Monat + Wassergeld 1€/Monat + Frühstücksgeld 1,50€/Monat

Mittagessen darf jeder Kiga/jede Tamu selbst entscheiden wie er/sie das macht, das läuft direkt über den Kiga/die Tamu - das andere übers Jugendamt

Vom Steuerbrutto wird nix weiter abgezogen - sehr unfair hier, denn als mein Mann arbeitslos war hatten wir netto ungefähr das gleiche in der Tasche und mußten keine Kigagebühren zahlen, da beim Arbeitslosengeld ja quasi brutto=netto ist

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1728
Kann nur was zur betrieblichen AV sagen. Die habe ich auch unfreiwilligerweise. Und das ist kein kleiner Betrag. Und bei der JA-Berechnung wird das nicht mit angerechet, ich zahle also mehr, obwohl ich diesen Betrag gar nicht zur Verfügung habe.

Ich hab jetzt schon mal rausgefunden, dass ich gestern nicht richtig geschaut habe. Und da mein Mann und ich gestern Bild- und Tonstörungen hatten  S:D konnte ich erst heute mit ihn darüber sprechen.
Die AV bekommt er einmal jährlich auf sein Brutto dazu gerechnet und vom Netto wieder abgezogen. Dummerweise haben wir genau diesen Lohnzettel abgegeben und die Bearbeiterin hatte wohl auch nicht so richtig den Durchblick. Also geh ich schon mal davon aus, dass diese "Einmalzahlung" definitiv nicht mit veranschlagt werden darf.


@Shiri
Ich dachte du wohnst im selben Ort wie ich?  ???
(WE)


@Christiane
Wieso ist Ljiljana dann das günstigere Kiga-Kind? Ist das bei euch auch nach Krippe und Kiga gestaffelt? 400,00 € ist natürlich echt heftig.  :-X Wäre das dann ein Ganztagsplatz?

Bei uns ist alles ein Topf... Also als Lena noch in die Krippe ging, galt die selbe Tabelle wie jetzt im Kiga.




Bei uns ist es nach den täglichen Betreuungszeiten gestaffelt.
bis 5 Stunden
bis 8 Stunden
über 8 Stunden

da wir beide Vollzeit arbeiten und mein Mann auch noch in Schichten, haben wir sie für über 8 Stunden angemeldet.
Nach neuen Festsetzungsbescheid sollen wir dafür 282,00 € zahlen (zzgl. Essensgeld in Höhe von 1,92 € täglich). Das Geschwisterkind käme dann 197,00 € und das Dritte 112,00 €.
Ich denke wir setzen sie jetzt auf bis 8 Stunden runter.

Das man Miete eventuell mit anrechnen lassen kann, hab ich echt noch nie gehört. Also danke für den Tipp... Vielleicht gilt das hier ja auch.

Ich werde wohl morgen einfach mal dort anrufen und mich erkundigen. Wird wohl der einfachste und erfolgreichste Weg sein.  ;) ;D
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Vermutlich schon, da das ja in jeder Gemeinde anders ist :P

Bei uns zahlt z.B. immer nur ein Kind, aber IMMER das teuerste - somit fällt bei uns auch das beitragsfreie letzte Kigajahr flach - denn dann muß Finchen eben wieder zahlen, wie im Moment ja auch, da sie mit ihren 35 Std. teuerer ist wie Josh mit 45 :P

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40516
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Nicky,
Ljiljana waere dann das günstigere Kind, weil sie einen normalen Kindergartenplatz dann hat, während Delia ein U3-Kind wird. Bei uns ist das günstigere Kind immer kostenfrei, man zahlt also nur den teuren Platz.

Sprich: U3-Platz + 2x Essensgeld ab August.
Dazu dann ein hoeheres Jahresbruttoeinkommen als jetzt (aktuell Alleinverdiener) und somit Aufstieg in der Berechnungsstufe :-\

Achso, beide haben dann eine 45Std-Platz.


baby2010

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1418
Bei uns gibt es auch einheitliche Preise. Man kann aber einen Zuschuss beantragen, den die Stadt dann zahlt. Da kann man auch Haftpflichtversicherungen angeben z. B.

Wir zahlen für Marlons U3-Platz 310€ (40 Std. inkl. Frühstück und Mittag) im Monat, da sind schon 30% Geschwister-Ermäßigung abgezogen  :-X und für Max Hortplatz (nach der Schule etwa 4 Std täglich, inkl. Mittag, inkl. Ferienbetreuung) schlagen nochmal 210€ zu Buche... Für den Ü3-Platz waren es 335€ inkl. Frühstück und Mittag.

Ich finde es auch unmöglich, dass es keine einheitlichen Regelungen gibt...

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7786
    • Schönes - Tag für Tag
@sarkana
man sollte fairerweise erwähne, dass dein Mann aber nicht Vollzeit arbeitet ;)

Ja und trotzdem zahlen wir dann bißchen mehr KiGa-Gebüren als ihr, und ihr arbeitet beide fast VZ.

@nicky: Das wäre ja super, wenn das nicht angerechnet würde. Bei mir ist es jeden Monat so. Es kommt aufs Brutto drauf (ergo zahle ich auch mehr Sozialabgaben etc) und wird am Ende vom Netto weider abgezogen. Die gute Frau vom Jugendamt war aber der Meinung, sie müsste das unbereinigte Netto nehmen. Begründung: "Das wäre so."
 s-:)




“In the age of information, ignorance is a choice.”

greenhorn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1748
..
« Letzte Änderung: 26. September 2015, 23:50:07 von greenhorn »

Swallowtail

  • Gast
bei uns geht es nach jahresbruttoeinkommen und ausgaben werden nicht berücksichtigt.
dazu kommen 100 euro essensgeld im monat.
neu ist jetzt auch, dass man nur noch einen 45 stunden platz bekommt, wenn beide eltern teile VOLLZEIT arbeiten gehen...

ich find das ganz schön blöd..
ich suche grad einen 400 euro job und kann es jetzt eigentlich abharken.. weil ich ja immer unflexibler werde...

mich nervt es auch tierisch

luisekusch

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3963
    • Mail
Wir zahlen für 1 Kind mit Frühstück einmal in der Woche 178 EUR für 4 Stunden.

Swallowtail

  • Gast
Wir zahlen für 1 Kind mit Frühstück einmal in der Woche 178 EUR für 4 Stunden.

 :o

nicky

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1728
So... Ich will wenigstens mal kurz das Ergebnis meiner Nachfrage beim Träger mitteilen. Das hat sich tatsächlich bis jetzt hingezogen.

Also wir sollen die elektronische Lohnsteuerbescheinigung von 2011 einreichen. Hiervon wird dann der durchschnittliche Lohn berechnet. Da fließen dann auch alle Einmalzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld und die betriebliche Altersvorsorge mit ein.  ???
Abgezogen wird der Unterhalt für die Große meines Mannes, meine private Kranken- und Pflegeversicherung und auch eine private Rentenversicherung da ich ja nicht in die gesetzliche einzahle.
Alles andere wird nicht berücksichtigt.

Naja... Ich denke wir können zufrieden damit sein, weil sich dadurch der Beitrag auf jeden Fall wieder verringert.  :-\
... so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein ...
... so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein ...







 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung