Autor Thema: Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!  (Gelesen 5701 mal)

Sonne1978

  • Gast
Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« am: 19. Dezember 2012, 16:25:05 »
Hey,

ich brauche mal ein wenig Input... Wenn ich eine dauerhafte Vollzeitbetreuung brauche, d. h. von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Wie geh' ich da ran? Am liebsten wäre mir die Variante, dass dauerhaft jemand bei uns ist in der Zeit (kein Au-pair). Jemand, der Zuhause ist, wenn unser Schulkind nach Hause kommt, unser Kindergartenkind um 14 Uhr abholt und ganztags unseren 1jährigen Sohn betüdelt, bis ich gegen 17 Uhr nach Hause komme. Gibt's sowas überhaupt?! Oder müsste ich die Betreuung aufteilen. Baby => TaMu, Schulkind => Hortbetreuung bis 17 Uhr und KiGa-Kind... auch TaMu?!

Ich bin überfordert ;)

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3477
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2012, 16:30:47 »
Spontan würd ich mal behaupten, alles eine Sache des Geldes.  ;) Anscheinend suchst du ja eine Kinderfrau, das sollte doch funktionieren. Allerdings würde mich echt interessieren, was um Himmels willen das kostet, was und wie man es versichern muss und wie schwer es ist, an so eine Perle zu kommen.



Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2012, 16:35:20 »
Ruf doch mal bei Jugendamt an. Ich kann Deine bevorzugte Variante verstehen. Letztlich brauchst Du halt dann eine Tagesmutter, und ja nachdem wie die so drauf sind, kann die Betreuung ja auch bei Dir zu Hause stattfinden. Ansonsten lässt sich bestimmt auch eine TaMu finden, die alle 3 bei sich zu Hause betreut.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 53124
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2012, 16:36:42 »
Also generell gibt es Kinderfrauen, die nach Hause kommen.

aber a) wie schon gesagt wurde - eine Frage des Geldes
und b) gibt es auch nicht so viele, ist sicher nicht so einfach da ranzukommen

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17400
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #4 am: 19. Dezember 2012, 17:48:10 »
Ich war damals im Studium bei einer Familie ....ABER da waren die Kinder zunächst alle durch Kita , Krippe und Schule betreut und ich habe sie um 14/15/16Uhr (je nachdem, wie es gepasst hat oder was für die Kinder anstand an dem Tag) eingesammelt und bis ca, 17-19Uhr betreut....in den Ferien auch MAL Ganztags. Nun fällt das ja vorerst weg, da der Kleine ja noch nicht zur Kita geht (und vermutlich keinen Platz bekommt vor 2-3?).
Also ist ein Student ja eher ungünstig, da die ja selten den ganzen Tag Zeit haben  ;) Aber ja, sicher gibt es die Möglichkeit eine Kidnerfrau einzustellen. Vielleicht eine ehemalige Erzieherin z.b. ...Was das kostet ist allerdings die Frage  ;D 3 Kinder, davon 1 Ganztags ....Derjenige müsste davon ja quasi seinen Lebensunterhalt bestreiten....Das wird sicher nicht günstig
Ich denke auch, dass die Variante: ALle drei zur gleiche Tagesmutter in deren Haushalt sicher einfacherer und günstiger wird UND zumindest wäre die Dame durchs Jugendamt kontrolliert und ausgebildet..... was bei einer Kinderfrau ja fraglich ist....Oder eben Kind 1 und 2 bis zu einer gewissen Zeit in der Kita/Hort lassen und dann von der Tamu abholen lassen..... Keine AHnung was da finanziell besser ist und auch praktischer ...und ggf. auch für die zwei Grösseren "lustiger" (kommt sicher auf den Hort an und das Angebot dort....)


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #5 am: 19. Dezember 2012, 18:09:20 »
Ich denke es wird schwierig werden eine Kinderfrau oder Au-Pair für eine 45h Woche zu bekommen. Gerade Au-Pair dürfen keine 45 alleinverantwortlich für die Kinder sein, sondern maximal 30h pro Woche bzw 6 Stunden am Tag.

Am ehesten wird da wohl eine nTagesmutter möglich sein, die tatsächlich auch bei euch zuhause betreut.
Ich würde mich mal an das Jugendamt wenden oder eine Anzeige schalten bez. gesuchter Kinderfrau.



edit:Oh hab mich verlesen, du wolltest ja gerade KEIN Au-Pair  s-:) sorry
« Letzte Änderung: 20. Dezember 2012, 08:49:52 von scarlet_rose »

Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #6 am: 19. Dezember 2012, 18:31:57 »
Am ehesten wird da wohl eine nTagesmutter möglich sein, die tatsächlich auch bei euch zuhause betreut.
Ich würde mich mal an das Jugendamt wenden oder eine Anzeige schalten bez. gesuchter Kinderfrau.

Jugendamt ist da wohl wirklich ein guter Ansprechpartner, sie wissen ja auch was es vor Ort gibt.  :)

Einfacher/ billiger wäre wohl eine Tagesmutter in deren Räume.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17400
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #7 am: 19. Dezember 2012, 18:42:09 »
Wobei man bei so einem "Mammut" Projekt sicher uach vorher mal rechnen muss, was das JA an Kosten übernimmt..... Hier wird das oft erst im Nachhinein gemacht.....Aber ich habe grad mal überschlage, was du für diese Betreuung für eine Tamu hier zahlen müsstest  ;D ;D ;D  s-:)
Kind 1 Betreuung 12-17Uhr
Kind 2 Betreuung 12-17Uhr
Kind 3 Betreuung 7.30Uhr -17Uhr
sind insgesamt bei 5 Tagen 97,5 Stunden Betreuung durch eine Tagesmutter....nehmen wir mal 4 Euro pro Stunde Kosten an dann kommst du im Monat auf gut 1500Euro kosten OHNE Essen, was ja noch mal drauf kommt vermutlich (ist zumindest bei Tagesmüttern hier so).....Ferien wären ja noch mal weit teurer. Oder habe ich mich nun verrechnet  ???....da wäre es dann schon Interessant, was das JA in euerm Kreis/Stadt übernimmt....oder ob es ab dem 3. Kind ggf günstiger wird und was im Vergleich Kita und Hort kosten  ;) ;D Kosten waren nun ja gar nicht so dein Punkt, daher etwas OT...aber ich habs grad mal im Kopf überschlagen und dachte, dass das ja gar nicht mal so günstig ist  ;D und das ist nur die Variante Tagesmutter....nicht die Variante Kinderfrau


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6470
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #8 am: 19. Dezember 2012, 19:03:16 »
Ja, ich glaube, du suchst ein Kindermädchen. Ein Minijob ist das leider nicht mehr, also du musst ihr ein Vollzeit-Gehalt zahlen, und damit auch Sozial - und KV usw... Es ist nicht billig, nein. Ich hatte ebenfalls eine, die 40-50 Std die Woche gearbeitet hat. Die 1500 sind realistisch, ich würde sogar eher 1800 sagen.
Kind 2011
Kind 2014
...

safa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3484
    • Mail
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #9 am: 19. Dezember 2012, 20:44:28 »
wow gib sie mir für das gehalt ;)

also hier bei uns hat eine familie so eine frau. bzw sogar zwei im wechsel. die gute frau geht sogar auf elternabende, zumindest eine der beiden! daher dachte ich lange das sei die oma der kinder. wobei die eltern wirklich wahnsinnig eingespannt sind. sind beide auch oft im ausland geschäftlich und verdienen sicherlich auch ein schweinegeld.

kann mich mal für dich erkundigen wenn du magst. ich bin mir nicht sicher ob die eine der beiden vielleicht sogar frei ist wieder. ich meine die kommt aus grötzingen, weiss nicht ob das zu weit wäre. aber wie gesagt zumindest könnte ich mal fragen falls es spruchreif wäre.

lg deine beinahe-nachbarin lol ;)



LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6239
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #10 am: 19. Dezember 2012, 20:52:42 »
Oskar nehm ich sofort! Kannst du morgens bringen und abends abholen!  ;D

Ansonsten hab cih auch keine Idee. Hier ist halt einfach Pampa.

Du hast mich neugierig gemacht. Hast du schon geschrieben weshalb du so lange Betreuungszeiten bräuchtest? Arbeit, Ausbildung, Studium?   :)



pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9168
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #11 am: 19. Dezember 2012, 21:00:44 »
Du hast mich neugierig gemacht. Hast du schon geschrieben weshalb du so lange Betreuungszeiten bräuchtest? Arbeit, Ausbildung, Studium?   :)

Ich will das auch wissen!  ;)
Viele Grüße Pela


safa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3484
    • Mail
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #12 am: 19. Dezember 2012, 21:15:47 »
lila
wohnst du auch in der nähe von sonne??

lg



LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6239
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #13 am: 19. Dezember 2012, 21:36:47 »
Ja.  :)

Ich schick dir eine PN.  ;)



Sonne1978

  • Gast
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #14 am: 20. Dezember 2012, 23:01:23 »
Haha, Kathrin ;D DAs ist ja süß von Dir  :-*

Ja, ich will eine neue Ausbildung anfangen. Die geht über zwei Jahre. Ich könnte das eine Jahr auch Teilzeit machen, wobei 6 Std. + 90 Min. Fahrt auch schon fast wieder Vollzeit wären. Und Vollzeit wäre ich viel schneller fertig. Das zweite Jahr kommt von der Arbeitszeit her auf die Einrichtung an, bei der ich eine Anstellung finde. Die KiTa's hier haben vielfach nur bis 14 Uhr geöffnet.

Für uns heisst halt das Problem: wohin mit den Kindern :P Und natürlich: machen die das mit? Was mach' ich bei Krankheit, in den Ferien oder wenn mein Mann geschäftlich unterwegs ist. Aber vorrangig erstmal, ob das überhaupt irgendwie möglich ist. Ich denke, die Variante "Hort nach der Schule" + TaMu für Oskar klingt gut. Ist nur noch Viktoria unterzubringen...

Danke jedenfalls schonmal für den Tipp mit dem JA! Das werde ich nach den Feiertagen unbedingt machen.

@safa:
Grötzingen klingt super. Schadet ja nix, mal anzufragen :)

M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #15 am: 21. Dezember 2012, 08:31:36 »
Ich arbeite ja als (vom Jugendamt geförderte) Tagesmutter, allerdings bei mir Zuhause. Dennoch gibt es auch die umgekehrte Variante, dass eine Tagesmutter zu euch nach Hause kommt und die Kinder dort betreut. Auch das wird vom Jugendamt gefördert und ihr zahlt, je nach Verdienst, "nur" euren Elternanteil.

Allerdings machen das wenig Tagesmütter, es wird Glück und Zeit brauchen dort jemanden zu finden. Das "Problem" ist, dass Tagesmütter wenn sie in die Familie gehen wirklich viel weniger Geld vom Jugendamt bekommen, als wenn sie die Kinder zu sich nach Hause nehmen (weil sie ja weniger Kosten haben, dadurch aber andere Vorteile haben, was Versicherungen, etc. angeht) und das dann meistens nicht gemacht wird, weil man in der fremden Familie in der Regel nur 1 Kind betreut und das rechnet sich im Gegensatz dazu wenn man im eigenen Haus 5 betreut natürlich für niemanden.
Dadurch, dass ihr 3 zu betreuuende Kinder habt, kannst du Glück haben jemanden zu finden, falls du auch noch etwas Zeit hast, ich weiß ja nicht, wann deine Ausbildung losgehen soll.

Es gibt eine Person beim Jugendamt die für Tagespflege zuständig ist, am besten rufst du die mal an. Die kann dir sagen, wie die Berechnung in eurer Gegend aussieht und auch, an wen du dich bei der Suche nach einer Tagesmutter wenden musst. Entweder das Jugendamt direkt vermittelt "ihre" Tagespflegepersonen, oder sie haben eine Stelle eingerichtet (bei uns macht das eine Kindergartenleitung mit).

Sind Kiga und Schule bei euch weit auseinander? Also Streckenmäßig?
Sonst wäre es ja auch eine Möglichkeit eine Tagesmutter zu suchen die in IHREN 4 Wänden betreut (wie gesagt, da ist die Chance deutlich größer) aber alle 3 Kinder, so dass du nicht verschiedene Anlaufstellen hast um sie abzuholen, sondern nur eine. Allerdings müsste die dann so Schulnah wohnen, dass dein Schulkind dorthin kann.
Aber ob es da jemanden gäbe, kann dir ebenso das Jugendamt sagen ;)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27212
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #16 am: 22. Dezember 2012, 20:18:16 »
Ich glaube ganz ehrlich nicht, dass es stemmbar ist. In der Theorie sicherlich, aber in der Praxis hast Du da einige Risiken, die das Kartenhaus schnell zum Einstürzen bringen.

Von soher würde ich das nicht alles auf eine Person alleine ausrichten, sondern schauen, dass Du über Gruppenbetreuung (lange Kiga-Zeiten, Hort, Krippe) so viel Sicherheit reinbekommst, dass der Ausfall einer Person nicht direkt den Betreuungsnotstand auslöst.

Zusätzlich würde ich eine flexible Betreuung (Leihoma, Babysitter) für Randzeiten und Notfälle suchen.



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17400
Antw:Vollzeit-Betreuung von drei Kindern - gibt's das?!
« Antwort #17 am: 22. Dezember 2012, 20:50:03 »
Nipas Punkt würde ich auch bedenken...stimmt....viele Hände sind da sicher sinnvoller,als nur eine Person..... Ich würde, grad weil der Kleine ja noch sehr mini und somit sicher häufiger mal krank etc ist, evtl. wirklich die Teilzeitvariante wählen...zumal du dann zwei Dinge auch im Rahmen hälst: Du musst ggf. lernen und brauchst dafür Zeit- die bei 40 Stunden und drei Kindern ja kaum bleibt...und die Frage, ob die Kinder es mitmachen ist bei 6 Stunden sicher weniger drastisch als bei vollen tagen  ;)


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung