Autor Thema: Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub  (Gelesen 6265 mal)

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4608
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« am: 21. Januar 2012, 17:36:31 »
Hallo zusammen,

wir fahren ja im Sommer in ein Ferienhaus und Jules Freundin kommt mit. Jetzt sind mein Mann und ich am überlegen wie viel wir für die Verpflegung berechnen sollen. Das Haus wird ja so oder so von uns gebucht und an den Spritkosten braucht sie sich auch nicht zu beteiligen. Es geht also nur um das reine Essen. Wir werden selber kochen aber zwischendurch bestimmt auch mal Essen gehen oder halt mal ein Eis oder ne Pommes am Strand. Wir wollen uns nicht dran bereichern. Die Mutter der Freundin hat halt auch nicht so viel Geld. Aber es wäre für die beiden halt sehr schön wenn sie mitkommen könnte für beide Wochen.

LG
Katja

Malu

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 602
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #1 am: 21. Januar 2012, 17:55:35 »
Wir hatten im Sommer die gleiche Situation. Unsere Große durfte eine Freundin mitnehmen.
Berechnet haben wir da gar nichts. Ob ich nun für 4 oder 5 koche, finanzell hat das sicher keinen Unterschied gemacht.
Sie hatte Taschengeld dabei und hat sich dann Eis oder Pommes selbst gekauft.

Als wir dann wieder daheim waren, haben ihre Eltern zum Essen eingeladen.



Grüßle,
Malu


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6329
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #2 am: 21. Januar 2012, 18:09:01 »
Hm auf der einen Seite würde ich sagen "Komm lass stecken" auf der anderen Seite nicht.

Also ich würde eher sie an den Spritkosten und Hasukosten beteiligen und dafür vielleicht 150 € nehmen und evt. das Geld dann allgemein für den Urlaub nehmen. Also 150 € von den Eltern nehmen. :)
Aber vielleicht schon darauf hinweisen das die Maus sich auch etwas Spielgeld/Taschengeld mitnehmen sollte. Vielleicht 20-30 €

Ich finde es total toll das ihr so etwas macht. :D

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4608
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #3 am: 21. Januar 2012, 18:34:48 »
@Stefanie

Die Hauskosten bleiben ja fast gleich, ob ich nu mit 4 oder 5 Leuten da aufschlage. Die einzigen Mehrkosten für die 5. Person sind 15,- Euro Nebenkosten und die Kurtaxe von 0,90 Euro pro Tag. Spritkosten werden wir kaum welche haben. Mein Mann hat einen Firmenwagen mit privater Nutzung. Wir werden wohl einmal in NL tanken müssen und das wird kaum einschlagen.

Ich habe der Mutter schon gesagt das ihre Tochter dann nur noch Taschengeld braucht. Halt für so Sachen die sich vielleicht kaufen möchte wie Mitbringsel für die Familie.

@Malu
Ich möchte eigentlich nicht das ihre Freundin sich so Dinge wie zwischendurch wenn wir unterwegs sind ein Eis vom Taschengeld zahlen soll. Dafür soll ja das Verpflegungsgeld gedacht sein.


Hach, ich bin immer noch nicht schlauer. Immer wenn ich versuche zu googeln dann krieg ich nur Ergebnisse die mit Kita oder Steuer zusammenhängen.  ;D

Diana & J. & T.

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 750
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #4 am: 21. Januar 2012, 18:37:14 »
Ich würde sagen  100 Euro und gut, weil fürs normale Kochen fällt ein Esser mehr kaum auf, aber wenns in die Eisdiele geht merkt man das schon. Und ihr könnt es ja grob zusammen rechnen, wenn arg viel übrig bleibt würd ich es nachher den Eltern zurück geben.  ;)



dasmuddi

  • Gast
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #5 am: 21. Januar 2012, 18:39:55 »
Wir haben im Oktober Sohnemanns Freund mitgenommen und haben pauschal 5€ pro Tag gerechnet
ok bei Jungs in dem Alter isses nicht egal ob man für 5 oder 6 kocht  ;D
der hat einen gesunden Hunger wie ein großer Mann
Taschengeld hatte der Freund auch dabei, wir haben unseren Sohn dann den selben Betrag gegeben damit es gerecht is
hat gut geklappt nach 3 Tagen war bei beiden der Geldbeutel leer ;D

Malu

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 602
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #6 am: 21. Januar 2012, 18:42:24 »
@Katja
Das Mädel, dass wir mitgenommen hatten, warum zum Reisezeitpunkt 14 Jahre alt, also alt genug, ihr Taschengeld "zu verwalten".

Wenn ich jetzt mal so etwa überschlage, was wir für sie gebraucht haben, komm ich so auf 150 Euro. Wir waren 10 Tage unterwegs und zwischendurch auch mal im Restaurant essen.
Grüßle,
Malu

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #7 am: 21. Januar 2012, 19:58:31 »
ich persönlich würde nix verlangen. Wenn die Eltern uns was geben möchten, wär das für mich ok, aber wirklich was fordern würd ich nicht.
Es reisst sicher kein riesiges Loch in die Kasse, ich wär froh, wenn meine Jungs einen Freund mitnehmen könnten. Und grad bei Ferienhaus machts ja kaum was aus, Hotel wär ja was anderes.
Wir haben früher öfter meine Freundin mitgenommen und auch nie was verlangt.
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40525
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #8 am: 21. Januar 2012, 20:03:09 »
Ich würde gar nichts nehmen.

Ich weiß nicht, ich finde es irgendwie eigenartig ein weiteres Kind einzuladen mit in den Urlaub zu fahren und dann dafür Verpflegungsgeld zu nehmen.

Würden die Eltern mir von sich aus etwas zu stecken, dann würde ich es nehmen - und mit den Kinder ein Eis essen gehen oder ähnliches.
Ansonsten lass die Mutter doch die Kurtaxe + Nebenkosten zahlen, wenn Du unbedingt ein paar Euro in der Hand haben möchtest :)

Ich wurde als Kind mal in den Urlaub eingeladen. Zwei Wochen nach Frankreich, Hausboot. Wir waren jeden Tag essen, es wurde nie selbst gekocht. Ich war gerade 9 Jahre alt - und meine Eltern haben mir lediglich Taschengeld mitgegeben, die einladene Familie wollte auch kein Geld haben für die Verpflegung.


Cindy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4254
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #9 am: 21. Januar 2012, 20:40:01 »
also wir hatten auch schon einen Freund von unseren Großen mit im Urlaub (auch in einem Ferienhaus) wir haben nichts an Kosten verlangt, ganz einfach weil wir ihn eingeladen haben, er hat einbisschen Taschengeld mitgehabt, aber das hat er garnicht gebraucht, Fahrkosten wieso? die hat man doch auch ohne den Freund und beim normalen Essen denke ich halt auch ob nun ein Kind mehr mit ernährt wird gerade wenn man selbst kocht ist am Ende egal, er war sowieso nicht der beste Esser, wir hatten nur mit den Eltern ausgemacht das sie den Freund nach 1Woche holen (wir sind 2Wochen gefahren) so hatten wir dann auch noch eine Woche nur für uns als Familie
m 06/1997
m 12/2004
m 03/2007
w 10/2010

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4608
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #10 am: 21. Januar 2012, 21:01:11 »
Nur um Missverständnisse vorher auszuräumen. Wir haben die Freundin nicht eingeladen sondern die Mutter gefragt ob sie sich vorstellen könnte das wir ihre Tochter mitnehmen. Sie sagte auch das sie für die Verpflegung ihrer Tochter aufkommt und wollte von mir wissen welche Summe sie uns geben soll. Tja, ich hab halt keinen plan was ein Kind so verfuttert. Ich sollte wohl mal Buch führen.  ;)

@Cindy
Ich schrieb ja auch das sie sich an den Spritkosten nicht beteiligen braucht, es geht nur um die Verpflegung und evtl. Nebenkosten.

Ich kenn ja ihre Freundin und auch ihr Essverhalten. Meine Kinder sind schon gute Esser und ihre Freundin steht meinen beiden da in nichts nach. Ich glaube schon das ein Esser mehr ins Gewicht fallen kann.

@Christiane
Bei dir hört sich das an als ob wir uns daran bereichern wollten.  :-[ Das wollen wir nicht, es ist nur halt auch nicht einfach im vorhinein abzuschätzen was für Kosten da auf einen zukommen können.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40525
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #11 am: 21. Januar 2012, 21:04:06 »
Nur um Missverständnisse vorher auszuräumen. Wir haben die Freundin nicht eingeladen sondern die Mutter gefragt ob sie sich vorstellen könnte das wir ihre Tochter mitnehmen. Sie sagte auch das sie für die Verpflegung ihrer Tochter aufkommt und wollte von mir wissen welche Summe sie uns geben soll.

Ich verstehe da nun den Unterschied nicht ;D
Jemanden einladen oder die Mutter fragen ob man das Kind mitnehmen soll/darf - ist das nicht dasselbe?

Ansonsten, nein ich denke nicht, dass ihr euch bereichern wollt. Ich kann es mir für uns halt nur nicht vorstellen, dass wir Kostgeld nehmen würden.
Sag ihr doch einfach ehrlich, dass ihr keine Ahnung habt was man da nehmen könnte, dass 15€ NK und die Kurtaxe auf jeden Fall anfallen und das sie doch einfach geben soll was sie für angemessen hält :)


Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #12 am: 21. Januar 2012, 21:08:35 »
Ich würde nix verlangen. Also dann nicht, wenn sie nicht selber fragt.

Ich würde es eher so machen, dass die Mutter ihrer Tochter Taschengeld mitgibt, von dem sie sich dann Eis kaufen kann oder solche Kosten wie z.B. Vergnügungsparks etc. zahlt.

Wenn dich die Mutter direkt drauf anspricht, dann würde ich evtl. sagen dass es in ihrem Ermessen liegt.

Zurückgeben kannst du es ihr ja nach dem Urlaub, wenn du dann das Gefühl hast, dass du drauf verzichten konntest. 

Finde es toll, dass ihr das Mädchen mit in den Urlaub nehmt  :D
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4608
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #13 am: 21. Januar 2012, 21:11:29 »
@Taschengeld

Einige von euch haben ja schon vorgeschlagen das ihre Freundin Taschengeld mitnehmen soll für "Sonderausgaben" wie Eis, Pommes am Strand oder Eintrittsgelder. Welche Höhe würdet ihr denn angemessen finden?

Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #14 am: 21. Januar 2012, 22:08:56 »
Man kann ja vorher nen bstimmten Betrag ausmachen wie z.B ie oben genannten 5€ pro Tag und dann bisschen Buch führen, was so wirklich angefallen ist. Zumindest wenn im Restaurant gegessen wurde oder es einen größeren Ausflug gab.
Im Anschluss an den Urlaub entweder erklären, warum du jetzt gern noch was haben möchtest (die Mutter weiß dann natürlih hoffentlich im Voraus, dass das auf sie zukommen kann) oder eben zu viel Geld zurück geben.

Die bessere Lösung fände ich, dass man wie eben gescchrieben etwas Buch führt und dann komplett danach mit der Mutter ne Abrechnung macht, dann weiß sie auch besser für was sie zahlt. Zuvor würd ich halt besprechen, dass ihr Restaurantbesuche o.ä. aufschreibt...

schönen Urlaub!



Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #15 am: 21. Januar 2012, 22:16:23 »
Wenn die Mutter unbedingt etwas geben möchte, würde ich auch 5.- pro Tag an Verpflegungsgeld rechnen. (Das ist übrigens auch der Verpflegungsgeldsatz mit dem in Einrichtungen Kinder nach Hause beurlaubt werden ;))
Sowie zusätzlich 20-30 Euro Taschengeld für die Kleine für 2 Wochen.

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Cindy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4254
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #16 am: 21. Januar 2012, 22:44:47 »
ich wollte damit nicht sagen das du dich bereichern willst, ich sehe es nur einfach so das wenn ich ein Kind einlade, dann ist das für mich selbstverständlich das ich auch für die Kosten mit aufkomme,bei den Ferienhäuser die wir buchen da ist immer ein Schlafplatz mehr dabei als wir bräuchten und im Auto war eben auch noch ein Platz frei und beim Essen ist das bei uns auch immer so das was übrig bleibt, also enstehen in diesen Moment keine Mehrkosten bei uns, das würde ich also dann nicht verlangen und unser mitgenommenes Kind hatte Taschengeld mit für Eis oder Ausflüge, vielleicht noch eine Karte für die Eltern  ;)

es ist was anderes wenn man nun extra wegen einer Person mehr ein größeres Haus buchen muß oder eventuell mit 2 Autos fahren muß oder man eben gefragt wird ob man das Kind mitnehmen würde
m 06/1997
m 12/2004
m 03/2007
w 10/2010

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30127
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #17 am: 21. Januar 2012, 22:50:05 »
Ich verstehe nicht warum du nciht weißt was du da "verlangen" kannst?
Du wirst doch für deine eigenen Kinder auch ein gewisses Budget geplant haben oder? Dann leg das doch einfach um :)

Ich plane für unseren Urlaub für die Kinder ca. 20-25 Euro am Tag ..
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4608
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #18 am: 21. Januar 2012, 22:58:34 »
@Cindy

Wie hoch war denn das Taschengeld?

Wenn es nach mir geht zahlen wir solche Sachen wie Eis o.ä. direkt mit. Ich möchte nicht das sie sich ausgeschlossen fühlt wenn meine Kinder etwas bekommen und sie soll selber zahlen. Versteht einer wie ich das meine?

@Jasmin
Nein, ich habe noch kein Budget geplant für meine Kinder. Wir sind ja gerade am Anfang der Planung. Du planst das für beider Kinder, oder? Da wäre ich ja mit ca. 150,- Euro für beide Wochen inkl. Nebenkosten fürs Haus gar nicht so verkehrt.


Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30127
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #19 am: 21. Januar 2012, 23:07:02 »
Ja für beide Kinder..

Ich rechne ein Budget von 150 Pro Tag ingesamt.. DAvon sind 75 für das Appartement, die anderen 75 für uns 4 für Essen/Eis/Shopping... Davon kann man sagen fallen ca. 25 Euro auf beide Kinder.
Ich habe dieses Budget seit 4 Jahren und bin damit immer perfekt gefahren :)
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Cindy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4254
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #20 am: 21. Januar 2012, 23:09:36 »
ich meine er hatte damals 50€ mit für 7Tage, wir haben auch immer mitbezahlt, es gehörte für mich einfach dazu, die 50€ haben wir verwaltet, also die hatte das Kind nicht direkt bei sich, die Eltern wollten damals auch das wir das Geld behalten, wobei wir das halt nicht wollten, weil wir bzw. unser Großer hatte dadurch eine tolle Woche mit seinem Freund, er hat mit ihm sehr viel schöne Sachen erleben können, es hatte einige Vorteile, die beiden haben sich sehr gut beschäftigt und so mußte nicht dauernd einer der Erwachsenen mit ihn spielen, wir waren im Legoland und da wir selbst nicht so gerne auf die Fahrgeschäfte gehen konnten die beiden immer zusammen gehen  ;D 
m 06/1997
m 12/2004
m 03/2007
w 10/2010

dasmuddi

  • Gast
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #21 am: 22. Januar 2012, 08:15:27 »
bei uns war es damals so wir haben Oktoberferien gebucht und Sohnemann's Freund wollte unbedingt mit die Eltern hatten aber keine Zeit also wurde beschlossen der Junge kommt mit und meine Freundin meinte nur " sag was ihr an Verpflegungskosten braucht der Bengel futtert wie 3 Erwachsene"  und ja er hatte sehr gut Hunger *gggg*
wir haben einfach 5€ ausgemacht einen Tag hat man vielleicht sehr günstig gekocht und am nächsten Tag war man essen. Buch haben wir nicht geführt

Sein Taschengeld durfte er selbst verwalten die Jungs waren 10 Jahre und alt genug
und da unser Sohn den gleichen Betrag bekommen hat fühlte sich der Freund auch nicht zurückgesetzt oder benachteiligt
Geld wollte unsere Freundin nicht zurück im Gegenteil sie fragte nach Rückkehr was wir noch an Geld bekommen fürs durchfüttern ;)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11079
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #22 am: 22. Januar 2012, 10:02:10 »
Ich finde es in Ordnung, einen festen Bertag zu vereinbaren, da ja tatsächlich Kosten entstehen. Ob das jetzt nun genau kostendeckend sein muss, finde ich nicht unbedingt nötig, aber so 5-10€ am Tag sind schon angemessen, wenn da dann alles mit drin ist (also auch Eis, Schwimmbad etc.). Nur wenn z.B. noch ein Freizeitpark mit entsprechendem Eintritt geplant ist, würde ich das extra "berechnen"...
Ich würde 100€ Verpflegungsgeld und zusätzlich die 24€ für Unterbringungspauschale und Kurtaxe nehmen...

Nachträglich abrechnen würde ich nicht, das kann zu bösem Streit führen!




"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4608
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #23 am: 22. Januar 2012, 10:10:41 »
@Honigblüte

Es ist ja auch geplant das wir dann alles an Kosten tragen. Also das Eis oder die Pommes unterwegs, der Eintritt bei irgendwas, halt einfach alles.


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27212
Antw:Verpflegungskosten für Kinder im Urlaub
« Antwort #24 am: 22. Januar 2012, 11:11:01 »
Ihr habt gefragt ob ihr sie mitnehmen könnt/dürft/sollt, das finde ich super.
Und als "mitgebende Mutter" würde ich auch was zahlen wollen.
Würde die Mutter das Kind in eine Ferienbetreuung geben würde sie auch Geld dafür bezahlen. Und so kommt das Kind vielleicht wo hin, wo es sonst nicht hinkönnte.

Persönlich würde ich denke ich einen Betrag von 150 Euro nehmen, das fände ich fair.
Da wäre aber dann in meinen Augen alles mit drin, ausser eben das Taschengeld für "Sondereinkäufe".

Ich denke die Mutter ist dann auch dankbar wenn sie einfach weiss dass mit dem Geld "alles" abgedeckt ist und ihr Kind dann auch alles mitmachen darf.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung