Autor Thema: Verhütung  (Gelesen 5976 mal)

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Verhütung
« am: 11. Juni 2013, 23:57:08 »
Hallo,

ich hab mal eine Verhütungsfrage...
bei mir ist es so, dass sich mein Mann, kurz bevor der Kleine 1 Jahr alt geworden ist, entschieden hat die Familie zu verlassen und, naja, sagen wir mal, alters- und intelligenzmäßig weiter nach unten zu orientieren.

Erstmal hab ich also nicht weiter über Verhütung nachgedacht.
Jetzt bin ich seit einiger Zeit mit meiner alten Jugendliebe liiert, und auf einmal Stand das hema also wieder im Raum... aber dringlicher als früher, denn jetzt soll definitiv erstmal nichts passieren. Er ist alleinerziehend, ich auch, zusammen haben wir 3, das reicht erst mal :-)

Nach einiger Zeit mit Kondomen war uns beiden klar, dass das so nichts für uns ist. Und zwar nicht nur, weil es sich für uns beide blöd anfühlt und uns in unserer Kreativität einschränkt, sondern weil wir damit auch immer wieder an einem Punkt angelangt sind, wo wir ein wenig leichtsinnig wurden. Auf Dauer trauen wir uns da beide nicht über den Weg :-)
Ok, für mich war klar, keine Pille mehr. Ich bin nie besonders gut damit zurechtgekommen, und das eine Jahr Cerazette nach dem Großen hat mir echt den Rest gegeben... Depressionen, Agressionen, Null Libido sind nur die Spitze des Eisbergs.
Wir haben uns also völlig hormonfrei für die Kupferspirale entschieden.
Was für ein tolles Gefühl, an nichts mehr denken zu müssen :-)
Völlig befreit zu herzeln - klasse.
Bis - ja, bis ich das teure Teil dann während der nächsten Periode auf einmal ind e Hand hatte.
Der nächste Versuch, eine größere Kupferspirale, hat jetzt exakt 8 Wochen durchgehalten... allerdings war ich zuletzt etwa 8 Tage überfällig und das war relativ sicher ein Treffer :-(
Mit der dann einsetzenden Blutung hat sie sich wieder verabschiedet - nachdem ich in den 8 Wochen auch schon zweimal zum, "zurechtrücken" war, weil sie tiefer gerutscht war....
Alles in allem also viel Geld, mangelhafte Verhütung, ziemlich viele Schmerzen (nein, das erste Einsetzen war nicht schmerzhaft... aber ich hatte innerhalb von 5 Monaten 2 Spiralen, das macht einmal einsetzen, einmal verlieren, vergeblicher Versuch, eine neue einzusetzen, 4 Wochen später erfolgreicher Versuch, zweimal zurecktschieben und einmal wieder verlieren... dazwischen steckte sie immer wieder einige Tage weit unten im GMH und hat ziemlich weh getan - irgendwie hat es sich zusammengeläppert, schmerzmäßig)
Auch wegen der Erfahung, trotz Spirale möglicherweise schwanger gewesen zu sein, und weil sie eben nicht hauptsächlich die Befruchtung sondern die Einnistung verhindert, worüber ich vorher nicht so nachgedacht habe, möchte ich keine neue. Zumal es keine noch Größere gibt. Von der Gynefix hat mir der dafür zugelassene Arzt abgeraten, weil ich so große Kinder bekommen habe und 2 KS, ist die GM-Wand ziemlich dünn bei mir. Und ehrlich gesagt, nach 400€ für zwei vergebliche Versuche fehlte mir dafür auch das Geld, da ich mittlerweile -endlich-studiere
Diaphragma und ähnliches funktionierendes sind mir persönlich, in dieser Situation, zu unsicher.
Persona etc sowieso...da wird mir Angst und Bange, wenn ich mir den Pearl-Index ansehe.
Sterilisation kommt auch noch nicht in Frage, obwohl das für uns beide eine akzeptable endgültige Lösung ist - aber so in 1-2 Jahren möchten wir evtl doch noch ein gemeinsames Kind. Oder wir schliessen es jedenfalls noch nicht ganz aus.
Also bin ich - zähneknirschend- wieder bei einer Pille gelandet, einer Micropille, die ich eigentlich nicht mal nehmen dürfte weil der Kleine ja abends noch gestillt wird (die KIÄ ist aber völlig einverstanden, in den Mengen, die er noch trinkt, wird ihn das nicht beeinflussen)

Aber irgendwie fühle ich mich total im Regen stehen gelassen... von wem auch immer :-) Es muss doch irgendeine für uns akzeptable Lösung geben....

ERzählt doch mal bitte... wie macht ihr das... und wer ist auch wieder bei der Pille gelandet, obwohl er nicht wollte...
 


 

Sweety

  • Gast
Antw:Verhütung
« Antwort #1 am: 12. Juni 2013, 02:00:16 »
Wir sind noch beim guten alten Gummi.

Mein Kleiner ist zwar schon ein Jahr, tastet sich aber jetzt erst vorsichtig an feste Nahrung ran und wird noch recht viel gestillt.
Cerazette will ich nicht, weil ich glaube, nach so vielen Jahren ohne Pille werde ich mich sehr schwer tun, mich wieder daran zu gewöhnen. Und dann die Nebenwirkungen. Ehrlich kenne ich kaum jemanden ohne die von dir beschriebenen Nebenwirkungen. Nee, muss ich nicht haben.

Später "normale" Pille will ich auch nicht, eben weil ich keinen Bock auf dieses tägliche Hetzen habe.

Kupferspirale - trau ich nicht über den Weg. Constantins bester Freund ist ein Spiralenkind, da ist das Zutrauen nicht soooo innig.

Sämtliche langfristigen Lösungen kommen nicht in Frage, weil wir ein drittes Kind zwar nicht ins Auge fassen (tatsächlich ist es eher unwahrscheinlich), aber auch nicht ausschließen. Und wir sind nicht mehr die Jüngsten, also so eine 3-5-Jahressache wäre nichts für uns.

Spritze - no way.
Stäbchen - noch mehr no way.

Letztlich wird es bei uns darauf hinauslaufen, dass ich mir den Nuvaring hole. Hormonfreie Verhütung wäre zwar besser, aber naja...
Ich nehm dann doch lieber die Hormone in Kauf als mich auf Jahre festzulegen. Und abgesehen von der Tatsache, dass es ein hormonelles Verhütungsmittel ist, ist er für mich perfekt: man kann ihn über einen Monat vergessen, aber bei Umentscheidung oder Nebenwirkungen sofort entfernen.


Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10988
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Verhütung
« Antwort #2 am: 12. Juni 2013, 07:00:05 »
Ich hatte beim Nuvaring ja sooo wahnsinnig viele Nebenwirkungen, ansonsten ist der super und vllt. probiere ich den nach Kind 3 noch einmal aus.

Bis eben dachte ich eigentlich, dass ich mir nach Geburt 3 die Kupferspirale einsetzen lasse. Aber, ich habe schon sooo viel schlechtes gehört.

Theoretisch würde Nils sich auch sterilisieren lassen, aber ich würde gerne noch abwarten. Nicht, weil ich glaube, dass hier unbedingt noch ein 4. Zwerg einziehen muss (für den hätten wir jetzt wirklich kein Platz mehr), aber ich glaube, dass das viel verändert. Alleine das Wissen, dass es nie mehr möglich ist (überdramatisiert), ist nichts für mich.

Meine Schwiema ist der Meinung, dass ich mich sterilisieren lassen sollte. Und bisher dachte ich auch, dass ich das machen lassen würde, sollte es ein Kaiserschnitt werden. Mittlerweile bin ich mir ziemlich sicher, dass ich es nicht machen lasse. Zumal ich nach zwei Spontangeburten auch keinen Kaiserschnitt anstrebe.  :P

Also im Prinzip hier das gleiche Dilemma. Wie groß waren deine Kinder denn? Gynefix stand hier nämlich auch schon im Raum.  ;D
Ohne

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Verhütung
« Antwort #3 am: 12. Juni 2013, 07:55:13 »
martina 57 cm und 5120g   / 58 cm und 4870g :-)

Nuvaringn .... hmm... die Nebenwirkungen sind aber die selben, oder? Der Hormone wegen? Stellt sich da der Körper nach dem Absetzen schneller um als nach der Pille?
Naja, und wie das bei fast jedem VErhütungsmittel ist, kenne ich zwei Trotz-Ring-Kinder, deshalb hab ich da nie ernsthaft drüber nachgedacht....
 


 

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Verhütung
« Antwort #4 am: 12. Juni 2013, 07:57:16 »
Ich habe mit dem Nuvaring auch nur schlechte Erfahrungen, aber habs auch nur die 3 Monate probiert, die in der 1. Packung drin waren
1. Monat: Dauerblutung
2. Monat: Antibiose, Ring also unwirksam
3. Monat: Ring verloren (zum Glück bin ich bei sowas ein Kontrollfreak)

Fazit: Über 40 € in den Wind geschossen

Eine wirkliche Alternative habe ich nun aber leider auch nicht vorzuschlagen.
Nutzen hier jetzt Call-by-Call, also die bei Euch auch schon ausgeschiedenen Kondome.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22200
Antw:Verhütung
« Antwort #5 am: 12. Juni 2013, 08:05:06 »
hier dann das 3. *trotz Ring Kind* 8)  ;D

bei uns kam nur noch Vasektomie in Frage alles andere hatte immer wieder Nebenwirkungen mit sich gebracht oder war lästig und eben dennoch alles irgendwie nicht ganz sicher s-:)

36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Sweety

  • Gast
Antw:Verhütung
« Antwort #6 am: 12. Juni 2013, 08:11:07 »
Naja, kein Verhütungsmittel ist 100% sicher. Ein Restrisiko bleibt immer; man muss dann eben entscheiden, mit welcher Verhütung man sich wohlfühlt.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22200
Antw:Verhütung
« Antwort #7 am: 12. Juni 2013, 08:16:29 »
genau, schnipp schnapp und fertig 8) ;D


aber gut, wenn man mit Kinderkriegen noch nicht definitiv abgeschlossen hat, ist das ja nun auch keine Option :-\

Aber DAS Verhütungsmittel hab ich über die Jahre auch nie wirklich gefunden :-\ (immerhin hab ich mich mit dem Thema ja nur wenige Jahre rumschlagen müssen ;D)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Verhütung
« Antwort #8 am: 12. Juni 2013, 08:22:24 »
Ja, endgültig sehe ich auch nur diese Lösung... aber die paar Jahre bis dahin muss ich ja schon irgendwie überbrücken  :-X
Aber es ist genau, wie Du sagst, nachtvogel, ideal und zu mir passend ist das alles nicht.
Und ich hab die Spirale soooooo toll gefunden anfangs  :( Sie war halt nur nicht ansatzweise so unkompliziert, wie sie sein sollte.... schöne Idee, das Teil, nur eben nicht für mich
 


 

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10988
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Verhütung
« Antwort #9 am: 12. Juni 2013, 08:42:06 »
Oh Kathi, da hattest du ja wirklich Riesenkinder... Franziska war auch 56 cm, aber "nur" 3990 g. Also kann ich die Kupferkette doch in die engere Auswahl nehmen, aber das hilft dir ja auch nicht weiter. s-druecken

Ich werde ja auch schon 35, aber ich kann mir ehrlich noch keine endgültige Lösung vorstellen. Wobei wir im Moment das Problem ja auch nicht haben.  S:D Zwischen Leni und Krümel haben wir auch Kondome genommen. Das ist sogar 2mal gerissen (einmal habe ich die Pille danach genommen), drei Monate später haben wir eh aufgehört zu verhüten.  s-:) :P

Nuvaring sind auch Hormone, aber geringer dosiert. Ich hatte mit dem Ring genau so wenig Lust wie mit der Pille. Aber nach zwei Kindern mag das vielleicht noch einmal anders sein.
Ohne

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Verhütung
« Antwort #10 am: 12. Juni 2013, 08:45:49 »
Das leidige Thema haben wir auch  s-:)
Nuvarin kommt hier nicht mehr in FRage, da ich 1. noch nie so schlimme Nebenwirkungen bei einer Pille hatte wie beim Nuvaring und 2. auch damit schwanger wurde -mein Vertrauen ist also hin  ;D ;D ;D Die Nebenwirkungen waren bei allen meinen Bekannten nach einer Weile auch so krass ....Was vor allem erschreckend war, dass (Ok, ich habe nun keine 100 im Vergleich, die ihn genommen haben  ;) Aber 5 Freundinnen) den Ring dann irgendwann "abgestoßen" haben.....Entweder gingen dem viele (Pilz)Infektionen voraus oder wie bei mir Schmerzen und "Fremdkörpergefühl"....
Aber gut, das ist ja individuell und die Nebenwirkungen der Pille sind ja auch bei jedem anders. Wäre nur eben aus persönlicher Erfahrung für mich keine Lösung mehr.

Nun hatte ich 3-3,5 Jahre eine tolle Pille. Ohne Nebenwirkungen. (Qlaira)...bis dann doch die Nebenwirkungen kamen.....OK, Kopfweh in der Pillenpause hatte ich immer mal wieder zwischendrin, aber am Ende hatte ich dann doch wieder die volle Palette an Nebenwirkungen und habe mich vor allem dauerschwanger gefühlt, was dann echt genervt hat  :P Aber immerhin kam ich jahrelang ohne Nebenwirkungen (Ausser dn Kopfschmerzen in der kurzen Pillenpause von 2 Tagen) klar...immerhin eine Weile  ;)

Eine Lösung -ausser Kondom- habe ich nicht. Endgültige kommen definitiv noch nicht in Frage....Alles was Cremes, SChaum oder sonstiges Gedöns betrifft, will ich nicht mal ausprobieren, da ich schon auf der Haut nicht.....Da will ich mir das in empfindlicheren Körperbereichen gar nicht erst vorstellen.....Stäbchen, Spritze, Homronspirale ist ja alles auf Hormonbasis. Kupferspirale kenne ich zu viele schlechte Erfahrungen mittlerweile....
und sonst gibt es ja nichts

Gibt es nicht evtl. Sterilisationsformen, die rückgängig zu machen sind? Hat zumindest eine Bekannte mal erzählt  ;)
« Letzte Änderung: 12. Juni 2013, 09:04:22 von lotte81 »


sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4697
    • Mail
Antw:Verhütung
« Antwort #11 am: 12. Juni 2013, 08:53:58 »
Huh

das hilft Euch allen jettzt zwar nix, wollte aber ma schreiben, daß ich- bis auf die nterbrechung mit schwanger n Kid - IMMER die Pille genommen habe un nehme und ich KEINE Nebenwirkungen habe und hatte. ich find die Pille toll und super praktisch!!
Ich nehem sogar jetzt die Cerazette, weil ich nach einer Bauchspeichelrüsenentzündung so schlechte Leberwerte hatte, daß ich umsteigen mußte. Auch hier habe ich KENE Nebenwirkungen und noch nichtmal Blutungen - ich fnd es ect super!!

Viel Glück weiterhin bei der Suche nach den richtigen Mitteln, ich stelle mir das echt stressig vor...
LG
Sunny

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Verhütung
« Antwort #12 am: 12. Juni 2013, 10:03:35 »
Hormonspirale  s-daumenhoch





Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7875
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Verhütung
« Antwort #13 am: 12. Juni 2013, 10:10:32 »
und wer ist auch wieder bei der Pille gelandet, obwohl er nicht wollte...

Ich  s-:)

Ich hab 3 KS hinter mir und fühlte mich mit Hormonen nicht mehr wohl, also wurde es bei mir auch die Kupferspirale. Die kann drei bis fünf Jahre liegen. Nach viereinhalb Jahren ohne jegliche Probleme (lag bei jedem Arztbesuch richtig) fragte ich bei der FÄ nach, ob die nicht mal rausmuss. Antwort: Da sie immer noch gut liegt, kann sie noch ein halbes Jahr drinbleiben und dann erst getauscht werden.
Nun ja, rückblickend war ich einen Monat nach diesem Besuch schwanger - aufgefallen ist es durch viel Stress, mehrere MD-Infekte in der Familie und Zwischenblutungen erst in der 13.SSW  :o Leider hat sich dieses so unerwartete Kind ebenso unerwartet zwei Wochen später wieder verabschiedet  :-[, ich musste wieder operiert werden, meine Gebärmutter konnte allerdings gerettet werden, obwohl das auf der Kippe stand. Somit stand dann wieder das Verhütungsthema im Raum. Ich hab dann auch eine Steri geplant, denn eine weitere Schwangerschaft geht bei mir nach dieser Krankengeschichte gar nicht und weitere Kinder wollen wir auch nicht mehr - aber ich hab diese wieder abgeblasen, weil ich mit dieser Endgültigkeit psychisch nicht zurechtkam. Dazu dann die Angst, weil eine Steri das Risiko auf eine Eileiter-Schwangerschaft erhöht - diese fehlt mir in meiner "Sammlung" noch  s-:)

Dennoch musste eine sichere Verhütung her, damit ich nicht jeden Monat in Panik verfalle weil die Mens nicht pünktlich kommt (das schwankt bei mir im natürlichen Zyklus auch immer um zwei bis drei Tage, das ist wenn man drauf wartet gar nicht gut). Und so bin ich erst mal wieder bei der Pille gelandet und die "Endlösung" ist erst mal aufgeschoben.
Ich muss dazu sagen, die ersten Monate waren hart mit Stimmungsschwankungen und körperlichen Beschwerden und ich war mehr als einmal davor, wieder hinzuwerfen.

Jetzt nehm ich seit einem Jahr wieder die Pille und derzeit fühle ich mich ganz wohl damit. Es ist einfach mal Ruhe eingekehrt, ich denke halt abends dran, meine Pille zu nehmen und ansonsten vergesse ich das Thema Verhütung einfach. Das Risiko auf eine Schwangerschaft ist momentan nur unwesentlich höher als es das nach einer Steri gewesen wäre - zumindest ohne Anwendungsfehler, den ich im Fall der Fälle hoffentlich zeitnah bemerken würde.  :P

*edit*
Hormonspirale hatte ich nach dem ersten Kind und die hab ich auch nicht vertragen. Davon ab würde ich dazu nicht raten, wenn man eh dazu neigt, dass Spiralen verrutschen. Und die ist ja nicht zuletzt nochmal ein ganzes Ende teurer als die Kupferspirale  :o

Ich würd im Zweifel halt mal Pillen durchprobieren, nach meiner Erfahrung braucht man dafür eventuell auch Geduld, bis es sich eingespielt hat. Einfach mal mit dem FA reden :)
« Letzte Änderung: 12. Juni 2013, 10:14:36 von Solar. E »

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Verhütung
« Antwort #14 am: 12. Juni 2013, 10:16:40 »
Ja, ich bin auch wieder bei der Pille gelandet. Ich teste mich da jetzt durch. Wobei ich die primär nicht zur Verhütung nehme im Moment, sondern weil ich keine Lust mehr habe, bei jeder Periode fast zu verbluten.

Ich habe jetzt mit dem 2. Zyklus Aristelle angefangen und bin bis jetzt absolut zufrieden. Ist auch preislich wirklich ein Knaller, weil es ein Generikum der Valette ist.


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7875
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Verhütung
« Antwort #15 am: 12. Juni 2013, 10:34:02 »
@sunshine
Ich hab die Velafee - ebenfalls Generikum der Valette  :)

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6218
Antw:Verhütung
« Antwort #16 am: 12. Juni 2013, 11:17:25 »
Ich habe die Mirena Hormonspirale und bin echt glücklich damit, aber das ist für dich ja leider keine Option.  :-\



sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:Verhütung
« Antwort #17 am: 12. Juni 2013, 11:33:19 »
@solar
und, bist du zufrieden?

Sunshine_steffi

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 408
    • Mail
Antw:Verhütung
« Antwort #18 am: 12. Juni 2013, 11:55:36 »
Bei uns auch ein leidiges Thema. Im Moment verhüten wir mit Kondom, musste aber auch letztes Jahr zweimal die Pille danach nehmen, weil uns das gerissen ist. Daraufhin hab ich dann ein halbes Jahr die Pille genommen, aber wegen der Nebenwirkungen wieder abgesetzt. Im Moment klappt es so ganz gut, aber wir denken auch über Vasektomie nach.

Eventuell könnte man doch auch Spermien einfrieren lassen, falls doch nochmal ein Kinderwunsch kommt, oder geht das nicht?
Lausbua Benedikt * 11.08.2005
Schnecke Laura * 20.03.2007

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6361
Antw:Verhütung
« Antwort #19 am: 12. Juni 2013, 11:57:36 »
Was spricht den gegen das Implantat? Es ist anscheinend vom Pearl Index tatsächlich das sichertes aller Mittel, hab gerade mal geschaut.Anscheinend ist das Implantat sogar noch (marginal) sicherer als eine Sterilisation :o

Also ich war 6 Mal schwanger - und kein einziges Mal davon ein Unfall. Ich habe tatsächlich mit Zyklusmonitoring verhütet. Die Methode ist theoretisch sicher, vergleichbar sogar mit Pille, Kondom etc. Ich hab mal geschaut, bei "perfect use" ohne anwendungsfehler liegt der Pearl Index bei 0,6, also in etwa wie die Kupferspriale, und sicherer als Kondom. Man muss sie nur praktisch richtig umsetzen, das st nicht leicht.

Ich messe zur Verhütung meinen Eisprung in der Mitte des Zyklus mit Ovus (die billigen von Ebay - kostet pro Monat runtergerechnet vielleicht 2 Euro oder so), aber das würde allein nix bringen. Ich habe einen sehr regelmäßigen Zyklus, und mein Eisprung ist zuverlässig immer 18 Tage nach der Mens. Wäre es nicht so, dann wäre die Methode auch nicht geeignet. Demnach darf ich auch von ca. 11 bis 19 Tage nach er Mens  nicht ran an den Mann, und wenn, nur mit Kondom  ;D Gehört halt Disziplin dazu.
Bevor du so etwas anfängst, müsstest du aber erst einmal ein paar Monate deinen Zyklus kennen lernen und wissen, wann der Eisprung ist.

 Ich habe 7 Jahre so verhütet und es ist nie ein Unfall passiert (einmal hab ich es drauf ankommen lassen, obwohl ich wusste, ich sollte nicht, denn es war im verbotenen Zeitfenster, das wusste ich auch - und schwupps - Elenor ;) )

Wegen der Steri beim Mann, werden da nicht ohnehin nur die Samenleiter durchgeschnitten, so dass in den Ho*den weiter produziert wird? Da wär es doch dann gar nicht nötig, Sp*ermien einzufrieren. Dasselbe doch bei der Frau. Man muss halt bei KiWu eine IVF oder IUI machen.
Kind 2011
Kind 2014
...

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Verhütung
« Antwort #20 am: 12. Juni 2013, 12:08:40 »
@Mondlaus: Aber ein Implantat lauft doch auch über Hormone? Und ich glaube die Wirkweise wäre auch die gleiche wie z.b. bei der Ceracette. Nun will /kann sie ja wieder Hormone, und die Wirkweise der Minipille ist ja die gleiche , wie die Wirkweise der Kupferspirale (nur verhindern des EInnisten, aber nicht der Befruchtung der Eizelle) ...oder liege ich da falsch? Also kommt das Implantat demnach ja sogar aus zweierlei Gründen nicht in Frage  ;)


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6361
Antw:Verhütung
« Antwort #21 am: 12. Juni 2013, 12:23:09 »
Ach so, ja gut, das spräche gegen das Implantat. Glaub ich jedenfalls. Im Implantat ist ja nur Etonogestrel drin, und das, oder sowas ähnliches, ist auch in der Cerazette. Ob die Dosis da eventuell variiert, keine Ahnung.
Kind 2011
Kind 2014
...

Cindy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4238
Antw:Verhütung
« Antwort #22 am: 12. Juni 2013, 13:25:46 »
ich glaube ich bin dir da keine Hilfe, ich habe jetzt die 2.Kupferspirale und hatte bisher nie Probleme damit, allerdings hab ich manchmal auch Angst damit schwanger zu werden (ich denke aber bei mir ist das eher eine Kopfsache und meine Mens kommt gerne mal ein wenig später  s-:) ) ich habe viel weniger bezahlt 139€ inkl. einsetzen und sie kann auch bis zu 5Jahren liegen, das finde ich im Vergleich zu anderen Verhütungsmitteln relativ günstig, ich wollte auch keine Hormone mehr und deswegen schied bei uns das Implantat aus

waaaah Satti ich glaube nach deiner Erfahrung lasse ich sie lieber nach 4Jahren erneuern
m 06/1997
m 12/2004
m 03/2007
w 10/2010

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7875
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Verhütung
« Antwort #23 am: 12. Juni 2013, 13:52:47 »
@solar
und, bist du zufrieden?

Ja, mittlerweile schon :) Ich hatte zwar monatelang diverse Beschwerden, die ich auf die Pille zurückführe, aber die sind mittlerweile verschwunden. Gewöhnungsbedürftig fand ich auch, dass es halt mal Zyklen gibt, wo ich in der Pause gar keine Blutung kriege, aber mittlerweile ist auch das ganz angenehm. Und nachdem ich nachgelesen hatte, dass das bei der Valette durchaus normal ist, war ich beruhigt :)

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:Verhütung
« Antwort #24 am: 12. Juni 2013, 14:32:12 »
Verhütung ist echt eine vertrackte Sache. :P

Wir haben hier ja auch ein Kind trotz Pille (gut mit Antibiotika und Magen Darm im selben Zyklus :P) und

Da wir uns gemeinsam keine weiteren Kinder vorstellen können, mein Mann auf gar keinen Fall mehr Kinder möchte hat er sich zur Vasektomie entschieden.

Aber das scheint bei Euch ja keine Option.  :-\

Gibt es nicht auch so Pflaster? Aber die wären ja dann auch wieder auf Hormoneller Basis. *hm*

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung