Autor Thema: Verhungern....  (Gelesen 5119 mal)

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 644
  • erziehung-online
Verhungern....
« am: 18. Dezember 2012, 20:37:50 »
Hallo,

Ich muss hier mal etwas sehr ungewöhnliches fragen, vielleicht ist hier ja jemand vom Fach oder weiss es so.

Meine Tante ist 58 Jahre alt und leidet an morbus pick. Das ist eine sehr schwere neurologische Erkrankung und sie wird bald sterben. Das Gehirn entwickelt sich im Stirn und schläfenbereich zurück, dadurch verlernt sie alles und auch die Reflexe lassen entsprechend nach. Das nur in Kürze und gänzlich unsachlich ausgedrückt.

Meine Mutter ist ihre Betreuerin und sie lebt in einem Pflegeheim. Als wir merkten dass sie so krank ist (vor 1,5 Jahren) hat sie noch eine paptientenverfügung unterzeichnet und sie möchte keine magensonde und auch keinen Katheder und keine künstliche Beatmung. Etc.

Nun ist es inzwischen so, dass sie nicht mehr isst. Sie schluckt nicht mehr und bekommt die Zähne nicht mehr auseinander. Mit ganz viel Mühe bekommen wir mus in sie hinein durch eine vorhandene Zahnlücke.

Flüssigkeit bekommt sie. Nun die frage: sie wird nun über kurz oder lang verhungern :'(,wie lange zieht sich sowas hin? Wie lange kann ein Mensch ohne essen?

Versteht mich nich falsch, wir sind alle sehr traurig, aber es ist für alle auch sehr sehr anstrengend, vor allem meine Mutter ist kurz vor dem Nervenzusammenbruch da sie jede freie Minute mit ihrer Schwester verbringt und sich kümmert um alles herum.

Es ist alles geklärt, auch meine Tante wartet nur noch, denken wir.

Es ist so furchtbar diese tolle lebensfrohe Person so zu sehen....

Worauf müssen wir uns noch gefasst machen?


kassi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2309
  • Unser absolutes und langersehntes Wunschkind !
Antw:Verhungern....
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2012, 20:41:32 »
Das klingt furchtbar, laß dich mal drücken.
Kenn mich mit sowas gar nicht aus, aber wollt dich nicht wegklicken.
Ich meine ich hätte früher mal gehört, wenn man ausreichend Flüssigkeit hat bis 30 Tage ohne Essen. Aber das kommt ja sicher auf den Zustand der Person an.
Wünsch euch viel Kraft!
Wir halten endlich unser großes Glück in den Händen und haben unsere zwei Sternchen 12/2006 und 11/2007 immer im Herzen! Maus geb. 04.11.2009


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40181
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Verhungern....
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2012, 20:43:00 »
Trinkt deine Tante zumindest noch?

Es kommt auf viele Faktoren an wie lange ein Mensch braucht bis er "verhungert". Ausgangsgewicht, Flüssigkeitszufuhr, ...

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 644
  • erziehung-online
Antw:Verhungern....
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2012, 20:49:10 »
Danke!

@christiane: Flüssigkeit geht mit Strohhalm in die Zahnlücke ganz gut. Sie hat schon sehr abgenommen. Sie wiegt nun 59 kg. Ihre Organe außer dem Hirn funktionieren ja und mit 58 ist ihr Herz ja auch noch "fit" denke ich immer.


Brombeere

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 769
  • erziehung-online
Antw:Verhungern....
« Antwort #4 am: 18. Dezember 2012, 20:53:19 »
Ich kann verstehen, dass du wissen möchtest, wie lange ihr noch durchhalten müsst. Ich schätze aber, das kann dir keiner so genau vorhersagen. (Wieviel Reserven hat sie, was trinkt sie, wie gesund ist sie ansonsten...) Ich wünsche euch allen ganz viel Kraft. Und ja, es sind die letzten Meter. Ihr schafft das.


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6290
Antw:Verhungern....
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2012, 21:24:52 »
Es gibt Flüssignahrung, aber das wisst ihr ja sicherlich.  :-\

Tja wie die anderen schon schreben es kommt auf viele äußere und innere Faktoren an. Ich wünsche Dir und Deiner Mama ganz viel Kraft für die Zeit die noch bleiben wird.


Maxinus

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 449
Antw:Verhungern....
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2012, 21:58:55 »
Ich kann Dir nur von meinem Vater berichten. Er war schon sehr stark abgemagert und hatte wirklich keine Reserven mehr. Ab dem Zeitpunkt, wo er aufgehört hat zu essen, hat es noch so ziemlich eine Woche gedauert, bis er erlöst war.

Ich wünsche Euch für die schwere Zeit ganz viel Kraft und alles Gute. Oh Mann, während ich das schreibe, kommt wieder alles hoch, was eigentlich schon lange vorbei war  :'(

Bahiamia

  • Gast
Antw:Verhungern....
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2012, 22:10:08 »
Bei meinem Großonkel hat es 12 Tage gedauert bis er am 18. Oktober erlöst wurde...  Ich wünsche euch viel Kraft für diese schwierige Zeit!

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 644
  • erziehung-online
Antw:Verhungern....
« Antwort #8 am: 02. Februar 2013, 08:44:33 »
Seit einer Woche ist jegliche Aufnahme von Nahrung eingestellt worden und auch ihre Medikamente bekommt sie nicht mehr. Lediglich Morphium!

Sie liegt nun nur noch und nur noch bestimmte Menschen dürfen an sie ran.

Ich fahre um 10 uhr hin und werde sie vermutlich ein letztes mal sehen!

Ich hab wahnsinnige Angst.

Unserwunder

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5245
  • Es kann nur noch besser werden!
    • Mail
Antw:Verhungern....
« Antwort #9 am: 02. Februar 2013, 08:51:51 »
@hexe: es tut mir von ganzen Herzen so leid s-druecken
Wichtig ist,das ihr alle immer bei ihr seid,gerade jetzt.
Wie Christiane schon geschrieben hat kommt es auf ihren Körper an wie lange es dauernd wird.
Sie braucht euch jetzt mehr denn je. :-*

Trouble2011

  • Gast
Antw:Verhungern....
« Antwort #10 am: 02. Februar 2013, 08:53:12 »
Versuch deine Angst für einen Augenblick zu vergessen und sehe deine Tante, in all ihren Facetten- von Gesundheit bis Krankheit und genieße es dass du Abschied nehmen kannst- das du alles was dir durch den Kopf geht nochmal sagen kannst.  :-*

Ich wünsche dir viel Kraft!

Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:Verhungern....
« Antwort #11 am: 02. Februar 2013, 10:06:00 »
Meine Oma ist auch auf diese Weise von uns gegangen. Sie hatte unbehandelten Krebs (hat nie jemandem irgendwas gesagt), der dann kräftig gestreut hat und als gar nichts mehr ging und sie endlich zum Arzt ging, konnte er sie nur noch zum kontrollierten Verhungern in die Klinik schicken. Meine Mutter war dann bei ihr.
Es dauerte einige Tage, wir konnten nicht genau sagen wie lang, weil wir ja nicht wussten, wie lange sie zu Hause schon Probleme hatte (lebte in anderer Stadt).

Das Ihr das so "privat" durchleiden müsst, finde ich schrecklich. Ich hoffe, sie hat es bald geschafft.  :'(
 

Cosima

  • Gast
Antw:Verhungern....
« Antwort #12 am: 02. Februar 2013, 14:28:39 »
Einfach nur s-druecken ...

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 644
  • erziehung-online
Antw:Verhungern....
« Antwort #13 am: 02. Februar 2013, 14:47:21 »
Ich bin bei ihr gewesen, zusaammen  mit meinen Eltern und meinem Großvater, der ist im selben Pflegeheim wie meine Tante. Der ist aber freiwillig da weil er Urlaub von meiner Oma wollte...anderes Thema.

sie liegt nur noch im Sessel und wir haben mit ach und krach etwas orangensaft in sie reinbekommen.

Ich hoffe wirklich für alle dass sie es ganz bald geschafft hat. ich werde nun taeglich hinfahren und ihre hand halten. das hat sie sehr gespürt und hat sie kaum wieder los gelassen...

Es ist das schlimmste an Krankheit was ich jemals gesehen habe  :'(

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Verhungern....
« Antwort #14 am: 02. Februar 2013, 14:51:21 »
Das hört sich ganz furchtbar an.  :-[ Hoffentlich hat sie den letzten Weg bald geschafft. Ich wünsche euch ganz viel Kraft.

Meine Oma hatte leider kein Patiententestament und wurde daher lange mit Magensonde ernährt. So musste sie jahrelang vor sich hinvegetieren, ehrlich gesagt wünsch ich das auch niemandem.  :-[

Darf ich mal fragen woher so eine Krankheit kommt?

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Verhungern....
« Antwort #15 am: 02. Februar 2013, 14:56:57 »
Das hört sich schlimm an  :'(

Ich wünsche deiner Tante, dass sie bald erlöst ist  s-druecken
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Unserwunder

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5245
  • Es kann nur noch besser werden!
    • Mail
Antw:Verhungern....
« Antwort #16 am: 02. Februar 2013, 15:07:27 »
@hexe: s-druecken

Würde es dir helfen mit ihrem Arzt darüber zu reden?
Dir ein paar Infos zu holen?

Hexe1977

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 644
  • erziehung-online
Antw:Verhungern....
« Antwort #17 am: 05. Februar 2013, 19:44:11 »
Nun hat sie noch eine Lungenentzündung mit Fieber.

Medikation nach wie vor nur Morphium.

Meine Mama und ihre private Pflegerin sind nun rund um die Uhr bei ihr. Wir werden sie nicht mehr sehen ehe es geschieht.

Wir wollen sie in ruhe gehen lassen  :'(

Es ist so ungerecht und gemein.

Ich möchte dass sie erlöst wird. Das das ein Ende hat, dass sie nicht mehr Leiden muss. Eingesperrt im eigenen Körper und niemand weiß welche Empfindungen sie verspürt oder ob überhaupt. Hat sie Schmerzen, hat sie keine? Weint sie weil sie Emotionen hat oder weil es nur Flüssigkeit ist?

Bitte, sollte es einen Gott geben, dann bitte Erlöse sie so schnell wie es geht.


Eileen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3418
  • Lennox 4165g auf 53cm, KU 39cm oO
Antw:Verhungern....
« Antwort #18 am: 05. Februar 2013, 19:59:13 »
 s-druecken

ach man ich weiß gar nicht was ich sagen soll...ich kann dich verstehen.


Flora

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 639
Antw:Verhungern....
« Antwort #19 am: 05. Februar 2013, 20:41:21 »
Es tut mir so leid für euch und für deine Tante. :'(

Ich wünsche euch viel Kraft.
Liebe Grüße von Flora


w  01.92,     w  12.93,     m  02.06

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung