Autor Thema: Vaginale Geburt aus BEL?  (Gelesen 8620 mal)

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Vaginale Geburt aus BEL?
« am: 08. Januar 2013, 18:08:45 »
Hey ihr - bei den Geburtsberichten finde ich leider nur einen... gibt es hier Frauen, die aus BEL vaginal entbunden haben und wollen mir einen kleinen Erfahrungsbericht geben wollen? :)







Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #1 am: 08. Januar 2013, 18:12:02 »
Ich kann Dir nur von einer Freundin berichten (vor einem 3/4 Jahr BEL entbunden), gerne per PN. :) Wenn du magst. Aber erst irgendwwann im laufe des Abends. :)


mausebause

  • Gast
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #2 am: 08. Januar 2013, 18:12:54 »
ICh kann dir nichts dazu sagen, hatte aber meine Kleine in BEL ewig lange - die hat sich noch 2 Wochen vor Termin gedreht..falls dir das was hilft.. :-*

Lisa Bee

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 576
  • erziehung-online
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #3 am: 08. Januar 2013, 18:53:18 »
Hallo meine Liebe,

nu' sag bloß, die freche Maus liegt auch noch mit dem Popo nach unten? Meine nämlich ebenfalls immer wieder. Aber ich geh fest davon aus, dass sich das bis zur Geburt noch ändert.  s-yes

Steht es bei Dir schon fest, dass sie sich nicht mehr drehen wird? Oder willst Du nur seelisch und moralisch auf alles vorbereitet sein (was ich absolut verstehen kann, bin ich auch der Typ für)




Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #4 am: 08. Januar 2013, 18:55:01 »
Zu erst würde ich klären ob Du ein Krankenhaus hast welches dich normal entbinden lässt bei BEL. Dies machen nicht mehr alle Krankenhäuser da manchen das Risiko zu groß ist.
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5990
-
« Antwort #5 am: 08. Januar 2013, 19:13:05 »
-
« Letzte Änderung: 12. Juni 2016, 14:55:57 von lisa81 »
*2008,  *2010, *2015

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3511
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #6 am: 08. Januar 2013, 19:13:38 »
Zu erst würde ich klären ob Du ein Krankenhaus hast welches dich normal entbinden lässt bei BEL. Dies machen nicht mehr alle Krankenhäuser da manchen das Risiko zu groß ist.

Wobei "früher" BEL eben auch einfach nur eine Variante der Geburt war. Als es noch keinen US gab, sind Kinder eben auch einfach mit dem Po nach vorn geboren worden - soweit ich weiss, ohne dass es da mehr Komplikationen gegeben hätte. Du tust also nicht aussergewöhnlich Riskantes (EIGENTLICH) wenn du dich dafür entscheidest, eine vaginale Geburt anzustreben. Darf man auch andere Foren empfehlen? Guck mal bei stillen-und-tragen.de, da gibts mehrere Berichte über vag. Geburten aus BEL bzw. aufmunternde Threads zum Thema!

Aber klar: hast du ne Hebamme und ein KH die dich vaginal entbinden lassen? Und hast du schon vaginal entbunden?

P.S, Ich hab mich auch mit dem Thema befasst und kurz vor Geburt drehte J sich dann doch mit dem Kopf nach unten!
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #7 am: 08. Januar 2013, 19:18:42 »
@Gigi: Genau diese Einstellung hat das KH in dem ich entbunden habe auch. Aber sie sagen das es vielen Ärzten ein zu großes Risiko sei.
ICH sehe da eher den Trend von vielen Krankenhäusern zum Kaiserschnitt.
Bei mir hatte der FA auch gesagt das ich mit einem Kaiserschnitt rechnen müsste. Doch  ich hätte auf jeden Fall eine normale Entbindung probiert - und die gab es dann auch (ohne BEL).
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #8 am: 08. Januar 2013, 19:55:02 »
.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2015, 22:57:33 von D@nce »





GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3511
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #9 am: 08. Januar 2013, 20:07:38 »
Na das sind doch prima Voraussetzungen. Dann versuche, deinen Kopf davon freizubekommen, dass es ein Risiko sei... du hast vaginal entbunden - meine Hebamme hat immer gsagt "da ist der Weg schon gebahnt" und du hast ein KH, die dir die Sicherheit geben und dir dazu raten. Großartig. Ich hätte hier einen Wisch unterschreiben müssen, dass ich auf eigenes Risiko eine vaginale Geburt anstrebe... :-X

Alle guten Wünsche für eine schöne Geburt und falls die MAus sich nicht mehr dreht, dann gibts hier bald einen tollen zweiten Bericht über eine spontane Entbindung aus BEL!
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5990
-
« Antwort #10 am: 08. Januar 2013, 20:37:46 »
-
« Letzte Änderung: 12. Juni 2016, 14:55:32 von lisa81 »
*2008,  *2010, *2015

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #11 am: 08. Januar 2013, 21:16:24 »
Keine eigenen Erfahrungen, das vorneweg.

Ich hatte übrigens ein Kind, welches sich ständig gedreht hat, zuletzt richtig lag, und doch nicht durch gepasst hat.

Da du schon einmal spontan vaginal entbunden hast, ist sicherlich der Weg "vorbereitet".

Nichtsdestotrotz würde ich von mehreren, unabhängigen Ärzten das Kind vermessen lassen, und zwar bezüglich Gesamtgröße, mit Schätzgewicht als auch Kopfumfang und - weiß nicht genau, gibt es auch eine Möglichkeit, die Schultern abzuschätzen?

Es ist natürlich einerseits übervorsichtig, aus jeder BEL eine Sectio zu machen. Andererseits, wenn man Vaginalgeburten aus BEL miterlebt, die nicht so gut enden, dann ändert man seine ganz persönliche Meinung dazu auch.

Letztlich also eine persönliche Frage, und auch eine nach deinem Sicherheitsbedürfnis.


Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #12 am: 08. Januar 2013, 21:21:57 »
meine kleine war auch BEL, hat sich nie gedreht und ich hatte ne vorderwandplazenta

da ich schon nen (not) kaiserschnitt hatte, wollte ich das zweite schon sehr gern normal bekommen, weils wahrscheinlich eh mein letztes kind ist, bzw. nach 2 ks der 3. vorprogrammiert ist

ich hab alles versucht mit meiner hebamme moxen, turnübungen, gut zu reden usw., aber die kleine drehte sich nicht

im kh wurde mir dann auch zum ks geraten, wegen der risiken, auch von ner äusseren wendung wurde mir abgeraten, und so hab ich zum wohle des kindes eben in den sauren apfel gebissen

tja im endeffekt zum glück, es stellte sich dann raus das die kleine mit dem kopf unter meinem rippenbogen eingeklemmt war, sie hatte null chancen sich zu drehen, und natürlich wär sie nie rausgekommen, das alles hat kein arzt vorher beim ultraschall gesehen oder vermutet

und ich würde immer wieder meine wünsche hinter das wohl meines kindes stellen, warum mehr risiken eingehen als nötig?

auch wenn mir das wunder einer normalen geburt nun für immer genommen ist  :'(



tanni+mo

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 771
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #13 am: 08. Januar 2013, 22:04:44 »
Ich habe meine Tochter vaginal in BEL geboren. Das ging alles ganz problemlos, die Frau selber merkt keinen Unterschied zu einer normalen Geburt.

Ich schreibe gerne morgen ausführlicher wenn gewünscht,  ist mir heute Abend am Handy zu anstrengend.

sanigirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7303
  • Zwei (B)Engel & eine Prinzessin begleiten uns!!!
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #14 am: 09. Januar 2013, 08:07:07 »
Letzlich ist die BEL genauso eine Längslage wie die Schädellage. Das einzigste, was eben zum Problem werden kann, ist, das die Nabelschnur eher draußen ist, als das Köpfchen, das heißt also konkret, das das Baby schneller entwickelt werden muss. Aber im Grunde kein Problem und eben genauso eine "normale" Geburtslage. Spontan fällt mir hier lerethia ein die BEL spontan entbunden hat. Sie hatte eine Traumgeburt. Meine Freundin auch! War überhaupt kein Problem, lief alles prima!  :)

Aber 34.SSW in der 2. Schwangerschaft heißt noch gar nichts.  ;) Meiner hat sich bis zum Schluß gedreht und wäre er in BEL geblieben und letztenendes kein Not KS hätte ich ihn auch spontan entbinden können, trotz vorangegangener Sectio.

Drücke dir die Daumen das sich die Maus vielleicht doch noch dreht und wenn nicht, das du trotzdem eine tolle Geburt haben wirst.

M-e-l

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2834
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #15 am: 09. Januar 2013, 08:58:35 »
Ich selbst hatte keine spontane BEL Geburt.
Als meine Tochter geboren wurde, haben davon noch alle Krankenhäuser die damals für uns in Frage kamen abgeraten, nicht nur das, sie waren strikt dagegen. Wir haben uns dann zum geplanten KS bewegen lassen  :-\
Da wurde uns sogar von der äußeren Wendung abgeraten, heute glaube ich, dass Krankenhaus war einfach froh um  jeden Kaiserschnitt den sie machen konnten.

Als ich mit meinem Sohn schwanger war (und dazwischen lagen "nur" 4 Jahre), warben plötzlich genau die Krankenhäuser damit, wie problemlos doch BEL sind und dass es keinerlei Grund für einen Kaiserschnitt gibt, im Falle einer BEL, weil das Risiko für die Kinder im normalfall nicht größer ist.
Mein Sohn lag dann aber richtig rum, kam aber dennoch in der 42. Woche per Notkaiserschnitt zur Welt, aber aus anderen Gründen.

Nun bin ich wieder schwanger und als unser Baby bei 32+0 noch immer (und das hatte sich auch vorher nie geändert, durch die lange Krankenhauszeit hatte ich sehr viele US) mit dem Po gemütlich unten saß, wurde ich leicht panisch, denn trotz der vorangegangen Kaiserschnitte würde ich gern spontan entbinden.
Mittlerweile sind die meisten Krankenhäuser aber viel weiter und auch irgendwie erfahrener. Spontangeburten nach mehreren Kaiserschnitten sind genausowenig ein Problem wie BEL-Geburten. Ich habe mich dann länger damit befasst, auch mit den 2 in Frage kommenden Krankenhäusern und da wäre nichtmal die Kombi ein Ausschlussgrund gewesen. Je nach Befund kurz vor Geburt hätte ich sogar mit der Narbe aus BEL versuchen können spontan zu entbinden.
Ich würde also einfach mal nach der Erfahrung deines Krankenhauses fragen, mit denen durchgehen was und warum sie als beste Option ansehen.

Unser Baby hat sich übrigens dann in der 34. Woche noch gedreht und liegt seitdem mit dem Kopf nach unten, noch ist also nix verloren ;)

Als ich zur Anmeldung im Krankenhaus war, war da auch eine Frau, die grade dran war und ihr Baby hat wenden lassen. Die war nach 15 Minuten wieder raus aus dem Ultraschallraum (das wird wohl unter Ultraschallbeobachtung gemacht) und das Drehen hat problemlos geklappt, falls das für dich auch eine Option wäre?

Eine Bekannte von uns hat ihr Kind auch aus BEL spontan entbunden, das zweite Kind, 4 Wochen vor Termin (relativ klein und leicht) und ohne irgendwelche Probleme.


Möglich ist also fast alles ;) Letztlich entscheiden musst du das für dich. Wenn sich dein Baby wirklich nicht mehr dreht, musst du überlegen, was dir das beste Gefühl gibt und das wird dann auch richtig sein, egal ob spontan oder per KS ;)

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5990
-
« Antwort #16 am: 09. Januar 2013, 10:43:34 »
-
« Letzte Änderung: 12. Juni 2016, 14:55:15 von lisa81 »
*2008,  *2010, *2015

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #17 am: 09. Januar 2013, 14:47:52 »
Danke euch für die vielen Rückmeldungen!

Heute morgen hatte ich die Vorstellung im KKH. Es lief soweit ganz gut - sie raten weder ab noch zu - es liegt vollkommen bei mir - vorausgesetzt alle Grundbedingungen sind gegeben. Deshalb muss ich morgen zum MRT, wo mein Becken vermessen wird. Wenn da alles passt spricht von Seiten des Krankenhauses nichts dagegen - nicht alle Ärzte dort machen es, aber die meisten und die kommen ggf. auch auf Abruf.

Sie hat mir das Risiko mit der Nabelschnur erklärt und mich auch über die Risiken eines KS aufgeklärt... mag sein, dass ich da verbissen bin, aber ich hab vor'm KS immernoch den größeren Horror und sehe da viel mehr Risiken, als bei der BEL-Geburt. Wenn es allerdings ein Risiko für's Kind bedeuten würde, dann wäre ich natürlich zum KS bereit... dann wär allerdings auch der Traum von der ambulanten Geburt aus... :-[

Ach alles Mist grad... ich lass jetzt mal alles abmessen, ob die BEL-Geburt überhaupt möglich wäre, schlafe paar Nächte über die Entscheidung und bete, dass sie sich vielleicht doch noch dreht... :-[





Elenya

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4782
  • Knutschebär und Knutschemaus
    • Mail
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #18 am: 09. Januar 2013, 15:18:24 »
hast schon gemoxt? schaden tuts ja nicht, frag mal deine hebamme



lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5990
-
« Antwort #19 am: 09. Januar 2013, 15:23:18 »
-
« Letzte Änderung: 12. Juni 2016, 14:51:48 von lisa81 »
*2008,  *2010, *2015

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #20 am: 09. Januar 2013, 17:01:15 »
Ja, ich werd nächste Woche die Hebamme fragen welche Wundermittel zur Drehung sie drauf haben :) Indische Brücke, Taschenlampe, usw probier ich eh schon... die Kleine bewegt sich wie verrückt, aber nur von rechts nach links, nicht von oben nach unten leider :-(

Ja es nervt tierisch alles... zumal ich ja auch noch meine Kleine da habe und ihr wegen meiner Schmerzen ohnehin nicht gerecht werde... jetzt wird sie auch noch ständig "abgeschoben", weil ich von Arzttermin zu Arzttermin rennen muss... :-[

Und obendrein weiß ich einfach nicht was ich machen soll... was ist das geringste Risiko, gibt es wirklich so selten Komplikationen bei BEL-Geburten? Mein Mann steht nicht so ganz dahinter, ihm wäre ein KS lieber, aber er ist ja nicht der Depp der aufgeschnitten wird und am Ende wieder ewig im KKH liegen muss... :( Ach, es nervt einfach und ich hab auch gar keine Energie mehr für das ganze Theater...






Dannichen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2442
  • ♥meine Kinder♥
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #21 am: 09. Januar 2013, 17:05:53 »
Bei meiner 1. SS lag mein Großer ewig lang in BEL und dazu recht kompakt, alle redeten vom KS. Und als ich in der 37. SSW beim FA war um die Überweisung (oder Einweisung?) ins KH zu holen und er US gemacht hat... lag mein Muckel endlich richtig. :) Ich weiß noch genau wann er sich gedreht hat. Da hatte ich plötzlich tierische Schmerzen und es war ein völliges Gerumpel in meinem Bauch. Lol, wir waren grad bei Real einkaufen. Vielleicht solltest Du da auch mal shoppen gehen.
Bei meiner Kleinen war`s recht früh SL, und fast immer gleiche Position.

Ich drücke Dir die Daumen: 1. Das sich Dein Mäuschen doch noch drehen möchte
und wenn nicht dann: 2. Dein Becken vollkommen in Ordnung von den Maßen ist und alles glatt läuft!!

 :-*
LG, Danni und Kids ♥



Glück ist die Summe richtiger Entscheidungen

daxie

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5483
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #22 am: 09. Januar 2013, 17:09:34 »
Vaginale Geburt haette meine Hebamme bei Nea nicht verantwortet und mich in ein KkH mit Kinderklinik geschickt und abgeraten. Grund: Ich hatte schon bei Fynn so schwache Wehen und die haben nix gebracht wirklich.

Zum Glueck hatte Nea dann ein Einsehen und sich doch noch gedreht. Ich hatte sogar tatsaechlich echte Presswehen, die ich bei Fynn irgendwie garnicht hatte.


LG
Daggi.

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #23 am: 09. Januar 2013, 17:22:44 »
Du hast schon ein Kind spontan entbunden, von daher sind deine Chancen für eine komplikationslose Geburt aus BEL gut.

Jetzt wart doch erstmal die weiteren Untersuchungsergebnisse ab.

Und deinem Mann darfst du sagen: nach einem Kaiserschnitt bist du möglicherweise eine ganze Weile deutlich eingeschränkt belastbar, denn es kann schon arg weh tun. Heißt, er muss sich nach Entbindung evtl. um zwei Kinder kümmern. Das sollte man einfach einplanen.


daxie

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5483
Antw:Vaginale Geburt aus BEL?
« Antwort #24 am: 09. Januar 2013, 17:35:59 »
Na ja, ich hatte Fynn auch spontan entbunden, dennoch haette meine Hebamne abgeraten bei Nea.

Es haengt wirklich wohl davon ab, wie die erste Geburt verlief?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung