Autor Thema: Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter  (Gelesen 3237 mal)

Dalmimaus

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 871
  • Ein Päärchen
Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter
« am: 30. September 2011, 21:18:49 »
Hallo,
ich schon wieder :)
Ab Januar kommt unsere Kleinste ien paar Stunden die Woche während meienr Arbeit zur Tagesmutter (8 h die Woche auf 2 Tage verteilt).
Nun hat mir die TM gesagt, dass sich das Jugendamt an der Bezahlung der Tm beteiligt, da ich ja arbeiten gehe.
Ich habe nun Unterlage angefordert- wurde auch schon gewarnt, dass da einiges an Unterlagen einzureichen ist.
WOW! Was die alles wissen wollen.....
Wir sind nun am Überlegen, ob das überhaupt die Ganze Sache wert ist bei den paar Stunden.
Die TM; bekommt 4,50 Euro die Stunde. Mir wurde gesagt dass das ein super Preis ist. Bei über 5 h die Woche bekommt man als Höchstsatz 12,5%  vom JA dazu.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Ab welchem Stundenlohn, bzw. Beutreuungstunden lohnt sich der Aufwand?

Ich muss ehrlich agen, wenn ich dann 4 Euro im Monat vom JA dazubekomme lohnt sich Rennerei für die wirklich viele Unterlagen überhaupt nicht. Da ist ja das Benzin dahin teurer.



3Littlesunshines

  • Gast
Antw:Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter
« Antwort #1 am: 30. September 2011, 21:24:35 »
Hallo s-winken

bei uns übernimmt die Stadt einen Teil der Betreuungskosten - wieviel Prozent es genau sind, kann ich jetzt nicht sagen  :-[

jedenfalls finde ich es generell echt toll, dass es überhaupt unterstützt wird.

Aufwand:
bei uns wollten sie "nur" eine Bescheinigung, auszufüllen von den AGs der Eltern, die ungefähren Betreuungszeiten, evtl. Dienstplankopien von mir, dass war schon alles.
Ich bin froh, dass es die Möglichkeit überhaupt gibt und wußte es bis vor ca. 5 Wochen garnicht, dass es sowas überhaupt gibt.

Achja, meine 2 Mädels gehen 2-3x wöchentlich für 2 Stunden. Kosten lt. JA liegen für beide bei ca. 110€/Monat


Dalmimaus

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 871
  • Ein Päärchen
Antw:Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter
« Antwort #2 am: 30. September 2011, 21:32:56 »
Bie ns möchten sie Angaben (und jeweils Bescheinigungen) von:
-Darlehen
-Mietvertrag von der Wohnung
-Kindergeldbeschied
-sämtl. Versicherung mit Policen (außer von KFZ, Lebensvers, Krankenvers.)
-Nebenkosten (außer Strom udn Heizung) mit Kontoauszügen
-eine Erklärung warum mit der Weg zur Arbeit mit öffentl. Verkehrsrmitteln "unzumutbar" ist
-Arbeitzeitbescheingung von bed. Eltern
-Bescheingungen über die TM
-.Riesterrente mit Police
- und obwohl es bis dahin längst hinter usn liegt wollen sie Nachweise zum Bezug von Elterngeld

Die wollen einfach alle!Die TM würde das in etwas 11 Monate machen , dann kommt die zu Davidd in den Kiga



3Littlesunshines

  • Gast
Antw:Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter
« Antwort #3 am: 30. September 2011, 22:23:02 »
 :o omg da bin ich ja echt sprachlos ...  :P
das wäre mir auch zuviel  :-X

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter
« Antwort #4 am: 30. September 2011, 22:23:47 »
In welchem Bundesland lebt ihr denn?

Hier ist es Einkommensgestaffelt, wieviel das JA dazu bezahlt. Wir mussten schon auch recht viel einreichen, aber weil ich auf dem 2.Bildungsweg Schule mache und mein Mann berufliche Reha nach einem Arbeitsunfall haben wir die TaMu komplett bezahlt bekommen. Das hat sich also schon gelohnt.
Ich glaube, hier ist die Gehaltsgrenze, unter der man liegen muss, um komplett finanziert zu werden, bei jährlich 16.000€ .
Aber das ist, glaube ich, in jedem BL anders
 


 

ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter
« Antwort #5 am: 30. September 2011, 22:30:04 »
 :o Na halleluja. Die übertreiben es ja ein wenig bei euch.
Wozu wollen sie denn die ganzen Sachen haben? An sich brauchen sie doch nur wissen, wieviel ihr verdient und davon wird dann der Zuschussbetrag errechnet. ??? Oder auf welcher Grundlage passiert das bei euch?

Ob sich der Aufwand lohnt ist wirklich fraglich. Wenn ihr euch die 150€ für die Betreuung im Monat so leisten könnt, würde ich die Beantragung lassen. Ansonsten müsst ihr wohl in den sauren Apfel beißen.
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

Dalmimaus

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 871
  • Ein Päärchen
Antw:Unterstützung bei der Finazierung der Tagesmutter
« Antwort #6 am: 01. Oktober 2011, 10:15:00 »
Hallo,
wir wohnen in Rheinland-Pfalz.
Ja, ist Hammer was die wisen wollen. Und was geht das die bitten schön an.

Mein Mann geht arbeiten. Vollzeit.
Ich muss ab Januar auch wieder arbeiten gehen, da ich dann kein Elterngeld mehr bekomme- dann würde es auch finanz. eng werden.
Wir haben uns auch ausgerechnet, dass wir die Dienstleistung der Tm nur ein Jahr in Anspruch nehmen, denn dann kommt Livi in den Kiga (wir haben noch keine Zusage, aber so um den 2. Geburtstag klappt das hier schon mit dem Platz, plus vllt. 3 Monate).
Der Kiga ist in RLP ja kostenfrei- von dahe denke ich, dass wir uns das für ein Jahr schon leisten könnten.
Die Frag eistb ehe was wir an Unterstützung bekämen.
Ich nehme da kein Blatt vor den Mund. Netto hat mein Mann 1.800/1.900 Euro. Ich sollte mit meinen Vorstellungen 500/600 Euro verdienen.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung