Autor Thema: Unbezahlter Urlaub  (Gelesen 4056 mal)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39861
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Unbezahlter Urlaub
« am: 11. August 2015, 11:58:24 »
Auf Grund der Entwicklungen des gestrigen Tages in der Ferienbetreuung schwebt nun in meinem Kopf der Gedanke, dass unsere Kinder nie wieder die Ferienbetreuung im Sommer besuchen werden - und ich stattdessen zusätzlich zu meinem Sommerurlaub noch unbezahlten Urlaub nehmen werde im nächsten Jahr.

Ich habe noch nie unbezahlten Urlaub genommen bisher.

Was muss ich beachten bzgl. Kranken- und Rentenversicherung?
Wie beantragt man dies bei seinem Arbeitgeber?
Hat man Anspruch auf diesen?
Welche Fristen gibt es?

Vielleicht hat ja jemand von euch eigene Erfahrungen und/oder beruflich damit zu tun und kann mir Auskünfte geben.

bibi1980

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2824
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #1 am: 11. August 2015, 12:11:09 »
Ich kenns leider nur aus Österreich und hier ist es so, dass man einen bis zu einem Monat unbezahlten Urlaubs hin weiterversichert ist, danach sich mit Mann mitversichern lässt oder sich selbst versichert!

Wichtig zu wissen ist vielleicht auch, dass sich der Jahresurlaub verringert um die aliquote Zeit, wo man karenziert ist (bei uns eben in Ö)


seemaedchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 971
  • unser Weihnachtswunder ist da: Anna-Lisa
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #2 am: 11. August 2015, 12:13:24 »
Hallo Christiane,

ich hatte letztes Jahr 5 Wochen im Sommer unbezahlt Urlaub.
Ich musste das aber mit regulärem Urlaub unterbrechen, weil man sonst ab 4 Woche aus der gesetzlichen KK fällt.
So hab ich meinen bezahlten Urlaub einfach dazwischen geschoben.
Mein AG hat letztes Jahr super mitgemacht. Es war in der Arbeit nicht viel los und so war es kein Problem.
Die Wochen haben sich auf 2 Monate verteilt, so dass ich 2 Monate etwas weniger verdient habe.

Ich hab es relativ kurzfristig mit meinem AG geklärt. Wir sind aber auch ein sehr kleine und unbürokratische Firma.
Ich habe zuerst mit meinem direktem Vorgesetztem gesprochen, dann mit unserer Personal Verantwortlichen. Dann nur noch einen Urlaubsschein ausfüllen, fertig.

Mein Jahresurlaub hat sich nicht verringert.

Ich wollte das dieses Jahr wieder so machen. Leider hat er es mir dieses Jahr nicht genehmigt. Angeblich weil viel Arbeit da ist. Das stimmt so aber nicht. Ich hab mitbekommen, dass mehrere Kollegen unbezahlten Urlaub nach mir wollten und es dem AG wohl zu viel geworden ist.

Es ist wohl nicht so einfach unbezahlten Urlaub zu bekommen. Und einen Anspruch hat man sicher nicht drauf.

Ich hoffe du kannst es bei deinem AG durchsetzten.

LG
Anja
2. IVF positiv am 21.12.09
09.09.2010 Anna-Lisa. Wir lieben dich.

Feb 13: spontan Schwanger
leider FG bei 9+4
Aug 13: IVF abgebrochen IUI negativ
Okt 13: IVF ein 4-Zeller => negativ
März 14: IVF ein 4-Zeller => negativ
August 14: IVF

Peppeline

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2207
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #3 am: 11. August 2015, 12:20:31 »
Bei meinem Mann lief das unbürokratisch. Das waren allerdings nur ein paar Tage als ich ins Kh musste, da lief er als Haushaltshilfe.
Ich würde als erstes bei der Kk nachfragen, wie das mit der Versicherung läuft.





Es gibt Wunder, die geschehen. Und es gibt Wunder die entstehen...

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Menschen.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52507
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #4 am: 11. August 2015, 12:20:45 »
Ich kann dir nur sagen, dass man keinen Anspruch darauf hat, sondern dass ein AG das genehmigen KANN, nicht aber muss.
Zu allem anderen kann ich nix beitragen.

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10678
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #5 am: 11. August 2015, 12:47:39 »
Ich habe noch keinen unbezahlten Urlaub genommen, verwende aber nach Absprache mit dem AG gesammelte Überstunden für die Ferien bzw. arbeite ich wöchentlich mehr Stunden, um die Ferien frei zu haben. Gäbe es diese Option bei euch auch?



Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26942
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #6 am: 11. August 2015, 12:48:24 »
Grundlage ist immer, dass der AG mitspielt. Tut er das gibt es z.B. Auch die Moeglichkeit dass die Arbeitszeit auf dem Papier reduziert wird (35 statt 40 Stunden) man aber normal weiterarbeitet und dadurch dann die ueberstunden nehmen kann.



satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14976
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #7 am: 11. August 2015, 13:39:57 »
Evt wäre eine tagesmutter oder eine andere betreuung ( kirche, jugendring etc) eine möglichkeit? Ältere schülerin? Azubi im erzieherbereich oder so?
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Pedi

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8951
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #8 am: 11. August 2015, 13:42:55 »
Gibt es bei euch einen Tarifvertrag? Oft sind diese Punkte dort geregelt! :)
 




*Unser Sternenmädchen wurde am 24.02.14 in der 19. SSW still geboren.Wir werden dich nicht vergessen!

lalelu

  • Gast
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #9 am: 11. August 2015, 20:45:08 »
Ich kann dir leider bei deiner Frage nicht weiterhelfen, aber ich hoffe den Kindern ist nichts passiert in der Betreuung.

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #10 am: 11. August 2015, 21:29:42 »
Der AG kann zustimen muss aber nicht. Versicherungen sind so geregelt das man 4 Wochen KV verischert ist alles was darüber hinaus geht muss selbst getragen werden oder aber Familienversichert werden. Rentenversichert ist man dann aber nicht soweit ich das noch weiß. Dort hat man dann eine Versorgungslücke denke ich. Außer man zahlt freiwillig selber weiter.

Evt. wäre ein Sommer AuPair etwas?!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39861
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #11 am: 11. August 2015, 22:00:17 »
Danke schon einmal.

Meinen Arbeitsvertrag zu ändern ist keine Option, ginge bestimmt aber als Grenzgängerin ist das alles schon kompliziert genug.

Eine Tagesmutter, ein AuPair o.ä. ist keine Option. Ich möchte für die Kinder da sein bzw. ggf. mein Mann.



Lalelu, unsere kleine Tochter wurde gestern "nur" emotional in den Hintern getreten und bekam danach noch verbal eine Ohrfeige. Ist für sie unter normalen Bedingungen schon schwierig, derzeit aber der SuperGau. Die restlichen Ferien wird sie die Einrichtung nicht mehr besuchen.

Kiara

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3464
  • Mutter von zwei wunderbaren Töchtern
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #12 am: 12. August 2015, 07:31:46 »
Mit unbezahltem Urlaub kenne ich mich nicht aus. Aber was wäre wenn du Überstunden sammelst und diese dann abbaust.
„ Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und - was uns Erwachsenen kaum passieren kann - sie genießen die Gegenwart.“




Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10678
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #13 am: 12. August 2015, 07:59:01 »
Wegen der Überstunden bzw. der wöchentlichen Mehrarbeit habe ich auch keine Vertragsänderung, das ist einfach eine Absprache.

Es tut mir total leid, dass Delia so schlecht behandelt wurde, und dann ausgerechnet noch in so einer Situation.



satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14976
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #14 am: 12. August 2015, 08:17:23 »
Aber oft dürfen überstundrn doch gar nicht über eine gewissen zeitpunkt und anzahl gesammelt werden..,
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #15 am: 12. August 2015, 08:37:13 »
Aber oft dürfen überstundrn doch gar nicht über eine gewissen zeitpunkt und anzahl gesammelt werden..,

Das hängt wiederrum auch vom Arbeitgeber ab ;)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10678
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #16 am: 12. August 2015, 12:14:22 »
Das war ja die Absprache, also dass ich die Überstunden sammeln darf und gebündelt in den Schulferien abbaue... Macht bei meinem Arbeitsplatz aber auch Sinn (Schule)



Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4234
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #17 am: 13. August 2015, 15:59:37 »
Wir haben in den Sommerferien in den letzten Jahren auch immer wieder Probleme gehabt, da ich ja auch berufstätig bin und (zumindest in den letzten 2 Jahren) die kompletten 6, bzw. 7 Wochen alleine "wuppen" musste...

Was sicherlich eine Alternative wäre, zumindest ist sie es für uns, ist der sogenannte FeD (Familienentlastende Dienst) der Lebenshilfe. Wir haben eine Kraft, die im Winter schon 5 Jahre bei uns mithilft, so dass sie eine echte Entlastung und es mir somit möglich ist, auch in den Sommerferien, wenn auch eingeschränkt, arbeiten zu gehen. Darüber hinaus kommen meine Eltern für ein paar Tage zu Besuch. Ein weiterer Tag wird von meinem Mann abgedeckt - der Rest über angesammelte Überstunden.

Letztendlich braucht ihr mit Sicherheit aktuell Unterstützung und dann in den kommenden Jahren - auch wenn Du oder Dein Mann die Betreuung übernehmen möchtet - wäre eine Fachkraft (die auch wirklich gut ist) keine Alternative? Kindergärtnerin o. ä., ältere Dame aber noch fit, die Nachbarsfamilien oder befreundete Familien - ein Netzwerk, dass längerfristig aufgebaut wird?! Ein gewisses Maß unbezahlter Urlaub kann gewährt werden, muss aber nicht - und darf meines Wissens nach - wie schon erwähnt, 4 Wochen nicht überschreiten.


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5957
  • Pärchenmama :-)
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #18 am: 13. August 2015, 18:14:35 »
Es kommt ja immer auf den Arbeitgeber und die Umstände an. Ich dürfte pro Jahr 24 Tage Überstunden aufbauen und die dann abfeiern, aber betrieblich dürfte ich die nie nur im Sommer nehmen da meine Kollegen auch Familie haben und auch im Sommer Urlaub nehmen wollen.  :-\

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39861
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #19 am: 13. August 2015, 18:47:48 »
Es ist wirklich lieb, dass ihr euch über Alternativen Gedanken macht - aber Alternativen sind für uns keine Option ;)
Die Kinder könnten die kompletten Sommerferien in die außerschulische Betreuung. Aktuell kann ich mir nicht vorstellen sie nochmal in eben dieser in der nächsten Stadt zu geben. Ich war und bin immer sehr zufrieden mit der außerschulischen Betreuung hier in unserem Ort, in den langen Sommerferien werden halt die Betreuungen alle lokalisiert in der nächsten Großstadt - das Personal strömt ebenso aus allen Gegenden dorthin und für uns war es am Montag der Super-Gau wie mit Delia umgegangen worden ist, wie mein Vater behandelt wurde, wie im Anschluss ich behandelt wurde. Aber hey, immerhin weiß ich nun, dass ich doch schon besser Französisch verstehe und spreche als ich selbst angenommen habe.

Momentan. Kann sich auch noch ändern. Heute stand nämlich ein Betreuer aus unserem Ort hier vor unserer Türe und suchte das Gespräch - gestern gab es eine große Teamsitzung auf Grund der Vorkommnisse von Montag, die Beauftragte des Ministeriums für Familie & Kinder war dort, die Vorstandsebene der außerschulischen Betreuung. Die entsprechende Dame ist vorerst freigestellt und der Betreuer berichtet, dass er nie wieder hören möchte, das so mit "seinen Kindern" (also die aus seiner Betreuung) umgegangen wird. Laut ihm war es eine sehr hitzige und laute Diskussion dort. Sie würden sich sehr freuen, wenn sie unsere Mädchen morgen oder in der nächsten Woche wieder dort begrüßen dürften und es wäre sicher gestellt, dass sie durch "unsere Betreuer" betreut werden würden.

Wie dem auch sei:
Wir sprechen von neun Wochen Ferien.
Im Idealfall sprechen wir hier von 2 Wochen unbezahlten Urlaub. Sieben Wochen bekommen wir ohne Probleme abgedeckt, haben wir ja diesen Sommer erstmalig erprobt und für gut befunden.

In den zwei Wochen mag ich die Kinder nicht zu einer Tagesmutter bringen, ich möchte keine Granny o.ä. - und für ein AuPair stimmen die Rahmenbedingungen an allen Ecken und Enden nicht (eigenes Zimmer wäre nicht vorhanden, hier lebt kein französischer Muttersprachler, für zwei Wochen wird kein AuPair sich in eine Familie integrieren ...).
Zusätzliche Ferienangebote wie z.B. Waldwochen, Sportwochen, Kreativwerkstatt sind gegeben. Diese beginnen aber meist erst gegen frühstens 8 Uhr, andere sogar erst um 10 Uhr. Da wären die Kinder dann ggf. am Morgen nicht betreut bzw. sind die Wege zu den verschiedenen Aktionen auch noch zu weit um sie alleine zu bewerkstelligen - außer sie haben im nächsten Jahr ihre Fahrlizenz und wir eine kleine Schüssel, die Beulen & Kratzer verträgt ;)

Da ich heute bei meiner Arbeitgeberin war: Ich darf max. 40 Überstunden ansammeln, danach habe ich "Zwangsfrei" was fünf freie Tage bedeutet. Die 40 Überstunden kann ich aber nicht über das Jahr sammeln bzw. sobald sie erreicht sind bin ich im frei - und erreiche ich sie im April, dann ist es schade, dass die Ferien erst im Juli beginnen.

Danke für all eure Ratschläge :)
« Letzte Änderung: 13. August 2015, 18:50:06 von Christiane »

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10678
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #20 am: 13. August 2015, 20:35:21 »
Toll, dass die Erzieher aus eurem Ort so schnell, effektiv und herzlich reagiert haben! Ich wünsche euch, dass ihr wieder Vertrauen fassen könnt. Und wenn du mit 2 Wochen unbezahlten Urlaub hinkommst, sollte es hoffentlich kein Problem sein. Ich drücke die Daumen, dass ihr einen für euch idealen Weg findet!



Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4234
Antw:Unbezahlter Urlaub
« Antwort #21 am: 14. August 2015, 14:46:37 »
Klingt gut!! :)


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung