Autor Thema: Umgang mit Zugang zum Internet  (Gelesen 2366 mal)

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10674
Umgang mit Zugang zum Internet
« am: 30. November 2015, 10:19:35 »
Lukas hat mir am WE erzählt, dass er bei einem Freund übers Handy verschiedene Youtube-Videos gesehen hat, die ihn noch beschäftigen. Zum einen eins mit polnischen Böllern, dann eins, wo ein Mann Russisch Roulette spielt und sich den Kopf wegschießt.
Wir haben mit ihm darüber geredet, ich finde es ganz toll, dass er uns das erzählt. Aber ich frage mich, wie wir in Zukunft damit umgehen...
Der Kumpel ist schon 11, in der Familie gibt es keinerlei Bedenken, die Kinder (die jüngere Schwester ist gerade 8 geworden) Filme ab 12 sehen zu lassen oder überhaupt sich mit Medienkonsum auseinander zu setzen (Konsolen, Filme, eigenes Handy...).
Ich könnte Lukas den Umgang mit dem Jungen verbieten, das wird es nur noch interessanter machen. Ich könnte den Jungen bitten, Lukas sowas nicht mehr zu zeigen, aber halten werden sie sich wahrscheinlich beide nicht daran. Zuhause habe ich den Medienkonsum gut im Blick, er darf auch schon mal Filme ab 12 sehen, mit uns zusammen und wenn wir sie für geeignet halten. Ins Internet darf er noch nicht alleine, nur mit mir zusammen. Das finde ich sehr wichtig, denn so können wir über alles reden, was er da sieht bzw. auswählen, was er sieht.  Wenn er jetzt woanders ist, wird das ja nicht überall so gehandhabt. Wie geht ihr damit um?



satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14975
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #1 am: 30. November 2015, 10:29:37 »
Hm wie du schon schreibst- kontakte verbieten bringt nix ... Ist es nicht DER junge ist es ein anderer.... Zu haus konteollieren bzw einschränken bringt au nux da sie " so zeug" dann eben wo anderst gucken - sind ja net doof und es wird immer " den" freund geben dessen eltern da nicht drauf achten.

Anna hat mit dem tablett freien zugang und weiss das ich den verlauf auch nachschauen kann - sie schaut über youtub 378478 beauty und frisuren videos, diy basteleien, deko tips da war noch nie was denkwürdiges dabei....
Doch einmal kam sie von sommerfrisuren auf intimfrisuren da hat sie sich schrecklich aufgeregt  ;D

Ich bestärke sie das es nicht cool ist gewaltätiges zeug zu gucken , das man nicht im rudel an nem handy hängen muss..... Wie bei allem : sag NEIN wenns nix für dich ist... Wie später mit zigaretten, drogen etc
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present


Sonnenblümchen

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 36
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #2 am: 30. November 2015, 10:55:48 »
Verbieten bringt nichts, wie du selbst schon weißt  :police:

Vor der nächsten Verabredung rede doch kurz mit den Eltern darüber was ihr ungern möchtet für euren Sohn.
Bei uns war öfter ein Junge, wo die Eltern gegen Star Wars waren. Ich wußte es und hab entsprechend darauf reagiert, dass sowas nicht im TV zu der Zeit läuft wenn das Kind da ist etc. und das die Kinder das Zimmer des Großen meiden, da er gern zockt und das Kind dies nicht mit anschauen sollte ....

Ich finde das ist auch die Aufgabe der Eltern, die den Besuch zu sich nehmen, da man eine Verantwortung übernimmt.
J1 *2005* & J2 *2008* & J3 *2012*

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10674
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #3 am: 30. November 2015, 11:06:05 »
Das fällt in der Familie eher raus... GsD sind die Kinder meist draussen oder bei uns.



luisekusch

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3903
    • Mail
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #4 am: 30. November 2015, 12:55:35 »
Ich denke man kann bestimmte Dinge zumindest bei Apple und Windows kann man es einstellen, was freigeschaltet wird.

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4693
    • Mail
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #5 am: 30. November 2015, 13:13:32 »
hallo
ich finde das auch echt total schwierig!!! Es gibt hier auch ein paar Kinder, die scheinbar unbegrenzt alles gucken und surfen usw ohne dass die Eltern sich da einen Kopf machen - insofern nützt es wirklich nicht viel, es zu verbieten - zumal sich fremde daran ja dann auch nicht unbedingt halten würden  :-\

bei uns ist es auch noch sehr begrenzt - an meinem Tablet darf er auch mal ins Internet, aber meist wenn jemand von uns in der Nähe ist. Auf YouTube ist man echt schnell bei einigen Videos die NICHT kindgerecht sind - furchtbar!!

Es wird an unserer Schule demnächst einen Kurs "Medienkompetenz" geben, das finde ich echt super - ist aber bisschen spät, wenn die halbe Klasse schon Smartphone mit Intrenet Flat hat  :P

naja...
ich hab keine Lösung, außer ihn zu bestärken, dass er über alles mit Euch redet. Das hilft schon mal, denke ich.

LG und alles Gute
Sunny

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26940
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #6 am: 30. November 2015, 21:12:15 »
Diese Medienkompetzen-Elternabende habe ich auch schon mitgemacht und obwohl ich internetaffin und vergleichsweise jung bin hab auch ich einiges neues gelernt.

Ich hab für Dich keine Lösung, kann Dein Problem aber gut nachempfinden.



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17181
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #7 am: 01. Dezember 2015, 17:45:11 »
Wobei ich zu dem "verbieten kann man es nicht" auch mal was einbringen will: Hier gibt es auch einen Jungen, da hab ich es eingeschränkt, dass mein Sohn hingeht.
Die Kinder (Bruder u SChwester) dürfen jederzeit zu uns kommen, sie dürfen jederzeit draußen miteinander spielen oder in der Schule, aber die verabredeten Besuche dort musste ich einfach einschränken, weil meine Kinder nach 4 Stunden im Haus unter Dauerbeschallung unausgelastet sind (meine Tochter wollte allerdings eh nicht mehr hin nach dem ersten Mal, da es ihr zu langweilig war und selbst mein Sohn hatte Einsicht und der ist schon sehr Medienaffin ) ... Dazu kommt eben das Problem, dass es inhaltlich im Internet teils unkontrolliert ist (und da ging es noch um vergleichsweise harmlose Spiele!!!)  durch einen großen Bruder.... und das darf einfach nicht sein. Großer Bruder hin oder her, die anderen sind nun mal alle noch in der Grundschule (und der Große Bruder auch erst 12/13).

Insofern sehe ich es so, dass man natürlich langfristig nicht alles kontrollieren kann, aber bis zu einem gewissen Alter sehe ich es als meine Aufgabe an, das Medienverhalten durchaus zu kontrollieren und bei den Inhalten, von denen du hier berichtest, würde ich definitiv ein Gespräch mit der Mutter führen. Vielleicht ist ihr das so ja nicht mal klar?..... Würdest du doch bei anderen Dingen genauso machen, warum also nicht beim Internet/ Medienverhalten?Dein Sohn ist doch erst 9 und keine 13 oder 15.

Zusätzlich ist natürlich die Erziehung zum vernünftigen Umgang mit Medien wichtig. Sei es privat oder über Programme.  Über Gespräche, Interesse zeigen, selber am Ball bleiben und fortbilden (Wissen worum es geht), Aufklärung, kontrollieren Umgang (damit sie es lernen)  etc. ..Aber genau wie ich daheim kontrolliere, was meine Kinder im Internet machen oder im Fernseher schauen, muss ich dies, so weit es geht, auch außerhalb des Hauses im Blick behalten  :-\... Ich lasse sie ja auch nicht ins Kino in Filme ab  16 alleine gehen, nur weil Freunde das dürfen und ich nicht dabei bin und es nicht mitbekomme....

..wieso soll es auch beim Internet anders sein als bei anderen Dingen? Mein Sohn dürfte auch nicht so einer Familie, wo die Kinder (also meine Kinder) Filme ab 16 schauen dürfen, Spiele ab 16/18 spielen dürfen oder Alkohol bekommen (und dann nicht mal beachtet wird, ob ich das für mein Kind möchte)....Ich habe da durchaus auch schon aus anderen Gründen Besuche meiner Kinder bei anderen in deren Wohnung verboten und eingeschränkt.... Bin ich da die einzige? (Wobei so was natürlich nicht ständig vorkommt, kam es aber schon ;))
..
 um zu sagen: "Kann man nicht verbieten!" bekomme ich einfach viel zu viel mit was Medienmissbrauch betrifft  :-X  Wie gesagt, es geht um Kinder von 10 Jahre und jünger...nicht um Jugendliche oder junge Erwachsene.

Ich bin allerdings froh, dass mein Sohn ein Angsthase ist und von selber vermutlich eher abhauen würde und außerdem strenger ist als jeder Polizist  ;D :police: :police:

Meine Kinder wissen dabei natürlich genau, warum sie u tube z.b. nicht unkontrolliert schauen dürfen (und dein Sohn hat es ja jetzt selber erlebt) und auch das Internet insgesamt nicht ungesteuert nutzen... Einfach nur "verbieten" läuft hier so ziemlich mit nix...da muss man schon auch Argumente bringen.

 Da ihr Vater bei der Kripo im Bereich Internetkriminalität arbeitet, bin ich da einfach auch geimpft.

 ....hier haben allerdings z.b. auch noch kaum 4Klässler ein Handy/ Internetzugang (und ältere Freunde haben sie nicht und die ganz großen achten schon drauf, was die Kleinen sehen)...... Das heißt nicht, dass die Kinder nur mit Tannenzapfen und Blättern spielen....sie spielen durchaus auch mal wii oder schauen eine Folge einer Serie, spielen was auf dem I Pad...sowohl hier,als auch, wenn sie unterwegs sind. Aber eben zeitlich und vor allem inhaltlich kontrolliert (und das inhaltliche ist mir dann sogar noch wichtiger , als der Zeitfaktor..... sie sollen lieber einen 2stündigen Kinderfilm schauen , als auch nur 20min bedenkliche Videos aus dem Internet.....)

Wie gesagt, nun sind meine Kinder eh eher von der ängstlichen Sorte und würden so was freiwillig  nicht anschauen.... der Große kann das auch für sich gut einschätzen und verzichtet insofern von vorne herein auch auf viele Filme (unabhängig vom Internet) von daher reichen da Erklärungen und Aufklärung. u tube will er gar nicht, aus diesem Grund.. Sperren etc gibt es hier auf keinem Gerät und es ist auch bisher nicht notwendig...ich denke irgendwann vielleicht?! Dann denke ich drüber nach.... Möglichkeiten gibt es da ja....wobei das ja nicht dein Problem ist ...du kannst ja schlecht das Handy des Jungen sperren  ;)

wie du es handhabst und ob es deinen Sohn belastet oder nicht, kannst natürlich nur du einschätzen... Ich weiss, dass es meine Kinder sehr belasten würde, solche Inhalte mitzubekommen ...von daher muss und möchte ich da wirklich ein Auge drauf haben und schiebe lieber zu früh einen Riegel vor,als zu spät. Da muss ich sie dann auch nach bestem Wissen und Gewissen schützen...Dadurch kann man natürlich nicht jeder Situation vorbeugen

« Letzte Änderung: 01. Dezember 2015, 17:49:23 von lotte81 »


satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14975
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #8 am: 01. Dezember 2015, 21:41:53 »
Zumindes ich meinte mit " verbieten bringt nix" das du nicht steuern kannst wer deinem kind was zeigen möchte und DAS find ich ist das problem. Klar wenn  ich weiss das der guatav der ursprung allen übela ist kann ich handeln aber das ist ja ( leider) nicht immer der fall ;)
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17181
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #9 am: 02. Dezember 2015, 08:03:38 »
Ach so..... klar, man kann natürlich nicht vorbeugen, dass nicht in 6 Monaten dann Kind Nummer 2 kommt und in der Schule irgendwelche Filme zeigt.... von daher ist natürlich wichtig, im GEspräch mit seinem Kind zu bleiben und wie gesagt, aufklären, erklären, besprechen.... Ich hatte es jetzt auf das konkrete Beispiel bezogen und wenn ich weiß, dass in einer Familie komplett andere Regeln gelten , als bei mir daheim und das ganze tatsächlich auch gefährdend ist (wie gesgat, meine Kinder wären durch so was total verstört), würde ich einen Weg finden, es zu verhindern.
Wir hatten es wie gesagt einmal, dass ich so durchgegriffen habe...und da war die Mutter sogar noch eine Freundin/ gute Bekannte von mir...aber genau deshalb wusste ich eben auch, dass es sich nicht regeln lässt, weil sie einfach so ist, wie sie ist...und das ist ziemlich verpeilt...... DA haben die Kinder (damals 5-6 Jahre alt) Wein getrunken (war in einer Wasserflasche als Schorle gemischt), sind an einer Hauptstr mitten in der Innenstadt Inliner gefahren ohne Schutzausrüstung (Kindergartenkinder. zu dem Zeitpunkt durfte mein Sohn nicht mal hier auf dem Dorf allein unterwegs sein..geschweige denn mitten in der Stadt...und um die Gefahr einschätzen zu können, müsste man die Strasse kennen.... da hab ich hinterher echt graue Haare bekommen) und noch ein paar Kleinigkeiten, die schon gar nicht mehr ins Gewicht fielen... Sie meint das nicht böse , aber sie ist einfach so "entspannt" und kann da auch nicht so richtig anders...also durfte mein Sohn nicht mehr hin...allein die Sache mit dem WEin darf nicht passieren....
Dadurch kann ich vielleicht nicht vorbeugen, dass nicht beim nächsten so was auch passiert, aber ich war nach dem einen Spieltermin bedient....


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10674
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #10 am: 02. Dezember 2015, 08:08:23 »
Ich habe auf der Internetseite "Schau hin!" gute Infos gefunden. Damit werden wir uns jetzt einfach immer mehr auseinander setzen.

Und klar bringt reines verbieten nichts, aber Einflus kann man ja schon nehmen. Ob jetzt offen oder eher verdeckt, ist erstmal egal. Ich kann aber schon sagen, dass ich nicht möchte, dass er oft bei XY ist, eben wegen des unkontrollierten Medienkonsums und der Unausgeglichenheit danach. Dafür anbieten, dass wir gemeinsam bei youtube nachsehen, was ihn interessiert.

Gestern war er bei einem anderen Freund und hat dort Fack you Göthe geschaut... auch nicht so toll...  s-:) :P :-\



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13577
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #11 am: 02. Dezember 2015, 08:16:10 »
Wir haben neulich ein Informationspaket von der Schule bekommen zum Thema Internetführerschein.
Ich fand es ganz hilfreich als Leitfaden, die dazugehörige webside ist

www.internet-abc.de


Was den Rest betrifft fällt es für mich unter die Kategorie: Sei stark, sag NEIN!

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26940
Antw:Umgang mit Zugang zum Internet
« Antwort #12 am: 02. Dezember 2015, 21:04:40 »
Neben den schon genannten wurde uns noch empfohlen:

www.klicksafe.de

www.handysektor.de




 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung