Autor Thema: Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko  (Gelesen 9803 mal)

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6233
Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« am: 01. Dezember 2011, 23:04:30 »
Hallo,

meine Freundin hat den Triple test machen lassen (worüber sie sich jetzt sehr ärgert). Sie  ist 35, die Nackenfalte war völlig unauffällig. Aber der Triple Test wies ein erhöhtes Risiko für Trisomie 21 auf.

Ich habe dann heute schon mit ihr besprochen, dass es sich ja lediglich um eine Berechnung einer erhöhten Wahrscheinlichkeit handelt und das ja mal mit einer Diagnose gar nix zu tun hat.

Aber natürlich lässt sie das Thema nicht los. Der Arzt hat nun auch auf die Möglichkeit einer FU hingewiesen. Diese möchte Sie aber nicht machen, da sie sich von diesem "fertigen" Kind (17.SSW) nicht trennen könnte. Sie möchte auch nicht das Risiko eingehen, dass bei der FU etwas passiert. Aber ist denn jetzt nicht die ganze SS überschattet von Sorge?

Ja, ich weiß mal wieder, warum ich diese Art der Diagnostig strikt abgelehnt habe. Aber das hilft ja nun nicht mehr.

Hatte jemand von euch auch ein schlechtes Ergebnis im Triple Test und wie seid ihr damit umgegangen? Ich möchte ihr gerne einfach noch mehr Mut zusprechen. Vielleicht hilft es ihr, wenn SIe Erfahrungen hat und nicht nur Statistiken.

Danke schonmal..... :-*

Liebe Grüße, Kathrin



Funkenflug

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1794
    • Familienwebsite
    • Mail
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #1 am: 01. Dezember 2011, 23:09:15 »
Eine Mama aus unserer Krabbelgruppe hatte das auch. Der Junge ist total normal und kerngesund. Aber die Schwangerschaft war scheinbar wirklich sehr belastet und sie hat sie nicht in guter Erinnerung.
Tut mir leid für deine Freundin.
Ich weiß schon warum ich solche Diagnostik für mich ablehne.
Prinz 3/10
Prinzessin 11/13


Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #2 am: 01. Dezember 2011, 23:22:44 »
das ist ja vielleicht doof.

konkret kann ich nichts beitragen, sowas hört man über bekannte von bekannten immer wieder (falsche ergebnisse in die eine und auch in die andere richtung).

wenn für sie ein abbruch eh nicht infrage kommt, würde ich die FU nicht machen. das bringt ja im prinzip nur einen wissensvorsprung von 20, 22 wochen, die zwar nützlich sein können, um sich darauf vorzubereiten (im fall des falles), aber mir wäre das risiko zu groß. dass die schwangerschaft jetzt wohl nicht mehr sehr entspannt wird, steht natürlich auf einem anderen blatt. aber ich fürchte, da muss sie wohl durch. ich würde trotzdem - aufgrund der nackenfalte - erstmal positiv denken. 

war denn der arzt die treibende kraft hinter dem triple test? weil bei uns wird das nur gemacht, wenn die nackenfalte auffällig ist.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6233
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #3 am: 01. Dezember 2011, 23:34:16 »
@Giraffe: Das kann ich dir nicht sagen. Aber sie ist privat versichert. Vielleicht deshalb....  s-:)



Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #4 am: 01. Dezember 2011, 23:35:45 »
Ich würde die FU nicht machen lassen.

Mich würde auch Interessieren,ob der Arzt da die treibende Kraft war,denn ich hatte in der SS mit Finn auch so einen "übereifrigen" Arzt,der mir wirklich alles und jedes andrehen wollte und manche Sachen sogar OHNE unser Wissen machte :o :-X
in dem Fall den TT-Test,weil die Nackenfalte angeblich den Verdacht hegte...Aber letztendends wollte er an uns nur Verdienen,weil wir ja Privat sind s-:) und zur Halbzeit hab ich dann den FA gewechselt und war hochzufrieden :)

Ina+Finn

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9432
  • Finn+Lennja,mein Leben,ich liebe Euch
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #5 am: 01. Dezember 2011, 23:36:50 »
Siehste Kathrin,überschnitten und genau das,was ich mit meinem FA damals auch hatte...PKV,da können wir ran und Testen wie wir lustig sind :-(

Sie soll sich nen anderen FA suchen,MEINE Meinung

Lysira

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3703
  • Lysira
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #6 am: 02. Dezember 2011, 07:44:17 »
Hi :)
Deine Freundin soll in der 20. Woche und nach der 30. Woche einen Organschall machen lassen. Dann ist sie, wenn alles in Ordnung ist wovon ich ausgehe, zumindest in der Hinsicht beruhigt. Sollten sich jedoch Auffälligkeiten zeigen, hat sie genug Zeit sich darauf vorzubereiten und für die Geburt ein geeignetes KH zu suchen.
Nach der 30. Woche deshalb nochmal weil es einige Fehlbildungen gibt die sich erst im späteren Verlauf der Schwangerschaft entwickeln können/zeigen (Hydrocephalus z.b.)
 

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1137
  • erziehung-online
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #7 am: 02. Dezember 2011, 07:58:33 »
Erfahrungen selber habe ich, zum Glück, keine. Bei uns war alles absolut unauffällig. Allerdings habe ich eine sehr gute Ärztin, die uns vor dem Test auf alles vorbereitet hat. Laut ihr heißt es noch gar nichts, wenn da ein Test querschlägt. Es sind eben nur Wahrscheinlichkeiten, die da berechnet werden. Für sie spielte auch dei Nackenfalte eine größere Rolle. Der Erfahrung der Praxis nach, gibt die eine größere Sicherheit. Bei uns hätte also niemand Panik geschoben, wenn der Triple Test irgendwie eine nicht so tolle Wahrscheinlichkeit ausgespuckt hätte. Von einer FWU rät sie allgemein ab, es sei denn, es geht um eine Entscheidung für oder gegen ein Kind. Sie hält gar nichts davon, nur zur Sicherheit eine FWU zu machen, wenn man sich eh nicht vom Kind trennen würde und dann eben nur ein paar Wochen gewinnt, in denen man sich etwas mehr vorbereiten kann (wobei sie auch sagte, dass man sich gar nicht wirklich vorbereiten kann, weil man das Ausmaß ja noch gar nicht kennt. Die meisten würden sich dann auch damit verrückt machen). Im Fall der Fälle hätte sie uns auch um die 20. und 30. Woche zur Feindiagnostik geschickt (man kann wohl dem Kind auch schon im Mutterleib teilweise helfen). Dort hätte man dann gesehen, ob etwas nicht stimmt oder alles ok ist und dementsprechend gehandelt.

Deiner Freundin würde ich wirklich ans Herz legen, dass sie nicht das Risiko einer FWU auf sich nimmt. Ich wäre meines Lebens nicht mehr froh geworden, wenn da was schief gelaufen wäre und ich ein gesundes Kind völlig umsonst verloren hätte. Meine Lebenseinstellung an sich wäre aber auch die gewesen, dass ich jedes Kind austrage und ich hätte es irgendwie als Bestimmung aufgefasst, wenn ausgerechnet zu uns ein Kind mit einer Behnderung hätte kommen sollen. Vielleicht kannst du sie in diese Richtung ein wenig beeinflussen? Dass sie eben jedes Kind als Geschenk ansieht. Ob mit Behinderung oder nicht? Ich denke, ich würde sie darin bestärken.




Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4576
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #8 am: 02. Dezember 2011, 09:15:26 »
Wenn sie weis das sie es behalten will egal was die Test sagen,warum macht sie sich dann gedanken oder worum macht sie sich genau gedanken...
was sie alles beachten muss bei einem Trisomie Kind oder ob sie das als Familie wirklich schaffen...oder einfach nur ob es wirklich am ende stimmt und sie nun die ganze SS über unsicher ist ein "gesundes" kind zu bekommen?

Mir wahr immer klar das ich jedes Kind behalten werde,hätte ich diesen Triple Test geamcht wäre der bei uns auch so ausgefallen....und trotzdem haben wir kein Trisomie kind...aber als sie auf der Welt wahr,haben erstmal alle gedacht sie wäre eins,weil so viele anzeichen gepasst haben...unter anderm auch eine dicke Nackenfalte (wären also auch bei dem Test in der SS auffällig gewesen,wenn ich ihn gemacht hätte)
und als die Ärzte sagten das sie meine tochter auf Trisomie testen wollen weil war es mir egal...ich habe sogar vergessen nach 3wochen zu fragen was deim Test raus kommt,weil ich sie mit oder ohne diagnose sich nichts geändert hätte...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #9 am: 02. Dezember 2011, 09:22:53 »
Hallo,

einer Freundin von mir wurde quasi schon ein Trisomie 21 Kind definitiv bescheinigt, ihr wurde von einigen Ärzten sogar zur Abtreibung geraten  :o  Der Junge ist kerngesund.

Ich selbst hatte andere Sachen in den Raum gestellt bekommen, aufgrund von Komplikationen. Mir wurde O-Ton gesagt "Da stimmt ganz sicher was nicht, irgendwas muss mit dem Kind sein" - und selbst die Fehlbildungsdiagnostiken (es wurden zwei gemacht, die letzte in der 32. SSW oder so) konnten mich nicht beruhigen. Ich war nicht hysterisch und hab mich total verrückt gemacht, aber die Schwangerschaft war einfach überschattet. Ich hätte mein Kind so oder so genommen, aber beruhigt war ich erst, als ich meinen gesunden Sohn im Arm gehalten habe.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23228
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #10 am: 02. Dezember 2011, 09:26:58 »
Meine Fachaerztin bei Noah damals hatte uns ans Herz gelegt, diesen Test nur machen zu lassen, wenn man bei einem negativen Ergebnis gewillt ist, weitere Schritte der Diagnostik zu gehen... Ansonsten, wie du es ansprichst, ueberschattet man wahrscheinlich die gesamte Restschwangerschaft mit Angst und Panik. :-[

Ich wuensche deiner Freundin und ihrem Baby alles Gute!
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #11 am: 02. Dezember 2011, 10:15:05 »
privat versichert... na ja, ich will dem arzt nichts unterstellen, aber komisch ist das schon

nackenfaltentest ist hier in österreich quasi standard, macht praktisch jeder. triple test gibts aber nur nach indikation oder ausdrücklichem wunsch der patientin.

vor einer FWU hätte ich einfach enormen respekt, weil ich leider auch einen fall kenne, wo die frau das kind dann gehen lassen musste...  würde ich wirklich nur im absoluten notfall machen lassen.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6233
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #12 am: 02. Dezember 2011, 11:00:36 »
Vielen Dank schonmal für eure Antworten.

Ich werde mal schauen wie es ihr heute geht und ob sich die Wogen etwas geglättet haben. War einfach gestern alles ein wenig viel. Noch dazu an ihrem Geburtstag....  :-[



perdita

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 980
  • 3 mädels
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #13 am: 02. Dezember 2011, 11:51:08 »
Vielleicht nimmt es ihr ja die Angst, wenn sie mal nen Regenbogen Kindergarten, oder ne Integrativgruppe besucht, wo auch kinder mit Trisomie sind. Wenn sie das kind in jedem fall haben will, kann sie so sehen, das selbst im schlimmsten Fall keine Kathastrophe auf sie zurollt, sondern halt ein besonderes kind, aber eben auch oftmals besonders fröhliches kind. Oder kontakt mit elterngruppen aufnehmen, viele sind da sehr engagiert, gerade was "Opfer" der Risiko bestimmung angeht.
Da Trisomiekinder aus dem Alltag fast völlig verschwunden sind, kann man den Ängsten der Eltern oft mit Realität  begegnen um sie zu mindern.
Große Schwester 09.2008*
Sternenschwester 04.2012 *+ 34 ssw
Kleine Schwester 04.2013*

Wie schön muß es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht!
Astrid Lindgren (aus Pippi Langstrumpf)?

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #14 am: 02. Dezember 2011, 12:57:57 »


@Perdita: Ich habe meine FÄ mal gefragt, als sie mir erläuterte, wann wie das Risiko der Trisomie 21 steigt, eben auch mit zunehmendem Alter der Mutter, wo denn dann die ganzen Down-Kinder sind, da ja viele Mütter heute über 40 Jahre alt sind. Sie sagte dann "Raten Sie mal"  :-[

Ich kenne auch eine Familie mit einem Down Kind und immer wenn ich den Kleinen treffe, geht mir so sehr das Herz auf, ganz ehrlich.

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #15 am: 02. Dezember 2011, 13:57:00 »
Bei mir schlug die NFM an, mich traf es auch völlig unerwartet. Man hört es ja doch öfters, das es so ist und das Kind trotzdem völlig gesund ist. Im Bekanntenkreis war es auch ähnlich, aber sie bekam eine Tochter mit T21.

Da ich vor keiner Entscheidung stehen wollte, wollte ich eigentlich den Test nicht und spontan entschied sich mein Mann dafür und da wollte ich dann auch nicht im Wege stehen.
Als wir dann das hohe Risiko hatten, unser Kind mit T 21 oder 18 zu bekommen, wollte mein FA uns auch den Triple Test "andrehen". Ich meinte dann eben, daß es ja quasi dasselbe ist wie die NFM, nur Wahrscheinlichkeiten und ICH wollte dann die FWU, die mein FA nur macht, wenn was auffällig ist, sonst rät er ab bzw. macht es erst garnicht. Klar hatte ich eine verdammte scheiß Angst, aber ich hatte ein gutes Gefühl und wir ließen sie machen. Es war die entspannteste SS die ich hatte, ohne Ängste und das Geschlecht wußte ich auch gleich zu 100%. Fies fand ich nur, daß man den Schnelltest mit ca. 120€ selber zahlen mußte, was wir aber taten, sonst hätten wir ca. 3 Wochen aufs Ergebnis warten müssen.  :-X

Ich erfuhr in der 14. SSW von der schlechten NFM (nur die Blutergebnisse) und ich hätte mich die ganze SS über fertig gemacht, ich wollte nicht ein nervlichen Wrack, schwanger mit einem Kleinkind sein. Außerdem hätte ein positiver Befund wohl Konsequenzen davon getragen.  :-\

Für MICH war es die beste Entscheidung und ich tät es immer wieder so machen.
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

BiDi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3163
    • Mail
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #16 am: 02. Dezember 2011, 15:16:05 »
Mattis hatte auch eine unauffällige Nackenfalte, aber aufgrund der Blutwerte wurde ihm ein erhöhtes Trisomie 21 Risiko nachgesagt und ich verrückt gemacht, doch unbedingt eine Fruchtwasseruntersuchung machen zu lassen.
Ich habe dann nachgerechnet und kam zu dem Ergebnis, das das Risiko, das Kind durch die Fruchtwasseruntersuchung zu schädigen, höher ist als das Risiko einer Trisomie 21 (und das trotz der unüblichen Blutwerte und meines Alters von 36).
Mal ganz abgesehen davon, das ich in der 20. - 23. Woche nicht mehr abgetrieben hätte.

Mattis ist kerngesund und bei Moritz habe ich meiner Gyn gleich gesagt, das sie sich jede Art von Triple-Test bitte sonstwohin schieben möge.

Grüsse
BiDi

Mattis: * 3.2004
Moritz: * 4.2005

katjuscha

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1944
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #17 am: 02. Dezember 2011, 15:25:49 »
eine freundin von mir hat einen kleinen T21 Jungen bekommen: erfahren von der SS in der 17. Woche, Organscreening in der 20. SSW komplett unauffällig, daher dann auch keine FU (sie war da auch schon 38) und die SS wurde weiterhin eng überwacht mit weiteren großen US... naja kurz nach der Entbindung stand dann eine T21 fest.

der kleine matz ist jetzt 19 Monate alt, ist so ein fröhliches musikalisches und knuffiges Kerlchen... er kann schon ein bissl laufen, versucht fleißig zu plappern etc...
klar bedeuten besondere kinder mehr kraft/zeit/energieaufwand ABER sie geben das sowas von zurück ;-)

also wenn sie das kind sowieso behalten möchte, rate ich zur entspannung

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6233
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #18 am: 02. Dezember 2011, 15:33:43 »
Ich wollte euch nur auf den aktuellen Stand bringen.
Ich habe ihr gestern noch verschiedene Infos über den Test ausgedruckt und sie hat auch selbst noch im Netz gelesen.
Sie hat eine Nacht drüber geschlafen und wider Erwarten sehr gut geschlafen.

Heute morgen hat sie gesagt, dass das Baby zu Ihnen gehört, egal ob es Trisomie 21 oder sonstwas hat. Dieses Kind war so sehr herbeigesehnt und ist jetzt schon so geliebt. Es bleibt alles wie bisher. Noch vorgestern war alles bestens und nur weil einem jemand eine statistische Wahrscheinlichkeit gesagt hat, ändert sich nichts am Baby. Wir gehen nach wie vor davon aus, dass alles gut ist, denn die Nackenfalte war völlig okay.
Außerdem wurde der ET korrigiert, weil der genaue Zeugungszeitpunkt unbekannt ist und so wie ich gelesen habe, kann das auch das Ergebnis verfälschen.

Ich danke euch für eure Beiträge. Es hilft einfach darüber sprechen zu können.

LG, Kathrin



Fyps

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1310
  • Jetzt sind wir komplett glücklich!
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #19 am: 02. Dezember 2011, 16:07:10 »
Ich melde mich hier mal um vielleicht etwas Mut zu machen. Der TT ist, wie schon gesagt nur eine Wahrscheinlichkeitsberechnung und eignetlich sollte man sich vorher Gedanken machen, wie man mit einem schlechten Ergebnis umgeht, also ob es überhaupt Konsequenzen hat.

Wir haben aufgrund meines Alters bei Henning eine FU vornehmen lassen und ein Ergebnis bekommen, das bescheuerter nicht hätte sein können. Von zwei Proben war eine unauffällig und eine wies eine Mosaiktrisomie 6 auf. Da ich vom Fach bin, konnte ich damit einiges anfangen, nur gab es wenig bis gar keine Infos über Kinder mit einer solchen Chromosomenanomalie. Und es konnte keiner sagen, ob diese Trisomiezelle(n) überhaupt von Henning stammte, sich spontan im Reagenzglas verändert hat/haben oder was auch immer :-\.

Wir haben daraufhin zwei Mal einen SEHR intensiven US machen lassen, der völlig unauffällig war. Damit haben wir beschlossen Henning so anzunehmen wie er kommt, denn letzten Endes hätten wir nur allerletzte Gewissheit haben können, wenn alle Babyzellen untersucht worden wären (das ist die vornehme Ausdrucksweise des Vorgehens :-X).

Heute ist er ein bis jetzt ganz zeitgerecht entwickeltes Kind und zeigt keinerlei Anomalien. Wir hoffen, dass es so weiter geht und wenn nicht, auch gut :)
LG
Fyps 

 


Fallen ist weder gefährlich noch eine Schande! Liegenbleiben ist beides!

lilly

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 414
  • errare humanum est
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #20 am: 02. Dezember 2011, 19:37:50 »
Bei mir in der Schwangerschaft wurden  auch ( angeblich) erhöhte Werte im Triple Test festgestellt, die Werte passten nicht zu der errechneten Schwangerschaftswoche. Der Test wurde auf Rat der Ärztin veranlasst, bin "privat" versichert", eine Risikoschwangere war ich nicht!
Ich habe im Krankenhaus ein spezielles Ultra-Schall machen lassen, es wurden dabei keine Missbildungen festgestellt, so war ich wenigstens halbwegs beruhigt. Auf eine Fruchtwasseruntersuchung habe ich verzichtet, da wir das Kind auf jeden Fall bekommen hätten.

Unsere Tochter wurde gesund und "reif" in der 36. Woche geboren.Der Zeitpunkt der Zeugung stand nicht genau fest, wie sich hinterher herausstelle wurde sich wohl um 4 Wochen verrechnet, so dass die Werte eigentlich normal gewesen wären.


Wenn du allem glaubst, was du liest, tätest du besser daran, nicht zu lesen.
(Japanisches Sprichwort)

Brenda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2455
  • WIR LIEBEN EUCH SOOOO SEHR UNSERE SONNENSCHEINE!!!
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #21 am: 02. Dezember 2011, 21:22:12 »
Oh je, drück deine Freundin ganz feste von mir uns sag ihr, dass sie es genauso richtig angeht.
Wir hatten bei unserem Grossen genau dasselbe... schlechte Blutwerte, Nackenfalte aber unauffällig. Uns wurd auch zur FU geraten. Für uns war immer klar, wir nehmen unser Baby so wie es kommt. Wir haben vorher leider schon unser Baby verloren und wir wollten nichts riskieren. Wir wurden öfters zum Ultraschall gebeten und es war immer alles gut. Klar haben wir uns sehr mit dem Thema befasst, viel auf Internetseiten geschaut, gelesen und ich muss sagen, dass ich bis heute einen ganz besonderen Bezug und ne besondere EInstellung zu diesen Menschen habe. ALs Timon geboren wurde, haben wir natürlich erstmal geschaut, es sollte erst auch ein Bluttest gemacht werden, aber man würde schon sehen, ob das Kind eine T21 hat. Also es war alles gut, Timon ist gesund und munter :).
Ich drück deiner Freundin ganz fest die Daumen.






Unser Sternchen passt auf seine beiden Brüder auf!!!

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6946
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #22 am: 03. Dezember 2011, 20:23:33 »
Siehste Kathrin,überschnitten und genau das,was ich mit meinem FA damals auch hatte...PKV,da können wir ran und Testen wie wir lustig sind :-(

Sie soll sich nen anderen FA suchen,MEINE Meinung

so wars bei mir in der ersten schwangerschaft auch!! und der tripeltest war nicht soooo super, wie man sich das wuenscht! aber der arzt im kkh meinte dann, da die nackenfalte unbedenklich war kann mans dabei belassen und es war dann auch nichts.

bei der zweiten schwangerschaft hat die FA nur die nackenfalte angeschaut und gut war!
mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

TiPi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4112
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #23 am: 03. Dezember 2011, 20:31:48 »
Mein Bruder hätte demnach auch Trisomie haben müssen, der Arzt hat meine Mama damals richtig verrückt gemacht. Geboren wurde ein ganz gesundes Kerlchen.
Ich habe bisher und würde auh wieder alle Tests ablehnen, denn das Ergebnis würde nichts ändern...

Dropsknopf

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1236
  • Sehnlichst erwartet und nun endlich da!
    • Mail
Antw:Triple Test - erhöhtes Trisomie 21 Risiko
« Antwort #24 am: 04. Dezember 2011, 20:35:57 »
hallo,

ich hatte auch einen gering erhöhten Wert beim Triple-Test. Die Nackenfalte war normal.
Meine FÄ überweiste mich gleich zur Feindiagnostik, meinte aber auch das der Wert so minimal erhöht ist, das es eher unwahrscheinlich ist, das was nicht stimmt!
Der Arzt der die FD durchführte, schaute sich den Rücken und alles ganz ganz genau an und sagte, es sieht alles sehr sehr gut aus. Ich könne eine FW-Untersuchung machen lassen, wenn ich das unbedingt wollte. Dies hab ich aber abgelehnt und er sagte mir noch das er von diesem Test nix hält!

Ich wei ja nicht wie hoch der Wert war, wenn es nur gering ist, würde ich mir die FW-Untersuchung sehr gut überlegen.






*09/09 immer im Herzen

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung