Autor Thema: Spielzeug teilen  (Gelesen 1162 mal)

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
Spielzeug teilen
« am: 07. Dezember 2015, 06:57:27 »
MUSS ein Kind sein Spielzeug mit anderen teilen?

Gestern Kaffee und Kuchen bei Tante, Hanno(4) hatte einen kleinen Rucksack mit Spielzeug mit, weil es dort aufgrund Kinderlosigkeit keines gibt. Unerwartet kam ein weiteres Kind. Ohne Spielzeug. Das Kind war 1,5 Jahre. Richtig spielen konnten die Beiden natürlich nicht zusammen. Das spielen des anderen Kindes bestand aus umwerfen und anlutschen ;). Das ist für mich verständlich und altersgerecht ;), aber Hanno fand es doof.

Wir haben dem Kleinen Kerl 2 Teile gegeben, mit denen es Spielen kann ohne sie kaputt zu machen. Hanno wollte weiter spielen und das andere Kind hat ihm seine Sachen immer weggenommen. Hanno hat erst freundlich zu ihm gesagt, das der Junge das nicht soll und wurde immer bestimmter. Hanno war nacher richtig verzweifelt und hat sich lautstark gewehrt.

Da kam von partei Kinderlos die Aussage, Hanno muss lernen zu teilen.
Meine Antwort: Nein, das muss er nicht! Wie würdest du es finden, wenn ich an deine sachen gehe und die durchwühle?

Schlussendlich hat Hanno sein Spielzeug eingepackt und versteckt und mit uns Erwachsenen gespielt.
Während der ganzen Aktion saßen die Eltern ud Großeltern des kleinen Kerls am Kaffeetisch und haben nicht reagiert! auch nicht, das der junge Mann einen Spielkarton kaputt gemacht hat oder seinen Schokomund in Hannos Kuscheltier angewischt hat. Kein Drama, kann passieren. Aber Hanno fand es doof und hat geweint.

Btw Das Kind hat sich völlig altersgerecht verhalten :), die Eltern -naja.
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2015, 07:15:24 von Milli »



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11084
Antw:Spielzeug teilen
« Antwort #1 am: 07. Dezember 2015, 07:54:57 »
Teilen ja, aber nicht immer alles. Er hat dem Kleinen ja was gegeben, die anderen Sachen wollte er für sich. Das finde ich völlig in Ordnung. Partei kinderlos hätte ich (nicht wirklich, bin nicht so schlagfertig, aber im Nachhinein fallen mir immer so schöne Sachen ein, die ich hätte sagen können) geantwortet, dann können sie dem Kleinen ja was von sich geben, so kleine Kinder spielen doch gerne mit Fernbedienungen, Töpfen etc.  S:D




jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10904
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Spielzeug teilen
« Antwort #2 am: 07. Dezember 2015, 08:06:37 »
Ich sehe da die Kleinkind-Eltern in der "Pflicht". Also bespaßen im Sinne von etwas altersgerechtes mitnehmen und sich eben auch um ihr Kind zu kümmern (ggf. abwechselnd, damit jeder mal in Ruhe an der Kuchentafel teilnehmen kann und alle(!) was von der Feier haben).

Klar soll ein Kind teilen lernen, ein MUSS und immer seh ich da allerdings nicht, denn hier lagen ja altersmäßig Welten zwischen den Kindern (eines spielt schön, das andere lutscht altersgemäß noch alles ab). Und da seh ich kein MUSS, allenfalls ein können, wenn es das will (ich hab mir gestern auf der Kaffeetafel meiner Tante auch nicht den Teller mit der Frau die neben mir saß geteilt, wir haben "nur" das Gespräch geteilt.  ;)).

Und gerade wenn euer Junge dann sagt, dass er das nicht möchte, seh ich da einen Elternteil des anderen Kindes in der Pflicht sich mal um ihren Nachwuch zu kümmern/bemühen.



Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Zita78

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1143
Antw:Spielzeug teilen
« Antwort #3 am: 07. Dezember 2015, 08:15:19 »
Schließe mich an.
Es ist sehr nett, wenn man teilt, aber kein MUSS.

Ich sage meinen Kindern, wenn ich es schön fände, dass sie teilen, aber ich zwinge sie nicht, denn ich betrachte das Spielzeug als Eigentum meiner Kinder.
Genauso, wenn man kleine Cousinen nicht in sein Zimmer lassen will. Da weise ich dann darauf hin, dass sie dort aber immer an alles ran dürfen - und hoffe  ;)   bis jetzt hat es meistens geklappt und sie haben dann geteilt  :D

In Eurem Fall wäre ich sauer gewesen und mein Kind hätte mir sehr Leid getan.

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
Antw:Spielzeug teilen
« Antwort #4 am: 07. Dezember 2015, 08:40:18 »
Hanno teilt in der regel und spielt gern mit anderen kids. allerdings konnte er mit diesem jungen nichts anfangen, da er zu klein war. ich habe versucht, zu vermitteln und habe den vorschlag gemacht, dem jungen 2 teile zur verfügung zu stellen und mit dem rest an einer ruhigen ecke in papas nähe zu spielen. mein mann und ich haben uns ich haben uns dann zwischen die kinder gesetzt und mauer gespielt (freundlich natürlich ;)) . ICH habe mehrfach meinen Kuchen stehen lassen und mich zu den kids gesetzt um die situation zu entschärfen. auch habe ich hanno den rücken gestärkt und ihm gesagt, das ich ihn verstehen kann. vor allem nach dem kaputten karton vom spiel und dem beschmierten kuscheltier. und das ich die sachen zu hause richten werde.



Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11084
Antw:Spielzeug teilen
« Antwort #5 am: 07. Dezember 2015, 09:57:09 »
Zu den Eltern/Großeltern des Kleinen habe ich nichts geschrieben, weil deren Handeln ja ausserhalb deines Einflussbereichts liegt. Und ich meinte teilen ist gut, aber kein absolutes Muss.



MangoSine

  • Gast
Antw
« Antwort #6 am: 07. Dezember 2015, 12:17:45 »
~
« Letzte Änderung: 18. März 2016, 19:42:48 von MangoSine »

Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1143
  • erziehung-online
Antw:Spielzeug teilen
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2015, 13:04:55 »
Hier muss man nicht alles teilen und das ist für alle ok. Da hier auch zwei Tageskinder spielen, soll die Große Lieblingsspielzeug in ihr Zimmer bringen. Das ist dann tabu. Was im Wohnzimmer liegt, wird von allen bespielt. Übertreibt die Kleine es mit dem professionellen Abbau gerade aufgebauter Kunstwerke, nehme ich sie aus der Situation. Auch so Minis können lernen, dass andere etwas alleine spielen möchten. Mit fremden Kindern müssen meine Kinder überhaupt nicht teilen. Würde ich ja auch nicht wollen. Unsere Große ist sehr pingelig, wenn es um Speichel geht. Von ihr würde ich niemals erwarten, dass sie zusieht, wie das kleine Kind ihre Sachen ansabbert. Mein Mundwerk ist sehr schlagfertig und ich bin generell eher direkt: ich hätte unsere Tochter in unserer Nähe spielen lassen und die Eltern des anderen Kindes gebeten, dass sie das Kind bespaßen. Ich kümmere mich, während ich arbeite,  nämlich liebend gerne um andere Kinder, aber in meiner Freizeit bestehe ich auf meine Ruhe. Dumme Sprüche gehen an mir vorbei und würden einfach gekontert. Damit hab ich kein Problem.




lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6100
-
« Antwort #8 am: 08. Dezember 2015, 15:10:26 »
-
« Letzte Änderung: 07. Februar 2017, 11:42:12 von lisa81 »

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung