Autor Thema: schulausflug, aussage lehrer zu einem kind  (Gelesen 5763 mal)

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1005
  • erziehung-online
schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« am: 14. Juli 2015, 17:43:41 »
 ;D

bin gespannt.

situation: schulausflug, 3 klasse

lehrer zu einem kind was rumkaspert (nicht meins!)

"du gehst mir jetzt schon auf den sack"

find ich gut!

meine frau meint: geht gar nicht, sie würde sich den lehrer greifen, wenn so
eine aussage vom lehrer an unser kind gerichtet wäre.

was meint ihr?

ich war begleitperson beim ausflug!

mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #1 am: 14. Juli 2015, 17:46:36 »
Geht nicht! Gar nicht!

Ärger kund tun und klar ausdrücken, ja, auf jeden Fall, jedoch ist eine derartige Wortwahl indiskutabel.
« Letzte Änderung: 14. Juli 2015, 19:04:10 von scarlet_rose »


~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52478
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #2 am: 14. Juli 2015, 18:06:38 »
Geht es hier nur um die Wortwahl?
Öhm ja....ich bin selber nicht gerade diejenige, die sich immer gewählt ausdrückt, daher sage ich: Geht. Ist für einen Lehrer nun vielleicht nicht die feine englische Art, aber wegen so einem Pippifax würde ich nicht in der Schule auflaufen.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26921
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #3 am: 14. Juli 2015, 18:42:01 »
Find ich nicht gut, weil a) eine Sprache verwendet wird, die man vom Kind nicht haben möchte und ich b) die Aussage per se sehr verletzend für das Kind finde.

Das Grungefühl des Lehrers kann ich gut verstehen und würde eine Formulierung wie "wenn Du Dich heute den ganze Tag so benimmst, werden wir ein Problem bekommen" passender.
Dabei geht es mehr um das Verhalten als die Person.



Trouble2011

  • Gast
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #4 am: 14. Juli 2015, 19:10:29 »
Kann man doch ebenfalls nett formulieren, dass man die Ansage unpassend fand für einen Drittklässer- und ja, ginge es um mein Kind würde ich das wohl kund tun. :)

Fesa

  • Kleinkind
  • ***
  • Beiträge: 60
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #5 am: 14. Juli 2015, 19:29:26 »
Ich finde diese Ausdrucksweise auch nicht gut und würde diesen Spruch auf keinen Fall so im Raum stehen lassen.

Wie schon oben gesagt, wir wollen ja auch nicht, dass unsere Kinder so mit uns reden.
[nofollow]

[nofollow]

[nofollow]

Flips

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1696
  • Großer Bruder - kleine Schwester!
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #6 am: 14. Juli 2015, 19:43:44 »
Aus meiner Sicht, tätig als Pädagogin, geht diese Aussage nicht. Für mich ist das, egal an wen gerichtet, abwertend, unangemessen und fachlich fraglich. Aus meiner Sicht wäre eine Beschwerde seitens der Eltern bzw. jedes so angesprochenen absolut gerechtfertigt.

Als Pädagoge darf ich natürlich auch meine Emotionen benennen- sollte mich dabei aber sprachlich im Griff haben. Und ich bin eben nicht als Privatperson unterwegs, sondern erfülle eine bestimmte Rolle mit einem gewissen Auftrag.

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #7 am: 14. Juli 2015, 19:49:20 »
Wenns nun mal so war :D

Ich würde da auch keinen Aufriss drum machen , vielleicht hat er es vorher schon öfter nett gesagt und der Bengel hat es einfach nicht geschnallt . Und dann sind " härtere , klare " Aussagen vielleicht sogar hilfreich :P
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1005
  • erziehung-online
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #8 am: 14. Juli 2015, 19:57:51 »
der lehrer ist ein mann.

die lehrerin spricht eher "würdest du, das bitte sein lassen." säusel ,-)

der lehrer hat seine klasse im griff, die spuren, sofort.

die lehrerin eher nicht.
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

BiDi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3152
    • Mail
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #9 am: 14. Juli 2015, 20:06:49 »
Ich könnte mit der Aussage durchaus gut leben. Meine Söhne ebenfalls. Sogar besser als mit: 'Ich finde Dein Verhalten gerade völlig unangemessen, Justin-Chantal'.
Klar und eindeutig: Man nervt.

Grüsse
BiDi

Mattis: * 3.2004
Moritz: * 4.2005

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #10 am: 14. Juli 2015, 20:11:03 »
Als ob es zwischen "ich für das gerade nicht so schön-Gesäusel" und "du gehst mit auf den Dach" nichts gäbe...

Wie sollen Kinder lernen, vernünftig miteinander umzugehen, wenn Erwachsene so mit ihnen umgehen...

hallihallo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1008
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #11 am: 14. Juli 2015, 21:25:47 »
Du gehst mir aufs Dach hat er aber nicht gesagt  ;D Das klingt doch noch ganz passabel.

Ich mags nicht beurteilen/verurteilen. Typsache und Situationssache. Von einer "hochnäsigen" Lehrerin würde ich es definitiv als persönlich und abwertend werten. Von einem Kumpeltyp-Lehrer, der immer einen lockeren Spruch drauf hat eine Aussage "mit Herz"  S:D
Wichtig ist doch, wie es der Bengel aufgefasst hat.

Ich denke man sollte nicht immer päpstlicher sein als der Papst und es geht mir auch auf den Zeiger, das jedes Wort heutzutage eiteitei sein muß den Schülern und KIndern gegenüber.
« Letzte Änderung: 14. Juli 2015, 21:27:20 von hallihallo »

KardaMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1520
  • erziehung-online
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #12 am: 14. Juli 2015, 21:44:36 »
Wie hat's der Junge denn aufgenommen?  :)

Ich find eine ehrliche, etwas robustere Ausdrucksweise deutlich angenehmer als wenn jedes Wort in perfektem Pädagogen-Sprech auf die Goldwaage gelegt wird, man aber genau weiß, dass die Person eigentlich ****** denkt.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26921
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #13 am: 14. Juli 2015, 22:22:00 »
Ich bin wahrlich kein Freund von saeuseleien und bevorzuge klare Ansprache. Aber diese muss nicht verletzend und sprachlich unpassend sein.

Ob jemand die Klasse im Griff hat haengt von mehr ab als so Sätzen.



Flips

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1696
  • Großer Bruder - kleine Schwester!
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #14 am: 14. Juli 2015, 22:46:45 »
@ Nipa
Jetzt nimm doch bitte Raffzahn nicht seine klischeebehaftete Erkenntnis, dass per se weiche Frauen leider keine Klasse führen können- hingegen rüpelhafte Männer cool und individuell sind und damit alle Kinder binden und lenken können
 ;)

Ich fühle mich leider absolut angesprochen und finde es schade, dass keine Differenzierung zwischen" so spreche ich mit meinen Kindern zu Hause auch täglich" und " so arbeitet eine pädagogische Fachkraft" unternommen wird.
Diesen Umgang untereinander könnt ihr doch nicht wirklich wollen :-\

maike

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4153
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #15 am: 14. Juli 2015, 22:48:15 »
Da wir ja alle nicht dabei waren, ist es auch schwierig zu beurteilen, weil es da ja noch ein paar andere Parameter gibt, die entscheiden, ob ein Satz, auch wenn er von der Wortwahl her evtl. nicht ganz pädagogisch korrekt ist, abwertend oder eher freundschaftlich gemeint ist.

Mir sind klare Worte bei Pädagogen auch deutlich lieber, als pseudofreundliches Getue, das dann auch schnell keiner mehr ernst nimmt.

Wenn dieser Satz also im passenden Kontext mit der passenden Mimik und evtl. Gestik an ein Kind gerichtet wird, das damit umgehen kann, dann habe ich damit kein Problem, fände es aber dennoch besser, wenn der Lehrer einen sprachlichen Gang zurückschalten würde und den "Sack" weggelassen hätte. ;)
« Letzte Änderung: 14. Juli 2015, 23:35:11 von maike »
Everything will be okay in the end--if it's not ok, it's not the end!

Sweety

  • Gast
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #16 am: 14. Juli 2015, 22:52:52 »
der lehrer ist ein mann.

die lehrerin spricht eher "würdest du, das bitte sein lassen." säusel ,-)

der lehrer hat seine klasse im griff, die spuren, sofort.

die lehrerin eher nicht.

Ich finde es ja letztlich beruhigend, dass die Lehrerin nicht spurt 8)

Sonst schließ ich mich Maike an :)

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #17 am: 15. Juli 2015, 01:08:44 »
Klare, deutliche Worte: ja. Aber, gut, muss ja nicht in der Ausdrucksweise sein. Kann er ruhig umformulieren. Wenn er's nicht anders rueberbringen kann, gut, fehlt es ihm an sprachlicher Kreativitaet.

Und, Raffzahn, dein total spiessiges, altbackenes "Frauen sind so, Maenner sind so blablabla" Geschreibsel kannst du lassen. Dass so noch argumentiert wird. Wow, wie retro. Gaehn..... Ich hatte gerade einen 90er Jahre flashback  ;D
« Letzte Änderung: 15. Juli 2015, 01:11:23 von Katie »

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16374
  • Endlich zu viert!
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #18 am: 15. Juli 2015, 16:19:26 »
der lehrer ist ein mann.

die lehrerin spricht eher "würdest du, das bitte sein lassen." säusel ,-)

der lehrer hat seine klasse im griff, die spuren, sofort.

die lehrerin eher nicht.

Bleibt die Frage, warum so Ende Aussage notwendig ist, wenn doch die Kinder ach so gut hören  S:D

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #19 am: 15. Juli 2015, 16:33:11 »
ich finde den Satz von einem Lehrer unangebracht und einfach nur wertlos. Das Kind kann Nix damit anfangen und die Ausdrucksweise ist fragwürdig, selbst für einen Mann  S:D (bitte nicht ernst nehmen, ich finde mich bei Katie wieder und muss über das unterschwellige "Frauen säuseln pädagogisch vor sich hin und Männer sind coole und knallharte Kumpeltypen, die eben auch mal derb reden" ein wenig schmunzeln) .....
Zumal ich mich grad wundere, da ich dein SChreiben in der Regel so empfinde, dass wenn ich mir vorstelle ein Lehrer würde DEINEM Sohn sagen, er geht ihm auf den Sack, du vermutlich ...ehm...wenig begeistert wärest.... Oder fändest du es angemessen, wenn die Aussage z.b. von der Mathe- oder Deutschlehrerin deines Sohnes im Unterricht käme (warum auch immer?).... aber gut, evtl. wäre die Aussage in deinen Augen dann immer noch angebracht.
Ich finde im übrigen auch, dass bei der Aussage so ein "Wie immer bist du nervig" mitschwingst.....Was pädagogisch eh wertlos ist, weil es Kinder ja in die Position bringt es gar nicht besser machen zu können, weil sie ja immer so sind.
Das heisst nun nicht, dass ich im Alltag jedes Wort auf die Waagschale lege ..... Aber ich finde Alltag und Arbeitsumfeld einen Unterschied. Und wenn ich mit Kindern arbeite (was vorkommt), gehe ich mit diesen anders um, als mit meinen eigenen Kindern oder deren Freunden.... Einfach weil es ein anderes Verhältnis ist. Von daher kann ich oftmals nur denken: augen auf bei der Berufswahl....und wem nichts anderes mehr einfällt, als auf solche Worte zurückzugreifen, dazu fällt mir dann auch nichts mehr ein
Zusammenfassend finde ich es auf die Wortwahl reduziert also unangebracht.... und den Wortsinn: Du gehst mir schon wieder auf die Nerven! vielleicht im besten Fall ehrlich, aber in jedem Fall sinnfrei...... Wobei natürlich auch ehrliche Worte durchaus einfach mal sein müssen, aber eben im beruflichen Umfeld entsprechend ausgedrückt
Ob ich deshalb in der SChule auflaufen würde? Kommt drauf an, wie mein Kind es auffasst.... Würde ich daneben stehen, würde ich aber wohl eine entsprechende Bemerkung fallen lassen..... wenn der Lehrer so ein cooler Typ ist, ob er es wohl auch OK findet, wenn die Kinder ihm sagen, dass er ihnen auf den Sack geht (oder ähnlich derb reden..... vielleicht ist das ja auch ein allgemein angebrachter ton in seinem Unterricht und alle reden so miteinander?)
« Letzte Änderung: 15. Juli 2015, 16:35:26 von lotte81 »


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #20 am: 15. Juli 2015, 16:42:00 »
Was mich wundern ist, wie viele so was als "klare Pädagogenworte" empfinden..... Die Worte sind weder klar, noch vom Sprachniveau für den Schulalltag angemessen.....
Zu Beginn d er grundschulzeit gab es hier eh eine Phase in der ich meinem Sohn ständig beibringen musste, dass gewiss Worte bestenfalls noch zwischen "Kumpels" OK sind, aber sicher nicht toll im Gebrauch..... Da erwarte ich irgendwie schon, dass Lehrer das ganze nicht noch unterstützen, indem sie genau so reden......
Ich frage mich auch, ob das hier grad der Theorie entspringt oder, ob ihr wenn euer Kind heimkommt und sagt: Frau Müller hat mir heute gesagt, ich geh ihr auf den Sack ( s-:)) , immer noch tiefenentspannt sagen würden: Das hat sie gut gemacht, mir gehst du auch immer mal wieder auf den Sack.
Ich würde meinem Kind zumindest erklären, dass sie das vermutlich im Affekt gesagt hat und die Worte sicher besser hätten sein können und, dass sie vermutlich sehr genervt war, die gute Frau Müller


KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1005
  • erziehung-online
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #21 am: 15. Juli 2015, 17:26:12 »
...
Zumal ich mich grad wundere, da ich dein SChreiben in der Regel so empfinde, dass wenn ich mir vorstelle ein Lehrer würde DEINEM Sohn sagen, er geht ihm auf den Sack, du vermutlich ...ehm...wenig begeistert wärest.... Oder fändest du es angemessen, wenn die Aussage z.b. von der Mathe- oder Deutschlehrerin deines Sohnes im Unterricht käme (warum auch immer?).... aber gut, evtl. wäre die Aussage in deinen Augen dann immer noch angebracht.


so eine aussage in richtung meines sohnes = ich (!) fänd das ok, wenn es gesagt würde! männerding was? wortwahl herjeah, gibt schlimmeres (nein ist normal keine wortwahl / kommunikationsweise bei uns zu hause! kann aber jedem mal rausrutschen) ;)

meine frau würde das aufregen, die regt sich eh über alles auf bez. der schule  8)  s-:)

mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

HappyMom

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4039
  • Glückliche Vollzeitmama!
    • Mail
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #22 am: 15. Juli 2015, 17:40:13 »
Das geht gar nicht.
Das ist verletzend und schon gar nicht vorbildhaft.

Das schlechte Verhalten muss natürlich kritisiert und "bestraft" werden, zumindest eine Konseqenz folgen.Aber mit dieser Aussage hat der Lehrer das Kind verletzt und  und es als Person kritisiert. Und das ist meines Erachtens ein fataler Fehler seitens des Lehrers :(
Ich als Mutter würde auch das Gespräch mit dem Lehrer suchen.



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39810
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #23 am: 15. Juli 2015, 17:56:34 »
Wieso darf man als Lehrkraft oder generell ein Kind nicht kritisieren?

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:schulausflug, aussage lehrer zu einem kind
« Antwort #24 am: 15. Juli 2015, 18:10:08 »
ich glaube wasHappy meint, (falls du sie ansprichst Christiane) ist, dass man nie die Person an sich kritisieren soll (egal ob Kind oder Erwachsener/ Lehrer oder Eltern) ,sondern wenn Verhalten (dieses darf natürlich positiv und negativ kritisiert werden)...... Also zu sagen: "Wenn du so laut bist und damit die ganze Klasse störst, geht mir das auf den Sack!" Wäre schon konstruktiver als zu sagen "du gehst mir auf den Sack" (womit? Als Person? Durch Lautstärke? Durch Anwesenheit?) ...... Da wir natürlich alle nur Menschen sind und nicht immer jedes Wort vielleicht 100% überdenken, kann es meiner Meinung nach auch mal zu einer Kritik der Person kommen (passiert halt..... alles andere wäre sehr hoher Anspruch an ständige Reflexion jedes Wortes) ...... Dennoch bleibt hier eben die unangemessene Wortwahl übrig...die vermutlich im Reflex passiert ist (ich hoffe mal, dass der LEhrer mit der Klasse generell anders redet und bin wie gesagt überrascht, wie viele so einen Bericht von ihrem Kind schulterzuckend hinnehmen würden und zum Kind sagen, dass das schon OK ist) ...Aber es ging ja nicht darum zu analysieren warum und wieso das ganze passiert ist und passieren kann, sondern ob man es OK findet...und nein, ich finde es ganz objektiv nicht OK


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung