Autor Thema: Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)  (Gelesen 5495 mal)

Granadina

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 222
  • 2 Sternchen im Herzen, 2 kleine Wunder im Haus!
Jetzt wo es endlich auch vom Wetter her Frühling wird, würde ich gerne für meinen Sohn (knapp eineinhalb) das eine oder andere Fahrzeug anschaffen und wollte mal eure Meinungen dazu hören. Vielfach sind diese Fahrzeuge ja erst ab 2 Jahren empfohlen, aber das erscheint mir doch relativ spät und außerdem bekomme ich dann unser zweites Kind, wenn alles gut geht, so dass ich nicht mehr so viel Zeit für den ersten haben werde und es daher gut wäre, wenn er schon sicher damit fahren könnte. (Bisher haben wir nur ein Bobbycar.)

Welches Gefährt würdet Ihr als erstes holen und in welchem zeitlichen Abstand das nächste? Oder ist das eigentlich relativ egal und Ihr würdet das einfach vom Angebot auf Flohmärkten und so abhängig machen? (Ich kaufe lieber etwas Gutes gebraucht als irgendeinen billigen Plastik-Mist neu. Kratzer werden ohnehin früher oder später drankommen.)

Als erstes liebäugel ich mit einem Dreirad mit Schiebestange und Ablagefach für den Weg zum Spielplatz (der nächste ist ca. 1km entfernt), möglichst von PU** oder allenfalls noch von KE*****, da alles andere wohl qualitativ nicht mithalten kann. So eines durften wir auch auf dem Spielplatz schon mal ausprobieren und Sohnemann schien es zu gefallen, damit geschoben zu werden. (Wie lange er drauf bleibt, werde ich dann sehen, die andere Mutter meinte, Ihre Tochter halte gerade mal 500m durch, dann wolle sie runter.)

Über das zweite Fahrzeug bin ich mir noch nicht so im Klaren. Ich würde ihn gerne fördern aber auch nicht überfordern, wobei man das dann sicher in der konkreten Situation merkt und dann notfalls das Fahrzeug nochmal für eine Zeit verschwinden lassen kann.


Liebe Grüße
Granadina
"Großer Bruder"


"Kleiner Bruder"

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13793
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #1 am: 20. April 2013, 12:23:07 »
dreirad mit schiebestange ist gift in der schwangerschaft, du musst es immer leicht anheben, damit du es lenken kannst.
Generell sind die "ab"bezeichnungen relativ sinnvoll. Klar gibt es mal 1,5jährige, die laufrad rollen, aber das sind ausnahmen, die meisten starten doch mit 2,5 oder 3....
dreirad selbst treten setzt auch so mit 3 ein, Gleichgewicht für roller und tretkraft auch bei 2,5-4...
Selbst bobbycar kenn ich einige Kinder wo die bewegung, dass es richtig schwung gibt, erst ab ca. 2 eingesetzt hat.
Für den Weg zum Spielplatz empfehl ich dir def. noch ein Buggyboard oder eben ganz zu fuss. Wir hatten anfangs freya im buggy und ragna im tuch. oder ragna im tuch und freya zu fuss.

für die altersstufe deines sohnes würd ich eigentlich echt nur bobbycar und puky wutsch empfehlen... und die nehmen sich nicht sonderlich viel vom bewegungsablauf.
Ich würd das Geld dieses SOmmer einfach noch sparen ....




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW


Frau Wundertoll

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 493
    • Mein Blog
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #2 am: 20. April 2013, 12:27:40 »
Meine Tochter hat zum 2. Geburtstag ein Laufrad bekommen, hat es so richtig aber erst mit 3 genutzt. Mein Sohn hingegen ist mit knapp 2 schon rumgeflitzt wie ein Weltmeister.

Marci

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1794
  • Unser Glück ist nicht mehr zu toppen? Oh doch!
    • Mail
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #3 am: 20. April 2013, 12:44:35 »
hey Grana!
Mein Sohn ist 2, wenn der Nachwuchs kommt! Ich habe hin und her und hin und her überlegt...
er sitzt weder lange gerne auf dem Dreirad noch fährt er längere Strecken mit dem Bobbycar...
Laufrad kann er nicht, da er zu groß ist für die ganzen kleinen Modelle, Bewegungsabläufe kann er auch noch nicht so gut...
und ich habe mir den Kopf zerbrochen...
es war mir alles zu unsicher, weil wir auch im Straßenverkehr sind...er die Bewegungen noch nicht gut kann und nicht lange draufsitzt (steht auch gerne mal an einer Kreuzung auf und rennt weg  :o )...Buggyboard wäre demnach aber auch nichts, wenn er nicht mehr stehen mag (kommt öfter mal vor) wirft er sich einfach hin...und dann?

Unsere Entscheidung fiel dann für längere Strecken, befahrenen Strecken oder einfach um Nerven zu schonen auf einen

Geschwisterwagen  ;)





Granadina

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 222
  • 2 Sternchen im Herzen, 2 kleine Wunder im Haus!
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #4 am: 20. April 2013, 12:52:10 »
Holla, das ist ja blöd, dass Schiebestangen in der Schwangerschaft nicht gut sind. Gut zu wissen, wobei das meine eigentliche Planung jetzt total über den Haufen wirft. Hier im Dorf haben jetzt anscheinend eine ganze Reihe Eltern Dreiräder mit Stange und teilweise auch schon Laufräder gekauft.

Der Gleichgewichtssinn meines Sohnes ist auf jeden Fall schon mal ganz gut: im Winter konnte ich ihn auch auf einem normalen Schlitten (also ohne diese Randbegrenzung) schieben, wenn ich  vorsichtig angefahren bin, damit es nicht so sehr ruckt.

Er ist auch öfters mit Kindern zusammen, die 2 oder 3 Monate älter sind als er und nach den Sommerferien werden die Kinder in seiner Gruppe (einer Art "Vorkindergarten") bis zu 6 Monate älter sein als er.

Grundsätzlich finde ich Altersangaben auch sehr hilfreich, wobei ich sie eher als Orientierungshilfe ansehe. Wenn er im Frühjahr oder Sommer Geburtstag hätte, wären das seine Geburtstagsgeschenke geworden, aber im Spätherbst hat er einfach nicht so viel davon. Bin jetzt gerade etwas planlos.

@Marci: Mein ursprünglicher Plan war, dass ich mit Gabriel in einen Park oder so gehe, wo er gefahrlos üben kann. Jetzt kann ich notfalls noch wesentlich besser hinterhersprinten als später mit Baby dabei.  ;)
"Großer Bruder"


"Kleiner Bruder"

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4247
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #5 am: 20. April 2013, 14:54:25 »
Der Moritz ist bis zum 2. Geburtstag nur auf seinem Bobbycar rumgesaust. Mit 2 hat er das Laufrad bekommen, wir haben ihm weder gezeigt, wie es geht, noch haben wir üben müssen, also da würde ich mich an Deiner Stelle nicht so verkopfen.
Von Dreirädern bin ich eh kein Freund. Ich find die Dinger für kleine zu schwer zum fahren, für Große, die tatsächlich treten können zu gefährlich, weil die Dinger super schnell umkippen und die Sache mit der Schiebestange empfinde ich persönlich als Zielverfehlung, schließlich kann das Kind dann ja auch nimmer fahren, wenn ich schiebe,...
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #6 am: 20. April 2013, 15:29:13 »
Wir hatten so ein Dreirad mit durchgehender Schiebestange und fandes das super praktisch:


(Bild ist von Amazon)

Sorry, habs nicht kleiner hinbekommen






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3073
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #7 am: 20. April 2013, 15:54:20 »
Wir haben letztes Jahr das Dreirad mit Stange sehr viel benutzt. Ich empfand das trotz Schwangerschaft als sehr angenehm. Liegt vlt auch daran, dass wir ein sehr leichtgängiges von Kettler haben.
Laufrad wird hier erst seit dem zweiten Geburtstag benutzt.

Morle

  • Gast
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #8 am: 20. April 2013, 17:15:50 »
Für ein Laufrad ist er denke ich noch zu klein. Ich kenne wirklich nur eine ganz kleine Gruppe von Kindern die das mit 18 Monaten halbwegs konnten. Aber auch nicht lange Strecken.
Puky Wutsch ist ja ähnlich wie ein BobbyCar. Wurde von meinen aber viel lieber benutzt.
Ein Dreirad wird er noch nicht selber fahren können. Und Schieben fand ich immer blöd. Gerade hochschwanger stelle ich mir das auch anstrengend vor, weil man es wie bereits geschrieben hochdrücken muss vorne.
Ich hab damit aber keine persönlichen Erfahrungen.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22453
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #9 am: 20. April 2013, 17:41:50 »
ich schliesse mich Meph an...

das Wutsch ist Geldverschwendung wenn ihr eh schon ein Bobbycar habt, is von der Bewegung exakt das selbe ;)

Laufrad isser viel zu klein, das hat garkeinen Sinn

Dreirad gehts mir bissl wie Hubs, ich finds doof...die Kleinen haben garnicht die Kraft zu treten, sind sie stark genug zum treten wirds total gefährlich und hat man die Stange dran isses komplett sinnlos, da kann man ja ebenso den Buggy nehmen, der is dann wenigstens für Beide komfortabel!
(mal ganz davon ab das meine beiden Großen da nie rauf wollten, mochten sie nicht :P)

Mein Mittlerer war 2,5 als der Kleine kam und auch da war und bin ich echt glücklich mi dem Geschwisterwagen ;)
alternativ Baby ins TT und den Großen in den Buggy ;)
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Nico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2417
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #10 am: 20. April 2013, 18:33:37 »
Meine Jungs sind auch mit dem Puky Wutsch (hauptsächlich draußen) gestartet. Für drinnen haben wir die Bobby Cars. Mit gut 2 Jahren fingen sie dann langsam mit dem Laufrad an. Leo hat grad mit dem kleinen Laufrad angefangen, kann es auch, schiebt aber lieber ;D!

Sammylein

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 525
  • erziehung-online
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #11 am: 20. April 2013, 19:38:49 »
Bei uns sind alle Gefährte nicht wirklich als Fortbewegungsmittel zu benutzen.

Laufrad geht vielleicht etwa 500m, dann ist Schluss und ich trag das Ding. So viel zum Thema angenehm in der Schwangerschaft.

Dreirad mit Schiebestange gibt immer Drama, weil er auch nach ca. 500m nicht mehr geschoben werden will, nicht selber schieben will und ich nicht ohne ihn schieben darf. Und ich trag das Ding und im schlimmsten Fall noch das Kind dazu. Auch nicht der Hit mit meinem Bauch....

Geplant ist hier die Anschaffung eines Buggy Boards und dann alternativ Anton im Buggy und Zwuggeline im Tragetuch oder Anton auf dem Buggy Board und Zwuggeline im Kinderwagen.
Bin gespannt.
Alles Gute weiterhin!


Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #12 am: 20. April 2013, 20:51:46 »
Laufrad ging bei uns mit 22 Monaten los. Muss man anfangs aber schon noch oft tragen.

Dreirad mit Schiebestange - kann ich mir mit so einer durchgehenden Stange vom Foto oben vorstellen, aber nicht mit so einer alten einfachen. Unserer ist nicht gerne auf dem Dreirad gesessen. Jetzt wird es fast zu klein, wenn er es allein fahren könnte...

Bobby Car findet er toll, allerdings ist er außen nicht so viel damit gefahren, da hat er sein Puky Wutsch geliebt und gern genutzt.

Fürs BobbyCar gibts auch ne Stange, ist glaub ich aber fürs Handgelenk auch nicht so angenehm. Bekannte nutzen fürs Bobby Car einfach ein Seil. Die Kleinen können anschieben und ab und an kann Mama doch mit dem Seil helfen und bisl anhebem beim Lenken.

Ich find aber -ob jetzt zusätzlich oder nicht -Buggyboard auch super. Wir nutzen es jetzt auch noch gerne.

Bei Freunden kam das 2. als die erste1 3/4 war. Sie hatten auch einige Zeit einen Geschwisterwagen - viel genutzt.



Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5769
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #13 am: 20. April 2013, 21:16:35 »
Hallo,

ich persönlich halte von diesen Schiebestangen ja immer gar nichts. Entweder sie können es und fahren frei (sei es nun Dreirad oder BobbyCar) oder sie lassen es und laufen oder werden im Buggy geschoben. Punkt. Ich finde z.B. auch Dreirad mit Schiebestange echt bescheiden zum Schieben, lenkt das Kind anders als du hin möchtest kannst du mal vorne hochheben und dann über jeden Bordstein etc... Nein.  :P

Bei uns gab es das BobbyCar immer zum 1.Geburtstag bzw. kurz davor. Wirklich damit außen unterwegs waren wir aber nie, das ist hier eher Keller- bzw. Wohnungsfahrzeug  8)

Außerdem gab es zum 1.Geburtstag das Puky Wutsch. Das hatten beide immer sehr geliebt, waren damit auch außen immer unterwegs.

Laufrad fuhr Alexander mit 21Monaten, setzte sich drauf und fuhr los (gleich das größere und nicht das ganz kleine von Puky). Das liebt er bis heute und wir kommen damit auch schnell und zügig vorran.  :)

Granadina

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 222
  • 2 Sternchen im Herzen, 2 kleine Wunder im Haus!
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #14 am: 21. April 2013, 10:46:17 »
Danke für eure zahlreichen Antworten.

Mein jetziges Anliegen war erstmal, ein oder zwei schöne "draußen"-Fahrzeuge für meinen Sohn zu finden, die er vor allem jetzt im Frühjahr/Sommer/Herbst nutzen kann.

Nachdem eure Kinder zum Teil auch mit 21 oder 22 Monaten mit dem Laufrad angefangen haben, werde ich mich dann auch mal danach umgucken und es einfach noch ein paar Monate in den Keller packen.  :D Im Sommer oder Herbst wird sowas doch seltener verkauft (auf Flohmärkten, Supermarktaushängen etc.) als im Frühjahr, wenn die "draußen"-Saison beginnt. Die Hauptsache ist mir dabe erst mal, dass mein Sohn Spaß daran hat und es ist jetzt noch nicht so wichtig, dass wir "voran" kommen, das wäre dann der 2. Schritt. Für Einkäufe oder Termine wie Spielgruppe etc. kann man ja auf Altbewährtes zurückgreifen.

Zusätzlich fände ich es schon praktisch, etwas kleineres, leichteres als einen Kinderwagen zur Fortbewegung zu haben, gerade für den Weg zum Spielplatz. Dort, wo wir jetzt wohnen, muss ich den Kinderwagen immer 6 Stufen hinunter- und wieder hinauf wuchten. Falls Sohnemann dann einen Teil des Weges lieber selbst laufen oder das Gefährt schieben möchte, wäre das kein Problem, da die Straße zum Spielplatz wenig befahren ist und er auch ziemlich genau weiß, dass er auf dem Gehweg bleiben muss und nicht auf die Straße darf (klappt zu 90-95%). Das haben wir auch schon mit dem Kinderwagen so gemacht. Ach Mensch, so ein Dreirad mit Schiebestange fände ich schon praktisch und ich fand das Schieben auch keineswegs mühsam (wobei wir auch nur wenige Meter gefahren sind) ...

Wobei die Frage, wie ich später die notwendigen Wege mit 2 Kindern zurücklege, sich auch noch stellt (wahrscheinlich Buggyboard). Dafür habe ich ja noch ein bischen Zeit und ich denke, es das wird sich auch kurzfristig herausstellen, je nachdem, wie weit mein Sohn dann ist, was er mag und ob wir bis dahin ein eigenes Haus haben
(gucken uns aktuell um). Zeitweise wird der Zweijährige dann ohnehin in einer Art Vorkindergarten oder auch mal bei den Großeltern sein.

Hat zwar jetzt nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber weiß jemand, ob man in einem Fahrradanhänger eine Babyschale (mit Baby drin) plus ein Kleinkind unterbringen kann?

"Großer Bruder"


"Kleiner Bruder"

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3073
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #15 am: 21. April 2013, 11:11:44 »
Entweder sie können es und fahren frei (sei es nun Dreirad oder BobbyCar) oder sie lassen es und laufen oder werden im Buggy geschoben. Punkt. Ich finde z.B. auch Dreirad mit Schiebestange echt bescheiden zum Schieben, lenkt das Kind anders als du hin möchtest kannst du mal vorne hochheben und dann über jeden Bordstein etc... Nein.  :P


Kann man so pauschal nicht sagen, finde ich.
Bei unserem Dreirad z.B., kann man das Lenkrad feststellen, so dass das Rad nur geradeaus fährt und nicht wild hin- und hergelenkt werden kann. Und wie gesagt, das Schieben ist dank Luftbereifung auch ein Klacks, auch über Bordsteine (da muss der Buggy ja im übrigen auch irgendwie drüber).
Hier war es auch so, dass Lina partout nicht im Wagen sitzen wollte. Fand sie viel zu langweilig. Dreirad fahren fand sie wesentlich interessanter: Lenkrad in der Hand, Spielzeug hinten in der Schale usw..
Manchmal ist sie auch abgestiegen und hat selbst ein Stück geschoben.

Ich würd einfach mal ein paar Sachen ausprobieren und schauen, was Dir und Deinem Kind am besten behagt.  :)



Linchen81

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 722
  • Unser Mittelpunkt hat Verstärkung bekommen!
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #16 am: 21. April 2013, 13:22:44 »
Zum daheim selbstständig rumfahren fand unserer meistens das Wutsch am besten, noch ganz lange als er auch schon Laufrad fahren konnte. Das Laufrad war bei uns eher für Spaziergänge.



Eben - probier doch einfach ein paar Dinge aus (Im Laden, bei Bekannten, auf dem Spielplatz oder dem Flohmarkt). Zum Beispiel, wie dir persönlich Dreirad mit Stange an Hindernissen passen würde-wenn das dein eigtl Favorit war.



Granadina

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 222
  • 2 Sternchen im Herzen, 2 kleine Wunder im Haus!
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #17 am: 21. April 2013, 15:24:59 »
Genau, unser Sohn hat auch oft keine Lust, in den Kinderwagen gesetzt zu werden, während er sich für das Dreirad interessiert hat und ich den Eindruck hatte, dass es ihm darauf gefällt. Je nach Situation (z.B. für Einkäufe oder wenn man wo hin muss, wo viel Verkehr ist) kann ich ja weiterhin den KiWa nehmen, da muss er dann halt durch.
"Großer Bruder"


"Kleiner Bruder"

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3351
    • Mail
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #18 am: 21. April 2013, 19:32:22 »
Hat zwar jetzt nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber weiß jemand, ob man in einem Fahrradanhänger eine Babyschale (mit Baby drin) plus ein Kleinkind unterbringen kann?

ja kann man ;)

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

♥LillysMami♥

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1073
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #19 am: 21. April 2013, 21:25:07 »
Lilly ist mit 13-14 Monate das Puky Witsch Gefahren+Bobby Car. Und ist mit 25 Monaten Laufrad Gefahren. Das mit dem Dreirad bekommt sie nicht hin!

sarah-lukas

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4716
  • Ich liebe meine Kinder
Antw:Rund ums Dreirad, Laufrad, Wutsch, Roller etc. (für Kleinkinder)
« Antwort #20 am: 21. April 2013, 21:57:23 »
Hallo

Lena ist auch fast 1,5 Jahre alt. Sie fährt mit einem Rutschefahrzeug, ähnlich Bobbycar.
Laufrad ist sie noch viel zu klein für.
Dreirad ist noch garnix für sie. Sie bleibt garnicht drauf sitzen, sie muß ja auch die Füße auf den Pedalen lassen und das macht sie nicht.

Lilly hat ihr Laufrad zum 3. Geb bekommen im August und fährt jetzt erst richtig damit. Dreirad fahren, konnte sie mit 3, vorher hatte sie garkeine Kraft.

Das Schieben eines Dreirads auf langer Strecke ist ehrlich gesagt auch nicht so pralle





 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung