Autor Thema: Röntgen in Frühschwangerschaft - war das schädlich?  (Gelesen 11913 mal)

Naddel20.10

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2715
  • 3 (B)Engel für Mami!
HILFE!
ich war am Freitag letzte Woche beim Röntgen, der Test am Donnerstag war negativ. Heute nach ansteigenden Brustschmerzen usw. dann positiv. Ich bin heute bei ZT 30 und bin jetzt total verunsichert. Hat das Röntgen geschadet? Oh man, ich bin total durcheinander :'(

LG Nadine
« Letzte Änderung: 09. Mai 2013, 16:28:04 von Bettina »
Unsere Mäuse:

 

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #1 am: 09. Mai 2013, 10:36:06 »
Kann ich nicht vorstellen! Bin aber nicht vom Fach! :*
Viele Grüße Pela



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6278
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #2 am: 09. Mai 2013, 10:38:59 »
Kann ich mir nicht vorstellen. Im Grunde bist du ja im alles oder nichts Stadium. :)

Und du weißt ja nur das Schwanger bist wegen dieser ewigen Frühtesterei der wir mittlerweile unterlegen sind.

Ich drücke Dir die Daumen das alles gut läuft und euer 4 Mäuschen sich gut fest beißt. :-*

Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2673
    • Mail
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #3 am: 09. Mai 2013, 10:40:55 »
Was wurde denn geröntgt?



Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

Naddel20.10

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2715
  • 3 (B)Engel für Mami!
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #4 am: 09. Mai 2013, 12:55:31 »
es wurde der ringfinger geröngt und ich hatte eine bleischürze an. ich hab ja vorsorgliach am tag vor dem röntgen den test gemacht falls ich doch schwanger bin. der war ja negativ, weil eben einfach zu früh. heute zwei tage über nmt dann schwach positiv. ich hab jetzt einfach angst um das mäuschen, wir wünschen es uns doch so sehr :'(
Unsere Mäuse:

 

Cornelia x Marie Sophie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4279
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #5 am: 09. Mai 2013, 13:23:05 »
Naddel - was willst Du denn jetzt machen, bzw. was willst Du von uns hören? Ich glaube schon, dass es Ärztinnen bei EO gibt aber selbst dann, wirst Du eine für Dich spezielle "Diagnose", bzw. Auskunft eher nicht bekommen, wahrscheinlich...

Die Unsicherheit tut mir für Dich leid, aber wirklich helfen kann Dir wohl eher nur ein Besuch bei Deinem FA und Warten, so leid es mir tut...


"Wir sind geboren worden, um den Glanz Gottes, der in uns ist, leuchten zu lassen" (Nelson Mandela)

Sanne73

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3891
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #6 am: 09. Mai 2013, 14:09:15 »
Ich bin keine Ärztin - aber erstens trifft auf die ersten wenigen Wochen (wenn frau evtl. auch noch gar nicht weiß, dass sie schwanger ist) das Alles-oder-Nichts-Prinzip zu (wie Stefanie ja schon schrieb). Und da gilt eben, dass es entweder gut geht - weil alles richtig angelegt ist usw. - und dann tut Sauferei, Röntgen etc. nichts zur Sache; oder es geht eben komplett daneben, weil irgendwas nicht stimmt.
Zweitens glaube ich persönlich aber auch, dass die Strahlenbelastung beim Röntgen des Ringfingers - einer extremen Extremität sozusagen ;) - nicht besonders hoch ist und dann ist der Ringfinger eben auch sehr weit von der Gebärmutter entfernt.
Mäusekind: 11/2006 -  Wenn aus Liebe Leben wird, hat das Glück einen Namen.
Kleiner Muck: 03/2008 -  Ein bisschen Mama, ein bisschen Papa und ganz viel Wunder.

Tafi

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 263
  • erziehung-online
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #7 am: 09. Mai 2013, 14:37:19 »
Im Frühstadium würde ich mir nicht so viele Sorgen machen.
Und die Strahlenbelastung beim Fliegen überschreitet das mehrfache des vom Röntgen und es fliegen Viele in der SS (ich selbst auch 2 mal).
Meine Freundin (selbständige Tierärztin) hat lange in der SS noch selbst Tiere geröntgt-dem Kind hat es nicht geschadet (auch wenn ich selbst das niemals machen würde).

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6402
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #8 am: 09. Mai 2013, 15:26:29 »
Nein, nicht nachgewiesen schädlich, wenn es bei einem Mal bleibt, besonders mit Bleischürze nicht. Natürlich macht man es bei Schwangeren trotzdem nicht, wenn es z.B. wegen schweren Verletzungen nicht sein muss, nur um auch ja kein - möglicherweise noch unbekanntes - Risiko einzugehen.

Dazu das Alles oder Nichts Prinzip - du bist auf der sicheren Seite.
Kind 2011
Kind 2014
...

Naddel20.10

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2715
  • 3 (B)Engel für Mami!
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #9 am: 09. Mai 2013, 16:17:47 »
Ich hab einfach ein total schlechtes Gewissen, weil ich es nicht gemacht hätte wenn ich gewusst hätte, dass ich schwanger bin. Und da ich ja extra unterschreiben musste dachte ich jetzt, dass es da eventuelle nachgewiesene Schädigungen gibt wenn man schwanger ist. Und ich hatte jetzt einfach Angst, dass ich dann schuld wäre wegen dem röntgen. :-[Wenn es so wäre dann könnte ich da jetzt auch nichts mehr dran ändern, aber ich wüsste das evtl. was wegen dem röntgen passieren kann.....

Ich hoffe einfach das Mäuschen beißt sich schön fest und es geht alles gut.

DANKE!
LG Nadine
Unsere Mäuse:

 

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3069
Antw:Röntgen in Frähschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #10 am: 09. Mai 2013, 17:10:02 »
 :D
« Letzte Änderung: 18. September 2013, 01:14:35 von Hrefna »

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6278
Antw:Röntgen in Frühschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #11 am: 09. Mai 2013, 17:29:31 »
Zum Thema röntgen vs fliegen ....

10 stündige Flugreise ----- 0,1mSv/a

Röntgenaufnahmen:

Schädel------------------------ 0,2 mSv

Rippen ------------------------ 3,0 mSv

Thorax (Lunge)-------------- 0,2 mSv

Bauchraum------------------- 0,3 mSv

Halswirbelsäule ------------2,0 mSv

Brustwirbelsäule -----------5,0 mSv

Lendenwirbelsäule-------- 0,4 mSv

Becken ------------------------ 0,1 mSv

Mammographie:(Film-Folien-System ohne Raster)-----1,0mSv

Funkenflug

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1794
    • Familienwebsite
    • Mail
Antw:Röntgen in Frühschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #12 am: 09. Mai 2013, 17:47:54 »
ich wurde zweimal in der frühen Schwangerschaft geröngt.
Einmal im Kiefer, danach hatte ich eine frühe Fehlgeburt, aber ob das nun am Röntgen lag denke ich nicht.
Und diesmal in der 6. Woche, weil ich die Treppe runtergefallen war und ein Bruch im Knöchel ausgeschlossen werden musste. Baby geht es wunderbar, alles gut. :)

Hatte mit dem Radiologen extra nochmal gesprochen und er meinte die Belastung wäre kleiner als bei einem Transatlantikflug und den würde man ja Schwanger auch machen. ;)
Prinz 3/10
Prinzessin 11/13

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10867
Antw:Röntgen in Frühschwangerschaft - war das schädlich?
« Antwort #13 am: 09. Mai 2013, 19:23:43 »
Ich denke auch, dass es jetzt nicht so schlimm war, dass du dir deswegen Vorwürfe machen musst!
Ich selbst wurde wegen meinem Bruch im Fuß zweimal in der SS geröntgt, einmal in der 32. und einmal in der 38. Woche. Bisher sind beim Jakob keine Schäden zu erkennen....



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung