Autor Thema: pupsen und aufstossen....  (Gelesen 10411 mal)

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15249
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
pupsen und aufstossen....
« am: 17. März 2012, 22:25:40 »
...muss ja jeder mal  ;D
wie und wo tut ihr es????
vor dem patner? den kindern?
immer still und leise?

erzählt mal  S:D
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14296
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #1 am: 17. März 2012, 22:32:59 »
Meine Tochter würde jetzt sagen: Meine Mama tut sowas nicht!
Ich denke sowas kann man leise und diskret tun. Auch und gerade vor dem Partner!!!!


Jules

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6662
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #2 am: 17. März 2012, 22:59:35 »
Zitat meine Tochter "das ist so unfair, Mama muss nie pupsen!!"
Eine der vielen großen Ungerechtigkeiten ihres Lebens...

Immer diskret.  ;)
 

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #3 am: 18. März 2012, 07:24:16 »
wir pupsen laut und sind noch stolz drauf ._.
aber nur zuhause, draussen wird verstohlen gepupst.... und es dem partner oder mir mitgeteilt  S:D

.... und trotzdem sind wir nicht assi, es macht uns einfach nur spaß :p

/edit
btw, ich schaue trotzdem drauf, das die kinder das eben nur zuhause machen. bei besuch oder draussen eben leise pupsen oder sich kurz verziehen :p
« Letzte Änderung: 18. März 2012, 07:25:48 von min(e) »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40521
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #4 am: 18. März 2012, 07:28:57 »
Meine Tochter würde jetzt sagen: Meine Mama tut sowas nicht!
Ich denke sowas kann man leise und diskret tun. Auch und gerade vor dem Partner!!!!

Und wenn man es leise macht, dann stinkt es weniger? ;)
Gibt doch nichts fieseres als leise, still und heimlich die Bettdecke vollpupsen und der andere hebt unwissend die Bettdecke an ... Nenene!


Könnt ihr alle immer still und leise pupsen? ???
Mein Mann und unsere Kinder haben mich schon rülpsen und pupsen hören, alle drei haben es ohne Schaden überlebt - dennoch rülpsen und pupsen wir hier nicht wie die Wilden rum. Im Normalfall sucht man einen anderen Raum auf, wenn man Pupsen muss. Mal eben schnell ins Badezimmer oder so :)


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14296
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #5 am: 18. März 2012, 07:34:43 »
@ Christiane: natürlich würde hier niemand tot umfallen, wenn mal ein Pups laut den Weg nach draußen findet.  ;D

Aber ich habe wirklich selten *Winde* ... von daher ist die Chance, dass die jemand *ausversehen* erschnuppert sehr gering  S:D


Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13792
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #6 am: 18. März 2012, 08:22:06 »
Wir bringen es unseren Kindern schon bei dezent zu sein, aber echt hochachtung vor allen, die es immer schaffen zu steuern obs laut oder leíse ist (ich verlasse lieber den Raum als mich darauf zu verlassen   ;D)- ich kanns nicht ;)
Freya und ich haben auch einfach das Problem, dass das ne Begleiterscheinung der Lactoseintoleranz ist, daher müssen wir wohl oder übel damit leben.




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Milli

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1927
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #7 am: 18. März 2012, 08:25:16 »
in der schwangerschft musste ich viel aufstoßen... Alex habe ich immer erzählt, das baby im bauch hat gepupst und irgendwo muss die luft ja hin ;D

ansonsten sehen wir es zu hause nicht so eng, aber in der öffendlichkeit wird diskret gepupst/aufgestoßen



D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1687
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #8 am: 18. März 2012, 08:33:14 »
Ich verlasse den Raum und Kämpfe seit Jahren darum, dasselbe meinem Mann beizubringen... Aufgestoßen wird dezent und das auch wenn wir allein u zweit sind, weil ich lautes rülpsen Mega wiederlich finde und mir übel wird...  ;)





liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #9 am: 18. März 2012, 08:40:25 »
Zu Hause unter uns, seh ich das nicht so eng, in der Öffentlichkeit, wenn sich andere Menschen daran stören könnten versuche ich es zu vermeiden und das klappt auch meist.

Vor meinem Partner schäme ich mich nicht, wenn ich pupsen muss oder rülpsen. Extra machen tu ich das  natürlich auch nicht aber manchmal passiert es eben.  ;)

Ob es respektlos ist, keine Ahnung, aber menschlich eben und vermeiden kann man es nicht immer.

Wenn es passiert wird sich entschuldigt und gut ist.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Trouble2011

  • Gast
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #10 am: 18. März 2012, 09:45:09 »
Mein Sohn hat mir offenbart- Mädchen können nicht pupsen!  8)

Aufstoßen kann man ja nun wirklich dezent und leise und pupsen, um Gottes Willen eher falle ich tot um als es freiwillig vor meinem Partner oder den Kindern zu tun.
Ergo, im schlimmsten Fall sucht man eben schnell das Weite.  S:D

Sandra77

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1116
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #11 am: 18. März 2012, 10:06:35 »
Also aufgrund meiner Fructoseintolleranz - Meph ich bin da ganz bei dir - hab ich je nachdem auf was ich da gerade besonders allergisch bin schlimme Winde im Bauch und die müssen raus, sonst halt ich es vor Schmerzen kaum aus.

Zu Hause dürfen die egal wo (natürlich nicht am Esstisch oder so) raus. Auch bei allen anderen Familienmitgliedern.
Wenn Besuch da ist, oder wir irgendwo zu Besuch sind, dann wird natürlich dezent der Raum verlassen.

Meine Oma hat mal den Spruch gebracht: "Was keine Miete bezahlt muß raus"  S:D

Ich finde das rein menschlich und man sollte nur wissen wie und wo man es tut.






Die schlechte Nachricht: "Die Zeit fliegt".
Die gute Nachricht: "DU bist der Pilot".

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6329
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #12 am: 18. März 2012, 10:17:28 »
ok wir sind alle peinlich und assi zu <hause wenn ich das hier lese ...  s-:) s-:) s-:)

Cherry

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1885
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #13 am: 18. März 2012, 10:23:32 »
Mein Mann und unsere Kinder haben mich schon rülpsen und pupsen hören, alle drei haben es ohne Schaden überlebt - dennoch rülpsen und pupsen wir hier nicht wie die Wilden rum. Im Normalfall sucht man einen anderen Raum auf, wenn man Pupsen muss. Mal eben schnell ins Badezimmer oder so :)

Dem schließe ich mich an (,außer das es bei uns nur 1 Kind ist)!
... and the smiles they came easy, 'cause of you...


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40521
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #14 am: 18. März 2012, 10:24:50 »
@Stefanie
Hier ist sehr wenig Resonanz auf das Thema, bestimmt schämen sich nun alle, weil sie daheim pupsen und der Partner & die Kinder das Geräusch auch schon kennen ;D

Ich pupse lieber als Bauchschmerzen zu haben. Ich animiere auch unsere Kinder zum Pupsen, vor kurzem erst hatte die Große einen steinharten Bauch und klagte über Bauchweh, also habe ich ihr gesagt, dass ich mir wünsche, dass sie nun den ganzen Tag ganz viel pupst - hat geklappt, Bauchweh war auch weg. Alles tutti 8)


jaceny

  • Gast
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #15 am: 18. März 2012, 10:25:29 »
Was raus muss - muss raus! Und Menschlich ist es sodem auch noch.
Jeder tut es - jeder muss es tun, ob er will oder nicht  S:D

Natürlich muss ich nicht mit vollem Einsatz neben meinem Arbeitskollegen einen 'rausdrücken'
Aber mal erlich - manchmal kommts auch einfach so raus.
Ich hab oft Verdauungsprobleme und daher auch oft Blähungen, mensch was soll ich tun?
Mich auf'm Boden schmerzhaft winden oder eben mal pupsen und es geht wieder?

Wenns einem im Labor passiert (was man immer gleich hört  S:D) muss man lachen das wars.
Ich find es einfach, das es total übertrieben bewertet wird  :-[

Ich sag aber damit nun net, dass ich da durch die Gegend pupse lautstark - ne ne! Aber wenns rausrutscht, meine Güte peinlich ist mir das sicherlich nicht!

Zuhause ist das total anderst, da ist das so! Auch mein Paps hat diverse allergien, Blähungen ohne Ende und Magengeschwüre, wenn der nicht Pupsen würde, würd's ihn zerreisen!
Natürlich auf bestimmten Anlässen versucht er das zu "!unterdrücken!" geht aber nicht wirklich, jeder weiss es und es ist für alle in Ordnung.


Bin froh so ne tollerante Familie zu haben  ;)

ps:

An die disrekt Pupser.
Wie klappt das bei euch immer?
Also natürlich versuch ich da nicht ordentlich einen Lauten rauszupressen - aber mir ist das schonmal passiert, ich wollte nicht und "pups" war's Draußen und natürlich nicht geräuschlos.
Also ... ich kanns mir kaum vorstellen das das immer mucks mäusle still von statten geht?!

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14296
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #16 am: 18. März 2012, 10:33:41 »
Ich pupse lieber als Bauchschmerzen zu haben. Ich animiere auch unsere Kinder zum Pupsen, vor kurzem erst hatte die Große einen steinharten Bauch und klagte über Bauchweh, also habe ich ihr gesagt, dass ich mir wünsche, dass sie nun den ganzen Tag ganz viel pupst - hat geklappt, Bauchweh war auch weg. Alles tutti 8)

Ich finde das persönlich nicht vergleichbar mit *offensichtlichem* Pupsen und Aufstoßen in Gegenwart von anderem Personen.
Ich glaube jede Mama reibt bei Bauchweh das Bäuchlein des Kindes, in der Hoffnung das es besser wird - auch wenn dadurch Winde zu Tage gefördert werden.

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3240
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #17 am: 18. März 2012, 12:30:58 »
@Stefanie Keine Angst, hier ist auch assi-Zone  ;) ;D ;D Am Lautesten gewinnt  S:D ;D ;D ;D Wir sagen immer, besser raus als rein...

Aber ich betone, NUR zu hause und nur unter uns, sonst bin ich da auch für "Diskretion", wenn möglich zumindest...

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #18 am: 18. März 2012, 12:41:41 »
*
« Letzte Änderung: 10. April 2012, 06:19:08 von Landei »






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

sunshine

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1916
  • Enjoy life, there is no second chance
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #19 am: 18. März 2012, 14:51:12 »
Ich mach das nie vor dem Partner. Und wenns mal passiert ist es mir peinlich. Aber seitdem ich weiß, dass ich lactoseintolerant bin und was dagegen machen kann, seitdem muss ich auch wenig pupsen. Und dafür geh ich dann halt eh auf Clo. Aufstoßen muss ich auch nur selten. Mein Freund umso öfter, aber da störts mich net.

Mein Onkel pfurzt und rülpst immer wenn jemand im Raum ist. Und zwar richtig laut. Das ist total widerlich!  :P (Also wenn Familie im Raum ist. Bei Fremden kann er sich benehmen)

Und wenn Niklas es macht find ich es auch eklig. Er ist fast 11, da kann man schon bisserl Anstand erwarten. Stinkt halt wirklich übel bei ihm, finde da kann er au raus gehen zu.

Ganz ehrlich, da bin ich wirklich verklemmt. Ob Familie oder nicht, ich finde niemand muss die Ausdünstungen von anderen ertragen müssen.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22453
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #20 am: 18. März 2012, 15:14:15 »
da hab ich (oder mein Umfeld ;D) wohl Glück
ich kann das wirklich eigentlich IMMER leise und tatsächlich auch geruchsneutral S:D ;D
keine Ahnung warum aber es ist zu 99% so  ;)

Aufstossen...kann man ja nun auch diskret machen bzw halt nicht unbedingt laut. Ich finde das ekelhaft wenn jemand das absichtlich laut macht!!!

Meine Kinder pupsen eigentlich auch sehr sehr selten und man riecht es auch eigentlich nicht ??? - gute Gene scheinbar ;D
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Julia

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2537
    • Mein Scroll
    • Mail
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #21 am: 18. März 2012, 15:26:45 »
Aufstoßen - ok, das kann man ja im Grunde wirklich nicht verhindern.
Passiert mir zum Glück selten, aber kommt vor. Aber das kann man ja glücklicherweise steuern und somit leise und dezent tun!
Ich würde NIEMALS im Beisein anderer laut rülpsen. Ich finde das schrecklich! Auch vor meiner Familie oder meinem Partner nicht. Niemals!

Pupsen vor anderen? Lieber würde ich mich innerlich zerreißen lassen.
Unter gar keinen Umständen würde ich das jemals tun.
Wenns gar nicht anders geht, dann gehe ich eben zur Toilette. Alles andere wäre mir todespeinlich.
Und das erwarte ich genauso von meinem Partner.
Ich lass mir doch nicht den Raum vernebeln, in dem ich mich aufhalte. Also nee, nun wirklich nicht. Soweit sollte man sich benehmen können (meine Ansicht!).

Bei Kindern bis zu einem bestimmten Alter würde ich das anders sehen.
Aber ab 6 oder 7 Jahren sollten auch Kinder in der Lage sein, den Raum zu wechseln oder eben einzuhalten.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2936
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #22 am: 18. März 2012, 15:41:26 »
auch wenn´s jetzt hier manche würgen wird, als Kinder hatten wir ein sehr lustiges Spiel: wir haben den Pups "aufgefangen" (in einer Dose, einer Tüte oder einfach in der Faust) und dann Bruder oder Schwester presentiert  ;D Hat uns meine Mutter beigebracht (die ist Ärztin und bestimmt nicht Assi). Sie und ihre Geschwister haben das auch gemacht.
Ich bringe das meinem Sohn nicht bei, das wird Oma schon übernehmen  :P
Lustig finde ich wirklich, dass meine Cousens und Cousinen das auch alle kennen. Keiner aus "meiner Generation" macht das, aber fast alle kennen es von ihren Eltern.
Heute noch laufe ich kreischend davon, wenn meine Mutter mit einer Dose mit Deckel ankommt...

Hier in meiner kleinen Familie halten wir es so, dass heimlich gepupst wird, es aber auch kein Drama und niemandem peinlich ist, wenn´s mal laut raus kommt. Tja, wenn´s dann stinkt, dann wird das ignoriert.

Schlimm finde ich es nicht, wenn jemandem ein lauter Pups/Aufstoßer entwischt *schulternzuck*. Eklig finde ich aber auch lautes Rülpsen.
Ich habe eine Freundin, die kann auf Befehl richtig laut rülpsen. Und das beliebig oft hintereinander. DAS war dann schon irgendwie cool.  S:D

LG, Schwalbe
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Trouble2011

  • Gast
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #23 am: 18. März 2012, 15:47:11 »
Ich weiß imme rnicht- meine Kinder animiere ich nicht dazu es zu unterdrücken, aber wenn es meinem Großen passiert- dann erwarte ich zumindest, dass er sich der Höflichkeithalber entschuldigt.  :-\

Ich für mich finde es unangenehm und es berührt mich peinlich- wie andere das handhaben ist mir egal, solange ich noch Luft bekomme.  S:D ;D

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11079
Antw:pupsen und aufstossen....
« Antwort #24 am: 18. März 2012, 16:46:15 »
Wir nennen uns auch schonmal Familie Pupinski  ;) Was raus muss, muss raus, so diskret wie möglich, aber ohne Scham - wenn wir unter uns sind. "Unter Menschen" (halt alle ausser Sohn und Mann) versuche ich, es zu verkneifen, um schnell den Raum wechseln zu können bzw. nach draussen zu gehen...
Ich muss öfters mal abends im Bett pupsen, dann bleibt halt die Decke fest unten, und gut ist. Ich finde es ziemlich affig, wenn da so ein riesen Drama drum gemacht wird...

Laute Rülpser müssen nicht sein, und wenn man mal lauter aufstösst oder in Gesellschaft anderer pupst, entschuldigt man sich und gut ist.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung