Autor Thema: Nachbarstreit! Was sagt ihr?  (Gelesen 4394 mal)

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« am: 12. Februar 2012, 21:21:20 »
Huhu,

ich brauche mal eure Meinung:

Das ist nicht das erste mal das mein Sophn angeblafft wird daher reicht es mir jetzt und ich hätte gern eure Meinung.  Wir wohnen in einer 30 Zone/sackgasse. Hier gibt es viele freie Rasenflächen, nur öffentliche Wege und einen Spielplatz. es sind alles Mietreihenhäuser und Mehrfamilienhäuser. Mein Sohn und sein Freund spielen gern und viel draußen, am liebsten auf dem Spielplatz und auf der freien rasenfläche. Über der Rasenfläche gibt es einen balkon. (Hochparterre). Dort wohnt ein Pärchen, beide mitte 50 und kinderlos. Heute haben die Jungs ganz lieb miteinander gespielt (es war so 11 Uhr rum) und haben auf dem Rasen versucht Schneekugeln für einen Schneemann zu rollen. Der Mann pöbelte die Jungs an sie sollen gefälligst woanders spielen und nicht unter seinem Balkon. Sie kamen zu mir und haben es erzählt. Da er nicht das 1.mal rummeckert habe ich zu den Jungs gesagt sie dürfen dort weiter spielen und sollen den Mann ignorieren. ich habe dann durchs Küchenfenster gelauscht. Es verging eine Weile und die beiden spielten wirklich ruhig und friedlich miteinander. Da kam er wieder in badeschlappen auf dem Balkon und regte sich auf. Ich zitiere: " Ihr blöden Gören, ich habe gesagt ihr sollt auf den Spielplatz gehen! es ist Sonntag und ich will meine Ruh! jahrelang war hier Ruhe und seit ihr hier wohnt ständig dieser Kinderlärm! Und wenn ich nochmal sehe das ihr eure Schlitten über den geräumten Gehweg zieht was tierischen Lärm macht hol ich eine Säge und mach euch den Schlitten klein!"
Die beiden kamen natürlich verängstigt nach Hause. Ich habe mich angezogen und bin zu ihm hin. ich habe ihm gesagt das es Zeit wird das noch mehr junge Familien in diese eingefahrene Siedlung ziehen mit gaaanz vielen Kindern! Denn Kinder sind was tolles! Und wenn es ihm nicht passt soll er ausziehen! Er meinte dann er b eschwert sich beim Vermieter und knallte seine Balkontür zu.

Hat er ein Recht gegen spielende Kinder anzugehen? Was kann ich jetzt tun? Muß ich jetzt immer Angst haben die Jungs allein draußen spielen zu lassen?
Wie verhalte ich mich wenn das wieder vorkommt?

Mein Gott, wie eingefahren muß man sein um sich an sowas zu stören??? ich koche immer noch vor Wut!  :-(





Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27085
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #1 am: 12. Februar 2012, 21:38:01 »
Gibt es bei Euch Schilder über Ruhezeiten?
11 Uhr ist ja ausserhalb der Mittagsruhe, von soher würde ich ihn auf das Schild hinweisen, wenn es denn eins gibt.
Alternativ mal in der Hausordnung schauen, da könnte es auch drinstehen, dann könnte man das als "Besprechungsgrundlage" nehmen.

Das mit dem Schlitten kann ich ja ehrlich gesagt irgendwo verstehen, ich HASSE das Geräusch, ich kriege da Gänsehaut und es schüttelt mich.

Vielleicht einfach noch mal in Ruhe miteinander sprechen.




KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #2 am: 12. Februar 2012, 21:43:26 »
@nipa

mittagsruhe ist hier laut mietvertrag nur sonntags von 13 - 15 uhr. sonstist nichts geregelt. ich würde die kids ja niemals sonntag nachmittag um 14 uhr oder sonntag morgens um 7 uhr draußen krach machen lassen. das ist mir schon klar. aber die 2 waren wirklich friedlich beim spielen. und mit dem schlitten, naja. sie packen schnee drauf, ziehen ihn zu ihrer "baustelle" und laden den schnee da ab. dabei müssen sie einmal einen gehweg überqueren. das macht jetzt keinen dauerhaften lärm finde ich.

man kann mit diesem mann nicht reden. er blafft immer nur die kids an und wenn ein erwachsener vor ihm steht knallt er die balkon türe zu.





Ramona

  • Gast
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #3 am: 12. Februar 2012, 21:51:39 »
Ich falle sicher aus dem Rahmen, denn Sonntags 11 Uhr würden mir Kinder vor dem Balkon auch auf den Keks gehen.

Ich geh mich meine auf den Spielpatz denn da ist es nicht nervig und normal das Kinder spielen. Bin aber auch eine die ne Krise bekommt wenn Kinder nicht leise spielen können und die TupperdosenMamis dabei sitzen sich nen Scheiß um die Lautstärke kümmern. Da bekomme ich auch zuviel.


Jaoh aber meine 4 Kinder durften spielen  ;)

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #4 am: 12. Februar 2012, 21:53:53 »
@else  ;D

Naja, die Rasenfläche hier gehört ja zum Spielplatz! dafür kann ich ja nichts das er gleich da wohnt! Und was mich am meisten stört das er die Kinder anpöbelt und droht!!!





scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #5 am: 12. Februar 2012, 22:02:30 »
Also ich finde du hast nun auch nicht gerade gezeigt, dass man mit dir reden kann mit dem Kommentar von dir an ihn  :-\

ich bin grundsätzlich der meinung, dass auch Kinder rücksicht nehmen müssen und ja, Kinder sind was tolles, aber sie können eben auch stören und ich fände nichts schlimm daran den Kindern zu sagen sie mögen anderswo weiter spielen, zumal der Schnee ja scheinbar eh nicht dort lag, sondern heran geschafft werden musste.

Wir hatten als Kinder auch solche Leute direkt am Spielplatz und wir haben eben Rücksicht genommen und das Argument "es sind halt Kinder und alle haben Rücksicht auf die Kinder zu nehmen" zählt bei mir wenig  :-\

Klar ist es ärgerlich,aber man muss lernen miteinander umzugehen!

Schlitten über den geräumten Boden gäbe es hier auch nicht,der wäre sofort weg, das macht den Schlitten kaputt  S:D

Ich würde bei einem Pöbler auf einer Seite mit den Kindern reden und sie zur Rücksicht auffordern und auf der anderen Seite das höfliche(!!!) Gespräch suchen, egal wie höflich oder unhöflich er ist.

Du erwartest Rücksicht von ihm, Rücksicht auf deine Kinder, also kann er selbiges auch von euch erwarten. So sehe ich das

nicikatze

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 413
  • Unser Pocken-Paule ;-)
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #6 am: 12. Februar 2012, 22:09:07 »
Ich sehe das grad ganz anders. Sonntags um elf und die Kinder spielen ruhig? Ja wo ist dann bitte das Problem?? Er wird bei dem Wetter wohl kaum auf dem Balkon gesessen haben.  ;) Ich glaube ich wäre auch sauer geworden.

Das mit dem Schlitten kann ich verstehen, das ist wirklich ein fieses Geräusch, aber sonst...

Wir haben hier auch so einen Nachbarn. Nur der beschwert sich nicht wegen der Kinder, sondern wegen uns.  :P Hatte im Sommer auch schon die Polizei da. Um 22:05 Uhr. Wir saßen draussen mit 2 Pärchen und haben uns leise Unterhalten. Tja, nicht leise genug....  8)


Das schlimmste am Tod der Eltern ist, dass man nie weiß, ob sie stolz gewesen wären.

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #7 am: 12. Februar 2012, 22:10:45 »
Ich seh das auch anders - vor allem das mit dem nett sein . Ich wäre zu einem der zu meinem Kind pampig ist auch nicht mehr nett . Denn er hat ja zuerst pampig angefangen k, egal ob zum Erwachsenen oder zum Kind . Man kann auch Kindern anständig sagen , das sie bitte ein Stückchen weiter weg gehen sollen .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #8 am: 12. Februar 2012, 22:10:45 »
@scralet  Ja klar, Rücksicht nehmen. Gut und schön. Und ich bin immer jemand der es auf die nette Art und Weise versucht. Das Problem hier bei ist, das es nicht das erste mal war sondern schon häufiger vorgekommen ist. er ist schon mehrfach ausfallend geworden daher war ich dann heute auch nicht mehr nett.

Aber wohin sollen die Kinder denn ausweichen? Es ist ja der Spielplatz!!!!! Es gibt den Spielplatz und die Straße/Sackgasse. Sollen sie auf der Straße spielen? Soll ich die Kinder den ganzen Sonntag drin halten?
Wo bitte dürfen sie dann spielen wenn nicht auf dem Spielplatz? Und die Kinder haben den Schnee dort weggeholt.

Sie haben doch leise gespielt. Nur der Schlitten war laut. gut das sehe ich ein. Aber was soll ich den Kids denn sagen? Tut mir leid, ihr dürft nicht mehr auf den Spileplatz weil herr xy das nicht möchte?

Ich finde wir nehmen Rücksicht in dem wir (auch im Sommer wenn er auf dem Balkon sitzt) nicht mit Inline saktes, roller, tretautos etc. fahren, wir uns an die Ruhezeiten halten usw.
Aber außerhalb der Ruhezeiten müssen die Kinder doch auf dem Spielplatz spielen dürfen???

seh ich das so verkehrt?





KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #9 am: 12. Februar 2012, 22:13:31 »
@janny und nici  ich danke euch, ich dachte shcon ich wäre wirklich so eingefahren... ;-)

wenn er sich beim vermieter beschwert, hat es konsequenzen? kann man sich überhaupt über spielende kinder beschweren?





Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #10 am: 12. Februar 2012, 22:14:44 »
Ich denke nicht - solang es nicht in den Mittagsstunden ist . Glaube ich . Alles andere würde ich echt daneben finden .....
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

nicikatze

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 413
  • Unser Pocken-Paule ;-)
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #11 am: 12. Februar 2012, 22:16:20 »
Ich finde nicht das du das verkehrt siehst. Ich würde das genauso machen. Und bei mir dürften die Kinder auch im Sommer mit Inlinern und sonstwas fahren. Wir wohnen hier in einer Sackgasse/Spielstraße. Wenn wir bei schönem Wetter draußen sind, da wird hier Bobby Car, Roller, Laufrad und was weiß ich gefahren. Und das nicht nur von einem Kind. Klar, Mittagsruhe ist einzuhalten, aber ansonsten sind wir draussen. Im Moment fahren hier zwei größere Jungs mit ihren Rollern jeden Tag die Straße auf und ab. Klar stört mich das zwischendurch, aber ich würde nie was sagen. Warum auch?  ??? Wir sagen nur was, wenn sie zwischen den Autos hin und her fahren. Das muss nicht sein.


Das schlimmste am Tod der Eltern ist, dass man nie weiß, ob sie stolz gewesen wären.

Giraffe

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6101
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #12 am: 12. Februar 2012, 22:21:04 »
also von der zeit her passt es sicherlich, dass die beiden dort spielen und was ich weiß kann man gegen "kinderlärm" außerhalb der ruhezeiten nichts machen. das ist ein "lärm" der von der gesellschaft zu tolerieren ist.

allerdings fand ich deine strategie heute auch nicht wirklich passend.
nachdem die beiden keine kinder haben und offensichtlich von kindern genervt sind, wird es das verhältnis nicht entspannen, wenn du ihm sagst, dass kinder was tolles sind. so eine aussage ist für ihn eine provokation, die die fronten sicher noch mehr verhärtet.

ich verstehe deinen ärger, nur wie gesagt, ich glaube nicht, dass solche aussagen ihn zu einem anderen verständnis bringen.
sohn * 25. september 2007 spontan bei 25+4 SSW- 900g, 35 cm

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #13 am: 12. Februar 2012, 22:27:25 »
@giraffe  ja, du hast schon recht. Aber ihr kennt ihn natürlich nicht und auch die vorgeschichte nicht. ich musste mich schon mehrfach beleidigen lassen. ich kann zu diesem menschen einfach nicht mehr nett sein.

Das problem in unserer Wohnsiedlung ist das hier fast nur noch ältere menschen leben. Es gab jahrelang kein Kinderlärm. Nun sterben nach und nach die Alten Menschen hier raus und junge Familien kommen nach. Es sind nun 4 Kinder die hier in der Straße wohnen und es werden mehr. Das passt ihm nicht. Er möchte seine alte Ruhe wieder haben. Aber dafür kann ich doch nichts und ich sperre mein Kind nicht ein.

wenn jemand patzig zu meinem Kind ist der auch mich mehrfach beleidigt hat (z.b. als ich hoch SS letzten Sommer mit Louis draußen mit Strassenmalkreide gemalt habe kam der Spruch: Oh mein Gott, da kommt ja bald das nächste Gör das hier Radau amcht!!) und ihm droht den schlitten zu zersägen bin ich nicht mehr nett!!!!! :-(
Ihr wollt mir erzählen das ihr zu so einem menschen noch nett sein könnt?????





Sweety

  • Gast
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #14 am: 12. Februar 2012, 22:33:33 »
Ich glaube, solche Menschen bringt letztlich NICHTS zu einem anderen Verständnis außer der totalen Unterordnung - und die bestärkt sie letztlich nur in ihrem Gefühl, im Recht zu sein.

Da wäre er bei mir auch an der falschen Adresse.

Ich würde nun nicht mit der letztlich ja doch recht unkonstruktiven Bemerkung, dass Kinder was Tolles (was nun eher subjektives Empfinden ist) sind und eigentlich viel zu wenige in der Siedlung, noch mehr auf die Palme bringen.

Aber ganz sicher könnte er mit einem abrupten Ende meiner Höflichkeit rechnen, wenn solche beleidigenden Sprüche an die direkte Adresse eines Kindes ginge, gefolgt von Drohungen.
Äääh also nee, ein relativ harmloser und (nicht krumm nehmen) naiv-mütterlicher Spruch über die Schönheit des Kinderlärms kann da dann doch nicht gegen aufgewogen werden.

Ich WÜRDE ihn allerdings darauf hinweisen, dass wenn er so geil auf Regeln ist, ich durchaus bereit bin, nicht nur die Regeln einzuhalten (13-15 Uhr ist Ruhe), sondern ihm sogar noch insoweit entgegenkomme, dass ich schon zwei Stunden früher für eher gedämpften Lärm sorge und nicht die Kinder mit Trompeten und Trommeln dort rumrennen lasse, was durchaus nicht unverboten wäre.

Nicht, dass ich mir davon was erhoffen würde an Einsicht - aber die Erfahrung hat gezeigt, dass man von einem bestimmten Typus Mensch eh keine Einsicht erhoffen darf. In so einem Fall heißt es schlicht: eigenen Standpunkt verdeutlichen und den Rest an sich abperlen lassen wie Wasser an einem Entenar*sch.

Und wie gesagt - was er mir an den Kopf werfen würde, ginge zu einem Ohr rein und zum anderen wieder raus. Aber es hat nichts mit falscher Rücksichtnahme zu tun, wenn man sich deutlich dagegen verwahrt, dass Kinder eingeschüchtert werden, weil sie spielen.

GsD gilt es hier im Dorf als wünschenswert, wenn Kinder auch mal lautstark rumtoben.
Uns wurden im Sommer für das Bobbycar Flüsterreifen empfohlen mit der Begründung "Die sind zwar leiser, so dass ein Teil des Spaßes flöten geht - aber dafür SCHNELLER. Also Obacht auf Mülltonnen." ;D

elmo666

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1320
  • Mutterschutz, oder so
    • Mail
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #15 am: 12. Februar 2012, 22:34:44 »
also ich könnte zu dem auch niimmer nett sein,sorry aber was soll das denn ein Kind anzgehen...
Wenn ihn der "Lärm" stört,dann kann er zu ech kommen und das mit euch als Erwachsene klären und muss sich nicht an zwei kleinen Jungs abreagieren.

Ich würde Louis auch weiterhin draussen spielen lassen,ich finde ihr nehmt genug Rücksicht,in meinen Augen auch zuviel (keine Rtschautos,etc).

und der Spruch den er dir an den Kopf geworfen hat als du ss warst ist ja echt das letzte,der sagt doch das man mit dem nicht reden kann  :-X ...

ich glaube auch rechtlich kann er dir nix,wenn du die Ruhezeiten einhälst,wobei gibt es die überhaupt noch?ich glaube Schwiepa hat gesagt die gibt es gar nimmer


Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #16 am: 12. Februar 2012, 22:36:06 »
Was bin ich froh das meine Vermieterin sich damals gefreut hat als Len zum zweiten Geburtstag ein Schlagzeug bekam :" Na endlich hört man dann auch mal das Leben im Haus ist "
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

KaLoJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2359
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #17 am: 12. Februar 2012, 22:36:43 »
@sweety  hihi, Obacht auf Mülltonnen!

ja klar war mein text nicht wirklich sinnig!!! das merk ich nun auch, aber wenn man wütend ist denkt man oft nicht nach! Deine Idee ist gut. ich werde in Zukunft meinen Standpunkt vertreten und ihn sonst links liegen lassen.  :)





Sweety

  • Gast
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #18 am: 12. Februar 2012, 22:43:16 »
 :o :o :o

Den Schwangerschaftsspruch hab ich grad erst gelesen.

Also nee s-nein

Musst halt nur irgendwie die Kinder impfen, dass sie sich nicht einschüchtern lassen, aber auch nicht im Bewusstsein, dass Mama ja hinter ihnen steht, dann selbst provozieren.

Einfach normal weiterleben und ihn rumtettern lassen.

Soll er doch zum Vermieter rennen. Diese Kinderlärm-Sache ist ja GsD gekippt worden damals. Was ein Glück. Selten hab ich gesehen, dass etwas so pervertiert wurde wie ein Gesetz, dass Menschen vor Flugzeug- und Industrielärm schützen sollte :-(

Naja OT s-:)

ELSE: Das steht dir ja auch zu, das Genervtsein. Aber manches muss man eben hinnehmen, auch wenn es nervt. Was meinst du, was mit einem Gutteil der Menschheit passieren würde, wenn mein Wunsch erfüllt würde und dummen und ignoranten Menschen das Reden verboten würde? Zumindest das Reden in meiner Hörreichweite S:D ;D ;D
Aber ich muss damit leben, dass ich weiterhin in Bus und Bahn völlig ungefiltert Gespräche hören kann/muss, bei denen ich das Gefühl habe, mein Hirn schmilzt und läuft zu den Ohren raus.
Ist halt so :)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #19 am: 12. Februar 2012, 23:30:08 »
Also ich schließe mich mal Else an. Ganz ehrlich kann ich Leute, die keine Kinder haben und es bisher ruhig kannten, schon verstehen.

Das Deine Kinder von dem Mann eingeschüchter sind kann ich nicht sehen, ansonsten würden sie dort auch nicht immer direkt unterm Balkon spielen, ich wette es hätte auch eine andere Ecke gegeben, wo man den Schnee hinschaffen kann.  ;) :D

Klar hat der Nachbar sich im Ton vergriffen, keine Frage aber man macht es nicht besser, wenn man sich auch auf diese Ebene begibt.

Klar würde ich ausrasten wenn einer meinen Sohn angeht. Aber mal ehrlich bevor ich es auf weiteren Streit ankommen lasse, würde ich einfach versuchen meinen Kindern zu erklären, das sie doch bitte nicht direkt unter dem Balkon spielen sollen.

So leise kann es ja nicht gewesen sein, wenn Du es aus dem Küchenfenster belauschen konntest.  ;) Von da aus konntest Du auch sehen das der Nachbar Badelatschen anhat?

Es sei denn das Fenster ist auf, ich kann hier auch nicht hören wenn Kinder draußen leise spielen. Sind sie aber am rumkickern, kreischen, schreien und toben, dann höre ich das sowohl auch über mehrere Gärten hinweg. Das Hundegebell hier, von drei Häuser weiter höre ich auch bei geschlossenem Fenster und es nervt mich manchmal aber ich würde nie auf die Idee kommen mich da zu beschweren, es ist halt so, wenn man Nachbarn hat.

Bei einigen rumkrakelenden Teenies hier hätte ich schon mal Lust was zu sagen, mach ich auch nicht, weil es nichts bringt, die verstehen das nicht und werden dann ausfallend.

Rücksichtnahme heißt es von beiden Seiten und wenn Du fragst wie man das sieht und es kommen hier Userinnen die es anders händeln würden oder es anders sehen, dann musst Du damit leben können und nicht unterschwellig zu verstehen geben, das die anders denkenden  falsch denken.

Kinder zu haben heißt nicht einen Freibrief zu haben, hier müssen alle Rücksicht nehmen, das fängst schon damit an, das der Nachbar sich anscheinend schon öfters beschwert hat und es keine Besserung gegeben hat in seinen Augen. Man bricht sich ehrlich keinen Zacken aus der Krone, wenn sich der Nachbar beschwert dann zu sagen ok, wir versuchen es mal und ihn dann im gleichen Atemzug zu bitten, das nächste mal an seiner Wortwahl zu arbeiten. Denn so schauckelt man sich nur Gegenseitig hoch und das tut doch nicht Not und der nächste Stress ist vorprogrammiert.

Hätte man von Anfang an auch mal versucht die Seite des anderen zu sehen und auch zu verstehen, wäre es ggf. gar nicht so weit gekommen.

Der Spielplatz wird doch sicherlich groß genug sein das man nicht aus versehen unterm dem Balkon des Nachbars spielen muss oder? Wenn man doch weiß das dieser sehr empfindlich ist geht man in die nächste Ecke des Platzes. Gut ok, Kinder machen das dann ja auch oft nicht weil es für sie nicht nachvollziehbar ist aber ein Versuch ist es doch wert oder?

Das heißt ja nicht das die Kinder gar nicht mehr auf den Spielplatz sollen, das ist ja Quatsch aber einfach einen Bogen um die Ecke machen, ist jetzt nicht so schlimm.

Das würde ich meinem Kind auch so erklären damit es einfach keinen weiteren unnötigen Ärger gibt.

Man könnte auch versuchen, das ganze zu entschärfen und wenn man darüber geschlafen hat, mal mit dem Nachbar sprechen, vernünftig und ihn fragen, welchen Vorschlag er hätte der für ALLE eine gute Lösung wäre. Das die Kinder weiterhin draußen spielen können ohne Ärger und er sich dabei nicht gestört fühl, das hätte mam meiner Meinung nach direkt beim ersten Ärger machen sollen, um das jetzt zu vermeiden.

Menschen die keine Kinder haben und die ganze Woche arbeiten, die freuen sich auf einen entspannten Sonntag, das kann ich schon verstehen. Ehrlich gesagt hätte ich auch keine Lust um diese Uhrzeit auf spielende Kinder unter meinem Balkon.

Ich halte meinen Sohn sogar dazu an um diese Zeit leiser in der Wohnung zu sein, weil wir noch jemanden unter uns wohnen haben und da geht es einfach nicht, das er stampfend durch die Wohnung tobt oder seine Musik bis hinten hin aufdreht.

Rücksichtsnahme ist hier das Zauberwort. Wir hatten noch nicht eine Beschwerde und mein Sohn darf schon sehr viel machen aber ich sage ihm auch wann es gut ist, weil wir hier nicht alleine wohnen und draußen halte ich ihn auch an nicht so rumzukrakelen oder im Bus, weil man halt einfach nicht alleine auf der Welt ist.

Dieses, der war aber auch böse zu mir also geb ich ihm das mit gleichem zurück ist doch total dämlich, damit erreicht man gar nichts, damit erreicht man nur das es immer wieder ärger gibt.

Wir mit Kindern kennen das ja gar nicht anders das immer was los ist ,-)! Aber kinderlose kennen das nicht, vielleicht hätten sie sich auch gerne Kinder gewünscht und konnten keine kriegen dann ist das noch schlimmer.

@Sweety und Dein Erklärung in Richtung Else, naja, wenn ich im Bus sitze dann steigt man ja irgendwann aus und das was einen nervt ist nicht mehr da. weil schon eine Haltestelle später, bzw. kurze Zeit später, wieder ausgestiegen das kann man nicht mit dem Problem vergleichen.

Die Kinder sind ja immer da, Kinder sollen ja spielen draußen aber sie sind halt nicht alleine, schon gar nicht wenn der Spielplatz direkt an Balkonen endet. Ein Spielplatz ist ja auch kein Freibrief dafür keine Rücksicht nehmen zu müssen.

Habe wirklich noch keine Kinder erlebt, die draußen beim Schneeschaufeln wirklich ruhig und leise sind. Da wird doch gekichert, laut geredet mal von einer Ecke zur anderen gebrüllt, da kann mir doch keiner erzählen das dies ruhig von statten geht.

Es gibt Menschen die sind da einfach empfindlicher und ich finde schon das hier BEIDE Seiten Rücksicht nehmen sollten.

Der Schlitten wäre bei uns auch sofort weg, weil es a. viel zu laut ist und b. die Kufen das auf die Dauer auch nicht so toll finden.

Ich hoffe ihr findet eine Lösung die für alle Beteiligten gut ist.

Aber wehe der kinderlose Nachbar ist mal laut und Babys werden geweckt, dann wird sich aufgeregt das der Nachbar ja keine Rücksicht nimmt oder der Postbote klingelt und das Kind wird wach oder oder oder. Rücksicht sollte für beide Seiten gelten. Dazu gab es hier ja auch schon einige Threads.






« Letzte Änderung: 12. Februar 2012, 23:36:47 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Sweety

  • Gast
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #20 am: 12. Februar 2012, 23:41:14 »
Liadan, das war nur ein Beispiel... und es gibt auch Situationen, da kann ich leider der grassierenden Doofheit meiner Mitmenschen nicht so leicht entfleuchen. Wenn ich mit ihnen verwandt bin zum Beispiel.

Aber - wie du selbst so schön schriebst: Manches muss man einfach hinnehmen, wenn man Nachbarn (oder Verwandte S:D ) hat.
Und auch, wenn er die Ruhe bislang gewohnt war... er wird wohl von Wölfen großgezogen worden sein und wissen, dass sowas KEIN Gewohnheitsrecht ist ;)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #21 am: 12. Februar 2012, 23:48:06 »
Sweety, ich rede ja nicht von Gewohnheitsrecht sondern einfach von Verständnis für seine Mitmenschen, wenn der Nachbar es bis dato nicht gewohnt war ist das für ihn eine enorme Umstellung. Ich versuche nur das aus Sicht des Nachbarn zu verstehen.

Das Kinder laut sind wissen wir doch alle, das ist nunmal eine Tatsache und spielende Kinder die Spass haben sowieso, wäre ja schlimm wenn es nicht so wäre.

Es gibt Menschen die sind empfindlicher als andere, wo ist das jetzt das Problem eine Lösung zu suchen die für ALLE gut ist? Dem Nachbarn zu sage er soll ausziehen wenn ihm das nicht passt ist doch auch kindsich oder? Aber wehe einer würde zu einer Familie mit Kindern sagen ziehen sie doch aus dann wäre hier aber was los.

Wir haben gott sei Dank nicht solche Probleme. Aber wie gesagt ich kann den Nachbarn schon verstehen, das er sich gestört fühlt, anscheinend ist es ja nicht das erste mal das er was gesagt hat und augenscheinlich  hat sich nichts geändert.

Das ist doch kein Zustand auf die Dauer wenn man sich immer ankeift oder?

Wenn ich kein Kind hätte, würde ich mich vielleicht an einem Sonntag morgen (für kinderlose ist das noch morgens ,-9) auch über Kinder aufregen, da bin ich ehrlich.  ;)
« Letzte Änderung: 12. Februar 2012, 23:50:03 von liadan »
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Spatzlmama

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5223
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #22 am: 13. Februar 2012, 00:11:57 »
und wieder bin ich froh, um unser Grundstück und die dazu gehörigen Nachbarn, selbst insgesamt 5 Kinder.  :D Bei uns gehts oft laut her und ja das ein oder andere Mal hatte es mich auch gestört, wenn meine Kinder schon im Bett waren und Nachbarskinder aber noch nicht. Aber hingehen, die Kinder anbluffen, einschüchtern, ja wo sind wir denn? Mich hatte es aber auch nur gestört, weil ich Angst hatte, mein Kleiner wacht wieder auf und nicht, weil ich mich in der Ruhe gestört fühlte.

Wenn der Nachbar vielleicht auch mal seine Reaktion anpasst, wäre die eigene sicher auch höflicher gewesen...

und dann so ein Spruch in der SS, spätestens da, wäre es mit der Höflichkeit vorbei gewesen.

Bei uns geht es weiß Gott nicht leise her, bei 7 Kindern von 0-9 Jahren  auch kein leichtes Unterfangen. Auch Bobbycar, Tretauto wird hier ums Haus oder von Nachbars Garten bis zu unseren gefahren (haben ja schon eine offene Stelle, weil das rübergerenne nervig war). Aber beschwert hat sich hier noch niemand, im Gegenteil, die Kinder werden angelächelt und nette Fragen gestellt, wenn man sich sieht.

Ich würde ganz klar, bei dem was schon vorgefallen ist, auf stur stellen, meine Kinder impfen und meine Kinder weiterspielen lassen. Klar sollen sie nicht übertreiben, schreien muß nicht sein, aber flüstern müssen sie auch nicht.

gute Nerven!!!
WENN AUS LIEBE LEBEN WIRD...

unser Turbospatz  30.09.2006
unser Kuschelbär  10.07.2009

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11065
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #23 am: 13. Februar 2012, 06:48:20 »
Wer bestimmt denn hier was laut und was leise ist?

Ich hatte früher eine Frau Schmidt unter mir wohnen, da war Zisi noch ein Baby. Tja, Zisi hat immer geheult und geschriien. Sie sagte mir, dass ich das Baby doch gefälligst in ihr Zimmer einsperren sollte. Später drohte sie mit Jugendamt und überhaupt. Es war einfach furchtbar, wir waren nämlich sogar dann zu laut, wenn wir gar nicht zu Hause waren.  :P

Ich glaube, dass man es solchen Menschen niemals recht machen kann. Nie! Die suchen einfach nach einem Grund zum meckern und dann sind sie glücklich. Wobei ich aber dazu sagen muss, dass Frau Schmidt ihren Unmut immer nur an mir und nie an dem Kind ausgelassen hat. Zu Franziska war sie meistens sogar recht freundlich. Ich grüße sie übrigens heute noch, weil wir uns ganz gut verstanden haben. Ich habe nämlich einfach selten reagiert auf ihre Schimpftiraden. D.h. das stimmt nicht, es ging einmal bis hin zur Genossenschaft und siehe da, alle die bisher über ihr gewohnt haben waren zu laut. Selbst die 80jährige Dame.  8)

Nach meiner persönlichen Erfahrung kann man da überhaupt nichts machen. Ich würde das stumpf ignorieren und weiter nett bleiben. Außer natürlich die Kinder werden zu doll angefahren oder die Kinder wollen nicht mehr rausgehen.

Spielplatz ist Spielplatz, gehört die Wiese dazu, dann hat der Nachbar Pech gehabt. Das ist meine Meinung. Und wir nehmen hier auch ganz sicher, ganz viel Rücksicht auf ziemlich viele Menschen. Was ich von meinen Mitmenschen so leider selten sehe oder erlebe.  :P
« Letzte Änderung: 13. Februar 2012, 07:29:58 von Martina »
Ohne

Sweety

  • Gast
Antw:Nachbarstreit! Was sagt ihr?
« Antwort #24 am: 13. Februar 2012, 07:18:33 »
Martina s-daumenhoch

Mein Mann und ich gehören übrigens zu den Menschen, die schon als Kinderlose so gedacht haben. Wir haben uns immer nur über Idioten aufgeregt, die sich an Kindern gestört haben ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung