Autor Thema: Mutter erschiesst Einbrecher  (Gelesen 9775 mal)

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Mutter erschiesst Einbrecher
« am: 05. Januar 2012, 08:09:37 »
Sie wollte ihr Baby (und sich selbst) beschuetzen. Was denkt ihr dazu? Mir rasen tausend Gedanken gleichzeitig durch den Kopf...
Gott sei Dank, ist dem Kleinen nichts passiert... Ich wuerde auch ALLES fuer meine Kinder tun... Aber wie kann sie so damit davon kommen, sofort geschossen zu haben, bevor der Kerl wirklich drinnen war und rueberbringen konnte, "was er vorhat".... Klingt saubloed, ich weiss, aber vielleicht versteht ihr meine Gedanken dahinter...
Sie hat gerade ihren Mann verloren... Dieser Kerl war anscheinend schon mehrmals an der Tuer... Sie war sowieso schon voellig durch den Wind.... Gut, dass sie soweit gedacht hat, sich so schuetzen zu koennen.... Und wieder zurueck zu: Oh mein Gott, wie kann es sein, dass sie sofort gezielt und geschossen hat...

Sorry, ich finde nur amerikanische Links... Weiss nicht, ob es deutsche Berichterstattungen gibt.
http://www.heraldsun.com.au/news/oklahoma-teen-mother-shoots-intruder-dead-with-12-gauge-shotgun/story-e6frf7jo-1226237289339

Sorry, Link ging zuerst nicht.
« Letzte Änderung: 05. Januar 2012, 08:14:56 von Jen »
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

zwillingstierchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9207
  • Zwillinge sind jeden Tag ein neues Abenteuer!
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #1 am: 05. Januar 2012, 08:36:54 »
So wie ich das sehe, hat sie das einzig Richtige getan. Ich weiß nicht, ob ich es im Ernstfall wirklich könnte. Ich hoffe es aber sehr.

Wenn jemand hier einbricht hat er mit Sicherheit keine guten Gründe und ich hoffe, dass ich dann mich und meine Kinder so effektiv verteidigen kann, dass uns nichts passiert.

Wenn ich in meinem Haus bin und jemand anderer verschafft sich ungewollt gegen meinen ausdrücklichen Willen Zutritt, dann ist es in meinen Augen mehr als gerechtfertigt, so zu handeln. ich muss nämlich davon ausgehen, dass derjenige ebenfalls nichts anderes vorhat als mir zu schaden, bzw. mich oder meine Kinder zu töten. Und im Verteidigungsfall verspielt man das Überraschungsmoment, wenn man erst lange diskutiert.

Es ist ja, wenn mein Englisch nicht viel schlechter ist als ich dachte, so, dass sie sich verbarrikadiert hatte, die 911 angerufen hat und das man hinterher festgestellt hat, dass auch ihre Hunde getötet wurden.

Der "Einbrecher" und sein Kumpel wöllten also nicht mal eben nett Santa Claus spielen. Sie hatten ganz eindeutig böse Absichten.

Da sie erst 18 Jahre alt und zierlich ist, denke ich nicht, dass sie eine andere Chance als schießen hatte.
Erziehung ist im wesentlichen das Mittel, die Ausnahme zu ruinieren zugunsten der Regel.


Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10680
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #2 am: 05. Januar 2012, 08:37:59 »
Krass, ich finde ja, dass Waffen nicht in Privathäuser gehören... Wenn ich es richtig verstanden habe, hat der Mann sie vor 2 Jahren schonmal gestalkt, oder? Krass, dass er die Situation so für sich genutzt hat, kaum ist der Ehemann tot, wird sie wieder "besucht"... Aber es hätte sicher auch noch andere Wege gegeben, heil aus der Situation raus zu kommen, als ihn direkt zu erschießen...



starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #3 am: 05. Januar 2012, 09:08:11 »
also ich finds jetzt nicht so schlimm :P

ich finde es eher mutig, sich quasi vor den einbrecher zu stellen und dann zu schiessen. man würde sich ja eher irgendwo in der ecke verkriechen.


um mein baby zu schützen würde ich das auch tun!!!!!!!!!!!


achso: ich finde einen kopfschuss eigentlich vorsätzlicher als einen schuss in den oberkörper. so gesehen ist die wahrscheinlichkeit so schnell zu sterben bei einem schuss in den oberkörper ja nich soooo hoch.
hier im nebenhaus ist ein 18jähriger erschossen worden, als er in den juwelier einbrach. die besitzerin, eine ca 60jährige türkin schoss einfach, die täter waren unbewaffnet, aber auch zu zweit. der junge ist tot, er wurde in den kopf getroffen.
« Letzte Änderung: 05. Januar 2012, 09:10:44 von starlet »

Wonderwoman

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Ein Herzschlag verändert alles...
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #4 am: 05. Januar 2012, 09:08:44 »
Also sich selbst, Kind und Heim zu verteidigen, ist ihr gutes Recht. Soviel erstmal dazu. Angemessenes Verhalten jedoch kann man das nicht nennen. Da er "nur" mit einem Jagdmesser bewaffnet war (augenscheinlich) ist das Benutzen einer Schusswaffe inadäquat - zumindest nach deutschem Recht. Hier würde sie, zumindest theoretisch, dafür belangt werden. Ina Anbetracht der Umstände aber sicherlich eine Ermessensfrage.
Ich bin eine gute Schützin, habe aber keine Waffe in meinem Haus. Wieso Menschen "einfach so" eine Schrotflinte zu Hause haben - und sie schrieb von 2 Waffen - ist mir ein echtes Rätsel. Wahrscheinlich um genau das zu tun. Sie hätte gut und gern auch woanders hinschießen können. Vielleicht erstmal ein Warnschuss, um klarzumachen, dass sie es ernst meint? Dann vielleicht bei weiterer Zudringlichkeit ein Schuss ins Bein? Da sind die meisten doch schon aus dem Rennen! Aber gleich aufs Ganze finde ich persönlich einfach zu viel.
Gerade den Mann verloren und das kleine Baby und dann erst 18 - ich kann schon gut verstehen, dass man da nicht abgeklärt reagieren kann.  :-\ Ob ich es könnte? Einen Menschen erschießen ist schon eine harte Nummer. Also ich würd demjenigen schon zeigen, dass mir das grad gar nicht passt, aber eben wie oben beschrieben. Und wie sie dann da post, mit der Schrotflinte... so schön heroisch. Nee.



Klärchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16519
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #5 am: 05. Januar 2012, 09:11:41 »
Ich finds auch mutig ... und ich denke in so einer Ausnahmesituation kann man in den wenigsten Fällen so rational denken, dass man dem Angreifer erstmal ins Bein schießt. Selbst die meisten Polizisten, die dafür speziell ausgebildet werden, kriegen das nicht so hin.  :-\
LG, Manu
mit
Janek *21.07.2005
Lina *07.08.2008

starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #6 am: 05. Januar 2012, 09:13:22 »
Und wie sie dann da post, mit der Schrotflinte... so schön heroisch. Nee.

habe ich mir auch gedacht, aber ist doch irgendwie typisch ami so protzig ;)

Schildi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4675
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #7 am: 05. Januar 2012, 09:14:54 »
Das Bild wo die Frau mit der Waffe abgebildet ist, finde ich schrecklich. Aggressiv und Gewalt verherrlichend. Aber in Amerika herrscht nun mal ein anderer Umgang mit Waffen als hier.
Sich und sein Kind zu verteidigen ist natürlich richtig und gut, aber die Art und Weise ist grausig.  :-X

zwillingstierchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9207
  • Zwillinge sind jeden Tag ein neues Abenteuer!
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #8 am: 05. Januar 2012, 09:20:34 »
. Aber es hätte sicher auch noch andere Wege gegeben, heil aus der Situation raus zu kommen, als ihn direkt zu erschießen...

Welche? Mir fällt keiner ein....
Erziehung ist im wesentlichen das Mittel, die Ausnahme zu ruinieren zugunsten der Regel.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #9 am: 05. Januar 2012, 09:43:09 »
Aaaaalso.....
Ich wuerde nicht fuer den Tod von jemandem verantwortlich sein wollen; ABER wenn ich mir nicht anders zu helfen wuesste, wuerde ich wohl auch so handeln, bevor ich zulasse, dass jemand meinen Kindern etwas Schreckliches antut.
Sie war wegen dem Tod ihres Mannes sicher sowieso mit den Nerven mehr als am Ende... Und dann hat dieser Kerl ja wirklich lange versucht, einzudringen! Und nicht aufgegeben. Er hatte ein Messer... Er hat vorher gestalked... Gute Absichten kann er nicht gehabt haben...
Schrecklich... wie man es dreht und wendet.
Bin ich fuer privaten Schusswaffenbesitz? Nein, eigentlich nicht. Aber in diesem Fall, hat es dieser Mama und dem Baby vielleicht das Leben gerettet... Ich kann es auch nicht befuerworten, den Eindringling sofort zu erschiessen... Aber wie schon angesprochen, hat sie schnell handeln muessen.... Und schon 21 Minuten lang auf Hilfe gewartet! Ich hoffe, ich wuerde mir und den Kindern auch helfen... und hoffe, ich haette im Falle des Falles so geschossen, dass der Kerl lebt, aber am Boden liegt und sich erstmal nicht mehr bewegen kann.....
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

FrauHolle86

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1603
...
« Antwort #10 am: 05. Januar 2012, 09:59:04 »
...
« Letzte Änderung: 27. Oktober 2014, 10:18:42 von FrauHolle86 »
Liebe Grüße
FrauHolle

Mein Link

bibi1980

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2824
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #11 am: 05. Januar 2012, 10:02:21 »
wie man selbst reagieren würde, kann man wohl erst sagen, wenn man in dieser situation ist. das ist eine ausnahmesituation und da wird man wohl nicht viel zeit zu überlegen haben, ob man nun ins bein oder sonstwohin schiesst, oder überhaupt schiesst.

mir tut die frau leid! mann tot, jemanden getötet, soooo jung und so viel sch ... damit muss sie erstmal klarkommen ....  :-[

Flower Eight Revival

  • Gast
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #12 am: 05. Januar 2012, 10:09:53 »
Ich stimme Jen zu. Mich wundert wirklich nur, wie lang die Einbrecher gebraucht haben, um reinzukommen. Sie konnte sich verbarrikadieren, die Waffen vorbereiten, bei der Polizei anrufen, dort sogar frage, ob sie die Einbrecher erschiessen darf (welche Waffen sie hat et.), dem Kleinen noch die Flasche in den Mund "schieben" (vermutlich damit er nicht weint). Also Wahnsinn... :o

Wonderwoman

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 594
  • Ein Herzschlag verändert alles...
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #13 am: 05. Januar 2012, 10:12:40 »
Hm, ich finde da kann man schlecht drüber urteilen, das ist ja schon eine Extremsituation und es war schnelles Handeln gefragt. Im Nachhinein weiss man nun, der Kerl war "nur" mit einem Jagdmesser bewaffnet. Aber hätte man in dem Moment sicher sein können, das er nicht auch noch eine Schußwaffe zieht?


Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mit einem Jagdmesser an dich rantritt, wo er sehr nah an dich ran muss, wenn er auch eine Schusswaffe hat, mit der er dich ebenso erst mal einschüchtern kann, ist verschwindend gering. Noch dazu in einem Land, in  dem es allgemein so ist, dass man dir die Birne wegpustet und dann nachfragt, was du wolltest. Da geht man nicht mit einem Messer in ein Haus einbrechen, wenn man noch eine Schusswaffe dabei hat. Meine Meinung.



Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #14 am: 05. Januar 2012, 10:15:28 »
Ihre Angst kann ich verstehen, ihre Tat zumindest gedanklich nachvollziehen.

Trotzdem möchte ich nicht einen Tag mit dem Wissen leben, dass ich einen Menschen getötet habe!
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

starlet

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5069
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #15 am: 05. Januar 2012, 10:17:14 »
ja
nein
ja
nein
ja
nein




zu spät

in so ner situation denkt man nicht viel und wenn...... s.o.

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52519
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #16 am: 05. Januar 2012, 10:32:41 »
verstehen kann ich es, ich verurteile es auch nicht. sie ist eine mama und hat ihr kleines baby beschützt, das kann ich mehr als nachvollziehen.

ob ich es könnte? ich weiß es nicht....

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14163
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #17 am: 05. Januar 2012, 11:04:27 »
Hätte ... würde ... wenn ...
In so einem Moment malt man sich bestimmt die schlimmsten Szenarien aus und hat einfach Angst.

Ich würde auch schießen.

Alchemilla

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2673
    • Mail
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #18 am: 05. Januar 2012, 11:13:17 »
Ich bin dagegen, dass Privatpersonen Waffen besitzen, weil ich glaube, dass dadurch mehr Unglück passiert als dass etwas Gutes dabei rauskommt.

In diesem Fall ist aber was Gutes dabei rausgekommen!!! Eine junge Frau mit einem Baby ist alleine in ihrem Haus. Sie verbarrikadiert sich, zwei Männer versuchen sich Zutritt zu verschaffen. Warum? Ich finde, sie musste zurecht um ihr Leben fürchten und auch um das ihres Sohnes.
Ich finde nicht, dass sie hätte abwarten müssen, ob sie vergewaltigt, entführt oder umgebracht werden soll, bevor sie sich entschließt, sich zu wehren und zwar mit allem was sie aufzubieten hat. Wenn die zwei sie nämlich erst mal gepackt hätten, hätte sie verloren gehabt.
Ich hätte auch geschossen - oder sagen wir, ich hoffe, ich hätte nicht lange gefackelt und geschossen.


Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

jen58

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3728
  • Rundum glücklich :-))
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #19 am: 05. Januar 2012, 11:23:49 »
Hört sich vielleicht krass an, aber ich würde jeden erschießen, wo ich weiß, dass er meiner Familie was schlimmes antun möchte ( wie ein Einbrecher)

ich schließe mich Alchemilla an..

Und ich denke: In so einer Ausnahmesituation würde jeder ohne zu zögern schießen
Ich liebe unser Leben und bin so glücklich :-)




jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10790
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #20 am: 05. Januar 2012, 11:24:20 »
Ist wohl der Fall:
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/18-jaehrige-Mutter-erschiesst-Einbrecher-article5138221.html

Tja, wie ich dazu stehe...  :-\...

Ich hoffe bei Gott niemals nie in eine solche oder auch nur vergleichbare Situation zu kommen.
In einer solchen EXTREMsituation reagiert man sicherlich auch nicht so, wie unter "normalen" Bedingungen, und man hat auch sicherlich nicht die Zeit wie wir hier, vor dem Laptop sitzend, darüber nachzudenken und abzuwägen, sondern muss innerhalb von Sekundenbruchteilen eine (möglicherweise fatale) Entscheidung treffen: DER oder ich?
Ich würde mich mit Sicherheit auch für meine Familie und mich entscheiden.
Ob ich erst vorsichtig in Beine geschossen hätte? Keine Ahnung wie man da reagiert/tickt. Kann auch verstehen, wenn man da auf "Nummer sicher" geht.  :-[ Was ist denn die Alternative? Ich schieß ihn ins Bein, treff evtl. nicht oder zu wenig um ihn kampfunfähig zu machen und ehr revanchiert sich mit Zurückschießen oder Kehle durchschneiden? Man hat vielleicht nur EINE Chance und ich glaube, das geht einem auch durch den Kopf.  :-\ :-[
Nein, ich hoffe wirklich nicht, jemals so eine Entscheidung treffen zu müssen. Vielleicht ist es hier in Deutschland auch nicht so "einfach" möglich. Ich habe zumindest keine Schusswaffe im Haus, müsste mich also auch mit Nudelholz oder Messer bewaffnen und würde die Polizei anrufen, wahrscheinlich Hund auf ihn hetzen und uns verschanzen.
Aber ich DENKE lieber lebe ich damit, einen Menschen getötet zu haben als mit dem Gewissen meine Familie wurde weil ich falsch/nicht reagiert habe getötet.  :-[

Interessant ist, dass auch in dem Beitrag ja kein "Freibrief" fürs schießen erteilt wurde, sofern es denn so stimmt.
Aber ich denke mal, wenn die Geschichte mit dem ca. 30 Minuten so stimmt (warum kam denn keine Streife??) und sie schießt dann zum Schutz, dann müsste das doch unter Notwehr fallen...
Nein, verurteilen kann ich das nicht. Ich bin allerdings auch froh, es nicht rechtlich beurteilen zu müssen und noch froher bin ich, nicht in ihrer Haut zu stecken und den Rest meines Lebens damit leben zu müssen.
Arme, tapfere Frau.


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #21 am: 05. Januar 2012, 11:31:03 »
So wie ich das verstehe, leben sie mitten im Nirgendwo. Daher evtl. die lange Wartezeit.
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #22 am: 05. Januar 2012, 11:32:17 »
Alleine mit Kind würde ich schonmal nicht in der Mitte von Nirgendwo wohnen  :-X!
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39875
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #23 am: 05. Januar 2012, 11:36:07 »
Ich kann die Handlung nachvollziehen, absolut!

Ob ich in diesem Zustand nur das Bein treffen würde? Bezweifel ich - und ich sehe es wie jewa, man hat quasi nur diese eine Chance und versucht da vermutlich rein vom Instinkt her schon auf Nummer sich zu gehen.

Vielleicht bin ich emotional verkrüppelt, aber ich könnte sehr gut mit dem Wissen leben, dass ich einen Menschen getötet habe um das Leben meiner Kinder (und mein Leben) zu schützen. Wieso sollte ich mir Gedanken machen um diesen Menschen, der uns nur schaden wollte? Leid würde es mir vielleicht für die Hinterbliebenen tun, aber für diesen Menschen selbst erstmal nicht.
Lieber lebe ich mit diesem Wissen als am Grab meiner Kinder zu stehen. Der Verlust würde ein größeres Loch in meinem Leben und meiner Seele hinterlassen als die Tötung eines Menschen.


@Bettina
Welche Intention hat deine Aussage nun? ???

Honey

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 23165
  • Mrs. & Glückskleemami & Fellnasenmami
Antw:Mutter erschiesst Einbrecher
« Antwort #24 am: 05. Januar 2012, 11:37:54 »
Bettina, sie war bis Weihnachten doch nicht alleine - ihr Mann ist ja erst dann verstorben. :(
Und ueberhaupt: Es gibt nun mal Farmer usw. die dort in der Pampa leben... Wo stundenlang nichts drumherum ist. So war es hier in diesem Fall noch nicht mal, aber es kommt oefter vor. Diese Menschen duerfen doch auch Familie haben. :)
~ The Love Inside You Take It With You. Swayze & Family Comes First. Sandler ~
 
 
~ Wir machen uns die Welt, widdewidde wie sie uns gefällt ~
___

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung