Autor Thema: Milchzähne ziehen, weil sie nicht ausfallen, die neuen aber schon da sind  (Gelesen 14407 mal)

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
 :P Marius hat zwei Wackelzähne seit etlichen Wochen. Diese sind jetzt nach vorne gekippt aber es sieht nicht aus, als wollten die von alleine rausfallen.

Die richtigen Zähne sind in einigem Abstand direkt dahinter und schon mindestens zur Hälfte draußen und kippen nach hinten weg.  :P :-X

Termin beim ZA haben wir schon, das ist nicht das Thema. Also bevor einer aufschreit.  ;) Er hat noch eine Schonfrist wenn die Milchzähne bis dahin nicht rausgefallen sind, dann sollen sie gezogen werden.  :-[

Kennt das jemand? Also ich find das total doof, weil ich denke das ziehen ist bestimmt nicht so angenehm und bisher geht er wirklich gerne zum ZA und ansonsten sind seine Zähne auch tippi toppi in Schuss. Wir gehen ja auch alle drei Monate hin auch wegen der Kontrolle wegen der Mundvorhofplatte.

Kann jemand mit Erfahrungsberichten dienen? Muss er schiss haben? Ich will ja nicht das er jetzt deswegen eine Zahnarztangst entwickelt.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

SarkanaM

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7778
    • Schönes - Tag für Tag
Wurde bei mir bei einem Zahn auch gemacht, weil der einfach nicht rausfiel.

Ich fands aber nicht weiter schlimm, weil der ja trotzdem ziemlich lose war. Also davon hab ich keine Zahnarztangst entwickelt. :)

Ansonsten kann ich dir empfehlen in diese Schokoladenriesen zu geben - damit hab ich mir drei Wackezähne gezogen. Die bleiben nämlich prima in der Karamellmasse stecken. ;)




“In the age of information, ignorance is a choice.”


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Naja Sarkana, er wackelt ja auch dran rum weil er weiß das die Zähne dann raus müssen, aber es passiert nichts. Und jedes Kind  ;D ist anders, was der eine gut verkraftet bereitet dem anderen eben Sorge.

Am Telefon meinten sie das würde dann mit Betäubung gemacht. Nun gut, nur Spray oder Spritze ist die Frage.

Wir werden sehen!
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

kd74

  • Gast
ja wir warem am dienstag deswegen beim zahnarzt. es war ein schneidezahn, sie machte etwas eisspray zur betäubung drauf und in weniger als 2 sekunden war der spuk vorbei.

war nicht schlimm.

mausebause

  • Gast
Meine Nichte musste auch zwei gezogen bekommen, war kein Problem...die sind ja schon locker, das ist ja was anderes als bei einem festsitzenden Zahn..

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Raus damit.

Da die Wurzel es Milchzahns auch so gut wie abgebaut sein sollte (sonst würde er ja nicht wackeln), sollte es auch nicht schmerzen. Ich denke mal, dass es keine Spritze geben wird. Zu viel Aufwand!

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16397
  • Endlich zu viert!
wenn er schon wackelt würde ich nicht ziehen.
Liams neue Zähne kamen auch bevor die Alten ausgefallen waren.
Weit hinten und nicht ganz gerade.
Der Zahnarzt sagte uns, sie würden noch gerade werden, wenn der Milchzahn erst mal weg ist. Die Zunge drückt die Zähne dort hin,wo sie hin sollen.
Und so war es auch. Der zahn, der schon ganz draußen war, sitzt nun schön gerade ganz genau dort, wo er hin gehört

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7875
  • ♥♥♥♥♥ + *
Ich denke nicht, dass du dir Sorgen machen musst. Die Zähne sind ja schon ziemlich locker und selbst wenn der ZA die ziehen muss: Das macht der mit geübtem Griff, ich denke nicht, dass er da ein Trauma davonträgt.
Und wer weiß, vielleicht hat er sie bis dahin ja doch von alleine rausgefriemelt. Wir hatten hier auch schon Wackelzähne, bei denen wir uns gefragt haben, ob das nochmal was wird - und plötzlich waren sie draußen.  :)

Sandra77

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1116
Ich bin auch für "raus damit".

War bei Sarah auch so, bzw. ist es immer noch. Bei ihr mussten mittlerweile 3 Milchzähne gezogen werden. Einer sogar mit Wurzel dran. Was bei Euch nicht der Fall ist, weil der ja schon wackelt und nach vorne kippt. Hängt ja dann quasi nur noch an einem Zipfel. Wie Solar.E schon sagt, der Zahnarzt wird das so schnell mit einem Griff hinbekommen, da bekommt dein Kleiner wahrscheinlich nicht mal viel mit, auch ein Trauma wird ausbleiben.

Und wenn die bleibenden Zähne schon zur Hälfte draussen sind und sogar nach hinten kippen, dann erst recht.

Ich hab noch nie gehört, daß die Zunge die Zähnen nach vorne drückt. Aber gut, bei Sarah würde das jedenfalls nicht funktionieren. Ihre neuen Zähnen wachsen total bescheuert. Die kommen überall raus, nur nicht da wo sie sollen. Ganz schlimm ist einer der quasi unter die Zungenspitze schräg aus dem Kiefer gewachsen ist. Dank nächtlicher Zahnspange (seit einem Jahr) wandert er langsam, aber seeehr langsam nach oben.

Wir werden deswegen noch oft beim Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden sein.






Die schlechte Nachricht: "Die Zeit fliegt".
Die gute Nachricht: "DU bist der Pilot".

♫ Pe ♫

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7288
  • !tɥɔıs ɹǝuıǝɯ snɐ ʇlǝʍ ǝıp ɥǝs ɥɔı
War bei meiner Großen auch so.Der Zahn wackelte extrem,man konnte ihn nach vorne klappen(sie hatte einfach Angst dran rumzuspielen)der neue war schon da und ist nach innen gewachsen.Wir haben das dann abgeklärt beim ZA und der meinte,das,sobald der Wackelzahn draußen ist,der neue sich auch wieder gerade "stellt".Schonfrist bekam meine Große auch.Der Wacklezahn war eines Tages dann draußen und der neue ist jetzt wieder gerade  :)




Wenn ich ein Vogel wäre,wüßte ich sofort,wem ich auf den Kopf kacken würde!!

- 8,0 Tschakka...

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Mein Zahnarzt war auch für "Warten wir mal ab" - Folge waren Logopädie & Zahnspange! :P

mausebause

  • Gast
Mein Zahnarzt war auch für "Warten wir mal ab" - Folge waren Logopädie & Zahnspange! :P

Mmmhhh - ich denke auch "es kann, muss natürlich nicht" - aber mir persönlich wäre es lieber, die Dinger schnell rauszuziehen (und das geht schnell) anstatt dass evtl doch was zurückbleibt.. :-\

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Mein Zahnarzt war auch für "Warten wir mal ab" - Folge waren Logopädie & Zahnspange! :P

Logopädie hat Marius schon, wegen der Kieferfehlstellung und eine "Spange" auch schon wegen dem Überbiss, der NICHT durch nuckeln oder Schnuller kam sondern genetisch bedingt ist. Die Mundvorhofplatte half da echt gut, der Überbiss ist nicht mehr so extrem wie vorher. Eine lange Zeit mit Spange und Co. wird ihm auch bevorstehen.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Wenn er eh schon Probleme hat, dann würde ich - als Laie!! - nicht noch mit "Kann gut gehen" pokern sondern "Raus damit!".

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Wir hatten das Vergnügen schon bei 2 Zähnen. Einer vor ein paar Monaten (unterer SChneidezahn) und einmal letzten Freitag.

Hinter dem unteren war der bleibende Zahn schon LEICHT und wurde langsam schief...das Ziehen war kein DIng...einmal Eisspray und ein ruck- fertig...der Milchzahn war echt nur noch an einem Zipfel fest...

Freitag war etwas aufwendiger  :-X War ein oberer Milchschneidezahn...Den daneben hatte mein SOhn sich mit 2 ausgeschlagen, der übrige war verfärbt und immer mal wieder "locker"...keine AHnung warum, aber er machte, obwohl der bleibden Zahn schon richtig viel draußen war keine Anstalten doller zu wackeln  :-\

Dies mal gab es erst Eisspray und weil das nicht gelangt hat noch eine Spritze (und ich war froh, dass mein SOhn echt unempfindlich ist und so was problemlos machen lässt)....die Ärztin musste den Zahn dann in mühevoller Kleinarbeit zeitlich "rausruckeln", weil sie nicht vor und zurück konnte mit der Zange, da der bleibende Zahn schon viel zu weit draußen war und Gefahr bestand ihn zu verletzen  :-\
Ich würde also in Zukunft eher dazu tendieren früher zu gehen   s-:) :-\ Ich glaube dieser Milchzahn oben wäre noch Monate drin geblieben ohne Zahnarzt....
Ausserdem tut es ja auch weh, wenn die so vor sich hinwackeln...mein SOhn konnte nix mehr beißen etc.... kaum war der Zahn raus, ging wieder alles schmerzfrei


Barbia+LuJo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2285
  • BAZINGA
Lass unbedingt den ZA drauf schauen, aber ich tendiere auch eher zum "Raus damit"

♥Anja+Lukas+Nele♥

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6834
  • glückliche zweifach Mama
    • Mail
ich würde auch sagen raus...bei einem aus Lukas Klasse würde sie auch jetzt unten gezogen.

bei Lukas kam auch der untere schon und der andere wackelte vor sich her....ist aber dann doch von alleine rausgefallen.Der andere war aber total schief  :o...ist aber jetzt fast gerade hochgewachsen.
Bei den oberen habe ich nachgeholfen ....die hangen nur noch so rum s-pfeifen
Papa Du fehlst UNS soooo sehr... Du wirst immer tief in Unseren Herzen sein..!!!



Als Du geboren wurdest,hat bestimmt ein Stern am Himmel getanzt.....☆!!!

arosa

  • Gast
Das Ziehen der Milchzähne, wenn die bleibenden schon da sind ist überhaupt nicht schlimm. Die Milchzähne haben ja auch keine Wurzeln mehr.
Wir haben oft solch Fälle, wo das gemacht wird/werden muss. Es ist nichts ungewöhnliches und wird so gehandhabt

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4907
Also bei felix war das auch so...die fielen und fielen nicht aus.
Dabei waren die beiden da hinter schon lange da (mind 2 monate)!!!

Dann waren wir Mo beim ZA wgen Zähne versiegeln (backenzähne)
Am nächsten Tag waren Bundesjugendspiele und da hatte er auf einmal einen Milchzahn in der hand.

bald darauf fiel auch der daneben aus.
Also ich war auch schon drauf und dran zu einem anderen za zu gehen und nach 2. meinung zu fragen-

unser ZA meinte das wäre ganz normal ?? dann die da hinter zuerst kommen und die milchzähne rausdrücken.




Ann

  • Gast
Geht zum ZA und der wird das richtige entscheiden. Ich kenn es von der Großen, da hat die Schwester sie so abgelenkt und schwups waren sie draußen, eh sie sich versah. Weh tat es ihr überhaupt nicht, sagte sie hinterher.

Ann

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
meine zähne wurden aus dem gleichen grund in ähnlichem alter gezogen, allerdings haben meine nicht gewackelt vorher.
für mich wars furchtbar, aber ich hatte auch nen kack-zahnarzt in den 80ern.  :-[

"Katja"

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4539
  • Wir halten zwei im Arm und eins im Herzen
Jule wurden auch schon zwei Zähne gezogen weil sie einfach nicht rausfallen wollten. Es war überhaupt kein Problem bei ihr. Der Zahn bekam Schlafsaft, das war eine Tinktur die auf den Zahn getupft wurden und nach einiger Zeit hat der Zahnarzt den Zahn mit den Fingern gezogen. Er sagte wenn er die Zange nimmt bekommt sie hinterher Angst und das muss nicht sein.
Ihre Zähne guckten auch schon mehr als die Hälfte raus und die Milchzähne wollten einfach nicht gehen, lag vielleicht auch daran das sie nicht so gerne dran gewackelt hat.

Ich würde also auch eher zu raus damit tendieren.



chipgirl

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7612
  • Lara-unser ganzer Stolz
Hm, nun komme ich doch wieder ins grübeln und ne weitere ZA Mwinung einholen :-[
Bei Lara ist unten auch schon ein neuer Zahn da, doch die Milchzähne davor sind noch alle drin und wackeln nur ein bißchen. Die ZÄ war der Meinung, er verschiebt sich dann an die richtige Stelle und wird auch von der Zunge nach vorn geschoben. Auch meine Schwägerin (sie fertigt die gebisse an,komme grad nicht auf den Namen) war dieser Meinung. Aber wenn ich das nun hier lese :-\....werd da mal schauen, wo es hier noch einen Zahnarzt gibt

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16397
  • Endlich zu viert!
Also mein Zahnarzt meinte eben, dass man früher zwar sofort gezogen hat, heute davon aber abstand nimmt, eben weil sich gezeigt hat,dass die Zähne sich nach vorne schieben.

Und ich kann eben aus eigener Erfahrung an Liam das auch so unterschreiben.

Ist die Frage, ob jemand gegenteiliges erfahren hat? Also nicht gezogen und die Zähne blieben dann dort hinten  ???

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Also mein Zahnarzt meinte eben, dass man früher zwar sofort gezogen hat, heute davon aber abstand nimmt, eben weil sich gezeigt hat,dass die Zähne sich nach vorne schieben.

Und ich kann eben aus eigener Erfahrung an Liam das auch so unterschreiben.

Ist die Frage, ob jemand gegenteiliges erfahren hat? Also nicht gezogen und die Zähne blieben dann dort hinten  ???
Das war nicht mal mein Hauptproblem, sondern dass er nicht essen kann. Verschoben sind sie nun eh schon auch nach wenigen Wochen (und hier ging es bei beiden Zähnen wirklich um Wochen, die sie nicht ausfielen...der eine sogar MONATE)....ICh gehe mal davon aus, dass sie sich wieder in Form schieben....Da mein SOhn aber richtige Probleme hatte, kamen die Zähne raus und gut war....OK, mit einem Arztängstlichen Kind würde ich das auch nicht machen...aber bei ihm ist das absolut kein Ding...
Ob man nu ziehen muss oder nicht, sollte wohl eh der Arzt entscheiden - ich behaupte aber mal, dass das ziehen lassen genauso wenig schadet, wie nicht ziehen....Und bevor sie sich ewig mit SChmerzen beim beißen quälen, tendiere ich zum Ziehen.....UNd hier schaut es derzeit nun mal so aus, dass 3 Zähne an verschiedenen Ecken zeitgleich wackeln...was heißt, es gab auch keine Möglichkeit mehr woanders abzubeißen....
Und schlimmeren Zahnverschiebungen beugt man durch zeitiges entfernen als netten Nebeneffekt auch noch zu (wie gesagt, hier ging es nicht um ein paar Tage,sondern oben schon um Monate...der bleibende ist nun schon fast komplett da.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung