Autor Thema: Mandel-OP bei Erwachsenen  (Gelesen 946 mal)

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4907
Mandel-OP bei Erwachsenen
« am: 22. September 2016, 21:07:41 »
Hallo,

ich habe schon immer Probleme mit dem Schlucken besonders bei Tabletten. Früher wohl auch immer mal Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Weil ich im Frühjahr komsichen Halsschmerzen eher am Kehlkopf hatte, bin ich zur Ärztin. Dann auch Schilddrüse geröngt. Alles ok. sieht sogar sehr gut aus.

Dan war ich auch bei 2 HNO-Ärzten. Der eine hat reingeleuchtet und meinte die Mandeln sind sehr groß. ich sollte mal über eine Mandel-Op in Erwägung ziehen.
Dan war ich bei dem HNO , der Felix´Mandeln entfernt hatte 2011 (vor der Einschulung)
Der hat mich untersucht und meinte auch dass sie groß sind, vernarbt.
Das war im Frühjahr. naja , jetzt hab ich mich nochmal mit dem 2. Arzt besprochen und einen Termin für nächsten Do 29.09. gemacht. Er ist Belegarzt im KH und hat dort 8 Betten für seine Patienten reserviert. Es wird eine Mandel-OP und eine Kehlkopf-Spiegelung gemacht, weil ich eher da so ein komisches Gefühl habe, wie ein Klos im Hals.

Wer hatte eine Mandel-OP im Erw.-alter (ich bin 38 J) und wie war es für euch?
Ich bin wahrscheinlich von Do - Di drin und bis Fr eine AU.



satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14978
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #1 am: 23. September 2016, 07:19:44 »
Da hat er ka schonmal eine recht lange aufenthaltsdauer eingeplant da müsste das schlimmste überstanden sein. 2 freundinnen haben da machen lassen, die eine zusammen mit meiner damals 6 jährigen tochtet und bis auf das bei meiner tochtet tupfer im hals vergessen wurden ging es beiden gleich gut/ schlecht :)
Die andere war auch nach 3 tagen wieder zu haus.... Mit schmerzmittel sollte man nicht geizen......
Die grösse der dinger kann schon  derb sein , bei anna war es so das sie sobalt die mandeln was hatten reizhusten bekam ausgelöst von den mandeln
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present


Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39867
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #2 am: 23. September 2016, 07:40:36 »
Ich denke, dass du deine AU noch verlängern wirst - Erwachsene haben mit der Entfernung der Rachenmandeln doch mehr zu kämpfen als Kinder. Und wie satti schon sagt: Mit Schmerzmitteln brauchst du nicht geizen, du kriegst keinen Orden, wenn du es aushältst und versuchst tapfer zu sein.

Alles Gute für die bevorstehende Operation.

Theolina

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 504
  • erziehung-online
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #3 am: 23. September 2016, 08:32:21 »
Oh, die OP hatte meine Mann Ende Mai und es war sehr schlimm für ihn. Er war eine Woche im Krankenhaus, weil er am 2. Tag Nachblutungen hatte  :-\ und er noch einmal in den OP zum veröden kam. Er war fast 4 Wochen krank geschrieben und konnte Wochenlang nicht richtig schmecken. Es war sehr schmerzhaft und auch für mich mehr als anstrengend. Er hat mehrmals täglich ibutad 800 genommen und im Krankenhaus noch täglich einen Tropf mit Kortison und Schmerzmittel erhalten.
Meine OP damals mit 16 war überhaupt nicht schlimm, nur mehr als eine Woche nicht die Haare waschen zu dürfen war für mich richtig unangenehm.
Viel Glück  :)

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 13973
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #4 am: 23. September 2016, 09:10:30 »
Kann mich den Vorschreiberinnen nur anschliessen. Ich war als Kind damit im KH. Keinerlei Probleme, Trainingsverbot von 3 Wochen, dann war das durch.
Mein Papa hat das als Erwachsener machen lassen und hatte leider viel länger was davon und es muss wohl auch von den Schmerzen her viel heftiger gewesen sein!

Also Schonung ist definitiv angesagt aufgrund der Gefahr von Nachblutungen! Und nimm die Schmerzmittel! Und ich denke auch, dass du mit der AU nicht auskommn wirst.

Alles Gute für dich!
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4907
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #5 am: 23. September 2016, 17:04:47 »
Hallo.
Oh je ihr macht mir ja Angst  :o s-:) Naja, ich höre solche und solche Geschichten. Ist wahrscheinlich wirklich unterschiedlich. Dass es beim Erw schon schlimmer ist, hab ich auch gehört. Felix hat es damals gut ertragen, gar nicht gejammert. mit genug Schmerzmittel.

Nach dem 07.10. fangen hier in NRW eh die Herbstferien an und ich arbeite in der Schule, von daher hab ich eh frei.
Ich werde ganz bestimmt nicht mit Schmerzmitteln geizen. :thumbsup:

Ja mit dem nicht Haare waschen find ich auch heftig.

Wie habt ihr das gemacht mit den Kindern?
Mein Mann nimmt wohl die Tage (nur stationär oder auch die AU-Tage??) unbezahlten Urlaub und ich reiche eine Antrag auf Haushaltshilfe ein, die dann mein Mann leistet. Hauptsächlich gehts mir um die Kinderbetreuung. Da mein Mann Früh/Mittagschicht hat, ist das nicht anders zu lösen.
« Letzte Änderung: 23. September 2016, 17:08:45 von Tinka+Kids »



nichtdiemama

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 891
  • Johann *20.03.07*
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #6 am: 23. September 2016, 18:43:34 »
Hallo Tinka,

ich hatte mit 29 Jahren die OP. Fast 3 Wochen war ich komplett außer Gefecht und konnte mich auch nicht um mein Kind kümmern. Hatte mich in der Zeit nach dem Krankenhaus bei meinen Etlern einquartiert.

Gute 2 Wochen hatte ich wirklich extreme Schmerzen... trotz Schmerzmittel (Ibu und Novaminsulfon)  :-X

Alles Gute!!

MaViMa

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 135
  • erziehung-online
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #7 am: 23. September 2016, 23:36:22 »
Hallo

Ich selber nicht aber mein Mann. Mein Mann war 8 Tage im KH und war dann noch 14 krankgeschrieben !!!! Bei erwachsenen kein Pappenstiel. Und stell dich auf starke Schmerzen ein! Und iß was dir aufgestischt wird auch wenn du denkst die haben einen Knall ;)

Achja und nimm dir zu Herzen das jeman in der Zeit wo du zuhause bist jemand anwesend ist der Auto fahren kann und dich im Notfall fahren kann denn wenn es blutet solltest du schnell in einem KH sein!

LG und gute Besserung dann ;)
Zuckerpüppchen 2007
Knutschibär 2009

http://lb1f.lilypie.com/0cMZp1.png

Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #8 am: 24. September 2016, 07:37:26 »
Ich habe meine mit 27 Jahren raus bekommen und ja, es war einige Wochen wirklich schmerzhaft. Aber inzwischen, 6 Jahre danach ist es vergessen.  Entscheidend für mich ist jetzt dass ich seitdem nicht mehr wirklich krank war. Und vorher hatte ich viele MandelEntzündungen mit Fieber. Die mich in meiner Lebensqualität mit Kind und Berufstätigkeit wirklich sehr eingeschränkt haben.
Und meiner Meinung nach würde ich bei einer akuten Nachblutung den RTW rufen und mich nicht von jemandem fahren lassen.
Aber das entscheidet jeder für seine Situation selbst.
Ich wünsche alles Gute.



Tinka+Kids

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4907
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #9 am: 24. September 2016, 10:42:38 »
 s-winken

Ich bin heute ausnahmsweise froh, dass ich meine Mens jetzt bekommen habe und nicht wie meine App hervorsagte am Do (OP-tag)
Ein Problem weniger im KH.  ;D

Ja meine Schwiegermutter ist direkt nebenan eigentlich auch erreichbar. Sie wird sich schon um mich kümmern.

Hat euer Mann dann in der ganzen Zeit frei genommen bzw ihr damit ihr bei ihm wart??



Mama2008

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1279
  • glückliche DreifachMama
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #10 am: 24. September 2016, 11:55:47 »
Nein. Mein Mann hat sich nicht frei genommen.  Dafür gab es keinen Grund bei mir.



Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #11 am: 24. September 2016, 17:46:34 »
Mein Mann war 2 Wochen krank geschrieben. Die Schmerzen aren heftig, aber ertragbar mit genügend guten Schmerzmitteln.  ;D
Bei Nachblutungen den RTW rufen und nicht fahren lassen....  s-:)

Alles gute für dich. :-*

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13581
Antw:Mandel-OP bei Erwachsenen
« Antwort #12 am: 25. September 2016, 07:22:26 »
Mein Mann war- Gott sei dank- in Elternzeit. Ich war 6 Tage in der Klinik und hab quasi einen eiswürfel nach dem anderen gelutscht... die hatte die Klinik auch immer da- aus wasser und aus tee. Fruchtsäure selbst in kleinsten Mengen hat mich über Wochen schier umgebracht.
Dann war ich weitere 2 Wochen zu hause krankgeschrieben- und das brauchte ich auch, besonders nachwievor extrem viel ruhe.
Am 2. Arbeitstag hatte ich dann prompt eine kleine Nachblutung- aber ich hatte glück, als ich beim arzt war, war sie bereits am verkrusten. ich meine, dann "durfte" ich nochmal 2 Tage daheim bleiben und ab da ging es dann...
Schmerzmittel habe ich auch inflationär genommen.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung