Autor Thema: Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?  (Gelesen 3096 mal)

Once

  • Gast
Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« am: 18. Dezember 2015, 12:11:28 »
Der totale Horror? Oder gut zu überstehen?

Wir sind gerade am überlegen ob wir das machen. Im Januar. Wir würden nachts und tags fliegen, um den halben Globus. Zwei Flüge, einmal sechs, einmal acht Stunden. Leider ist der längere Flug tagsüber.

* 21.30-03.30 Uhr
* zweieinhalb Stunden Aufenthalt
* 06.00-14.00 Uhr

Wir hätten dann eine Zeitdifferenz von sieben Stunden.

Würdet ihr das machen? Habt ihr es gemacht? Wie ist es mit Übelkeit? Ohrendruck (da hatten wir beim letzten Mal groß Probleme)? Zeitumstellung? Beschäftigung im Flieger? Langeweile?

luisekusch

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3903
    • Mail
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2015, 12:25:53 »
Geht es in die Staaten?

Falls es Direktflüge gibt würde ich diese bevorzugen, ich fand es damals bei mir ziemlich anstrengend, gerade mit der Zeitumstellung war ich ziemlich platt.

Es gibt zwar an Bord Entertainment, aber ob das wirklich fürs Kind was ist, keine Ahnung.


Once

  • Gast
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #2 am: 18. Dezember 2015, 12:30:11 »
nein Südostasien - wir sind eingeladen.

Und das ist schon der direkteste Flug. Leider. Alternativ hätte man sonst zwei kurze Flüge und einen langen. Wär aber auch teurer.

Trouble2011

  • Gast
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #3 am: 18. Dezember 2015, 12:33:34 »
So gut vorbereiten wie es geht und einfach machen.
Ich glaube man zerbricht sich zu sehr den Kopf. :)

Once

  • Gast
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #4 am: 18. Dezember 2015, 12:38:47 »
Wie man das bei so kleinen Kindern mit der Zeitumstellung macht frag ich mich allerdings auch... hmmm...Wobei die nach dem Rückflug schwieriger zu verknusen ist als nach dem Hinflug.

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14130
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #5 am: 18. Dezember 2015, 12:40:01 »
ich würde es vom Kind abhängig machen.
Mein Kind wäre ruhig .. ich hätte da keine Probleme.


Januar2012

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1136
  • erziehung-online
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #6 am: 18. Dezember 2015, 12:40:37 »
Einfach machen. Ein neues Spiel mitnehmen, leckere sSachen zum Snacken einpacken und auf geht's. Viel Spaß




luisekusch

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3903
    • Mail
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #7 am: 18. Dezember 2015, 12:46:25 »
Wir waren 9 h Stunden unterwegs 2h Aufenthalt und dann nochmal 5 h Inlandsflug und ich glaub es waren auch 7 h Zeitumstellung, ich war dort fix und alle, es war warm ohne Ende und ich hing durch, also früh zu Bett, dann ging es, vielleicht kann euer Kind auch etwas schlafen, irgendwie wird es wohl schon werden.

Zeitumstellung in Deutschland hat mir nichts ausgemacht, kamen um 17h an und ich bin dann gegen 21h ins Bett und morgens dann um 6 Uhr hoch, fertig machen für den Job.

deep_blue

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 13962
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #8 am: 18. Dezember 2015, 12:54:52 »
Ihr habt dort vor Ort genug Zeit euch an die neue Zeit zu gewöhnen bevor es wieder zurück geht? :)
Sitting in the Dschungel
On Nürnberger Straße
A man lost in time
Near KaDeWe
Just walking the dead

Binus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3442
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #9 am: 18. Dezember 2015, 13:29:32 »
Mondlaus fragen?  ;)

Habt ihr beide Lust darauf? Seid ihr belastbar? Habt ihr ein kooperierendes Kind?


A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4500
  • Alles
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #10 am: 18. Dezember 2015, 13:38:05 »
3 Jahre ist ein doofes Alter für sowas. Am besten geht das mit den ganz Kleinen, die einfach nur "rumliegen" ;D

Da würde ich hardcore-mediale Bespassung mitnehmen, Tablet pus Kopfhörer mit jeder Menge Trickfilmquatsch, Hörspiele etcetc.. Und damit sollte das letztlich alles machbar. sein Denkt dran, mit dem Kind auch durch die Gänge zu wandern, die haben seltenst gutes Sitzfleisch.

Superspannend, freue mich sehr für Euch!  :-*

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2015, 15:01:19 »
Ich taete es nicht, aber ich bin eh kein Fan von Fliegen mit kleinen Kindern, u.a. Weil ich mal (noch kinderlos) 10 Stunden mit einem kleinen Kind in einem Flieger saß. Ich habe mir geschworen das meinem Kind nicht abzutun.

Dafür fliegen wir dieses Jahr ab Köln, heißt wir reisen mit der Bahn dahin an. Allerdings ist der kleine dann fast 6.



Alissa16

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7425
  • Dreifache Mädelsmama!
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #12 am: 18. Dezember 2015, 17:01:19 »
Das kommt sicher auch auf das Kind an ... mit meinen Zwillingen wäre das niemals gegangen, mit Alissa alleine kein Problem.

Aber mit einem Kind, welches ihr ja zu zweit bespaßen könnt, würde ich es auch wagen!

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4691
    • Mail
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #13 am: 18. Dezember 2015, 17:17:24 »
Ich werd noch schauen, dass ihr hinterher genug Zeit habt, euch wieder an die deutsche Zeit zu gewöhnen, bevor es wieder in den kiga geht.
Freunde von uns waren mit 2 Kindern 2 und 4 Jahre in Thailand - die Kinder haben problemlos im Flieger geschlafen und waren dann fit als sie dort waren - aber Mama und Papa waren todmüde  ;D :police:

Ich werd es wagen wenn wie gesagt in beide Richtungen genug Zeit ist, sich zu gewöhnen.

Viel Spaß!!

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2856
    • Tierärzte Ochsenhausen
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #14 am: 18. Dezember 2015, 17:26:02 »
E. war drei, als wir von Frankfurt nach Atlanta geflogen sind. Ging gut, die Zeitumstellung hat ihm nicht viel ausgemacht. Einen Mittagschlaf hat er verpasst, dafür die Nacht durchgeschlafen und schwups war er in der neuen Zeit angekommen.

Gut war im Flieger: das Smartphone meiner Mutter mit Videos drauf, Gummibärchen gegen den Ohrendruck, ein leichtes Tuch um ihnzum Schlafen vor dem Rest der Passagiere abzuschirmen, Bücher.

Was ich nicht mehr machen würde:
einen Flugzeugtauglichen Kindersitz mitnehmen. Statt dessen würde ich so einen CARES Flugzeug-Kindergurt kaufen. Erstens ist der Sitz saublöd zu transportieren und zweitens sitzt das Kind damit so hoch und so weit vorne, dass es dem Vordermann ständig in den Rücken tritt.
Ein Extra Kindermenü bestellen. Das kam dann nämlich als letztes und hat aus einem süßen Milchbrötchen und einen Wienerle bestanden.

Ob ich´s wieder machen würde? Ja!

zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4500
  • Alles
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #15 am: 18. Dezember 2015, 17:41:04 »
Ach ja,  jetlag: aus meiner Erfahrung in beide Richtungen (allerdings nicht so weit, nur VAE-Höhe) - nie ein Problem für meine Kinder gewesen.

Ich bin da weitaus anfälliger, vor allem in die Richtung, Erfahrung Japan, da war ich tagelang wach und dann total am Ar*sch.

gänseblümchen11

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 671
  • erziehung-online
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #16 am: 18. Dezember 2015, 19:47:39 »
Wie viele Wochen verbringt ihr denn dort? Davon würde ich es auch abhängig machen.

Der Flug an sich ist nicht "anstrengend", bzw. war es bei uns so. Die Kinder durften rumlaufen, die älteren haben TV geguckt, spiele gespielt.....Aber alles davor, dazwischen und danach fand ich anstrengend ;) Unsere große ist damals ein jahr geworden.

Wir haben nach dem Flug die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt um zu unserer Unterkunft zu gelangen (wo müssen wir hin, in welchen Zug/ U Bahn müssen wir,...) und das war anstrengend, mit Koffern, Kind und Müdigkeit. Unsere Tochter schlief die Flüge über, wir aber nicht  s-:)



Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3200
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #17 am: 19. Dezember 2015, 09:56:16 »
Ich tue mir bei dem Gedanken leider auch noch etwas schwer.... Würden ja gerne mal in die Staaten fliegen mit Noel, möchte ihm mein Traumdomizil doch auch mal zeigen (war bisher 11 Mal dort)... Aber bisher sind wir noch gar nie geflogen und werden evtl. nächstes Jahr erstmal von Zürich  nach Hamburg o.ä. fliegen, um mal auszutesten, wie es Noel damit geht. Da er (noch) unter ein wenig Angst in engen Räumen leidet (sind am behandeln), möchte ich ihm noch keinen 11 Stunden-Flug antun.
Jetlag kenne ich auch. Am schlimmsten war's, als ich vor ein paar Jahren wegen 10 Tagen nach Neuseeland fliegend musste (Rollstuhl-Tennis-Weltmeisterschaft, deshalb so kurz), da kam mein Körper total durcheinander und ich hätte danach eine Weile Nachtschicht arbeiten können..... ;-)
Aber Amerika war lustigerweise nie ein Problem.
Da mein letzter Flug nun auch schon 10 Jahre her ist, weiss ich nicht, wie aktuell die Unterhaltungsmöglichkeiten im Flugzeug aussehen. Aber Kinderkanal gab's ja damals schon ;-)
Gibt es echt so Spielkonsolen für Games (PS4 etc)?? Wenn ja, könnten wir auch nach Australien etc. fliegen, dann wäre Noel happy :-D :-D (blöde Smileys, bzw. fehlende Smileys...)

Schlafen ist auch immer gut, meinst du, das würde funktionieren? Ich finde die Geräusche im Flugzeug so beruhigend und schlafe meistens den ganzen Flug durch (ausser Essen ;-) ).

Once

  • Gast
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #18 am: 19. Dezember 2015, 19:51:48 »
Danke für die zahlreichen Antworten. Wir haben uns nun dazu entschieden es zu probieren. So ganz dahinter steh ich zwar nicht (es sind nur zwei Wochen - viel zu kurz für diese lange Strecke), aber gut - 60jähriger Geburtstag meines Vaters.

Ich bin wirklich gespannt wie der Flug wird. Grundsätzlich ist das Kind kooperativ, aber eben auch nur so lange ihr nichts gegen den Strich geht. Ich habe da ehrlich gesagt nur mittelmäßige Erinnerungen an unseren letzten Flug (kein eigener Sitz). Da war einfach alles doof. Das lange Sitzen, Platzmangel, nicht einschlafen zu können und ganz besonders der Druck auf den Ohren.

Ich hoffe, dass zumindest der erste Teil dieser Probleme durch einen eigenen Sitz wegfällt. Generell kann sie sich sehr gut und lange still verhalten und auf Bücher, Hörspiele etc. konzentrieren. Und wenn das nicht mehr geht kommt sicher auch der TV zum Einsatz. Auf dem Rückweg sind dann sogar die Großeltern im selben Flieger, da kann sie dann zwischen Business und Economy hin und her spazieren und die beiden nerven  ;D.

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4500
  • Alles
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #19 am: 19. Dezember 2015, 20:08:01 »
Fuer den Ohrendruck Kaugummi und viel trinken, das Schlucken erledigt den Druck oft.

Kuss


Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14130
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #20 am: 20. Dezember 2015, 09:28:39 »
Für den Druck in den Ohren gibt es so Teile für die Ohren ..
Die benutze ich auch - hilft jetzt nicht zu 100% gegen den Druck .. aber doch schon besser als ohne.
Und Kinder merken den Druck irgendwie nicht so sehr wie wir Erwachsenen. Zumindest hatte ich als Kind nie Probleme .. und A. scheinbar auch nicht.

Schönen Flug ;)

Once

  • Gast
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #21 am: 20. Dezember 2015, 11:44:58 »
Mit dem Ohrendruck hatten wir letztes Jahr richtig Drama. Mir hat das gar nicht gefallen. Sie war kognitiv noch nicht weit genug um zu verstehen, dass sie jetzt schlucken muss, damit der Schmerz nachlässt. Es wurde nur immer schlimmer und sie schrie immer mehr und war natürlich weder zum Trinken noch zum Essen von Gummibären zu überreden. Trinken ist eh nicht ihr Hobby. Das war echt schlimm. Ich hab mir Sorgen um ihr Trommelfell gemacht.

Auf dem Rückweg hab ich ihr während des Schlafens etwas zu trinken gegeben, da ging es einigermaßen. Ich hoffe einfach, dass sie dieses Mal schon so weit ist, dass wir sie darauf vorbereiten können und sie dann auch kooperiert.

danke euch  :-* :)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #22 am: 20. Dezember 2015, 11:47:14 »
Unser Kleiner hatte damit auch riesige Probleme. Wir haben es mit Gummibärchen und dann Kaugummi probiert, er hat Nasenspray vor Abflug bekommen, aber er hat wohl einfach enge Gehörgänge und hatte einfach Schmerzen.. da half einfach nix...



Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39815
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #23 am: 20. Dezember 2015, 11:50:27 »
Auf dem letzten Flug war ein kleines Mädchen das den ganzen Flug geweint hat vor Schmerzen, sie war keine 2 Jahre alt. Sie tat mir so leid. Und die Eltern ebenfalls. Die waren richtig verzweifelt und dazu war es ihnen unangenehm, viele Fluggäste schimpften auch :-[

Ich wünsche euch viel Spaß - und ja, ich wäre auch geflogen ;)

Katie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4382
    • Mail
Antw:Langstreckenflug mit dreijährigem Kind?
« Antwort #24 am: 20. Dezember 2015, 17:22:59 »
Wir sind mit den Zwillingen das erste mal geflogen als sie 11 Monate alt waren. Der Flug dauerte ca. 12 Stunden (nach San Francisco). Wir haben extra einen Nachtflug gebucht und es war insgesamt entspannter als wir dachten. Sie haben die meiste Zeit geschlafen und es gab keine Probleme mit den Ohren.
Jetlag stecken Kinder auch leichter weg als wir Erwachsenen.

Wir fliegen eigentlich jedes Jahr irgendwo hin. Es ist immer ein hit and miss. Also mal klappt es gut, mal nicht so gut. Die langen Fluege haben wir bis jetzt immer gut ueberstanden, bei kurzen Fluegen hatten wir ab und zu mal schlechte Stimmung, um es milde auszudruecken  ;D

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung