Autor Thema: Krankenversicherung (OP-Versicherung) für einen Hund-sinnvoll? Und wenn ja: wo?  (Gelesen 5573 mal)

Erna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1563
Steht ja schon oben!

LG
Erna
Du kannst Dir nicht immer aussuchen, was im
Leben passiert,
aber du kannst Dir aussuchen, wie du damit umgehst.

Man kann lieben, ohne glücklich zu sein und man kann glücklich sein, ohne zu lieben. Aber lieben und dabei glücklich sein, das wäre ein Wunder.

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6239
Also wir haben keine.
Unser Hund entstammt keiner "Moderasse" mit rassetypischen Erkrankungen. Ich hoffe darauf, dass sie von Natur aus robust und gesund ist.
Wenn sie doch behandelt werden muss, dann würden wir das aus eigener Tasche zahlen.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob nicht bei bestimmten Rassen genau diese Probleme, die häufig vorkommen ausgeklammert werden (also z.B. Nasen-Ops beim Mops, Hüfte beim Schäferhund usw. ).

LG, KAthrin




hectorundhilde

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3080
  • ...unser kleiner Kobold! :-)
Ich denke, das ist wie bei jeder "Zusätzlichen Versicherung". Hat man sie nicht, kommen hohe Tierarztrechnungen, hat man sie, bleibt der Hund kerngesund ;)

Also meine Eltern hatten eine für ihren Hund, und dann hatten sie durch 3 notwendige OP´s in einem halben Jahr Kostgen von fast 7000€, da hat sich die Versicherung doppelt und dreifach gelohnt. Ich kann Morgen mal fragen, wo sie versichert war!



Geunevive

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2319
hallo,

wir haben eine bei der ülzener (allerdings nur op-kosten). waren auch schon sehr froh darüber als unserer seinen kreuzbandriss hatte. waren gleich mal 1300€ für die op und behandlung. hätten wir das gespart was wir bis dahin in die versicherung eingezahlt hatten hätten wir das geld noch nicht zusammen gehabt.

ich für meinen teil kann es nur empfehlen. wobei es halt wie bei vielen versicherungen ist. wenn man sie nicht braucht zahlt man unter umständen nen haufen geld und hat am schluss nichts davon. wenn man sie aber braucht ist man froh sie zu haben ;)

aber es gilt halt auch zu bedenken das viele wirklich so sachen wie HD usw von vornherein ausschließen. meine ehemalige chefin war auch so "schlau" und wollte eine versicherung für ihre schäferhündin abschließen. und die hat schwere HD. die versicherung hätte sie auch genommen, aber eben alles was mit der HD zusammenhängt ausgeschlossen.


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3073
Meine Eltern haben eine für ihren Hund. Bisher haben sie sie noch nicht in Anspruch genommen.

Ich habe damals, als mein Pferd noch jung war, auch überlegt eine Versicherung abzuschließen.  Konkret ging es um eine OP-Versicherung und um eine Lebensversicherung. Der wohl beste Anbieter damals war die Uelzener.

Ich habe mich dagegen entschieden. Grund war hauptsächlich auch die Tatsache, dass meist nur einige Tage die post-operative Nachbehandlung bezahlt wird und das zumindest beim Pferd ja oftmals doch noch einige Tage in Anspruch nehmen kann.

Schlussendlich hat es sich gelohnt. Ich habe das Pferd nun seit 15 Jahren (er ist 19) und er wurde noch nie operiert.

Ich finde es besser, im Zweifel monatlich einen Betrag auf ein separates Konto zu packen und im Fall der Fälle dann darauf zurückgreifen zu können. Da wächst u.U. über die Jahre auch ein schönes  Sümmchen zusammen und wenn man es nicht für Krankheiten/OPs braucht: umso besser.  :)

Naddel20.10

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2715
  • 3 (B)Engel für Mami!
ja wir haben eine und diese hat sich schon zweimal innerhalb eines Jahres gelohnt. Unser Hund hatte vor einem Jahr einen Kreuzbandriss mit Meniskuszertrümmerung und die Kosten beliefen sich auf 2000 Euro inkl. Nachbehandlung und OP.
Jetzt hatte er vor ein paar Wochen den zweiten Kreuzbandriss und diesmal waren wir bei 1800 Euro inkl. OP und nachbehandlung.

Wir bekommen 80% erstattet weil der Hund bei Versicherungsbeginn schon älter als 5 Jahre war und wir sind bei der Uelzener versichert.

Ich kann aus eigener Erfahrung nur raten so eine Versicherung abzuschließen.

LG
Unsere Mäuse:

 

Belinda

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6285
    • Mail
Eine Krankenversicherung hatte meiner nicht aber eine Haftpflicht  :)
Ich finde es aber sinnvoll und würde ich mir wieder einen Hund zulegen dann nur mit KV

Tami mit Jerome und Julie

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1332
Huhu,

Ich hab ja 8 Hunde und hab dafür einfach ein extra Sparbuch wo Monatlich ein bestimmter Betrag drauf geht wenn mal was ist!

Hatte aber bisher Glück!!!

Gruß Tamara

*06.01.2006
*Jermaine 15.11.2008 ihr lebt in unseren Herzen weiter!!!!


Erna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1563
Hier in NRW bekomme ich nach der 20kg/40 cm-Regel den Hund gar nciht angemeldet, wenn ich keine Versicherung vorzeige.
Zudem brauche ich einen Sachkundenachweis.

LG
Erna
Du kannst Dir nicht immer aussuchen, was im
Leben passiert,
aber du kannst Dir aussuchen, wie du damit umgehst.

Man kann lieben, ohne glücklich zu sein und man kann glücklich sein, ohne zu lieben. Aber lieben und dabei glücklich sein, das wäre ein Wunder.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung