Autor Thema: Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung  (Gelesen 8257 mal)

Susi83

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 418
Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« am: 16. März 2012, 14:07:24 »
Wir wohnen mit den Schwiegereltern in einem Haus und die haben sehr viel Kirschlorbeer im Garten. Da der giftig ist, sollte man den ja nicht essen.
Ich möchte die ganzen Büsche eigentlich aus dem Garten raus haben, weil mir das zu gefährlich ist. Außerdem finde ich die auch nicht besonders hübsch.  :P Hab halt Angst das die Kleine da doch mal was von ißt  :-\ Auch wenn sie Älter sind und dann mal Blätter zum kochen spielen nehmen oder so. Hier im Haus ist mal teils anderer Meinung  S:D
Was meint ihr, bin ich da zu übervorsichtig? Würdet ihr die Büsche weg machen?

Bahia

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1996
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #1 am: 16. März 2012, 14:18:36 »
Ich würde auch keine giftigen Pflanzen haben wollen, solange kleine Kinder da sind.

wir wohnen leider zur Miete und unser Vermieter hat nahezu nur Giftiges gepflanzt - sagt alles über den Typen ,oder? :-X


ottili

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8592
  • Ich liebe meine M&Ms.
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #2 am: 16. März 2012, 14:21:43 »
Vielleicht kommt es ein wenig aufs Kind an, aber aus meiner Sicht würde ich ihn lassen.

Meine Kinder haben bisher aber auch noch nie an irgendwelchen Pflanzen probiert udn ich habe auch noch nie wirklich ein Kind einfach so Pflanzen essen gesehen. Ich versuche ihnen einzutrichtern, dass man generell ohne einen Erwachsenen keine Pflanzen essen darf ob das Himbeeren oder sonstwas ist, es muss gefragt werden und das müssen sie einfach auch lernen....
Keiner verlangt, dass du zaubern kannst, nur dass du es probierst.



http://juliaskitchenlove.wordpress.com

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6284
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #3 am: 16. März 2012, 14:58:50 »
Wir habe auch nicht gerade wenig Kirschlorbeer m Garten. Meine Kinder haben den noch nie angenagt. Wieso auch.  ???
Freunde haben sogar Engelstrompeten im Garten und 3 Kinder. Sie rennen weder berauscht durch den Garten noch sonst was.

Ich glaube wenn man als Eltern und Kinder ein gesundes Verhältnis zur natur hat und die Kinder immer satt sind essen sie nicht Nachbars Pflanzen auf und die eigenen auch nicht.
Und Händewaschen wenn man was Essen möchte nach ner Runde Garten ist hier Normalität. ;)

Vor 6 Jahren habe ich mir auch deswegen totale Gedanken gemacht, oh mein Gott giftgie Pflanze schnell weg damit da könnte ja mein Kind ran gehen. Oder der Hund - heute neee.
Und nein ich empfidne das nicht als Leichtsinnig!

Elphaba

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 761
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #4 am: 16. März 2012, 15:18:11 »
Wir haben auch 2 Kirschlorbeer im Garten und ich mache mir keine Sorgen. Sind bereits 2 unvergiftet groß geworden, bei Nr 3 wirds auch hinhauen! ;)! Was ich allerdings wegmache sind die Beeren der Berberitzen, die von den Nachbarn durch den Zaun wachsen, weil die zur gleichen Zeit "reif" sind, wie unsere Himbeeren und Co. Just in Case. Aber an den Kirschlorbeer ist noch niemand rangegeangen!
Großer Bruder *06
Kleine Motte    *08
Wirbelwind      *10

moni

  • Gast
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #5 am: 16. März 2012, 15:40:01 »
ich kenne kein kind welches pflanzen isst.

wir haben auch kirschlorbeer und efeu und  und und.

würde nur die pflanzen entfernen die absolut giftig sein. wie stechapfel oder diese große zeug was an ufern wächst. keine ahnung wie das noch heißt.

ToStAl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 815
  • To(mmi) St(effi) Al(ex)
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #6 am: 16. März 2012, 16:26:41 »
Wir haben auch 2 Kirschlorbeer im Garten und ich mache mir keine Sorgen. Sind bereits 2 unvergiftet groß geworden, bei Nr 3 wirds auch hinhauen! ;)! Was ich allerdings wegmache sind die Beeren der Berberitzen, die von den Nachbarn durch den Zaun wachsen, weil die zur gleichen Zeit "reif" sind, wie unsere Himbeeren und Co. Just in Case. Aber an den Kirschlorbeer ist noch niemand rangegeangen!

Du weißt aber dass die Beeren das einzige an der Berberitze sind das nicht giftig ist?

http://de.wikipedia.org/wiki/Berberitze

Gwynifer

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 667
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #7 am: 16. März 2012, 16:56:46 »
berührungsgiftige Pflanzen wie Goldregen, Bärenklau, Eisenhut etc habe ich nicht und würde ich auch entfernen..

ich hab hier aber Kirschlorbeer, Christrosen, Tomaten (ja, auch Tomatenpflanzen sind giftig!) etc etc .. wenn sie klein sind muss man eh mit draussen bleiben und später hat bei mir hat noch nie ein Kind eine Pflanze gegessen.. ich hab aber sehr frühzeitig angefangen den Kindern beizubringen was man essen kann und was nicht

viele viele Pflanzen sind giftig! viel mehr als man glaubt ;)
-----------------------------------------------

Wunder 1: Junge, Feb 07

Wunder2: Mädchen, März 11

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #8 am: 16. März 2012, 18:13:53 »


Ich hab auch nen Kirschlorbeer im Garten und auch noch anderes Zeug, dass nicht gut verträglich ist. Meine Kinder spielen noch nicht unbeaufsichtigt im Garten, aber Emma hat da schon vollstes Verständnis durch die Spaziergänge im Wald, sie würde nie an das Grünzeug rangehen - es gäbe auch Ärger mit der Gärtnerin Mama, wenn sie da was zum Suppe kochen verwenden würde  S:D  Wie gesagt: Finn würde ich eh noch nicht alleine lassen, also bin ich sowieso immer dabei, zu Emma hab ich aber schon Vertrauen - sie weiß genau, was zum Essen ist und was nicht.

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #9 am: 16. März 2012, 18:21:13 »
Wir haben auch eine Kirschlorbeerhecke. Meine Maus ist da noch nie dran gegangen. Allerdings gibt es verschiedene Sorten. Meine blüht auch nicht und die ist schon ca 9 Jahre alt.

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4209
  • Trageberaterin a.D.
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #10 am: 16. März 2012, 18:59:55 »
ich kenne kein kind welches pflanzen isst.
Echt? Würdest Du meinen Sohn kennen, wäre das anders! Der isst nahezu alles!

Wir haben auch Kirschloorbeer, den hab ich eigenhändig gepflanzt. Es gibt so viele giftige Pflanzen, wenn wir alle wegmachen würden, wären wohl sehr viele Gärten sehr leer,...
Goldregen hab ich rausgemacht, der ist mir eindeutig zu giftig!
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Milka

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5369
    • Allegra und Serafina
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #11 am: 16. März 2012, 21:13:04 »
Wir haben auch 2 Kirschlorbeer im Garten.

Unsere Kinder haben noch nie Blätter oder Früchte von irgendwelchen Pflanzen im Garten gegessen.

Die Große weiß, dass sie nur die Erdbeeren plündern darf und unsere Beerenobsthecke.

Die Kleine lasse ich eh noch nicht unbeaufsichtigt im Garten spielen. Da ist immer jemand dabei.
principessa numero uno 08/2006 ♥
numero due principessa 03/2010 ♥


„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10879
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #12 am: 17. März 2012, 10:58:10 »
Wir haben unseren Kirschlorbeer gefällt, aber nur, weil er von den Vorbesitzern ewig nicht geschnitten worden ist und fast 5 Meter hoch war, so dass keine Sonne mehr in unseren Garten kam...

Und ich trichter Lukas auch ein, dass er nichts essen darf, ohne vorher zu fragen... Ausnahme: unser Kräutergärtchen. Er liebt Salbei und futtert die Blätter so pur vom Strauch weg  :P :-X



babe

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22073
    • Mail
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #13 am: 17. März 2012, 13:05:27 »
Wir habe auch nicht gerade wenig Kirschlorbeer m Garten. Meine Kinder haben den noch nie angenagt. Wieso auch.  ???
Freunde haben sogar Engelstrompeten im Garten und 3 Kinder. Sie rennen weder berauscht durch den Garten noch sonst was.

Ich glaube wenn man als Eltern und Kinder ein gesundes Verhältnis zur natur hat und die Kinder immer satt sind essen sie nicht Nachbars Pflanzen auf und die eigenen auch nicht.
Und Händewaschen wenn man was Essen möchte nach ner Runde Garten ist hier Normalität. ;)


Sehe ich auch so. Wir haben auch Kirschlorbeer als Hecke im Garten. Wir haben von Anfang den Kindern gesagt das sie die Beeren nicht essen dürfen (das haben wir allgemein gehalten- erst fragen wenn man draußen was "findet" ob man das essen darf). Auch eine Engelstrompete hatten wir schon auf dem Hof im Kübel stehen.


Leonie 05.04.05
Aimee 04.11.06
Lennox Angel 03.04.08

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6043
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #14 am: 17. März 2012, 13:53:08 »
Wir haben auch welchen und ich habe dabei ebenfalls kein gutes Gefühl. Meine Große geht da nicht ran, sie ist bei sowas sehr viel einsichtiger als ihre Schwester.
Die Kleine isst alles. Der konnte ich letztes Jahr auch 100mal sagen, dass sie nichts allein pflücken darf, sie hat trotzdem Unmengen (grüner) Früchte gegessen. So schnell konnte ich gar nicht gucken, wie sie das Zeug abgerupft und in den Mund geschaufelt hat.

Wir haben zwei Hecken, die nur grün sind. Die dürfen bleiben, an die Blätter gehen die Kinder wirklich kaum und selbst wenn, sie müssten ja schon ein paar Blätter aufessen. Von den größeren, die auch Früchte tragen, haben wir jetzt fast alle entfernt - in der Größe finde ich sie aber auch hässlich  :P

felicitas

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2781
    • Mail
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #15 am: 17. März 2012, 13:59:19 »
Als wir haben Oleander, Maiglöckchen, Fingerhut u. Goldregen und Eibe sowie bestimmt noch einige auch nicht so ungiftige Sträucher um unser Haus herum.

Meine Kinder auch als sie noch ganz klein (1-2 Jahre) waren, haben das sehr gut verstanden, dass davon nicht gekostet oder etwas zum Spielen genommen wird. Ich habe sie öfters darauf hingewiesen und es hat gut geklappt.

Da wir am Wald wohnen, gibts da auch öfter Fliegenpilze - super interessant und nach 1xsagen, wussten sie auch, dass die giftig sind.

Hannah (damals 2) hat sie mir gezeigt und gesagt, nicht essen Mama.

Also mit bisschen darauf hinweisen, verstehen das die Kinder und ich würd die Sträucher lassen.


Bahia

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1996
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #16 am: 17. März 2012, 14:35:20 »
hmm, ich weiß nicht, meine Tochter hatte auch schon Efeu-Blätter in der Hand.
Sie hat für ihr 18 Monate ein supergutes Sprachverständnis und einen großen eigenen Wortschatz, aber wie erklärt man "giftig" verständlich? Das kann ich ihr an keinem Beispiel zeigen.... und wenn ich sage "nicht ín den Mund" landet es erst recht dort - Provokationsphase!
Ich möchte, dass sie sich frei in unserem Garten bewegen kann. Klar ist sie nicht allein draußen, aber ich klebe auch nicht immer 20 cm hinter ihr sondern rupfe auch mal Unkraut o.ä.
Ich möchte nichts Giftiges in meinem Garten haben.

felicitas

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2781
    • Mail
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #17 am: 17. März 2012, 15:14:00 »
Mit lautem NEIN oder die machen dir aua verstehen das echt die Kleinsten.

Ich hatte auch gar keine andere Wahl. Mein VAter ist Imker und hat einige seltsame Sträucher angepflanzt bei uns - für seinen Bienen sind die wohl gut, aber für Menschen nicht so ungedingt.


lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6043
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #18 am: 17. März 2012, 15:33:34 »
@felicitas: Ich leih dir mal meine Kleine  ;)
So einfach ist es nunmal nicht bei jedem Kind.

@Bahia: Ich sag immer, dass es Bauchweh macht. Bei der Großen ist das das verständlichste. Aber meine Kleine ist ja etwa so alt wie deine und sie hatte vermutlich noch nicht oft genug Bauchweh, um davor Angst zu haben. Die Neugierde ist um ein vielfaches höher.

Nici+YaMa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14059
  • Glücklich komplett !!!!
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #19 am: 17. März 2012, 21:49:34 »
Wir haben auch Kirschlorbeer und Thuja in versch. Variation im Garten !
Die Kinder gehen nicht dran, Maja ist auch nicht immer beaufsichtigt im Garten, ab und zu spielt sie mit Yannic alleine !
Nici mit Yannic und Maja :-)


Bahia

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1996
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #20 am: 17. März 2012, 21:57:18 »
@ lisa,
das ist eine gute Idee :) Bauchweh zieht wahrscheinlich hier auch noch nicht aber "das macht aua" versteht sie natürlich.
Ob sie es in dem Moment glaubt oder meint, ausprobieren zu müssen, ist Momentabhängig S:D

Bubule

  • Gast
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #21 am: 18. März 2012, 08:39:38 »
Auch wir haben Kirschlorbeer im Garten und es kommen auch noch mehr dazu, genau wie Thuja. Wir buddeln und Pflanzen gemeinsam mit den Kindern, es gibt Dinge die man nicht darf ! Mein kleiner ist auch nicht ohne, und testet was das Zeug hält.
Ich bin die Mama und meine Aufgabe ist es ihm beizubringen, wo die Grenzen sind (gefährliche Grenzen)

lisa81

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6043
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #22 am: 18. März 2012, 14:06:07 »
Klar müssen die Kinder lernen, was gut ist und was nicht. Aber lernen heißt nunmal, dass sie es noch nicht können.

Ich mach doch auch Steckdosensicherungen in die Steckdosen und fast jeder hat ein Treppenschutzgitter, Herdgitter etc.
Wenn eure Kinder so gut hören, habt ihr sowas vermutlich auch alles nicht? Und am Herd verbrennen sich nur Kinder, deren Mütter sie nicht im Griff haben oder bei denen die Mutter das Kind nie gewarnt hat?

Sorry, aber dieses "Man muss den Kindern nur sagen, dass sie was nicht dürfen" finde ich ein bisschen einfach.
Klar, wenn ich es oft genug sage, ist die Chance, dass ein Kind nicht dran geht, natürlich höher. Aber ich würde selbst für meine überaus verständige große Tochter nie die Hand ins Feuer legen, dass sie nicht doch mal an Herd oder giftige Pflanzen geht.

Wenn mir die Pflanzen wichtig sind, muss ich eben abwägen, ob ich die Gefahr eingehe, dass doch mal was passiert oder eben total aufpasse. Genau wie ich auf Steckdosen nicht verzichten kann/möchte und entsprechend handeln muss.

Ich persönlich versuche möglichst wenig Dinge zu haben, die auf jeden Fall tabu sind und wo ich im Extremfall eben auch 100mal sage, dass sie nicht dran dürfen und sie immer wieder wegnehme. Aber Pflanzen, die ich sowieso hässlich finde, zählen definitiv nicht dazu.

Juli+Felix

  • Gast
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #23 am: 18. März 2012, 14:48:49 »
Wir haben auch Kirschlorbeer gepflanzt, weil er uns gefällt.  :) Die Früchte sind giftig. Davon müsste ein Kind aber auch etwa 9 Stück essen. Es gibt so viele giftige Pflanzen, z.B. Schneeglöckchen, Krokusse, Maiglöckchen... Willst du die etwa auch alle entfernen?
Unseren beiden habe ich erklärt, welche Pflanzen giftig sind. Ich denke, solange die Kinder so klein sind, dass sie das noch nicht verstehen, sollte man sie sowieso nicht unbeaufsichtig lassen. Da könnten sie sonstwas essen und sich dran verschlucken.  :P Wenn sie größer sind, finde ich, sollten sie kennenlernen, welche Pflanzen ungenießbar sind und welche nicht. Wenn sie bspw. bei Freunden sind, die auch giftige Pflanzen im Garten haben, wissen sie wenigstens, dass sie sich davon fernhalten sollen.

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Kirschlorbeer im Garten und Kinder - Bitte eure Meinung
« Antwort #24 am: 18. März 2012, 18:12:18 »
Ein Treppengitter hab ich gehabt, aber nur, weil meine Maus sonst morgens den Papa geweckt hätte oder nachts beim "Bett wechseln" unter Umständen die Treppe hinunter gepurzelt wäre. Ein Herdgitter hab ich nie gehabt, meine Maus hat aber auch nie wirlklich es versucht auf den Herd zu packen. Auch die Putzmittel hab ich z. B. nie weggeräumt. Die waren für sie einfach uninteressant.

Bei der Hecke ist es eigenartig. Ich höre immer wieder von Beeren, gibt es verschiedene Sorten oder woran liegt es, dass wir keine haben?

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung