Autor Thema: Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag  (Gelesen 4603 mal)

sunny

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4691
    • Mail
Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« am: 01. April 2014, 13:23:44 »
Hallo Ihr

mich würde mal interessieren, wie ihr Euch entscheiden würdet.

Im Juni wird meine Mama 66 Jahre alt und feiert groß im garten mit kompletter Family und Freunden. Diese feiern sind immer she rschön, außerdem sind dort 5 Kinder in ähnlichem Alter und alle haben viel Spaß.

Wir wohnen 300 km weit davon entfernt und würden, wenn wir hinfahren, das ganze Wochenende dort bleiben.

Nun haben an diesem Wochenende 2 gute Freunde von Robert Geburstag, die auch dort feiern werden (Freitags und Sonntags). Bisher konnte er dort nie hingehen. weil es immer in den Ferien war und wir entweder im Urluab waren oder die gar nicht gefeiert hatten, weil so viele nicht da waren oder sie selbst im Urlaub waren.

Wie würdet Ihr Euch entscheiden? Freunde oder Familie?
Bin gespannt auf Eure Antworten!!

LG
Sunny

Sweety

  • Gast
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #1 am: 01. April 2014, 13:30:49 »
Was sagt denn dein Sohn dazu?


Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10971
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #2 am: 01. April 2014, 13:31:11 »
...
« Letzte Änderung: 18. Oktober 2014, 07:35:57 von Martina »
Ohne

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26920
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #3 am: 01. April 2014, 13:49:54 »
Die feiern sind doch an 3 Tagen, oder?
Dann würde ich alle drei Parties mitnehmen...



MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2814
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #4 am: 01. April 2014, 14:41:36 »
Ich würde zur Familienfeier gehen, das klingt doch echt schön, was du schreibst. Und er wird auch da Spaß haben.

Obwohl ich sonst echt oft schaue, dass die Kinder ihre Freunde sehen und zu den Feiern gehen können. Und wir da auch viel so planen, dass alles möglich ist. Aber zum Geburtstag meiner Mama würde ich definitiv fahren und da wäre mir ein Kindergeburtstag reichlich egal  :)
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 295
  • erziehung-online
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #5 am: 01. April 2014, 14:55:12 »
Ich würde auch auf jeden Fall zum Geburtstag Deiner Mutter fahren. Vielleicht könntet Ihr ja erst am Samstag früh fahren, so dass der Kindergeburtstag am Freitag noch möglich ist.

Ansonsten würde ich frühzeitig bei den Kindergeburtstagen absagen, so dass die Gastgeber noch die Gelegenheit hätten, die Feiern zu verschieben. Wir hatten das auch schon, dass wir rechtzeitig wussten, dass einige Freunde nicht kommen können und wir haben dann noch einmal umdisponiert.

Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Sonne1978

  • Gast
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #6 am: 01. April 2014, 15:48:01 »
Familie  :)

Aus mehreren Gründen:
- Ihr habt ein tolles Verhältnis
- die Feiern sind immer schön
- andere Kinder zum Spielen da
- 300 km fährt man nicht mal eben, ich denke, Ihr seht Euch nicht so oft

Wenn Dein Sohn allerdings ganz unbedingt auf den Kindergeburtstag gehen möchte, dann würde ich den Besuch bei der Oma verschieben.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #7 am: 01. April 2014, 16:34:13 »
Ich würde vor allem deinen Sohn fragen was er denn favorisiert - und dann entscheiden!

Und würde eins meiner Kinder auch gerne auf die Kindergeburtstage gehen, dann würde ich es zeitlich machbar machen - sprich Freitags Abends nach dem Kindergeburtstag zur eigenen Mutter fahren und Sonntags früh wieder zurück, so dass man passend für die dritte Feier dort ist.

300km ist ja gut überschaubar! :)

pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #8 am: 01. April 2014, 16:38:58 »
Ich würde auf den Geburtstag der Oma gehen - man weiß nie wie viele es noch werden.
Meine Mutter starb letztes Jahr völlig unerwartet mit 64 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls :'(
S. 05/2007
L. 08/2009

Kathrin

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27622
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #9 am: 02. April 2014, 08:25:42 »
Ich wäre in dem Fall egoistisch und mir würde der Geburtstag meiner Mutter vorgehen.
     
Jana - *03.03.08 - 48cm - 3810g            Joel - *23.02.04 - 53cm - 4580g

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5485
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #10 am: 02. April 2014, 09:53:19 »
Ich schließe mich Christiane an. Genauso würde ich es auch machen.




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

lotta

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3086
  • Glaube - Liebe - Hoffnung!!!
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #11 am: 02. April 2014, 10:12:55 »
Da hänge ich mich auch dran.

Freitag am Abend (nach dem Kindergeburtstag) zur Familie fahren und Sonntag wieder zurück. Wenn der Kindergeburtstag am Sonntagnachmittag ist, passt das ja dann mit allen Veranstaltungen.







„Lernt, was ihr für Euer Leben nötig habt! Geht nicht gebückt und gebeugt, geht aufrecht wie Freie! Geht mit erhobenem Kopf, aber erhebt euch nie über andere! Geht mit wachem Verstand und mit heißem Herzen!" G. Leber

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #12 am: 02. April 2014, 11:28:11 »
Ich muss sagen, ich wäre in dem Fall auch egoistisch und würde das WE bei der Familienfeier verbringen, und zwar so, wie es zuvor geplant war. Ja klar könnte man auch so hin- und herfahren, dass man alle Veranstaltungen "mitnehmen" kann. Aber da wäre mir persönlich viel zu viel Hetze drin bei 300 km und ich weiß, dass dann bei uns das/die Kind/er bei all der Eile vermutlich von keiner Veranstaltung was hätten. Und ich selber von der Familienfeier auch nicht, weil ich mich dann auch nicht gescheit entspannen könnte.
Klar sind Kindergeburtstage wichtig und es ist Mist, wenn man sie verpasst. Aber ich hab auch schonmal welche abgesagt, weil sie partout nicht reingepasst haben. Kommt halt vor.
« Letzte Änderung: 02. April 2014, 11:30:07 von Solar. E »

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #13 am: 02. April 2014, 11:40:57 »
Ich hab mal ne ganz andere Frage, sorry wg. OT: Ihr wisst JETZT schon, wann im Juni Kindergeburtstage sind? Wenn man bei uns Einladungen zwei Wochen im Voraus bekommt, dann ist das schon laaange. Usus ist eine Woche, sofern man nichts vorhat, was eine größere Planung erfordert (das find ich auch ok), der Rekord liegt beim Tag vorher ( :P ok, da war ich dann NOT amused, aber auch das hab ich hingekriegt dank Geschenkekiste im Keller).

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #14 am: 02. April 2014, 11:47:50 »
Erstaunlich wieviele doch auf die Belange des Kindes in diesem Fall gucken. :o Aber gut.

Für mich wäre der Familiengeburtstag an 1. Stelle (selbst der meiner Schwiegereltern  s-:) :P) Ich würde evt. wenn ein Kind Freitags feiert erst am Samstag fahren um somit dem Kind zu ermöglichen zumindest einen Geburtstag mit zu feiern. :)

Man kann halt nicht immer alles mitnehmen und mitmachen. Wenn es nach Kindergeburtstagen oder generell um Veranstaltungen geht dann dürften wir hier nie weg fahren. Bei 3 Kindern haben wir fast jedes Wochenende irgendwas. Dann noch unsere Einladungen... hier muss jeder immer mal wieder verzichten.


min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5301
  • *09/15
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #15 am: 02. April 2014, 11:54:46 »
ich würde woh auch den familiengeburtstag vorziehen...
sie wohnt ja weiter weg, die kinderfreunde näher...

Sonne1978

  • Gast
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #16 am: 02. April 2014, 13:02:58 »
Wenn die Kindergeburtstage erst im Juni sind und das Geburtstagskind sich wünscht, dass Dein Sohn auf jeden Fall dabei sein soll, dann lässt sich der Kindergeburtstag doch sicher verschieben :) Den Fall hatten wir auch schon, dass wir feiern wollten und manche Kids am geplanten Tag nicht kommen konnten. Wird halt umdisponiert.

Ohnehin geht mir die Wochenend-Feierei von Kindergeburtstagen ziemlich auf den Keks. Klar, wenn beide Eltern arbeiten gehen, ist's schwierig, einen Wochentag zu finden. Aber bei uns feiern mittlerweile fast alle am Wochenende, unabhängig ob berufstätig oder nicht.

Samika

  • Gast
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #17 am: 02. April 2014, 15:59:52 »
Aber da wäre mir persönlich viel zu viel Hetze drin bei 300 km und ich weiß, dass dann bei uns das/die Kind/er bei all der Eile vermutlich von keiner Veranstaltung was hätten.

Mir wäre das auch zu stressig und meinen Kindern auch. Daher würde ich den Familiengeburtstag wählen.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #18 am: 02. April 2014, 16:32:33 »
Ganz klar: Oma....Wenn es halbwegs locker planbar ist, dass beides geht, würde ich das machen.Bei 300km aber lieber ein entspanntes Wochenende mit Oma und Opa wählen und wenn es wirklich ein guter Freund des Kindes ist jetzt schon mit der Mutter sprechen, ob evtl. ein anderes Wochenende denkbar ist für den Kindergeburtstag oder ein Wochentag

@sonne: Wir wollten gern in der Woche feiern.....Da unter den Freunden meiner Kinder aber mittlerweile einige Ganztagskinder sind, ist das nicht mehr machbar, egal, ob ich frei habe oder nicht...Evtl. liegt es ja daran? Mir geht das nämlich selber eigentlich auch auf den Keks...Mit Feiern unter der Woche würde man hier aber alle GTS Kinder komplett ausschließen, da die bis 16Uhr in der Schule bleiben müssen und somit bei keinem Geburtstag vor 16.30Uhr sein könnten


Juli+Felix

  • Gast
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #19 am: 02. April 2014, 17:17:26 »
Ich würde ganz klar die Familienfeier vorziehen. Die Kinder werden sich in ein paar Jahren automatisch eher für ihre Freunde entscheiden. Da würde ich es ausnutzen, jetzt noch die Entscheidungen nach meinen Wünschen treffen zu können - bezogen auf die schöne Atmosphäre, die euch, wie du es beschreibst, dort erwartet.

Und ja, ganz klar, wer weiß wie lange man noch seine Eltern hat. 

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39809
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #20 am: 02. April 2014, 17:23:16 »
Ich habe noch nie gehört, dass man den Kindergeburtstag nach den Terminen der eingeladenen Gäste legt und ehrlich gesagt wäre ich stark irritiert, wenn jemand mit dieser Bitte auf mich zu kommen würde, da ich den Termin so lege wie er uns als Familie am Besten passt!

Und wenn ich das richtig gelesen habe, dann hatte Robert noch nie die Chance einen der Geburtstage zu besuchen - und so würde ich es, wenn es ihm wichtig wäre, auf jeden Fall versuchen zu realisieren :)

Meine Mädchen nehmen bestimmt nicht jede Einladung war, aber wenn es von Bedeutung ist, dann versuche ich alle Hebel in Bewegung zu setzen um das auch zu ermöglichen. Einfach aber auch weil ich selbst als Kind immer diejenige war, die zurückstecken musste bzgl. Termine und es richtig doof fand, dass meine Eltern all ihren Terminen mehr Priorität eingeräumt haben als den meinen.

Und Kindergeburtstage am Wochenende sind ... doof! :P
Haben wir jetzt Samstag wieder und zerreißt uns quasi den gesamten Tag, aber die Mädchen wollen auf jeden Fall hin und so werde ich mir drei Stunden an den Füßen spielen oder so ;D

Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #21 am: 02. April 2014, 17:38:25 »
Ich habe noch nie gehört, dass man den Kindergeburtstag nach den Terminen der eingeladenen Gäste legt und ehrlich gesagt wäre ich stark irritiert, wenn jemand mit dieser Bitte auf mich zu kommen würde, da ich den Termin so lege wie er uns als Familie am Besten passt!



Also würde ich als Gastgeber mit so einer Bitte konfrontiert werden, wäre ich auch mehr als irritiert, eben weil ich ja den Termin so gewählt habe, wie ich ihn gewählt habe. (Bin da aber auch sehr vorgeschädigt, weil wir von gewissen Teilen der Verwandtschaft gebeten wurde, doch bitte den Termin unserer Hochzeit zu verschieben  S:D)
Allerdings hab ich auch schonmal einen Termin verschoben - allerdings von mir selbst aus, nachdem mehrere Absagen eingetrudelt sind und beim nächsten Termin waren dann alle da.
Von daher würde ich als Mutter eines Gastkindes nicht mehr tun als freundlich abzusagen und nichts weiter.

@Feiern am WE
Hatten wir auch schon, weil wir Ganztagskinder dabei hatten und es freitags aus anderen Gründen von uns aus nicht geklappt hat. Wenn wir nur Halbtagskinder dabei haben feiern wir meist direkt am Geburtstag. Wenn der zufällig dann aufs WE fällt und mir selber passt das gut, dann ist das halt so.
Und ist eins der Kinder am WE mal eingeladen, wird halt geschaut, ob es machbar ist (meist spricht nichts dagegen) - und wenn nicht, dann nicht. Aber das ist unter der Woche ja auch so :)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17163
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #22 am: 02. April 2014, 17:49:28 »
Naja, da kommt es ja aufs Verhältnis an  ;) Würde nun jede x-beliebige Mutter auf mich zukommen, wäre ich wohl auch irritiert..kam auch noch nie vor. Im engen Freundeskreis sprechen wir uns aber durchaus schon mal ab...ich habe z.b. letztens auch jemanden gefragt, ob die am besagten Tag im Urlaub sind oder daheim und im vergangenen Jahr hab ich eine Mutter angesprochen weil unsere Söhne in einer Klasse sind, kurz nacheinander Geburtstag haben und man will ja nicht sich gegenseitig die Gäste wegschnappen bei nur 8 Jungs in der Klasse ;)
Sind die Kinder und ggf. die Eltern aber gut befreundet und man spricht drüber: Wir haben vor an dem und dem Tag zu feiern, würde ich mich durchaus zu einem:Ach schade, da sind wir schon eingeladen, ist das denn schon fest? hinreissen lassen...
Aber klar , generell ist es eben einfach so: Man kann nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen.....und eine Familienfeier in der engsten Familie hätte für mich in dem Rahmen schon Vorrang (wäre es nun wie bei uns, dass die Oma nur 1km weg wohnt und wir eh ständig da sind, wäre es evtl. was anderes...zumal das Kind dann ja auch beides machen könnte)


Solar. E

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7845
  • ♥♥♥♥♥ + *
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #23 am: 02. April 2014, 18:01:34 »
@Lotte
Ja ok, das mit dem Verhältnis stimmt natürlich auch (ist bei mir aber nicht der Fall, weil die Eltern der Freunde meiner Kinder allesamt nicht zu meinem engen Freundeskreis gehören, daher nicht so weitl gedacht). Gegen Absprachen im Vorfeld find ich jetzt auch absolut nichts einzuwenden, wenn man ahnt, dass man sich eventuell ins Gehege kommt.

Nur ich hatte jetzt das Bild vor Augen: Einladungen werden verteilt und Mutter von xy, mit der ich nichts weiter privat zu tun habe, kommt auf mich zu und erklärt, der Termin passe leider gar nicht, ob man das nicht verschieben könne  :P (wie gesagt, so geschehen nach Verschicken unserer Hochzeitseinladung  :P).

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26920
Antw:Kindergeburtstag vs. Omas Geburtstag
« Antwort #24 am: 02. April 2014, 19:31:29 »
Jemanden zu bitten den Termin zu verschieben  :o
Darauf wäre ich auch nicht gekommen.

Ich hab ja oben auch schon geschrieben, dass ich alle 3 Feiern mitnehmen würde.
Ja, wird vielleicht ein etwas anstrengenderes Wochenende als sonst, aber man kann doch dann Freitag abend oder Samstag früh zur Oma fahren, dort einen netten Tag und Abend verbringen und Sonntag früh fährt man wieder heim.
Ehrlich gesagt sehe ich da gar kein Problem.

Und ganz ehrlich: Wenn das ne große Party zum 66ten ist, dann hat die Oma ja nicht nur Augen für mein Kind und Zeit um mit mir zu quatschen.
Dafür würde ich dann lieber mal so ein Wochenende hinfahren.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung