Autor Thema: Kinderbrille, was ist ein muss...  (Gelesen 5141 mal)

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4469
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Kinderbrille, was ist ein muss...
« am: 29. Oktober 2014, 18:52:04 »
Hm... ich weis jetzt gar nicht ob das in die Gesundheits Ecke gehört oder nicht, wenn ja tut es mir leid und ihr müßtet es einmal verschieben.... Danke ihr Mods.... :D


Jetzt zur frage...

Mein Kind ist da ja nicht so und nimmt aus allem etwas mit,hat ja noch nicht genug....  :(

Jetzt hat sie sich mein Augenfehler überlget haben zu wollen oder auch haben zu wollen... :-\

Das heißt sie Schielt nach Aussen... und das ist nicht gut,weil man das Räumlichesehen verliert (3D) und dann wohl noch meine Kurzsichtigkeit....
Was wir wissen sie bekommt eine Brille, was wir auch wissen ist es kann nur mit Brille gehen und es gehen keine Kontaktlinsen,wegen dem Schielen nach aussen...
Welche Stärke die Gläser haben müßen und was für Prismän um das schielen zu Korrigieren erfahren wir alles gleich Anfang Januar mit Augentropfen... 

Was aber sollte und muss man bei Kinderbrillen beachten oder was findet ihr bei euern Kinder gut das die Brillen das haben.... ???

Ich habe meine seit nun 31Jahren,aber das ist ja nun auch schon sicher nicht mehr Aktuell....

Sollte die Flexibel sein, muss die Sprotbügel haben,sollte das so einen Breiten Nasenstreg haben... oder was noch...
Wenn mein Kind weiter so nach mir kommt brauch sie aufjedenfall Sportbügel und so Flexibel wie möglich sonst hält die nicht länger als 10 Tage...  ;D

Kennt sich jemand mit Fielmann aus, sind die Wirklich so toll wie es immer in der Werbung gesagt wird?

Und was kommt da so an Kosten auf mich zu? Gibt es eine Versicherung für Brillen?


Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

jewa

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 10785
  • Flieger, grüß' mir die Sonne!
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2014, 19:24:31 »
Für die Kinder habe ich die Brillen immer wegen Service- und Garantieleistung bei Fielmann geholt (Apollo wird wohl ähnlich sein, vielleicht wissen andere User da mehr).
Flexibel (Titan) und Sportbügel waren bei uns in dem Alter MUSS, trotzdem waren wir regelmäßig zum richten beim Optiker.


Das Leben wäre viel einfacher, wenn ich dich nicht getroffen hätte.
Es wäre nur nicht mein Leben.


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2014, 20:12:49 »
Wir sind nicht zu Fielmann und Co., weil mir da die Fahrt zu weit ist.
Gerade mit dem Mini bin ich ca. 1x/Monat beim Nachbiegen.
Das macht der ortsansässige Optiker auch problemlos und ohne Kosten.

Wir haben Titanflex von Oio (Eschenbach), allerdings hatten wir dennoch schon gebrochene Rahmen und abgebrochene Bügel. Bisher wurde alles auf Kulanz getauscht.
Die Brille kostet ohne Gläser ca. 130 Euro. Gläser zahlt die Kasse.
Zum Schulstart haben wir das erste Mal mit Entspiegelung genommen, das kostet 70 Euro extra. Davor hatte uns der Optiker abgeraten, da gerade am Anfang sich die Stärke oft ändert.

Wir haben keinen Sportbügel, brauchen wir ehrlich gesagt auch nicht.

Versicherung: wir haben für die Kinder generell eine Zusatzversicherung, die hat bisher die Kosten für die Brille auch komplett übernommen.



Beltuna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1403
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2014, 20:42:15 »
Ich finde das Wichtigste sind TitanflexBrillen die nachgeben und biegsam sind. Sportbügel hatten wir nie aber die Brille hat immer gut gehalten.
WIr haben bei Fielmann gekauft und sind sehr zufrieden. Alle 2-3 Monate geh ich da vorbei und lass die Brille kostenlos nachstellen (die verbiegt sich einfach in den Kinderhänden leicht  ;)).
Ganz wichtig ist die Versicherung. Die Kids fallen doch so oft oder laufen wo dagegen, da ist die auf jeden Fall Gold wert ;)

Paula

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2599
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2014, 21:36:43 »
Wir wurden bei Fielmann gar nicht gut beraten was Kinderbrillen angeht, da waren wir bei einem anderen Optiker besser bedient.
Wie alt ist denn dein Kind?

Paul hat ja jetzt schon seine vierte Brille und jedes Gestell hat um die 100 Euro gekostet, Gläser wurden ja von der Kasse bezahlt

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6910
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2014, 21:40:34 »
Wir haben immer ganz normale günstige Brillen. Meistens die 5-Euro-Modelle. Meine Kinder bekommen sowieso ein- bis zweimal im Jahr neue Gläser. Dann dürfen sie sich wieder ein neues Modell aussuchen.Gläser einpassen lassen würde 10 kosten.
Wir hatten schon starre und flexible Gestelle. Hat beides gleich gut gehalten. Bzw. gerade biegen lassen muss ich sie sowieso alle 2 Monate ca.
Die Brillen werden viel beansprucht (Waldkiga, Kämpfe, Sport,Radfahren), bisher hatten wir nur eine, die irgendwann vom vielen Biegen gebrochen ist. Die wurde dann kostenlos ersetzt.

An Steg hat bei meinen beiden von Anfang an (3 Jahre) eigentlich am Besten dieses durchgehende Silikondingens gepasst. Man kann die Einzel-Pads dagegen austauschen. Mittlerweile trägt die Große eine Brillen mit Einzel-Pads.

Sportbügel hatten sie nie, aber die Bügel wurden hinten um die Ohren "herum gebogen" (also, einfach die Bügel, die dran waren, nicht diese längeren, die es außerdem noch gibt). Wichtig ist immer, dass die Bügel an sich kurz genug sind (bei der Kleinen kommen immer einige cm weg), sonst sitzt die Brille nicht richtig.

Wir sind seit vielen Jahren bei einer regionalen kleinen Kette hier (drei Filialen?). Nur die erste Brille war von einem anderen Optiker, da war der Service nicht so toll (diese Silikondinger z.B.mussten wir dort bezahlen, wenn sie ersetzt werden mussten).


Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4469
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #6 am: 29. Oktober 2014, 21:48:23 »
Ah ok ich merke die Brillen sind ohne Sportbügel auch sicher.... und Flexibel wäre gut...
Ich habe mit meinem Mann gerade geredet das wir jetzt schon mal die Optiker in der Nähe besuchen zum gucken und beraten lassen, so kann Murmelchen sich dran gewöhnen  und wir suchen dann nicht im Januar....
Achja sie ist 4 Jahre alt.

Bekommt man so eine Versicherung beim Optiker oder sollte ich mal zu unser normalen Versicherung wo wir eh sind?

Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2814
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2014, 21:54:39 »
Wir waren bei einem kleinen Optiker, keine Kette. Das Gestell war teuer und auch die Gläser, insg. habe ich 210€ bezahlt. 10€ kostet die Versicherung, mal schauen, ob wir die brauchen werden.
Er hat jetzt Kunststoffgläser, die kosten schon 45€ pro Glas, dazu sind die entspiegelt und gehärtet. Das wurde uns von der Optikerin empfohlen, weil die halt nicht splittern, wenn die kaputt gehen. Die Kasse würde 10€ pro Glas zahlen, wenn wir ein Rezept vom Augenarzt haben. Aber wir brauchten die Brille schnell und hatten keine Zeit 3 Monate auf einen Termin zu warten.


nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Paula

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2599
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #8 am: 29. Oktober 2014, 22:02:50 »
Wenn du willst mache ich dir morgen gerne mal ein Foto von Pauls Brillen, die er in dem Alter hatte.
Ein Versicherung haben wir übrigens nicht abgeschlossen und auch nie gebraucht

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #9 am: 29. Oktober 2014, 22:17:30 »
Wir haben eine allgemeine Zusatzversicherung für die Kinder, eine Brillenversicherung haben wir nicht...

@Hasel: 5 Euro Brille? Bei uns fängt die billigste bei 30 Euro an.... günstigere haben die Optiker hier gar nicht...

@Bügel: Die werden bei uns auch immer speziell angepasst, das ist glaube ich normal...

@MammaMuh: Ihr wart dann gar nicht beim Augenarzt? Bei Kinderaugen würde ich mich nicht nur auf den Optiker verlassen wenn ich ehrlich bin.

@Pico: warum wisst Ihr schon vom Sehfehler und müsst jetzt noch über 3 Monate warten?



MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2814
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #10 am: 29. Oktober 2014, 22:37:43 »
@nipa: Er war beim Optometristen. Ich war da sehr zufrieden. Und wir haben tatsächlich keine Zeit gehabt. Er hattte massive Probleme in der Schule, das wollten wir ihm nicht noch 3 weitere Monate zumuten.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #11 am: 29. Oktober 2014, 23:23:24 »
Kann Euch der Augenarzt in so einem Fall denn nicht dazwischenschieben?



Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4469
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #12 am: 29. Oktober 2014, 23:37:57 »
Ja weil das alles doof ist....
Weihnachten ist da noch, Murmelchen hat noch eine kleine Op... Ich ein neuen Arbeitgeber,der Augenarzt nicht gleich um die Ecke.

Aber auch ohne dem ist es der früheste Termin gewesen... Sonst sag ich auch immer Bitte Anrufen wenn spontan was frei wird ich bin da Flexibel aber so gerade nicht.

Das wir es schon wissen ist,weil man das nach aussen Schielen auch als Laie sieht und die Augenärztin mit paar test auch,aber um das genau zu testen und die Brillen Gläser anzupassen muss vorher die Augentropfen Untersuchung sein.
Deswegen wissen wir das schon....

Danke für die Antworten....

Ja ich würde gerne Fotos von 4 jährigen Brillen sehen auch mit dem Model.
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

ToStAl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 796
  • To(mmi) St(effi) Al(ex)
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #13 am: 30. Oktober 2014, 09:19:20 »
Wir sind auch bei Fielmann, nachbiegen hat immer meine Schwester übernommen (gelernte Optikerin) .

Da meine 2 ihre Brillen nicht dauerhaft tragen mussten und mittlerweile gar nicht mehr brauchen haben wir auch immer ein relativ günstiges Modell gewählt. Ich hab für beide Brillen zusammen nie mehr als 50 € bezahlt und bei Fielmann gäbe es ja auch, z.B als 2.Brille 
Die 0-Tarif Gestelle.

Versicherung hab ich nie gemacht, also nicht für die Kinder, ich selbst hab schon, aber ich brauche meine Brille ja dauerhaft.

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10971
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #14 am: 30. Oktober 2014, 10:54:10 »
Wozu denn die Versicherung? Die Große hat ihre Brille mal verloren, da gab es ein neues Rezept vom Augenarzt und wir haben einfach eine neue Brille ausgesucht. Alles was bisher kaputt gegangen ist, wurde eh repariert (Fielmann). Wir sind also sehr zufrieden und habe keine Versicherung.
Ohne

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4179
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #15 am: 30. Oktober 2014, 11:39:07 »
Wir haben auch eine Oio mit Titanflex. Und wir haben Sportbügel, beim kleinen Mann darf nämlich nix wackeln  ;). Wir haben die Brille inkl. Gläser bei einer Optometristin gekauf, war verdammt teuer. Nach 3 tagen waren die Gläser komplett zerkratzt und ich bin auf anraten einer Bekannten zu Fielmann gegangen. Die Gläser haben dort weniger als die Hälfte gekostet und der Service ist absolut genial.
Wir haben zu der normalen Brille so eine 0-Tarifbrille bekommen, die sitzt aber nicht sonderlich gut und hat auch keine flexiblen Bügel und ist dementsprechend schnell verbogen.
Fielmann hat bei den ganz kleinen Kinderbrillen nicht sonderlich viel Auswahl (haben aber immerhin sogar die Oio). Müsste ich eine neue Brille kaufen, würde ich erstmal zum Fielmann schauen, was dort angeboten wird. Wenn nix dabei ist, würde ich die Brille bei einem anderen Optiker kaufen und die Gläser vom Fielmann rein machen lassen. Macht Fielmann ohne Probleme.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Haselmaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6910
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #16 am: 30. Oktober 2014, 11:45:54 »
Ja, Nipa, 5 Euro. Da gibts alle möglichen Farben und Formen (rund, eckig, oval, was auch immer).
Die Große hat jetzt zum ersten Mal ein Modell für 20 Euro bekommen, weil es ihr so gut gefallen hat. Aber bisher sind beide immer bei den anderen fündig geworden.

Sweety

  • Gast
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #17 am: 30. Oktober 2014, 12:12:24 »
Kommt aufs Kind an. Wir haben eine Versicherung machen lassen (Verlieren ist da gar nicht eingeschlossen bei uns, da braucht's eh ein neues Rezept) und sind sehr dankbar dafür. Die haben wir auch schon mehrfach benötigt, obwohl wir auch schon das eine oder andere Mal einfach so was repariert bekommen haben.

Das kommt wohl auch ein bisschen aufs Kind an. Titanflex auf jeden Fall würd ich sagen und Sportbügel... ist wie mit Versicherungen. Kommt aufs Kind an. Zu uns sagte der Optiker, dass zu Sportbügeln für den Alltag wirklich nur bei sehr wilden Kindern geraten wird. Mein Mann und ich guckten uns an und sagten wie aus einem Mund "Sportbügel!". Wir kennen unser Kind.

Nu ist der aber wirklich in vielerlei Hinsicht ein bisschen (haha) wilder und furchtloser als andere Kinder, da war das wirklich angezeigt.

Was ich auch noch sagen würde bei Kindern: Kunststoffgläser. Ich persönlich mag die gar nicht und bestehe in meiner Brille auf Glasgläsern (wie das klingt ;D ), aber für meinen "Huch! Runtergefallen. Aus dem 5. Stock. Auf die Straße. Und schau, da kommt ein Laster angefahren."-Tollpatsch war das schon richtig so ;D ;D

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #18 am: 30. Oktober 2014, 12:23:05 »
Ich glaube Kinder kriegen eh keine Glasgläser, die Kasse zahlt da sogar freiwillig Kunststoff... und jaaaaa, da bin ich auch sehr sehr froh!!!



Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10971
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #19 am: 30. Oktober 2014, 12:32:36 »
Kunststoff ist inklusive. Was hätte ich denn von einer Versicherung? Bei Zisi ist jetzt der Bügel durchgebrochen (die mittlere wars) und Fielmann macht das so. Die haben einen neuen bestellt (Brille von Sketchers). Einmal war das Gestell ganz kaputt, haben sie komplett getauscht (war auch ein teures Gestell) und wieder in Form bringen sie die ja eh umsonst.
Ohne

Hubs

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4179
  • Trageberaterin aus Überzeugung :)
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #20 am: 30. Oktober 2014, 12:34:22 »
Für Kinder gibt's nur Kunststoffgläser, alles andere wäre fahrlässig. Die Kasse zahlt doch aber eh nicht das komplette Glas, oder? Da gibt's doch nur nen Zuschuss.
Hubs mit den beiden Buben *04/2009 *01/2012



How could anyone ever tell you, you were something less than beautiful?
How could anyone ever tell you, you were less than whole?
How could anyone fail to notice, that your loving is a miracle?

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #21 am: 30. Oktober 2014, 12:39:37 »
Für ein einfaches Standardglas muss man nix zuzahlen.
Haben wir im Kindergartenalter so gehabt. Jetzt hat der Grosse eine Entspiegelung und das kostet extra...

@Martina: Bei uns wurde bisher alles auf Kulanz getauscht. Kommt aber auf den Hersteller an. Meist geht es bei Kinderbrillen durch. Unser erster Optiker (wo wir auf Empfehlung waren...) wollte aber gar nicht erst beim Hersteller nachfragen, da hätten wir echt viel für den Bügel zahlen sollen weil es den auch nur im Set gegeben hätte...
Wenn allerdings "Fremdverschulden" (wie bei Kinderbrillen ja irgendwie immer) vorliegt und es kein Materialfehler ist fällt das eben nicht unter die Garantie...



Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10971
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #22 am: 30. Oktober 2014, 13:25:37 »
Tja, also ist Fielmann doch empfehlenswert.  ;D Hier jedenfalls. Bisher haben sie wirklich alles getauscht, repariert, wie auch immer, ohne, dass ich etwas dazu bezahlen musste.
Ohne

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26925
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #23 am: 30. Oktober 2014, 15:07:46 »
ja, das sicherlich.
Aber es hilft mir nix, wenn ich immer ewig weit fahren muss.
Der nächste Fielmann ist von uns ca. 15 Autominuten weg, da zahl ich Parkhaus (gut, nur ca. 1 Euro/Stunde, für München also billig).
Aber das rentiert sich für "schnell mal hinbiegen" nicht.



Paula

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2599
Antw:Kinderbrille, was ist ein muss...
« Antwort #24 am: 30. Oktober 2014, 15:24:57 »








und seitdem er in der Schule ist hat er nun diese bekommen:


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung