Autor Thema: Kind ohne Möglichkeit der Erreichbarkeit nachts bei den Großeltern lassen?  (Gelesen 8613 mal)

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3339
    • Mail
Ich habs zwar schon bei uns im MT gepostet, aber hätte einfachgern mehr Meinungen dazu:

Ich sitz hier grad son bissl in der Zwickmühle... vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen ;)
Donnerstag kommen ja meine Eltern und bleiben ne Woche. Nun hab ich heute eine Einladung für Samstag zu einer Geburtstagsfeier bekommen. Wäre im Prinzip nicht das Problem, da Oma und Opa ja da sind, die gerne Babysitten und auch kein Problem damit hätten, dass Mama und Papa aus gehen. ABER: Die Feier ist gut 80km weit weg,  Auto keines vorhanden, wir müssten also mit dem Zug hin und zurück. Heißt aber auch wir kommen nachts dort nicht weg (issn Kuhdorf, die letzte Zugverbindung nach Hause Samstag Abend wäre um 21:51  s-motz), ergo müssten wir dort dann übernachten.
Wenn nun aber nachts irgendwas mit dem Kleinen ist, hieße das auch, Mama und Papa stehen  nicht zur Verfügung und können nicht eben mal nach Hause das Kind beruhigen.
Dazusagen muss ich an dieser Stelle, dass Iven seine Großeltern nur 2 mal im Jahr sieht, da sie 1200km weit weg wohnen  :(
Leihwagen ist finanziell momentan einfach nicht drin..  mal abgesehen davon sehe ich es auch nicht ein für einen Abend/eine Nacht 70.- dafür hin zu legen...

hab auch schoin rumgefragt wie es beim Gastgeber und Co mit Auto aussieht.... Problem ist, das Auto des Gastgebers ist in der Wekstatt und er bekommt es auch erst Monatg nachmittag wieder.
Der Kumpel, von dem ich sonst immer das Auto geliehen bekomme, kommt diesmal direkt von ner Fortbildung in Berlin mit dem Zug angereist (sein Auto steht in Kiel).
Der andere, von dem ich noch ein Auto haben könnte, ist vor ein paar Wochen wegen dem Job nach Bayern gezogen, der kommt also erst gar nicht zur Feier. Und die anderen Beiden die da noch eingeladen sind, kommen auch mit dem Zug aus Berlin...

Alles großer Mist...  Zumal die Runde die da zusammenkommt jahr(zehntelange) Freunde meines Mannes sind, die sich max 2 mal im Jahr alle auf einen Haufen treffen und Männe meinte schon, ohne mich geht er dann auch ned hin  s-:)
ich würds halt vorallem schade für ihn finden...

Wie würdet ihr entscheiden?  :-\

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Sweety

  • Gast
Hmmm... Constantin sieht seine Großeltern väterlicherseits momentan öfter und sie hüten auch öfter mal ein.

ABER vorher hat er sie auch nur recht sporadisch gesehen... und wir haben das trotzdem mal gemacht.

Meine Schwiegers haben uns da auch voll verstanden und unterstützt in unseren Gedanken, aber letztlich haben wir es so gelöst, daß sie eben schon am frühen Nachmittag aufgekreuzt sind, so daß sich quasi auch eine Vertrautheit einstellen konnte und letztlich hat für mich folgendes den Ausschlag gegeben - ein Ausspruch meiner wunderbaren Schwiegermutter:

"Wenn er fiebert, können wir gegenwirken. Von was Schlimmerem gehen wir jetzt überhaupt nicht aus.
Und wenn er nachts unruhig ist - was ist das Schlimmste, was passieren könnte? Richtig - er könnte weinen.
Aber er würde nicht alleine weinen und sich auch wieder beruhigen.
Wenn er sich aufregt, dann dauert es eben auch mal ein bißchen länger. Aber das wäre ja auch nichts Neues für ihn.
Er packt das schon - wir helfen ihm dabei."

Danach sind wir mit völlig ruhigem Gewissen weggefahren :D

Ist das hilfreich für dich?


bibi1980

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2825
kurz und knapp? ich würde fahren. wenn was ist, sind die grosseltern da und für den niemals eintretenden fall  ;) dass was schlimmes wäre, wäre mir geld total egal und ich würde einfach mit dem nächsten taxi nachhause fahren!

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Für mich wäre es eine Kombination mehrerer Faktoren, nach denen ich entscheiden würde ..

1. Wie sehr vertraue ich den Großeltern, dass sie auch ne brenzlige Situation (edit: womit ich eine Situation wie Sweety sie beschrieben hat meine) gut wuppen?
2. Sie kommen am Donnerstag. Der Geburtstag ist Samstag ... ich würde schauen, wie das miteinander von Kind und Großeltern ist (lässt er sich trösten etc.)
3. Wann kommt ihr Sonntag wieder?
4. Was für ein Schläfer ist er und wie gut ist er morgens gelaunt?
usw.

Die Großeltern kommen nicht zufällig mit dem Auto und ihr nehmt ihres?

Wenn ich von meinen Kindern ausgehen würde .... ich würde fahren. Thure und Quinn hatten ihre Großeltern über ein 3/4 Jahr nicht gesehen und haben sich trotz fremder Umgebung (neues Haus und so) nach einer Nachtfahrt direkt an sie gewand als wäre nie etwas gewesen. Meistens geht trösten und sowas auch viel besser durch Oma/Opa, Babysitter wenn Mama und Papa eben nicht da sind.

Ja, ich denke ich würde fahren  :).
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2011, 15:27:54 von Bettina »
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Littlebaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7453
erste frage

wie alt sind deine eltern?? traust du ihnen das zu, iven zu betreuen auch wenn er schreit?
kommen deine eltern nicht mitm auto?? vielleicht könntest du das nehmen?

wir waren im juni bei mario barth karten auf stadiontour, karten hatten wir schon ewig vorher. die kleine schlief, bei der mama von meinem freund und bekam genau DA FIEBER. ich konnte dort net weg und es war auch alles irgendwie doof, aber die mami hats geschafft, zäpfchen hatte sie auch da. den abend konnte ich nur so mittel genießen, weil mein mama herz schmerzte einfach, weil ich nicht bei meiner maus war, wo es ihr nicht gut ging. aber die mama von meinem freund ist toll , sie ist 65 und hat selber 4 kinder und es klappt wirkl. und als sie mir versicherte, dass das fieber sank und die kleine maus schlief, haben wir sie nachts auch nicht geholt, denn das hätte sie noch mehr verunsichert.

also ich würde schon fahren, wenn er fit ist und es für deine eltern ok ist why not.

lg littlebaby



Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3339
    • Mail
Danke schon mal für eure Antworten  :-*

Meine Eltern sind Mitte 50 und ich vertraue ihnen voll und ganz. Ich weiß auch eigentlich, dass sie die Situation wuppen werden.

Nein, sie kommen nicht mit dem Auto, sondern per Flug (Zeitaufwand und Kosten rechnen sich zu zweit im Auto auf die Strecke einfach nicht).

Iven schläft nachts fast durch. Heißt er wird in der Regel einmal wach, wo ich ihn dann meist zu mir mit ins Bett nehme (meist so zw 4 und 6 Uhr morgens). AUfstehen tut er meist zw 8 und 9 und gegen 10 oder 11 wären wir auch wieder zu Hause. Morgens ist er eigentlich fast immer gut gelaunt. ich war aber morgens auch wirklich immer da....

Vor ein paar Wochen waren wir auch auf einer Feier (10 Fahrradminuten von zu Hause entfernt) und seine Tante (14 Jahre alt  8)) hat Babygesittet. Als wir um halb 5 Uhr morgens nach Hause kamen, lag er nicht mehr in seinem Bett, wie ich ihn schlafen gelegt habe, sondern an die Tante gekuschelt auf der Matratze im Kinderzimmer.  s-:)

Vielleicht liegt es echt nur an mir und ich mach mir da zuviele Gedanken?  s-:)

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4576
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
Meine gedanken wahren da so wie bei Bettina....

Du kannst ja gucken wie Iven Do.tag und Fr.tag mit Oma und Opa klar kommt und dann entscheiden...

und dann kannst du ja mal durch gehen was passieren kann und was es für eine Situation es gebe wo du aufjedenfall irgendwie Heim kommen müßtest und wie groß die Wahrscheinlichkeit ist das es passiert...

Ich hätte da auch kein Problem mit....wie Sweety schon sagte,bei fieber gibt es was,bei schreien ist auch jemand da und zum Trösten,Flasche geben und Wickeln schaffen die Großeltern auch und wenn sie mal nicht so gewaschen wird oder Zähne geputzt wird finde ich es nicht schlimm...
und 1Nacht mal mit weniger schlaf für alle ist auch nicht so wild,denke ICH...aber das ist meine Meinung....
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Also wenn das geklappt hat, dann wird das andere auch klappen  ;).
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Littlebaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7453
ich würde auch sagen viel spaß auf dem birthday. ganz ehrlich mehr wie ne schlaflose nacht für alle beteiligten kann doch net passieren ;) ;) ;).

lg littlebaby



VampireGirl

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 697
Also ich würde fahren.

Trau deinen Eltern ruhig was zu. Sie haben dich trösten können als Kind also werden sie das als Großeltern ebenfalls können und sie haben sicher Freude daran auf ihr Enkelkind aufzupassen.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dass was passiert....???.....und dann gibt es immer noch Taxis oder jemand fährt euch.

Deinem Kind wird es auch gut tun mal von jemand anderem ins Bett gebracht zu werden als Mama und Papa.
Also meine Tochter fand Omabesuche von Anfang an sehr spannend und es gab noch nie ein Problem oder Tränen oder sonstwas.

Ich wünsch dir schon jetzt viel viel viel Spaß auf der Feier.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Ich wünsche Dir/Euch viel Spaß :D :D


... und würde selbst niemals unter diesen Bedingungen fahren :P
(Ehrliche Meinungen waren gefragt, ich bin halt in dem Punkt die obergluckigste Oberglucke und meine Kinder müssen nur auswärts schlafen in absoluten Notfällen und dürfen auswärts schlafen sobald sie selbst den Wunsch dazu äußern und auch die Konsequenz bzw. Tragweite ihrer Entscheidung abschätzen können. Amen! ;D)



Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3339
    • Mail
Ich wünsche Dir/Euch viel Spaß :D :D


... und würde selbst niemals unter diesen Bedingungen fahren :P
(Ehrliche Meinungen waren gefragt, ich bin halt in dem Punkt die obergluckigste Oberglucke und meine Kinder müssen nur auswärts schlafen in absoluten Notfällen und dürfen auswärts schlafen sobald sie selbst den Wunsch dazu äußern und auch die Konsequenz bzw. Tragweite ihrer Entscheidung abschätzen können. Amen! ;D)

 s-kringellach

Mit dem Unterschied, dass Iven ja gar nicht auswärts schlafen müsste, sondern einfach nur Oma und Opa da sind anstelle von Mama und Papa :D

Ich danke Euch  :-*
Werde mir das Donnerstag - Samstag ansehen und dann kurzfristig entscheiden. Für den Gastgeber ist das so okay.

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3071
Ich bin echt überrascht, dass der Tenor so einheitlich in Richtung "Fahren" geht.  :D

Bei mir wäre das so:
- über ernsthafte Gefahren für Leib und Leben würde ich mir keine Gedanken machen. Die Eltern werden das meistern, haben Telefon, Auto usw. Ihr seid nicht lange weg. Ein Meteoriteneinschlag ist erstmal nicht zu erwarten. Was soll Schlimmes passieren?

aber:

- Lina kennt ihre Großeltern auch eher nicht so gut und würde sich nachts auf jedenfall erstmal nicht von ihnen beruhigen lassen. Wahrscheinlich würde sie irgendwann erschöpft vom Weinen einschlafen. Klar, ist kein Weltuntergang aber ich hätte auf der Party keine ruhige Minute. Meine Eltern hätten wahrscheinlich in der Situation mit schreiendem Kind auch kein gutes Gefühl.

Fazit: Ich würde vermutlich daheim bleiben oder nochmal die Tante aktivieren, bei der es letztens so gut geklappt hat. Geht natürlich eher nicht, wenn die Großeltern zu Besuch sind, ....  :P

Wie Du aber schon richtig gesagt hast: Du hast ja noch zwei Tage zum Angucken und Überlegen.

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
Darf ich auch ganz ehrlich sein?

Meine Eltern ,die mich grossgezogen haben , wären wahrscheinlich saumässig enttäuscht wenn ich ihnen mein Kind nicht "anvertrauen" würde....
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

kd74

  • Gast
viel spass beim geburtstag!  :)

deine eltern haben dich ja auch gross bekommen, ich denke das sollte kein problem sein.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
@Janny
Ich persönlich würde meiner Mutter beide meine Kinder jederzeit anvertrauen und ich wüßte und weiß auch, dass sie dort in den besten Händen wären. Sie hätten es dort genauso schön wie Zuhause und würden vermutlich noch mehr betüdelt und verwöhnt werden, Ljiljana war ja sogar schon zwei Nächte in diesem Genuss - aber: Ich traue es in unserem Fall z.B. meiner kleinen Tochter nicht zu.
Im Regelfall schläft sie durch, im Regelfall lege ich sie um 18 Uhr ins Bett und werde von ihr zwischen 5 und 6 Uhr wieder geweckt. Tritt der Regelfall aber nicht ein, dann ist hier Holland in Not, sobald ich mit Abwesenheit glänze und nur der Papa Zuhause ist. Sie weint, schreit, jammert - früher hat sie geschrien bis sie blau wurde und die Augen verdrehte :-X, heute weint sie bis sie vor Erschöpfung irgendwann einschläft. Und das ist halt eine Sache, die ich mit mir und meinem Gewissen nicht vereinbaren kann, weil es weder für die Großeltern noch für das Kind ein tolles Erlebnis wäre :-[

Wir hatten erst Freitag wieder den Fall:
Papa bringt die Kinder ins Bett, ich glänzte also schon mit Abwesenheit (wenn auch nur im Badezimmer). Als die Kinder schliefen bin ich ausgegangen und um 24 Uhr schellte mein Handy, wann ich nach Hause kommen würde, da Delia seit knapp zwei Stunden ohne Unterbrechung nach mir ruft und weint.

Doof, ehrlich. Ich hätte es mir auch einfacher gewünscht - so wie bei Ljiljana z.B. ;D Diese würde aber (zum jetzigen Zeitpunkt) niemals bei den Schwiegereltern schlafen. Sie drängen sie immer in die Richtung und sie klebt dann sofort an uns und sagt, dass sie bei Mama und Papa schlafen möchte. Und meine Mutter ist halt für solche Experimente auch zu weit entfernt, so dass ich es nur im Notfall in Anspruch nehme(n würde).



~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Ich wünsche Dir/Euch viel Spaß :D :D


... und würde selbst niemals unter diesen Bedingungen fahren :P
(Ehrliche Meinungen waren gefragt, ich bin halt in dem Punkt die obergluckigste Oberglucke und meine Kinder müssen nur auswärts schlafen in absoluten Notfällen und dürfen auswärts schlafen sobald sie selbst den Wunsch dazu äußern und auch die Konsequenz bzw. Tragweite ihrer Entscheidung abschätzen können. Amen! ;D)

das ist jetzt OT, aber ich muss es schreiben  :P
sag du nochmal zu MIR ich wäre die oberglucke *pfff*  8) ;D

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
@Netti
Komm - Hand aufs Herz. Schau auf Soninas Ticker, lies dir nochmal die Bedingungen durch und dann schreib, dass DU fahren würdest :P

Niemals! Ich weiß das, niemals! :P :-*



Pico

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4576
  • Zwei kleine Kämpfer an der Hand...
@Christiane: Ich denke dann ist es auch verständlich,das du es nicht so einfach machen würdest....
Da würde ich es auch nicht tun...aber ich bin mal von meinem Kind ausgegangen...
Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.




[url=https://pitapata.com]

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52873
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
nö, würde ich nicht  :P ;D

Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3339
    • Mail
 ;D ihr dürft meinen Fred ruhig auch OT zulabern..  hab ich kein Problem mit....  ;D
Antworten hab ich ja schon bekommen.

Lustigerweise...  die Tante kennt er im Prinzip auch ned viel besser als meine Großeltern, die wohnt ja auch 100km weit weg und ist nur selten zu Besuch. ABER die hatte er von Anfang an gefressen. Das ist die Einzige bislang, die nach wochenlanger Abwesenheit hier bei der Tür rein kommt und Iven ihr am Rockzipfel klebt  s-biggergrin

Wenn das bei meinen Eltern die nächsten Tage auch so sein sollte, mach ich mir (glaub ich) gar keinen Kopf.

Und wenn ich nicht hingehen würde, würde ich meinen Eltern von der Einladung erst gar nix erzählen, um sie nicht vor den Kopf zu stoßen  :P denn jaaaaa beleidigt wären sie dann auch.

Christiane, in deinem Fall wäre ich auch nicht gefahren, aber Iven war da bis jetzt recht problemlos, wenn ich mal nicht da war.
« Letzte Änderung: 05. Oktober 2011, 18:19:35 von Sonina »

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
@Christiane das ist ja auch nur meine Meinung. Selbstverständlich muss man das ja auch ein Stückweit von Kind und Eltern abhängig machen . Ich weiss das Len das erste Mal alleine bei meiner Mama geschlafen hat als er 8 Wochen alt war . Aber ich hab meine Ma auch direkt umme Ecke , Len sieht sie fast jeden Tag .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40176
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Mit 8 Wochen waren meine Kinder und ich quasi noch durch die Nabelschnur verbunden ;D ;D Ich geh zu Netti, endlich mal etwas wo wir 100% gleich sind ;D

Nein, ehrlich Janny - in solchen Augenblicken bin ich furchtbar neidisch darauf, dass Du z.B. deine Mutter so nah bei Dir wohnen hast. Ich denke nämlich, dass es bei uns wohl auch anders wäre, wenn meine Mutter bei uns in der Nähe bzw. wir in ihrer Nähe wohnen würden. Das fehlt schon, ... :-[



Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3071
Darf ich auch ganz ehrlich sein?

Meine Eltern ,die mich grossgezogen haben , wären wahrscheinlich saumässig enttäuscht wenn ich ihnen mein Kind nicht "anvertrauen" würde....

Ich würde meinen Eltern mein Kind auch blind anvertrauen.
In der geschilderten Situation jedoch, würde ich zur Stressreduktion bei allen Beteiligten jedoch eher darauf verzichten (ich rede jetzt von unserer Situation wie oben beschrieben).

Wenn meine Eltern- was ich mir wünsche- Lina öfter sehen könnten und Lina sie als vertraute Person sehen würde, wäre das bei mir auch kein Thema.  :)

@ Sonina
Wenn ich mir das bei Dir so durchlese, denke ich, es wird keine Probleme geben bei Euch.  :)
Berichte Mal!


Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11168
  • Frei&Wild
Naja aber selbst bei meinem Papa ,den Len vielleicht dreimal im Jahr sieht ,hab ich ihn ohne Bedenken über Nacht gelassen . Das sind Leute bei denen ich eine wunderschöne Kindheit verbracht habe , denen vertraue ich mein Kind komplett und ohne Nachzudenken an . Was jetzt wieder nicht heissen soll , das Leute die das nicht tun , keine schöne Kindheit hatten * Ich hasse es Angst zu haben das was verkehrt verstanden wird *:P
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung