Autor Thema: Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?  (Gelesen 8549 mal)

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« am: 17. Juni 2012, 10:57:25 »
Hallo,

frage steht oben.
Für mich lautet die Antwort eindeutig NEIN..aber gibt´s da was im Gesetz ab wann man einem Kind die Verantwortung für ein jüngeres geben darf?

Ich frage weil, ich letztens meine Nichte(3 Jahre und sprachentwicklungsverzögert) mit meinem Neffen 6 Jahre(noch kein Schulkind) auf dem großen Spielplatz bei uns in der Siedlung gesehen hab.
Die Kinder müssen mindestens einmal über die Straße um dort hinzu kommen. Die Kinder waren dort mindestens 2 Stunden vielleicht länger ohne Beaufsichtigung eines Erwachsenen. (Ich zähle mich nicht, da erstens die Kinder mich nicht kennen und zweitens ich nicht gefragt wurde ob ich ein Auge auf sie hab)

Ich finde das total verantwortungslos, weiß aber dass die Freundin meines Bruders das herzlich wenig interessiert, deshalb überlege ich ob es Sinn macht sowas beim Jugendamt zu melden. Ich weiß, dass die Kinder täglich allein draußen sind ohne dass die Mutter zumindest im 30Minutentakt oder so nach ihnen schauen geht.

Abgesehen davon, dass es überall Menschen gibt denen man böses zu trauen darf gibt es auf unserem Spielplatz eine Skaterbahn wo schon einige Unfälle passiert sind, kein Jugendlicher nimmt da Rücksicht auf kleinere Kinder und selbst wenn doch, passieren kann halt immer was. :-[

Bin gespannt auf eure Antworten.
#
LG JaJoJoJa
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16403
  • Endlich zu viert!
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #1 am: 17. Juni 2012, 11:04:54 »
Es gibt für mich einen deutlichen, sehr deutlichen unterschied zwischen "geschwister gehen gemeinsam auf den Spielplatz" und "Babysitten".

Der liegt ganz einfach darin, dass die Kinder, wenn sie auf den Spielplatz gehen, sollte etwas passieren, nach Hause zur Mama können. Sollte aber zuhause etwas passieren und es ist keiner da, sind sie alleine.

Ihr wohnt in der selben Siedlung, sie sind deine Nichte und dein Neffe und sie kennen dich nicht?
Wow, heftig  :-\


Ich kann so nicht direkt urteilen, weil ich weder die Begebenheiten der Gesamtsituation kenne (d.h. Verkehr, Spielplatz,Wohnhaus), noch die Kinder selbst.

So Grundsätzlich finde ich es nicht direkt zu verurteilen, es kommt eben sehr stark auf die Gesamtsituation an und wie die Kinder miteinander umgehen.

Also: Ansich kann ein 6jähriger nicht die Hauptverantwortung für ein kleines Kind übernehmen, aber gemeinsames Spielen auf dem Spielplatz sehe ich nicht als Verantwortungsübergabe, da die Mutter ja erreichbar ist.

Ob das in dem Fall schlimm ist oder nicht hängt von Faktoren ab, die man ohne die Situation zu kennen von außen kaum beurteilen kann


babe

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22073
    • Mail
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #2 am: 17. Juni 2012, 11:10:51 »
Wir haben in unserer Neubausiedlung (Stadtrand)einen "eigenen" Spielplatz. Wo auch Aimee schon mit 3 (mit der größeren Schwester) und auch schon Lennox (mit den Schwestern) hin durfte. Sie spielen dann mit Nachbarskindern (da ist immer was los) und wenn mal was passiert ist kommt einer her und sagt mir bescheit.
Zwischen unserem Haus und dem Spielplatz liegen 4 Häuser.

Ich machen einen Unterschied zwischen "alleine" auf dem Spielplatz, Hof, Nachbargarten ect. und ein aufpassen (Babysitten) alleine zu Hause wenn die Mama einkaufen ist ect.


Leonie 05.04.05
Aimee 04.11.06
Lennox Angel 03.04.08

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #3 am: 17. Juni 2012, 11:13:25 »
Generell finde ich das man einem 6jährigen niemals die Verantwortung übertragen über einen längeren Zeitraum auf einen 3jährigen aufzupassen ob nun auf dem Spielplatz oder zu Hause. Egal ob nun Geschwister oder nicht.

Ein 6jähriger kann vielleicht alleine Stundenlang auf dem Spielplatz verbringen (aber selbst das finde ich stellenweise schon fragwürdig, kommt eben auf das Kind an) aber niemals darf man ihm die Verantwortung für einen 3jährigen übertragen, wenn dann doch was passiert. Ich finde das zuviel Verantwortung.

Alleine im Garten eine zeitlang vielleicht ok. Aber doch nicht auf einem Spielplatz wo man ggf. noch ein paar Straßen überqueren muss.

Wenn der Spielplatz direkt am Haus liegt vielleicht.

Aber ich bin ja ohnehin eine Einzelkindmama die zu übervorsichtig und penibel ist  ;)
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10688
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #4 am: 17. Juni 2012, 11:15:23 »
Ich kann mich den Vorschreiberinnen anschließen, finde da jetzt nichts Schlimmes dran grundsätzlich!




Sandrine

  • Gast
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #5 am: 17. Juni 2012, 11:31:35 »
Ich schließe mich den anderen an. Es ist ein riesen Unterschied, ob die Kinder zusammen auf dem Spielplatz sind oder ob babygesittet wird.

Meine 7, 5 und 4 sind gerade mit ihren Rädern und Kreide bei uns am Ende der Straße im Wendehammer und spielen. Hoffentlich ruft jetzt niemand das Jugendamt, weil die Kinder alleine spielen s-:)...

Die Kinder kommen regelmäßig von alleine und wenn etwas ist, dann sagt mir einer von den Dreien Bescheid. Sie achten natürlich gegenseitig auf sich, aber das ist doch normal oder etwa nicht? So erziehen wir unsere Kinder jedenfalls. Das hat aber nichts mit Verantwortungsübertragung zu tun.

Machst Du Dir ernsthaft Gedanken um die Kinder oder sind da eher persönliche Gründe in Bezug auf die Eltern oder die Mutter im Spiel?

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #6 am: 17. Juni 2012, 11:47:26 »
Also..wenn wir in nem Kinderfreundlichen viertel leben würden, wäre meine Sorge darum wohl kleiner. Aber wir haben hier kein verkehrsberuhigten Bereich..bei uns wird ständig zu schnell gefahren. :-\
Beide Kinder bekommen Frühförderung(was nicht für Altersgerechteentwicklung spricht) und die 3 jährige kann nicht sprechen außer Mama, Papa und ein Wort das keinen Sinn ergibt. Der 6 jährige ist nicht die ganze Zeit greifbar für die Kleine, da der Spielplatz groß ist und nicht beide gleiche Interessen haben.
Außerdem werrd auf dem Spielplatz von den Älteren "Kids" Drogen genommen und es wird Alkohol getrunken. :-\
Deshalb bin ich nicht der Meinung das da ein 6 jähriger allein hin gehört geschweige denn mit einer 3 jährigen auf die er aufpasst.. Die Kinder brauchen allein wahrscheinlich mindestens 10 Minuten bis nachhause.
Und die Mama geht wenn die Kinder draußen sind auch gern mal einkaufen..ist also dann auch nicht greifbar.

Kann sein das ich das zu eng sehe. Aber bevor ich irgendwas mache, habe ich ja den Thread geöffnet um nach Meinungen von anderen zuschauen. ;)

LG
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #7 am: 17. Juni 2012, 12:19:28 »
Wenn Du der Meinung bist das passt nicht und nur Du kennst die Gegend und den Spielplatz dann musst Du das melden, wenn Du eine Kindswohlgefährdung siehst, wobei der erste Weg ja erstmal zur Mutter wäre um das zu besprechen und nicht gleich mit dem Amt zu kommen.

Dann kannst Du immer noch den Gang zum Amt wählen, wenn die der Meinung sind das ist in Ordnung, dann hast Du getan was Du tun konntest. Die andere Möglichkeit wäre eben das Du Dich anbietest auf die Zwerge mit aufzupassen wenn es passt und nach Rücksprache.

Ob das rechtlich erlaubt ist das ein 6 jähriger auf eine 3 jährige aufpasst, kann ich mir nicht vorstellen beide sind ja minderjährig und der 6 jährige geht ja noch nichtmal in die Schule.

Die Entscheidung ob Du das meldest liegt bei Dir und die würde ich nicht von Meinungen hier bei EO abhängig machen. Bei EO scheinen die meisten in super Gegenden zu wohnen, ohne viel Straßenverkehr, alles fussläufig erreichbar und in Sichtweite und völlig ungefährlich für Kinder. Somit also auch nicht aussagekräftig für die von Dir geschilderte Situation.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

KoenigRaffzahn

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1065
  • erziehung-online
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #8 am: 17. Juni 2012, 12:21:06 »
hat schon jemand auf die frage geantwortet? oder hat davon ahnung? nein? ok, dann reihe ich mich mal in die reihe derer ein die keine antwort geben aber trotzdem etwas schreiben möchten  ;D
also adäquat? so ungefähr als wenn man einen alkoholiker auf den schnaps aufpassen läßt. kann guthgehen, muß aber nicht ;)
ansonsten, einfach mal beim jugendamt nachfragen anonym, sollte ja gehen,
ansonsten glube ich nicht das man sowas machen darf. aber ist ja wie mit allen sachen. passiert nichts, interessiert es keinen, passiert was, ist das geschrei groß, ach hätte man doch...
mfg die welt liegt uns zu füßen denn wir stehen drauf wir gehen drauf für ein leben voller schall und rauch bevor wir falln falln wir lieber auf

Megamaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1112
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #9 am: 17. Juni 2012, 12:26:07 »
Vieleicht bin ich zu vorsichtig, aber ich würde die beiden nicht alleine gehen lassen. Es kann so viel passieren, was ist wenn sich ein Kind einen Stein in den Mund steckt und bekommt keine Luft mehr, ich glaube nich, dass ein 6 Jähriges Kind weiß, was es dann tun soll. Bis die Mutter dann am Spielplatz ist kann es schon... ok lassen wir das. Oder es kommt jemand Fremdes und bietet den was tolles an und sie fahren mit..

Es muß nix passieren, aber es kann.. und was ist dann. ABER das muß jeder selbst wissen. Wir wohnen hier in einer Sackgasse (30er Zone), es fahren kaum Auto´s lang, selbst da wäre ich vorsichtig...



bella1979

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2701
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #10 am: 17. Juni 2012, 12:47:01 »
Vieleicht bin ich zu vorsichtig, aber ich würde die beiden nicht alleine gehen lassen. Es kann so viel passieren, was ist wenn sich ein Kind einen Stein in den Mund steckt und bekommt keine Luft mehr, ich glaube nich, dass ein 6 Jähriges Kind weiß, was es dann tun soll. Bis die Mutter dann am Spielplatz ist kann es schon... ok lassen wir das. Oder es kommt jemand Fremdes und bietet den was tolles an und sie fahren mit..

Es muß nix passieren, aber es kann.. und was ist dann. ABER das muß jeder selbst wissen. Wir wohnen hier in einer Sackgasse (30er Zone), es fahren kaum Auto´s lang, selbst da wäre ich vorsichtig...

Ich würde es auch nicht machen lassen. Meine Kinder sind genau 3 Jahre auseinander und wenn ich mir vorstelle, dass Benjamin mit 6 auf seine 3 jährige Schwester aufpassen soll während der Spielplatzzeit... :-\ ich hätte da keine ruhige Minute!  :-[

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39907
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #11 am: 17. Juni 2012, 13:26:22 »
Es kommt auf so viele Umstände an, finde ich ... so dass ich mich da auch gar nicht festlegen kann.
Generell sei aber gesagt: Verboten, so dass man es melden kann oder gar sollte, ist es erstmal nicht!

Meine Große (3,5 Jahre alt) war im April alleine mit ihrer Tante (seit gestern 6 Jahre alt) auf dem Spielplatz. Lange, sehr sehr lange.
Dazu müssen sie 20m an einer Hauptstraße (ohne Bürgersteig) hochlaufen (Berg), dann abbiegen und nochmal 10m geradeaus. Der Spielplatz ist komplett eingezäunt mit Gartentürchen, rechts und links gehen Wohnstraßen entlang.

Aber:
Wir haben die Kinder die ganze Zeit gehört. Durch die Bebauung (ein Grundstück dazwischen) sieht man die Kinder zwar nicht, aber man hört sie. So hätten sie auch wenn etwas gewesen wäre einfach nur einmal lauter rufen müssen und wir wären dort gewesen. Läuft man 20m den Berg hoch, dann sieht man die Kinder auch sofort.

Weiteres Aber:
Bei meiner Großen weiß ich, dass sie hört.
Hinzu kam halt noch, dass es eine besondere Situation war/ist, der Alltagstrott fehlt einfach. Sie durfte noch nie alleine zum Spielplatz und ihre Tante sieht sie ja auch nicht so häufig. Sie wurden angewiesen "Du bleibst an der Hand!" und "Du hörst auf Gina!". Vom Hof habe ich abgewartet bis sie oben am Berg waren und als sie am Spielplatz ankamen haben sie gerufen, dass sie da sind. Als sie zurückliefen haben sie wieder gerufen, damit ich auf dem Hof warte - eben weil es die Hauptstraße ist und die Autos, wenn denn mal eins kommt, dadurch brettern. Es ist nicht soo gut einsehrbar, da es eine Schlängelung den Berg hinunter ist. Quasi wie ein "S". So hatte ich sie ab Ecke wieder im Blick und konnte ihnen sagen, wann sie über die Straße laufen.
Es hat perfekt geklappt, die Große fragt sogar andauernd ob sie wieder mit Gina auf den Spielplatz darf, wenn wir nach Bayern fahren :P

Die Kleine hingegen würde ich nichtmals mit meiner 9jährigen Schwester auf den Spielplatz lassen. Sie ist ein kleiner Dickkopf und Regeln sind dafür da um gebrochen zu werden - immer und immer wieder. Die pack ich quasi in den Schraubstockgriff, wenn ich mit ihr an dieser Straße laufe.

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #12 am: 17. Juni 2012, 13:34:38 »
Ich glaube das Problem an der Sache ist, dass die Aufsichtspflicht da keine starren Grenzen vorgibt.Es ist immer Abhängig vom Einzelfall. Entwicklung des Kindes, WOhnort...

Also, natürlich darf ein 6 jähriger nicht die Aufsichtspflicht für eine 3jährige übernehmen  ;) SO viel Spielraum ist dann doch nicht...
die Frage ist also eher: DArf eine 3jährige alleine zum Spielplatz ohne Aufsichtsperson? Ein 6jähriger darf es bestimmt für gewisse Zeiten....ich denke mit 3 wird der Gesetzgeber noch fast eine "Rund um die Uhr"-Aufsicht vorsehen.....evtl. bei direkter Spielplatznähe alle 10-15min schauen...Keine Ahnung, ob es da wirklich starre Grenzen gibt  :-\

Ich könnte mir vorstellen, dass es mit den langen ABständen in denen keiner schaut, nicht erlaubt ist (sie war ja demnach 2 Stunden alleine)...
aber mehr als "belehren" würde das JA da ja auch nicht machen ...also würde ich den einfacheren Weg wählen und es über die Mama/Papa oder eine Oma direkt ansprechen und klären, dass es nicht OK ist.... Und dann ggf das JA informieren, wenn es weiterhin vorkommt und du GEfahr für die Kinder siehst (mehr kannst du dann tatsächlich auch nicht machen)
Ich würde es nciht machen. Weder würde ich mein Kind mit 3 überhaupt alleine raus lassen (egal wie ich wohne!) noch den Großen auf die Kleine aufpassen lassen.... Aber das heißt ja nicht zwingend, dass es verboten ist.... ich würde nicht mal meinen GRoßen alleine auf den Spielplatz lassen, obwohl er alleine vom Kiga heimläuft...der Spielplatz ist einfach viel unkontrollierbarer mit ganz anderen GEfahren...und wenn er da stürzt wäre er mitunter ganz alleine , da hier der Spielplatz in der Regel komplett leer ist...und das wäre mir viel zu gefährlich....
Du kannst natürlich auch einfach mal beim JA anrufen und fragen wie die es einschätzen..immerhin werden die die WOhngegend/Spielplatz kennen.....Wenn die sagen, dass es da keinerlei rechtlich Mittel gibt und sie definitiv nicht eingreifen, bleibt dir ja eh nichts anderes übrig als mit deinem Bruder zu sprechen. Fragen beim JA kostet ja nix.

Ach so: HIER würde ich es nicht erlauben , muss ich dazu sagen...weil die Situation eben nicht passt. Bei meinen Eltern und den SChwiegereltern darf der GRoße aber alleine zum Spielplatz bzw in Begleitung anderer Kinder....Das habe ich so ab 5 erlaubt..... Da ist die verkehrssituation aber auch äusserst übersichtlich und die Spielplätze mitten im Wohnort


Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6361
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #13 am: 17. Juni 2012, 13:38:39 »
Ich finde ein Kind mit 3 noch zu jung, um irgendwo für längere Zeit alleine zu sein. Und einem sechsjährigen die Verantwortung übertragen geht gar nicht. Was ist, wenn etwas passiert, bekommt das 6-jährige Kind dann Ärger, weil es nicht aufgepasst hat? Wird ihm dann die Schuld zugeschoben?
Bei uns im Dorf liefen auch immer die ganz Kleinen mit ihren Geschwistern mit, soweit ich weiß, ist nichts passiert. DAs heißt aber nicht, dass es ok ist - ich finde es einfach nur leichtsinnig.
Kind 2011
Kind 2014
...

A.n.j.a

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4536
  • Alles
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #14 am: 17. Juni 2012, 13:47:02 »
ich hab da auch Bauchweh, auch wenn es nur Spielplatz ist und keine stundenlange Beaufsichtigung ohne moeglichen Ansprechpartner (die Einkaufsache der Mutter mal aussen vor, das geht nicht).

Meine 7,5 jaehrige und die 5,5jaehrige gehen oft alleine zu den Nachbarn, sind 20 Meter die einigermassen ruhige Strasse runter, haben ein kleines Lebensmittellaedchen und sind eh unsere "Babysitter" fuer die 1,5 h, die ich spaeter von der Arbeit komme.

Aber nicht alleine irgendwo hin. Die Grosse ist sehr verstaendig und vernuenftig, die Kleine gar nicht. Und dann hat die Grosse manchmal so grosse-Schwester-Aggros, das waer mir sowas von unsicher, sie alleine losziehen zu lassen. Andererseits haben wir hier keine Spielplaetze, die genaue Situation ist uns daher fremd.

In Deutschland bei meinen Eltern, verkehrsberuhigter Stichweg mit kleinem Spielplatz am Wendehammer, wuerde ich sie auch nicht alleine hinlassen. Sie kennen sich nicht gut genug aus, ich hab viel zu viele Horrorszenarien mit fremden Leuten und damit verbundenen Graeuel im Kopf, ich setz mich dann mit Buch daneben.

Es ist schade, dass Du nicht normal mit den Eltern darueber sprechen kannst und gleich das Jugendamt im Raum steht als Thema.

Das Problem schein ein tieferliegendes zu sein, und nur weil die Kinder dann nach JA-Einschreiten daheim bleiben, heisst das nicht, dass sie "sicher" sind...der eigene haushalt birgt doch auch einige Gefahren, und wenn die Mutter da mal eben einkaufen geht - ich weiss nicht...
« Letzte Änderung: 17. Juni 2012, 13:49:01 von A.n.j.a »

Coney

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6277
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #15 am: 17. Juni 2012, 13:59:27 »


Ich persönlich würde es nicht erlauben, ich kenne aber nur meine Kinder.

Emma darf noch nicht mal alleine im Garten bei uns spielen mit fast 4 Jahren. Das hat aber einfach damit zu tun, dass sie nicht hört. Sie geht z. B. immer und immer wieder auf die Straße, wo es gefährlich ist und an Stellen, wo ich sie nicht sehen kann, obwohl ich ihr schon hunderttausendmal gesagt habe, dass sie das nicht darf. Von daher dürfte sie ganz klar nicht mit einem 6-jährigen Kind irgendwo hingehen, wo ich sie nicht im Blick habe.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22205
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #16 am: 17. Juni 2012, 14:08:03 »
Die Kleine hingegen würde ich nichtmals mit meiner 9jährigen Schwester auf den Spielplatz lassen. Sie ist ein kleiner Dickkopf und Regeln sind dafür da um gebrochen zu werden - immer und immer wieder. Die pack ich quasi in den Schraubstockgriff, wenn ich mit ihr an dieser Straße laufe.
;D ;D ;D

du beschreibst da grade meinen Sohn S:D
 ;D ;D ;D




ich bin grade aber echt erstaunt, wie viele Kinder so früh und lange ALLEINE draussen sein dürfen :o


Meine Grosse mit ihren gut 5Jahren würde ich NIEMALS alleine auf dem Spielplatz lassen :o :-\
sie ist sehr verständig, vernünftig und vorsichtig. Sie macht keine Dummheiten

ABER

ich hab es nicht in der Hand wer da auf den Spielplatz geht und Kinder beobachtet und anspricht und wir wissen ja nunmal alle, dass man jedes Kind zum mitgehen bewegen kann wenn man nur das Richtige sagt :-X
(Laura weiss genau, dass sie nicht mit Fremden reden darf und tut es auch nicht...aber weiss mans so genau jenachdem mit was die kommen? :-\ :-[)

ausserdem bleibt die Variable der anderen Kinder auf dem Platz: wer kommt da auf was für Ideen und würde Meine dann nicht auch mitziehen wenn die Anderen auf sie einreden?! :-\


also ICH finde, im Kiga-Alter sollte KEIN Kind unbeaufsichtigt draussen, ausser Sichtweite spielen!

Bei uns im Garten ist das kein Ding, in ner Einbahnstrasse vor unserem Haus könnte ich mir das auch vorstellen, also überall wo ich zwischendrin maln Auge drauf haben kann...
ich glaub Elias darf ned alleine raus bis er auszieht S:D  s-:)  ;D


was ich wohl mache? während Laura aufm Spielplatz ist, ich geh kurz zum Bäcker nebenan oder in den Laden oder so. Weil kurz mal ohne Aufsicht trau ich ihr schon zu, nur mit Hin- und Rückweg und dann so lange alleine...da sind mir zu viele unsichere FAKTOREN BEI :-\
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

dasmuddi

  • Gast
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #17 am: 17. Juni 2012, 14:26:23 »
nie und nimmer würde ich meine 3 und 6 jährige Tochter alleine aufn Spielplatz gehen lassen und dann noch so eine weite Strecke nie

ich würde die Mutter erstmal drauf ansprechen und nicht gleich das Jugendamt einschalten

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #18 am: 17. Juni 2012, 14:36:54 »
Sorry..es ist nicht so als würde ich wert darauf legen alles mit dem Jugendamt auszumachen..aber diese Frau redet nicht mit mir..im Grunde ist es mir egal in dem Punkt ist es mal eben schlecht.

Ich kann ihr auch nicht via FB oder so schreiben, da sie mich überall ignoriert nicht nur auf der Straße.
Das ist auch der Grund weshalb diese Kinder mich nicht kennen..das mit mir und der Mutter passt halt nicht.. s-:) Wie gesagt sonst stört es mich nicht und es ist auch nicht so als würde ich ihr unbedingt eins reinwürgen wollen und deshalb überlege mal beim Jugendamt anzurufen..in meinen Augen handelt es sich um eine Kindeswohlgefährdung die sie nicht sieht und mein Bruder ist zu sehr mit sich beschäftigt um sich damit auseinanderzusetzten(das finde ich auch nicht gut, aber ist halt was an das ich nix ändern kann)
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #19 am: 17. Juni 2012, 14:41:30 »
Ich sollte mich evtl. noch korrigieren @Nachtvogel. Alleine heißt lediglich ohne mich! Ganz alleine darf mein Sohn niemals zum Spielplatz so lange ich was zu sagen habe....die GEfahren bei einem Sturz sind ja mit 9 noch genauso da (und hier stehen teilweise echt hohe Geräte auf den Plätzen)

.....Zu zweit müssen sie sein. Und zu zweit heisst hier derzeit, dass ein weiteres Kind von 10 bzw. 14 dabei ist. (Pflegekinder meiner Eltern). die aber NICHT die Verantwortung von mir auferlegt bekommen,sondern lediglich mit hingehen.....Mit gleichaltrigen würde ich es derzeit auch noch nicht erlauben.

bei meinen Schwiegereltern ist er einmal mit noch einer 11jährigen auf dem Spielplatz geblieben (15-20min. Mein Mann ist in der Zeit was besorgen gewesen) und einmal ohne mich mit einem Jungen und einer Mutter (Nachbarn der Schwiegereltern....das würde also nicht mal zählen.war ja ein Erwachsener dabei)  und er lief dann alleine zu den Grosseltern (ist 2 Wochen her, da war er also schon gut 6 )....Ganz allein würde er nicht mal wollen...ist ja auch langweilig und wie gesagt, zu gefährlich.....
 
Keine Ahnung ab wann ich es hier mit Kumpel erlauben würde...zu unserem Stammspielplatz noch lange nicht...der liegt mir zu einsam. Zu den anderen so ab 7-8.....

Wie gesagt: Alleine heißt derzeit immer mit sehr viel älteren Kindern (ab 9) und lediglich ohne Erwachsene und das auch nur in einem Ort mit 300Einwohnern und einem sehr ungefährlichen Spielplatz in einer Strasse mit nur 4 Häusern und ohne groß Verkehr.
Das war eben blöd formuliert....

Ich finde es mit 5-6 Jahren also schon situationsabhängig. wer ist dabei, wo ist man und vor allem, ob man mal 15min weg geht oder von Stunden ohne Blick- und Hörkontakt spricht....

Wobei ich eins für mich einfach entschieden habe: Die Angst vor Fremden potentiellen Tätern versuche ich nicht als Entscheidungsgrundlage zu nehmen. Das Risiko wird bis nach der Pubertät definitiv nicht geringer (eher größer) und die Chancen der Kinder gegen Erwachsene nicht größer die nächsten Jahre.... Also muss ich für mich prinzipiell entscheiden, ob wie ich das Risiko bewerte - unabhängig vom Alter. Und das Risiko ist hier bei unserem Stammspielplatz wegen der Lage relativ "hoch" (nicht dass da schon mal was passiert ist, aber er liegt eben eher einsam), bei anderen (so hoffe ich) durch die Lage weitaus geringer.....

In weniger als 2 Monaten geht hier die Schule los und man hat drum gebeten die Kinder laufen zu lassen. Mehrmals....bis vor die Tür bringen ist eh nicht möglich und ich kann nicht jeden Tag mit hinlaufen..... 
Meine Tochter würde ich mit ihren 4 Jahren noch keinem anderen Kind mitgeben (der 14jährigen schon oder meiner 13 jährigen Nichte für kürzere Zeitspannen udn unbedenkliche Wege).....


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17188
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #20 am: 17. Juni 2012, 14:44:15 »
Sorry..es ist nicht so als würde ich wert darauf legen alles mit dem Jugendamt auszumachen..aber diese Frau redet nicht mit mir..im Grunde ist es mir egal in dem Punkt ist es mal eben schlecht.

Ich kann ihr auch nicht via FB oder so schreiben, da sie mich überall ignoriert nicht nur auf der Straße.
Das ist auch der Grund weshalb diese Kinder mich nicht kennen..das mit mir und der Mutter passt halt nicht.. s-:) Wie gesagt sonst stört es mich nicht und es ist auch nicht so als würde ich ihr unbedingt eins reinwürgen wollen und deshalb überlege mal beim Jugendamt anzurufen..in meinen Augen handelt es sich um eine Kindeswohlgefährdung die sie nicht sieht und mein Bruder ist zu sehr mit sich beschäftigt um sich damit auseinanderzusetzten(das finde ich auch nicht gut, aber ist halt was an das ich nix ändern kann)
ruf beim AMt an und frag nach wie die die Situation bewerten...die fahren da ja nicht direkt die große Kavallerie auf,sondern beraten erst mal dich, ob es erlaubt ist oder verboten.... je nachdem kannst du das JA bitten mal das Gespräch mit der Mutter zu suchen oder es noch mal über deinen Bruder oder einen anderen vErwandte versuchen...oder der Mutter eben sagen, dass du dich beim JA erkundigt hast und ihr aber gern noch eine Chance geben willst, es selber einzusehen, da du sie sonst meldest...dann wird sie dir wohl zuhören müssen


babe

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22073
    • Mail
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #21 am: 17. Juni 2012, 15:26:23 »





ich bin grade aber echt erstaunt, wie viele Kinder so früh und lange ALLEINE draussen sein dürfen :o




Hmm, aber sowas kommt dann ja wirklich auf die Wohnsituation an. Meine 3 (7,5,4) sind seit heute früh 10 Uhr draußen in der Siedlung. Kommen nur mal kurz um zu trinken, essen, pipi machen oder bescheit sagen wenn sie den Garten wechseln. Alle drei müssen bescheit sagen wenn sie woanders sind, tun sie es nicht müssen sie rein. Zur Zeit spielen 7 Kinder im Alter von 4 bis 9 miteinander :)


Leonie 05.04.05
Aimee 04.11.06
Lennox Angel 03.04.08

liadan

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2401
  • erziehung-online
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #22 am: 17. Juni 2012, 16:04:14 »
Bei uns wäre das nicht  möglich alleine auch nicht in dem Alter, in dem mein Sohn jetzt ist, der Weg zum Spielplatz ist zu lang und zu gefährlich (überqueren einer vielbefahrenen Straße, durch einen Park mit Hundeauslaufplatz, dann dort über eine Brücke die über die Schnellstraße führt, dann vorbei an zwei Seen, rechts einer und links einer an einer Stelle und dann erst kommt der Spielplatz). Ich denke wenn wir direkt neben dem Spielplatz wohnen würden, also Tür auf und das Kind fällt über eine kleinen Gehweg ohne Autoverkehr direkt auf den Spielplatz dann würde ich jetzt anfangen ihm das zu erlauben schrittchenweise, aber nicht in Begleitung eines wesentlich kleineren Kindes. Jetzt, aus dem Grunde weil er eben bald in die Schule kommt und so wie ich das mitbekommen haben sie nachmittags im Hort alleine auf den Schulhof und den dort ansässigen Spielplatz dürfen ohne Aufsicht. Gut finde ich das nicht aber irgendwann muss man eben anfangen sie loszulassen und sie dazu zu bringen aufzupassen. Aber eben  nicht mit einem weseltlnich kleinern Kind.

Gestern hatten wir Besuch und unser Sohn durfte mit den beiden Jungs unserer Freunde (11 und 13)  alleine die Straße hoch, ums Eck um beim Nachbarn zu schellen (eben an der vielbefahren Straße die bei uns ums Eck ist) aber da ist das Alter eben nochmal anders und auf die beiden Jungs hört unser Sohn auch, der eine hat z.b. nur zu ihm gesagt, mach Deine Jacke zu und er hat sie zugemacht ohne zu meckern, hätte ich das gesagt wäre "Polen" offen gewesen. Sie mussten zum Nachbarn weil sie den Fussball über den 2m hohen Zaun geschossen haben, mitten in das Gemüsebeet unseres Nachbarn. Der war aber nicht, also muss er da jetzt nochmal hin, wenn er seinen Ball zurückhaben will.

http://www.kindersicherheit.de/html/faq3.html

Zitat
Die Aufsichtspflicht bedeutet nicht unbedingt, dass ein Überwachen des Kindes durch ständige Kontrolle erforderlich ist. Ab einem bestimmten Alter kann je nach Situation auch gelegentliches oder stichprobenartiges Kontrollieren ausreichen. In einem Urteil des Amtsgerichtes Ansbach aus dem Jahre 1993 beispielsweise wird von 10 bis 15minütigen Überwachungsintervallen bei einem vierjährigen Kind ausgegangen, das auf einem nicht eingefriedeten Grundstück spielt. Für sechsjährige Kinder betrachtete das Gericht Überwachungsintervalle mit Augenkontakt von 30 Minuten und mehr als ausreichend, da ihnen infolge ihres Alters und ihrer Entwicklung ein entsprechender Freiraum zur Entwicklung zur Selbständigkeit zuzubilligen sei. Diese Aussagen lassen sich jedoch nicht ohne weiteres auf andere Kinder gleichen Alters übertragen: Was die Aufsichtspflicht verlangt, ist in erheblichem Maße von den beteiligten Kindern, ihrem Entwicklungsstand und Erziehungshintergrund abhängig sowie davon, was die Situation erfordert (an einem See z.B. ist ständige Aufsicht erforderlich).

§ 1626 BGB, Absatz 2 legt fest: „Bei der Pflege und Erziehung berücksichtigen die Eltern die wachsende Fähigkeit des Kindes zu selbständigem und verantwortungsbewußtem Handeln. (...)“ Die Aufsichtspflicht steht also in einem Spannungsverhältnis zu dem Recht des Kindes auf Entfaltung seiner Persönlichkeit. Nach ständiger Rechtssprechung bestimmt sich das Maß der gebotenen Aufsicht nach Alter, Eigenart und Charakter des Kindes sowie danach, was den Eltern in ihren jeweiligen Verhältnissen zugemutet werden kann. Entscheidend ist somit, was verständige Eltern nach vernünftigen Anforderungen unternehmen müssen, um Schaden abzuwenden. Die Aufsichtsmöglichkeiten umfassen abgestuft Belehrung, Überwachung, Verbote und das Unmöglichmachen von Handlungen, die dem Kind oder Dritten schaden.
 Die Eltern können ihre Aufsichtspflicht zeitweise auf Dritte, beispielsweise Gruppenleiter, Großeltern oder andere Eltern, übertragen.

Zur Ausgangsfrage habe ich im Netz nichts gefunden.
 

Heutzutage ist es so verdammt schwer dumm zu sein,  weil die Konkurrenz so gigantisch ist!

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5301
  • *09/15
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #23 am: 17. Juni 2012, 17:07:00 »
spontan hab ich mich an früher erinnert.... ich 4/5, meine schwester 2/3, als wir in unserer wohngegend alleine auf dem hof/grünanlage gespielt haben
meine mutter konnte aus dem 2. oder 3. stock uns zuschauen, wir mussten nicht über die strasse

dann viel mir das NOCH früher ein
naja, nicht so früher ^^
3bis 4 jahre auf jedenfall, da bin ich mit anderen kindern meines alters durch die grünanlage unserer wohngegend getingelt
auch mal hinten dran zum spielplatz
das war allerdings damals in amerika
da hatte ich allerdings auch meine schwester nicht dabei, sie konnte da auch noch nicht so gut flitzen :p

aber der kleine burder einer spielkameradin war als mit dabei (und hat mir in den arm gebissen *grrrr*)



ich habe immer gesagt, so schnell kommen meine kinder nicht unbeaufsichtigt raus
....und gerade letztens hab ich mit dem gedanken gespielt, meine kleine, 4jahre, alleine raus in den garten zu lassen, ich am fenster
nachdem sie aber ewig nicht aufgetaucht ist, bin ich doch mit runter (sie hat noch ihren roller die kleinen treppen hoch und runter gewuchtet :p )

zusammen rauslassen würde ich die kinder auch erst, wenn das jüngste ca 5 ist und auch auf anweisungen hören kann

Nanouk321

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 166
    • Mail
Antw:Kind 6 Jahre adäquater Babysitter für 3 jährige?
« Antwort #24 am: 17. Juni 2012, 18:03:36 »
Als Lukas ca. 11 Monate alt war wollte meine große, damals 8 Jahre mit ihm raus und spazieren fahren! Wir wohnen in einer Siedlung, rechts die große Hauptstraße und links die Zufahrtstraße zu den einzelnen Wohnblocks! Ich habe ihr den Buggy hoch geholt und sie durfte dann mit ihm spazieren gehen allerdings nur an der Zufahrtsstraße weil ich weiß das dort die Autos langsam und vorsichtig fahren da dort immer Kinder am spielen sind! Sie hatte allerdings ein Funkgerät mit und konnte sich jederzeit melden wenn irgendetwas ist! Sie ist dann mit dem Kleinen ans Ende der Siedlung, ca. 100m wo ein Spielplatz ist und hat sich dort ca. 10 Minuten aufgehalten um sich mit einer Freundin zu unterhalten! Der Kleine saß die ganze Zeit friedlich in seinem Buggy. Nach 10 Minuten hörte ich dann auf meinem Funkgerät jemanden rufen! Habe das erst nicht verstanden bis ich dann hörte das sich dort am anderen Ende die Polizei meldete! Ich bin natürlich sofort hin zum Spielplatz weil ich dachte es wäre sonstwas passiert! War aber nicht, es hatten nur einige besorgte Mütter die Polizei gerufen weil sie es unverantwortlich fanden das meine Tochter alleine mit dem Kleinen draußen war! Als ich ankam haben die Polizisten mich aber beruhigt und sagten selber ich habe keinen Fehler gemacht, meine Tochter stand die ganze Zeit mit mir im Kontakt und ich wäre ja auch schnell da gewesen! Sie ist mittlerweile 10 Jahre alt und immer alleine draußen auf dem Spielplatz! Aber auch mit ihren 10 Jahren hat sie immer ihr Funkgerät dabei damit sie wenn etwas ist schnell bescheid sagen kann und mein Mann oder ich dann kommen können!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung