Autor Thema: Kind(er) und neuer Partner  (Gelesen 5760 mal)

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Kind(er) und neuer Partner
« am: 23. August 2013, 10:22:02 »
wann habt ihr den neuen Partner den Kindern vorgestellt ?

in welcher Umgebung /Situation und warum ausgerechnet so ?

Wann habt ihr mit den Kindern das erste mal dort übernachtet oder er bei euch?

Mich würde das mal interessieren, auch wie die Kinder reagiert haben, wie ihr es erklärt habt u.s.w.
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #1 am: 23. August 2013, 10:34:15 »
Meine Tochter hat damals meinen neuen Partner sehr schnell kennengelernt und hat sich auch direkt mit ihm verstanden. Allerdings kam er in der ersten Zeit erst abends, wenn sie schlief und blieb auch nicht über Nacht. Aber auch als er dann bei uns schlief, war das kein Thema.

Nach unserer vorübergehenden 8Monatigen Trennung haben wir sie erstmal außen vor gelassen, mittlerweile hat meine Tochter wieder Kontakt zu meinem Freund. Wir machen Ausflüge zusammen und waren in den Ferien zu dritt im Urlaub. Das hat super geklappt!
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen


Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #2 am: 23. August 2013, 10:36:39 »
Ach so, geschlafen haben wir zusammen nie bei meinem Freund und das wird auch nicht passieren, schon allein deshalb weil seine Wohnung zu klein ist. Wir suchen ja ohnehin derzeit eine gemeinsame Wohnung/Haus.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #3 am: 23. August 2013, 10:48:26 »
wie hast du Klara das erklärt ?
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13666
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #4 am: 23. August 2013, 11:00:09 »
ich hab keinen rat, aber: ich freu mich für dich :D




Für Dezentralität und Eigenverantwortung! http://www.tivi.de/fernsehen/logo/artikel/41994/index2.html   
1DfyhRV3c7nRGPQuF4PdMkhJYtqE3BmSzW

Schnukki

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14229
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #5 am: 23. August 2013, 12:05:20 »
Allgemein: ich denke es gibt keinen richtigen Zeitraum. Kein Mensch weiß vorher, wie lange eine Beziehung hält - auch wenn man hofft für immer  :-*

A. war noch recht klein. Da sie von Anfang an nie DAS Verhältnis zum Vater hatte, kamen auch nie Fragen, warum dieser nicht mehr da ist. Es kamen auch nie Fragen bezüglich meines Mannes .. er war einfach da und fertig. Denke hier könnten bei Euch Fragen aufkommen.

Mein Mann kam abends/ über Nacht. Was aber auch keinen Unterschied zu tagsüber gemacht hat, weil A. hatte zu der Zeit die Phase, dass sie mehrfach nachts wach wurde und nach mir rief oder einfach vor dem Bett stand.

Mein Mann hat keine Kinder und auch keine große Erfahrung mit Kindern. Ich habe ihn sehr schnell in unser Leben mit einbezogen, weil ich mir sicher sein wollte, dass er UNS möchte und nicht nur die schönen ruhigen Abende mit mir. Weil es ist einfach ein Unterschied ob ein Kind mit im Alltag ist oder nicht.
Er wohnte ja damals noch in WB und ich habe dann auch dort mit Amy *Urlaub* gemacht.

Lass Dein Herz entscheiden!

Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11065
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #6 am: 23. August 2013, 13:08:22 »
...
« Letzte Änderung: 08. November 2014, 14:22:10 von Martina »
Ohne

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #7 am: 23. August 2013, 13:42:48 »
Also damals bei uns waren unsere ja gerade 6 Jahre alt, bzw. 6,5 Jahre. Problem war es insofern keines, weil sich ja alle vorher kannten. Die ersten 2-3 Wochen haben wir nix gesagt, aber dann schon. Wie? Keine Ahnung ..... ist zu lange her. Aber unspektakulär. Erklärt haben wir nix, nur gesagt, dass es halt jetzt so ist.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10691
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #8 am: 23. August 2013, 15:19:00 »
Genau wie die anderen habe ich auch nicht viel erklärt. Wir haben irgendwann einfach Zeit miteinander verbracht und es war dann von allein schnell klar, was Sache ist. Kinder spuren das ganz gut denke ich.
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

babe

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22073
    • Mail
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #9 am: 23. August 2013, 18:58:45 »
Bei uns war es so ca. 1,5 Monate später soweit. Da die beiden kleinen unterwegs waren hat er erstmal nur die große kennengelernt und mit der waren wir dann bei Mc Donalds. ;D Abends dann dieBegegnung mit den kleinen. Bei uns war das von Anfang an völlig unproblematisch mit allen dreien. Am nächsten Tag waren wir dann alle zusammen im Indoorspielplatz, wo das letzte bischen Eis gebrochen ist. Jetzt 5 Monate später ist es bei uns völlig normal, das P. am We entweder zu uns kommt (Montagearbeiter) oder ich das andere We bei P. Bin und die Kinder Papa We haben. Völlig easy alles :D

Ich wünsche Dir Viel Glück :)


Leonie 05.04.05
Aimee 04.11.06
Lennox Angel 03.04.08

zwillingstierchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9207
  • Zwillinge sind jeden Tag ein neues Abenteuer!
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #10 am: 23. August 2013, 19:13:32 »
Hier war das so, dass es mich total überfahren hat und alles viel schneller ging als mein Kopf wollte. Nach unserem ersten Date habe ich paar Tage später per sms gemault, weil ich so viel Gartenarbeit zu erledigen hatte. Mein Schatz stand dann nach der Arbeit spontan bei mir im Garten mit Arbeitsklamotten ohne mir das vorher zu sagen. Eine meiner Töchter, die ja auch da waren, fragte dann, was er hier will und er hat gesagt, er mag uns helfen, weil er uns gerne mag und wir so viel Arbeit habe.

 ;D Das war der Moment, wo wir glaube ich zu dritt beschlossen haben, dass wir ihn behalten. ;D

Und ich würde es jetzt immer so machen, dass ich meine Kinder gleich evtl. Kandidaten kennen lernen lasse. Man muss ja nicht gleich sagen, dass es vielleicht ein neuer Partner ist, sondern erstmal: eine neue Bekanntschaft. Wenn ich neue Menschen kennen lerne, mit denen ich vielleicht eine Freundschaft aufbaue, überlege ich ja auch nicht lange, wann meine Kinder DIE kennen lernen dürfen.

So, wie es bei uns gelaufen ist, wusste ich zumindest gleich von Anfang an, dass meine Kinder mit ihm klar kommen. Es wäre für mich die Hölle gewesen, wenn ich erstmal eine Beziehung zugelassen hätte und glücklich gewesen wäre, nur um dann festzustellen, dass der neue Partner mit meinen Kindern aber gar nicht kann.
Erziehung ist im wesentlichen das Mittel, die Ausnahme zu ruinieren zugunsten der Regel.

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6232
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #11 am: 23. August 2013, 20:00:54 »
@Babe: Das ging total an mir vorbei. Aber ich wünsche dir alles, alles Gute!  :)

@Blondchen: Ich denke da gibt es keine allgemein gültige Regel. Das ist sicher von Fall zu Fall unterschiedlich. Aber du findest da schon den richtigen Zeitpunkt.  :-*
Ich freue mich für dich.



Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11065
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #12 am: 24. August 2013, 08:49:26 »
...
« Letzte Änderung: 08. November 2014, 14:22:05 von Martina »
Ohne

Bahiamia

  • Gast
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #13 am: 26. August 2013, 08:47:02 »
Hallo,

Meine Tochter kannte meinen Freund schon vorher- wir haben uns über Freunde kennengelernt, da wir öfters als Clique Sachen unternehmen, hat sie ihn als "Freund" kennengelernt und später haben wir gesagt, dass wir uns ineinander verliebt haben und da er relativ weit weg wohnt, er daher auch hier bei uns übernachten wird... War für sie einleuchtend und die beiden verstehen sich sehr gut! :D

Ach so, wir haben es nach ca 6-8 Wochen offiziell gemacht vorher haben wir uns entweder am Papa Wochenende alleine getroffen oder wenn meine Maus abends geschlafen hat, dann allerdings ohne Übernachtung  s-:)
Er hat selbst noch keine Kinder und kannte bis dato auch kaum Kinder... Es ist schon ziemliches Neuland für ihn, er macht das wirklich toll und meine Tochter hat ihn sehr gut akzeptiert!
Ich drück dir bzw euch die Daumen!
Lg

Traumtaenzerle

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5515
  • Lebe, liebe, lache!
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #14 am: 26. August 2013, 09:25:42 »
Diese Gedanken habe ich mir vor einiger Zeit "prophylaktisch" auch mal gemacht. Ich bin - wie Martina und Zwillingstierchen - zu dem Schluss gekommen, dass ich meine Tochter relativ schnell einbeziehen würde, wenn ich mir vorstellen kann, dass diese Beziehung wirklich etwas Ernstes werden soll. Denn sie gehört dazu und ein Mann muss nicht nur mich, sondern auch meine Tochter mögen. Und umgekehrt natürlich auch, ganz wichtig.

Tja, soweit die Theorie... 8)

Jetzt ist es so, dass meine Tochter mich verkuppelt hat. ;D Den Glücklichen kennen wir beide schon seit einer ganzen Weile, nur hätte ich den letzten Schritt wohl nicht gemacht. Aber der nicht sehr dezente Hinweis von ihrer Seite war genau das Richtige. Wir sind alle glücklich und meine Tochter selbst ist äußerst zufrieden mit sich und der Situation. (Als ich wissen wollte, wann er Geburtstag hat, hat sie ihn schon gefragt, ob sie die Namen für ihre Geschwister aussuchen darf. S:D)

So kann's auch gehen. ;)

Alles Gute dir, Blondchen. :)




Kinder sind nicht nur freundliche Lichtstrahlen des Himmels,
sondern auch ernste Fragen aus der Ewigkeit.
(Friedrich Schleiermacher)

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #15 am: 26. August 2013, 13:11:43 »
Ich hatte mit meinem Ex ein halbes Jahr "Schonfrist" für die Kinder vereinbart nach der Trennung. Ursprünglich, weil er uns wegen einer anderen verlassen hat.
Gegen Ende dieses halben Jahres hat es dann zwischen mir und einem sehr langjährigen Freund (wir waren schon gemeinsam bei den Pfadfindern, als Teenager schwer ineinander verliebt, nur nie zur gleichen Zeit :-D ) schwer gefunkt.
Er ist alleinerziehender Vater, sein Sohn ein Jahr älter als Cornelius, und so haben wir uns relativ schnell, und schon bevor klar war, dass wir wirklich was miteinander anfangen, mit den Kindern zum Spielen getroffen.
Er war also erstmal nur "der Papa von..." und meine beiden fanden ihn ganz cool.
Naja, da die "Schonfrist" noch nicht ganz um war, haben wir dann erstmal mur die Kinder miteinander spielen lassen, aber immer nur mit einem von uns Erwachsenen.
Nach einigen Wochen hab ich dem Großen dann gesagt, dass ich mich verliebt habe und in wen.
Er war selber schon ein paarmal verliebt, konnte damit also etwas anfangen . Er hat sich für mich ein bißchen gefreut, dass ich nicht mehr so traurig sein muss, aber für ihn ist es nach wie vor schwierig. Er hat lange darum gebeten, dass wir z.B. nicht knutschen, wenn er dabei ist, weil ihn das traurig macht und daran erinnert, dass der Papa nicht wiederkommt.
Ich hab ihn weitgehend entscheiden lassen, ob und wann er Lust hat, was mit den Beiden zu unternehmen, und erstaunlicher- und erfreulicherweise kam das ziemlich oft vor :-)
Die große Liebe ist das natürlich zwischen Cornelius und meinem Freund nicht, dafür ist der Papa einfach zu präsent und die Trennung noch nicht lange genug her. Die große Hoffnung, dass Mama und Papa sich irgendwann wieder vertragen und verlieben bleibt natürlich, und da passt ein neuer Partner eben nicht ins Konzept.
Abgesehen von dieser "Funktion" als "Eindringling" mag er ihn als Mensch und "Papa von..." ziemlich gerne - und das ist, denke ich, mehr als ich mir erhoffen konnte :-)

Der kleine war noch sehr klein und mag  meinen neuen Partner sehr - er merkt, wie ich ihm vertraue und wie gut es mir in seiner Gegenwart geht, und das übernimmt er für sich. Mittlerweile sind wir seit über 8 Monaten zusammen, und ich denke nicht, dass er sich noch an eine Zeit erinnern kann, als es den Partner nicht gab...

// edit:
Übernachten
Schwierig :-) Anfangs war der Große 14-tägig am WE beim Papa, da hab ich mit dem Kleinen auch einmal bei meinem Freund übernachtet.
Ansonsten übernachten die bBeiden ab und zu bei uns oder wir bei ihnen - insgesamt etwa 5-6 mal inzwischen. Das ist aber die Ausnahme, da wir unsere kinderfreien WE gemeinsam haben und dann eben genug Zeit für uns.
Ich finde es etwas viel, wenn die Kinder ein WE beim Papa sind und dann am nächsten ist direkt Besuch da. Dann würden sie ja kaum noch zur Ruhe kommen.
Mein Partner hat schon ohne Kind bei uns übernachtet, das ist relativ problemlos.
« Letzte Änderung: 26. August 2013, 13:20:52 von Kathikatze »
 


 

Littlebaby

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7453
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #16 am: 26. August 2013, 13:54:00 »
Bei uns war das auch irgendwie komisch zu Beginn. Die Trennung war zwar absehbar, aber dann doch überraschend und wir hatten uns sehr viel gestritten. Wir wollten auch keine gemeinsame Wohnung, weil ich von richtiger Beziehung mit zusammen wohnen usw erstmal genug hatte, aber dann wurde ich krank und mein Freund malerte meine neue Wohnung, seine 1.Zimmer Wohnung war direkt im selben Haus und letztenendes haben wir beschlossen wir ziehen zusammen entweder es klappt oder es klappt nicht. Ein großer Grund für die gemeinsame Wohnung war einfach, das mein Freund damals sowieso noch auf Montage war und seine Wohnung wäre wohl sowieso eher nicht gebraucht worden.
Leonie habe ich das mit der Trennung aber erklärt, es war ja kurz bevor sie 4 wurde und sie hat es damals eigentlich altersentsprechend gut verstanden. Auch heute fast 4 Jahre danach fragt sie aber immer mal wieder Phasen weise nach. Das ist aber total normal und manchmal gibt es Momente wo sie es auch heute noch total blöd findet, aber das ist bei gaaaaaanz vielen Kindern so, weil Kinder sich immer Mama und Papa zusammen wünschen. Aber sie mag meinen Freund auch ganz dolle und das ist für mich wichtig.

Was ich nicht ganz so toll finde, ist das ihr Papa ihr quasi alle 14 Tage eine neue Freundin vorgestellt hat, diese war dann am nächsten Papa Wochenende schon nicht mehr aktuell. Und da er Leonie wirklich nur alle 14 Tage sieht, finde ich hätte er dies auch anders lösen können, denn das war manchmal schon nicht zu verstehen für Leonie. Mit seiner jetztigen Freundin ist er jetzt fast 2 Jahre zusammen, sie ist sehr viel jünger als er und Leonie mag sie nur bedingt. Sie kümmert sich aber wohl gut um sie und mehr als Papa, aber sie schreit Leonie auch an und er sagt wohl nichts und das finde ich wiederum geht nicht. Nur ich kann da nicht so viel zu sagen, weil wir ein sehr schlechtes Verhältnis haben, aber Leonie war auch schon mal ein Wochenende nicht bei Papa und hat ihm selbst gesagt, dass er zu viel meckert.
Also es ist nach einer Trennung nicht wirklich einfach mit neuen Partnern. :/

lg littlebaby



blondchen

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 15252
  • Alles wird gut............
    • Mail
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #17 am: 26. August 2013, 14:17:48 »
Danke Mädels..

ja, es gibt da wohl keine Regel für, eben nur Erfahrungen aus denen ich mir dann das rauspicken werde, was auf uns passen könnte.

NOCH steht das Thema hier nicht wirklich zur Debatte ;)

Ich bin immer nur an den PapaWE Frau, ansonsten Mama  :)

Und wenn ich ehrlich zu mir selber bin, hab ich mehr angst vor mir selber, als vor Pauls Reaktion  ;)
Es geht nicht darum, wie schön ein Satz formuliert ist, sondern wie ehrlich er gemeint ist !



Mama von Prinz06 und King89

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3171
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #18 am: 26. August 2013, 14:36:32 »
ich bin nach einem guten monat mit charleen zu meinem jetzigen mann gegangen. wir wollten eigentlich nur ferien machen und sind dann nie wieder zurück.
allerdings war charleen da erst 1,5 jahre und hat nicht wirklich viel fragen gestellt.
es ging alles von anfang an gut.

Desi+Julian+Marcel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4579
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #19 am: 27. August 2013, 10:29:03 »
Bei meinem bald Ex-Verlobtem und mir ging es auch recht schnell......

Wir haben uns bei gemeinsamen Freunden beim Stockbrotbacken kennengelernt (meine Jungs waren auch dabei).

Ein paar Tage danach waren wir zusammen mit den Kids im Möbelladen (da hats doch immer so schöne Kinderbetreuungen :-D) und danach waren wir mit seiner Tochter und meinen Jungs zusammen im Zoo.....und es hat alles gepasst!
Er war einfach da. :-) Und seine Tochter auch. Julian hat dann recht schnell gefragt, ob ich in C. verliebt bin. ;-) Das habe ich dann wahrheitsgemäss beantwortet und damit war das Thema durch. :-D

Wir sind dann auch schnell alle zusammengezogen (Januar zusammengekommen, Ende Mai der Umzug).

Ich habe/hatte nicht den Eindruck, dass es für die Jungs irgendwie zu schnell war. Sie haben regelmässigen Kontakt zu ihrem Papa. Und die Gewissheit, dass das so bleibt, auch wenn es einen neuen Mann in unserem Leben gibt, ist für die Jungs ganz wichtig.

Es passt einfach! Das habe ich von Anfang an gefühlt. :-)

Kathikatze

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3530
  • getrennt erziehend
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #20 am: 29. August 2013, 22:01:43 »
Ich bin immer nur an den PapaWE Frau, ansonsten Mama  :)

Da wir beide Kinder haben, ist das bei mir natürlich auch so - aber ganz ehrlich? Das ist für mich eine sehr schöne und sehr neue Erfahrung  :)
Denn so sehr man - nein, mein Ex und ich uns das auch vorgenommen haben, irgendwie waren wir doch fast nur noch Eltern und sehr selten Paar. (Gut, die Beziehung ist ja auch nicht ohne Grund nicht mehr existent)
Ich genieße das sehr, mit meinem Partner diese gemeinsame Zeit als Paar zu haben und NUR Frau zu sein... oder alles mögliche, nur eben nicht Mama  ;)
 


 

Juggalo

  • Gast
Antw:Kind(er) und neuer Partner
« Antwort #21 am: 29. August 2013, 22:34:37 »
Also, wenn ich, als Mann auch mal etwas dazu sagen darf.
Mein Sohn Malcolm und ich sind jetzt im 5. Jahr nach der Trennung von meiner Ex-Frau.
Die Mutter war aus bestimmten Gründen nicht in der Lage nach meinem Sohn zu schauen, und so ist er bei mir geblieben. Die Ersten beiden Jahre hat sie sich kaum um Malcolm gekümmert und war nur gelegentlich zu Besuch. Sie hatte schnell einen neuen Partner, der unseren gemeinsamen Sohn aber nunmal gar nicht akzeptiert hat. Mein Sohn durfte seine Mutter noch nichtmals für ein paar Stunden besuchen, geschweige denn, das er bei ihr übernachten durfte. Mittlerweile hat sie dieser Mann verlassen, und sie kümmert sich wieder um unseren Sohn mit, sprich: regelmässige Mama-WEs.

Somit hatte ich es natürlich schwer eine neue Partnerin zu finden. Habe ich ihm eine Frau vorgestellt, reagierte er sehr eifersüchtig und allergisch darauf. Ein anderer Mann kam und nahm ihm seine Mama weg, und nun kommt eine andere Frau und will ihm seinen Papa wohl auch noch wegnehmen..... Jedenfalls erklär ich mir das so. Andererseits bin ich ihm mittlerweile dankbar, das es so gekommen ist.

Mittlerweile habe ich, seit 8 Monaten, eine neue Partnerin, die selber 2 Kinder hat. Sie hatte Malcolm sehr schnell in sein Herz geschlossen. Anfangs nannte er sie sogar Mama, beim 2. Besuch. Ich habe Malcolm sehr schnell klar gemacht, das Papa in die Frau jetzt verliebt ist, und mit ihr zusammen sein will. Ja, ich weiss, das war zu schnell von mir. In meiner Euphorie des Verliebtseins, habe ich aber nunmal diesen Fehler begangen. Malcolm schien mit der Situation ziemlich überfordert zu sein. Die Neue Frau, die zwar sehr Lustig, lieb und Nett ist, aber dazu noch zwei Kinder mitbringt, die nun auch immer ständig mit dabei sind.

Mittlerweile hat es sich eingespielt. Grün sind die Kleinen sich zwar noch immer nicht so richtig, weil sie in so einer Art Konkurrenz zueinander stehen, aber die Momente wo sie alle schön zusammen spielen werden immer mehr. Ausserdem geniesst mein Sohn vor allem das familiäre Miteinander und die Rituale (alle sitzen zusammen an einem Tisch, usw.), wenn wir gemeinsame Wochenenden und Zeit haben.
In einem Jahr, zum Schuljahrswechsel, planen meine Partnerin und ich zusammen zu ziehen und eine richtige Patchwork-Familie zu gründen. Das werden wir allerdings auch mit professioneller Hilfe (Familienhilfe der Städteregion) machen.

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung