Autor Thema: Kater - Freigänger oder nicht?  (Gelesen 1879 mal)

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Kater - Freigänger oder nicht?
« am: 18. Juni 2016, 06:51:43 »
Ich überlege meinen kater wieder rauszulassen.  Er ist jetzt 14 jahre.  Er hat diabetes.  Ich spritze ihm 2 mal am tag sein insulin.  Er darf zwischendurch fressen, eine maus hier und da wäre also kein problem.

Er wurde auf einem bauernhof draußen geboren und als ich ihn bekam war er noch ca ein jahr lang freigänger, danach reine hauskatze. 
Als er damals raus ging, war er schon der draufgänger und raufbold.  Hat sich mit anderen katzen geprügelt. 

Heute ist er sehr ruhig, spielt sehr wenig, er verbringt die tage fast nur in meinem bett und wenn die kinder nicht da sind kommt er kuscheln. 

Ich überlege ihm sein rentner dasein zu versüßen und ihn jetzt nochmal rauszulassen.  Wir wohnen jetzt in einem 300 seelen örtchen mit wenig verkehr, am ende des ortes eine bundesstraße. 

Ich weiß nur nicht ob er jetzt wo er so alt ist sich draußen noch zurecht findet.  Ob er klar kommt und sich gegen andere katzen beweisen kann.  Und natürlich habe ich total angst, dass er überfahren wird oder aus irgendeinem grund nicht mehr heim kommt.

Was würdet ihr tun? Rauslassen oder jetzt lieber nicht mehr.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #1 am: 18. Juni 2016, 08:40:39 »
So, heute ganz früh vom Handy aus gelesen - aber ich antworte so gerne von dort aus, also jetzt:
Möchte euer Kater denn raus?

Wenn ja, dann würde ich es probieren.
Wenn er keine Ambitionen zeigt, dann würde ich es bleiben lassen.

Mit 14 Jahren ist er schon ein alter Mann.
Er wird sich nicht mehr draußen raufen, er würde vermutlich gemütlich seine Runden im Garten drehen, sich in die Sonne legen, ggf. doch bei einer schwachen Maus noch einmal seinen Spieltrieb merken, ...
Er wäre vermutlich auch eher der "Ich geh mal schauen was los ist, aber lass die Türe auf, ich bin gleich wieder da"-Typ als einer der tagelang rumstreunert, mh?


Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #2 am: 18. Juni 2016, 08:49:24 »
Ich hab letztens den müll raus gebracht da ist er bis vor die haustüre gekommen.  Die neugier ist auf jeden fall da.
Ja ich denke auch dass er nicht tage lange weg bleiben würde.  Das hatte er in seinem ersten lebensjahr auch nicht, er kam bis auf eine nacht immer heim.

Was hinzu kommt ist dass er durch den diabetes schlechte augen hat (ich glaube grauen star?) ob das wohl ein problem wäre?

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #3 am: 18. Juni 2016, 08:53:45 »
Andere Katzen sind blind und gehen raus.

Wenn die Neugier vorhanden ist, dann würde ich ihn selbst einfach seine Grenzen testen lassen.

Da ich nicht weiß wie eure Gegebenheiten sind:
Bei uns habe ich die hintere Haustüre (zum Hof und Garten) offen stehen gelassen und so konnten die Katzen rein und raus wie es ihnen beliebt in den ersten Tagen.

Alle drei haben langsam ihren Radius erweitert, wobei alle drei nie weit weg sind von daheim.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #4 am: 18. Juni 2016, 11:18:11 »
Ich würde die terassentür auf lassen, damit er reinhuschen kann wenn ihm danach ist.  Schreckhaft ist er auch schon immer.

Ansonsten haben wir neben der garage noch einen schuppen, da könnte ich ihm zumindest später trockenfutter reinstellen, falls der spiegel fällt.

Das würde neben impfen auch alle 3 monate wurmkur heißen, oder?

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #5 am: 18. Juni 2016, 11:32:10 »
Jaein - besprich das am Besten mit eurem Tierarzt.

Unsere Katzen (wir haben drei, alle drei Freigänger) sind zwar geimpft bekommen aber nicht regelmäßig eine Wurmkur. Keiner von denen hatte seit sie bei uns leben je Würmer oder auch nur einen Verdacht darauf.
Daraufhin haben wir nun mit unserem Tierarzt besprochen, dass die regelmäßige Wurmkur nicht von Nöten ist - bei Verdacht sollen wir aber sofort erscheinen. Damit fahren wir nun schon seit langer Zeit sehr gut.

Wir haben kein Trockenfutter draußen für unsere Katzen stehen, allerdings haben wir auch keine Katze mit Diabetes. Bei uns laufen einfach zu viele Katzen rum (bei unserem Einzug waren es direkt im Haus nebenan drei Stück, gegenüber leben zwei große Katzen, noch eins gegenüber eine kleinere Katze, die Straße rauf zwei Kater, die Straße runter zwei Katzen ...), wir würden demnach alle noch zu sehr anlocken und mit durchfüttern.
Einzig wenn wir am Wochenende nicht da sind und unsere Katzensitter die Katzen nur 1x am Tag füttern (statt wie wir 2x am Tag), dann steht Trockenfutter bereit.

Was ich wichtig finde: Auch die Kinder darüber aufklären was passieren könnte, wenn ein Tier zum Freigänger wird.
Mein Mann und ich gehen fest davon aus, dass unsere Kater (aktuell fast 2 Jahre und fast 7 Jahre) irgendwann den Heldentod unter vier Rädern sterben werden. Unser alter Kater hatte als junger Kater einen heimischen Unfall mit dem BobbyCar und unserer großen Tochter, seitdem hat er Hüftprobleme, humpelt einseitig und hat ein verändertes und lautes Gangbild. Unser junger Kater wurde schon von einem Auto bei den vorherigen Besitzern angefahren, hat dadurch auch ein verändertes Gangbild - und keiner von beiden scheut die Straße. Sie gehen seelenruhig über eben diese, legen sich in der Kurve in dem Graben zum Schlafen und solche nicht gerade lustigen Scherze.
Unsere Mädchen schimpfen ganz viel mit den Beiden, aber ich glaube das sie das nicht verstehen - also die Kater. Sie schauen nur mit großen Augen, drehen sich um und gehen gemütlich über die Straße. ARGHS!

Unsere Katzendame hingegen scheut die Straße, ich glaube sie war noch nie näher als 5m an dieser. Sie hat Angst, befindet sich immer in allen Gärten und an der Baumschule. Sie wird eher sterben vor Angst als unter einem Auto...

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #6 am: 18. Juni 2016, 11:41:44 »
Ich hab das heut morgen angesprochen und in der tat die große tochter hat sehr angst dass er abhaut und nicht wieder heim kommt/findet.  Das hat sich wohl so entwickelt weil ich jetzt jahre lang immer gesagt hab dass die tür zu gemacht werden muss.
Wenn ich ihr erzähle dass da draußen gefahren lauern können die ihn sein leben kosten können hätte sie sicherlich riesige angst.
Müßte ich überlegen wie ich das vermittele.

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #7 am: 18. Juni 2016, 11:48:17 »
Wir haben es damals so gemacht:
In der früheren Wohnung war ich auch jahrelang hinterher wegen der Tür, jetzt im Haus mit Garten und Möglichkeit des Freigangs habe ich den Kindern erklärt, dass der Sommer der ideale Zeitpunkt ist um zu schauen ob unsere Katzen sich wohl fühlen, wenn sie raus dürfen. Selbst wenn sie mal 1 - 2 Tage verschwinden, so müssen sie nicht frieren oder sich im Schnee einen Schlafplatz suchen.
Dazu sagte ich ihnen, dass unsere Katzen schon viel zu lange bei uns sind um uns zu verlassen, sie wissen wie sehr wir sie lieben und sie lieben uns auch - hallo? Welche Katze würde denn freiwillig auf Schmusen und Futter verzichten?

Unser alter Kater ging raus. Rein. Raus. Rein. Raus. Rein. Raus. Den ganzen Tag. Er war wie geflashed von all diesen Eindrücken, lag mit heraushängender Zunge in der Küche, atmete schwer, erholte sich und wiederholte das Spiel mit Rein, Raus, Rein, Raus. Es war lustig mit anzusehen.
Unsere Katzendame ging. Und war weg. Zwei Tage lang. Sie war so erschrocken über all das Draußen, dass sie (ich weiß nicht wo) irgendwo vermutlich unter eine Hecke lag und sich nicht vor und zurück traute. Am zweiten Abend, sehr spät, es war sehr ruhig und so, habe ich sie dann gerufen und nach einiger Zeit traute sie sich nach Hause. Seitdem ist sie draußen und ungerne drin. Jetzt gerade ist sie im Haus. Wieso? Weil nur ich da bin. Würde es jetzt an der Tür klingeln, dann wäre es eine Qual für sie innen zu sein, sie würde schreiend am zweiten Eingang stehen und Herzrasen bekommen.

Und ja, wir haben den Kindern offen gesagt, dass es passieren kann. Das sehen sie ja auch öfters mit toten Igeln, Füchsen, Hasen, Eichhörnchen ... und auch Katzen haben wir schon gesehen. Oder sie waren schon dabei wenn ich abbremsen musste weil eine Katze (nicht unsere) vor unser Auto lief.
Natürlich macht es ihnen Angst und natürlich ist es kein schönes Gefühl - allerdings haben wir ihnen auch gesagt, dass sie draußen so viel erleben was wir ihnen im Haus nicht geben können. Und das sie raus wollen. Wir können sie nicht einsperren.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #8 am: 18. Juni 2016, 12:40:00 »
Danke für den einblick.

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #9 am: 18. Juni 2016, 14:34:30 »
Finde ich toll, dass du dem "alten Herrn" nochmals die Möglichkeit gibst, ein wenig die grosse Freiheit zu erleben :-)
Die Türe offen lassen ist sicher die beste Idee, sollte im Sommer ja EIGENTLICH kein Problem sein, hier wäre es  momentan fast zu kalt, würde es aber für die Mieze machen... Unsere Miaus waren immer Freigänger ohne Katzentür, im Haus war immer irgendwo ein Fenster oder Türe offen, sie konnten ein und aus wie sie wollen...

Bin gespannt, was du berichtest :-)

Impft ihr eure alten Tiere immer noch regelmässig? Damit habe ich schon länger aufgehört. Mein Pferd ist 26 und seit 6 Jahren nicht mehr geimpft, die Hunde (wurden 15 und 17) waren auch fast 10 Jahre nicht mehr geimpft (habs grad gesehen, sie waren ab 10-jährig nicht mehr geimpft, so meinte ich das). Als Zweifel aufkamen, liess ich ihre Titter testen und was war? Alles in bester Ordnung und alles noch wie "neu".
Eine Tierärztin bestätigte mir das, wenn in jungen Jahren regelmässig durchgeimpft wird, dann hält sich das für Jahre...
Auch entwurmt haben wir nie regelmässig (das Entwurmen ist ziemlich heftig für alte Tiere) und haben halt ab und zu den Test gemacht, bzw. sich das Häufchen mal genauer angeschaut und dann, falls nötig reagiert. Das funktioniert seit 30 Jahren bzw. 40 Jahren, so lange hatten wir immer Miezen und Hundies.
Die Pferde werden regelmässig entwurmt, da richten die Dinger mehr Schaden an...
« Letzte Änderung: 18. Juni 2016, 14:36:41 von Bambam72 »

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #10 am: 18. Juni 2016, 14:57:54 »
Unser Tierarzt hat uns das Impfen bis zur Vollendung des 10.Lebensjahres empfohlen.
Wie ich es dann handhabe weiß ich jetzt noch nicht.
Früher, als ich Kind war, wurden unsere Katzen definitiv nicht so regelmäßig geimpft.

Ich muss aber zu unseren Katzen sagen, dass sie erst seit 2 Jahren Freigänger sind und als reine Wohnungskatzen wurden sie nur einmalig geimpft am Anfang. Danach jahrelang nicht. 

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #11 am: 18. Juni 2016, 15:23:37 »
Ich habe meine beiden anfangs regelmäßig geimpft und dann lange jahre nicht.  Da der kater aber letztes jahr zu unserem großen umzug länger in der katzenpension war und dieses jahr an ostern und kurz nach weihnachten auch, muss ich ihn halt impfen lassen.
Entwurmen mach ich mich nochmal schlau. 

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #12 am: 18. Juni 2016, 17:25:21 »
Habs gemacht.  Er erkundet die terasse und immer wenns für 2 minuten tröpfelt flüchtet er rein. 
Ich finds so schön ihm zuzuschauen.  Ich hoffe ich bereue die entscheidung nicht.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #13 am: 18. Juni 2016, 17:34:39 »





danke für die entscheidungshilfe.  :D

auch im namen von Rocky  ;)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39893
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #14 am: 18. Juni 2016, 17:41:37 »
Liebe Drops, was solltest du bereuen?

Selbst wenn der Worst Case passieren sollte, ... dafür hat er die Freiheit gehabt sich zu bewegen und seinen Instinkten nach zu gehen.

Wir hatten als ich Kind war einen Kater, Roy. Ein Traum von einem Kater. Er war immer viel draußen, er war aber auch als Wohnungskatze sehr zufrieden. Er fiel mal aus dem 3. Stock, brach sich das Bein und dennoch ging er draußen unbekümmert seine Wege, brachte Hasen und Maulwürfe.
Im Alter wurde er krank, er saß voll mit Tumoren. Aus 12kg Kater wurde ein Häufchen Elend. Meine Eltern ließen ihn nicht mehr raus, aus Sorge das er sich irgendwo draußen zum Sterben hinlegt und nicht von uns gefunden wird. Er starb langsam vor unseren Augen, er wurde mit Medikamenten aufgepäppelt. Es war kein schöner Tod, gewiss nicht. 19 Jahre wurde er alt, ein staatliches Alter für einen Kater (und Freigänger).

Heutzutage frage ich mich: War es das wert?
Haben wir unseren Egoismus genutzt um ihm seinen Leidensweg zu verlängern?
Vielleicht wäre er draußen verstorben, ja. Vielleicht hätte ihn ein Auto erfasst, ja. Aber sein Leidensweg wäre dann definitiv anders gewesen ... seufz!


Rocky ist ein schönes Tier! Ich wünsche ihm viel Spaß beim Entdecken der neuen Heimat.

Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #15 am: 18. Juni 2016, 18:11:23 »
Da hast du recht, das war wohl kein schönes von der welt gehen. 

Ich bin letztes jahr auf der bundesstraße gefahren und auf der gegenfahrbahn lag eine angefahrene katze die noch um ihr leben kämpfte.  Ich konnte an dieser stelle nicht anhalten, sonst hätte ich sie sofort mitgenommen.  Als ich 10 minuten später an dieser stelle vorbeifuhr, war sie erlöst.  Mir gehen diese bilder nicht aus dem kopf und ich finds auch einfach traurig wie sie gehen mußte, sicherlich nicht schmerzfrei, wenns es auch "nicht lange" dauerte. 

Klar, wenn rocky begleiterkrankungen bekommt und man merkt dass er schmerzen hat, dann werde/würde ich ihn auch gehen lassen. 

Das meinte ich mit dem bereuen.  Ich hoffe er hat jetzt noch lange zeit draußen die natur zu erkunden.

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3205
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #16 am: 18. Juni 2016, 21:59:18 »
Wow, ein wunderschöner Kater  :D Man merkt ihm an, dass er noch ein wenig unsicher da draussen rumtappst  ;D


Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #17 am: 18. Juni 2016, 22:36:03 »
Danke  :D

Genau, das waren die ersten 5 minuten, da ging er noch geduckt. 

Nach ein paar mal rein und raus war er dann noch ne stunde ums haus rum unterwegs.  Kam rein zum kacken.  Ging wieder raus.  Kam rein zum kotzen, ging wieder raus.   ;D

Und nach seinem futter und der spritze hab ich ihn dann nicht mehr raus gelassen, weil ich wissen muss dass das futter drin bleibt, sonst könnte er ja in den unterzucker fallen (einmal erlebt).  Morgen früh darf er wieder.

Und lustigerweise war hier vorhin eine katzendame die an der terassentür saß und die beiden haben sich beobachtet.  Er hat gegackert, genurrt und gefaucht und mit der tatze bisschen an der scheibe gekratzt.  Die ersten kontakte werden geknüpft.   ;D

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26949
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #18 am: 19. Juni 2016, 09:35:41 »
Hätte Dir auch zum Freigang geraten! Unsere sind 12 und seit unserem Umzug vor 5 Jahren Freigänger (alles andere wäre kaum gegangen, da dieses Terassentüre vor der Nase zumachen mich schon in den ersten Wochen nach dem Umzug genervt hat, wo sie wirklich noch nicht rausdurften, weil wir viel zu nahe am alten Zuhause wohnen).

Ich habe es nie bereut und mir immer gedacht: Lieber kürzer leben, aber Spass dabei haben!
Der Kater ist viel draussen und gern hier der Chef im Ring. Er kloppt sich schon öfter, aber gut.
Die Katzendame ist gern mal draussen, aber nur wenn die Tür für den Rückzug dauerhaft offen ist. Wart also ab wie es sich entwickelt... Und ich finds schön wenn er das noch geniessen darf!



Sonina

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3322
    • Mail
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #19 am: 19. Juni 2016, 11:05:16 »
Ein wunderschöner Kater und genauso dick wie mein Diabetes Kater Drops  ;)

Ich hatte hier eine ähnliche Entscheidung zu treffen...  Haben im Januar eine schneeweiße taube Bbykatze aufgenommen. Um Freigang in dem Sinne geht es bei uns aber nicht. Wir wohnen in der 3. Etage und haben einen großen Balkon. Sobald die Temperaturen angenehm sind , ist bei mir die Balkontür eigentlich immer offen. DIe anderen beiden Kater sind das auch gewohnt und genießen es, draußen in der Sonne zu schlafen. (Sind auch zwei 13 jährige alte Herren).

Die Kleine marschierte das erste mal raus, und schwupps, war sie über die Dachrinne am Balkon und kurze Zeit später in der Wohnung der Nachbarin.  :P ;D
Die Katze ist extremst zutraulich und durch ihre Taubheit erschreckt sie sich auch durch echt nix. Rufen kann ich sie ja auch nicht...  s-:)
Die Nachbarin hat sie gar nicht bemerkt, erst als ich bei ihr geklingelt hab und ihr sagte, sie habe Besuch.  s-pfeifen

Dann hatten wir sie die erste Zeit am Balkon angeleint (störte sie auch nicht sonderlich), aber auf Dauer ist mir das echt zu blöd.... Also hat sie ein Halsband bekommen mit Anhänger und Glöckchen auf dem meine Telefonnummer steht, falls sie meint über die ganze Hausseite spazieren zu gehen und irgendwo reinschlüpft, wo sie nicht hin soll...

Mein Mann hat noch Bedenken, dass sie doch jemand einfach behalten, oder sie runter fallen könnte. Iven ist zur Zeit noch gemischter Gefühle, aber sieht auch, dass sie gerne draußen ist, und auch immer wieder von ihren Dachrinnen-Spaziergängen nach Hause kam bis jetzt.
Ich bin da ganz entspannt. Wenn dem so ist, dann ist dem eben so.... aber die Katze hatte ein aufregendes, tolles Leben.  :-*

Man muss sich schon wundern, warum wir an unseren Erwartungen festhalten.
Das Erwartete ist das, was uns in der Balance hält... aufrecht... ruhig.
Was wir erwarten, ist nur der Anfang.
Das, was wir nicht erwarten ist das, was unser Leben verändert.

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #20 am: 19. Juni 2016, 17:48:22 »
Ich würde ihn auch noch rauslassen, wenn er es toll findet. Tut er ja anscheinend schon  :)

Wir haben auch eine 15jährige Katze, die eigentlich schon seit Jahren kaum noch raus geht, seit kurzem ist sie auch auf einem Auge blind. Seit ein paar Tagen geht sie plötzlich wieder raus. Sie darf, soviel sie möchte. Meistens ist sie gleich wieder da.

Letztes Jahr ist unser kleines Katerchen überfahren worden, er ist immer wie ein verrückter über die Straße gerannt. Unsere beiden anderen gehen zum Glück langsam über die Straße oder sonnen sich dort gern mal. So werden sie aber rechtzeitig von den Autofahrern gesehen. Drin lassen ist für uns keine Option, sie fühlen sich draußen wohl.







Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3131
Antw:Kater - Freigänger oder nicht?
« Antwort #21 am: 01. Juli 2016, 13:54:51 »
Ein sehr langweiliges, unspektakuläres Bild, aber ich hab Herzchen in den Augen und ich könnte ihn stundenlang anschauen, wenn ich sehe wie er da liegt und die Natur genießt. Ich bin so so froh. Hätte ich das gewußt, ich hätte ihn wohl letzten Herbst kurz nach unserem Umzug rausgelassen.
Er geht auch gar nicht weit und liegt fast die ganze Zeit bei uns im Garten oder ist im Haus.


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung