Autor Thema: ist das verpetzen oder genau richtig?  (Gelesen 4576 mal)

T.A.M.E

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2518
ist das verpetzen oder genau richtig?
« am: 29. August 2013, 22:47:06 »
Ich habe heute eine Meinungsverschiedenheit mit einer Freundin gehabt. Aber erstmal von Anfang an.

Wir sind mit einer befreundeten Familie ja grade im Urlaub. Unsere beiden Jungs sind seit dem Kindergarten dicke, dicke Freunde und stehen füreinander echt da wie man es sich nur wünschen kann (naja Aunsahmen bestätigen ja immer mal wieder die Regel ;) )

Heute früh sollten die Jungs unsere Glasflaschen in den Container bringen. Darunter war eine Flasche Hugo. Die Frage ob 9 bzw 10jährige eine Flasche mit Klecksen Restalkohol wegbringen sollte bitte ich def. außen vor zu lassen.

Naja heute Abend kam mein Sohn dann zu mir und fragte nach einem 4 Augen Gespräch, weil ihm eine Sache sehr unheimlich sei und er sich nicht gut damit fühlt. Er erzählte mir dann, dass sein Freund auf dem Weg zum Container an der Flasche Hugo versucht hätte zu trinken und er hat Angst, dass er jetzt krank wird oder schlimmeres, denn er wollte doch seinen Freund nicht verlieren.

Daraufhin habe ich dann gesagt, lass uns doch die Mama von M. darauf ansprechen was sie dazu sagt. Habe ihn aber beruhigt, dass, selbst wenn er einen Klecks davon getrunken hätte, seinem Freund nichts passieren wird.

Naja die Mama von M. war etwas angesäuert. Sie meinte später zu mir, dass sie das als verpetzen ansehen würde. Ich sagte dann, dass ich das anders sehe und ich froh wäre, wenn mein Sohn einen Freund hätte der den Mut hat (nachdem er den ganzen Tag mit diesem Gedanken rum gelaufen ist) so was zu sagen. Und dass ich es als petzen empfunden hätte, wenn er direkt danach (also heute morgen) zu uns gerannt wäre und sagte "Achtung der M hat dies und das und jedes gemacht". Nicht aber, wenn sich ein Kind einen ganzen Tag Sorgen und Gedanken gemacht hätte.

Das einzige was ich mir selber ankreide ist, dass ich meinen Sohn vielleicht hätte ins Bett schicken soll, vorher beruhigen und dann vielleicht die Mama darauf ansprechen. Aber sonst auch nichts.

Habe auch heute Abend mit meinem Mann gesprochen. Der meinte dann, dass unser Sohn heute früh gefragt hätte wieviel Alkohol man trinken müsste um krank zu werden oder zu sterben. Also ein klares Zeichen dafür, dass er sich Sorgen gemacht hat. Mein Mann wusste da ja noch nicht worum es genau ging.

Heute Abend beim zu Bett gehen habe ich dann auch gehört wie die beiden Jungs sich unterhalten haben und unser Großer sagte dann "ich will nicht dass  Dir was passiert, Du bist doch mein bester Freund"

Seh ich das so falsch? Ich wäre heilfroh um so eine Info!
« Letzte Änderung: 29. August 2013, 22:49:20 von T.A.M.E »


* 10/2007

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27085
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #1 am: 29. August 2013, 23:14:08 »
Ich finde Dein Sohn hat das ganz ganz toll gemacht!
Und das würde ich ihm auch noch mal sagen, dass es total richtig und wichtig war die Sorge mit Dir zu besprechen!

Blöd war ehrlich gesagt - sorry  :-[ - Deine Reaktion.
Ich hätte meinen Sohn da nie vor die Mutter des anderen geschleppt.
Ich hätte meinem Sohn gesagt, dass ich toll finde dass er mir so sehr vertraut und ich gut finde, dass er mit mir darüber spricht. Dass ich froh bin dass er nicht dran getrunken hat.
Und dass so ein kleiner Minirest in der Flasche dem anderen Bub nix tut - er aber sowas besser nicht mehr machen sollte.

Ob ich der anderen Mutter was gesagt hätte? Wohl eher nicht.
Denn ehrlich: Was hätte sie denn tun sollen? Klar hat sie erst mal ausgeholt um ihren Sohn zu schützen.
Was hätte sie sonst sagen sollen?

Letztlich hat das Ganze ja auch keine dramatischen Folgen.
Sei stolz auf Deinen Sohn, dass er so toll reagiert hat!




pinky87

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 147
  • erziehung-online
    • Mail
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #2 am: 29. August 2013, 23:16:37 »
Ich finde nicht, das es verpetzen ist! Er hat es genau richtig gemacht!  :)

Dein Sohn hat sich halt Sorgen gemacht und wollte mit dir reden, weil er, denke ich, einfach Angst hatte, das seinem Freund etwas passiert...

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2851
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #3 am: 29. August 2013, 23:16:58 »
Das einzige was ich mir selber ankreide ist, dass ich meinen Sohn vielleicht hätte ins Bett schicken soll, vorher beruhigen und dann vielleicht die Mama darauf ansprechen. Aber sonst auch nichts.

So hätte ich es wohl gemacht. s-yes

@petzen:
Natürlich darf man die Geheimnisse anderer nicht verraten, es sei denn ...

... sie belasten einen.
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

LILA

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6233
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #4 am: 29. August 2013, 23:18:06 »
Für mich ist es petzen, wenn das Kind durch eine bestimmte Info möchte, dass ein anderes Kind Ärger bekommt. Also eigentlich eine negative Absicht dabei. Das war hier ja ganz und gar nicht der Fall.

Ich finde es toll, dass dein Sohn sich Sorgen macht und mit dir darüber redet.

Ich hätte es der Mutter vielleicht irgendwann erzählt so à la....."Stell dir vor was unsere beiden ausgeheckt haben...."



T.A.M.E

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2518
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #5 am: 29. August 2013, 23:19:39 »

Das einzige was ich mir selber ankreide ist, dass ich meinen Sohn vielleicht hätte ins Bett schicken soll, vorher beruhigen und dann vielleicht die Mama darauf ansprechen. Aber sonst auch nichts.


@Nipa - schrieb ich ja schon, im Nachhinein war es dumm von mir. Aber in dem Moment, mit der Angst um seinen Freund in seinen Augen war es mir wichtig, ihm diese Angst zu nehmen...


* 10/2007

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2851
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #6 am: 29. August 2013, 23:32:27 »

Das einzige was ich mir selber ankreide ist, dass ich meinen Sohn vielleicht hätte ins Bett schicken soll, vorher beruhigen und dann vielleicht die Mama darauf ansprechen. Aber sonst auch nichts.


@Nipa - schrieb ich ja schon, im Nachhinein war es dumm von mir. Aber in dem Moment, mit der Angst um seinen Freund in seinen Augen war es mir wichtig, ihm diese Angst zu nehmen...

Entschuldigung, irgendwie verstehe ich Dich da jetzt nicht ganz:
Natürlich ist es wichtig, ihm diese Angst zu nehmen, sein Freund könne erkranken. Deswegen ist es auch ganz richtig, dass er sich Dir anvertraut hat und Du ihm diese Angst nehmen konntest - sagen, davon wird man nicht gleich krank.
Aber (das verstehe ich eben nicht) musstest Du die andere Mutter informieren, um ihm die Angst zu nehmen? Musste sie ihm bestätigen, dass es dem Jungen gut geht, oder wie? :-\
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2851
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #7 am: 29. August 2013, 23:35:44 »
Seh ich das so falsch? Ich wäre heilfroh um so eine Info!
Ich wäre auch froh über so eine Info, aber bitte nicht vor einem anderen (Kind), das von mir eine gut reflektierte Reaktion benötigt, sondern unter 4 Augen, dass ich erstmal verdauen, nachdenken kann. ;)
Ist nicht böse gemeint. :-*
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

T.A.M.E

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2518
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #8 am: 30. August 2013, 00:05:14 »
@sisam - ich habe ihm ja die Angst nehmen können. Aber keine Ahnung warum ich dann in seinem Beisein mit der Mama darüber gesprochen habe. Ich kann es nicht sagen und es war mir erst im Nachhinein bewusst dass es unglücklich war. Eine voreilige Reaktion. Aber unserem Sohn schien es besser zu gehen danach, er wirkte erleichtert.

Hmmmm


* 10/2007

Sisam

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2851
  • "Greifen nach einer neuen Welt"
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #9 am: 30. August 2013, 10:34:33 »
Aber unserem Sohn schien es besser zu gehen danach, er wirkte erleichtert.

Hmmmm
Das ist die Hauptsache. :)
früher: Sisamlimamzuri, die Unaussprechliche ;D
Wer den Kopf in den Sand steckt, hat schlechte Aussichten ;)

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:ist das verpetzen oder genau richtig?
« Antwort #10 am: 30. August 2013, 10:54:13 »
Ich finde Dein Sohn hat das ganz ganz toll gemacht!
Und das würde ich ihm auch noch mal sagen, dass es total richtig und wichtig war die Sorge mit Dir zu besprechen!

Blöd war ehrlich gesagt - sorry  :-[ - Deine Reaktion.
Ich hätte meinen Sohn da nie vor die Mutter des anderen geschleppt.
Ich hätte meinem Sohn gesagt, dass ich toll finde dass er mir so sehr vertraut und ich gut finde, dass er mit mir darüber spricht. Dass ich froh bin dass er nicht dran getrunken hat.
Und dass so ein kleiner Minirest in der Flasche dem anderen Bub nix tut - er aber sowas besser nicht mehr machen sollte.

Ob ich der anderen Mutter was gesagt hätte? Wohl eher nicht.
Denn ehrlich: Was hätte sie denn tun sollen? Klar hat sie erst mal ausgeholt um ihren Sohn zu schützen.
Was hätte sie sonst sagen sollen?

Letztlich hat das Ganze ja auch keine dramatischen Folgen.
Sei stolz auf Deinen Sohn, dass er so toll reagiert hat!

Ausnahmslos !!!!
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung