Autor Thema: Impfpflicht?  (Gelesen 15056 mal)

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Impfpflicht?
« am: 24. Februar 2015, 10:04:33 »
Ja ich weiß, ich riskiere mit diesem Thema ne hohe Welle, aber es interessiert mich so sehr, weil mich das Thema einfach so bewegt und soooo wütend macht...drum traue ich mich mal trotzdem.

Nachdem letzte Woche der Berliner Bub an den Folgen der Masern gestorben ist, flammt natürlich die Impfdiskussion auf. Fakt ist ja, dass die Masern wieder kommen, seit wieder weniger dagegen geimpft wird. Ich denke an dieser Tatsache lässt sich einfach nicht rütteln.

Nun wird ja auch über eine Impfflicht gesprochen. Wie steht ihr dem gegenüber? Sollten gewisse, wichtige Impfungen verpflichtend sein? Welche Konsequenzen soll das Nichtimpfen haben? Ausschluss aus Kindergarten und Krippe?

Meine Meinung vorab: ich bin sooo wütend, dass gewisse Krankheiten, wie bspw. die Masern, von Impfgegnern so dermaßen verharmlost werden, dass es ja sogar noch teilweise üblich ist, Masern- und Windpockenparties zu veranstalten. Da brennt mir wirklich die Sicherung durch, weil ich nicht verstehe, wie man statt einer kleinen Spritze mit etwas Fieber als Folge eine so gefährliche Krankheit in Kauf nehmen kann. Und - ich finde es auch verantwortungslos anderen Kindern gegenüber - ein Kind unter 12 Monaten bspw. hat noch keinen impfschutz und diese Krankheiten sind hoch ansteckend! Zumal grade bei Masern ja erstmal normale Erkältungssymtome auftreten - bei denen man die Kinder nicht gleich zu Hause einsperrt, sie aber bereits ansteckend sind.
Also obwohl ich sehr auf Freiheit und eigene Entscheidungsmacht Wert lege... Da alle Aufklärung offensichtlich nichts bringt und dennoch immer mehr Eltern nicht impfen lassen... Bin ich für eine Impfflicht gewisser Impfungen.

Ich hoffe, dass das hier nicht ausartet, ich möchte wirklich nur gerne andere Meinungen hören, ohne dass hier aufeinander eingeschlagen wird (ein wenig Hoffnung habe ich, dass das klappen könnte)  ;)

Danke schonmal!





Mieze2909

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 942
  • Hurraaa ich bin Mama
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #1 am: 24. Februar 2015, 10:17:43 »
Dance ich mache es kurz und knapp. Ich bin zu 110% bei dir.

ich habe für so etwas ÜBERHAUPT kein verständnis und bin FÜR die Impfpflicht bei impfungen wie masern.

Diese erkrankung zu verharmlosen und auch noch partys zu feiern wenn se krank sind ist ein unding und ist für mich kindsmisshandlung!!!


dragoness

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • erziehung-online
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #2 am: 24. Februar 2015, 10:27:23 »
Ich gehe mit Dir da konform. Gerade die Masernimpfung finde ich sehr sehr wichtig, eben weil es so große Auswirkungen und ggfs. sogar Spätfolgen hat, wenn man sich damit infiziert. In einem anderen Forum habe ich den Leidensweg eines Kindes, das an SSPE erkrankt ist (auf Grund einer Maserninfektion vor dem 12. Lebensmonat) mitbekommen. Vorher habe ich auch immer gesagt: "Soll doch jeder selbst entscheiden", aber diesem Kind  (und auch den Eltern)wurde durch die Entscheidung von jemandem nicht zu impfen alles kaputt gemacht  :-\

So sehe ich es mit den Windpocken auch. Ich bin selbst während der Schwangerschaft an Ringelröteln erkrankt, die auch massive Risiken für das Ungeborene bergen.Leider gibt es da keine Impfung. Diese Angst und Panik die ich während der ganzen Schwangerschaft hatte, wünsche ich wirklich keinem. Und Windpocken sind da ja noch wesentlich schlimmer. Deswegen sollte meines Erachtens auch die Windpockenimpfung Pflicht sein.

Ich finde, dass die Impfpflicht eingeführt wird allerdings in dem Rahmen, dass ein nicht geimpftes Kind keine Gemeinschaftseinrichtung besuchen darf. Möchte man nicht impfen muss man sich dann eben jemanden suchen, der das nicht geimpfte Kind betreut bzw. später dann beschult. Andererseits würde das auch nicht helfen, weil die Kinder sich auch beim Kinderarzt im Wartezimmer anstecken könnten. Somit müsste da m. E. auch eine Regelung gefunden werden (Hausbesuch, andere Sprechzeiten, anderes Wartezimmer).

Ich bin auch schon recht kritisch und überlege bei anderen Impfungen schon mal, ob ich die wirklich machen lasse und bin auch ehrlich, habe da auch Angst wegen der Nebenwirkungen. Bei der MMR hingegen muss ich sagen, dass ich die selbst schon als Baby bekommen habe, d. h. die Impfung ist seit über 40 Jahren auf dem Markt und das Risiko somit sehr überschaubar (für mich zumindest).

Ich hoffe, dass dieser Thread nicht ausartet. Ich habe mir wirklich 3 x überlegt ob ich wirklich etwas dazu schreibe  ;), weil mein Posting sicher wieder massiv zerpflückt wird ;-).


Once

  • Gast
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #3 am: 24. Februar 2015, 10:30:44 »
dagegen.


Peperlchen

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5757
  • Wenn Träume wahr werden & Wunder geschehen.
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #5 am: 24. Februar 2015, 10:36:46 »
Darf ich fragen ob eure Kinder dann komplett ungeimpft sind, Once & Meph?

Once

  • Gast
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #6 am: 24. Februar 2015, 10:37:56 »
nein, sie ist geimpft. Nicht gegen alles, aber gegen das Gängigste u.a. MMR.

Annakin

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 185
  • Unglaublich glücklich, aber noch nicht fertig!
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #7 am: 24. Februar 2015, 10:39:38 »
Auch dagegen und geimpft. Und auch nicht gegen alles.
Nova braucht mit 15 Monaten noch die MMR die wir jetzt zügig machen. Sie war einfach zu den Terminen nie gesund.



Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13531
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #8 am: 24. Februar 2015, 10:40:34 »
Meine Kinder sind komplett durchgeimpft.
Die Große allerdings sehr spät, die Kleine nach empfehlung, da sie von anfang an viel an orten war wo sie mit krankheiten in berührung kam.
Ich selbst habe ausser dem Röteltiter keinerlei Impfschutz mehr. Masern und Windpocken hatte ich als Kind

bine mit josy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1701
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #9 am: 24. Februar 2015, 10:42:46 »
Huhu

dafür, gegen Sachen wo Spätfolgen oder an sich Folgen passieren können, ua MMR

Hier sind alle geimpft, ok bei meinem Mann muss der Röteltiter noch bestimtm werden, da sein Impfausweis lückenhaft ist.

lg Bine

Annakin

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 185
  • Unglaublich glücklich, aber noch nicht fertig!
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #10 am: 24. Februar 2015, 10:44:41 »
Ich bin selbst auch lückenlos geimpft. Einen Titer habe ich nur gegen Röteln und Windpocken. Das hatte ich als Kind trotz Impfung.



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #11 am: 24. Februar 2015, 10:45:28 »
Da
« Letzte Änderung: 23. März 2015, 12:34:13 von Mondlaus »
Kind 2011
Kind 2014
...

Bambam72

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3199
  • Ronaldo wer? Ahh, Noel! ;-)
    • Mail
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #12 am: 24. Februar 2015, 10:47:29 »
Definitiv JA. Noel ist auch komplett geimpft, inkl. Hepatitis, Tbc und Polio. Diese Krankheiten sind wieder dermassen auf dem Vormarsch, dass es ganz sicher sinnvoll ist, die Impfungen auch im Erwachsenenalter mal wieder aufzufrischen  ;)

Eine Impfplicht finde ich sehr sinnvoll, ausser es sprechen wirklich schwere medizinische Probleme dagegen.

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #13 am: 24. Februar 2015, 10:58:18 »
Genau Mondlaus - deine Worte treffen genau mein Problem. Momentan wird gerne argumentiert, dass es ja auch eine Anschnallpflicht im Auto gibt, sonst Bußgeld. Auch wenn der Vergleich etwas hinkt, im Grunde gibt es viele Verbote, die die Selbstbestimmung einschränken, wo niemand etwas sagt.

Es IST wirklich ein schwieriges Thema, aber mir fehlt echt jedes Verständnis. Ich meine sogar gelesen zu haben, dass es in Australien so ist, dass ungeimpfte Kinder von der Kita ausgeschlossen werden dürfen. Bin mir aber grad nicht sicher, ob es wirklich Australien war.

Das ist für mich aber wirllch eine prüfenswerte Alternative zur "wirklichen" Impfpflicht.


Ich freue mich über eure Antworten - auch meph und once... Ich hätte nur gern mehr gewusst. Ihr impft also auch, unabhängig davon ob alles oder nur die wirklich wichtigsten Impfungen. Seid aber gegen Konsequenzen. Ich versuche mich grade selbst zu verstehen, ich lasse mich in der Regel nicht so aus der Ruhe bringen , aber bei diesem Thema bekomme ich meine Wut echt nicht so richtig unter Kontrolle. Ärgert ihr euch nicht darüber, dass andere eben wie Mondlaus schreibt andere mit gefährden und dafür keine wirklich greifbaren Argumente liefern können? Es geht hier ja nicht um eine Rotznase?





Miss_Marple

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6594
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #14 am: 24. Februar 2015, 11:02:04 »
Hhm ich hab das ja so verstanden dass eine Impfberatung vor Aufnahme in die Kita Pflicht werden soll, davon dass man die Kinder dann impfen lsssen muss war in keinem Beitrag, den ich gesehen oder gelesen habe die Rede.

Ich bin fürs Impfen solange auch darauf geachtet wird was und wie. Bei unserer Eiallergie kamen viele Impfstoffe nicht in Frage.  Wenn sie dann nicht in die Kita gedurgt hätte, wär ich doof dran gewesen. Sie hat die MMR aber schon komplett drinnen als die Allergie aufgetreten ist, das gab es zu der Zeit nur den auf Ei gezogenen Impfstoff.

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #15 am: 24. Februar 2015, 11:04:33 »
Im Grunde ist es so. Mein erstes Gefühl schreit nach Impfpflicht. Mein zweites lässt auch Alternativen zu, wie eben Ausschluss aus gewissen Einrichtungen, wo andere gefährdet werden.

Genau Bambam - all diese Krankheiten kommen plötzlich wieder, seit so viele Menschen sich gegen das Impfen entscheiden. Da muss doch gehandelt werden.

Nochmal Mondlaus - ist das irgendwo erwiesen, dass Impfgegner eher aus der unteren Bildungsschicht kommen oder deine persönliche Vermutung?

Ach und um gleich Missverständnisse zu vermeiden: Natürlich soll ein Kind, bei dem medizinisch etwas gegen eine Impfung spricht, NICHT geimpft werden, ich denke das steht außer Frage. Aber ein gesundes Kind erleidet ja wohl außer Fieber sonst nichts ernsthaftes nach einer Impfung.





Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13531
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #16 am: 24. Februar 2015, 11:06:25 »
Um es mal ganz hart zu formulieren:
wir machen das, was wir uns für unser kind am sinnvollsten erachten.
Die Impfbefürworter wählen also die (vermeintlich) größtmögliche Sicherheit. die Impfgegner aus Impfbefürwortersicht nicht.
Erkranken deren Kinder, tragen spätfolgen, versterben daran: Natürliche Selektion.

Aber auch Impfkritiker haben ihre Berechtigung!
Eine Impfung kann auch schaden, das ist einfach so! Ich habe Menschen mit Impfschäden erlebt... kein Zuckerschlecken....
Und würde mein Kind zwangsgeimpft werden und ab dem Moment schwerst behindert sein- ich möchte es mir garnicht ausdenken!

Eigenverantwortlich habe ich für uns alle Möglichkeiten abgewogen und mich für die uns am tragbareste Variante entschieden.

Nein, ich bin nicht sauer auf andere, ich fühle mich auch nicht gefährdet... auch nicht eingeschränkt...

Ich wäre aber in noch viel mehr schon totregulierten bereichen für eine Öffnung und mehr Selbstverantwortung....

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #17 am: 24. Februar 2015, 11:08:47 »
D.
« Letzte Änderung: 23. März 2015, 12:34:04 von Mondlaus »
Kind 2011
Kind 2014
...

Meph

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 13531
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #18 am: 24. Februar 2015, 11:09:37 »
Aber ein gesundes Kind erleidet ja wohl außer Fieber sonst nichts ernsthaftes nach einer Impfung.

Das ist so leider nicht richtig.
Es gibt genug gesunde Menschen, die nach einer Impfung schwerst gezeichnet sind.

Es ist eine Risiko-Nutzen-Abwägung, die jede Eltern treffen müssen.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #19 am: 24. Februar 2015, 11:12:17 »
J
« Letzte Änderung: 23. März 2015, 12:33:55 von Mondlaus »
Kind 2011
Kind 2014
...

Lori+Annika+Nico

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7865
  • Wir sind komplett und überglücklich
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #20 am: 24. Februar 2015, 11:16:26 »
Ich bin dafür und vor Jahren habe ich genau denselben Thread gestartet, als hier bei uns eine riesige Masernwelle auf uns zugerollt ist und Annika, da sie noch zu jung war (gerade mal ein paar Monate) noch keine Masernimpfung hatte. Ich bin damals fast gesteinigt worden und stand mit meiner Meinung ziemlich alleine da  :P
Wir vermissen dich so sehr * 05/09


Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #21 am: 24. Februar 2015, 11:17:45 »
dagegen

Alle Kinder 5 Fach und MMR geimpft aber alle recht spät und ich habe es bei FB schon geschrieben, meine Kinder hätten alle 3 an Stelle des Bubs stehen können weil sie in dem Alter noch nicht MMR geimpft waren.

Aus jeder weiteren Diskusion halte ich mich raus.

Bin sehr bei Mephs Ausführungen und mein Bildungsstand hat nichts mit der Impfeinstellung zu tun.

Once

  • Gast
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #22 am: 24. Februar 2015, 11:22:50 »
? Ich hab bisher immer nur Gegenteiliges gelesen:

Zitat
Strittige Studie widerlegt

Gerade Eltern mit akademischer Bildung seien nicht mehr bereit, jede Impfempfehlung zu befolgen, hat der Regensburger Kinderarzt Dr. Alfred Heihoff in seiner Praxis festgestellt. Eine Entwicklung, der er durch Beratung und Aufklärung mit Erfolg entgegensteuert. „In München, wo es auch Ärzte gibt, die Impfungen kritisch sehen, ist die Impfmüdigkeit deutlich höher.“
Inaktiver Link:http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/der-kampf-gegen-die-impfmuedigkeit/1195878/der-kampf-gegen-die-impfmuedigkeit.html [nonactive]
« Letzte Änderung: 24. Februar 2015, 11:29:01 von Once »

D@nce

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1675
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #23 am: 24. Februar 2015, 11:27:56 »
Meph - ok, ich kenne keine Studien dazu. Die Aussage war rein aus meinem persönlichen Erfahrungskreis - restlos alle "Impfschäden", die mir bekannt sind, sind darauf zurück zu führen, dass das Kind nicht gesund war, also medizinische Gründe gegen die Impfung gesprochen haben.

Ich frage mich nur ernsthaft, ob diese Risiko-Nutzen-Entscheidung wirklich allein von den Eltern getragen werden sollte. Denn ich sehe es wie Mondlaus - oder eben Lori, die selbst mit noch ungeimpftem Baby dem Risiko ausgesetzt war - dann müssen zumindest die anderen Kinder geschützt werden! Denn ich kann nicht akzeptieren, dass die Selbstbestimmung von Eltern dazu führt, dass gefährliche Krankheiten sich so ausbreiten und eben auch andere gefährden. Man ist einfach nicht nur für sich und sein Kind, sondern auch ein Stück weit für die Allgemeinheit verantwortlich. Und so wie gewisse austrottbare Krankheiten wieder ausbrechen, sehe ich Handlungsbedarf!

Danke schonmal für eure Meinungen und schön, dass hier niemand gesteinigt wird ;) Für mich ist klar - Impfpflicht ist schon eine rigorose Entscheidung, aber mindestens Konsequenzen muss ein Nicht impfen in meinen Augen haben - kein Platz in der Kita, getrennte Wartezimmer, etc.





Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Impfpflicht?
« Antwort #24 am: 24. Februar 2015, 11:34:33 »
@Dance: Nur erkennt man manchmal nicht das ein Kind nicht gesund ist und wir waren leider in der Leidvollen position und haben unbewusst in einen entstehenden Infekt geimpft... Die Folgen waren anstrengend und nervig und sind es bis heute weil es eine bestehende Grunderkrankung einfach verstärkt hat. Alles weitere ist privat.

@Once: Danke  :)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung