Autor Thema: Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben. Sind wieder im krankenhaus  (Gelesen 8142 mal)

moni

  • Gast
torben und ich gehen montag ins kk. dienstag ist die op und ich bekomme teilweise richtige angstausbrüche. wenn ich mir vorstelle wie ich ihn da abgeben muss. was die da mit ihm machen und sein kleiner hilfloser körper da so liegt. die schmerzen danach.

soll ich ihm erzählen daß er dann einen tropf hat? soll ich ihm erzählen daß er schmerzen danach hat? und wann soll ich ihm das erzählen? ich weiß er wird, wenn ich ihm das erzähle weinen und angst bekommen. auch wenn ich ihm das erkläre.

ich wünschte es wäre schon vorbei  :'(
« Letzte Änderung: 01. August 2012, 15:04:52 von moni »

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #1 am: 17. Juli 2012, 09:46:02 »
Mensch Moni ....


Ich würde ihm nichts verheimlichen, aber ihm auch nicht alles auf die Nase binden. Es ist schwer zu erklären, aber ich halte nichts davon, einem Kind zu sagen, dass alles kein Problem ist. Ich habe Quinn gesagt, dass es sein kann, dass es schon sein kann, dass er Schmerzen hat, dass er aber immer Medizin dagegen bekommen kann, damit es nicht weh tut. Von dem Tropf hab ich ihm nichts erzählt. Hatte ich auch gar nicht so auf dem Plan, um ehrlich zu sein. Ich versuche halt die Möglichkeiten zu sagen, weil ja niemand wirklich weiß wie es dann sein wird. Wie doll er Schmerzen haben wird, wie lange oder ob und wie viel Medikamente er braucht. Vorbereiten würde ich ihn auf jeden Fall auf den Beruhigungssaft vorher.

Dass er weint und auch Angst hat finde ich relativ normal. Er spürt ja auch deine Angst und Verunsicherung  :-\.

Bei Quinn war ich ganz sicher. Bei Thure hab ich auch Angst. Eine ganz unbestimmte, wogegen ich im Moment noch nicht ankomme  :-[.

 s-druecken
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer


mausebause

  • Gast
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #2 am: 17. Juli 2012, 09:49:16 »
 s-druecken

Ich bin da ganz bei Bettina, wir haben Helena auch vorher erklärt, was sie ungefähr erwartet (nichts von dem Tropf etc. - den bekam sie erst, als sie in Narkose war und hat ihn nicht mitbekommen) und dass es sein kann, dass es ihr danach nicht so besonders gutgeht - wie Bettina schon beschrieben hat!
Nach der Narkose hat Helena erstmal superviel geweint, aber die Schwester meinte, das sei normal - als wir später dann wieder heimdurften, war alles schon wieder vergessen und Helena meinte selbst "war ja gar nicht schlimm"

Dass man sich Sorgen macht - ganz normal! :-*

pepe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2167
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #3 am: 17. Juli 2012, 09:51:19 »

Erstmal wünsch ich Euch alles Gute, die Daumen sind
fest gedrückt. s-daumendruck s-daumendruck s-daumendruck

Benjamin hatte auch mit 5 Jahren eine OP und ich war gerade
im 8 Monat schwanger.
Wie es mir gegangen ist kannst Du Dir denken.
Hast Du vielleicht Jemanden der mit Dir warten kann.
Die Zeit vom Abgeben des Kindes bis die OP vorbei war ist am längsten.
Wenn Du da Jemanden bei Dir hast mit dem Du reden kannst ist das sicher
besser.
Ben hat vorher so einen Saft bekommen und nicht mehr viel gemerkt.
Er hat nur gemeint:"Tschüss Mami, wir gehen nun ein wenig schnippseln."
Nacher bekommmen die Kids sowieso Schmerzmittel und es hat nur wenig weh getan.
Weggesteckt hat er es eigentlich ganz leicht.
Mach Dir nicht zu viele Sorgen, wirst sehen alles geht gut. s-druecken

LG Heidi
Aus dem Bauch - mitten ins Herz.
Benjamin 08.10.2001  Tobias 14.11.2006

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52556
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #4 am: 17. Juli 2012, 09:54:38 »
Sorgen machen und richtig Panik haben sind zwei verschiedene Dinge. Ich selber bin nicht mehr ich, wenn es darum geht, dass eins meiner Kinder operiert werden muss. Daher kann ich dich mehr als gut verstehen, Moni. Bei mir ist das auch so ne richtige Wahnsinns-Panik. :-[ Und mein Sohn bekam nur einen Zahn unter Narkose gezogen, nix weiter.

Ich würde Torben schon etwas vorbereiten, aber halt eher so wie Bettina schreibt. Das Nötigste, was du meinst das er wissen muss. Ich würde meinem Kind nie sagen das ist alles nicht schlimm, wenn es nicht stimmt. Die Mäuse vertrauen uns.

Ich drück euch ganz heftigst die Daumen, dass alles gut geht und dass es ihm ganz schnell besser geht. Und ich denke an euch. s-druecken

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #5 am: 17. Juli 2012, 10:44:30 »
Huhu Moni.

Unser Kleiner wurde schon 3 x operiert, das erste Mal mit 3 Monaten. Ich kenne deine Angst  s-druecken

Bei der letzten OP im April (also mit knappen 3 Jahren) hab ich ihm auch erklärt, was ungefähr passiert: er wird schlafen. Beim Einschlafen ist aber nur der Doktor da und ein paar Leute, die aufpassen, dass der Doktor alles richtig macht. Mama und Papa müssen draußen warten, aber wir sind bei ihm, wenn er wieder aufwacht (Achtung: das bitte nur versprechen, wenn du in den Aufwachraum darfst! Bei der zweiten OP hatte ich das versprochen, weil es es von der ersten OP so kannte. Leider hat der Aufwachraum zu spät auf Station angerufen und als ich endlich rein durfte, war er schon wach und am schreien! Bei der 3. OP hab ich schon vorher durchgesetzt, dass ich vor dem Aufwachraum warten darf bzw. durfte dann sogar IM Aufwachraum bleiben, so dass ich dann erst versprochen habe, da zu sein). Es kann sein, dass er danach Schmerzen hat, aber wenn, dann bekommt er Saft oder ein Zäpfchen und dann wird es besser. Vom Tropf hab ich ihm nichts erzählt. Dieses "Wasser im Arm" macht ihm unwahrscheinliche Angst, da er ja schon kennt. Hätte er danach gefragt, hätte ich ihm gesagt, dass er auch diesmal leider wieder "Wassr in den Arm" bekommen muss. Aber er hat nicht gefragt, und somit habe ich nichts davon gesagt.

Meine Erfahrung ist, dass zumindest unser Kleiner besser mit allem umgehen, wenn er vorher weiß, was auf ihn zukommt.

Alles Gute wünsch ich euch.

LG
Bomelo
« Letzte Änderung: 17. Juli 2012, 10:47:11 von Bomelo »
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

moni

  • Gast
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #6 am: 17. Juli 2012, 12:31:40 »
oh, da werde ich dran denken und den doc fragen bzw sagen daß ich in den aufwachraum möchte. danke für den tip.

jürgen will sich frei nehmen für den op tag. die großen wollen am liebsten auch mit aber das muss ich abwägen. zuviel ist bestimmt nicht gut.


ich merke das mir im moment alles unheimlich nahe geht. weiß nicht ob es mit der op zu tun hat oder ich nen allgemeinen depri habe  :-\

Bomelo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1450
  • glückliche zweifache Jungs-Mama
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #7 am: 17. Juli 2012, 21:28:33 »
oh, da werde ich dran denken und den doc fragen bzw sagen daß ich in den aufwachraum möchte. danke für den tip.


Mach das. Und dann besteh drauf, dass du vor dem Aufwachraum wartest. Lass dich nicht auf Station schicken mit dem Satz "wir rufen dann dort an". Das hab ich einmal gemacht und im Endeffekt hatte mein Kind ein richtiges Kh-Trauma. Wochenlang durfte ich mich keinen mm von seiner Seite bewegen, konnte er nicht mehr schlafen, es war schlimm. Und das nur, weil diese Vollpfosten "vergessen" hatten auf Station anzurufen (klar, ein brüllendes Kleinkind neben sich vergisst man auch so leicht  s-:)  ) und mein Kind deshalb wohl unwahrscheinliche Ängste hatte  :-[.  Die können dir nicht verbieten, davor zu warten. Das ist keine sterile Zone oder sowas. Du darfst das, die wollen das bloß nicht, weil es sie nervt und wir für die sowieso nur die "unnötig hysterischen Mütter" sind  :P

Bei der OP jetzt im April war alles total entspannt! Wir durften sofort zu ihm, als er aus dem OP kam bzw. waren ja schon im Aufwachraum. Er schlief da noch tief und fest. Als er langsam wach wurde sah er uns und kam dann ganz ruhig zu sich. Kein weinen, kein schreien und als er wieder sprechen konnte sagte er gleich "jetzt fertig Mama?". Kein Vergleich zu dieser besagten 2. OP.

Ich drücke euch die Daumen!!!
der beste große Bruder der Welt :-*


2620 Gramm, 47 cm, 100% Wunder :-*

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3511
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #8 am: 17. Juli 2012, 21:34:29 »
Ich kann so mitfühlen, Jakob wird morgen operiert.

Bei einem "großen" Kind würde ich auch die Fragen, die kommen, ehrlich beantworten und generell gucken, dass ich bei meinem Kind bin, wenn es aufwacht.

Alles Gute für euch!
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #9 am: 17. Juli 2012, 21:59:52 »
Ich hab auch direkt vor dem Aufwachraum gewartet. War zwischendurch, also kurz nachdem er in den OP kam, unten, bin eine Runde gelaufen. Wusste ja ungefähr, wie lange es dauert und war dann wieder da und wurde direkt geholt als er aus dem OP kam. Mir haben sie auch gleich gesagt, dass alles gut gelaufen ist, noch bevor er wieder im Aufwachraum war.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14988
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #10 am: 17. Juli 2012, 23:00:05 »
ich fühle mit dir und würde die fragen die kommen so ehrlich und kindgerecht wie möglich beantworten-ihm aber auch keine infos oder gespräche "aufzwängen"....meine große wollte z.b vor der weisheitzahn op mit 16 NIX aber auch GAR nix vorher wissen  ;)

anna würde mir sicher löcher in den bauch fragen  :P

ich drücke dir/euch die dauemn das es so toll läuft wie anna´s polypen op als sie 3 war..
ICH durfte sie IN den op begleiten und händchen halten wärend die narkose gegeben wurde und der arzt einen bunten zauberstab hin und her schwenkte....
der op arzt hat mich persönlich rausgebracht und mir die hand gedrückt und mir noch angeboten nen kaffee bringen zu lassen...SOFORT nach der op hat er mich in den aufwachraum geholt wo ich wartet das anna zu sich kam.....
der arzt war soooooooooooooooo toll udn bei euch wird es sicher auch ein guter tag  :)
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26963
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #11 am: 17. Juli 2012, 23:15:44 »
Ich glaube das Wichtigste ist einfach dass DU Ruhe ausstrahlst.

Und ein Tropf, usw., das ist alles zu überleben, auch von Kindern.
Mach Dich deswegen nicht verrückt!!!! Versuch runterzukommen, denn das ist für Torben das wichtigste: Eine Mama die dran glaubt dass alles gut wird.

Den Zugang hat man meinem Sohn im Krankenhaus übrigens gut verkauft, als "Tankstelle". Also Junge fand er das natürlich extrem toll.
Klar hat er beim Stechen kurz geweint, aber ansonsten war er sehr tapfer und hat fand das absolut faszinierend!



moni

  • Gast
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #12 am: 18. Juli 2012, 08:21:55 »
ich versuche auf jeden fall ruhig zu bleiben. bin eigentlich immer die coolnes in person. will ihn ja nicht beunruhigen.

nur haben ich so eine innerliche unruhe.

wir haben ja vorher ein gespräch mit dem narkosearzt. werde ihn fragen wie das nach der op. wenn ich nicht in den aufwachraum darf werde ich darauf bestehen. aber ich denke das klappt schon.

wie lange dauert die op? der aufenthalt laut arzt wird so 4-5 tage sein. mal sehen wie es wird

Jade

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 465
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #13 am: 18. Juli 2012, 08:53:50 »
Hallo Moni,

wir denken an euch Daumen sind gedrückt, alles Gute  :-*

LG
<a href="http://lilypie.com/"><img src="http://lbyf.lilypie.com/AN0Cp2.png" width="400" height="80" border="0" alt="Lilypie Kids Birthday tickers" /></a>

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #14 am: 18. Juli 2012, 09:13:11 »
Kannst du deine Unruhe denn an irgend etwas festmachen? Arztgespräch und was wo wie würde ich ohne Torben fragen/führen.

Unser HNO hätte euch so nicht operiert  :-\.
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

moni

  • Gast
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben
« Antwort #15 am: 18. Juli 2012, 09:55:51 »


Unser HNO hätte euch so nicht operiert  :-\.

wie meinst du das?
die unruhe kann auch vom stress hier kommen. haben im moment so viele baustellen und ich muss viel arbeiten diese woche.



konkrete arztgespräche füre ich immer ohne torben.


ich habe noch ein ganz anderes problem. wollte gerade die blutwerte von torben holen, da hat der arzt urlaub. ich glaub ich spinne.
habe schon eine sms an den doc geschrieben und im labor angerufen. das labor sucht jetzt.

drückt mir die daumen, daß die die werte finden und ans kk schicken können

moni

  • Gast
torben hat seit vorgestern einen kleinen infekt. die nase läuft etwas und er hustet.  nicht viel, nur ab und an.
er bekommt prospan und zwiebel globolis. ob die trotzdem operieren? im i-net werden viele trotz heftigem infekt operiert.



man ich will es hinter uns haben  :-[


Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Quinn hat auch etwas geschnupft. Für sie war nur die Frage, ob er Fieber hat. Hatte er nicht, also haben sie operiert.

Unbedingt alles angeben, was du ihm an Medis gegeben hast!

Unser HNO hat gesagt, solange bei dem Patienten oder den Eltern auch nur der leiseste Zweifel besteht operiert er nicht. Er war auch sehr sensibel und aufmerksam als ich ihm erzählte, dass Quinn vor der Blutentnahme komische Fragen gestellt hat. Er ist der Meinung, die OP ist nicht lebensnotwendig, also kann sei auch aufgeschoben werden, weil es offenbar noch Unklarheiten gibt. Und bei Quinn war ja tatsächlich etwas, nämlich die Blutgerinnungsstörung, die dann erst abgeklärt wurde. 

man ich will es hinter uns haben  :-[
Kann ich gut verstehen, ging mir genauso  s-druecken
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Löwenmama

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2409
Halloo...

ich bin auch nervös und ängstlich, mein kleiner wird morgen auch operiert, aber nur ambulant. Trotzdem 45 min OP.

Ein bisschen schnupfen und Husten sei wohl nicht schlimm wurde mir gesagt.

Alles Gute

LG Löwenmama
Nur noch sporadisch hier!

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Wie geht es Torben?

Nici+YaMa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14059
  • Glücklich komplett !!!!
Maja wird in 1 Woche auch operiert, uns hat man gesagt, etwas Schnupfen ist nicht schlimm, Husten wäre sehr ungünstig  :-\
Nici mit Yannic und Maja :-)


moni

  • Gast
kuzes update. bin zum duschen zuhause und kurz pause machen.

torben ist so hammer tapfer. ich bin so stolz und staune über mein kind.

wir waren die ersten heute auf der op liste. er hat bis kurz nach sieben geschlafen. er bekam das op hemd an musste noch auf die toilette und bekam dann seinen scheißegal saft  ;)

der hat so super angeschlagen. er hat aufder fahrt durch den flur gelacht und ist dann eingedöselt. er hat nichts gemerkt und wir konnetn ihn so abgeben. dank der emla pflaster hat er denke ich dei kanüle auch nicht bemerkt.

die mandeln, polypen und ohren wurden gemacht. die ohren waren angeschlagen und mussten punktiert oder belüftet werden aber zum glück kein röhrchen.

das aufwachen ging so. etwas geweint dann gab es schmerzsaft.

jetzt trinkt er ordentlich wassereis , die zum rausdrücken. essen geht noch nicht. muss ja auch noch nicht.

schmerzen sind auszuhalten. er jammert fast garnicht und war auch schon laufen.

leider hat er einen kleinen ausschlag an der lippe. der merkt aber nichts davon. sagt er.

so muss wieder los

kruemel35

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 8973
  • Die Hoffnung stirbt zu letzt.
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben. GESCHAFFT
« Antwort #22 am: 24. Juli 2012, 19:48:59 »
Wir drücken die Daumen, das alles weiterhin gut verläuft.

pepe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2167
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben. GESCHAFFT
« Antwort #23 am: 24. Juli 2012, 21:01:39 »
Schön, das freut mich für Euch! :)
Kommt schnell wieder fit nach Hause!
Aus dem Bauch - mitten ins Herz.
Benjamin 08.10.2001  Tobias 14.11.2006

Herzschlag

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4672
Antw:Ich habe so eine Angst vor der OP von Torben. GESCHAFFT
« Antwort #24 am: 24. Juli 2012, 21:11:07 »
Wie schön :D und keine Röhrchen, klasse! Bei Tyler wars dasselbe, außer Mandeln. Und toll, dass er schon viel trinkt, meiner hat sich schwergetan u da ich ihn endlich heimbringen wollte, gabs ausnahmsweise Eistee :P

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung