Autor Thema: Hypno Birthing  (Gelesen 4064 mal)

sternkrümel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 413
Hypno Birthing
« am: 07. September 2013, 14:15:37 »
Hi, wenn es so einen Threadt schon gibt dann sorry....

Ich schreibe hier und NICHT bei SO weil die meisten hier ja schon mal Entbunden haben.
Ich beschaeftige mich gerade intensiv mit dem Thema Hypno Birthing oder auch Selbstbestimmte Geburt.

Gibt es hier Frauen die Erfahrungen haben? Sich auf die Geburt vorbereitet haben. Wenn ja wie? Wie gibg es euch wirklich zur Entbindung usw? Eure Erfahrungen interssieren mich.
FÜR EINEN MOMENT HIELT DER HIMMEL DEN ATEM AN







min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #1 am: 07. September 2013, 19:08:12 »
ich weiß von wonderwoman, dass sie ihre letze geburt so gemacht hat (einer der wenigen geburtsbercihte, die ich zur zeit ohne übelkeit lesen kann)
und das hat mich animiert, mir das buch auch mal zu gempte zu führen :)


NiLe

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Mail
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #2 am: 12. September 2013, 08:24:47 »
Guten Morgen,

also ich wollt auch zuerst nach Hypno Birthing Technik entbinden und hab mir dann das Buch gekauft, hab es aber bis heute nicht geschafft es ganz zu lesen  s-:)
Es ist so voller Selbstlob und im eigentlichen Sinn Geldmacherei mit der Angst der Frauen.
Insbesondere da das Buch ja schon mit 24.95 € ned billig ist und die CD dabei beinhaltet grad mal zwei Übungen alle andren aus dem Buch musst du dir selber Musik aussuchen bzw ne weitere CD dazu kaufen. Und vom Kurs der angeboten wird red ich mal gar nicht weil der ist meiner Meinung nach echt Abzocke  :-X

Insbesondere muss dein Partner gewillt sein HypnoBirthing mit dir durchzuziehen was ich mir bei vielen Männern als Problem vorstelle da es doch sehr esoterisch anmutet.  s-:) Also mein Mann hat mir nen Vogel gezeigt als er paar Übungen und die Geburtslesung durchgelesen hat.
Und selbst ich, bin normal total aufgeschlossen und probier gern neues bzw mache selber autogenes Training und selbst Hypnose, finde die Übungen und die Visualisierungen sehr hmmm na ich komm da ned ran Gefühlsmässig und Vorstellungstechnisch.

Aber die Geburtsberichte sind schön und machen Mut aber meiner Meinung nach braucht man dafür keinen HypnoBirthing Kurs oder Buch.

Ich habe mir dann noch aus dem Geburtshaus wo ich entbinde "Die selbstbestimmte Geburt" und "Geburtsberichte - selbstbestimmte Geburten die Mut machen" ausgeliehen und ich muss sagen für mich waren diese Bücher insbesondere das erste bei weitem nützlicher und zugänglicher als das HypnoBirthing Buch.

Meiner Meinung nach ist es wichtig positive Geburtsberichte zu lesen und sich von allen negativen fern zu halten außerdem ist die eigene Einstellung zur Geburt wichtig.
Es ist klar das wenn man mit Angst in eine Entbindung geht alles verkrampft ist und sich am schlimmsten noch gegen die "Schmerzen" wehrt oder Ankämpft nichts gutes für sich und das Kind dabei herauskommen kann.

Ich bin selbst durch meine erste Entbindung ein bisschen "geschädigt" bzw war sie so "schlimm" das ich mir geschworen habe das es diesmal anders wird das ich diesmal eine traumhafte Geburt haben werde und dies selbst in die Hand nehmen werde das es so wird. Aber dafür brauche ich, hab ich rausgefunden kein HypnoBirthing sondern habe im allgemeinen an mir und meiner Einstellung zur Geburt gearbeitet und dabei hat mir sehr gut das Buch "Die selbstbestimmte Geburt geholfen".
Ich weiß jetzt was ich will und was ich auf gar keinen Fall will und ich geh in freudiger Erwartung in die Geburt das es ein unglaubliches, wundervolles, kraftvolles Erlebnis wird.
Und im Gegensatz zu denk ich vielen anderen wünsch ich mir keine "schnelle Geburt" ich hab mir eine ungefähre Zeit von 6 bis 8 std Wehen arbeit veranschlagt da ich jede Phase bewusst durchleben möchte  ;)

Was dabei rauskommen wird hoff ich kann ich dir bald erzählen denn bin ja mittlerweile schon wieder über ET  s-:)



Martina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11065
  • So ist das wohl erst einmal :p
    • Mail
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #3 am: 12. September 2013, 08:30:58 »
...
« Letzte Änderung: 08. November 2014, 13:03:35 von Martina »
Ohne

min(e)

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5303
  • *09/15
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #4 am: 12. September 2013, 09:36:32 »
das buch habe ich mir auch nicht selbst gekauft, erstmal über die bücherei (bzw über bmeine bpcherei von einer anderen bücherei) ausleihen lassen

bis jetzt bereue ich es nicht und finde das buch auch mutmachen ._.

aber ich kenne die anderen obene genannten noch nicht...

was ich auf jedenfall bereue, mich nicht viel früher damit auseinander gesetzt zu haben

NiLe

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Mail
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #5 am: 12. September 2013, 09:59:29 »
Ja zum Mut machen ist es schon gut aber man sollte bedenken das man nicht unbedingt HypnoBirthing benötigt um eine schöne "leichte" Geburt zu haben.
Weil wenn man es richtig sieht bekommen täglich Frauen Kinder, wir sind dazu gemacht Kinder zu gebären und eigentlich haben ja nur "Westliche Frauen" Angst oder Probleme mit dem Gebären.
Und ich denke heutzutage sind auch viele Probleme "gemacht" von Ärzten durch viel zu schnelles Eingreifen zuvielen und zu frühen medizinischen Interventionen die dann einen Rattenschwanz hinterherziehen. (War bei meiner ersten Entbindung genauso.)
Aber darüber klärt auch das Buch "Selbstbestimmte Geburten" super auf!

Ich bereue den Kauf des Buches auch nicht  ;) aber für mich ist es nicht das was ich brauche.
Meiner Meinung nach ist es gut für Frauen geeignet die echt Angst vor der Geburt haben oder im allgemeinen eher Kopfmenschen sind und sich nicht leicht entspannen bzw abschalten können.
Denn was ich aus den Büchern gezogen habe ist das Wissen das es darum geht "mitzugehen" mit den Wehen oder Wellen und nicht sie zu "bekämpfen"  ;) und das schafft man am leichtesten wenn der Kopf aus ist. Dafür sind die Übungen auch gedacht im Buch aber wie gesagt sie sind ein bisschen ungewöhnlich für mich.

Was auch ein wunderschönes Buch ist "Luxus Privatgeburt" aber das würd ich mir wenn es geht auch nur ausleihen.
Das sind Geburtsgeschichten von Frauen die daheim entbunden haben, auch wenn man vor hat im Kh zu entbinden  denk ich ist es gut zur Vorbereitung geeignet weil es zeigt das jede Frau fähig ist auch allein zu gebären.



Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #6 am: 12. September 2013, 11:09:27 »
Meine Freundin ist Doula, ich schreib später was dazu, Hanna wird gerade wach
Wo Liebe ist wachsen Wunder



sternkrümel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 413
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #7 am: 12. September 2013, 13:17:48 »
Hallo ihr lieben endlich schreibt ihr :) danke

Ich habe bisher nur das Buch HB liest sich ganz gut. Den Kurs wuerde ich auf Grund der Preise niemals machen. Die selbstbestimmte Geburt wuerde ich auch mal lesen. Wenn das zufaellig jemand zur Abgabe hat. Her damit :) Lani auf deinen Bericht bin ich dann gespannt.
FÜR EINEN MOMENT HIELT DER HIMMEL DEN ATEM AN







Drops

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3173
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #8 am: 12. September 2013, 13:47:26 »
ich fand das buch sehr gut. grade die ersten 70 seitem beschreiben die entwicklung von geburten über jahrhunderte.
und später wird noch mal ganz genau beschrieben wie die gebärmutter arbeitet während der geburt und wie man das unterstützen kann. ganz anders als in einem geburtsvorbereitungskurs.

Arletta

  • Schulkind
  • *****
  • Beiträge: 109
  • erziehung-online
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #9 am: 13. September 2013, 13:53:01 »
Sooo... für mich selbst war das nix, ich kann mich auf sowas nicht einlassen.

EIne meiner Freundinnen ist Doula. Diese Frauen helfen einem dabei, sich mit dem Thema Geburt zu beschäftigen und unterstützen vor. während und nach der Geburt.

Vielleicht nimmst Du mal Kontakt zu so einer Frau auf? Die wissen auch meist welche Kliniken sich darauf einlassen, etc.

LG

Arletta
Wo Liebe ist wachsen Wunder



sternkrümel

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 413
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #10 am: 15. September 2013, 09:13:02 »
Hi ihr lieben :)

Ich will mich darauf nicht einlassen. Ich moechte mich nur gern auf die Entbindung etwaa vorbereiten. Muss ja nicht unbedingt HB sein vielleicht habt ihr ja auch andere Tipps
FÜR EINEN MOMENT HIELT DER HIMMEL DEN ATEM AN







Tinajojo

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3960
    • Blog
    • Mail
Antw:Hypno Birthing
« Antwort #11 am: 17. September 2013, 21:14:44 »
Hallo :)

Ich habe das Buch vor der Geburt meines (kleinen) Sohnes gelesen. Manches fand ich sehr abstrakt aber die Atemübungen und Entspannungstechniken fand ich super.
Erprobt habe ich beim Zahnarzt ;) War tiefenentspannt als er mir ne Spritze gegeben hat. (Es hat wirklich funktioniert, meine Schwester - dort Angestellt - war ganz verwundert wie entspannt ich war)

Als es dann so weit war und wie Wehen eingesetzt haben, konnte ich mit der Technik aus dem Buch sehr gut "arbeiten"
Die Ärztin im KKH war auch sehr erstaunt und meinte "Für die Stärke der Wehen sind sie aber noch sehr entspannt."
Als der Mumu bei 8cm stand konnte ich allerdings nicht mehr still sein und hab vor mich hin getönt.
Die Geburt hat 2 1/2 Stunden gedauert, von der ersten Wehe bis das er da war.
Auch danach war die Ärztin sehr erstaunt, sie meinte so ein entspanntes Kind hätte sie selten erlebt und so entspannte Eltern ebenfalls...

Ich hab das Buch ganz gelesen, bei der CD bin ich direkt eingeschlafen ;) Die Techniken und Übungen sind klasse, mir Vorzustellen das mein Mumu eine Rose ist hat nicht geklappt  ;) s-:)

Wie es ohne Hypno Birthing gewesen wäre weiß ich nicht, aber so war es ein tolles Erlebnis und ich bin froh das Buch eine Woche vor der Geburt noch gekauft zu haben ;)

Hast du bei SO den Geburtsbericht von Wendelin (Bettdeckendieb) gelesen? Auch eine Hypno Geburt :)

Alles Gute!
Julikäfer


Oktobär


Zwerg

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung