Autor Thema: Hundeproblem  (Gelesen 7790 mal)

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Hundeproblem
« am: 08. Februar 2012, 12:23:37 »
Ich muss mal eure Meinung lesen , bitte .

Ich schreibe grade mit einem Bekannten der versucht seinen Hund " umzukrempeln".

Dalmatiner , super liebes Tier , soll jetzt in einem Wäscheraum nachts alleine bleiben . Tür zu . Vorher durfte er im Flur schlafen , die Leute möchten ihn nicht in Schlaf-Kinderzimmern haben . Nun wird sich gewundert , das der Hund nachts winselt und jault .

Tagsüber - Hund soll im Wäscheraum bleiben - Tür angelehnt . Hund soll nicht mehr bellen , wenn es an der Tür klingelt , weil Herrchen sich nicht von seinem Hund sagen lassen will ( durch das Bellen ) das er die Tür zu öffnen hat . ???

Fakt ist : Lernt der Hund zum Wochenende hin nicht , leise zu sein , kommt er weg .

Meine Meinung - wenn ein Hund von jetzt auf gleich von seinem Rudel nachts weggesperrt wird , ist es doch logisch das er jault oder seh ich das falsch ?
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

dasmuddi

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #1 am: 08. Februar 2012, 12:25:01 »
hmm ehrlich?

ich hoffe der Hund findet eine Familie die ihn so nimmt wie nen Hund sein soll


Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Hundeproblem
« Antwort #2 am: 08. Februar 2012, 12:30:29 »
Ich habe in einem Anflug von Übermut gesagt , diesen Hund würde ich sogar ohne Zustimmung von meinem Mann hier aufnehmen - mir tut das Tier sooo leid .

Wenn ich dort zu Besuch bin sag ich schon immer , die sollen den Hund rauslassen mich stört er nicht . Nein er muss da hinten drin bleiben , sonst lernt er das nie . Dann fing der Hund das quitschen an und es wurde ihm ein "A*rschvoll* angedroht . Da habe ich auch nur gesagt solange ich da bin , muss er erst an mir vorbei , in meiner Anwesenheit bekommt kein Hund was aufn Hintern
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Swallowtail

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #3 am: 08. Februar 2012, 12:33:29 »
oh gott wie schrecklich, aber ich denke da wie dasmuddi..

der hund wird es dort sicherlich niemals gut haben..
er tut mir jetzt schon unendlich leid...
er wird sicherlich eine liebe familie finden....


schrecklich! es sollte echt irgendwelche kennzeichen geben, die familien für immer verbieten würden tiere zu halten!

Nik06

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #4 am: 08. Februar 2012, 12:34:41 »
Wäre vielleicht für den Hund das Beste wenn er wegkommt.
Geht jar gar nicht den Hund in den Wäscheraum zu sperren. Mir scheint
als hätten die grundsätzlich bei der Erziehung versagt. Man kann Hunden
nicht erst Dinge erlauben/zulassen und dann urplötzlich stört einen selbt oder anderen
das Verhalten von diesem Hund. Bei Menschen klappt das oft auch nicht ;).
Ne mal im Ernst, vielleicht sollte dein Bekannter mal (sofern ihm überhaupt was an seinem Hund liegt) mal Rat bei einem Hundetrainer suchen. Vielleicht braucht er auch nur eine Ausrede um den Hund loswerden. Ich finde das richtig sch...., wenn man sich ein Tier anschafft, sich nicht ausreichend um Erziehung etc. kümmert und sich dann über das Verhalten aufregt und abschiebt.

Ich wünsche dem Hund auf jeden Fall alles Gute!

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Hundeproblem
« Antwort #5 am: 08. Februar 2012, 12:36:53 »
Er sagt so habe er das bei Martin Rütter im TV gesehen . Sind sonst echt liebe Leute ( auch wenn das jetzt nicht so rüberkommt ) aber da hat er ne verkorkste Ansicht .....
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Bea1974

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #6 am: 08. Februar 2012, 12:40:18 »
Ganz ehrlich, so hat er das bei Martin Rütter im Leben nicht gesehen. Der hat doch nen Sockenschuss.

Und auch bei Martin Rütter dauert es länger als ne Woche, bis ein Hund/sein Besitzer was gelernt hat.

Ich hoffe sehr für den Hund, dass er was besseres bekommt, als das im Moment.

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Hundeproblem
« Antwort #7 am: 08. Februar 2012, 12:42:04 »
Das weiss ich ja leider auch --- ich rede schon und schlage ihm zig Sachen vor
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

kd74

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #8 am: 08. Februar 2012, 12:42:32 »
vielleicht sollte er mal mit so einem "rütter" kontakt aufnehmen und mit ihm seine "probleme" besprechen.
ich glaube aber dass er so viele ansprüche an den armen hund stellt, dass es wirklich besser ist ihn an eine familie zu geben die ihn ins familienleben einbindet. so wie es eben auch "normal" ist.

dasmuddi

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #9 am: 08. Februar 2012, 12:47:25 »
unser Hund hats hier auch nicht leicht*gggg*

bis vor ein paar Monaten durfte er nachts das Haus unsicher machen

nun haben die Mädchen hier unten ihr Zimmer und Hund fand es soooo toll nachts die Kleinen wachzumachen  so als Gegenzug  ;) ;)

deswegen muß er nun nachts im kuschligen Wohnzimmer bleiben, hat dort aber sein Körbchen, Sofa's

er wußte genau warum der Schlingel

trotzdem war er gefrustet und hat am Anfang ins Wohnzimmer gepinkelt mitten ins Zimmer auch das weiß er darf er nicht denn der hat sich sofort versteckt als die Tür aufging


seit Wochen weiß er nun was Sache iss geht Frauchen Richtung Tür muß er ins Körbchen  ;) ;) 

auch ohne Arschvoll Androhungen oder sonstiges


Ann

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #10 am: 08. Februar 2012, 12:50:12 »
Der arme Hund!!!

Einen Hund vom "Rudel" wegsperren geht gar nicht, klar das er da jault und winselt.

Nicht der Hund macht was falsch, nein die Besitzer machen alles falsch, was man nur falsch machen kann.

Ann

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Hundeproblem
« Antwort #11 am: 08. Februar 2012, 12:52:44 »
Und echt so ein liebes Tier - der hat eh kaum gebellt wenn jemand an der Tür war , wenn ich meinen dagegen höre -------
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

dane_80

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6354
Antw:Hundeproblem
« Antwort #12 am: 08. Februar 2012, 12:57:46 »
Wenn der Hund tags und nachts im Wäscheraum ist brauchen sie doch eh keinen Hund, oder??

Hier haben übrigens 5 kg zarte Katze den Wäschekeller in 2,5 Std. auseinandergenommen gestern. Weil ich sie drin vergessen hab ( was läuft das Viech auch so leise). Muss ich die nun aus Prinzip weggeben?  s-:) ???
Don't worry that children never listen to you; worry that they are always watching you. (R. Fulghum)



Brülläffchen

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1023
  • glücklich komplett??? Komplett glücklich!!!
.
« Antwort #13 am: 08. Februar 2012, 13:01:22 »
-
« Letzte Änderung: 09. Februar 2012, 21:09:02 von Brülläffchen »

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6254
Antw:Hundeproblem
« Antwort #14 am: 08. Februar 2012, 13:05:08 »
hmm ehrlich?

ich hoffe der Hund findet eine Familie die ihn so nimmt wie nen Hund sein soll

Das habe ich auch gerade als aller erstes gedacht....  :-[

Unser Hund darf auch nicht ins Schlafzimmer oder ins Kinderzimmer. Aber durfte er von Anfang nicht.
Nun ja es kommt vor das er Nachts zu uns ins Bett kriecht der arme frierende Hund, aber so what, dann wird am nächsten Tag das Bett gestaubsaugt. :)

Und unser Hund bellt auch wenn jemand das Grundstück betritt/an der Türe ist. Aber das ist doch seine Aufgabe. Er zeigt an das dort jemand ist. Und nicht das Herrchen/Frauchen nun mal gefälliggst zackig die Türe zu öffnen haben.

Der Hund darf wohl kein Familienmitglied mehr sein. Super Besitzer - was denken die sich nur dabei.  :-(

Bettina

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 31522
  • Bullerbü :)
Antw:Hundeproblem
« Antwort #15 am: 08. Februar 2012, 13:23:01 »
Nicht eingreifen, nicht reinquatschen, bestätigen, dass sie es so genau richtig machen und dass der Hund auf jeden Fall weg muss, wenn er es nicht SPÄTESTENS bis zum WE gelernt hat!








Für den Hund ist es besser, wenn er woanders wohnt  :D!
4+1 x Glück: 02/1998; 09/1998; 07/2006; 09/2008; 08/2011

Ann Kathrin Klaasen:"Ich hatte schon Freunde, da gab´s noch gar kein Facebook." Wolf:Ostfriesen-Feuer

Sweety

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #16 am: 08. Februar 2012, 13:27:19 »
Bettina s-daumenhoch

Geunevive

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2319
Antw:Hundeproblem
« Antwort #17 am: 08. Februar 2012, 14:30:16 »
Nicht eingreifen, nicht reinquatschen, bestätigen, dass sie es so genau richtig machen und dass der Hund auf jeden Fall weg muss, wenn er es nicht SPÄTESTENS bis zum WE gelernt hat!








Für den Hund ist es besser, wenn er woanders wohnt  :D!

dem kann ich mich nur zu 100% anschliessen!


Bambiii

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #18 am: 08. Februar 2012, 14:48:11 »
Nicht eingreifen, nicht reinquatschen, bestätigen, dass sie es so genau richtig machen und dass der Hund auf jeden Fall weg muss, wenn er es nicht SPÄTESTENS bis zum WE gelernt hat!








Für den Hund ist es besser, wenn er woanders wohnt  :D!

Sehe das auch so... *kopfschüttel*

Man man ein Tier ist auch kein Roboter den man Programieren kann...
Sowas braucht zeit grade wenn das Tier vorher alles durfte..

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Hundeproblem
« Antwort #19 am: 08. Februar 2012, 15:18:25 »
Hmmm ja für den hund wäre es besser . Schade nur das ich mein Wort wahrscheinlich nich halten kann und der Wuff leider nicht bei uns einziehen darf ........ Ich muss mir angewöhnen erst zu denken und dann zu reden - vor allem bei Tieren !!
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Sweety

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #20 am: 08. Februar 2012, 15:20:48 »
Ich weiß, was du meinst... so sind wir zu einem Chamäleon gekommen s-:) s-:)

Janny

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11151
  • Frei&Wild
Antw:Hundeproblem
« Antwort #21 am: 08. Februar 2012, 15:22:28 »
Wenn ich Platz und keinen Mann hätte , ich könnt mich sicher schon nicht mehr retten vor Tieren ...... aaaaber ich war eben bei meinem Mann und er denkt drüber nach .... Wir hatten ja schon mal zwei grosse Hunde , es wäre ja nichts neues ! Und dieser Hund wäre stubenrein etc pp. Da gäbe es keine Welpenprobleme mehr .
Ich bin mir sicher wie noch nie , ich hab den Weg verstanden !

by P.B.

Sweety

  • Gast
Antw:Hundeproblem
« Antwort #22 am: 08. Februar 2012, 15:24:30 »
Ich drück die Daumen. Dir und dem armen Hundi :-*

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
    • Mail
Antw:Hundeproblem
« Antwort #23 am: 08. Februar 2012, 15:24:52 »
Ich kann nur hoffen daß der Hund es bis zum Wochenende NICHT gelernt hat zu akzeptieren daß er konstant weggesperrt wird und leise zu sein hat - dann kommt er wenigstens hoffentlich schnell zu einer Familie die ihn ordentlich behandelt.

Zur Grunddiskussion, unser Hund darf auch nicht in die Schlafzimmer und ich schließe abends die Tür zum Obergeschoß zu, somit ist der Hund vom Rudel weggesperrt wie Ihr es nennt, aber sie hat hier unten alles was das Herz begehrt und bekommt dafür Tagsüber Säcke voll Aufmerksamkeit und Liebe und ist überall dabei.

Ich möchte auch keinen Kläffer haben der sich stundenlang aufregt wenn es klingelt, aber einmal kurz anschlagen ist absolut ok und Top - sie passt schließlich auf uns auf.

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30108
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Hundeproblem
« Antwort #24 am: 08. Februar 2012, 15:28:57 »
Nicht eingreifen, nicht reinquatschen, bestätigen, dass sie es so genau richtig machen und dass der Hund auf jeden Fall weg muss, wenn er es nicht SPÄTESTENS bis zum WE gelernt hat!









Für den Hund ist es besser, wenn er woanders wohnt  :D!

Meine Meinung!! Der Hund soll weg aus der Familie..

Lenchen schläft bei uns im Schlafzimmer. In ihrem Körbchen im Eck. Niemals nicht würde ihr einfallen sich dort weg zu bewegen ;D
Ins Kinderzimmer darf sie nicht wenn die Kinder drinnen spielen, aber in der Früh zum begrüßen darf sie mit ;)

Nachtrag: da fällt mir ein, dass Leni heute mit am Klo war mit meiner Großen :P ;D man war die glücklich ;)
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung