Autor Thema: Holzterrasse aber welches Holz?  (Gelesen 2798 mal)

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5408
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Holzterrasse aber welches Holz?
« am: 27. April 2015, 12:31:11 »
Hallo ihr Lieben,

ihr wisst doch immer alles :)
Nachdem ich mich von dem fiesen roten 70er-rote-fliesen-irgendwa-opitk auf meiner Terrasse getrennt habe, habe ich eine schöne sauber, wenn auch mit zuviel Gefälle gebaute Terrasse gefunden.
Vor der Terrasse stehen noch die ähnlich 70er-Jahre-hübschen 4 Reihen mit roten Pflanzringen die das Erdreich unter der Terrasse halten.

So... und nun?irgendetwas muss wohl wieder auf die Betonplatte, aber was? Und gleichzeitig würde ich gern die Pflanzbottiche verschwinden lassen.

Der Plan war nun, "einfach" eine Holzterrasse über alles und fertig.

Das große Problem ist gerade, WELCHES Holz.Fühlen sich die Füße nach einem Sommer Douglasie wirklich so an, als wären sie mit einem heimischen Stacheltier verwandt und muss es somit wirklich ein Tropenholz sein? Oder ist das alles nicht so schlimm und Douglasie/Lärche tut es auch?

Hat jemand schon eine Holzterrasse und hat (gern auch Langzeit-)Erfahrungen?


Danke schon mal im voraus :)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #1 am: 27. April 2015, 13:13:44 »
wir haben heimisches Lerchenholz  :)
die Terasse wurde 2010 gebaut, 2/3 davon sind überdacht, da sieht das Holt natürlich noch Top aus. Das nicht überdachte Drittel ist etwas stärker vergraut, aber das Holz ist auch noch super. Lediglich an den Stellen an denen direkt was drauf steht und das Holz feucht bleibt ist es twas schmierig geworden.

Was meist du mit Stacheltier? Ob man sich Sprissel zieht? Wir laufen auf der Terasse praktisch immer barfuß oder strumpfsockig, habe mir da noch nie nen Kopf gemacht und noch nie was negatives feststellen können.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)


Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5408
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #2 am: 27. April 2015, 13:30:00 »
oh danke. Ja die doofen Splitter meine ich.

Alle Händler (die btw auch Hartholz verkaufen) sagen mir, dass man sich bei Douglasie Splitter einfängt. Und mein Bedarf meinem dreijährigen an den Füßen rumzudoktorn hält sich doch arg in Grenzen :-/


ach so... habt ihr glatte oder geriffelte Dielen?
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Glucke1975

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1655
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #3 am: 27. April 2015, 13:42:59 »
Ich muss mal nachfragen, welches Holz wir auf unserer Terrasse am See haben (bin mir gerade nicht sicher). Aber nach dieser Erfahrung würde ich wohl eher auf Holz verzichten, und nur noch WPC nehmen.
Holz arbeitet einfach noch weiter, ergraute bei uns bereits nach dem 1. Jahr, vor Splittern iust man auch nicht immer gefeit, Astlöcher werden schnell zu kleinen Stolperfallen inkl. Verletzungsgefahr.
Wir finden unseren Steg/ unsere Terrasse zwar immer noch toll (können da ja auch keine Steine nehmen), aber für die restlichen Terrassen haben wir nun Steine genommen, bzw. würden wir wohl wie gesagt WPC nehmen, wenn es mal wieder Holzoptik werden sollte.

Ob das dann allerdings wirklich besser ist, können wohl wieder nur die Leute sagen, die damit bereits Erfahrungen gesammelt haben. :)
Ehem. brittchen :)
Wieder da, aber nur ein ganz kleines bißchen. ;)


schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #4 am: 27. April 2015, 14:01:55 »
wir habe Dielen die Längsrillen haben
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5408
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #5 am: 27. April 2015, 18:02:27 »
was mich bei wpc stört ist, dass es so super heiß werden soll. und die meisten sehen nicht wirklich schön aus.

Die mit "holzmaserung" mag ich, aber die gab es (was wir bisher gesehen haben) dann in grau und einem total unnatürlichen rotbraun :-/

hmpf... am liebsten hätte ich quarzit im römischen Verband, aber damit bekomme ich die ollen Pflanzdinger nicht überbaut und müsst erst noch eine Mauer ziehen :-/
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Zaubi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3325
  • Das warten hat sich gelohnt - unser Wunder ist da!
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #6 am: 27. April 2015, 20:50:59 »
Wir haben WPC seit letztem Jahr... keine Baumarkt-Qualität, sondern vom Fachhändler, Vollmaterial... es wird warm, aber nicht unerträglich heiß, Fliesen in der Sonne werden genauso warm, würde ich behaupten!
Wir sind zufrieden :)

LG


Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5408
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #7 am: 28. April 2015, 08:08:25 »
bzgl wpc waren wir bei unserem Holzhändler.. der hat nur holz und hochwertiges WPC. Netterweise auch draußen. Und die dunklen Dielen waren schon seeeeehr warm und so wirklich heiß war der Tage (vor 2 wochen ca) gar nicht.

Einzig so weiße konnte man noch gut anfassen, aber wer will weißes Plastikzeugs?  :-\


Vielleicht sollte ich mir noch einen anderen wpcHändler angucken ob der schönere Farben hat
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




some&leni&ben

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2237
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #8 am: 28. April 2015, 13:14:54 »
Sind die WPC-Dielen diese Kunststoffdielen in Bangkirai-Optik?

Wir haben Bangkirai und ich finde, es wird auch eklig heiß, wenn die Sonne darauf steht. Und klar, je dunkler desto heißer.

Grundsätzlich habe ich von dem Kunststoff nur gutes gehört; es ist sehr pflegeleicht und muss bei Verschmutzungen nur abgekärchert / geschrubbt werden. Das Holz hingegen bedarf schon besonderer Pflege, finde ich. Und das ist - je nach Fläche - auch echt nicht wenig Arbeit  :-\
LG
some




Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5408
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #9 am: 28. April 2015, 13:19:53 »
Pflege ist so relativ. Wenn man die graue Patina mag, dann müsste ich beim Camaru gar nix machen.

Drauf und fertig. Nicht ölen oder sonst was machen.

Bei Douglasie weiß ich es nicht. Wobei mein Schwiegervater meinte, dass ein Bekannter eine Douglasienterrasse hätte.. 17 Jahre alt und bis auf die lasur am anfang hat derjenige nix mehr damit gemacht.

zu Hülf ich kann mich nicht entscheiden
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Qoyan

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 28
  • erziehung-online
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #10 am: 29. April 2015, 10:32:14 »
Ich mag Lärche und würde sie bevorzugen, da mir Nachhaltigkeit schon am Herz liegt. Die Lärche ist im Gegensatz zu Bankirai und Douglasie ein heimisches Holz. Der Pflegeaufwand hält sich in Grenzen. Und Leinölfirnis als Schutz ist vollkommen ausreichend, seit Jahrhunderten bewährt und ökologisch recht unbedenklich.
Außerdem finde ich es schön, wenn mein Haus und meine Terrasse mit mir ihn Würde altern. ;-)

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27082
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #11 am: 29. April 2015, 13:51:27 »
Meine Schwiegereltern haben eine Holzterrasse und seit 5 Jahren nichts dran gemacht.
Es sieht a) scheisse aus und b) ja, man kriegt dann Splitter.

Wenn Holzterrasse, dann würde ich also regelmässige Pflege einplanen.

Wir haben Steinplatten und ich bin damit total zufrieden.
Sowohl happtisch, als auch optisch.
Heuer werden wir sie wohl mal kärchern, aber dann sind sie wieder chic wie neu.

Unsere Nachbarn haben so einen neuen Verbindungsstoff dazwischen, da hat man dann auch keine Probleme mehr mit Moos....



schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #12 am: 29. April 2015, 15:55:34 »
hm, also bevor ich mir so ein Holzimmitat einbauen würde, lebe ich lieber mit Holzsplittern und vergrauendem Holz. Ich habe aber auch einfach eine Aversion gegen Immitate.
Und ja, ich habe dieses WPC damals auch angeschaut und angefasst und überlegt, auch in verschiedenen Qualitäten und Preisklassen und ich fand, dass man immer germerkt hat, dass das kein original Holz ist.
Da würde ich dann wirklich eher auf Steinplatten oder ähnliches zurückgreifen, aber wie gesagt, wir haben Lerche und keine Sprissel.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

Qoyan

  • Baby
  • **
  • Beiträge: 28
  • erziehung-online
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #13 am: 30. April 2015, 12:08:18 »
@Schwalbe: Also Lerche als Alternative ist ja mal was ganz Neues! Gibt's da keine generellen Probleme mit den Federn oder den Tierschützern?  :P

Mamba

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5408
  • Ehrlichkeitsfanatiker
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #14 am: 30. April 2015, 19:15:17 »
böses Qoyan  :P

danke erstemal für eure Erfahrungen.
Eine Steinterrasse habe ich schon auf der Gartenebene. Aber dieses Haus hatte auch schon eine Terrasse auf Hausebene (ca 70cm hoch) und die muss noch irgendwie schön gemacht werden (im Moment wie gesagt nur nackiger Beton)


@Pflege:
laut Holzfachbetrieben, von denen ich in letzter Zeit einige besucht habe, muss man die Terrassen "nur" pflegen, wenn man nicht möchte, dass das Holz vergraut. Angeblich hat das vergrauen aber nichts im Splitterbildung zu tun sondern nur damit, dass die UV Strahlung das Lignin zerstört und somit die Farbe.

Aber wenn jemand einen Link dazu hat, immer her damit :)

Ich hätte auch kein Problem damit, die Terrasse 1-2 mal im Jahr zu ölen, nur mag ich die künstliche Farbe des Holzes am Ende nicht (zumindest sahen die geölten Terrassen beim Händler für mich unschön aus, weil es aussah wie lackiert)

WIe schon geschrieben... würde ich nicht so ein "kompliziertes" Konstrukt bauen wollen, würde ich wohl quarzit im römischen Verband nehmen, das geht aber nun mal nicht :-/ Also ertmal Holz und wenn sich mein Bauwerk als brauchbar erwiesen hat, aber doch glatt sein oder splittern oder oder, dann würde ich es nach dessen natürlichen Tod durch Stein ersetzen.

so mein Plan  ;)
lg Mamba

tue nichts online, was du nicht auch offline tun würdest




Melanie

  • Kindergartenkind
  • ****
  • Beiträge: 88
  • erziehung-online
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #15 am: 30. April 2015, 20:59:27 »
Wir haben Lärchenholz auf der Terrasse. Sie ist ziemlich neu (10 Monate alt), ich hab sie schon zweimal gestrichen - sie war nach dem Winter nicht mehr ansehbar.

Vor drei Wochen hab ich mir einen ganz üblen, sehr großen (ca. 2,5cm lang) Splitter eingefangen, sodass ich sogar ins Krankenhaus musste, um ihn operativ entfernen zu lassen.

Seither lasse ich die Kinder nicht mehr barfuß laufen auf der Terrasse und wir planen, das Holz noch dieses Jahr auszutauschen.

schwalbe

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2898
Antw:Holzterrasse aber welches Holz?
« Antwort #16 am: 01. Mai 2015, 08:50:11 »
@Schwalbe: Also Lerche als Alternative ist ja mal was ganz Neues! Gibt's da keine generellen Probleme mit den Federn oder den Tierschützern?  :P
s-kringellach
Wahrscheinlich haben wird deshalb keine Splitter.
zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen, Wurzeln und Flügel (Goethe)

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung