Autor Thema: Hausbau - unerwartete Nebenkosten  (Gelesen 1971 mal)

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5967
  • Pärchenmama :-)
Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« am: 25. März 2016, 13:15:24 »
Jaaa, wir planen gerade am Eigenheim allerdings schlüsselfertig mit Bauträger da wir null handwerkliches Geschick haben und auch in der Familie und im Freundeskreis alle Bleistiftverdreher sind.

Hier haben doch schon viele gebaut oder ein Eigenheim gekauft. Meine Frage wäre, welche Kosten kamen für euch unerwartet gerade zum Ende hin?
Außenanlagen und Zaun ist so ein offener Punkt aber was kommt noch auf einen zu? Wir sind  da leider ganz  unbedarft aber wollen doch genug Puffer in die Finanzierung einbauen.
Ach ja, ihr müsst hier öffentlich natürlich keine genauen Zahlen nennen, das kommt eh immer darauf an.  ;)

LG!

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3511
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #1 am: 25. März 2016, 14:23:02 »
Um sich vor UNERWARTETEN Kosten zu schützen, empfehle ich unbedingt einen unabhängigen Sachverständigen, der den Bau begleitet. Wir sind in den Bauherrenschutzbund eingetreten und hatten darüber jemanden. Das Honorar, welches er bekommen hat, hat seine Beratung locker wieder eingebracht... wir waren super vorbereitet, haben jeden Wasserhahn im Bauvertrag festschreiben lassen und trotzdem kommst du an Stellen, wo du mit deinem Latein am Ende bist. Ich würde z.B. unbedingt den Bauvertrag vor Unterschrift prüfen lassen - Verbraucherzentrale macht das beispielsweise. Da steht soviel Schrott drin...
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011


Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5967
  • Pärchenmama :-)
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #2 am: 25. März 2016, 20:41:08 »
GiGi - vielen Dank für den tollen Tipp - da werden wir uns erkundigen!  :D

bellami

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6945
  • vorerst mal bellami statt bellisa
    • Mail
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #3 am: 26. März 2016, 07:37:43 »
denkt auch an die gebuehren und honorare....die kommen manchmal auch ganz ueberraschend!

mit flo 24.06.05 und fay 02.11.07

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5967
  • Pärchenmama :-)
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #4 am: 26. März 2016, 08:18:02 »
Bellami - hast du da ein Beispiel? Grunderwerbssteuer, Notar und Grundbuch sind ja klar, Makler würde bei uns entfallen da direkt vom Bauträger.
Später die laufenden Kosten wie Grundsteuer, Abfall Gebühren, Nebenkosten usw zahlen wir heute schon durch die Nebenkosten an unseren Vermieter (wir mieten derzeit eine ähnlich große DHH).

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10685
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #5 am: 26. März 2016, 08:33:57 »
Ich habe bei Bekannten mitbekommen, dass sie den Aushub eigentlich an einen Nachbarn weitergeben wollten, der hat dann aber kurzfristig anders entschieden und sie mussten das für gutes Geld entsorgen lassen. Ansonsten fallen mir noch so Sachen wie Baustrom etc. ein. Wir haben nicht selbst gebaut, eben weil es immer zu unvorhergesehenen Kosten kommen kann.

Achso, und so Sachen wie Erneuerung der Straße bzw. der Kanalisation etc. Unabhängig von eurem Bau, das ist meiner Mutter und ihrem Lebensgefährten passiert. Kurz nach dem Kauf des Hauses wurde die Straße samt Kanal erneuert, sie mussten sich an den Kosten beteiligen. Da es ein Eckgrundstück ist, wurde das sehr teuer.



Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5967
  • Pärchenmama :-)
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #6 am: 26. März 2016, 10:24:10 »
Danke Honig.    :)
Aushub und Entsorgung wäre Inklusivleistung des Bauträgers.
Wegen der Straße werden wir uns erkundigen, die wird im Rahmen des Neubauprojekt komplett neu gebaut, noch gibts da gar keine Straße.  ;)
Wobei Erneuerungen ja jeden Eigentümer treffen können...

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3511
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #7 am: 26. März 2016, 21:02:40 »
Vermessungskosten fallen mir noch ein.
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

GiGi

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3511
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #8 am: 26. März 2016, 21:06:05 »
Es gibt von der Verbraucherzentrale gute Literatur zum Hausbau.  Da findest du eigentlich alles, was wichtig ist. Und wie gesagt: die Vertragsgestaltung ist der entscheidende Punkt. Wenn ihr da keine Schlupflöcher für euren Bauträger lasst, kann weniger passieren.
habt ihr schon Pläne für den Garten? Wie groß ist das Grundstück? Eventuell ist es sinnvoll, den Aushub zu behalten und damit den Garten zu modellieren.
Ich kann die Aussage, dass es immer zu unerwarteten Kosten beim Hausbar kommt, nicht bestätigen. Wir waren sehr gut vorbereitet und haben zum Schluss weniger bezahlt, als im Vertrag stand. Bei gleichem Leistungsumfang. Hing damit zusammen, dass wir eine festgeschriebene Bauzeit und Vertragsstrafe bei Verzug vereinbart hatten. Bei uns gab es auch keine Nachträge, weil wir uns vorher genauesten festgelegt hatten, wie die Ausstattung aussehen soll. Ich kenne Leute, die bauen mit einem Bauträger und denken, sie haben einen Festpreis. Und dann gehen die Nachträge los: huch, die Türen gefallen uns aber nicht, Fliesen für 25€ sehen doof aus, die Sanitärobjekte einfachst, die Elektroausstattung reicht nicht vorn und nicht hinten usw.  Sind wir wieder beim Anfang: von Anfang an unabhängig begleiten lassen von jemandem, der dem Bauträger auf die Hände guckt.
Zu den Nebenkosten kommen noch die ganzen Anschlussgebügren: Strom, Wasser,  Telefon,  Kabel...
« Letzte Änderung: 26. März 2016, 21:25:00 von GiGi »
Großes geliebtes Kind *11.2007
Kleines geliebtes Kind *02.2011

pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #9 am: 29. März 2016, 09:58:33 »
Die Gebühren für den Bauantrag waren mit 900,- unerwartet hoch...

Plant den Umzug nicht zu knapp und lasst in den Bauvertrag schreiben, dass bei Verzug des vertragsmäßig garantierten Einzugstermins der Bauträger sämtliche Kosten trägt...
Und holt euch einen guten Sachverständigen.... Die Bauleiter erfinden die "lustigsten" Gründe warum etwas nicht so ist wie geplant...
Sämtliche mündliche  Absprachen schriftlich fixieren, hinterher weiß immer keiner von nix,
Und auch wenn ihr nicht vom Fach seid, seid trotzdem immer mal auf der Baustelle präsent!
S. 05/2007
L. 08/2009

Jasmin

  • Mod in Rente
  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 30108
  • Liebe, der Seele Leben!
    • Mail
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #10 am: 29. März 2016, 17:33:28 »
Wir haben ja Altbestand gekauft und komplett kernsaniert. Daher weiß ich über die Gebühren nicht allzuviel. Ich weiß nur, dass uns der Garten um eine 0 mehr gekostet hat, als was wir eigentlich zuerst kalkuliert hatten.

Bei meinem Papa, der vor ca. 12 Jahren gebaut hat, waren es vorallem die Kosten, die nach dem Bau vorgeschrieben wurden. Wie zB die Kanalanschlussgebühr. Das waren mehrere Tausend Euro und das ein paar Monate nach Einzug. Auch die ganzen Plangebühren.

Bei meiner Schwester (sie hat vor 2 Jahren gebaut) waren es unerwartete Mehrkosten bei der Heizung.
2 Töchter *2005 und *2007

"Everyone talks about leaving a better planet for our kids.
Let's try to leave better kids for our planet."

Muse

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5967
  • Pärchenmama :-)
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #11 am: 29. März 2016, 18:27:57 »
Danke euch allen!  :)

Puuuh, ich fühle mich gerade im Gebührendschungel...  ;D

Vermessungskosten, Hausanschlusskasten sind alle bereits berücksichtigt. Der Garten wird begradigt und humusiert übergeben.
Für uns bleibt dann das Pflastern der Einfahrt, der Terrasse, Zäune und Tore sowie die Bepflanzung.  :)

Wir werden Gigis Rat folgen und uns eine professionelle Hilfe holen.

Umzugskosten haben wir schon realistisch berücksichtigt.  ;)

Bei uns ist wirklich eher die Gefahr bei der Ausstattung in die Kostenfalle zu tappen, das ist Freunden von uns passiert und gerade mein Mann plant schon großes bei der Elektrik (Steckdosen in ausreichender Menge und mit USB Anschluss...)


pebbles

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3029
    • Hier gehts zum perfekten Familienurlaub!
    • Mail
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #12 am: 30. März 2016, 12:55:57 »
Unser Elektriker hat auch schon Mehrkosten angemeldet s-:)
S. 05/2007
L. 08/2009

Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4148
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #13 am: 30. März 2016, 14:53:24 »
Am unübersichtlichsten finde ich die Kosten, auf die man keinen Einfluss hat. Zum Beispiel wenn die Stadt das Kanalsystem erneuert oder die Straßen neu gestaltet. Dann ist man als Anwohner ja immer locker mit ein paar Tausend Euro dabei. Das kann einen auch noch 10 Jahre nach dem Einzug treffen und kommt meist aus heiterem Himmel.

Da würde ich mal beim Abwasser-Amt und beim Stadtplanungsamt nachfragen, welche Maßnahmen in eurem Gebiet in den nächsten Jahren geplant sind.

Luna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1417
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #14 am: 31. März 2016, 14:40:41 »
Wenn man in einem Neubaugebiet baut, muss man für das Baugrundstück Erschließungskosten zahlen. Dafür kann man sicher sein, dass dann in den folgenden Jahren keine Beiträge für Straßenbau und Abwasser fällig werden (d. h., wenn der Straßenendausbau erledigt ist).

Es gibt auch unterschiedliche Formen dieser Beiträge, in manchen Gemeinden zahlt man als direkter Anlieger Ausbaubeiträge, in anderen Orten zahlt man für alle Straßenbaumaßnahmen im Ortsteil wiederkehrende Beiträge. Hier zahlt man dann quasi jährlich einen kleineren Betrag, die Kosten werden auf den ganzen Ortsteil umgelegt.


Hrefna

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3026
Antw:Hausbau - unerwartete Nebenkosten
« Antwort #15 am: 31. März 2016, 15:14:19 »
Muse, da Du schreibst, dass Du Sorge hast bezgl. der Ausstattung: wer macht denn bei Euch den Innenausbau? Der Hausbauer oder Einzelfirmen?

Wir haben komplett schlüsselfertig gebaut und konnten uns im Rahmen einer Vorbemusterung beim Hausbauer noch vor Vertragsabschluss die Ausstattung im Standard anschauen. Wir wussten dann genau, in welchen Bereichen wir würden drauflegen müssen.  Der dann kalkulierte Preis wurde vom Bauträger dann auch auf den Euro genau eingehalten.
Wir waren vorher auch bei anderen Unternehmen, die eine Vorbemusterung vor Vertragsabschluss verweigert haben und da kauft man ja dann wirklich ein wenig die Katze im Sack.



 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung