Autor Thema: Hat dieses Kind kein zu Hause?  (Gelesen 10092 mal)

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Hat dieses Kind kein zu Hause?
« am: 23. September 2011, 09:37:17 »
Sorry, muß es einfach mal los werden.

In der Kita-Gruppe meiner Tochter sind fast nur ältere Kinder. U.a. ein 5-jähriges Mädchen (V.), die hier gegenüber wohnt. Sie kommt nun jeden Tag zum Spielen her. An sich ja eine tolle Sache, daß meine Kinder Anschluß gefunden haben. Aber mir wird es ehrlich gesagt, zu viel.
Abends kommt hier meist der Eiswagen zum Spielplatz. Natürlich wollen alle Kinder Eis. V. auch. Ich sehe aber nicht ein, ständig ihr Eis zu bezahlen. Wir müssen zusehen, daß wir hier finanziell über die Runden kommen.
Letzten Samstag hat sie schon vor 10 geklingelt. Da wir hier gerne länger schlafen und das WE auch mal sehr gemütlich angehen, waren wir noch nicht auf Besuch eingerichtet.
Nachmittags, wenn ich mit den Kindern nach Hause komme, dauert es keine 5 Minuten und es klingelt: V. will spielen.
Diese Woche habe ich ab Dienstag meinen Sohn aus der Kita gelassen, weil er mit Erbrechen und Durchfall zu tun hatte. Ich selber dann der Naht zu Mittwoch auch. Als wir Dienstag dann die Kleine aus der Kita abholen sind, hatten wir V. direkt im Schlepptau. Bis abends.
Gestern hat sie dann mittags kurz vor 12 geklingelt. Habe sie dann ebenfalls mit Pizza verköstigt und bastelmäßig beschäftigt, bis ich mit dem Großen und ihr dann zu 15 Uhr de Kleine abgeholt habe. Abends nach 18 Uhr hat sie sich dann doch mal nach Hause begeben.
Eben dann der Knaller. Normalerweise fangen meine Kinder um 9 in der Kita an. Heute haben wir uns beeilt, weil mein Vater den Großen abholen wollte, um mich mal zu entlasten. Somit waren wir schon kurz vor 9 zurück. Ich war nur schnell auf Klo, hatte noch nicht mal wieder die Hosen hochgezogen und es klingelt. Schon wieder V.!

Ich muß dazu sagen, daß ich aufgrund von 2 chronischen Krankheiten leistungsmäßig stark eingeschränkt bin und somit nicht in der Lage, hier für ein fremdes Kind noch die Tagesmutter zu spielen.
Meine Beiden machen schon genug Chaos, da komme ich schon nicht hinterher mit aufräumen. Und nun machen hier jeden Nachmittag 3 Kinder Chaos.
Eigentlich wollte ich nie so eine Muter werden, die ihren Kindern verbietet, andere Kinder mitzubringen. Aber mir bleibt bald nichts anderes mehr übrig.
Hatte mit meinen Kindern Bastelzeug gesammelt, Kastanien, Eicheln, Blätter usw. Das haben V. und mein Sohn gestern schön im Wohnzimmer rumgeschmissen. Mein Sohn hat es heute dann nach mehrfachen Ermahnungen halbwegs weggeräumt. V. macht sich dann abends aus dem Staub, bevor aufgeräumt wurde.

Keine Ahnung, was ich hiermit eigentlich bezwecke. Vielleicht einfach nur mal loswerden.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

♫ Pe ♫

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7288
  • !tɥɔıs ɹǝuıǝɯ snɐ ʇlǝʍ ǝıp ɥǝs ɥɔı
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #1 am: 23. September 2011, 10:25:08 »
Das klingt sehr anstrengend und da das Mädchen schon 5 Jahre ist,würd ich sie einfach drauf ansprechen.Das es nicht geht,das sie hier immer kommt,da ihr ja auch euren Plan habt.Am Wochenende habt ihr erst Recht keine Zeit,da ist einfach mal "Freundepause".Man weiß ja auch nicht,warum das Mädchen immer bei euch ist :-[ Das was du den Kindern anbietest,klingt ja schon sehr verlockend ;D ;) Und wenn sie ja gegenüber von euch wohnt,dann würd ich vielleicht auch mal die Mama ansprechen und einfach erklären,das bei euch die und die Uhrzeiten/Tage tabu sind und ihr ja gerne einen Tag in der Woche ausmachen könnt,wann sie kommt.Ich finde sozialen Kontakt ja super,aber zuviel sollte es auch nicht sein.




Wenn ich ein Vogel wäre,wüßte ich sofort,wem ich auf den Kopf kacken würde!!

- 8,0 Tschakka...


Tini

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10584
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #2 am: 23. September 2011, 10:37:54 »
Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Dort wo wir vorher gewohnt haben, hatten wir Nachbarn, deren Tochter ständig bei uns auf der Matte stand. Manchmal auch am Wochenende schon früh morgens, als sie wach wurde, ihre Eltern aber noch schlafen wollten. Dieses Mädel hatte weder Geschwister noch Freunde, was im Grunde nicht so schlimm war, weil es bei meiner Tochter ähnlich ist. Aber dieses Mädel wurde von ihren Eltern ständig abgeschoben bzw. einfach laufen gelassen. Und sie konnte sich auch überhaupt nicht benehmen, was sehr stark auf meine Tochter abgefärbt hat. Auch später als die Eltern sich trennten und wegzogen, war das Mädel ständig da, weil ihre Großeltern gegenüber wohnten und die Mutter die Kleine da häufig abgab. War natürlich noch langweiliger, deshalb stand sie permanent auf der Matte.

Meine Tochter fand es natürlich toll, mit C. zu spielen, mir war das mit der Zeit überhaupt nicht mehr so recht, weil ihre Mutter uns wohl bewusst schon einplante, wenn sie die Kleine bei den Großeltern ließ. Bei uns hatte sich das Thema erledigt, als wir aus der Straße wegzogen, denn so oft die Mutter den KOntakt suchte, als wir dort wohnten, genauso ließ das direkt nach, weil es ja nun Aufwand bedeuten würde, zu uns zu Besuch zu kommen  s-:) - mir ist es recht, mittlerweile denke ich, besser gar keine Freundin als so komische (gilt gleichermaßen für mich und die Mutter und auch für das Mädel und meine Tochter).

ich würde an Deiner Stelle das Gespräch mit der Mutter suchen und freundlich zu verstehen geben, dass das Mädel gerne zum spielen kommen kann, aber bitte nach vorheriger Absprache bzw. dass es eben manchmal so ist, dass es bei Euch nicht passt. Würde da auch ganz klar sagen, dass es Dir zu viel wird. Viel Glück!
  
 
Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen

Fairydust

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5257
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #3 am: 23. September 2011, 10:45:22 »
Was sagt denn die Mutter dazu? Wir hatten auch in der Nachbarschaft, auch ein Mädchen was in den Ferien öfter bei uns auf der Matte stand. Aber da hatten wir von den Eltern direkt die Anweisung, wenn es uns nicht paßt, wieder nach Hause schicken. Und genau das würde ich an deiner Stelle auch machen. Ohne Diskussion. Wenn es nicht paßt, das ordentlich sagen und die Tür wieder zu machen.  :)







Glimsy

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4309
  • Wir lieben Euch ihr Süßen!
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #4 am: 23. September 2011, 10:47:46 »
Hallo,

ich kenne das, bei uns in der Umgebung wohnen auch ein paar solcher Exemplare. Da hilft tatsächlich nur freundlihc, aber bestimmt sagen wenn es nicht passt. Und unbedingt auch mal (freundlich) mit den Eltern reden, dass dir das zu viel ist. Können deine Kids denn auch mal dahin zum Spielen? Dann könnt ihr euch mal abwechseln. WE würde ich - je nach euren geplanten Unternehmungen - auch zur Freunde-freien-Zone erklären. Ist (bei uns zumindest) Familienzeit, wo wir oft wegfahren, einkaufen o.ä.)

LG
Marion





Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
    • Mail
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #5 am: 23. September 2011, 10:53:56 »
ooooh ich verstehe Dich!!

Klar, es ist ein zweischneidiges Schwert, es ist ja auch für Deine Kinder schön eine Freundin zu haben. Aber ich kann Dich gut verstehen. Es sollte ein relativ ausgewogenes Spielverhältnis sein, und erst recht ein ausgeglichenes Betreuungsverhältnis.

Ich hab aus Deinem Beitrag jetzt nicht heraus lesen können ob Du die Mutter überhaupt kennst!? Wurde das noch nie von der Mutter mal angesprochen , mal nachgefragt ob das ok ist wenn sie so oft kommt? Ist der Mutter bewusst, was Du alles für ihre tochter tust?

Ich möchte die Mutter nicht verurteilen, man weiß nicht was für Gründe dahinter stecken, vielleicht ist ihr das selbst auch unangenehm und die Kleine erzählt ihr aber "es ist ok ich darf da immer hin", vielleicht ist die Mutter total überfordert, vielleicht macht die Kleine total Terz bis sie rüber darf... man weiß es nicht.

Aber letztenendes ist es egal was die Gründe sind, Tatsache ist ja, es kann so nicht weiter gehen, es wird für Dich zu viel.

Ich würde dringend das Gespräch mit der Mutter suchen. Versteh ich es richtig daß die Kleine selbst klingelt wenn Deine Kinder ausser Haus sind?? Das geht natürlich erst Recht nicht, Du brauchst die Zeit ja auch für Dich.

Sei ehrlich zu der Mutter. Erklär ihr nett und freundlich, daß Ihr die Kleine generell sehr gerne bei Euch habt und Ihr Euch über die Freundschaft zwischen den Kindern freut, aber daß es Dir zu viel wird. Daß Du chronisch krank bist, und Du nicht die Kraft hast, jeden Tag für x- Stunden ein drittes Kind zu betreuuen, und daß Ihr manchmal auch einfach mal Zeit für Euch braucht, ohne daß sofort geklingelt wird sobald Euer Auto wieder vorm Haus gesichtet wird, oder auch mal ausschlafen wollt.
Sag Ihr vielleicht daß Du es total schön findest daß die KLeine sich bei Euch so wohl fühlt, und daß sie weiterhin sehr willkommen ist, aber daß man es zeitlich und in der Häufigkeit etwas eingrenzen müsste. Verabrede eine Zeit für Abends, wo Du nicht mehr auf sie aufpassen kannst/wirst! Damit erledigt sich dann das Eisproblem auch von alleine (wobei der Eiswagen ja wahrscheinlich eh nächste Woche nicht mehr kommen wird), und das Abendbrot-Problem ist dann auch vom Tisch, wenn Du mit der Mutter vereinbarst daß die Kleine zur Abendbrotzeit nach Hause geht.

Dann würde ich mit den Kindern besprechen, daß immer zusammen aufgeräumt wird. Das würd ich ganz in Ruhe auch mit V besprechen, ihr erklären, wenn alle Kinder spielen, räumen auch alle auf, auch Besuchskinder. Sie ist 5, das wird sie verstehen.

Und dann würd ich mal vorsichtig nachfragen wie es denn aussieht mit einem Spiel-Austausch, vielleicht können Deine Kinder (im Wechsel) auch mal zu ihr?

klar ist so kann es nicht weiter gehen, Deine soziale Ader in allen Ehren aber ich denke hier ist es eindeutig gefragt, die Sache auf den Punkt zu bringen.

Alles Gute dafür!

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
    • Mail
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #6 am: 23. September 2011, 10:59:18 »
Nachtrag: hatte falsch gelesen, die Pizza war ja Mittags, nicht Abends! Das geht auch nicht. Mittagessens-Zeit müsste Tabu sein, bis auf vorher abgesprochene Ausnahmen vielleicht, MIttagspause braucht Ihr auch, ich würde klar Linien vorgeben, 3-6 Uhr z.B.!

Ach und dann wollt ich noch sagen: sieh es als riesen großes Kompliment  :D Bei Euch ist es einfach so klasse, daß man gar nicht wegbleiben kann ;)

Belinda

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6285
    • Mail
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #7 am: 23. September 2011, 11:35:39 »
Du klingst fast so als würdest du dich entschuldigen nur weil du dich nicht auch noch um das Mädel kümmern möchtest.
Das musst du auch gar nicht!!

Ich würde mit der Muttern des Kindes feste Besuchszeiten ausmachen und fertig.
Oder einfach die Tür zulassen  S:D

Laurine+Pascal+Jonas

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5364
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #8 am: 23. September 2011, 12:01:26 »
also ich hab ehrlich gesagt kein Problem damit, einem Nachbarskind, das klingelt, zu sagen, "es passt grad nicht, komm später oder morgen wieder"

Ich find Spontanbesuche an sich toll, aber es gibt halt wirklich Momente, in denen es einfach nicht geht. Auch ständige Verköstigungen,... wären mir zuviel. Das kann alles mal vorkommen, aber nicht täglich. Und es wäre mir auch zu einseitig. Freundschaft und Besuche beruhen auf Gegenseitigkeit, und mir wäre es wichtig, daß mein Kind auch mal dorthin zum spielen darf.

Ich würde es dem Kind an der Tür sagen, wenn ihr grad keine Zeit habt und würde auch mit der Mutter das Gespräch suchen. Einigermaßen feste Zeiten festlegen, damit man wenigstens in Ruhe essen kann,... Desweiteren sollte auch zusammen aufgeräumt werden bzw. kann man von so großen Kindern verlangen, daß nicht ein riesiges Chaos veranstaltet wird. Das Besuchskind hat sich bei uns zu Hause genauso an gewisse Regeln zu halten wie meine eigenen Kinder.
“Das größte Geschenk, das mir jemand machen kann, ist, mich zu sehen und zu hören,
mich zu verstehen und zu berühren.” (Virginia Satir)

satti

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 14980
  • lass mich kurz überlegen......NEIN
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #9 am: 23. September 2011, 12:01:30 »
 s-:) kenn ich  :P
"Unser" besucherkind ist aber schon 8,anna grad mal 5 und der nachbarsjunge mit dem sie sonst immer spielte ist 6.

das "neue" kind von oben (die 8jährige)hat es jetzt leider geschafft die "kleinen" gegenseitig auszuspielen und sucht sich immer das bessere spielangebot raus,bzw der zwerg der grad süßkram besorgen kann oder wo das spielen halt grad erlaubt ist....

ich hab da jetzt schon sooooooo nen hals das ich nur noch 1 kind hier erlaub weil ich kein bock hab das anna dann weint weil die 2 sich gegen sie verbünden,abziehen und sie nimmer mit darf....draussen im hof gibt es auch nur noch gezanke.....
der kerl ist natürlich auf das boot aufgesprungen-hat vorher nie die klappe aufbekommen,jetzt mit der großen im rücken kann er gar net frech genug sein....

helfen kann  ich dir net groß,weiß selber keinen rat,weil anna ja immer noch zu denen rennt  s-:)
Lache- jeden Tag
Liebe- unendlich
Lebe- jeden Augenblick

Yesterday is history,tomorrow is mystery,but today is a gift.thats's why we call it the present

Nik06

  • Gast
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #10 am: 23. September 2011, 12:15:13 »
Warum geht Deine Tochter nicht auch einmal zu dem Nachbarskind spielen?
Man kann sich doch abwechseln.
Wir haben auch viele Kinder auf der Straße und machen das auch so.
Jeder spielt bei jedem!
Wenn es Dir mal nicht passt dann musst Du halt sagen das es gerade nicht geht,
und fürs WE kann man auch eine Regelung finden.
Du solltest mal mit der Mutter sprechen sonst habt ihr irgendwann mal richtig Stress.
Ich finde das toll, wenn mein Sohn Besuch hat. Dann habe ich jedenfalls mehr Zeit meine Sachen zu erledigen als wenn er alleine spielt und ständig nach mir ruft.
Ausserdem wird bei uns immer aufgeräumt. Oberste Regel.




Eumel

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 4148
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #11 am: 23. September 2011, 12:20:10 »
Da kann ich auch mitreden.  s-:)

Bei uns war das eine Zeitlang mal ganz extrem mit den Nachbarskindern und ALLES fand nur bei UNS statt, niemals eine Gegenbesuch. Da hieß es dann auch: "Ich fahr dann mal eben einkaufen, die Kinder sind ja eh bei euch." Hab ich im Prinzip auch nix gegen. Aber dann sollte es auch auf Gegenseitigkeit beruhen!

Als es bei uns so extrem war, sind wir einfach eine Zeitlang nachmittags nicht zu Hause gewesen. Ich habe Besuche gemacht, bin mit den Kindern auf den Spielplatz gegangen, irgendwohin. Danach ging es dann. Ich hatte das Gefühl, dass es sich bei den Nachbarn einfach eingeschleift hatte, zu uns zu kommen. Durch die 2 Wochen "Flucht" war es keine Gewohnheit mehr und es ging auch wieder (geht auch noch bis heute, das ganz Extreme ist jetzt schon ca. 2 Jahre her). Heute treffen sich die Kinder immer noch (auch fast immer  bei uns  s-:)), aber in einem für mich erträglichen Maße.  ;)

Ich hatte ehrlich gesagt keine Lust auf ein Gespräch mit der Nachbarin. Aber wenn es nach unserer "Maßnahme" nicht besser geworden wäre, hätte ich wohl auch das Gespräch gesucht.

Ach so, und wenn es bei uns gar nicht passt, stelle ich auch schon mal die Haustürklingel ab.  S:D

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16400
  • Endlich zu viert!
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #12 am: 23. September 2011, 13:17:21 »
du hast noch gar nicht zu ihren Eltern geschrieben. Wie sieh es denn da aus?
Kennst du sie? Versteht ihr euch? Habt ihr mal darüber gesprochen?

Wir hatten in der alten Wohnung auch so ein Mädel und eigentlich war ich froh drum, wenn sie da war und gegessen hat, was aber eher an en Umständen bei ihr zuhause lag. Sie war auch fast täglich da und das war ok.

Aber das hat ja einen anderen Hintergrund.
In deinem Fall würde ich einfach mal mit der Mutter reden, eventuell feste Zeiten abmachen und vor Allem ehrlich zu sein, wenn es dir nicht passt. Du kannst ihr ruhig mal sagen,dass es gerade nicht passt und du musst ihr auch nicht immer ein Eis kaufen. Sieh dich nicht in der Verantwortung, dich um sie zu kümmern. Wenn es dir zu viel wird, sag es einfach  ;)

aber kurz:
sprich mit ihren Eltern, gemeinsam findet ihr sicher eine Lösung.

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22200
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #13 am: 23. September 2011, 14:04:02 »
ich würd enicht sofort das Gespräch mit den ELtern suchen, wozu auch?

Eigentlich gibt es doch kein Problem ausser das was du dir selber machst. Wenn es dir nicht passt, wieso lässt du sie denn rein? Wenn es kurz vorm Mittag ist: schick sie weg, sag ihr, ihr müsst noch was erledigen und bald ist ja auch mittagszeit.

Oder schick sie halt mittags nach Hause.

Es ist doch kein Problem wenn sie öfter mal fragen kommt, du musst sie ja nicht reinlassen ;)


Und was das Eis angeht: na sag ihr doch, sie soll halt schnell zur Mama laufen und fragen ob sie darf/Geld besorgen.


Fände ich ganz normal so und ehrlichgesagt wundert es mich, dass du das nicht von Anfang an so gemacht hast? ???


Aber was mich wundert: WO ist denn die Mutter? ???
Wenn mein Kind spielen geht, schön und gut aber zB zur Mittagszeit geh ich doch mal rüber schauen/Kind holen... ???

Laura war auch immer viel bei den Nachbarn aber da geht man doch ab und an mal rüber sich erkundigen obs noch ok ist oder zB für den Mittag einsammeln...
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #14 am: 23. September 2011, 14:17:12 »
Danke für Eure Antworten.

Die Eltern kenne ich gar nicht.
Ich glaub, ich muß die Wohnsituation noch etwas genauer schildern. Wir Wohnen hier in Straße A in einem Reihenhaus. Die Hauseingänge sind nach vorne raus. Auf der Rückseite sind die Terrassen, eine Wiese, zwischen den Wiesen ein Möchtegernspielplatz (Schaukel, Rutsche Sandkasten, kein Mülleimer oder Sitzbank).
V. wohnt in der Parallelstraße, ebenfalls Reihenhäuser. Dort gibt es hinter jedem Haus einen tollen Spielplatz, diese sind aber privat und wohl von den Mietern bzw. Wohnungseigentümen gestaltet.
Hatte auch schon den Vorschlag gemacht, daß meine Kinde ja mal mit ihr drüben spielen gehen könnten. Nur müßte ich dann halt aufsichtsmäßig mit und mich zumindest da auf die Bank setzen. Werde das aber nochmal mit meinen Kindern und dann genau mit V. besprechen.
Haustürklingel kann ich leider nicht abstellen. Habe das schon damals bedauert, als ich noch Nachtschichten gearbeitet habe. Und blöderweise kommen die Kinder (andere Spielplatzfeunde, aber lange nicht so aufdringlich) ja auch an den Gartenzaun und rufen.
Naja, heute ist erstmal Ruhe, wil Sohnemann bei meinen Eltern. Wegen morgen habe ich schon bescheid gesagt, erst nachmittags und Sonntag sind wir bei meinen Eltern. Montag ist auch schon verplant. Muß ich mir nur was für nächste Woche ab Dienstag einfallen lassen. Leider ist mein Mann jetzt immer mit Auto zur Arbeit, sonst würde ich mit den Kindern weiter entfernte Spielplätze ansteuern.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #15 am: 23. September 2011, 14:21:24 »
Ganz ehrlich?
Hier bei uns gbt es Zeiten wo gespielt wird und wo solcher Besuch wenn wir zu Hause sind willkommen ist und Zeiten wo es halt nicht erwünscht ist. Und dazu gehört in jedem Fall vor 10 Uhr morgens. ;D und nach 18:30 Uhr abends!

Und ich kenne da auch gar nichts. Ich würde das Kind nach Hause schicken. Mein zu Hause meine Regeln. Und hier wird auch gemeinsam aufgeräumt bevor der Besuch heim geht oder abgeholt wird. Kann ja nicht sein das meine Kindr alleine aufräumen müssen und ich auch. Ne Ne ...

Emmelys beste Freundin ist aus bestimmten Gründen 24 Std. willkommen. Ihre Mama ist an Krebs erkrankt und wir sind auch befreundet. Von daher springen wir ein wo wir können. Sie übernachtet öfter bei uns und wir nehmen sie von der Schule mit heim, wo dann später ihr Papa kommen wird um sie ab zu holen. Aber das ist nicht zu vergleichen. das ist eine Ausnahmesituation und ich weiß andersrum wäre es genau so!

Also stell deine eigenen Hausregeln auf und red mit der Mutter!

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #16 am: 23. September 2011, 14:25:44 »
Das mit dem Kind nicht vermissen/einsammeln wundert mich auch. Gestern hat sie gute 6 Stunden niemand vermißt, die war sie ja hier. Oder die Mutter (oder wer auch immer) hat mal kurz auf den Spielplatz gelinst.
Bloß irgendwer muß sie ja als Mittagskind aus der Kita abgeholt haben bzw. heute nicht mal hingebracht.

Wegen dem Eis: Mein Sohn ist leider sehr großzügig im Einladen. Da müssen wir auch noch mal reden.
Freitag haben wir gegrillt, Sohnemann hatte sie eingeladen und als der Eiswagen kam, hat mein Vater spendiert. Kann also sein, daß sie das jetzt als Selbstverständlichkeit sieht.
Nur ich versuche meinen Kindern beizubringen, daß sie nicht betteln sollen. Bei einem Nachbarn ein paar Gärten weiter haben die Kinder gestern z.B. Weintrauben geschenkt bekommen. Habe da dann draußen mal ein Auge drauf geworfen und als ich sie dann da vor dem Zaun rumlungern sehen habe mit dem Kommentar "Da kommt er wieder", habe ich mir meine Kinder erstmal rangepfiffen und gesagt, daß sie eben nicht betteln sollen.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #17 am: 23. September 2011, 14:45:44 »
Hallo,

ich würde mit dem Kind sprechen und wenn das nicht so
recht klappt, mit den Eltern.  :)
Viele Grüße Pela


LuLeLaLi2010

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 861
  • Unser Kleeblatt
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #18 am: 23. September 2011, 16:06:49 »
Also ich denke da irgendwie anders- hier turnen schon 4 Kids rum da kommst auf 1 mehr nicht mehr an- Wäre toll wenn meine Kids hier jemanden zum spielen hätten  :-\
Lucas 19.09.05+Lena 1.01.08
Lara 28.10.09+ Lias 16.12.10

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16400
  • Endlich zu viert!
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #19 am: 23. September 2011, 16:16:07 »
Ich versteh nicht ganz, wie man in so einer Situation die Eltern nicht kennen kann  :o ???
Ich meine ihr wohnt so dicht beieinander und dann auch noch in einer Reihenhaussiedlung...die Kleine ist so oft bei euch und die Kinder in der gleichen KiTa-Gruppe?

Da hätte ich schon lange Kontakt zu den Eltern aufgenommen  :-\

Also das würde ich mal zu allererst machen: herausfinden, aus welchem Elternhaus sie kommt, wie so ihre Situation ist und dann ganz klare Regeln aufstellen, vor Allem für dich selbst

Wolkenspringerin

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6256
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #20 am: 23. September 2011, 16:59:25 »
Also ich denke da irgendwie anders- hier turnen schon 4 Kids rum da kommst auf 1 mehr nicht mehr an- Wäre toll wenn meine Kids hier jemanden zum spielen hätten  :-\

Das liegt ja an Euch ... Verabredungen... ;)

Fliegenpilz

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 39901
  • Von damals bis zur Unendlichkeit!
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #21 am: 23. September 2011, 17:30:19 »
Du nimmst die Kleine doch auch mit zur KiTa, wenn ich das richtig gelesen habe, oder? Also, als Du deine Kleine abgeholt hast, da hattest Du deinen Sohn und V. im Schlepptau? Und die Eltern wissen nicht wo V. ist?

Mh, ehrlich - Da bist Du auch in der Pflicht einen Riegel vorzuschieben.
Sie ist 5 Jahre alt, wovor hast Du Angst?
Wenn ich Termine und Verpflichtungen habe, dann hat das Kind nach Hause zu gehen. Ich kann doch nicht einfach ein quasi fremdes Kind mitnehmen und dann auch noch ohne das die Eltern informiert sind.

Nein, das geht nicht.
Schick sie nach Hause oder sage einfach direkt wie die Regeln in eurem Zuhause sind!

Nele

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9334
    • Mail
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #22 am: 23. September 2011, 17:36:45 »
Wie jetzt, Du nimmst die Kleine öfter mit und die Eltern wissen das gar nicht?! das hab ich irgendwie überlesen, das geht ja schonmal gar nicht.... mal ehrlich das würd ich an Deiner Stelle nie machen, jetzt nicht wegen kein Bock oder so sondern.... ich nehm doch kein Kind mit wenn die Mama das nicht weiß  :-\

Und ich finds auch sehr seltsam daß sie ständig bei Euch ist aber Du die Mutter in keinster Weise kennst.... irgendwie sind das alles sehr seltsame Umstände!

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52544
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #23 am: 23. September 2011, 17:46:44 »
ich muss gestehen ich verstehe das problem nicht ganz.
bei uns persönlich ist es so, dass hier ständig die halbe welt ein- und ausgeht. solange wir nix anderes vorhaben, ist das vollkommen ok. das kind ist 5. wenn sie also schon morgens um 9 uhr bei euch klingelt, dann sag ihr doch einfach, dass bei euch noch keine spielzeit ist und sie um 11 gerne wiederkommen darf (oder auch nicht, je nachdem, was ihr vorhabt) wenn ihr wegfahrt, dann lass sie eben nicht rein und erklär ihr ihr habt was vor. wo ist denn da das problem?
bevor ich ein kind irgendwohin mitnehmen würde, würde ich IMMER bei den eltern nachfragen.
und zum eis, bzw zum essen, da habe ich persönlich jetzt eine andere einstellung. wenn ich ein eis kaufe und wir haben besuch, dann kaufe ich immer auch für das kind mit ein eis. grundsätzlich verköstige ich auch alle anderen kinder, die hier ein- und ausgehen, ich könnte nie ein kind beim essen zugucken lassen.

Landei

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2696
    • Mein Gartenhäuschen
Antw:Hat dieses Kind kein zu Hause?
« Antwort #24 am: 23. September 2011, 18:44:35 »
wegen mitnehmen: Ich schnappe sie mir ja nicht einfach und sage, sie soll mitkommen. Sie macht es einfach.

Am Dienstag hat sie uns unterwegs zur KiTa auf dem Gehweg "abgepaßt". Ich hatte sie noch gefragt, ob sie denn so weit (insgesamt ca. 700/800 m) darf. Sie meinte ja.
Meine Kinder dürfen nämlich noch nicht allein über die "große" Straße hier.
Donnerstag war sie halt hier, als ich mit Sohnemann los bin. Sie ist dann halt hinterhergerollert mit ihrem Roller, bzw. neben meinem Sohn. Situation hatte ich ja schon Dienstag nachgefragt.

Und hier in der Siedlung kenne ich nun mal nicht alle. Sind erst vor gut 2 Jahren hergezogen und hier kennen sich schon total viele Eltern untereinander, da kommt man als Neue schwer rein. Bis Ende März war ich auch noch im Schichtdienst tätig. Habe nur morgens die Kinder zur KiTa gebracht und abends hatte mein Mann Kinderdienst.
Nächste Woche ist dann der 1. Elternabend in der Gruppe meiner Tochter, die sie erst seit August besucht.






Ich bin nur für das verantwortlich, was ich sage (schreibe) und tue, nicht für das, was Ihr versteht (lest) und daraus macht!!!

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung