Autor Thema: HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?  (Gelesen 10091 mal)

JaJoJoJa

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2019
  • *JoJo02*
HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« am: 25. April 2012, 12:15:24 »
Huhu,

heute in den Nachrichten in denen es um das Betreuungsgeldgeld ging, hieß es u.a.
 dass HartzIV Empfänger dieses Geld nicht bekommen, weil gerade in Bildungsfernen Familien es nicht von Vorteil ist wenn die Kinder zuhause betreut werden.

Abgesehen davon, dass es zum  Betreuungsgeld schon verschiedene Threads gibt würde ich trotzdem gern wissen, seht ihr das auch so..sind HartzIV Empfänger für euch automatisch ungebildet oder dumm?

Freu mich auf eure Antworten ;)
Du bist ein Wunderkind, auch wenn niemand außer mir das sieht, die Leute sind für Wunder blind!Du bist einer aus einer Million, es ist Gott seine Welt, doch es ist deine Version. <3


toki

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5422
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #1 am: 25. April 2012, 12:23:41 »
mm heikles Thema  :-\ Ich bin der Meinung das niemand automatisch gleich ungebildet und dumm ist nur weil man H4 bekommt.
ABER ich muss zugeben das es doch die einen oder anderen Fälle gibt wo ich das direkt denke. Oder es Momente gibt wo ich Leute sehe und direkt denke "typisch H4".  Ich bin da nicht stolz drauf und ich weiß auch das es solche und solche gibt aber so gehts mir eben manchmal und da steh ich auch zu.
"Realität ist die abstrakte Illusion zerstörter Ideale"



moni

  • Gast
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #2 am: 25. April 2012, 12:27:14 »
da war doch schon mal was in den nachrichten. da hieß es hartz4 kinder seinen nicht so gebildet wie finanziell besser gestellte leute.

keine ahnung ob da was dran ist. nur werden die, die was auf dem kasten haben und hartz4 bekommen das ja nicht so herausposaunen.

wüsste auch mal gerne wo die diese statistik her haben.
eifach sagen du bekommst h4 und bist dumm ist mir zu einfach. da spielen soviele andere dinge eine rolle. schule, ausbildung, beruf, krankheit etc

Sönnchen

  • Twen
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #3 am: 25. April 2012, 12:34:47 »
Ich gebe zu da habe ich auch Vorurteile. Liegt warscheinlich daran, dass ich gar keine h4-Empfänger kenne und mir da durch z.b. Frauentausch ein bestimmtes Bild vorgegeben wird.

Andererseits kostet Bildung auch einiges, von daher denke ich bleibt es dann unter Umständen auch eher auf der Strecke. Und dieser Bildungszuschuß wird ja auch kaum in Anspruch genommen.

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #4 am: 25. April 2012, 12:34:54 »
Mit Sicherheit kann man das nicht über einen Kamm scheren, klar.
Und ganz bestimmt gibt es unter den Hartz 4-Empfängern auch hoch gebildete und und -ausgebildete Menschen.
Ich vermute aber, dass die Summe der "bildungsfernen" Bevölkerung (was für ein ausgesprochen bescheuertes Wort!!) in der Gesamtheit der Hartz 4-Empfänger wesentlich größer ist, als die der gut und hoch ausgebildeten Bevölkerung.
Und, ganz ehrlich, ist doch auch logisch...

Jemand ohne Abschluss und/ oder Ausbildung kommt im Berufsleben einfach viel schneller unter die Räder, wenn er überhaupt hineinkommt!
Jemand mit einem hohen Bildungsabschluss rutscht vielleicht mal in Hartz 4 rein, ist dann aber, so glaube ich zumindest, auch schnell wieder draussen.

Komplett ausnehmen möchte ich in meiner Aussage natürlich all die alleinerziehenden Menschen mit kleinen Kindern, die einfach nicht arbeiten gehen können. Oder diejenigen, die arbeiten gehen und ergänzendes Hartz 4 bekommen, weil sie so wenig verdienen! Das möchte ich ganz klar stellen!!

Grundsätzlich finde ich eine solche Aussage (Hartz 4 = bildungsfern) absolut doof und abwertend.




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

~Netti~

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 52481
  • Pflichtbewußte Chaos-Moderateuse
    • Mail
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #5 am: 25. April 2012, 12:37:12 »
Da ich eigentlich gar keine Zeit habe und Kartoffeln schälen sollte, unterschreibe ich den Beitrag von Zelda.  :) Das trifft es ganz gut.

Also einfach Hartz4-Empfänger = Bildungsfern halte ich für eine dumme Aussage.

myja78

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6699
    • Mail
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #6 am: 25. April 2012, 12:39:02 »
Generell kenn ich solche und solche - aber leider mehr die H4 bekommen, die auch nicht sonderlich gebildet sind und wo es wirklich nicht von Vorteil wäre, wenn die Kinder zu Haus betreut werden (die es aber wg. des Geldes evtl. machen würden) :-\
Kenne aber auch besser gestellte/gebildetere Leute, die ihre Kids wg. des Sozialverhaltens mal mehr unter andere Kids bringen sollten (so überbehütete Kids), wo die Kinder eben sozial auffällig sind, oder deren Entwicklung auffällig ist - auch hier ist die Heimbetreuung eben nicht unbedingt förderlich.

So veralgemeinernt sollte man so eine Aussage eigentlich nie machen.

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #7 am: 25. April 2012, 12:46:24 »
Ganz pragmatisch und ohne Urteilsbildung gesehen.

Wenn man bildungsfern definiert mit einer nicht abgeschlossenen Schulausbildung oder ein Haupt oder Sonderschulabschluss und dazu eine fehlende Berufsausbildung, ohne diese Menschen "dumm" oder wie auch immer zu betiteln.

Dann ist es ein Fakt, dass es unter den Hartz 4 Empfängern einen wesentlich größeren Anteil von Bildungsfernen gibt als in Familien, die nicht auf Leistungen angewiesen sind. Das ist auch recht logisch, denn ohne gescheite Ausbildung hat man auf dem Arbeitsmarkt weniger Chancen.

Ebenfalls gibt es einige Studien, die belegen, dass Kinder, die Recht früh in KiTas oder Ähnlichen Einrichtungen betreut werden, später höhere Chancen auf eine bessere Ausbildung haben. Mit der frühen Betreuung von Kindern aus bildungsfernen Familien möchte man so entgegensteuern, dass die Kindern ebenfalls bildungsfern werden (klar muss man auch die Kausalität berücksichtigen - hilft Fremdbetreuung bei der besseren Ausbildung, oder werden einfach nur Kinder von bildungsnahen Familien öfters betreut? Aber das ist eine andere Sache).
Kind 2011
Kind 2014
...

Sweety

  • Gast
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #8 am: 25. April 2012, 12:46:55 »
Da ich eigentlich gar keine Zeit habe und Kartoffeln schälen sollte, unterschreibe ich den Beitrag von Zelda.  :) Das trifft es ganz gut.

Ich schließ mich an. Edit: Außer beim Kartoffeln schälen :)

Und ich werd mich jetzt auch nicht hinstellen und alle aufzählen, die meiner Meinung nach nicht mit reingezählt werden dürfen.

Es sollte wohl klar sein, dass es IMMER Ausnahmen gibt. Das weiß jeder und das muss man nicht extra erwähnen.

In dieser Aussage geht es um das Gros und beim Gros... nunja - ist es, wie es ist und wie Zelda schrieb... so ganz logikfrei ist dieser Gedankengang ja nun auch nicht.

Ich finde übrigens "bildungsfern" überhaupt kein bescheuertes Wort. Ganz im Gegenteil - manchmal ist das noch geschmeichelt, weil "bildungsfeindlich" es noch besser träfe.
Und besser als "dumm" ist es allemal ;)

Man muss ja nun nicht alles schönreden.
« Letzte Änderung: 25. April 2012, 12:48:35 von Sweety »

mausebause

  • Gast
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #9 am: 25. April 2012, 12:49:33 »
Zelda hat es passend geschrieben, auch ich häng mich da dran!  :D

redheart

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11440
  • "Everything in moderation. Including moderation."
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #10 am: 25. April 2012, 12:52:07 »
Bildungsfern ist ja nicht dumm, zumindest nicht nach meiner Definition. Man ist eben nicht oder nur schlecht ausgebildet und hat/hatte kein Verständnis für die Wichtigkeit einer guten Ausbildung. Man kann ja schliesslich auch einen Uni-Abschluss haben und dumm sein S:D

Brains are wonderful, I wish everyone had one.

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #11 am: 25. April 2012, 12:56:05 »
@ Sweety: ich bin auch kein Freund von schönreden, absolut nicht!

Allerdings klingt für mich das Wort "bildungsfern" wie ein von Bildungsbürgern (ein meiner Meinung nach noch viel bescheuerteres Wort!!) extra für den Zweck erfundenes Wort, um die wenig(er) gebildete Bevölkerung zu denunzieren...  :-\
Mag aber auch einfach persönliches Empfinden sein...




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #12 am: 25. April 2012, 13:04:46 »
Ja das stimmt schon, es hat einen sehr negativen Klang. Allerdings wird damit kräftig um sich geworfen, ohne dass es eine allgemeingültige Definition gibt. Besser wäre 'ohne fundierte Ausbildung' oder ähnliches.
Kind 2011
Kind 2014
...

redheart

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 11440
  • "Everything in moderation. Including moderation."
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #13 am: 25. April 2012, 13:06:11 »
Ich find das Wort echt nicht schlimm. Es ist ja nicht falsch und immerhin nicht so plump wie "dumm" ???

Brains are wonderful, I wish everyone had one.

Sweety

  • Gast
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #14 am: 25. April 2012, 13:06:40 »
Naja, aber irgendwie muss man das Phänomen doch benennen.

Ich finde, allein die Tatsache, dass es sowas gibt bescheuert, nicht jedoch die Tatsache, dass man es dann auch irgendwie in Worte fassen muss und zum Behufe statistischer Erhebungen oder auch nur der Einfachheit halber dann eben lieber in ein prägnantes Wort als in viel Geschwurbel, das aufs Gleiche rausläuft.

Früher hätte man einfach gesagt "ungebildet", was genauso ein blödes Wort ist.
Oder "dumm".
Wäre das besser?

Bildungsfern ist einfach fern von (Aus-)bildung. Da ist noch Raum für Interpretation und vor allem ist da noch Raum für Gründe und Änderungen.
Anders als bei "ungebildet" zum Beispiel.

Und wie gesagt - ich kenne viele (man kann sich seine Verwandtschaft ja leider nicht aussuchen), bei denen man bildungsfern getrost auch durch bildungsfeindlich ersetzen könnte. Was auch wenig Interpretations- und Änderungsspielraum zulässt.

Ich finde das Wort "Bildungsfern" gar nicht so schlecht gewählt. Es geht eigentlich noch sehr sanft mit seiner eigenen Klientel um.

Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 26931
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #15 am: 25. April 2012, 13:18:05 »
Naja, ich denke dass es bei H4 2 Kategorien gibt:

1) die, die was an der Lage ändern wollen

und

2) die ganz gerne harzen

Bei ersteren ist vermutlich eh das Bestreben da die Kinder spätestens mit 3 Jahren in die Kita zu geben um die Möglichkeit auf einen Arbeitsplatz zu erhöhen
Bei letzteren finde ich es richtig dass keine staatliche Zusatzleistung gezahlt wird dafür dass sie daheimbleiben - da sie ja fürs Daheimbleiben eh schon was kriegen.
Zudem finde ich gerade für die Kinder aus diesen Familien ganz gut wenn sie frühzeitig sehen dass regelmässiges Aufstehen und das Haus verlassen durchaus sinnvoll ist.

Bildungsnah - Bildungsfern. Ich glaube es ist ja nicht nur eine Frage der Bildung.
Sondern viel auch eine Frage des Wollens.



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #16 am: 25. April 2012, 13:28:47 »
Das Wort an sich - von der Semantik her - ist sicher nicht schlimm und trifft es auch ganz gut. Nur leider, so wie es in der Vergangenheit genutzt wurde: Ihm Rahmen der Diskussion um Integration von Ausländern, kriminelle Jugendliche, Familien, die ihre Kinder verhungern lassen... Natürlich möchte sich da niemand mit assoziieren, auch nicht die, die "nur" einen niedrigen Bildungsstand haben. Das Wort wurde so viel herumgeworfen, bis es nun für viele zu einem Synonym für "Assie" geworden ist.
Kind 2011
Kind 2014
...

Zelda

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 3217
  • Krawall und Remmidemmi!
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #17 am: 25. April 2012, 13:30:44 »
Danke Mondlaus, ich glaube genau das ist es, was mich an dem Wort stört!!




-Die glücklichsten Tiere der Welt sind die Hasen. Denn wenn sie hüpfen, dann hüpfen auch ihre Herzen.
Vor Glück nämlich-

Sweety

  • Gast
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #18 am: 25. April 2012, 13:37:37 »
Naja, aber dann ersetzen wir das Wort "bildungsfern" durch ein beliebiges anderes... und dann wird das Gleiche damit passieren.
Daher sehe ich den Sinn nicht, da was anderes zu finden.

Man kann ein Problem nur angehen, wenn man es überhaupt erstmal formuliert.
Und wenn die Formulierung dann missbraucht wird, dann ist das übel, macht das Wort an sich aber nicht schlimmer und die Situation nicht besser.
Und ein neues Wort würde NICHTS bringen.

Daher hänge ich mich daran einfach nicht auf.

Honigbluete

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 10667
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #19 am: 25. April 2012, 13:45:12 »
Ich kann bei zelda, redheart und Mondlaus unterschreiben...

Bildungsfern bedeutet, dass jemand nicht viel Wert auf eine gute Bildung legt. Das fängt schon an bei Kleinstkindern, denen nicht vorgelesen wird, die nicht optimal gesund ernährt werden und zieht sich weiter durch, wenn Eltern lieber rauchen als 5-10€ im Monat für einen Sport/Musikverein zu zahlen, die Kinder komplett alleine gelassen werden beim Lernen (z.B.Vokabeln abfragen), wo es gar nicht zum Alltag gehört, Hausaufgaben zu machen oder wo Kinder als einzige morgens aufstehen etc... Und natürlich gehen Mütter, die sehr gut ausgebildet sind und einen guten Job haben, tendenziell früher wieder arbeiten als eine Kassiererin oder Minijobberin und lassen demnach ihre Kinder früher "fremdbetreuen". In so einem Umfeld wird wahrscheinlich mehr auf Bildung geachtet und gelebt...



Mondlaus

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 6347
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #20 am: 25. April 2012, 14:17:26 »
Dann müsste man mal rausfinden, ob diejenigen, die keine gute Ausbildugn genossen haben, auch wirklich keinen Wert drauf legen ;)

@Sweety, ja stimmt, aber im Endeffekt ist das die Situation, die dadurch beschrieben wird, das Problem, nicht das Wort. Und das Problem ist hier, dass "keine Ausbildung" oder H4 eben gleichgesetzt wird mit assozial, dumm.. und alles, was man eben bei RTL ab 15 Uhr begutachten kann ;)

Kind 2011
Kind 2014
...

Nachtvogel

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 22170
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #21 am: 25. April 2012, 14:19:28 »
Ganz pragmatisch und ohne Urteilsbildung gesehen.

Wenn man bildungsfern definiert mit einer nicht abgeschlossenen Schulausbildung oder ein Haupt oder Sonderschulabschluss und dazu eine fehlende Berufsausbildung, ohne diese Menschen "dumm" oder wie auch immer zu betiteln.

Dann ist es ein Fakt, dass es unter den Hartz 4 Empfängern einen wesentlich größeren Anteil von Bildungsfernen gibt als in Familien, die nicht auf Leistungen angewiesen sind. Das ist auch recht logisch, denn ohne gescheite Ausbildung hat man auf dem Arbeitsmarkt weniger Chancen.

Ebenfalls gibt es einige Studien, die belegen, dass Kinder, die Recht früh in KiTas oder Ähnlichen Einrichtungen betreut werden, später höhere Chancen auf eine bessere Ausbildung haben. Mit der frühen Betreuung von Kindern aus bildungsfernen Familien möchte man so entgegensteuern, dass die Kindern ebenfalls bildungsfern werden (klar muss man auch die Kausalität berücksichtigen - hilft Fremdbetreuung bei der besseren Ausbildung, oder werden einfach nur Kinder von bildungsnahen Familien öfters betreut? Aber das ist eine andere Sache).

da hängt ich mich mal ran...


Also ein theoretisches JEIN  ;D


Klar gibt es Familien die- aus welchen Gründen auch immer- ins Harz4 rutschen, unverschuldet und aber daran arbeiten wieder raus zu kommen...Sprich Harz4 ist temporär und es wird sich bemüht, die Lage zu verbessern.

Und selbst bei diesen Leuten ist der Anteil von *Bildungsfernen Menschen* noch wesentlich höher.
Je besser die Bildung ist, je weniger Risiko bis ins Harz4 zu rutschen (zuerst bekommt man ja noch ALG und bei hoher Bildung hat man zu 98% wieder nen Job bevor es zu Harz4 kommt).

Aber diejenigen arbeiten ja daran, ihren Status zu verändern und zu verbessern.

Leute die aufstockend Harz4 bekommen sind ja ansich auch eher bildungsfern, in vielen Fällen jedenfalls...Sie sind ja zumeist unqualifizierte Arbeitskräfte...also auch nicht ausgebildet.


Die Anderen, die * typischen Stempel-Har4ler* sind ja ohnehin bildungsfern, zumindest zu 98%
36+3 -> 2940g / 37+4 -> 3320g / 38+5 -> 3660g

schwarzesgiftal

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 7601
    • Mail
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #22 am: 25. April 2012, 15:34:49 »
Ich denk nicht dass man alle über einen Kamm scheren kann... und ich find mich auch nicht ungebildet oder bildungsfern .. obwohl wir aufstockendes alg2 bekommen.... ich hab sogar eine Ausbildung abgeschlossen....


Was das Betreuungsgeld betrifft.... Bin ich der Meinung dass es richtig ist wenn dieses als Einkommen angerechnet wird.. wird ja Elterngeld auch....
Unser Mausi 2006
Unser Schnecki 2008




“ I'd rather be hated for who I am, than loved for who I am not.”

pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #23 am: 25. April 2012, 15:43:48 »
*edit*  :)
« Letzte Änderung: 25. April 2012, 21:17:03 von pelα ღ »
Viele Grüße Pela


pelα ღ

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 9164
Antw:HartzIV-Empfänger = Bildungsfern?
« Antwort #24 am: 25. April 2012, 15:54:53 »
Leute die aufstockend Harz4 bekommen sind ja ansich auch eher bildungsfern, in vielen Fällen jedenfalls...Sie sind ja zumeist unqualifizierte Arbeitskräfte...also auch nicht ausgebildet.



Oh, was für eine Schublade ...  ;D  :P

Das sehe ich gar nicht so!  :) Wenn man Pech hat, hat man einfach einen bescheidenen Stundenlohn und ich finde, es kann auch nicht jeder studieren. Wir gehen alle zum Frisör, unser Auto geht kaputt und muss repariert werden und ja, es muss auch jemanden geben, der Dir im Alter den Hintern abputzt, im Pflegeheim - um das jetzt mal ganz deutlich zu schreiben worauf ich hinaus will.  ;) Das hat für mich nichts mit unqualifizierter Tätigkeit zu tun. Wenn es doof läuft, wird es einfach nicht gut bezahlt. Was ich persönlich grad in der Pflege sehr bedauere.
Viele Grüße Pela


 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung