Autor Thema: Gitarre lernen(Kind)  (Gelesen 4816 mal)

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Gitarre lernen(Kind)
« am: 26. November 2012, 15:43:26 »
Hallo, mein Sohn lernt nun gut 1 Jahr lang Gitarre (hat mit ca. 5,5 Jahren angefangen).  gibt es hier noch mehr Kinder, die Gitarre spielen? Wann wurden denn da "Akkorde" ein Thema - bzw auch an diejenigen die selber Gitarre spielen: Ist es immer so, dass man erst mal ewig "klassische Gitarre" spielt, bevor man mit Akkorden anfängt? Oder liegt es am Alter? Der Motorik? Der Art der Didaktik?
Ich selber habe nur mal einen VHS Kurs gemacht und da ging es nur um Akkorde.... allerdings waren das nur 15 Stunden und ich habe mich als nicht besonders ehrgeizig erwiesen (ist ca. 2 Jahre her  ;D ).....
Sie spielen schon viele Melodien und einiges an "Noten" (keine Ahnung, was nach einem Jahr "normal" ist...ich habe nur den Vergleich zum Klavier und da erscheint es mir so, als ginge es mit Klavier zügiger voran zu ERfolgserlebnissen  ;))..... Aber eben keinen Akkord ... Deshalb wollte ich Interessehalber mal nachfragen (mein SOhn hatte mich schon gefragt....werde auch bei Gelegenheit mal die Lehrerin fragen  ;) )....



scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #1 am: 26. November 2012, 15:52:15 »
Es ist vollkommen normal,dass Kinder die ersten Jahre Melodien spielen. Zum Einen liegt es an der Motorik, zum Anderen auch daran, dass ein Kind, dass Melodien und Noten sicher spielen kann, auch Akkorde mit Leichtigkeit spielt.
Im Grunde ist Akkordbegleitung eine Sache, die man eher am Rand lernt. Da man aber alle 4 Finger braucht und diese gleichzeitig auf mehrere Saiten setzen muss, beginnen kleinere Kinder damit natürlich erst später.

Aber es kommt natürlich auch darauf an, welche Art Gitarre man lernt. Du schreibst das Stichwort klassische Gitarre in Anführungsstrichen...warum? Würde er lieber Rock-/Pop-Gitarre lernen?

Im Regelfall ist ein normaler Gitarrenkurs für Kinder eben tatsächlich ein klassischer Gitarrenunterricht, bei dem Akkordbegleitung keine große Rolle spielt.

Bei Rock-/Pop-Gitarre ist das anders. Dann muss er aber auch eine andere Art Unterricht besuchen.
Aber auch dann wird man zuerst Melodien und Noten kennen lernen, bevor man mit Akkorden beginnt.

Und eigentlich sind Melodien spielen ja größere Erfolgserlebnisse als Akkorde  ???

Liam spielt zwar keine Gitarre, sondern Schlagzeug  ;D
Aber ich selbst  ;)


lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #2 am: 26. November 2012, 15:59:54 »
Ich schrieb "klassisch" in "" , weil ich nicht weiss, ob diese Art des Spielens so heisst  ;D Ich meinte einfach nur Noten spielen - nicht Akkorde.... sie lernen im Endeffekt eh Kinderlieder, was auch gut ist und ihm Spass macht...es war nicht mal negativ gemeint, sondern mich (und ihn) hat nur interessiert, ob das immer so ist....
Also sind die akkorde einfacherer? Wie gesagt, ich bin da total unwissend  ;D ;)

OK, stimmt...wenn man nur Akkorde lernt und dumpf vor sich hin spielt , ist das vermutlich auch nicht grad motivierend  ???
Nun ho ich ihn erst mal am Unterricht ab  ;)
Danke schon mal für die Antwort.....


scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #3 am: 26. November 2012, 16:07:09 »
Akkorde sind ansich einfacher, weil man eben nur ein paar Griffarten kennen muss, und damit dann fast alles greifen kann.

Dafür sind sie aber weit schwieriger zu greifen als Melodien.
Sicheres Akkordspielen gelingt aber vor Allem dann, wenn die Spieler auch sicher Noten lesen können, weil sie dann nicht nur den Akkord so spielen, wie eben auswendig gelernt, sondern ihn auch verstehen  ;)

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #4 am: 26. November 2012, 20:23:19 »
Hallo lotte,
mein Sohn spielt seit Februar Gitarre, er hat mit 6,5 Jahren angefangen. Er lernt auch nach Noten. Er hat Einzelunterricht und lernt nach dem Heft "Fridolin". Ihm macht es Spaß und ich finde es gut, dass er Noten lernt. Ich denke auch, dass sie die Akkorde später dann recht schnell und problemlos lernen. Der Gitarrenlehrer meinte, es wäre wohl ganz gut, wenn Kinder zeitgleich zum lesen lernen die Noten lernen, weiß jetzt nicht ob das fundierte Kenntnisse sind, auf jeden Fall finde ich, dass unser Sohn sich recht leicht mit den Noten tut (was beim Lesen nicht unbedingt der Fall war, aber auch das hat er inzwischen gelernt).
Hat Dein Sohn eine 1/2 oder eine 3/4-Gitarre? Meiner hat auf einer 1/2 angefangen, wird jetzt aber zur 3/4 wechseln, bin mal gespannt ob er Probleme bei der Umstellung haben wird.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #5 am: 26. November 2012, 21:05:05 »
Wie gross ist denn dein Sohn? Meiner ist 1,34 m und laut Fachgeschäft hätte sogar die ganz kleine Gitarre (die wir schon hatten) noch gereicht...seine Lehrerin meinte aber, dass er lieber wechseln soll, nun hat er eine 1/2 und die ist schon reichlich  ;)  3/4 wäre definitiv noch zu gross für ihn,....denke mal, dass die 1/2 hier noch ein paar Jahre reicht...Mein Mann meinte grad, dass seine Gitarre eine 3/4 sei  ???

Noten lernen klappt hier auch gut.....stimmt...das ist natürlich ein absoluter Vorteil beim Noten spielen....die Noten haben sie dann auch "drauf"


Nipa

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 27070
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #6 am: 26. November 2012, 21:38:13 »
ich hab als Teenie angefangen und wir haben nur die Akkorde gelernt, das war schon einfacher.
Allerdings bin ich dann am F gescheitert, weil ich das einfach nicht ergreifen konnte.
Ich denke also dass eine gewisse Fingerlänge die Basis für Akkorde ist und deshalb werden die Kids das wohl eher später lernen.....



lotte81

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 17291
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #7 am: 26. November 2012, 21:41:56 »
ich hab als Teenie angefangen und wir haben nur die Akkorde gelernt, das war schon einfacher.
Allerdings bin ich dann am F gescheitert, weil ich das einfach nicht ergreifen konnte.
Ich denke also dass eine gewisse Fingerlänge die Basis für Akkorde ist und deshalb werden die Kids das wohl eher später lernen.....
Aber sind die kleinen Gitarren nicht auch schmaler?(Bin grad zu faul schauen zu gehen  S:D ).....wobei....dann wäre ja nicht genug Platz für alle Saiten...also sind sie wohl nur kürzer, nicht schmaler  s-:)


MammaMuh

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 2861
  • 2234 Tage gestillt!
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #8 am: 26. November 2012, 21:46:09 »
Ich habe selbst 9 Jahre Unterricht bekommen und immer nur klassische Stücke gespielt, einfach weil ich keine Lieder begleiten wollten und singen schon erst gar nicht. Akkorde kenn ich trotzdem und weiß wie man die greift, aber das hab ich nicht im Unterricht gelernt.

Freundinnen von mir haben aber Akkorde und Liedbegleitung etc gelernt. Aber das auch erst nach einer längeren klassischen Ausbildung.
nasfried 01/07 und hornfried 03/10

frau hö näht

Tanzmaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1378
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #9 am: 27. November 2012, 07:56:30 »
Meine Tochter hat mit 7 Jahren angefangen. Sie hat noch ihre 1/2 Gitarre, soll jetzt aber eine 3/4 haben.
Sie lernt auch nach Fridolin.
Akkorde kommen bei uns auch später. Sie lernt nach Noten und hat noch Einzelunterricht.
Lieben Gruß
Maren

scarlet_rose

  • Dino
  • *******
  • Beiträge: 16421
  • Endlich zu viert!
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #10 am: 27. November 2012, 08:38:08 »
ich hab als Teenie angefangen und wir haben nur die Akkorde gelernt, das war schon einfacher.
Allerdings bin ich dann am F gescheitert, weil ich das einfach nicht ergreifen konnte.
Ich denke also dass eine gewisse Fingerlänge die Basis für Akkorde ist und deshalb werden die Kids das wohl eher später lernen.....
Aber sind die kleinen Gitarren nicht auch schmaler?(Bin grad zu faul schauen zu gehen  S:D ).....wobei....dann wäre ja nicht genug Platz für alle Saiten...also sind sie wohl nur kürzer, nicht schmaler  s-:)

Die sind schon schmaler - meistens. Aber jede Gitarre hat ja eine andere Halsbreite ;) die sind nicht genormt.
Ich hab 2 klassische und dabei 2 unterschiedliche Halsbreiten.
Von Western mal ganz abgesehen, die ist ja noch viel schmaler.

Aber auch bei einem schmaleren Hals ist das greifen mehrerer Saiten gleichzeitig nicht einfach. Auch da ist es ein weiter Weg und Barré-Griffe sind auch beim schmalen Hals schwer  ;)

@Nipa:
Wenn du im Unterricht nur Akkorde gelernt hast, war das aber auch kein langer und umfangreicher Unterricht, oder?
Kein klassischer Gitarrenunterricht....

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #11 am: 27. November 2012, 12:12:33 »
@lotte81: Mein Sohn ist kleiner als 1,30 m, ganz genau weiß ich´s nicht, irgendwas zw. 1,25 und 1,30m. Ich bin mir auch unsicher mit der größeren Gitarre. Der Gitarrenlehrer meint, er bräuchte eine größere, im Gitarrenladen meinte der Verkäufer, die halbe reicht noch eine ganze Weile. Da er irgendwie kaum Weihnachtswünsche hat außer einer 3/4-Gitarre, bekommt er sie und wenn er noch nicht klar kommt, dann kann er ja noch eine Weile bei der kleineren bleiben. Habe im Netz auch unterschiedliche Angaben gefunden.

@Tanzmaus: Welche Deiner Töchter spielt Gitarre, die große oder die mittlere? Würde mich interessieren, mit welchem Alter ihr zur 3/4-Gitarre wechselt.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Tanzmaus

  • Mama
  • *****
  • Beiträge: 1378
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #12 am: 27. November 2012, 13:49:58 »
@mareka: Die Mittlere. Sie ist jetzt 8 und ca. 130 cm gross.
Lieben Gruß
Maren

mareka

  • Teenie
  • ***
  • Beiträge: 296
  • erziehung-online
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #13 am: 27. November 2012, 15:24:51 »
@Tanzmaus: Okay, dann ist sie ja nicht so viel älter und größer als mein Sohn.

Wollte mal noch fragen: Wie viel üben Eure? Bei uns ist es unterschiedliche, meistens so 4-5 Mal pro Woche ca. 10-15 Minuten.
Üben Eure Kinder ganz alleine oder mit Euch zusammen? Da ich auch eine Gitarre habe (ich hatte vor 20 Jahren ein bisschen Gitarrenunterricht, aber eher Akkorde und weniger nach Noten), lerne ich jetzt parallel zu meinem Sohn mit, so dass wir zweistimmig spielen können, macht echt Spaß! Manchmal übt er aber auch alleine.
Sohn 06/2005
Tochter 08/2008

Juli@

  • Oma
  • ******
  • Beiträge: 5255
  • **
Antw:Gitarre lernen(Kind)
« Antwort #14 am: 27. November 2012, 21:17:42 »
Mein Sohn spielt seit knapp 5 Jahren Gitarre. Sie haben damals mit Noten angefangen. Der Rest kam etwas später.
Tristan Alexander *07.02.2001, 53cm, 4040g, 23.16h
Ida Sofie * 29.01.2007, 50cm, 2500g, 4.53h

 

NACH OBEN
Kontakt Impressum Datenschutzerklärung